1869 / 108 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1958 i

als Konkursgläubiger machen wollen , hiermit aufgefordert , ihre An- Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. 1959

sprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem ferde-Aufkftion im Königli M i s glichen Hauptgestüt Trakehn dafür verlangten Vorrecht P Mittwoch, den 28. Juli c., von 9 Uhr Morgens d

bis zum 7. Juni 1869 einschließli < l l U i A P S E C ERR A L : | x j : iftli ; [l [bst 90 Gestütpferde, bestehend aus Landb j . - an BOEUE dex frutcliilen innerbalb Sager au: v rist mel Mutterstuten (meistens bedectt ), "jährigen Stuten und Senasiér 6 M [1667] Deut che Le bens-, Pensio nS- C Renten- ersiherungs-Gese a] t ges jüngeren Fohlen, meistbietend gegen Baarzahlung verkay auf Gegenseitigkeit In Potsdam,

deten Forderungen 3 l L 2 9 i S i werden. Sämmtliche 4jährige und ältere Pferde sind mehr oder wi Ÿ auf den 23. Juni 10 Doxmttdago L Ls) niger geritten. Sie werden am 26. und 27. Juli e. in den Morzej Büreau: Breite Straße Nr. 28,

vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Woelffel, zu erscheinen, E i s y s U : E . 9 ; riftli einrei j : L unden von 74 bis 114 Uhr (Zeit zwischen dem ankommenden Schnes fonzessionirt von Sr. Majestät dem Könige mittelst Kabinetsordre vom 23. August 1868 und unter staatlicher Kontrole stehend,

Mitten ln raten beltessügen ORREERA a E N er rid rü>fkehrenden Courierzuge) auf Wunsch gezeigt. Für Persone gewährt unter den vortheilhaftesten und liberalsten Bedingungen Gelegenheit zu Abschlüssen aller Arten Lebensversicherungen n E e C velte iht in unserm Amtsbezirke seinen | Beförderung vom und zum Bahnhofe wird am 26., 27. und 28. Juli sowohl für gesunde als au< für kranke Personen, für Kinder- und Altersversorgungen 2c. Auch wcrden Militärpersonen gegen

Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen gesorgt sein. Trakehnen, 7. Mai 1869. Der Landstallmeister. Kriegsgefahr versichert, i

am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berech- eamte Éi Die Versicherungssumme fann si< von 50 Thlr. bis auf 20,000 Thlr. belaufen. i

tigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten an- Ce ate end S De A Sade A kostenfrei. Dle Bettag nes niedrig, ermäßigen O e Versicherungen auf den Todesfall

zeigen. Es welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden [1616] | E L Labluna dééselb 2 tételent E v R r und sind unverlierbar , selbst dann, wenn Umstände die Versicherten zwingen sollten , die

t Meagutnea E E R E ; A A8 | Unter Verzichtleistung auf die Dividenden können auch Versicherungen auf den Todesfall gegen feste und \ofort C1- Krotoschin L ra fept me ge Sur mi O L S 2 mäßigte Prämien abgeschlossen werden, Versicherungen mit Anspruch auf Dividenden sind indessen immer vortheilhafter. y ; Königliche Saarbrü>er Eisenbahn. | Be Ca MOIA L eine L die ea pi haben also S or ari i t E no< zu amortisirenn. [1657] Aufforderung der Konkursgläubiger, | Die Lieferung von q jährlich mit 3 pCt. Bit en, welche zu engeren Vereinen zusammentreten , werden ihre Beiträge vom zweiten Geschäftsjahre ab wenn RAQTAgIAN eine ett Anmeldungsfrist 61 Stück bedeckten eisernen Güterwagen ohn Achtbare Personen welche gegen angemessene Vergütigung für ihre Mühwaltung die Bildung solcher Vereine, oder überhaupt In dem Konkurse über das Vermögen des Fabrikanten F. A. as ae e De angen mit Versicherungs8nahmen bewerkstelligen wollen, werden ersucht, ihre Adresse portofrei der unterzeichneten Direktion

