1869 / 107 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1940 In das andelsregister bei dem Königlichen Handelsgerichte dahier ist heute auf lnmeldung eingetragen worden: _, Nr. 1922 des Firmenregisters. Die Firma Friß Willms in Solingen, deren Jnhaber der Fabrikant und Kaufmann Friß Willms daselbst ist. Elberfeld, den 7. Mai 1869. j Der D SNE inf.

Königliche Kreisgerichts-Deputation Unna. n unser Gesellschaftsregister is zu Nr. 22, betreffend die Handels®- gesellschaft Gebrüder Hink zu Unng, in Kolonne 4 eingetragen : »Die Gesellschaft ist aufgehoben. Eingetragen zufolge Ver- fügung vom 1. Mai 1869 am 3. Mai 1869. Akten Über das Gesellschaftsregister Band II. Seite 236.«

Auf Anmeldung is unter Nr. 4 des hiesigen Handels- (Firmen-) Registers, woselbst die Firma: i »Johann Maria Farina, zur Stadt Turin, Hochstraße Nr. 1114,

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote,

| Vorladungen u. dergl. und als deren Jnhaber der Kaufmann und Kölnische Wasser-Fabrikant Johann Maria Farina in Cöln vermerkt steht, heute eingetragen [1623] Bekanntmachung vorden, daß die Firma dur Erbgang resp. Vertrag auf den in Côln der Konkurs eröffnung und des offenen Arrestes. wohnenden Kaufmann Wolter Joseph Bürgers Übergegangen ist. Königliches Kreisgericht zu Pleschen. Abtheilung I.

Sodann i unter Nr. 1844 des Firmenregisters der genannte Den 4. Mai 1869, Vormittags 10 Uhr.

Kaufmann Wolter Joseph Bürgers in Cöln als Jnhaber der Firma: Ueber das Vermögen des Kaufmanns A. Michaelsohn zu Pleschen Johann Maria Farina, zur Stadt Turin, Hochstraße Nr. 111, heute ist der faufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs-

| . einstellung eingetragen worden st 1 Léa IL USZN i festge) egt worden.

Côln, den 8. Mai 1869. ; Z Der Handelsgerichts-Sekretär. l H : ,

. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Privatsekretär

Boecttger aus Pleschen bestellt.

Kanzlei-Rath Lin dlau. Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 12. Mai 1869/ Vormittags 10 Uhr,

Register unter Nr. 948 eingetragen woorden die Handelsgesellschaft unter | O ) ; : vor dem Kommissar, Herrn. Kreisrichter Trusen, im Gerichts8zimmer

der Firma: ; h / ar 1 »Horn & Odenthal des Gerichtsgebäudes hier anberaumten Termine ihre Erklärungen

[4 welche ihren Siß in Cöln und mit dem 1. Mai d. J. begonnen hat. | und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Be- Die Gesellschafter sind die in Cöln wohnenden Kaufleute Carl | stellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Gustav Horn und Theodor Odenthal, und is jeder derselben berechtigt, 11. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Pa- die Gesellschaft zu vertreten. pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder

Côln, den 8. Mai 1869. welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben y nichts an densel- Der Handelsgerichts-Sekretär. ben zu verabfolgen oder zu zahlen , vielmehr von. dem Besiß der

Kanzlei-Rath Lindlau. Gegenstände j bis zum 1. Juni 1869 eins<ließli<

, ; T j ¿ ; ; dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und L n ua as N dene Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- : dels (s t L i Siß in A estandene | masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleih- offene Dan el8gesellschaft, welche ihren Siß in Aachen hatte, ist dur | herechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem

den Tod des Theilhabers Heinrich Pi> aufgelöst worden, weshalb be- | Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen lage D E E L Gesellschaftsregisters gelöst wurde. 111. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche / bert ' : H +8. : als Konkursgläubiger machen wollen, ierdur aufgefordert, ihre An- Königliches Handelsgerichts-Sekrektariat. sprüche, dieselben mögen bereits S T ebinaie sein oder nicht, mit dem

