1869 / 95 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1708

Wechsel. Fonds und Staats-Papiere, Eisenbahn-Stamm<=Aktien,

Amertk. rückz. 18826 [15. u. 1/11./88bz Alsenzb. v. St. g. U, T « .|250F1, Kurz. [142bz Oesterr. Metalliques . 5 |verschieden |50 B Amst.-Roiterd. . 1/1.u.7./943 B . .|250FI, |2 Mt. |141%bz do. National-Anl,…. do. 565 bz Böhm. Westh... do. [787àZbz 300Mk. |Kurz. [151{bz do. Papier-Rente .… do. 507 B Gal. (Carl-L.-B.) do. |88%bz B 300Mk. |2 Mt. |150%bz do. Silber-Rente . do. 574bz Löbau-Zittau...| #$ do. |563 B 1 L.Strl.\3 Mt. |6 233bz do. 250 FI. 1854. 1/4. [755 G Ludwigsh. -Bexb| ( do. [162 6 300Fr. |2 Mt. |81{bz do. Kredit. 100. 1858|—| pr. Stück |89 B Mainz-Ldwgsh. .| f do. |1343bz B k do. Lott.-Anl. 1860/5 |1/5. u. 1/11.¡81%bz Mecklenburger. . 1/1. |733%bz B 150F1, |8Tage.|82/bz do. do. 1864|—| pr. Stück |67etwbz Oberhess. v. St. g. 15/4. volle _ i do. Silber-Anleihe . 5 |1/5. u. 1/11.162 G Oest. Franz. St. 1/1.u.7./1857à4545h 150F1, |2 Mt. |81%bz [talienische Rente... .|5 1/1. u. 1/7. Russ. Staatsb... d 1 ; do. Tabaks-Oblig. do. Südöst. (Lomb.). 100FI. |2 Mt. 156 26bz do. Tabaks-Act. . Warsch.- Bromb.

M, Rumän. Eisenb. .…... ../100F]I. |2 Mt. |56 26bz Rumänier Wsch.Ldz. v.St.g Warschau-Teer.. 1/10.

i Finn. 10 RL-L..…... ls E 100 Thlr|8 Tage.|99% G Pee, Pr.-A da ua Ns B do. Wien.| 8$ | 1/1. |62bz 6

: uss.-Engl. Anleibe. . 1/9.1855 pt i: —— 100 Thlr/2 Mt. |995 @ do do, 06480015 - 15. u. 1/1. 854bz 2 = T Akkion, 100 8.R./3 Weh.[87bz do. Egl. Stücke 1864/5 |1/ u 4/10. 00 @ Berl. Br. (Leih E f eg

100 S.R./3 Mt. |862bz do. Holl. » : : 90 S.-R./8 Tage. 79bz do 1/5. u. 1/11.1523 G Berl. Kassen-V. 9% 1/1. [164 6

g 3 8 ; 100T.6.|8 Tage.|1113b do. Pr.-Anl. de 1864/5 1/4. u. 1/7.[135à%bz B | do. Hand.-G.. 10 1/1 ú.T.|129tetwbz 7 dri (3 s: “as. de 1866/5 1/3. u. t. 132à{bz B | do. Pferdeb. , 4 1/1u11.190 B do. 5. Anl. Stiegl. .|5 1/4. g 1/10./69bz Braunschweig... 1/1. 1107 6

; Bremer... do. |[113{ 6 Fonds und Staats-Papiere. Ls G E al “de: Cobura. Kredit. Fs |85 B

do. [104 G 108Z7bz e 45 161 G 84bz 1195bz G 104 6 . 1138bz G

i 23zetwbz 1925bz G 1067 G 92% G

89 G 1095 6 . [1035 B

1100 G

492 G 100bz . [1067 G - [1125bz 112 8 825 B 88 B 105%etwbz 46bz G 23B v.66 915G [6 129 B 123à22aZzbz 70 B 79%be,

B. 290B /4. 11012 B

J147 B

. 184bz . (1113 B 1175 6 118 G 83*etwbz . 184%bz .7.17745etwbs 112%bz B 14 B

m N

I N N e

lol 1X1] 98), O Ma P ¡f Q QIT f f>

| ria S] =] A IOTT S

1/1. |59 6 “G 1/Lu. T]

