1869 / 103 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

D: 1 C605

Statistische Nachrichten. Professors, Ober-Appellationsgerichts-Rathes Dr, Endemann, g Landwirthschaft. Verhandlungen über die Bildung von zwei neuen Deihverbänden, von denen einer den Zweck hat, den Ort Wissel zu umwallen, und

9 E ; ; : E # de j E, ber Die fkürzli< in Paris erschienene Broschüre“ »Die Fort- | Entwickelung und Bedeutung des Wechsels, hervorzuheben. ; ; + Mi ; ritte; S E unter der Kaiserlichen Regie- | neue Vereinsjahr is in der Sißung vom 10. April dard einen ga Tilsit, 2. Mai. (Osts. Ztg.) Seit Mittwoch Abend herrs<t im | yon großer Bedeutung ist. rung gemacht hat, nach offiziellen Quellen bearbeitet,« stellt den trag des General-Staatsanwaltes Dr. Schwarze aus Dresden übe, jähen Wechsel gegen das bis dahin Se Wetter g rauher Nord- Die Zufammenstellung der Deichanlagen beider Jnspektionsbezirke statistishen Zahlen von 1851 die des Jahres 1868 entgegen. Die die Reform der Strafprozeß-Geseßgebung im Königreiche Sachsen än west-Sturm mit Hagel und i "AIRA E In Anbetracht der ergiebt für den NegierungEezlrt im Ganzen eine Gesammtausdehnung Hauptzahlen sind folgende: Bevölkerung 1851: 35,781,628, 1868: | geleitet worden. . i ' rühen Jahreszeit sind jedoch die usfihten für das Gedeihen der | ger Rheindeiche von rund 97,214 Ruthen oder 482 Meilen, worunter 38,192,000; bebauter Boden (Hektaren) 1851: 33,452,619, 1868: Von dem Eisenbahn -/ Post- und Dampfschiff Saaten die besten, wenn nur der Mai entsprechend Regen bringt. 51,232 Ruthen oder 252 Meilen Winterdeiche, 43,387 Ruthen oder 33,910,676; Getreideproduftion (Heftolitres) 1851: 321,702,834, 1868: | Coursbuc, bearbeitet nah den Materialien der Postverwaltung de, M Der Roggen ficht überall gut und ift soweit aufgelaufen, daß }< | 214 Meilen Sommerdeiche und 2595 Ruthen oder 14 Meilen Binnen- 354,701,178; Weinproduktion 1851 : 28,000,000, 1868: 63,000,000; | Norddeutschen Bundes, ist im Verlage der Königl. Geheimen Öbey eine Krähe darin verste>en kann, Weizen und Rübsen ebenfalls, die | deiche sind, und die gesammte dur Rheindeiche ges<Üüßte Fläche be- Forstenertrag (Francs) 1851: 26,536,000, 1868: 40,338,000; Handel, | Hofbuchdru>erei (R. v. De>ex) soeben die diesjährige 3. Nummer d Wiesen beginnen si< mit Grün zu Überziehen und den Sommersaa- trägt 275,458 Morgen 138 Ruthen oder 12.8 geographische Quadrat- Export und Tmport 1851: 2,614,100,000, 1868: 8,126,100,000; Jnnerer schienen. Dieselbe enthält sämmtlihe Veränderungen bis auf die ten fäme zur Ermöglichung ihrer Deflellung dis flrengen Lehmboden; meilen mit einem Schäßungs-Reinertrage von rund 845/420 Thalern. Handel 1851: 1,241,000,000, 1868: 6,574,000,000; Mobiliarwerth | neueste Zeit und außerdem ein Verzeichniß der Bade- und Kurorte j, M zum Schuß gegen Berwehen im leichten Boden und zum Erween Die in dem Zeitraum von 1862 67 aufgewandten Deichbau- 1851 : 5,763,404/,735, 1868: 18,655,630,278; Tonnengehalt der Handels- Deutschland und den angrenzenden Ländern nebst Nachrichten über die des Keimes Überhaupt , ein durchdringender Regen sehr gelegen, kosten belaufen si< zusammen auf 193,988 Thlr. 26 Sgr. 10 Pf. marine 1851: 4,987,663, 1868: 11,534,935. Neiseverbindung dieser Orte, ferner Reisetouren zwischen Berlin unz Soviel mehr Wintergetreide bei dem shônen Herbst eingesäet ist, Um | worunter 5216 Thlr. Unterstüßungen und 77,477 Thlr. zinsfreie Dar- Staaiseinfünfte: Direkte Steuern (Francs) 1851: 412,225,000, | den bedeutenderen Badeorten. Die große Karte von Europa ist de soviel weniger Sommergetriede wird bestellt und manches Feld ganz | [lehne aus Staatsfonds enthalten sind. 1868: 536,338,000; indirekte Stcuern 1851: 743,728,000, 1868: | Nummer wieder beigelegt. | unbestellt bleiben. / R A | i Pesth, 30. April. Der heutige Nachtfrost beschädigte die Vege- 1,294,326,000; andere Hülfsquellen 1851 : 117,321,000, 1868: 187,506,000. Weimar, 3, Mai. Jn den Pfingsttagen d. J. findet zu Weimar Stralsund, 2. Mai. (Ostsee-Ztg.) Die Saaten haben einen | tgtion in den niedrigen Lagen des ofener Weingebirges erheblich Sumuna der Einkünfte 1851: 1,273,274,000, 1868: 2,018,170,000. | der vierte deutsche Schriftstellertag statt. Für die diesjährige F höchst befriedigenden Stand nur der Roggen auf leichteren und höher | und vernichtete dorr fast jede Hoffnung auf die heurige Weinfe<sung. Verkehrsmittel : Eisenbahnen (Kilometres) 1851: 3546, 1868: | Versammlung liegen zur Berathung und Beschließung vor: 1) V, elegenen Feldern läßt zu wünschen übrig. Die Vegetation ist um 16,260; Reichsstraßen 1851 : 30,653, 1868: 37,990; Kanäle 1851: 4902, | richterstattung Über die Thätigkeit des Vereins, namentlich in Betref fast vier Wochen weiter vorgerücft als gewöhnlich um diese Zeit. Mit Verkehrs - Anstalten. der Aussaat des Sommergetreides is man in Neu - Vorpommern Der bremer Dampfer »Hermann« und der hamburger Dampfer

