1869 / 105 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1910

[1596] Auffordérung der Konkursgläubiger, wenn nur eine Anmeldungsfrist festgeseßt wird.

(Konkursordnung $. 164, 165, Jnstr. F$. 21. 22.)

Jn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Robert Duscha zu Mehlsa>k werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch 4 aelordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorret bis zum 30. Mai d. J. ein- \<ließli< bei uns schriftli< oder zu Protokoll anzumelden und dein- nächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen , sowie nah Befinden zur estellung des definitiven Verwaltungspersonals auf den :

14. Juni c, 1145 Uhr Vormittags, vor dem Kommissar , Hrn. Kreisrichter Tießen, im Terminszimmer zu erscheinen. S ) a0

Wer seine Antineldung \{<riftli< einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, wel<her niht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berehtigten aus- wärti en Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten änzeigen. Denjenigen , welchen es hier an Bekanntschaft fehlt , werden die Rechtsanwalte Justizrath Heubach; Mehlhausen und von Massenbah hierselbst zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Braunsberg, den 29. April 1869. : Königliches Kreisgericht. T1. Abtheilung.

[1603]

Die Landes-Kreditkasse zu Cassel hat gegen N Wilhelm Dedolph und 2) Friß Dedolph Theodors Söhne von Großalmerode Klage er- hoben auf solidarishe Zahlung von 1265 Thlr. 26 Sgr. 6 Pf. Rest- darlehen mit 45 pCt. Zinsen seit dem 1. Juli 1867 und auf Kosten- ersaß; die Klägerin behauptet, dem Kurator der Verklagten, Sélosser Justus Burhenne zu Großalmerode, unter Zustimmung ibres Vaters am 20. Januar 1865 ein Darlehen von 1300 Thlr., zu 45 pCt. ver- zinslich, ausgezahlt zu haben, über welches am 26. Oktober 1864, unter Verpfändung der Grundstüke

Ch, A. 441 5 Ar. Rth. Haus mit Mahlmühle und Stáällung, separate Stallung und Hofraum, die \. g. Wißelmühle unter der Stadt,

» Garten vor der Mühle,

» Garten " 6 X utterwiese | Über dem Wasser,

» arten dabei, » Garten über der Mühle, » Land vor dem Hausmannsberge, » Garten bei der Wißelmühle, A. 439 e » Wiese unter der Stadt, F. 1835 » 5% » Wiese vor dem Schiedgehege, Schuld- und Pfandverschreibung errichtet sei. Zur Beantwortung der Klage durch den Mitverklagten 1., welcher unbekannt wo 2 fich aufbält, ist unter dem Rechtsnachtheile des Ein eständnisses der Klagebehaup- tungen und des Ausschlusses mit Einreden Termin auf den 13. Juli d. J., Vormittags 10 Uhr, anberaumt worden. Weitere Verfügungen werden an Gerichtsstelle dur< Anschlag publizirt. Cassel, am 26. April 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Consbruc<.

[1573] EDiTITALILAVUAE In der Kuratelsache Über den Nachlaß des zu Roehda ohne Leibes- erben verstorbenen Sergeanten J. P. Beer finden si{< bei den De- positaren des unterzeihneten Gerichts seit dem 4. Juli 1853 den Nach- laß bildende 271 Thlr. 27 Sgr. 7 Pf. deponirt und werden die Erben des J. P. Beer aufgefordert, si< binnen 3 Monaten zu melden, widrigenfalls zwei Drittel des Depositums an die aufgetretenen Seitenverwandten 1) Ehefrau des Taglöhners Jacob Schaefer, Schmidt, zu Rochda und 2) Ehefrau des pensionirten Straßen wärters Johannes Lindemann, Anna Gertrud, geb. Schmidt, zu Niederlistingen, AuSagart werden sollen. Bolkmarsen, den 17. April 1869. Königliches Amtsgericht.

E R E E E

>

42 3 444 | 445 D, 1289 A. 440

D. 1292 2 1291

> E A E œ\

» » » »

ao\ e,

Anna Maria, geb.

