1869 / 95 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1704

behalten in Cannes im südlichen* Frankreih angekommen und gedenkt daselbst einen längeren Aufenthalt zu nehmen.

Vayern. München, 21. April. Nach der »Südd. Presse« ist das Rükladung8gewehr mit Verschlußmechanismus nach dem System Werder als »Jnfanteriegewehr Muster 1869« für die JInfanterie-Regimenter und Jägerbataillone einzuführen Allerhöchst genehmigt worden. /

23. April. (W. T. B.) Die Kammer der Reichs- räthe beendigte heute die Berathung des Schulgeseßentwurfes und nahm denselben na< dem Antrage des Auss{husses mit allen gegen 9 Stimmen an. |

Gemäß Königlicher Verfügung wird der Landtag am 29. April Nachmittags dur< den Prinzen Adalbert ge-

\{lo}sen.

Desterreih-Ungarn. Wien , 23. April. Der Kaiser wird, wie die »Oest. Corr.« meldet, wahrscheinli am 3. Mai von Ofen nah Wien zurückkehren. A

Freiherr von Kübeck hat si< vorgestern auf seinen Posten nach Florenz zurückbegeben , Greiherr von Eder ist hon vor einigen Tagen nach Athen abgereist. i

—- Herr von Sonnleithner, der bald von Lissabon erwartet wird, läßt sih bis auf Weiteres in Wien nieder.

In der am 22. in Pesth stattgehabten ersten Sißung des Unterhauses, Über welche gestern bereits telegraphisch ge- meldet ist, erhob die äußerste Linke gegen die Eröffnung des Reichstags in der ofener Burg das Bedenken , daß dort die shwarzgelbe Fahne wehe. Sie verlangte die Eröffnung in Pesth, event. die Entfernung der- Fahne von der Burg zu Ofen. Der Minister-Präsident erwiedert, daß Pesth-Ofen Eine Stadt und die s{hwarzgelbe Fahne die Fahne Sr. Majestät sei. Deák schlug unter allgemeinem Beifall vor, neben der s{warz- gelben auch die Nationalfahne aufzuste>en. Wer dann nicht hingehen wolle, der möge ausbleiben. Hierauf erklärte der Minister-Präsident, es werde neben dcr shwarzgelben Fahne auch die ungarische und froatishe Fahne aufgeste>t werden.

Aus Kroatien wird eine verbeerende Save-Ueber- s{wemmung gemeldet.

(W. T. B.) In der beutigen -Sißung des Unter- hauses wurde die Generaldebatte über den Gescßentwurf, betreffend das Volksschulwesen, geschlossen. Nach der mit großem Beifall aufgenommenen Rede des Unterrichts-Ministers Hasner wurden die Anträge auf Zurückweisung an den Auss{uß zur Umarbeitung des Gesehes und auf Uebergang zur Tage8ord- nung mit großer Majorität abgelehnt. |

Tricst, 23. April. Der fällige Lloyddampfer »Pilade« ist mit der ostindischen Ueberlandpost heute Nachmittag hier eingetroffen.

Belgien. Brüssel, 23. April. Der Senat beendete gestern die erste Lesung des Gesehes, betreffend die Justizorgani- sation, und begann heut die Diskussion des Budgets für das Kriegs-Ministerium für das Jahr 1869. Die Repräsentan- tenfammer seßte gestern die Berathung des Budgets der öffentlichen Arbeiten fort.

Wie der pariser Korrespondent der »Jnd. belge« diesem Blatte unterm 21. d. M. mittheilt, hat der Minister Frère- Orban dem belgischen Minisierium jeßt die französischen Vor- schläge zur Entschließung übersandt und dem Minister Lava- lette mitgetheilt, daß ex ihm erst nach der Entscheidung eines in Brüssel unter Borsiß des Königs abzuhaltenden Minister- Conseils eine Antwort könne zugehen lassen. |

In Borinage dauerte die Arbeitscinstellung am 22. noch fort, obwohl die Arbeiter bereits Noth litten. Mehrere Verhaftungen haben neuerdings wieder stattgefunden. Einzelne Mitglieder des belgischen Generalkomites des internationalen Arbeitervereins find bereits dem Junstruktionsrichter Überwiesen.

