1869 / 96 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

17289

Wechsel.

Amenk. rückz. 18820 T5. u. 1/11. Oesterr. Metalliques .

24. April

1 L.Strl, 6 23%bz

143 1499 14.1 149

d Silber-Anleihe .

66 26b1z]

Frankfurt a. M., d 1

. 100 Thlr

100 Thlr 100 S.R. 100 S.R. 90 S.-R. e94 « «|TUU L O

Fonds und Staats-Papiere.

Freiwillige Anleihe . Staats-Anl. von 1859 ¿4 1854,09 von 1857 von 1859

1/4 u. 10

1/4 u. 10 . Nicolai - Obligat.

Fonds und Staats-Papiere,

verschieden |50bz B

. National- Anl... do. %Xbz . Papier-Rente . 4% do. 50bz . Silbér-Rente…. do. 57bz . 250° FI, 1854... 1/4. 76 B . Kredit. 100. 1858 r. Stück [89 B . Lott.-An!. 1860/5 1/5. u. 1/11.8lä%à ‘do. 41864 r. Stück [66% B 1/5. u. 1/11./62% G [talienisché Rente... .|5 1/1. u. 1/7155bz do. Tabaks-Oblig. do. 83Zbz Tabaks-Act. . do. 362bz Rúmän. Eisenb. .….. & do. 71{bz Rumänier .….…...…..... do. 188bz Finn. 10 RI.-L. pr. Stück |(8%bz Neapol. Pr.-A..…….. do. 317bz Russ.-Engl. Anleihe. 5 1/3. u. 1/9. 857 B I do. do. de 1862/5 1/5. u. 1/11.|85bz # PNTO Es 1864/5 1/4. u. 1/40/1795 & O 0% do. [89etwbz . Engl. Anleihe... /3 1/5. u. 1/11./53 G . Pr.- Anl. de 1864/5 11/4. u. 1/7.11365bz . do. de1866/5 1/3. u. 1/9./1327bz G . 5. Anl. Stiegl. ./5 1/4. u. 1/10.687bz G a do. do. 79% . 9, ‘Anl. Engl. St. do. 897 G « 7 Â0, Io.» do. &8z G . Bodenkredit .….|5 13/1. u.13/7./797bz

1/5. u. 1/11.|65bz

Russ.-Poln. Schatz. .|4 1/4. u. 1/10.1677bz 06 05 kleine do. [66tbz Poln. Pfandb. IIT.Em.|4 22/6 u.22/12/66bz

von 1856/44 1/1 u. 7 . von 1867 do. v. 1868 Lit.B. v. 1850, 52

do. Liquid, do. Cert. A. à 400 FI, do, Part.O0b, à 500FI. Türk. Anleihe 1865.

1/6. u. 1/12 1575bz 1/4. 1/7: 9156 97%bz

pkt s E S | GEDA S4 n] f | P N

von 1853 von 1862

Eisenbahn-Stamm-Aktien.

von 4868 Staais - Schuldseheine |: Pr.-Ánl. 1855 à100Th. Héss, Pr.-Sch.à40THl

Kur-u. Neum. Sehldv. Qder- Deichb.-Obligat, Berlin. Stadt-Obligat.

Aachen-Mastr.. . Altona-Kieler...| 5 | Berg.-Märk...... Ï dn Berlin-Anhalt. .. 137/13 Berlia-Görliiz

r. Stück /5 u. 11

1/4 u. 10 dori Stazim-PS.

Berlin-Hambur

Sehldv. d.Berl.Kaufm. Berlin: Stettiner .

Bresl.-Schw.-Frb.

ect.

¡Kur- u, Neumärk,

Ostpreussische.…

Brieg-Neissger. Cöln-Mindener. .

: Pomme Hall. Sor. Guben

Posensche, neue. Süehsiseche Sehlesische Lit. A...

Weestpr., rittsehftl.

Hann.-Altenb. ..

Märk. Posener. . :} do. Stamm-Pr. “Magdb. Halberst. do. B. (St.-Pr.) Magdeb. Leipz...

Pfandbriefe

Münst. Hamm... Niedschl. Märk... _|Ndschl. Zweigb..