I dos

I

N I N N | |

L N >Z

C QAS

5

5

Freiwillige Anleibe . 43| 1/4 u. 10-1975 G do. do. Holl. » 5 C L

Staats-Anl, von 1859/5 | 1/1 u. 7 [102%bz do. Bodenkredit .…./5 |13/1.u.13/7./795bz : Darmstädter ... v. 1854, 55 1/4 u. 10 193%bz do. Nicolai - Obligat. 4 do. Zettel von 1857 d 93%bz Russ.-Poln. Schatz. t : Dess, Kredit-B..

4

4

5

4

5

N N do\»yoh

¡Stetwbz Danz. Privat - B,

EE jd bs C N

0, von 1859 do. 193%bz do. do. kleine do. von - 1856/44) 1/1 u. 7 [93%bz Poln. Pfandb. IIT. Em. do. Landes-B. . von 1864/44 1/4 u. 10 [93%bz do. Liquid. Diskonto-Kom. . do. von 1867 do. |[93%bz do. Cert. A. à 400 FL Effekt.Liz.Eichb. do. v.1868 Lit.B. do. |93%bz do. Part.Ob. à 500FI. Eisenbahnbed.. do. v.1850, 52 do. |86%bz Türk. Anleihe 1865. Genfer Kredit.

do. von 1853 do. 863bz - Geraer...

do. von 1862 do, 186Xbz Eisenbahn-Stamm- Aktien, G.B. Schust. u. C. do. von 1868 Gothaer Zettel ..

1/1 u. 7 |865bz Div. pro[1867/1868

Staats- Schuldscheine do. |83bz P Ol» vi egef ME 38Lbz G A S Pr.-Anl.1855 à100Th. 1/4 |124{bz E 10ER Ii Treten: BHess, Pr.-Sch.à40Thl pr. Stülek 275 bit 1291bz : B Kur-u, Neuw. Schldv./34| 1/5 u. 11 479{bz Bers, 13 u 1.1818 A0P Ge Oder- Deichb.-Obligat 1/1 u. 7 A Berlin-Görlitz : 1765bs R M ABALL s E “en do. Stamm-Pr. . 95bu G | 40. Peäb, aka da da. 73%bz Berlin-Hambur 157 G do.P.Bod.Kred, Schlâdv.d.Berl.Kauf 10G |[Brl.-Ptsd.-Mgdb. _(185B [Köniesb, Pr. B, E “V T E 04 Berlin-Stettiner . 18H bs 1B Ee Kradit

a A eten 93bz Brel.-Sehw.-Frb. 110 B E

do. ats do. neue 1005bz B [42d F.-Ver.-6. Ostpreussische

40% do. Magdeb. Privat é 724bx Brieg-Neisser. . 191Fbz Meininier Krad: 0. F Cöln-Mindener. . 1175bz Minerva Be.-A.| do. « (897 G do. Lit. B. ank. Pommersche.….… 9 + , |73bz Hall, Sor. Guben

100 B Moldauer Bank. do. . 83Fbz do, St.-Pr.

aas Neu-Schottland. Posensche, neue. ° 835bz Hann.-Altenb. .. Ae Süehsische d t do. ‘S6-Pe.

, M T Märk. Posener. . a p Mrs L E do. Stamm-Pr. Westpr., rittschfil. i 713bz Me E ! ä S12bz B o. B. (St.-Pr.) 0. j . E] Magdeb. Leipz...

t 88L bz 8 P : a s 4 gg B do. neue 0, * 8 4 G do. Lit. B. do. 15 Münst. Hamm... |_do. do. do. |887bz Niedschl. Märk. /Kur- u. Neumürk, fr me 883 bz Ndschl. Zweigb.. ° 88bz Nordh. Erfurter. 86bz B do. Stamm-Pr.

+ 974B Rhein. u. Westph. ; 89i bz Oberschl. A. u. C.

