1869 / 104 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1884

20 Thlrn. zu entrichten hat und den Erlaß vor dem 21. Mai bei der zuständigen Steuerhebestelle beantragt.

Neu - E 4, Mai. Der » Offizielle Anzeiger « enthält cbenfalls das vorerwähnte Publikandum, betreffend die Gewährung von Nachsteuer-Ermäßigungen.

Oesterreich-Ungarn. Wien, 3, Mai. Der Kai ser kommt von einem Audfluge nah Neuberg am Mittwoch zurück und begiebt sih wahrs{einli<h am Donnerstag Abends nach Ofen, wo am 10ten d. M. der große Hofball stattfindet. Ueber- morgen treffen der Großherzog Leopold und die Großherzogin Maria Antoinette hier ein, steigen in der Hofburg ab und reisen am 8ten d. M. na< Gmunden.

_— Erzherzog F uw Victor ist in Gesellschaft des Prinzen Wasa und mit Gefolge am 29, April Abends von Nizza in Paris eingetroffen und im Hotel de Bristol abgestiegen. ___— Erzherzog Albrecht verweilt heute in Fünfkirchen, be- giebt si morgen nah Kaposvár und kehrt Übermorgen Abend nah Wien zurü.

___— Der im lehten Abendblatte mitgetheilte Aprilausweis über die schwebende Staatsschuld zeigt eine Verminderung in de- ren Totalstand. Dieser hat gegen Ende März um 956,026 Fl. ab- genommen. Diese Abnahme wurde durch die Einziehung von 990,410 Fl. in Münzscheinen und zum Theil dur die Ab- nahme in der Cirkulation der als Staatsnoten erklärten Bank- noten hervorgerufen. Leßtere beträgt 909,000 Fl. und wird nur zur Hälfte aufgehoben durch die Vermehrung der im Ver- kehr befindlihen Staatsnoten im Belaufe von 446,985 &l. fien Stand der Hypothekaranweisungen ist um 59,900 Öl. ge-

iegen. :

_— Der Hermannstädter Magistrat petitionirt bei dem Minister des Junnern , Wenc>kheim, um Sistirung des Ver- botes der deutschen Sprache im Amtsverkehre der sächsischen Juris- diktionen mit den höheren Behörden.

_ Pesth, 3. Mai. Nach dem ungarischen »Lloyd« soll Nikolaus Szabo, Staats-Sekretär im Justiz-Ministerium, zum Präsidenten der Septemviral-Tafel ernannt worden sein.

Agram, 3. Mai. Das Befinden des Kardinal-Erzbischofs Haulik is wenig hoffnungsvoUlUl.

Wie der »Wehrzeitung« aus Pola geschrieben wird, hat auch die zweite Probefahrt der neuen Panzerfregatte »Helgo- land« kein günstiges Resultat geliefert. Die Jahl der Pferde- kräfte soll das Schiff in Stand seven, 13 bis 14 Meilen zu machen; die »Helgoland« hat faftis< nur 94 Seemeilen per Stunde gemacht. Eines der s{önsten Schiffe unserer KriegL- marine, die Fregatte »Schwarzenberg«, wird von der Liste der aktiven Kriegsschiffe gestrichen werden müssen , denn das Holz, welches den dänischen und italienis<hen Kugeln widerstand, ‘ist dem ungusrottbaren Bohrwurme und Holzkäfer erlegen. Der »Schwarzenberg« soll zum Kasernen-Schulschiff gemacht werden.

Velgien. Brüssel, 4. Mai. Die Königin begab sich gestern nah Tervueren und kehrte Abends nah Brüssel zurück.