Nordh. Bauer ; Preustiéche 0. tamm-Pr. Rhéin. u. Westph. OberschlI: A. u. C.11 Säehsische Sechlesiseche .…...

Rentenbrieïe.

o. St.-Pr..…. „R. Oder-Ufer-B. 1 Go. H Et

Rheinische „.... I do. St. Pr. .…. do. Lit. B.(gar.} Rhein Nahe .…... Starg.-Posener . Thüringer... do. 70%... do. Lit: B.(gar.)

Wihb. (Cos.O0db.)| 4

Badische Anl. de i do. Pr.-Anl. de 1867 do. 35F].-Oblig....

Bayer. St.-A. de 1859

Prämien-Anl.. Braunseh. Anl. de1866 do. ‘20 Thlr.-Loose

Dess. St.-Präm:<Ani:

Hamb. Pr.-A. de 1866

Lübecker Präüm.-Anl.

Manheimer Stadt-Anl.

Sürbs. Anl, de 1866

Sebwed. 10Rth].Pr.A.

T/T. u. 1/1935 G 1/2. u. 1/84 pr. Stück

. u. 1/12. E

/6. V E pr. Stück!

13. L P- E Be ¿170 31/412 0.30/6/1082 pr. Stüek

á9etwbz

| Cr S! E j d ei Ee E je P E A E E E A

I2etwbz

Div. pro/1867/T868

0 1/1. 382bz

1/1.u 7.[180bz 1/1. |¿5bz do. 99bz do. [158 G

À 5/5 94 94 Brl.-Pisd.-Mgdb.| 16 | 8

85

1/1. u7.|L31%bz neue

1/1. [92/bz

t R

S Lt R SLLESC L R E LEZERE|!

Lit. B.

Po Orr ES 5 >

p 1997bz . 1687bz St-Pr. E b 1/1. 168bz do. |87bz 1/1.u.7.164bz do. [86bz 1/4. 1135bz |695bz 195bz

1/4. 188%bz 1/1.0.7./88 G

do. 188bz 1/1. |91bz 1/1.0.7.1785 B do. [92%bz

St.-Pr.

S A . ©

neue Lit. B.

do

Pro fas ©

tav fat ©

1/4. [33bz 1/1.0.74675bz

1/1.- |87bz io. 95bz do. do.

1135;bz 1/4u 10/815 G 1,1.

D A T I TT I S I I)

I

Ed Qu i N L

bz

16> eris L bade: =S J

1/8. 1125

I Tr Roe >>lœlælT T]

St.-Pr. ..|/ 4 do. 55

Beilage zum Königlich Preußischen Staats - Anzeiger. Montag den 26. April

1869.

Eisenbahn-Stamm-Aktien,

Alsenzb, v. St. g. TAmst.-Rotterd, . Böhm. Westb... Gal. (Carl-L.-B.) Löbau-Zittau h. -Béxb : dwgsh. . Mécklénbürgér.. Oberhess. v. Oest. Franz. Rijss, Staatsb... Südöst. (Loimb.). VWarsech.- Broimnb.

Wsch.Ldz. v.St.g TWarachau-Ter..|

Summe, welche

fularbeiträge konnten diese werden , es konnte weil in dem Schlußprotokoll iten ein ausdrü>licher gemacht ‘war / welche zur atrikularbeiträge zu neh- estädten , aus daß man dabei nicht fondern nur

Ergebniß ist die Zahl, auf Grund deren die sich im Etat befindet, berechnet ist. Für die Berehnung der Matri Jahlen aber nicht zum Anhalt ge das schon deshalb nicht geschehen , Februar 1867 von mehreren Se

Reichstags - Angelegenheiten.