Großbritannien und Jrlaud. London, 22. April, Den gegenwärtigen Anordnungen zufolge wird der Königliche Hof , welcher sih jeßt in Osborne befindet, am Sonnabend Über aht Tage von der Jnsel Wight na< Windsor zurück- kehren. Die Reise na< Balmoxal i} auf den Anfang des Monats Mai festgeseßt.

___— In der gestrigen Sihung des Unterhauses gelangte

die Bill, betreffend die Abschaffung der geseßlichen Schranke gegen Heirathen zwischen einem Wittwer und der Schwester e verstorbenen Gattin, na< langer Debatte zur zweiten esung.

+29 April, (W: T..B.) Berathung der irischen Kirchenbill fort.

Fraukreih. Paris, 22. April. Jn der Sißung des gesehgebenden Körpers vom 21. April wurde die Berathung des ordentlichen Budgets für 1870 fortgeseßt. Ein Amendement von Thiers und Genossen verlangte, - daß jede Veräußerung von Gegenständen, die zum öffentlichen oder Staatsbesih ge-

Das Unterhaus seßte heute die

hören, nur stattfinden könne kraft cines Gesehes. Dgs Amend, ment wurde nah längerer Diskussion zurückgewiesen, Des, gleichen andere “Amendements bezüglich auf Wiedereinführun des Geschworenengerihts bei Preßprozessen, Yreigebung v Buchhandels und Bücherdru>ks, sowie auf Aufhebung d Sicherheitsgeseßes von 1858. :

29. April. (W. T. B.). Jn der heutigen Sißung de geseßgebenden Körpers wurde das Ordinarium des Bud: gets, sowie mehrere Positionen des Extraordinariums genehmigt

Im Senat wurde der Geseßentwurf, betreffend d »Trocadero«, berathen. Der Senator Maupas griff im Lauf der Debatte die Stellung des Staats-Ministers Rouher an, in: dem er behauptete, daß das Ministerium in elner nieht homo.

enen Weise konstituirt sei. Er verlangte gleichzeitig die A, sbaffung des Staats-Ministeriums. Nach einer Erwiederun des Ministers Rouher wurde der Geseßentrourf angenommen,

Aus dem Wolff’ shen Telegraphen - Büreau.

Pesth, 24. April, Mittags. Die feierliche Eröffuung des Reichstags durch den König hat soeben stattgefunden. Die Thronrede legte namentlich Nachdruck auf die shwierigen Aufgaben, welche die gegenwärtige Legislatur in Betreff der im Innern zu vollziehenden Reformen zu lös:n habe. Für das Schicksal der Natiouerr bestehe die wichtigste Garantie in der Art und Weise ihrer inneren Entwickelung, welche dur< Reformen bedingt werde. Die gesammte Kraft der Nation müsse auf das große Werk der innern Umgestaltung gelenkt werden ; manche Ver. säumnisse seien auf diesem Gebiete nachzuholen. Das moralise und materielle Gewicht der Nation müsse derartig entwilt werden, daß Ungarn. in den Stand geseht werde, N Plah im Kreise der Staaten würdig auszufüllen. Die Thronrede erwähnt alsdann der verschiedenen an den Reichstag gelangten Vorlagen, betreffend die Organisation der Gerichte, die neu Strafgesegebung, die Umgestaltung des munizipalen Or- ganismus, Die Rede berührt darauf - die bei dey jüngsten Wahlen stattgehabten Bewegungen , welche neu Beweise für die Mängel des Wahlgeseßes ergeben hätten. Dis Mängel seien zu beseitigen; die Wahlfreibeit müsse gegen di Ausschreitungen der Parteileidenschaften geschüßt werden. D Organismus der Magnatentafel sei in einer den gegenwärti gen Verhältnissen des Landes entsprehenden Weise umzugt stalten. Ferner seien die Lücken des bestehenden Preßgeseßes auszufüllen; unaufschiebbar erscheine au< die Re elung de Bereins und Versammlungsrechtes, Es werde die Aufgabe gegenwärtigen Reichstages sein, die aus Feudalverhältnissen hervor gegangenen und no<h bestehenden Rechte unter voller Wahrung der Heiligkeit des Eigenthums auf Grundlage richtiger volks wirthschaftliher Prinzipien zu beseitigen. Auch das. höhere Unterricht8wesen bedürfe einer Regelung. Die Thronrede ver heißt die Vorlage der mit fremden Staaten abgeschlossenen Ver- träge und betont die Nothwendigkcit einer Ordnung der in: dustriellen Verhältnisse. Auch erscheine eine Reform des Steuer wesens geboten. Die Thronrede ließt: Wir stehen allen Schwierigkeiten einer wichtigen Uebergangsperiode gegenüber. Bon den Traditionen der Vergangenheit muß daSjenige, was un- haltbar ist, aufgegeben und Institutionen müssen geschaffen wer- den, welche den neuen Ideen entsprechen. Der der Nation eigene Sinn richtiger Mäßigung wird auch den richtigen Weg zu treffen wissen, welcher den Segnungen einer s{öneren Zeit entgegen führt. Unsere freundschaftlichen Beziehungen zu den fremden Mächten gewähren die zuverlässige Aussicht, daß Frieden und Nuhe, welche zur Durchführung der Reformen nothwendig sind, ungestört bleiben werden.