1868: 5077; Telegraphenneß 1851: 2133, 1868: 37,151; Postbureaus | eines Geseßentwurfes über das Urheberreht an Werken der Wissen. j i T : Ras 1851: 3670, 1868: 5080; Zahl der Briefe 1851: 165,000,000, 1868: | haft uns Kunst für den norddeutschen Bund. 2) J der Staat lar binnen ciwa 8 Tagen fertig, und auf der Jnsel Rügen hat man eben- »Germania« sind am 2. Mai in New-York eingetroffen. Die »West-

323,525,190. pflichtet , zu Zwe>en der Literatur jährlih eine bestimmte Summ falls bereits seit Kurzem damit den Anfang gema<t. Bei dem an- Ligkab 28 April h : dt Paris: Ei ral : ; : 1,825,274; | anzuweisen, Und is es Über | thy, N rnd tro>enen Wetter sind auch die niedrig gelegenen Ae>er bereits | phalia« ist am 28. April von Hamburg nah New-York abgegangen. Stadt Paris: Einwohnerzahl 1851: 1,053,262, 1868: 1,825,274; d sen st es Überhaupt wünschenswerth, den Stagt zu vellig ausgetro>net. Die Nachtfröste dauern noch fort, und is das Kopenhagen, 27. April Zufolge der in der gestern Abend

Werth der Gebäude (Francs) 1851: 2,557,000,000, 1868: 5,957,000,000. | Gunsten der Literatur in Anspruch zu nehmen? 3) W S et 1 Jort, : i 2. (Stett. Ne ea Bededetintg der Korrespondenz na< | wären zur Erreichung dieser Forderung thun : E U Wetter au<h am Tage etwas kühler geworden. Mit Rübsen, welcher Ia eue Ang e eng U E den Vereinigten Staaten von Amerika wird im Laufe dieses | Untersiüßung des Staates in direkter oder indirekter Weise zu s jeßt in voller Blüthe steht, ist eine weit kleinere Fläche bestellt, al® in [hi i 1 A A Siabres Ea, Le s e p a m Monats aus den nachbenannten Häfen an den daneben bemerkten | wünschen seiné 4) Jsst es für die Wirksamkeit des Vereins von Vor: früheren Jahren. Der Käfer zeigte sich Anfangs sehr stark, ist aber 7130 133 Rd. edo als iu 1867) Die lu ¿ pot für GeéiBertdietutà Tagen stattfinden: Liverpool am 6, 8, 13, 15, 20, 22, 27., 29. | theil, wenn der Jahresbeitrag erhöht wird ? 5) Entwurf einer Petition gegenwärtig durch die Nachtfröste bedeutend vermindert. is waren 59,475 Rd. 3 Mk. 7 Sh. und: füe Set er-Versich Ta S 46 RL Doamilaasz Queenotonar ag 2.) S Ter Me 1) A0 F Ry 2 The e A Des OOURE en Des na (EElaß elijis der Sau f e i Vieein or E blacade Na nb Bde 11 Sh / die Ausgaben! für Administration 43,150 Rd. 2 Mk 5 Sh., 30. i ; : s ater- resp. Tantiè e in 2 E er S C h | T 3 Se D. L,