Teuber zu Beuthengrund is zur Anmeldung der Forderungen der 30 Stü : ; ° ° ° ; d ree : L ; Stück dergleichen mit Bremsen Konkursgläubiger noch eine zweite Frist E soll im Wege der öffentlichen Submission zum Verding gestellt werde Die Direktion. bis zum 29. Mai er. einshließli< : Die Offerten sind mit der Aufschrift : ae en C. Adami. __ A. L. Bongé. festgeseßt worden. Die Gläubiger, welcheß“ihre Ansprüche noch nicht »Submission zur Lieferung eiserne Vebedier Güterwagene 5A E G E S R C DA E R T S R R A E R NE TIM E S T E E a S D eibäncig sein 5d a L, e vert je A Gt bis zu versehen und bis zum Submissionstermine am re ngig sein oder nicht, mit dem da erlangten Vorrechte bi d 99 : ormittags 11 Uhr 1579 Besondere Anträge einzelner stimmfähiger Aktionäre müssen na Men gedachten Tage bei uns s<riftli< oder zu Protokoll anzu- it E As Ad A E ivo dieselben i Gegen ite E <e R E des Danziger | $. e ilt DA des spätestens 8 Tage vor der Senate iaeE s i L ; | i Sni ; itt ¿ffnet parkassen- ienvercins. . , mitgetheilt we den. Der Termin s Prüfung aller bis zum Ablauf der zweiten Frist A Rntibende Nie téftiien nüt Rar GtN werden [n Die Herren Aftionäre des Danziger Sparkassen - Aftienvereins Gedru>te Geschäftsberichte für das Betriebsjahr 1868 können vom R I I wo 869, V tt Die Lieferungsbedingungen und Zeichnungen sind in unserm hiesiga verden hiermit zur statutenmäßigen dritten ordentlichen General- | 24. d. Mts. ab von den Aktionären in Empfang genommen werden. : auf den 11. Juni i 6 Bormittags 11 Uhr, Geschäftslokale einzuschen, auch werden Exemplare derselben auf portspersammlung nah Art. 32— 35 des revid. Statuts von 1867 auf Gegen Vorzeigung der Einlaßkarten wird auf unserer Bahn freie vor dem Kommissar, Kreisrichter Olbrich, im Geschäftszimmer Nr. 111. freie Gesuche mitgetheilt. Donnerstag, den 20. Mai cr., Nachmittags 45 Uhr, Fahrt gewährt. Anjers Geschäftslofales, anberaumt, und werden zum Erscheinen in Saarbrücken, d 1. Mai 1860 im Vereinslokale hier, Langgasse Nr. 11, Glogau, den 10. Mai 1869. diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre / Königliche Eisenbahn-Direktion ingeladen. Die Direktion. Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben. , y/ Tagesordnung: Wahlen zur Direktion, zur Revisionskommission it LÓA dirt e Aal G x veliu a Didad hat eine Abschrift Gehaltssachen Geschäfts- und Revisionsberichte resp. Decharge- E 4 L : M E I Zugen. 6 (ati in É ilung. | ergnügungs- a , Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Verloo A O PRECU D, Saite S u. st w, R, den 1. Mai 1869. i: A 2 : G E x Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am cD P s Die Direktion des Danziger Sparkassen-Aktienvereins. S A Am 1. und 2. Pfingstfeiertage, den 16. und

T T P I E ar r T Try: G C aMTAr 22.

hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- ven wiel -Eisenbahn. Rodenacker. Tennstaecdt. Olschewski. Goldschmidt. Es 17. d. Mts., wird ein Extrazug von Berlin na wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- R ov it e vas Nate 1868 ist auf # y | ER V, Ae 8, L I. Hirschberg abgelassen werden, welcher G

jenigen, „welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, wird der Rechtsan- | oder Ein Drittel Thaler pro Aktie festgestellt. Die Zahlung erfol Ir i Rheinis@e von Cape L ergbau-