Süächsische 90%bz Schlesische . 1897 B o. St.-Pr.….

R. Oder-Ufer-B. 1/1. u. 1/7.193%bz do. St. Pr... 1/2. u. 1/8.1103/bz Rheinische pr. Stück |3I%etwbz 0. 96 Pr 11/6. u. 1/12.|— do. Lit. B.(gar.) 1/6. 105Zbz Rhein Nahe ' 1/1. u. 1/7./101% G Starg.-Posener . pr. Stück |18% B Thüringer 1/4. 102bz do. 70 % 1 45 B do. Lit. B.(gar.)

0 N h

juni S! vos

RORSE m | a do 5

Tg

ju Pr PORPRRPOCRROORR=>EPoREE

Ca en | L]

do\es BBS>| j en Il [1ST ELECR

de T eue dee | E E

| M ILDON

Cas doA

i G E>

E U “ues N

Zx

= s D

G RRSIE I n E E Ba Q S

68bz Qesterr. Kredit . / fe Á.B.Omnibus-G. 1047 öni “s Pes Phönix Bergw 1354bz \Portl.-F. Jord.H. 695bz Posener Prov... 61 194 B L B... E enaisSsance. .., 885bz Rittersch. Priv... | 44 R R Rostocker 15

88 B Sächsische

90%bzZ Schles. B.-YV. ..! 785bz Schles.Bergb.-G. 92%bz do. Stamm-Pe. 175bz Thüringer

1595bz G |Vereinsb. Hbeg.. I3hzZ B. Wasserwerke

ris H Weimarische.. 83etwhbz

94bz G f Geld-Sorten und Banknoten.

113ÿbz Friedrichsd’or |113%bz Imperials p. Pf.4667 G

s Gold-Kronen. 9 10 G |Fremd. Bankn. 99%bz

815bz Louisd’or .….. 112: G do. einlösb.

/1. 275bz G PPuecaten.….…..|— Leipziger . . 99Z7bz 193bz G Sovereigns 6 24%bz | Fremde kleine

135{etwbz |Napoleonsd’or 5 12Zbz |Oest. Bankn. . 2-77bs

. [I25etwbz Bilmperials .….,5 177 Q |Russ. Bankn. 79bz

. [volle793bz I 125bz

Gr

Pfandbriefe.

2 u S

4E

S | P b E O1 i d 16> f U E d H N

Fee ELEFEH|

E T LELSLLEE L L

S Wee A CIT E ¡i 1

O H #5

Rentenbrieie,

i dos

Badische Anl. de 1866 do. Pr.-Anl. de 1867 do. 35 F1.-Oblig.….

Bayer. St.-A. de 1859 do. Prämien-Anl..

Braunseh. Anl. de1866 do. 20 Thlr.-Loose

Dess. St.-Präm.-Áni.

Hamb. Pr.-A. de 1866

Lübecker Prüm.-Anl.

K anheimer Stadt-Anl.

Sa :hs. Anl. de 1866

Set wed. 40Rth].Pr.A.

/3. 1/4. p. Stek.|48%etwbz 60%— | Silber in Barren u. Sort. p. Pfd. fein Bankpr.:

1/1. u. 1/7.193%bz WiIhb. (Cos.Odb.) 31/12 u.30/6/1054 G do. St.-Pr... pr. Stück |I2etwbz do. do.

105%bz | 29 Thlr. 234 Sgr. 103bz Linsfuss der Preuss. Bank für Weehzel 4 pCt., 104Z7bz __ für Lombard 5 pCt,

Redaction und Rendantur: S <wieger. : Berlin, Dru> und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdrud>erei

(N. v. Deer). Folgen drei Beilagen

| eel E

0. ¿bz i 1/5011./126Là5226h

| was folgt:

der T pliibtete unmittelbar an den Berechtigten zu entrichten. Wobhlthätigkeitsanstalten, so wie den zur Unterhaltung aller vorge-

2 O Erste Beilage zum Königlich Preußischen Staats - Anzeiger.

/ C v Connabtluy Lu A4 Olnri]

1869.