Fortsegzung des Nichtamtlichen in der A. Beilage

Kunst und Wissenschaft.

London, 20. April. Die dur die Kap-Post gemeldeten Nach richten über Livingstone ergeben si< als unrichtig. Der Präsiden! der geographischen Gesellschaft, R. Murchison, hat nämli< Depeschen von ¿em Vizekonsul in Zanzibar erhalten, welche bis zum 5. Män reichen, einen Monat später als die Daten der Kap-Post, und Livinz- stone's durchaus feine Erwähnung thun. Die leßten direkten Nad) richten von dem Reisenden sind vom 14. Dezember 1867- datirt , wo er sih in Cazambe, 700 Meilen von Zanzibar, befand. Mitgliede! der geographischen Gesellschaft sind der Ansicht, daß Livingstone augen bli>lih in dem Bezirke der Süßwasserseen reist. Roderi> Murchison vermuthet, daß der Reisende zuerst bei einer der westlichen portu- gen Ansiedlungen oder gar in Congs zum Vorschein kommen werde.

, Der internationale ar<äologis<e Kongreß wird seine vierte jährliche Versammlung in Kopenhagen vom 27. August bis zum 3. September d. Js. abhalten. König Christian IX. hat das Protektorat für den Kongreß angenommen.

April: Fantaska.

1705

Telegraphische Witterungsaherlehte v. 23. April.

St. Bar. |Abw Temp. Abw é | Allgemeine Mg Gul P.L. v. M. R. |v. M. Wind, | Himmelsansicht. 7 Paris 339,1| | 12 wil sechwzaeh. jchön. » |Helsingfors 337,2 | 4,8| Windstille.

24. April. Memel .…..[340,2/+3,5| 6,6|+3,7/0., müssig,

6 wolkig.

7 Königsberg (340,1 +38 T,o|+3.8/80., s. schwaechb, |trübe.

6 339,9 +3,0/ 6,4/+2,5/|N., s. sehwaeh, |wolkig, neblig. 7 339.1|+3,4/ 9,4|+4,9/80.,, s. sch wach. |bewölkt.

6 Stettin .….. “P20 6,7|+2,4/0NO0., schwach. |heiter.

» Putbus... ./337,1/+2,3) T,6|+3,6/0., schwach. völlig schön.

» 37,5 +2,60) 8,2|F3,8/0., achwach. anz heiter.

ö : +3,90) 5,4|+1,2/0,, s. schwach, hheiter.

v ibor .…..|3: +t1,8| 3,2/—0,5|N., schwack heiter, Nebel. » T, +2,6 6,0|+1,8/S0., schwach. lheiter.

» 5/+2,0| 6 3/+1.9/0,, schwach. völlig heiter.

» +1,7 8,9|+4,5/0, uchwach. bedeckt,

y S0., schwach zieml. heiter, » 2N0,, schwach. |bewölkt,

7 _/0., sekwach. bezogen.

» NO., s. s8chwach. |bewölkt, neblig, » S., s, schwach. hheiter.

9 SS0., s. schwach.|bewölkt.

» Windstille, Nebel,

5 » » »

0., still bedeckt, S0, s. schwach. fast bedeckt.

W.,, still. Windstille. bewölkt.