Unter Nr. 810 des Gesellschaftsregisters wurde heute eingetragen, dafür vertan B Juni 1869 ein s{ ließli

daß zwischen den zu Wegberg wohnenden Kausleut inri | D GUN i: day Es ‘Jofien it Dem p ‘Januar A M Den M bei uns \chriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur

n & Josten eine Handelsgesellschaft besteht, di F Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Sassen & Josien ine Lo esellséaster vertreten werden kann. | Fordern ersonal en E Bestellung des definitiven Aachen, den 7, Mai 1869. i : 2 B HR, , auf den 18. Juni 1869, Vormittags 10 Uhr Konigliches Handelsgerichts-Sekretarial. vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Trusen, im Gerichtszimmer Durch den Tod des Kaufmannô® Friedrih Hefktor Ludwig Eduard

des Gerichtsgebäudes hier, zu erscheinen. : j Mindel zu Aachen is die zwischen demselben und dem daselbs woh- Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift der- nenden Kaufmanne Johann Diederich Uhlhorn unter der Firma

selben und ihrer Anlagen beizufügen. D<. Uhlhorn & indel bestandene offene Handelsgesellschaft,

Jeder Gläubi l welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen welche ihren Siß in Aachen hatte, aufgelöst worden und in Liquida- Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am tion getreten. Als Liquidatoren sind bestellt: der vorgenannte 2c. Uhl-

hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten Be- horn und der zu Aachen wohnende Buchführer Theodor Joseph Linßen ; Ns derselben kann einzeln und für sich die zur Liquidation gehören-

vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, en Handlungen vornehmen.

welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Justiz - Räthe Ruedenburg und le Viseur und Rechtsanwalte von Broekere und Vorstehendes wurde zu Nr. 419 des Gesellschaftsregisters vermerkt. von Trzasfa zu Sachwaltern vorgeschlagen. Ferner wurde die der Ehefrau des verstorbenen 2c. Mindel, | [779] Nothwendiger Verkauf. LOORLs Maria, geb. Grotius, für die bisherige Firma ertheilte Pro- ura unter Nr. 193 des Prokurenregisters gelöscht. Dagegen unter

s Königliches O A A L

a V e L e

Nr. 447 desselhen Registers eingetragen , daß die bereits genannte em Kaufmann Moriß Meyer zu Ven enu hierselbst Wittwe Mindel für die in Liquidation getretene Firma zur Profku-

H ben R R N 1090 E n L or S Bi : l erg Vol. ol. L, verzeichnete Grundstück, wozu eine Sool- ristin bestellt worden is. Aachen, den 7, Mai 1869. badeanstalt und D i i Sre ichtli  Königliches Handelsgerichts-Sekretariat. 19,758 blr 12 Sa 2 aid AeULe, E S au T R : am 25. September 1869, Vormittags 11 Or d Laer 2E A des Mee Me Tae rage daß | an hiesiger Gerichtsstelle, im Zimmer Nr. 41 subhastirt Sils, er zu Aachen wohnende Krapßenfabrikant Diederich Uhlhorn daselbst Taxe und Hypothekenschein, so wie die Verkaufsbedingungen sind dts L Mai A D: Boe in unserem Prozeßbureau 1. einzusehen. ( Fe L s é; j Gläubiger, welche wegen einer aus dem othefenbuche nicht E Königliches Handelsgerichts-Sekretariak, ersichtlichen ealforderung aus den Alibern Be j, L Die zwischen den zu Aachen wohnenden Kaufleuten Philipp Jacob haben ihre Ansprüche bei dem Gerichte anzumelden. Seiler und Carl agg tag Hoegen unter der Firma Seiler von | [56 Nothwendiger Verkauf E n g e Pan ege es “lade Siß in q N ej ist aufgelöst worden, weshalb besagte Firma unter | hgrige, in Hinterpommern belegene, im Hypothekenbu der Nr, aden S L gelöst wurde. Güte des Keustetnen Kreises Band 4, Seite s D verzeichnete a | L E : 548, : un odialgu urhow A, landschaftlih abgeschäßt au 1 | Königliches Handelsgerichts-Sekretarial. Thlr. % Sgr. 3 Pf. zufolge der nebst op Ahekenschein in dem Unter Nr. 2734 des Firmeuregisters wurde heute eingetragen, daß | Bureau 1V. einzuschenden Taxe, soll | der zu Linnih wohnende Kaufmann Joseph Müller daselbst ein Han- am 8. September 1869, Vormittags 11 Uhr, | delsges<häft unter der Firma J. Müller führt. an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. | Aachen, den 7. Mai 1869. ; Alle aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realgläubiger, | Königliches Handelsgerichts-Sekretariat. welche aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen , haben ihre ln- —— sprüche beim Gerichte anzumelden.