In der Sißung des Reichstages des erklärte der Präsident Wirkl. Geheime Rath Delbrü >, Dr. Becker, betreffend die Vorlegung ufhebung der Befreiungen von Post-

Berlin, 24. April. Norddeutschen Bundes am des Bundeskaänzler- Amts, über den Antra / eines Geseßes über die und Telegraphengebühren :

Meine Herren! auf den Antra

weit er sih au

Gesey ledi der Be en die Rede ist, keineswe

Absicht des Bundes-Práä die freie Beförderung der Tei n. Der entscheidende Grund, warum si<h nicht auf - die Telegraphenfreiheit n in der Bundésverfassung. Bunde8verfaässung des Bundes genheiten nicht deren Regelung hen Posi- und Telegraphenverwa säßen der reglementarishen Fest) Anordnung überlassen ist.« Zur Zeit, erlassen wurde und in diesem Zustande ist nichts geändert unterlag und es unterliegt also auch jeßt no< die Regelung ebühren und, was damit zusammenhängt, die Über die Telegraphenfreiheit der administrativen | der Grund, weS8halb der gegenwärtige Geseßentwurf diese Materie nicht mit umfaßt. Es wird von dem Gange der Berathungen über die Portofreiheiten wesent- lih abhängen, was demnächst in Bezug auf die Telegraphen- freiheiten angeordnet wird.

Bei der Diskussion des Etats der Militär-Verwaltung Präsident Delbrück über die Grundsäße , nach Zählung der Bevölkerung behufs Feststellung der Matrikularbeiträge erfolgt, nachstehende Auskunft :

Herren! Der Artikel 60 der Bunde8verfassung be- ärke des Bundes ferner bis rozent der Bevölkerung von Die QJählung fand bekanntlih im De- unächst darüber kein Zwoeifel Zählung gemeint der Bevölkerung von 1867 die Qählungs$resultate

des Abg. vom 7. Vorbehalt hinsichtlih der Bevölkeru Grundlage für die Vertheilung der namentli< von den Hans ründen hervorgehoben worden, tishe Bevölkerung zu Grunde legen könne, oder rechtliche Bevölkerung. Indem man daß aus diesem Grunde und aus-anderen nicht näher einzugehen brauche, <t der richtige Maßstab für die , fam män vor di tlih vertheilt wérden ? man denke sie

25 s

men sei.

rlaube mir einige Worte in Beziehun H e 18 Pet evang nahe lie

es Herrn Abgeordneten für Dortmund, so- die Telegraphie bezicht. -

aus dem Umstande, daß in dem lih von der Beschränkung oder A

P S F R P P C E

1 fel

ihre staatsangehörige nun davon ausging, Gründen , auf die ich die Jollvereins-Bevölkerung niî Bertheilung der Matrikularbeiträge sei fernere Frage: wie sollen sie nun eigen Wäre es möglich, durch irgend eine Zählung, | die staats8angehörige Bevölkerung ir- norddeutschen Bundesstaates festzustellen, fo würde Maßstab für die Vertheilung der Matrikular- staats8angehörige Bevölkerung gewesen sein;

Herren , es leuchtet ‘ein , daß 8 feine Methode giebt, dur< die die staatsange- eines Staats, und insbesondere eines deut- Ich brauche Jhnen he im Auslande leben, die hörigfeit erwerben, sondern ich erinnere nur an die ja in der ganzen n Familien leben und bremer und lübe>er ber einfa deshalb nicht Die Abwesenden , die in den sind Abwesende, Wenn “ich länger als zwer au<h der Also die Zählung, und nur vorgenommen s Resultat in Beziehun es Bundesstaate ließlich ni<hts weiter übrig, der Berechnung tsanwesende Be- ein Faktor, der fest- wer am Tage der

hnen vorliegenden hebung der Porto- 8 der Schluß zu ziehen, daß es diums liege, in Beziehung auf egramme Alles beim Alten zu das vorliegende Ge- nit bezieht,

sehene Geseß- und Telegraphenangele- zu erstre>en, preußi-

n » H Pi

inneren

Ban k- gnd: Industrie-A ¿ti | Div. pro

Berl. Br. (Tivoli) Berl, Kassen-V. Hand.-G.. Pferdeb. .

Braunschweig...

wie man wolle, gend eines der natürliche beiträge ih glaube überhaupt gar ge Bevölkerun schen Staates, festgestellt werden

nicht zu sagen, wie zahlreiche Deut nicht eine ausländische Staat8ange ihre deutsche Staatsangehörigkeit behalten ; die zahlreichen Bürger der Hansestädte, Welt etablirt sind und überall mit ihre die unzweifelhaft alle Bürger sind, welche man a fann, weil man sie nicht kennt. Listen des statistische die nach nicht irre y,

im Artikel 4 vorge auf diejenigen Gegenstände

na< den gegenwärtig ltung maßgebenden Grund- egung oder administrativen als die Bundesverfassung

eor. o.