+1,8 9,9 1/+0 6 8,3

T,8 12,1

| S d O

Flensburg . |: Brüssel ..,.|: ¡Taparanda .|° Stockholm . |: Skudesnäs . |3: Gröningeu . |: ilelder Hernösand |: Christians. . |3:

L T) T1 T1

Königliche Schauspiele.

Sonntag, 25. April. Jm Opernhause. (92. Vorst.) Fan- tasca. Großes Zauber-Ballet in 4 Akten nebst einem Vorspiel (12 Bilder) von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Fan- tasca: Frl. Girod. Eine Wassernymphe: Frl. David. Serosch: &rl. Selling. Romero: Hr. C. Müller. Floramour: Hr. Guille- N pr Hr. Ehrich. Meschaschef: Hr. Ebel. Anfang

r. .-Pr.

: Im Schauspielhause. (110. Abonn. - Vorst.) Hans Lange. Schauspiel in 4 Akten von Paul Heyse. M.-Pr. |

Montag, 26. April. Im Opernhause. (111. Schausp.-Abonn.- Vorst.) Faust. Dramatisches Gedicht in 6 Abtheilungen von Goethe. Ouvertüre und die zur Handlung gehörige Musik ist theils vom Fürsten Radziwill, theils vom Kapellmeister Lind- paintner. Anfang 6 Uhr. Gew. Pr. /

Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

Dienstag, 27. April. Jm Opernhause. (93. Vorst.) Die Favorite. Oper in 4 Akten, nah dem Hranzösishen. Musik von Donizetti. Ballet von Paul Taglioni. Leonore: Frau Lucca. Alfons: Hr. Beß. Fernando: Hr. Woworsky. M. -Pr.

Im Schauspielhause. (112, Abonn. Vorst.) Zum ersten Male wiederholt: Unerreichbar. Lustspiel in 1 Aufzug von Adolf Wilbrandt. Vorher : Die Ballschuhe. Lustspiel in 1 Akt von Oktave Gastineau, deuts< von A. Winter. Zum Schluß: Der Herr Studiosus. Charaftergemälde in 1 Akt, mit freier Benußung einer Erzählung von L. Schücking, von Ch. Birch- Pfeiffer. M.-Pr. : M:

Sonntag, 25. April. Im Saal-Theater des Königlichen Schauspielhauses. 65. Vorstellung der französischen Schau/pieler- Gesellschaft: Nos bons villageois, /

__ Dienstag, 28. April. 66. Vorstellung. Les femmes terribles,

Le moi de mai,

Repertoire der Königlihen Schauspiele vom 2o5sten April bis 2. Mai 1869, Berlin. Opernhaus. Sonntag, den 25sten Montag, den 26sten: Faust. Dienstag, den 27.:

avorite (Fr. Lucca, Hr. Beß, Hr. Woworsky). Mittwoch, den 40, annhäuser (Hr. Niemann vorleßte Rolle. Hr. Beß, Fr. Grün). Donnerstag, den 29.: Fantasïka. Freitag, den 30.: Afffrikanerin. (Fr. Lucca, vorleßte Rolle. Hr. Beß. , Hr. Niemann, leßte Rolle). Ge Ba a Mee a Sonntag, den 2.: Die Jüdin. Or. Ferenczy. Fr. v, Voggenhuber). j

Schauspielhaus. Sonntag, den 25: Hans Lange. Dienstag; den 27. Ballshuhe. Unerreichbar. Studiosus. Mittwoch, den 28.: Das Ständchen. Das Gefängniß. Donnerstag, den 29.: Nibelungen. Greitag, den 30.: Störenfried. Sonnabend, den 1. Mai: Phädra. Sonntag, den 2.: Das Ständchen, Die zärtlihen Verwandten.

Saaltheater. Sonntag , den 25. April: Nos bons villageois, Dienstag, den 27. April: Les lemmes terribles, Le mois de Mai, Donnerstag, den 29. April: Leßte Vorstellung: Les femmes terribles,

Le mois de Mai. / R

Hannover. Sonntag, den 25. April: Freishüß. Montag, den 26. April: Der Königslieutenant. Dienstag, den 27. April: Lohen- rin, Mittwoch, den 28. April: Der Vetter. Die Helden. Donner- ag, den 29. April : Figaro. Freitag, den 30. April: Sie hat ihr Herz entde>t. Richelieus erster Waffengang. Sonntag, den 2. Mai: Der

Weltumsegler. | : Sonntag, den 25. April: Die Jüdin. Montag, den 26.