Neustettin, den 29. Dezember 1868. | Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Nothwendiger Verkauf. Königliche Kreisgerihts-Kommission I. zu S Treptow a. Toll. Das dem Friedrich Reimer zugehörige, auf der Feldmark des Dorfes Cöln belegene Bauergut Riewershoff/ abgeshäßt auf 21,687

Der zu Crefeld wohnende Kaufmann Gustav Bredow hat ür seinen, im Monat April d. J. dahier eröffneten Gr dldbetrieh bio Firma: Gust. Bredow angenommen, welche auf dessen Anmeldung | [396] heute in das Handels- Firmen-)Register des hiesigen Königl. Handels- ; gerihts unter Nr. 170 eingetragen worden ist.

Crefeld, den 5. Mai 1869.

Der Handelsgerichts - Sekretär S <eidges.

[625]

friedigung suchen,

] | Das dem Rittergutsbesißer Albert Wilhelm von Glasenäpp ge-

1911

Thaler 5 Sgr. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in unserm Bureau einzusehenden Tae/ soll . am 4. September 1869, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle in Treptow a. Toll. subhastirt werden. Gläubiger , welche wan einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung efriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastations-Gericht anzumelden. Die dem Aufenthalte na< unbekannten Gläubiger : 1) der Knecht Diedrich Albrecht, 2) der Prediger Wilhelm une Christian Mussehl, 3) der Wirthschaftsinspektor Friedrich Mussehl, 4) die separirte Ehefrau des Oekonomen Krüger , Adelheid, geborne

M werden hierdurch öffentlich vorgeladen.

Nothwendiger Metau}. Königliches Kreisgericht zu Meseriß. Das zu Betsche unter der Hypothekennummer 85 belegene, dem Eigenthümer Joseph Nowaczynsfki und den Erben seiner verstorbenen i örige Grundstü , bestehend aus

Ader, Wiese und Wald, gerichtlich 99. September1869, Vormittags Kommission zu Betsche) subhastirt werden. : 2 Hypothekenschein und Bedingungen sind in der Registratur einzusehen.

Alle Gläubiger , welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben si< mit ihrem Anspruche bei dem Gericht zu melden.

[1266] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht Erfurt.

Das dem Dr. med, Theodor Georg «Samuel Wilms gehörige, in der Stadt Erfurt belegene, Vol. 29. Pag. 561 des Hypothekenbuchs von Erfurt eingetragene Grundstü:

Erfurt Nr. 1170, das Wohnhaus zum Meerwunder ¡ in der Johannisstraße, sonst sub titulo Johannis Nr. 287a, wobei ein Garten, abgeshäßt auf 5,277 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf. zufolge der nebst Hypothe- fenschein in unserer Registratur einzusehenden LaLe/ \oll

am 16. Oktober 1869, von Vormittags 11 Uhr ab, vor dem Deputirten, Herrn Kreisgerichtsrath Oelzen, an ordentlicher Gerichtsstelle; Zimmer Nr. 34, subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sihtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

Erfurt, den 20. März 1869. i

Königliches Kreisgericht. [. Abtheilung. [1262] Au0:000-14.