Coburg. Kredit... rivat - B. Darmstädter ...

in der

t P

jrads | E N S S

Dess. Kredit-B

Landes-B. Diskonto-Kom. . Effekt.Liz.Eichb. Bisenbahnbed... Genfer Kredit,

> N

R P P OSROSRRTE— P oORPE

He

der Telegrapheng Bestimmungen Ub 41fbz G Regelung. Das ist no<h hamburger,

n Bureaus vorkommen , Annahmen berechnet wird gezählt , l Jahre von der Heimath entfernt ist , nux unter gewissen Vorausseßungen. vorgenommen wird Und 1 den kann , kann niemals ein richtige auf die staatsangehöri ergeben. Dies vorausg( als , um Alle nach gleichem Maß zu messen, der Matrikularbeiträge die staatsan völkerung zum Grunde zu legen. zustellen is , man kann zählen , innerhalb des Bundes ift , am Tage der Zäblung inner ob-fie an diesem Tage in ihre Die Jrrthümer 0 solchen anscheinen glaubte man, heben si g daß dieser und jener nam ' e etwas besser wegkommt als die größeren, U : ner Frage gegenüber, wo nichts übrig blieb, n nicht zutreffenden Lösungen diejenige zu von der man glaubte, daß fie no< am meisten zu- Hieraus erklärt sich die Verschiedenheit der < denen berechnet is einmal die Bevölkerung, für die Militärbevölkerung zum Grunde die der Vertheilung der

Gothaer! Zettel. ! do. Grundkr.-Pf. Hannöversche .. Hoerd. Hütt.-V. (Hübner). Certifikate do. A. T. Preuss. do.- Pfdb. unkd; _| do.P.Bod. Kred. IKönigsb. Pr. - B. 6! Leipziger Kredit| 6 Luxemb. Mgd. F.-Ver.- G./3( Magdeb. Privat : Meininger Kred Minerva Bg. - A. Moldauer N eu-Schottland ; Norddeütache IOesterr. Kredit . A.B.Omnibus-G. Phönix Bérgw..

Poril.-F.Jord.H. |Posener Prov... 6! : Preussische B... Renaissance.... : IRittersch. Priv... : IRostocker Sächsisché [Sehles. B.-V.

Schles.Bergb.-G, : | do. Stamm-Pr.

Thüringeèr Vereinsb, Hbg.. B. Wassèrwerle

Weimarische..

2 Geld-Sorten und Banknoten _Friedrichsd’or 113%bz Gold-Kroneën . 9 10%bz Lowisd'’or ..…. 112be Ducaten.….…..\— Soverëigns .… . 6 241bz [Napoleonsd’or 5 12%bz Imperials .….. 1/1. |volle793bz

gewissen

do. 11075bz G do. 11297bz ertheilte der

welchen. die

j i j i Bevölkerung irgend ein stimmt, daß die Friedens-Präsenzst :

zum 31. Dezember 1 geseht, blieb 1867 zu normiren sei. zember 1867 statt und es konnte Ergebniß - di die Verfassung von spra<h. Nachdem man aber ferner vor die Fra von 1867 die Bundesver

1847b dein 1871 auf Ein

11 LSFEEFES

1/1: -1109Fetwbz 1/1.0.7./1005 B 40% do.

ehörige or

d

fis | f r O E r E E E O > o > p E b jam N

daß das Zählung

en Leuten , die

S 2

man ftann von die} halb des Bundes find, feststellen, m Heimathsstaat sind oder nicht. chtigkeiten , die sich dur einen d willkürli< gegriffenen Maßstab er egenseitig auf. Man kann wohl entlich fleinere Bundesstaat bei dieser indessen man

do. [117%bz vorlagen ,

welche Bevölkerung der sung im Auge gehabt habe, e die eben verlesene Bestimmung traf. Der Herr Ab- Leipzig hat bereits angegeben, daß man aus den ufnabhmen eine ganze Menge von Kombinationen von denen man mit mehr oder weniger Recht e sind die Bevölkerung. Der Bundesrath gi jenige Bevölkerungs8zahl im wo sie erlassen wurde, Über- nungen in den Staaten des seitigen Verhältniß die maßgebende e der Statistiker meinte, Preußen, von