[353]

__ Nous Léopold IL, Roi des Belges, àtous présents et à venir, faisons Savoir que le Tribunal de première instance de l’Arrondissement de Tongres, Belgique , a rendu le jugement suivant.

Vu la requête préséntée par l’administration des Domaines de l’Etat Belge, afin d'obtenir l’autorisation de remplir les formalités préalables 4 80N CNvo1 éN PosSs68810n Provisoire de la sueccession de Jean Alexandre André Jules Traeger, coutelier à Tongres, y décédé le six janvier mil huit cent soixante-huit, sans laisser de tesfament ni d’héritiers connus,

Vu aussì les pièces trouvées dans sa mortuaire ét desquellès il appert: qu’il était fils de Jean André Martin Traeger, facteur des postes à Berlin, et de Albertine Frédérique Sechültz son é dure;

4u’il naguit à Berlin le six juïa mil hüuit cent ix-huait; qu’il y fat baptisé le vingt - un du même mois dans l’église Louise, et qu’il eût pour parrains : les Sieurs Schültz, portier royal à Potsdam, et Wilde aubergiste; et pour marraines: les dames Stéeg et Stier;

qu'il reçut, le vingt - deux octobre mil huit cént trènte - hüt, du doyen de la corporation dés fabricants d’instruments de chirurgie et de coutellerie à Berlin, un certificat d’aptitude èt de bonne conduite ;

que s0n père épousa en secondes noces Babet Lisette Oberlaeder et

décéda le quatre mars mil huit cent quarante - six, rue de Wollanck No. 10 à Berlin.

Vu également; l’état de situation formé par Me. Jean Frère, avocat- avoué à Tonges et curateur à la dite succéssion, d’où il resulte que le dit Traeger, fils a laissé des biens meubles et immeubles d’une va- leur approximative de deux mille neuf cents francs au dessus des dettes connues et des frais faits.

Vu enfin les articles 723, 768 et 770 du code civil, ensemble les conventions conclues entre les Gouvernements de Belgique et de Prusse pour l’abolition reciproque du droit d’aubaine;

Par ces motifs

Le Tribunal sur le rapport de Monsieur le juge Ruys et de l’avis du ministère publie ;

Accorde à ladministration des Domaines de l’état Belge , la gestion provisoire de la succession d’ont il s’agit;

L’autorise à remplir les formalités préalables à son envoi en pos- SCSSÍON ;

Ordonne qu’une copie du présent jugement sera insérée, à trois reprises, de trois en trois mois, dans le Moniteur Belge, ainsi que dans le Journal officiel du Royaume de Prusse, et sera en outre affichée aux mêmes époques et au nombre de vingt exemplaires au palais de justice, à l’hôtel de ville, au local de la chambre des notáaires à Tongres, et aux autres endroits usìités pour les publications dans le ressort du Tribunal.

Réserve de statuer ultérieurement comme il appartiendra.

Ainsi fait en la chambre du conseil, le huit Décembre mil huit cent soixante-huit, présents Messieurs: De Fastré, Président, Huveners & Ruys, juges, Coumont, Commis greffier, Signé De Fastré, Alb. Coumont.

Mandons et ordonnons à tous Huissiers à ce requis de mettre le résent jugement à exécution, à nos Procureurs Généraux et à nos Pioèubauns près les Tribunaux de première ins:ance d’y tenir la main, à tous eommandants et officiers de la force publique d’y prêter main forte quand ils en seront légalement requis ;

En foi de quoi le présent jugement a été Signé et Secellé du Sceau du Tribunal.

Pour Expédition conforme. Le Greffier du Tribunal Signé Tournaye. Pour Copie conforme Le Receveur de l’Enregistrement et des Domaines.

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2e.

Sonnabend, den 8. d. M., Vormittags 105 Uhr, soll auf dem Hofe der Kaserne des 2, Garde-Ulanen-Regiments bei Moabit ein zum Militärdienst niht geeignetes Remontepferd gegen sofortige baare Bezahlung öffentlich meistbietend verkauft werden.

Berlin, den 4. Mai 1869.

Das Kommando des 2. Garde-Ulanen-Regiments.