eseß, betreffend die Vereinigung ‘der zum Herzogthum Sachsen- | Staatssteuern beile en. Sie bedarf i i i ie die Ab- Altenduay gehörigen Theile der Dörfer Willshüß und Gräfendorf lôsungsfapitalien, bee Eintragun in das E mit dem preußishen Staatsgebiete, und die Abtretung des unter Ihre Löschung erfolgt auf Grund einer von der Direktion der

Y preußischer Landeshoheit stehenden Theiles des Dorfes Königshofen an | Rentenbank ausgestellten Quittung; die Beibringung des Rezesses, auf

das Herzogthum Sachsen-Altenburg. Vom 3. April 1869. welchem die Rentenbank-Rente beruht, ist dazu nit erforderlich.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. 9. 7. Die in den $$. 9 und 10 der Verordnung vom 28. Sep- rerer amter Suiimmung der besden Häuser des Landtagehe | pen'Henieaband me" de eWelesien Befugnis sehen in Ansehung 1. Jn Folge des anliegenden zwischen Preußen und Sahsen- Renten gelten bei Zerstückelung der belasteten Grundstü>ke auch die

g. 1. i Vorschriften des $. T1 i i tenburg unterm 9. Juli 1868 abgeschlossenen Vertrages werden in en deë ÿ. 11 a. a. O. Außerdem fann die Direktion der Grund eit des Artikel 2 der Verfassungsurkunde für den preußischen Aan Ses, daß Rentenbeträge, welche sich na< der Ver- Staat die sacsen-altenburgischen Antheile an den Ortschaften und R t dur Kapita arli<h auf weniger als einen Thaler belaufen, Fluren Wills<hüß und Gräfendorf, einschließli der Grundstü>e in | \0fort dur Kapitalzahlung nach Vorschrift des $. 12 der Verordnung

] / , ' vom 28. September 1867 ab elô}t werden

den Fluren Dobiau und Seißla, welche bisher sachsen-altenburgischer- C8 Die 0M emäßhel . : ; ¿ ; . D. in it der $F$. 12 und 13 a. a. O. vorzu- seits als zu dem gedachten Antheile von Gräfendorf gehörig betrachtet nehmenden Kündigungen von Rentenbank - Renten und ‘Kapital-

ih rü>si<tli< der B ung, behand l it A s : ee: uEX R M onaetbie ie Een z eVanvelt, wlirden, Wit | ungen für dieselben müssen bei der Direktion der Rentenbank oder

Dagegen wird der preußische Antheil an der Ortschaft und Flur | ei den von lebterer zur Annahme von Kündigungen und Kapital-

Königshofen an das Ferzogthum Sachsen-Altenburg abgetreten. zahlungen autorisirten Beamten erfolgen. Kapitalzahlungen können

$. 2. Das Staats-Ministerium wird mit der Ausführung dieses | Ur gegen Quittung der Direktion der Rentenbank gültig geleistet

Geseßes beauftragt. werden.

: / e: j L F. 9. Der Berechtigte erhält als Abfi tenbank Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und bei für die an fe übe es 8 E D runs ¡von det E n

gedru>tem Königlichen Jnsiegel. den zwanzigfache etraa di ; ; : ; g dieser Rente und zwar in Rentenbriefen ea adeuia bank zu leistende Ubsindungslcnee Zur solde der von der Renten- D, . e ndungsbetrag ni<ht vollständig gew werden

Gr. v. Bismar>-Schönhausen. Orh. v. d. Heydt. v. Roon. | kann, in baarem Gelde. s O S O

Gr. v. Jhenpliß. v. Mühler. v. Selhow. Gr. zu Eulenburg. $. 10. Auf diese Rentenbriefe und die Geschäfte der Rentenbank Leonhardt. finden die Vorschriften in den $$. 3, 322—48, 52—54 und 57 des preußi- \chen Gesepes über die Errichtung von Rentenbanken vom 2. März 1850 und in dem Geseße vom 14. September 1866 (Geseßz-Samml.

M Geseß wegen Ausdehnung der Verordnung vom 28. September S. 547) Anwendung.