(W. T. B.) Jn der heutigen Sigzung der Repräsen- lantenkammer zog Detheux die von ihm angekün- digte Interpellation über die belgisch- französischen Verhand- lungen zurü> und behielt sich vor, dieselbe zu erneuern, sobald die bezüglichen Dokumente vorliegen würden. Der Minister &rère - Orban billigte ‘dieses Verfahren und fügte hinzu: Wir hoffen zu einer Lösung zu gelangen , welche den staatswirth- G L Interessen beider Länder in gleichem Maße ge-

rD,

Großbritannien und Zrland. London, 4. Mai. (W...T. B,) Auf eine Interpellation Hays erwiderte der Unter - Staatssekretär im auswärtigen Amte, Otw.ay, in der heutigen Unterhaussißung, daß die spanische Regierung die Thatsache der Wegnahme eines amecrika- nischen Schiffes in britischen Gewässern in Abrede stelle. Wei- teres mitzutheilen sei vorerst unstatthaft. Der Staatssekretär L Irland, Fortescue, theilte mit, die Regierung werde die N sezung des Mayors von Cork, O‘Sullivan, vexlangen ; Lon- onderry sei in Ausnahmçezustand erklärt. Der Schaßkanzler abnslinitben Feld uhe ¡N V Et Kriegskoften des

il zuges auf 8,775, . St. an. Das Haus seÿt die Debaîte über die irische Kirchenbill fort. Y

Franfvreih. Paris, 4, Mai. (W. T. B) Das d officiel« veröffentlicht einen Bericht des Unterrichts- / u Duruy an ‘den Kaiser, worin konstatirt wird, daß s n Kredit von 300,000 Fr. nothwendig sei zur Unterstüßung erjenigen ehemaligen Lehrer und Lehrerinnen, ‘deren Pen-

nen unzureichend sind. Der Minister hofft diese Summe

ur Ersparnisse bei den für d i : Mitteln ‘etzielen u I en Volksschulunterricht bewilligten

_Syaniíea. Madrid, 2. Mai, Der PVrásid t d - kutiven Gewalt veröffentlicht das Dekret e Q daß a

gemeine Annestie allen Personen ertheilt werden an den in den Monaten Dezember, Januar und März auci Halbinsel stattgehabten Aufständen Theil genommen hah 2 die schon Verurtheilten sollen unverzüglich \reigela\sen wetbes elan E E f Urban Bee oder spätere By. en zu den erwähnten Aufständen geha ir i A ae E ERPONY D ebenfalls ederico Villalva is zum Gouverneur der * i laga e p A ‘1 Provinz My _ 4. Mai. (W. T. B.) Das Journal »Inperial« die Gerüchte über eine ministerielle Krisis aîs für jeßt id Erst nach crfolgter Entscheidung über die künftige Staatsform werde die Frage der Person des künftigen Staat8soberhauptes von Serrano gestellt werden. Dann werde allerdin:s eine Neubildung des Kabinets nothwendig sein, gleichviel ob in Be treff der Personenfrage eine Einigung zu Stande ommt oder ob die Cortes die Errichtung eines aus drei oder fünf Mitgliedern bestehenden Direktoriums beschließen.

_ Schweden und Norwegen. StoWholm, 2. Mai Die verwittwete Königin ist am Nervenfieber erkrankt. Das A Pr DdN derselben giebt jedo zu keinen ernsten Besorgnissen Anlaß.

_Dánemark. Kopenhagen, 2, Mai. Der Kronprinz Friedri reiste gestern über Malmö nach Stockholm ab, um morgen daselbst der Geburtstagsfeier des Königs von Schweden beizuwohnen.

Amerika. New - York, 24. April. Aus den leßten Senats sizungen , in welchen die Beziehungen der Vereinigten Staaten zu Großbritannien und Jrland zur Erörterung ge- langten, hebt die »Engl. Korr.« eine Rede des Senators Chand: ler zur Befürwortung einer von ihm am 19. April eingc- brachten Resolution hervor , welche den Präsidenten anweist, die Abtretung aller britischen Besißungen in Nordamerika an die Vereinigten Staaten zur Basis der Verhandlungen mit England über alle zur Zeit offenen Fragen zu machen. Der Senat hat die Resolution dem Ausschusse für auswärtige An- gelegenheiten zur Begutachtung überwiesen.

Aus dem Wolff’ \{en Telegraphen -Büreau, Köpenhagen, 5. Mai, Vormittags. Das dänisch-russische

Kabel if heute Morgens 5 Uhr glü>li<h bei Liebau an das

Land gebracht.

Neichstags- Angelegenheiten.