26.1 28., 30. Nachmittags; Southampton am 4, 11, 18, 25. Nach p. Tantièmegeseßes in Anschluß an das Nachdrucsgesey, stehen so ausgezeichnet, wie seit langen Jahren ni<ht mehr. Lücken | Agio-Konto 1136 Rd. 1 Mf. 14 Sh. , Renten-Konto 50/516 Rd.

i j 4,19, 26, Ua Dr 15, | 6) Berathung und Beschlußfassung ük i itgliedern «i j | j E i Z ; 22, 9 trüb; Brest Meg Mrs b9. Nachmittags. E atn Gan e Man Le DON Der sind nur sehr wenig bemerkbar und findet sich hier oder dort eine vor, | 3 Mk. 2 Sh. Werden diese Beträge von der obengenannten Ein- (N. Bayer. Volksbl.) Bei dem Abbruch eines Hauses zu 0, ift Staunässe der mangelhafte Bestellung des Feldes daran s{uld. | napmesumune abgezogen dann entsteht ein Aeberschuß von 134480 Nd.

Kunst und Wissenschaft. Regensburg fanden kürzlih die Arbeiter unter einer Wendel, h Na Toni Ce fis und O u die Wiesen

Gestern Mittag zwischen 12 und 1 Uhr fand in Gegenwart | treppe eine hölzerne Kiste, welche prachtvoll i einer zahlreichen Versammlung auf dem Territorium des »Westend« | {miedekunst Ber Renalfsancezeit ielt, Diese “Destvia A stehen ausgezeichnet. Geht es so fort, so werden wir eine sehr gute bei Charlottenburg die feierlihe Enthüllung eines Denkmales | leiht zwanzig vergoldeten silbernen Pofalen und Trinkgeschirren Ernte haben. Nur der Raps will sih nicht re<t entwi>eln. Die Telegraphinche F itterungsberiechte v. 3. Mai. (en Srrdste ded Vergaudinen Jahres cDIUL ar, Das, Denfinal | mel EebaE e S u, 00 SüfelaufsW einein ori) N Da Pretiütige Wiinte belfée: si? ée tonitie ih Pl der droßen | S a S S G s Q (off (büste u ae Ee er A ivar. a ate nellen Eierbecher, etwa dreißig silbernen und eben so vielen Es, f E S Me 4 ] ; gets besto A N i u L: Gri P N R e Wind. ri e ift“ von dern Bildhauer Beierbaus ausgeführé Das! Sünze if | maerec e E Aude O O Q ain Stieler Geinaifinzon fledt ee: sehe was alSouRd béfönders BorlfbvAnan ; Petersburg. 331.1 L lud 1,1 |N., mässig. \bewölkt. :

ist von dem Bildhauer Beierhaus ausgeführt. Das Ganze i} | mehreren reich ausgelegten Beste>ken, darunter eines mi Frei

27 Fuß hoh, wovon die Büste 9 Fuß Höhe in Anspruch nimmt; | lichen Wappen bie Ga, a Bayern), ließli pes E T im Winter die Schafe darauf weiden ließ. Der Weinsto> steht vor- 4. Mai. “s iee E per ip ebenso wie die Pflasterung | Geldbeuteln mit silbernen Knöpfen. Was diese Gegenstände beson- trefflich. orf, 2. Mai. (Dû}. A Di biéfacn Revi 6 |Memei .…../336,9/+0,1| —3,9/N ,„ achwach. es umschlossenen Raumes, ha JUß Umfang und liegt etwa | ders werthvoll erscheinen läßt, ist, daß sie gut erhalten find. Dic ranate en aci N et bebe A binsichtlich P L ibi