Cassel. Philippi er. i den 27.; Troubadour. Mittwoch ppine Welser. Dienstag, Donneiftli, BéA 20 «

den 28,: König Rene's Tochter. Plauderstunden.

Die Hugenotten. Sonnabend, den 1. Mai: Die Gouvernante. Sonn- tag, den 2.: Lohengrin.

Wiesbaden. Sonntag, den 25. April: Troubadour. Dienstage den 27,: Die weiße Dame, Mittwoch, den 28.: Der beste Ton. Tänze. Bis 31. Mai Ferien.

6 6 9 6 13

Ille

Produkten- und Waaren-Börse. Berlin, 24 April. (Markipr. nach Ermitt. des K. Polizei - Präs.) Ven Bis | Mittel Von | Bis [Mittel A thr |ag. |pf.jtbr |eg.|pf.]thr | ag. |pf. sg. |pf.Jsz. |pf.]se. |Ds Weizen Schfl] 2/12 2127 1] 2/22| 6|Bohnen Metze| T|—{10 Roggen 2 2/ 6} 2 8| 4 2 4/11/Kartoffeln 3| 1 6 gr. Gerste 1/22 6] 2 7| 6| 2| 1| 3|RindfeischPfd.| 4|— 2 Hafer | zu W. h 9 8] 1/15— 1/10/ 4|Schweine-

zu L. | 1/13 1117/6 1/15 4| feisch 11 Heu Centner E 1| 3/—|—/28/—|Hammelfeiseh | 4|— 6 Stroh Sehek. |12/— —112/25/—|Kalbfleisch 6) 7 Erbsen Metre —| 9 | 6| 6Bntter Pfd 9 6 11 Linsen —| d | 9|—[—| 8| Eier Mandell 5—| 5 1

Berlin, 24. April. (Nichtamtlicher Getreideberieht.) Weizen loeo 58 70 Thlr. pr. 2100 Pfd. nach Qualität.

, Roggen loco 51% % Thlr. pr. 2000 Pfd. bez., pr. April u. April- Mai 51—504 - 3 Thir. bez., Mai-Joni 90 49% —50— 493 Thlr. bez., Juni-Juli 495—{—> Thlr. bez., Juli-August 47{4—4{—4 Thlr. bez.

Gerste, grosse und kleine, à 42—53 Thlr. per 1750 Pfa.

Hafer loco 30—34+4 Thlr,, galizischer 30—31 Thlr. ab Bahn, poln. 32—3 Thlr., fein pomm. 325—% Thlr. bez., pr. April u. April-Mai 314 bis; Thlr. bez., Mai-Juni 305—${ Thlr. bez., Juni-Juli 30% Thlr. bez., Juli - August 28%—4 Thlr. bez.

Erbsen, Kochwaare 60—68 Thir., Futterwzare 52—57 Thlr.

Winterraps 84—86 Thlr.

Winterrübsen 84—86 Thile.

Rüböl loco 10 Thlr. bez. , pr. April, April-Mai u. Mai-Juni 10% bis &{—# Thlr. bez. , Juni - Juli 1054 Thlr. bez., September - Oktober 10 —4—>5 Thlr. bez.

Petroleum loco 8 Thlr, Br., pr. April 7% Thle., April-Mai 72 Thlr., September-Oktober 8 Thlr. Br.

Leinöl loeo 115 Thlr. i

Spiritus loco ohne Fass 15%; Thlr. bez., pr. April, April-Mai und Mai-Juni 464{—16 Thlr. bez., Juri-Juli 165—Z—% Thlr. bez., Jali- August 165 Thlr. bez., August-September 161;—Z Thlr. bez.