Berlin, 5. Mai. Die Antwort, welche der General-Vost- Direktor von Philipsborn in der gestrigen S ini Reichstags ‘des Norddeutschen Bundes auf die Interpellation A “Gage Et in Do der Unterhandlungen

roßoritannten Uber einen Postvertrag ertheilte, hatte gen S l a E

eine Herren! Es handelt si< ni<t um eine Verschiedenheit der Ansicht darüber, wie das Porto zu normiren sein A für Briefe die zwischen Deutschland und England gewe<felt werden , sondern um eine Verscliedenheit der Ansicht , welche Vergütung an die nord- deutsche Posiverwaltung zu entrichten sei für die Durchführung geschlossener Briefpackete , welche von England mit “dritten Staa- ten gewechselt werden oder künftig einzurichten sein werden. In der Sißung vom 22 sten April habe i< mi< bechrt, darauf Bezug zu nchmen daß von hicr aus no(h Verhandlungen zu pflegen sind, namentli nit Eisenbahnunternehmungen und Staats- ecisenbalinen, die durch etwaige Transportleistungen demnächst betroffen werden. Sobaid diese Virhandlungen zur Feststellung der Säße ge- führt haben werden, wird uUnsercrscits die Mittheilung darüber an die großbritannische Postverwaltung erfolgen, Erst dann find wir im Stande, unsererfeits auch auf jene Differenz in Bezug auf das Transitporto tür geschlossene Briefpackete zurü>zukomnmen. Wir wer- den den Grundsäßen, wel{he wir -aus der Lage der Sache entnommen haben, ni<ts vergeben, uns aber ebenso bemühen, einen Ausweg zu finden, um ‘über folche Differenz hinwegzukommen.

Ich bin verpflichtet, hiérbei hervorzuheben, daß die sÜddeutschen Verwältungen ihre Forderungen für ‘die vorhèr geda(hten Tranéport- leistungen no nicht sämmtlich hierher “haben gelangén lassen, daß es danach unthunlich gewesén ‘ist, diese Parperu gen bis jeßt ‘zusammen- eg éal E daf, Le) Le ae g E S gesagt ‘ist; die Höhe

rdèrungen gehe von den süddeutschen Staaten i e gabe nach Lage ‘der Sache nicht eie: ift. E

: Kunst und Wissenschaft.

Hildesheim, 4, Mai. Nah der B A Z.« liegt höheren Orts die Absicht vor, ‘am Fuße ‘des Galgenberges, wo" im vorigen Herbst ‘der größe Silberfund gemacht wurde, weitere Nahgräbungen zu veranstalten. “Bu diesem Zwe> is Ende voriger Woche der Oberst v. Cohausen, Mitglied des Ingenieur-Komitcs, von Berlin Gier ‘ein- gu en welcher schon an andern “Orten vie! fache Nachgrabunzgen g

j Paul Taglioni.

Ï Brandt. mon. M.-Pr

1885

London, 3. Mai. Die Kunstausstellung der Akademie ist eröffnet worden, zum ersten Male in Burlington House, der neuen eimstätte der Akademie, welche bei dieser Gelegenheit dem Publikum um ersten Male zugänglich ist , nahdem die Uebersiedelung aus der National - Gallery hon vor mehreren Wochen stattgefunden hatte. Die diesjährige Ausstellung ist namentli< von Gemälden recht zahl- reich beschi>t worden; au<h fremde Namen sind diesmal in dem Kataloge zahlreicher vertreten, zumal französische, belgische und ameri- fanishe. Von deutshen Künstlern scheinen, außer den hier ansäßigen, nur wenige die Ausstellung beschi>t zu haben.

Gewerbe und Handel.

Cóln, 4. Mai. Gestern früh verschied auf Haus Morsbroich hei Schlebush der Geh. Kommerzienrath Frhr. Friedrih v. Diergardt (geb. am 25, März 1795) in Folge eines Unterleibsleidens.

Verkehrs-Anstalten.

Lemberg, 3. Mai. Gestern fand die feierliche Eröffnung der Eisenbahn Lemberg-Brody ftatt.

Telegraplizecliue SHlterungaberielate v, 4. Mai. Bar. Abw\Temp.|Abw ¿ | Aligémeine P Lv, M R i Wind. | Himmelzansicht

ee, [4257| | 1,8 TW., müssig: |bewölkt.