Zählun/

geordnete für statistischen A machen kann , sagen kann: davon ‘aus,

do. |88bz G der die Unri

O Q P

1]

Method stand zuleßt ei unter den verschiedene

daß die Verfassung die Auge gehabt habe, die zu der Zeit, haupt bei allen statistishen Berech Norddeutschen Bundes, sowohl in ihrem gegen als in dem Verhältniß zu den süddeut diejenige Bevölkerung, welch Bevölkerung von üddeutschen Staaten zu nennen “diejenige Bevölkerung,

N F. ©®

nehmen, treffen würde.

Grundsäße, ‘na die der Pauschsumme liegt, und andererseits die Bevölkerung, Matrikularbeiträge zum Grunde liegt.

Nach dem Abg. Dr. Stephany fügte derselbe noch hinzu: < bedaure, daß i< mich vorhin sehr < bin in der Nothwendig-

chen Staaten,

gewesen war, wenn er im Allgemeinen von der Sachsen, von um auch die \ Bayern und Württemberg sprach, | 1 auch in alle statistische Handbücher überge enannte Jollvereinsbevölkerung, 8 sih aus den Aufnahmen ergiebt, Qwecke der Ver-

It lata

. 11747bz do. [1595bz B Meine Herren! J

unklar ‘aus8gedrü>kt haben muß. J keit, wenn auch vielleicht mit etwas anderen Worten genau was ich gesagt habe und werde ver-

Ich bin davon

welche als solche gen ist, und das ist die sog ist dasjenige Resultat, welche wie sie zwischen de1 theilung der geme1 den find.

T i

O0 Aa #\

n

dasselbe zu wiederholen, ob ih mi< damit klarer machen kann. en , daß der Bundesrath übereinstimmend der Anficht rt.60 der Verfassung habe die Bevölkerung nach denjeni- säßen im Auge, welche damals als die allein eren Ergebniß sich damals in allen statistischen Ergebniß hier im Reichstage ls è8 ih darum handelte, si< klar

litärbudget man in ‘den nächsten Jahren rozent zu er-

war die Be- Wenn der Herr

1 Jollvereinsstaaten zum aftlichen Zolleinnahmen vereinbart tlih werden ja die Ei von der Begründung des Zollvereins an n theilt und das sehr wesentliche Interes1e, Feststellung dieser der Vertheilun Grunde zu legenden Koßf daß zwischen den Zollverei einbarungen getroffen sind, evölkerung8aufnahme erfol nahme is} der Bere Militärbudgets zu Grunde gele

mperials p. Þf.

Fremd, Bankn. ausSgegan

war, der gen Aufnahmegrund gültigen bestanden, d Handbüchern fand, deren wägung gekommen if} 1 machen, welches Mi ur< Multiplikation von 225 mit dem Einen P Diese Bevölkerung, völkerung nah déèr Zollvereinß8aufnahme.

nnahmen an J ach der Kopfzahl ge- welches sih an die ßen Einnahme zu üpfte, hat dahin geführt, Reihe von

Bekann

274bz G Leipziger .…

Oest, Bankn. . Russ. Bankn...

1/1. |135%etwbz fipfte, be e in Er- nsstaaten eine i dur< welche festgestellt ist, gen soll. Da <nung der Militär-

gt , dies

1 125 B Silber in Barren u, Sort. p. Pfd. fein Bao 29 Thlr. 534 “Sgr.

Bank für Wechsel 4 mbard 5 pCt.

wie die Ergebniß dieser Bevölkerung8auf Präsenzstärke und des

warten habe. habe ich gesagt,

Zinsfuss der Pre

Redaction und Rendantur: Schw ie ger. Berlin, Dru> und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdrudert

(R. v. Deer).