1867, betreffend die Ablösungen von Reallasten, welche dem Domänen- F. 11. Wenn der Ver ichtete die Ablösung auf Grund des fisfus im Ee SCrei Sm uaen zustehen. F. 3 der daun o E September 1867 A Baarzahlung Vom 3. A pril 1869. des achtzehnfachen eitages des Jahreswerthes der abzustellenden

|

Wir Wilhelm , von Gottes Gnaden König von Preußen 2c., Rechte bewirken will, so ist der Berechtigte befugt, die Abfindung zum verordnen für die Provinz Hannover, mit Zustimmung beider Häuser | zwan igfachen Betrage in Rentenbriefen zu verlangen. Für diesen des Landtages Unserer Monarchie, was folgt : Hall find die Bestimmungen der Fg. 59 bis 63 des Geseßes über die

$. 1. Die Bestimmungen der Verordnung, betreffend die Abls- Errichtung von Rentenbanken vom 2. März 1850 maßgebend. sung von “Reallasten, welche dem Domänenfiskus im vormaligen ÿ. 12. Die Abfindung dur Rentenbriefe wird einer Kapital- Königreiche Hannover zustehen, vom 28. September 1867 (Geseß- abfindung glei<h geachtet, welche bei inländischen Staatskassen zinsbar Samml. S. 1670) werden mit den in den nachstehenden FF. 2—13 | belegt ist dd: 174. II. der hannoverischen Ablösungsordnung vom enthaltenen Ergänzungen und Abänderungen auf die Ablösung von | 23. Juli 1833). Dritte Berechtigte müssen si die gerichtliche Hinter- Reallasten, welche anderen Berechtigten zustehen, ausgedehnt. legung der Rentenbriefe bis zu ihrer Ausloosung gefallen lassen.

F. 2, Sowohl der Berechtigte als der Verpflichtete ist auf Ab- ÿ. 13. Jn dem über die Ablösung aufzunehmenden Rezesse sind lôsung nach diesen Bestimmungen anzutragen befugt. | zugleich die Ergebnisse der Auseinandersepung zwischen dem Zenten-

Die Provofkation auf Ablösung Seitens eines Verpflichteten muß | pflichtigen und der Rentenbank, zwischen dem Ersten und dem Be- si stets auf sämmtliche seinen Grundstücen obliegende Reallasten er- | re<tigten und zwischen diesem und der Rentenbank festzustellen. Die stre>den. Ausgeshlossen davon bleiben jedoch diejenigen ciner Gesammt- | Rechte der Rentenbank werden hierbei von der Ablösungskommission heit von Verpflichteten obliegenden Reallasten, deren Abstellung nah | von Amtswegen wahrgenommen. Der Zuziehung der Direktion der Vorschrift der hannoverischen Ablösungsordnung , bei welcher es in | Rentenbank bedarf es nit. i dieser Beziehung sein Bewenden behält, nur von den Verpflichteten Diese darf nur auf Grund eines von der Ablösungskommission gemeinschaftli<h verlangt werden darf bestätigten und ihr von derselben in Ausfertigung mitgetheilten Re-

Die Provokation auf Ablösung Seitens des Berechtigten muß | zesses Renten auf die Rentenbank übernehmen. stets alle Reallasten umfassen , welche für ihn auf den Grundstücken Auch hat sie die gesammte Abfindung an Rentenbriefen und eines ganzen Gemeindeverbandes haften. baarem Gelde nur demjenigen zuzustellen, welchen die Ablösungs-

enn in den Fällen, in welchen die Verpflichteten die Abstellung | kommission als den bere<tigten Empfänger bezeichnet. : einer Reallast nur gemeinschaftlih fordern dürfen, verpflichtete Grund- F. 14. Bei Rezessen und Verträgen , welche den Berechtigten ge- stücke außerhalb des Gemeindeverbandes liegen , so’ muß \i< die Pro- | statten, die Ablösung unter Bedingungen, die ihnen günstiger sind, als vokation des Berechtigten zugleich auf alle für ihn auf diesen Grund- | sie das gegenwärtige Geseh enthält, von den Verpflichteten wider deren stü>ken haftenden Reallasten richten. Willen zu verlangen , behält es auf Erfordern der Berechtigten sein