Weizen loco ohne Umsatz. Termine stark gewichen. Gekündigt 1000 Ctr. Im Roggen-Terminbandel herrschte auch heute eine flaue Stimmung. Die von auswärts gemeldeten niedrigeren Notirungen, sowie die anhaltend günstige Witterung veranlassten namentlich Platzspekulan- ten, zu starken Realisationen, besonders pr. Frübjabr, und übten diese einen Pueisdruck von ca. % Thlc. pr. Wspl. aus. Die übrigen Sichten wurden hiervon ebenfalls berührt und setzten circa { Thlr. pr. Wispel im Preise zurück Schlues wieder etwas fester. Das Geschäft war zu den gewichenen Preisen ziemlich belebt und fand die nur kleine Ankün- digung wie bisher gute Aufnahme, Gek. 3000 Ctr. Hafer efffektiv ver- nachlässigt. Termine flau und billiger. Rüböl eröffnete zu höheren Preisen, schliesst jedoch wieder niedriger, ungefähr wie gestern. Spiri- tus schloss sich der matten Tendenz für Roggen an, Preise büssten ca.

42 Thlr. für alle Sichten ein, wobei der Umsatz jedoch sehr beschränkt blieb. Gek. 140,000 Ort. i

Berlin, 23. April, (Amtliche Preis-Feststellung von

Getreide, Mebl, Oel, Petroleum und Spiritus auf Grund des . 15 der Börsenordnung, unter Zuziehung der vereideten Waaren- und roduktenmäkler,)

Weizen pr. 2100 Pfd. lóco 60—70 Thlr. nach Qualität, pr. 2000 Pfd. pr. April - Mai 603 à 605 bez., Mai-Juni 60% à 60% bez. , Juni - Juli 61 bez. Gek. 6000 Ct. Kündigungspreis 60% Thlr.

Roggen pr. 2000 Pfd. ioco 515—51% bez., schwimmend 84 85pfd. 914 bez., abgelaufene Anmeldungen vom 20. d. M. 915 u. 51 bez., pr. April-Mai 515 à 515 à 515 bez., Mai- Juni 503 à 90% a 905 bez., Juni - Juli 50% à 50 à 504 bez., Juli - August 48% à 473 à 482 bez. Gek. 13,000 Ctr. Kündigungspreis 515 Thlr.

Gerste pr. 1750 Pfd. grosse und kleine 42—54 Thlr. nach Qualität.

Hafer pr. 1200 Pfd. loco 30—34z4 Thlr. nach Qualität, 30—33% bez., pr. April-Mai 31% Br., Mai-Juni 31 bez., Juni-Juli 31 Br. dJuli-August 29 à 28% bez., August -September 285 Br., September- Oktober 27%

Brief. Erbsen pr. 2250 Pfd., Kochwaare 60—68 Thlr. nach Qualität, Futterwaare 52—56 Thlr. nach Qualität.

Roggenmehl No. 0 u. 1 pro Ctr. unversteuert inkl. Sack pr. diesen Monat 3 Thlr. 1474 Sgr. Br., April-Mai 3 Thlr. 14 Sgr. Br. u. G., Mai- Juni 3 Thle. 133 Sgr. Br., Juni-Juli 3 Thlr. 13% Sgr. Br., Juli-August 3 Thle. 124 Sgr. Br.

Rüböl pr. Ctr. ohne Fass loecd 10% Thlr., pr. diesen Monat 107 a 10K bez., April - Mai 104 à 10Z bez., Mai - Juni 10K à 107 bez., Juni-Juli 105 à 105% bez., September-Oktober 105 à 1072 à 103 bez., Oktober-November 105 à 102 bez.

Leinöl pr. Ctr. ohne Fass loco 114 Thlr.

Petroleum raffinirtes (Standart white) per Ctr. mit Fass in Posten von 90 Barrels (125 Ctr.) loco 8 Thlr, pr. diesen Monat 7% bez., April-Mai 75 G., September-Oktober 8 G.

Spiritus pr. 8000 pro Cent mit Fass per diesen Monat 164 à 164 bez., u. G., 16 Br., April-Mai 164 à 164; bez. u. G., 164 Br., Mai-Juni 165 à 165 bez. u. G., 16!4 Br., Juni - Juli 165 à 165 bez. u. G., 16% Br., Juli - August 162 à 165 à 1653 bez., Br. u. G., August - Sep- tember 1637 à 163 à 16% bez., Br u. G., September allein 17! bez. Gek. 20,000 Qrt. Kündigungspr. 16.4; Thlr.

Spiritus pr. 8000 pCt. loco ohne Fass 152; à 16 bez.