5. Mai.

336.4 —0,4} 1,4|—2,9/N., mässig. Königsberg (336,3 —03| 1,9|—3 3/NO0., sehwaeh. Danzi 33T,1/49,3 2,2|—2,3/NNW ., stark.

ösgli 337.3|+1,4 3 6|—1,5/NO0 , s. schwach tin ..../331 8+1,2) 1.2|—3,5NW., sehwach, Putbus... .1335,6|—1,0 2,7|—2,8|W., schwach. Berlin 1336,8/+1,2 2,6|—2,4|NW , schwach ; 0,6|—4,4/N., mässig. .../328,0/—0,9| 2,5/—2;3/N., stark. 331,8|+0 1 0,s|—4,5 N., mässig. Torgau .…./334,7|—1,0 1,91—Z 1 N, wach, Münster .…. 337,3 +29) 3,5|—1,7/0.. vckwach. Cöln .…..../336,8/+2,2 05 —2,5NW., tfutesig Trièr .….. |1331,1/—0,4 4,9 —0,7/N0., mässig. Flensburg ./338,5| —- |N0.. wach. Brüssel. .../#37,3 NNO., still. Haparanda. 336,5 N, schwach. (3390.8 Wigndstille. bedeékt. 335,3 NW,, mässig. [bewölkt. 337,0 NNW,, schwaeh. heit., gest. Sehn. 338 0 NW.. sehwach, |bedéckt. 338,8 0., still schön. 338,7 080., s. schwach. heiter. 336,3 NO , s. seb wach, heiter. 336,5 |NW,, mässig. Schnee.

1) Nasskälte, mässig 1,0. ?) Gest. Vorm. Regen. #) Regen in der

beiter,

trübe,

wolkig.

zieml. heiter, heiter, !)

heiter.

ganz héiter ?) heiter, gest, Reg, trübe. )

wolkig. 4)

völl. héit., gst.Rg. Heiter.

heiter

heiter,

héit&r.

bewölkt.

heiter.

6

7

6

1

6

»

»

» Posén .....334.9/+0,8 » |Ratibor » Bréslau …. »

9

»

I

1

»

»

»

»

»

P

»

»

»

I

Petersburg Riga Stockholm. Skndesnäs Gröningen . Helder Hörnesand, Christians. .

R E EEEZE|

L Nacht, . 4) Gestern Landregen.

Königliche Schauspiele.

Donnerstag, 6. Mai. Jm Opernhause. (100. Vorst.) Der Troubadour. Oper in 4 Akten, nah dem Jtalienischen des S. Camerano. Musik von Verdi. Ballet von Paul Taglioni. Gast: Hr. Nollet, vom Großherzoglichen Hoftheater zu Schwerin: Graf von Luna. Manrico: Hr. Ferenczy, als Debüt. Leonore: or. v. Voggenhuber. Azucena: Frl. Brandt. M.-Pr.

Im Schauspielhause. (120. Abonn. Vorst.) Nathan der Weise. Dramatisches Gedicht in 5 Abtheilungen von G. E.

Lessing. M.-Pr. l Ties E Mai. Jm Opernhause. (101. Vorst.) Mar-

garethe. Oper in 5 Akten, nah Goethe's Faust, von Jules Barbier und Michel Carré. Musik von Gounod. Ballet von Gast: Hr. Reichmann, vom Stadttheater zu alentin. Margarethe: Frl. Tremmèl. Siebel: Frl.

Faust: Hr. Woworsky. Mephistopheles: Hr. Salo-

m Schau pielhause. Keine Vorstellung. E 8, Mai. Jm Opernhause. Keine Vorstellung. Im Schauspielhause. (121. Ab.-Vorst.) Kabale und Liebe. Trauerspiel in 5 Akten von Schiller. M.-Pr.