$ 3. Jm Falle des $. 4 der Verordnung vom 28. September 1867 | Bewenden. i | l findet auf die Provokation des Verpflichteten die Ablösung nur durch F. 15. Die Befugniß, auf die Ablösung von Domänenabgaben Kapital, aber ohne Zustimmung des Berechtigten niht dur< eine | nah den Grundsäßen der Verordnung vom 28. September 1867 an- Amortisationsrente statt. Dies gilt au<h von den auf Grund des zutragen ; wird hierdurch zuglei< den Verpflichteten beigelegt. Jedoch Geseßes vom 13. April 1836 festgestellten Allodifikationsrenten. ist dieselbe den in den $$. 2, 3 und 14 des gegenwärtigen Geseßes ent-

4. Die im $. 5 jener Verordnung erwähnte Amortisations- | haltenen Beschränkungen unterworfen, rente ist nicht an den Berechtigten, sondern an eine für die Provin 9: 16: - Die Vorschrift im Schlußsaße des $. 7 dieses Geseßes dannover nach Maßgabe des preußischen Geseßes vom 2. März 1850 | findet auf die Domänen-Amortisationsrenten gleichfalls Anwendung. u errichtende Rentenbank, welche mit - einer“ der bestehenden Renten- $. 17. Insoweit die im $. 3 Nr. 6 der hannoverschen Verord- banken vereinigt werden kann, zu zahlen; dagegen hat der Verpflichtete | nung vom 10. November 1831 erwähnten Abgaben von Ziegeleien,

die Abfindung für Renten oder Rententheile, welche den Betrag eines | Mühlen, Schankwirthschaften und ähnlichen mit dem erblichen Besiße

Silbergroschen nicht erreichen (F. 8 der Verordnung), dem Berechtigten | eines Grundstü>ks verbundenen gewerbsartigen Betrieben nicht dem | inm zu A (F ata | Gesehe über die Aufhebung und Ablösung gewerblicher Berechtigungen | . 5, Der Zeitpunkt des Beginnes der Amortisationsperiode, vom 17. März 1868 (Geseß - Samml. S. 249) unterliegen, werden velcher auf den Î. April oder 1. Oktober fallen muß, wird von der | dieselben hierdur< für ablösbar nach den Bestimmungen der Verord- Direktion der Rentenbank bestimmt. Derselbe darf nicht eher ein- | nung vom 10. November 1831 und deren Ergänzungen erklärt. treten, als bis die Ablösungsrente nicht allein vorläufig, sondern end- / ca en wird in Ansehung derjenigen Berechtigungen y welche gültig festgeseßt und bereits an die Stelle der abgelösten Last ge- | Kirchen, farren, Küstereien, sonstigen geistlihen Instituten, kirchlichen reten ist. i Beamten, öffentlichen Schulen und deren Lehrern, höheren Unter1ichts- Die bis zu diesem Zeitpunkte etwa laufende Ablösungsrente hat | und Erziehungsanstalten , frommen und milden Stiftungen oder

Durch mit Beginn der Amortisationsperiode exfolgende | vachten Anstalten bestimmten Fonds zustehen, dur< das gegenwärtige Uebernahme dee Rente auf die Rentenbank wird der Verpflichtete von |.Geseß nichts geändert. Die Aunabue erstre>t \si< aber nit auf eder Verhaftung wegen derselben und der dafür zu gewährenden Ab- | die Realberechtigungen des von der Klosterkammer verwalteten ndung sowohl gegen den Berechtigten, als gegen dritte Personen frei | Klosterfonds. | E i und bleibt dafür allein der Rentenbank verantwortlich. Die Renten- _$. 18. Unser Finanz-Minister und Unser Minister für die land- bank-Rente genießt bei Konkurrenz mit anderen Da die Siba des | wirthschaftlichen Angelegenheiten sind mit der Ausführung dieses Ge- ‘elasteten Grundstü>s dasselbe Vorzugsreht, welches die Gesehe den | seßes beauftragt.

2144