|heiter. Königsberg (336,8 +0,2 +—3 1/N0., achwach. heiter. Danzig 336,8 0, —2,s WSW., schwach heiter, Reif. Cöslin 3395.6|—0;3 —0,1/0.. schwach heiter. Stettin .…../335,6\—1,0) ,o/+0.3/NW.. sohwach, |bedeekt. Putbus... .1333,5|—1,1| 6|—0,9/NO0,, sechwach. |wolk., schön. Berlin 334,0|—1,6| 6, |0., mässig. ganz trübe, Reg. : ./333,3|—0,8 —0,3/0., schwach. bedeckt. Ratibor .…./327,4|—1,5 +2 5/80. 3chwacs bedeckt, Neb, Breslau ...1330,4/—0,3| 5,8 +0,5 0.. achwrach. bedeckt, regn. Torgau 331,4/—2,1 5,4 E s. schwach bedeckt, Regen.

4 Fuß hoch auf Stufen, die hinaufführen. älteste an diesen Silbersachen vorkommende Jahres i ] j L | Wi ffa Ne e Es Ae h R zu Berlin hat über ihre | jüngste dagegen 1620. Allem Anschein nach rbe tele Grotüftnd! A Aufsicht auf die A der g d0t S D S Da Mh S U e eit im E g z 0—69 einen Jahresbericht erstattet, Einnahme der Stadt dur die Shweden 1633 unter jener Treppe in dorf und Wesel vertheilt. Zu Mh üsse e ezir g r 4 we em Me. eber Are unen zehnjährigen Bestchens der- | Sicherheit gebracht. Die in jener Kiste mitgefundenen Urkunden weisen Deichschauen (Deichverbände), in welchen cin Area nt & _Mor- D e n un E ist, Am u 99 von ciner Anzahl vorwiegend | gleichfalls auf die Zeit der Einnahme der Stadt dur< die Schweden en 166 Ruthen von einem Schäßungs-Reinertrage von 743/207 Thlrn, En tichterstande angehöriger berliner Juristen gegründet, zählt die | hin und sind no< so vorzüglich erhalten, als ob sie vor Kurzem ers 5 Sgr. 3 Pf. dur Deiche von 21,886 Ruthen Ausdehnung gegen

esellschaft unter ihren (gegenwärtig 100) Mitgliedern die Mehrzahl | wären unterschrieben und gesiegelt worden. Ueberschwemmungen durch das Rheinhohwasser ges<ügt wird. Unter E es La 4 Qolenen aa A N Fakultät, sowie Paris, 27. April. Das »Journ. offiz.« theilt mit, daß der diesen Deichon E fich E N Juristen und Verwaltungsbeamte. Aus ihrer Mitte sind vei In fituteins | uan naten Ceccaldi in Larnaca auf der Insel Cypen F © "Si 1802 sind mit Unterstübung zweier Schauen zum Betrage Leben gerufen worden, die nach verschiedenen Angen 26 Plege | der Nabe der ernannten Stadt ues rgan d gethan hal, Er ha! in M on 1800 Thlr. 350 Ruthen der Cöln-Nymwegener ‘Staatsstraße Münster .… 332,9/1,5/ 4,8 -0,4NO, z. stark. trübe, Regen. des Rechtslebens und der Rechtswissenschaft beitragen: der All ie | anderen Inf C Le Ml M eien inb 12 Statiiéiti n dur< die Straßenbau-Verwaltung um 2 Fuß erhöhet, die Winter- 0A R A + E. E deutsche Juristentag, dessen Berufung dur die Geselischaft im Jahre | angehen erve den größten Epochen der griechischen Kunî F eiche in 9 Schauen allmälig verstärkt und auf die normalmäßige | 7 Ler, 35e s 108 45,2 T0 olürmizeh rute: Regen. 1860 beschlossen wurde, und der si seitdem in sieben Tahresversamm- Unter dem Vorsiß des d | Höhe gebracht worden, so daß in den Schauen des Jnspektionsbezirks Rin E Ee a al a Ob D Ls LLOS gau lungen zu einem die Juristen des gesammten deutschen Rechtsgebietes 4 biete de i Si fen fbare nee Forsungen auf dem Ge Düsseldorf jeßt der Schub gegen das Winterwasser im Allgemeinen | 7 L e ad 0 ar e. L B umfassenden Vereine entwickelt hat, und die Savigny-Stiftung, Tode, : Profcfers au Coltus e ange Dari, (f daf e Ul vollständig erreicht ist. Der zu M De. N U Ra oi » Bacon, 327 0 pt 02 E, WSW “lv bedeckt.) bei der Gedächtnißfeier des großen Civilisten in der Sipung vom | dieses Jahres ein Verein zusammengetret / n Schauen in dem Zeitraum von 1 is infl. aufgewandte Glu dat 1337, A 6.0, |NN0;, sehwach. [beiter 29. November 1861 durch die Gesellschaft in Angriff genommen, gegen- | dem Namen »Vociété de lei HHER Con Ha welcher sih, unte F Kostenbetrag beläuft sich auf 18,150 Thlr, unter welchem ein Zuschuß | ? Zens l 104 1D, BELNTREI, IERLEE,