Dem Gutsbesißer Gottlieb Hillebrandt zu Rotta bei Kemberg sind angebli<h die beiden Stammaktien der Sächsisch - Thüringischen Aktiengesellschaft für Braunkohlenverwerthung Nr. 1205 und 1206 j j ler preuß. Courant nebs den dazu gehörigen, mit der am 10. Februar 1868 verabfolgten 2. Serie der Dividendenscheine ausgegebenen, Talons gestohlen worden. Es werden daher alle Die- jenigen, welche an jene Aktien und Talons als Eigenthümer, Cessio- narien, Pfand- oder sonstige Briefinhaber Anspruch zu machen haben, hierdur<h aufgefordert, sich binnen 3 Monaten und spätestens im

Termine den 21. Juli ecr., Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisrichter Bertram an hiesiger Gerichtsftelle, Zim- mer Nr. 10, zu melden, widrigenfalls die Präklusion ihrer Ansprüche und die Amortisation der Aktien und Talons erfolgen wird. Halle a. S.,, am 24. März 1869. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

1570

| Ler Schuhmachermeister Friedrich Wilhelm Walter hier hat dem hiesigen Vorschußverein 9200 Thlr. gegen 44 pCt. Zinsen baar geliehen. Der hierüber von dem Leßteren unter dem 31. Januar 1868 ausge- stellte Schuldschein ist angeblich vernichtet worden.

Es werden deshalb alle Diejenigen, welche an den genannten Schuldschein als Eigenthümer, Cessionarien oder aus einem anderen Grunde Ansprüche haben, bezüglich deren Erben aufgefordert; solche spätestens bis zu dem an ordentlicher Gerichtsstelle Zimmer Nr. 39 vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Siber auf

den 10. November 1869/, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termine anzuzeigen; widrigenfalls fie mit denselben aus- geschlossen, ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt und der Schuldschein für ungültig erklärt werden wird. Brandenburg, den 26. April 1869. i Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. [83] Ocffentliche Vorladung. :

Die verehelichte Ziegler Kroening Wilhelmine, geb. Lüdtke, zu Jozenow hat gegen ihren genannten Ehemann, welcher im Frühjahr 1866 nach Amerika ausgewandert sein soll, dessen Jen ger Aufenthalt Q unbekannt is, wegen böslicher Verlassung auf Ehescheidung

eflagt. s Zum Versuch der Sühne event. zur Aufnahme der Klagebeant- wortung is ein Termin auf f den 17. Juli 1869, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Gerichtslokale vor dem Hecrn Kreisrichter Heck anberaumt,

zu welchem der Verklagte unter der Verwarnung vorgeladen wird,

daß bei seinem Ausbleiben die bösliche Verlassung gegen ihn in con- tumaciam für zugestanden erachtet werden wird. Greifenberg 7 Pom., den 29. Dezember 1868. önigliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Pferde-Aufktion im Königlichen Hauptgestüt Trafkehnen.

Mittwoch, den 28. Juli c., von 9 Uhr Morgens ab, sollen hierselb circa 90 Gestütpferde, bestehend aus Landbeschälern, Mutterstuten (meistens bede>t), 4jährigen Stuten und Hengsten und E jüngeren Fohlen, meistbietend gegen Baarzahlung verkauft werden. Sämmtliche 4jährige und ältere Pferde sind mehr oder we- niger geritten. Sie werden am 26. und 27. Juli c. in den Morgen- stunden von 75 bis 115 Uhr (Zeit zwischen dem anfommenden Schnell- und rü>fehrenden Courierzuge) auf Wunsch gezeigt. Für Personen- Beförderung vom und zum Bahnhofe wird am 26., 27. und 28. Juli c. gesorgt sein, Trakehnen, 7. Mai 1869. Der Landstallmeister.

(1071) 1% BVBekannrma<1wnL

Die Lieferung von circa

44 Klafter Eichen Kloben Borkholz, 65 Klafter Kiefern Klobenholz und

; 120 Klafter Torf I. Klasse soll im Wege der Submission vergeben werden.