Olmüg :

Herr Levassor, erster Komiker vom Theater des, Palais royal, wird in Begleitung ‘der Fr. Teisseire, vom Theater Gymnase, und einer französischen Schauspieler-Gesellschaft dei bis vier Vorstellungen im Saaltheater des Königl. Schauspiel- auses geben, Die erste Vorstellung findet Freitag, den 7. Mai,

att. Le Pour et le Contre. Comédie en un acte de Mr, Octave Feuillet, Les Rèves. d’un anglais, Scène comique, exécutée par Mr, Levassor, La Prière à St, Catherine, Pa- roles et musiqu d’Edmond L’Huillier, dite par-Mme, Teisseire, Deux Tourtereaux. Saynete ecónjuyale, paroles et musique d’Ed, L’Huillier, jouée et chanté par Mr. Levassor et Mme,

| bez.,

Teisseire. Les Conférences. (Actualité)) Grande scèn®? 7 Ube à quatre physionomie, joué par Mr, Levassor. Anfang E Preise der Pläße: Es Fauteuil-Loge 1 Thlr. 10 Sgr. Parquet-Loge 1 Thlr. Parquet 25 Sgr. Parterre-Loge 20 Sgr. allerie 10 Sgr.

railieus uin a

Produkten- und Waaren-Börse.

erliu, 5. Mai. (Markipr. aach Ermitt. des K, Polizei - Prüs,) Von Bis | Mittel Me Bis [Mittel |eg. | | thr | de. |pf. M [pf.Jez. [pf,]se. Pfe ) 2/20/— Bohner Metze 8/—[10|—{ 8

Roggen 2/ 5 6/Kartoffeln F 1 6) gr. Gerste : 26 3/Rindfeisch Pfd.f 4 6 t / Hafer | zu W. : 4 9| 9Schweine-

1 7u L. : j} 41/15| 8} Ñeisch 6| 6 Heu Centner Ó —/28 O|tflammelfleiseh I Stroh Schek. Í 12/18 9Kalbfleisch 3 6 s Erbsen Meize | —| 6/— Butter Pfd, 9 12|— 0! Linsen s|—1- | 8/—|—| 8/—|Eier Mandeil 5 —| 5\—| 5/—

Berlin, 5 Mai, (Nichtamtlicher Getreideberichz.)

Weizen loco 56— 69. Thlr. pr, 2100 Pfd. nach Qualität, exquisit weiss polu. 6% Thlr. bez., pr. Mai 61—$ Thlr. bez., Juni-Joli 62 Thlr. uli-August 62#—Z Thlr. bez. Roggen loeo 51% 4 Thlr. D: 2000 Pfd. ab Bahn bez., 52 Thlr. ab Kahn bez., schwimmend 83—84pfd. 915—A Thlr. bez., pr. Mai 515 bis 52—517 Thlr. bez., Mai-Juni 505 —>{—ZT Vie. bez., Juni-Jduli 50—} Thlr. bez., Juli-August 48% —49;—49 Thlr. bez. , September - Oktober 485—% Thlr. bez.

Gerste, grosse und kleine, à 42—53 Thir. per 1750 Pfd.

Hafer loco 29—344 Thlr. gi, 29&—31 Thlr. bez., poln. 324 bis % Thlr. bez., pr. Mai ,315—K Thle, bez., Mai-Juni u. Juni-Juli 31% kis 5 Thlr. bez., Juli-Augast 294 Thlr. Br.

Erbsea, Kochwaare 58—b64 Thir., Futterwaare 50—54 Thlr.

Winterraps u. Winterrübsen 85—88 Thlez.

Büböl loco 11 Thlr., pr. Mai u. Mai-Juni 105—28;—% Thlr. bez., Juni-Juli 10%—¿—10% Thlr. bez., September-Oktober 11 —% Thir. bez., Oktober-November 115—&4 Thlr. bez.

Petroleum loeo 7% Thlr, Br., pr. Mai 72 Thlr. bez., Mai-Juni T Tblr. Br., September-Oktober 7% Thlr. bez.