E, ) l s i e d gislation comparée«y die Aufgabe stellt, : T t is. Ueber die Bildun » Gröningen . 0) 53| |N0., schwach. |bewölkt. Hôrderung der vergleichenden Rethtöwisseniwaft durcd Verleihung n | Bei (e Werte gtedentn Länder zu studiren und praftste F dreier neuen Deichverbände in dem düsseldorfer Inspektionöbezirte find | 7 (eide ¿(909 Ha (Nd, och gen beschäftigen, verwendet werden, Bioher ind für dic Iebre 180K | es aufgusuchen. Nach dem Vorgange der zu gleichem Zweit "* Der weitaus größere Theil der Rheindeiche fällt in den Inspek- | * Ohriatians. - 338,1 | 14| [W8W, müig, |vodeekt Professor Dr. Maaßen in Graß zur Förderung seiner »Geschichte des römi- | schaften if der Verein ordamerifa bereits bestehenden Gesel. M tionsbezirk Wesel. Zu diesem gehören 50 Deichschauen, in welchem 1) Gestern Schnee und Hagel. hen Rechts im Mittelalter« 1500 Thlr d : i- | schaften ist der Verein dergestalt organisirt, daß die Mitglieder nat in Areal von 200,226 Morgen 152 Ruthen mit einem Schäßungs- ar Mags, dei ie en Universität De aur E E Do- | Ländern und Rechtsgebieten verschiedenen Sektionen zugetheilt, und Reinetieà e Vai 602,212 Thlr 4 Sgr 4 Pf. dur< Deiche ven 75,328 t E clig E l 04 S zur Förderung | aus der Mitte dieser Sektionen Über die zur Verhandlung gestellten Ruthen Nu sdehnun | eugt ist eo Lu O vefinden A A A ga ert erte Savig S Me O ragen Berichterstatter für die allgemeinen Versammlungen ernannt 31,293 Ruthen Winterdeiche | 41,687 Ruthen Sommerdeiche und 2348 Königliche Schauspieie. glieder der Akademien von Berlin, Wien und Münccten oro me die Ara Stellt sich auf Vortrag der Berichte das Bedürfniß heraus Ruthen Binnendeiche. In dem Zeitraume von 1862 bis inkl. 1867 Mittwoch, 5. Mai O (99. V i rere juristische Fakultäten gehören, ist die juristische Gesellschaft i sell e rine'S e Prüfung zu unterziehen, so erwählt die Ge | ist von den Schauen dieses Jnspefktionsbezirks auf den Ausbau und ittwoch, 5. Mai. Im Opernhause. (99. Borst.) Fan- Berlin durch zwei Mitglieder dauernd vertreten. Wissenschaftlich hat Érbeiten ie e mission, welche die auf die Sache bezüglich F die Verstärkung der Deiche im Ganzen 175,838 Thlr, 26 Sgr. 10 Pf,j | tasea. Großes Zauber-Ballet in 4 Aften nebst einem Vorspiel die Gesellschaft selbs zu wirken gesucht dur die Vorträge, die an s U ber di Tee ichs und des Auslandes sammelt und resumirt. darunter aus\<ließli< für die Winterdeiche 158,918 Thlr. 18 Sgr. und (12 Bilder) von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Fan- Versammlungsabenden gehalten worden sind, durch Exe ht I | A eiten der Gesellshaft, welche bei ihrer Gründung 20 M nur 16,920 Thlr. 8 Sgr. 10 Pf. für die Außen- (Sommer-) Polder- | tasca: Fri. Girod. Eine Wassernymphe: Frl. David. Serosch: juristischen Lesezirkels, und in weiterem Umfange dur die i Jahre 1865 wissersbett und Mecbt paris L Abtte Baer „ranzösischen Rechts deiche verwandt worden: “Der Staat hat dazu eine Unterstübungs- |-Frl. Selling. Romero: Hr. C. Müller. Floramour: Hr. Guille- tin aal T s Frage, ob die körperliche Haft international fortlaufende Mittheilun en 0 aben R RE R U e, E A L L G 7 Ub ea S MRRRE L Heu EN. aag der Gesellschaft ait tant Ans gaséiten Mets U 0! Se E Cr L E T L a ia End cannten Juristen Faustin-Hélie : “So Bedeutendes hierna@ auch geleistet worden und obwohl sich Sin Sb¿uipielbause (119. Abonn.