Am Montag, den 10. d. Mts, Vormittags 9 Uhr, soll auf dem Hofe der Kaserne am Kupfergraben ein ausrangirtes Artillerie-Dienstpferd gegen sofortige Baarzahlung meisthietend ver- kauft werden. Berlin, den 6. Mai 1869.

Königliches Garde-Feld-Artillerie-Regiment.

Bekanntmachung. Am Mittwoch, den 26. Mai d. 3! sollen von Vormittag 9 Uhr ab verschiedene zurückgeseßte Jnventarien- gegenständeder Seehandlung, als: Schreibpulte, Jalousien, Biechungsräder, Gardinen, ee Stühle, messingene Leuchter u. dergl., sowie eine Partie Guß- und Schmiedeeisen, Kisten und verschiedene Holztheile, auf dem Hofe des Seehandlungsgebäudes, Eingang Markgrafenstraße Nr. 46 a, öffentlich an den Meistbietenden gegen gleich baare Zahlung verkauft werden, wozu Kauflustige eingeladen werden. Berlin, den 9. Mai 1869, General-Direktion der Sechandlungs-Sozietät.

gez. Scheidtmann. Heinke.

Verant maQunag.

3 A

[1632]

e S Für die Reparaturwerkstatt der Königlichen Ostbahn zu Dirschau (frühere Maschinenbau-Anstalt) sollen nachstehend aufgetübrte Ma- E auf dem Wege öffentlicher Submission verdungen werden, nämlich : Loos I. 5000 Centner Roheisen von einer Qualität glei den- lenigen guten Werkmarken des schotttishen Roheisens von der Handelsnummer [I,., » 11. 1000 Centner Roheisen, wie vor, Handelsnummer IV., » 111, 120 Last große Originalkoks, » IV. 225 Last doppelt gesiebte Nußkohlen. Der Submissionstermin hierzu ist auf : Mittwoch, den 19. Mai er., Vormittags 11 Uhr, im O des Unterzeichneten Bahnhofsstraße Nr. 33 hierselb angeseßt.

Die Offerten find portofrei und versiegelt mit der Aufschrift : »Offerte auf Roheisen resp. Originalkoks oder gesiebte Nuß- kohlen für die Königliche Ostbahn«

an den Unterzeichneten zu übersenden. Auf der Adresse is dem Be- stimmungsorte »Bromberg« das Wort »Bahnhof« beizufügen.

„Die q (eran hédinMüngen sind auf den Börsen der Städte Königsberg i. Pr., Danzig, Stettin, Berlin, sowie bei der Handels-

1911

fammer in Breslau zur Einsicht ausgelegt und werden auf portofreie Gefuche von dem Ünterzelcbüeten unentgeltli<h mitgetheilt. { pgriof Bromberg, den 3. Mai 1869. Der Königliche Gre epoiineomeister, raef,

[1576] Hannoversche Staats-Eisenbahn.

s » : B T4 4 "A. e ————

Die Lieferung von 11 Stück mit 3 Achsen gekuppelten Güterzugs-Lokomotiven ncbst Ten dern und Ausrüstungs- Gegenständen soll im Wege der Submission vergeben werden.

lerzu ist auf Montag, den 10. Mai c. Vormittags 10 Uhr, in dem Bureau des Ober-Maschineameisters Schäffer hier- selbst Termin anberaumt, bis zu welchem die Offerten frankirt und versiegelt mit der Aufschrift :

»Submission auf Lieferung von Lokomotiven« eingereiht sein müssen.

Die Submissionsbedingungen liegen in dem vorbezeichneten Bu- reau zur Einsicht aus, werden auch auf portofrei an den Ober- Maschinenmeister Schäffer zu richtende Schreiben und gcgen Erstat- tung von 15 Sgr. in Abschrift mitgetheilt.

Hannover, den 28. April 1869.

Königliche Eisenbahndirektion.

Verloosung, Amortisation, ata tung u. f. w. von öffentlichen Papieren.