Lieferung8gebote mit der Aufschrift »Holz- resp. Torflieferung« sind bis zum 15. d. Mts., Mittags 12 Uhr, im Amtsölokale, Heiligegeiststr. Nr. da., woselbst die Bedingungen in den Vormittags- stunden von 9—1 Uhr zur Einsicht bereit liegen, abzugeben.

Berlin, den 10. Mai 1869.

Ocekonomieverwaltung

des KöniglichenzToachimsthalshen Gymnasiums.

[1662] : Bekanntm>æchung. Die Licferung von circa 9300 Tonnen bester oberschlesischer Stü- Steinkohle für die hiesigen Garnison- 2c. Anstalten soll im Sub- missionswege erfolgen, und haben wir zur Entgegennahme der bezüg- lichen Offerten, welche versiegelt und mit der Aufschrift

j »Submission auf Steinkohlen-Lieferung« versehen sein müssen, auf

Dienstag, den 25. Mai cr./ Vormittags 11 Uhr,

in unserem Bureau, Breitestraße Nr. 29 hierselb, woselbst auch von heute ab die Lieferungsbedingungen in den Dienststunden zur Einsicht offen liegen, anberaumt.

Zur Bequemlichkeit auswärtiger Submittenten liegen die Liefe- rungsbedingungen auch im Bureau der Königlichen Garnisonverwal- tung zu Berlin, Klosterstraße Nr. 76 (Lagerhaus) zur Einsicht aus.

ie Lieferungsbedingungen müssen vor Abgabe der Offerte eigen- händig unterschrieben sein. 7 fd Unvollständige oder zu spät eingehende Offerten bleiben unberü>- ichti

igt.

Potsdam , den 9. Mai 1869.

Königliche Garnisonverwaltung. Bekanntmachung.

É

[1632]

Für die Reparaturwerkstatt der Königlichen Ostbahn zu Dirschau

(frühere Maschinenbau-Anstalt) sollen nastehend aufgeführte Ma- A auf dem Wege öffentlicher Submission verdungen werden, nämli: Loos I. 5000 Centner Roheisen von einer Qualität glei den- jenigen guten Merkmarken des schottischen Roheisens von der Handelsnummer 1., » 1II. 1000 Centner Roheisen, wie vor, Handelsnummer IV.;/ » IlI[. 120 Last große Originalkoks, » IV. 225 Last doppelt gesiebte Nußkohlen.

Der Submissionstermin hierzu is auf :

Mittwoch, den 19. Mai er., Vormittags 11 Uhr,

im O des Unterzeichneten Bahnhofsstraße Nr. 33 hierselb angeseßt.

5 Die Offerten sind portefrei und versiegelt mit der Aufschrift : »Offerte auf Roheisen resp. Originalkoks oder gesiebte Nuß- kohlen für die Königliche Ostbahn«

an den Unterzeichneten zu übersenden. Auf der Adresse ist dem Be- stimmungsorte »Bromberg« das Wort »yBahnhof« beizufügen.

Die Lieferungsbedingungen sind auf den Börsen der Städte Königsberg i. Pr., Danzig Stettin, Berlin, sowie bei der Handel®- fammer in Breslau zur Einsicht ausgelegt und werden auf portofreie Gesuche von dem Unterzeichneten unentgeltlih mitgetheilt.

Bromberg, den 3. Mai 1869.

Der Königliche I Ene.

[1661]

Bergish-Märkisce Eisenbayn. :

Die Lieferung und Aufstellung von \e<8 ODrehscheiben von 1c

40 Fuß Durchmesser für die Bahnhöfe Kettwig, Kupferdreh y Hattin-

gen; Schwerte, Arnsberg und Bestwig soll im Wege der Submission

verdungen werden. Die Bedingungen und Konstrufkftionszeihnungen

sind in unscrem hiesigen Centralbaubureau einzusehen; auch sind Ab-

d derselben von dem Bureau - Vorsteher Elkemann hierselbst zu ezichen.