-Vorst.) Der Stören- krönte Arbeit des Dr. P. Ullmann isst bei Berathung des Gesebes e J 8 p A go ren, hat zunächst eine Kommission unter bereits jeßt in dem größeren Theile der Schauen die Winterdeiche, so- E el in 4 Aufzü i R. Benedix V Î A MEMeS die Personalhaft inzwischen aufgchört hat, ein Exekutions- iebcnen Giseba tunen Uber Wedlilredt eat dium der ver D wobl in Ansehung der Höhe als Stärke, in einem Ie Wera A Seines ErcellLdz Vebengbil in 1 Aït N Be Edi Sasmmeistelüng ver fie Cid Maßregel fprec<enden Grüne iee | bildende m o gvurde in Paris die Ausstellung von Werken der | A Ad Un Woden ed nag cinem Zeitraume von | Gast: Hr. Wohlmuth vom Großherzoglichen Hoftheater zu erkannt worden. An der gegenwärtig noch nicht zum Abschluß ge- nber 2452 Ga ild 8 Selpneatalog zeigt 4230 Nummern, dar M 5 his 7 Jahren überall in der anzustrebenden Stärke vollendet sein, | Schwerin: Knabe: M.-Pr. langten Reform des preußischen Hypotbekenwesens kat sich die G ge nter emälde, Zeichnungen, Die übrigen Ausstellungs wenn nicht bis dahin die bisherigen Erfolge dur< Deichbrüche wieder Donnerstag, 6. Mai. Im Opernhause. (100. Vorst.) Der schaft dur Einseßung einer besondern Kommission betheiligt bi y P A A ‘ur und dem Stich an. auf längere Zeit zurückgesebt werden sollte1. : Troubadour. Oper in 4 Akten, nah dem Jtalienischen des N eisteri n E die im Jahre 1864 A König storbenen “Bivine i? Scscidiéscratdee La E L di vet Der MUsas ird zur Zelt jedo mit Eerge Pinark if ba E Camerano. Ult Don Verdi. MANEe Bn He, Is, t tiz-Ministerium au i F in Eo ober ol ; S : / Age A, x eut i i&li nN- D ich er- marl au er ; . ß j in: PLRE An s as Hypothekenordnung hat die rollste Anertene tel N A Heren Han SLIMPa gad) an Stelle von Empis den Dichter | reien Rhcthiseite "un R a Aeu j Ward; Vynen,y Gear at D irie Or aen o ANOLLAt SUNE: des Justiz-Ministers gefunden. Unter den im leßten Vereinsjahre ge- | Am 10 N T iarb- in St s / ; / ; Obermörmter, Appeldorn und Rindern auf der linken Rheinseite. a Ar n T E Ü 3 ; 7 haltenen Vorträgen sind die des Stadtgerichts-Naths Ko über 9er | Nik. ret, m 10. April star in Sk. Petersburg der russische Dichter Sobald der normalmäßige Ausbau in allen Schauen vollendet | V? V. Voggenhuber. Azucena: Frl. Brandt. M.-Pr. form des preußishen Konkursre<ts, des Ober-Tribunalanwalts | viel, Fedor. Sch t \@erbina, Autor der »Gricchischen Poesien« und ist, wird zur Bildung von großen Verbänden behufs gegenseitiger Im Schauspielhause. (120. Abonn. Vorst.) Nathan der

s / Tribunalanwa vieler satyrisher Dichtungen und Herausgeber des Volkslesebuchs »dit Unterstüßung bei Deich-Durchbrüchen übergegangen werden können. Weise. Dramatisches Gedicht in 5 Abtheilungen von G. E.

«U U H UGOAD-I

j

Dr, Künßel, über die hannoversche Verwaltung8organisation, und des | Bienes«, | Fllung ol Dei Ourgvrächan Abergegangen V Sit nos | Lesiing: M.-Py | ebrigen veben in dem Jnspektionsbez el zur ing. B.