[1628] Deéekäannimädung der Pommerschen Hypotheken-Aktien-Bank. Wir machen hierdur<h bekannt, daß die erste Verloosung mit 2 pro Cent der im Jahre 1868 ausgegebenen unkündbaren 45 proz. und unkündbaren 5proz. Hypothekenbriefe der Pommerschen Hypo- theken-Aktien-Bank am 14. Mai cr. stattfindet. Die Ausloosung geschieht dur< das Gegenwart eines Notars. Die Einlösung der ausgeloosten Briefe erfolgt am 1. Oktober cr. mit einem BulGlage von 20 pCt. des Nennwerthes. Coeslin, den 5. Mai 1869. Die Haupt - Direktion.

im Saale des Herrn Heursen hier

Kuratorium öffentli<h in

1542]

Magdeburg- Halberstädter Eisenbahn.

: Dividendenzahlung. Die aus der Reineinnahme des vorigen Jahres zur Vertheilung fommende Dividende is auf j

: i funfzehn Thaler für die Aktie festgeseßt. Dieselbe ist vom 1. Mai cer. ab in den Vormittagsstunden von 9 bis elf rygt e U Aa RA ei unserer hiesigen Hauptkasse, und bis zum 20. Mai cr. auch ei der Direktion der Diskontogesellschaft und bei Herrn S. Bleichröder sowie bei , den Herren M. A. von Rothschild Söhne in Frank- dS Gia deniibes Aribitantiati: und er emeinen deutschen Kreditanstalt un T Herrn Z. C. Plaut ( gu Leipzig und dem Herrn J. H. Cohn zu Dessau zu erheben. c , Den einzulösenden Dividendenscheinen is eine Nachweisung über die Stückzahl und den Betrag derselben, mit der Unterschrift des Prä- sentanten versehen, beizufügen. Magdeburg, den 29, April 1869, Direktorium.

Bergisch - Märkische Eisenbahn. Dividenden-Zahlung. Die Dividende für die Bergisch-Märkischen Stamm- Aktien is für das Jahr 1868 auf 8 pCt. oder 8 Thaler e S pro Aktie festgeseßt und wird gegen Einlieferung des N Dividendenscheines vom 1. Mai dieses Jahres ab aus- gezahlt : L : in Berlin bei den Herren H. F. Fetshow & Sohn und bei der Direftion der Diskonto-Gesellschaft; in Cöln bei dem 4. Schaaffhausen’shen Ban kyereine; in Düsseldorf bei den Herren Baum, Böddinghaus & Comp.; in lachen bei den Herren Charlier & Scheibler; in Crefeld bei dem Herrn v Be>kerath-Heilmann; in Bonn bei dem Herrn Jonas Cahn; in Frankfurt a. M. bei den Herren M. A. Rothschild & Söhne; in Leipzig bei dem Herrn H. C Plaut; in Breslau bei dem Schl e- ischen Bankvereine; in Hamburg bei den Herren Haller, Söhle & Comp.; in Cassel bei der Hauptkasse der A lihen Eisenbahn-Direktion (Hessishe Nordbahn); in Elberfeld i den Herren von der Heydt, Kersten C Söhne und bei unserer ßauptkasse.

zu Berlin,

Bei Präsentation mehrerer Dividendenscheine ist denselben ein Nummernverzeichniß bei ufügen. Elberfeld, den 19. April 1869, Königliche Eisenbahn-Direktion.

[1629] Bekanntmachung. Pommersche Hypotheken-Akftienbank.

Nachdem dur<h Beschluß des Kuratoriums unserer Gesellschaft vom 12. März er. auf Brund des $. 7 der Gesellschaftsstatuten eine fernere Einzahlung von 20 pCt. des Grundfapitals zum 1. Juli d. J. festgeseßt ist, werden die Herren Aktionäre hierdurch aufgefordert, die Einzahlung von 20 pCt. = 40 Thlr. der gezeichneten Aktien zum 1. Juli d. J. an die Hauptdirektion zu leisten.

Cöslin, den 5. Mai 1869.

Die Hauptdirektion der Pommerschen Hypotheken-Aktienbank.

De Aa Pm

Verschiedene Bekanntmachungen.

d u der am Freitag, den 14. Mai e., Nachmittaas 5 Uhr, im Zoologischen Garten stattfindenden neen lichen Generalversammlung der Aktionäre beehrt sich er- gebenst einzuladen

Berlin, den 28, April 1869,

Der Vorstand. T TIAT + Helfft.