Leinöl loco 114 Thlr. :

Spiritus loce ohne Fass 17—1645 Thir. bez, pr. Mai und Mai- Juni 165—17—164 Thle. bez. u. Br., Juni-Juli 16%—174—16; Thir. bez. u. G., 17 Br., Juli-Augyst 17%—$—% Thlr. bez., August- September 175;—4—%4 Thir. bez,

Weizen loco Mangels genügender Offerten wenig umgesetzt. Ter- mine höher bezahlt. Gek. T7000 Ctr. Für Roggen-Termine war die Stimmung heute eine sehr. feste und zeigten sich namentlich auf spätere Lieferung in Folge des stattgehabten Nachtfrostes in Spekulation viele Käufer, die höhere Preise anlegen mussten. Nach einer Steigerung von ca. 5 Thlr. pr. Wspl. schliesst der Markt in ziemlich fester altung. Disponible Waare kleiner Handel, schwimmende guter Umsatz. Gefk. 13,000 Ctr. Hafer loco nur feine Güter gut verkäuflich. Termine besser bezahlt. Gek. 1800 Ctr. Rübö] auf niedrigere pariser Notirungen matt und billiger eröffnend, schliesst bei überwiegender Kauflust ca. & Thir. pr. Ctr. höher. Gek. 500 Ctr. Auch Spiritus erfreute sïch grösserer Nachfrage und nur zu wesentlich besseren Preisen waren Abgeber im Markte vertreten. Schluss matter. Gek. 140,00 Qrt.

Berlin, 4. Mai. (Amtliche Preisfeststellung von Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus -auf Grund des $. 15 der Börsenordnung, unter Zuziehung der vereideten Waaren- und Produktenmäkler.)

Weizen pr. 2100 Pfd, loco 60—T70 Thlr. nach Qual., pr. 2000 Pfd. pr. diesen Monat 60% à 604 bez., ein abgelaufener Kündigungsschein 60 verk., Mai - Juni 60% à 60 à ‘605 berz., Juni - Juli 614 à 61% bez., Juli-August 62 à 613 bez., August-September 62 bez. Gek. 6000 Otr. Küändigungspreis 60% Thlr.

Roggen pr. 2000 Pfd, loco 51 515 bez, pr. diesen Monat 517 à 515 à 517 bez., Mai - Juni 50% à 50% à 504 bez., Jani-Juli 497 à 495 bez., Juli - August 485 à 487 bez., September-Oktober 48 à 48% à à 475 à 48 ‘bez. Gek. 12,000 ‘Ctr. Kündigungspr. 514 Thlr. Gestern waren nicht 1050, sondern 21,000 Ctr. gekündigt.

Gerste pr. 1750 Pfd., grosse und kleine, 40 —52 Thir. nach: Qualität.

Hafer pr. 1200 Pfd: loco 29—345 Thir. naéh Qualität, 291 bis 34 bez., pr. diesen Monat 315 à 313 bez., Mai-Juni 314 à 3415 bez, Juni-Juli 31% à 315 bez., Juli - August 29% bez, Gekünd. 3600 Ctr. Kündigungspr 31% Thir.

Erbsen pr. 2250 Pfd., Kochwaare 60—68 Thlr. nach. Qualität, Futtérwaare 51—55 Thle. nach ‘Qualität.

Roggenmehì ‘No. 0 u. 1 pro Ctr. unversteuert inkl. Sack pr. diesen Monat 3 Thlr. 413% Sgr. bez. u. G., 3 Thle. 14 Sgr. Br., Mai-- Juni 3 Thlr. 13% Sgr. bez. u. G., 3 Thlr. 14 Sgr. Br., Juni-Juli 3 Thlr. 14 Sgr. Br. u, G., Juli-August 3 Thlr. 13 Sgr. bez. Gek. 1500-Ctr. Kün- digungspr. 3 Thlr. 134 Sgr.

Rüböl pr. Ctr. ohne Fass loco 1045 Thlr., pr. diesen Monat 10% à 105 bez., éine aAbgélaufene Anmeldung 103 bez., Mai-Juni 10% à 105 bez., Juni-Juli 105 Thlr., September-Oktober 114 à 144 à 14 a 115 bez., Oktober-November 11% bez, November - Deäbr. 44% bes. Gek. 1500 tr. Kündigungspp, 103. Tir.

Leinöl pr, Ctr. ohne Fass loco 11% Thlr.

Petroleum, raffinirtes (Standard white) pr. Ctr. mit Fass in PosteD von 00 Barrels (125. Cte) loco 745 Thir., pr. diesen Monat 75 bez», September“Okteber 74 bez.

eizen Schfl. 8