Tagesordnung: Abänderung der Statuten. [1627] j Befanntmaqchunzg. Zur weitern definitiven Sesssngiente Über die in der außer- ordentlichen Generalversammlung am 27. Februar d. J. beantragten Abänderungen der FÇ$ 17, 40, 50, 73, 821 84, 85; 86, 88, 94, 96, 98 und 115 des Statuts, worüber jedem Socii die beratbenen speziellen Veränderungen schon mitgetheilt worden, ist zum 15. Junier. eine zweite außerordentliche Generalversammlung, Vor- mittags 11 Uhr, im hiesigen Rundeschen Lofale von uns anberaumt, was wir hiermit zur Kenntniß unserer Socii bringen.

Stolp, den 29. April 1869.

| Das Hauptdirektorium der Mobiliar-Brand-Versicherungsgesellschaft. v, Weiher.

[1636 Mülheimer Damp fs<leppsciffahrts-Gesellschaft. d ft fie Be ahnige ordentliche Generalversammlung unserer Gesell- aft finde Montag, den 31. Mai e, Vormittags 11 Uhr,

im Kasinolokale hier statt. Die Herren Aftionäre werden dazu mit dem Bemerken ergebenst eingeladen, daß außer der gewöhnlichen Tagesordnung au ein Antrag äuf Abänderung des $. 8 des Statuts, die Remuneration des Verwaltungsraths betreffend, zur Verhandlung gestellt werden wird.

Mülheim a. d. Ruhr, den 4. Mai 1869.

Der Verwaltungsrath.

1631] [ Georgs8-Marien-Bergwerks- und Hütten-Verein.

Wir laden hierdurch die Aktionäre des Georgs-Marien-Bergwerks- und Hütten-Vereins zu einer am

Montag, den 24. Mai d. J., Morgens 10 Uhr, : in Schaumburg's Hotel zu Osnabrü> stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung ein.

Den Gegenstand der Berathung und Beschlußfassung wird ein vom Verwaltung®rathe zu stellender Antrag auf Einziehung der bis- lang vom Vereine ausgegebenen Obligationen und Aufnahme einer neuen Anleihe bilden.

Die Aktionäre, welche ihr Stimmrecht in der Generalversamm- lung ausüben wollen, werden ersucht, den im $. 16 des revidirten Statuts erforderten Nachweis ihres Aktienbesißes am Freitag, den 21. oder am Sonnabend, den 22. Mai, auf dem Bureau des Georgs-Marien-Bergwerks- und Hütten-Vereins oder auf dem Comtoir des vom Verwaltungsrathe dazu beauftragten Herrn Banguier Sig- mund Meyer Firma Adolph Meyer in Hannover, oder am Montage, den 24. Mai, im Versammlungs[ofale zu erbringen und daselbst die Einlaßkarten in Empfang zu nehmen.

Hannover, den 5. Mai 1869.

Der Verwaltungsrath des Georgs-Marien-Bergwerks- und Hütten-Vereins.

A Bochumer Bergwerks-Aftiengesellshaft. ie diesjährige ordentlihe Generalversammlung der Aktionäre der Bochumer Bergwerks-Aktiengesellschaft wird

Sonnabend, den 29. Mai, Vormittags 11 Uhr,

zu Bochum im Hotel Hoppe stattfinden.

Auf der Tagesordnung stehen:

1) Der Geschäftsbericht des Vorstandes;

2) Neuwahl von zwei Mitgliedern des Aufsichtsrathes an Stelle der statutenmäßig ausscheidenden Herren Geh. Kommerzicn- rath A. Hansemann und Stadtrath Meyer Magnus.

Unter Hinweis auf $. 26 der Statuten ersucden wir die Aktionäre, welche an der Versammlung Theil nehmen wollen, ihre Aktien gegen Empfangnahme einer als Eintrittskarte dienenden Bescheinigung bei dem unterzeichneten Vorstand in Bochum oder bei der Direktion der Diskontogesellshaft in Berlin zu deponiren.

Bochum, den 5. Mai 1869.

Der Vorstand: C. de Nys. L, Bus.