0 » » »

um ¿ Uhr 30 Minuten Morgens, »

» 49 » »

walt Parisien hier zum Sachwalter vorgeschlagen. gegen Abgabe des Dividendenscheins Nr. 2 und Nummerverzeichn und Hüttenwesen-Aktien-Gesellschaft. Fürstenwalde. » 37 Ù L

Neurode, den 30. April 1869. ; ; : | : Pt! R Ot iR. : in den Vormittagsstunden vom 11. Mai ab in Cottbus dun ; ; j ; ä Königliche Krei8Sgerichi8-Deputation. unsern Rendanten Kaufmann F. L. Melde, vom 11. bis 31 Mit Dun ay e gu! 0 Î L R & t An n err ranffurt a. O.. 29 » » Der Kommissar des Konkurses. Mai n Berlitid die Gebrüder M ur<h an, daß in der heutigen ordentlichen Generalversammlung di uben 34 z z i n 2 bia E A S E evruder ley er. eldo aus uer ad e Herr August Stein in Sommerfeld. 14 L Z M / : M ai Düsseldorf wiedergewählt worden ist. e L 1 ittaas Ba hierselbst E Mor etéaiter Solána Moris Gaebler R g 20 ae ait Gesellschaft bestcht demna, wie bisher; H par ar eee j 14 » Nachnzittags, hat in scinem am 7. April d. J. publizirten Testamente seinen Sohn O. ust: Leib e Kramer in Düsseldorf, Vorsißendem Kohlfurt : A s a Johann Carl Eduard Gaebler als Miterben seines Nachlasses einge- Verschiedene Bekanntmachungen. Ó uli ilffin l ; abgehen und auf diesen Stationen Personen aufnehmen, in Lauban seßt, jedo Folgendes verordnet : g Kaufmann Sulius Wülffing daselbst, Stellvertreter; 1.37) 20 Minuten (zum Mittagessen) Aufenthalt haben und úm »Mein Sohn Johann Carl Eduard Gaebler hat sein Erbtheil Bekanntmachung der Königlichen Regierung. Dur Kaufmann S 4 R A Uhr 20 Minuten Nachmittags in Hirschberg eintreffen wird. bereits vor seiner Auswanderung nah Amerika von mir erhalten | das am 25. d. Mts. erfolgte Ableben des Geheimen Sanitätsrath Kaufmann H. W. R D t v i Zu diesen Zügen werden Retourbillets mit 10tägiger und is derselbe vollständig abgefunden , auch sein Muttererbtheil | Dr. Trautwein is die Physikatsstelle des Kreises Creuznach, mi Rentner, Lud wig v 08 L ven i Lear, Gültigfeit für die erste, zweite und dritte Wagenklasse, unter Ge- habe i ihm ausgezahlt.« ; E | welcher ein jährlides Gehalt von 200 Thalern verbunden ist, erledi Ry Sh, Ln E N Düeltost währung von 30 Pfd. Freigepä>k, zum halben tarifmäßigen Der Johann Carl Eduard Gaebler, dessen gegenwärtiger Aufent- | Qualifizirte Bewerber wollen ihre Meldungen unter Beifügung ihr Kaufmann Au gust D ¿8b “s d ne Mai 1869 Fahrpreise ausgegeben. halt unbekannt is, wird hiervon in Kenntniß geseßt. Atteste binnen 4 Wochen bei uns einreichen. Coblenz, den 30. April 186} Niederrheinische Hütte Dar V and is r S Die Preise ab Berlin hin und zurü> betragen hiernach beispiels- Sorau N.-L,, den 7. Mai 1869. Königliche Regierung. Abtheilung des Innern. O weise : Rheinische 7 Thlr. 28 Sgr.

Unverricht, Rechtsanwalt, Et : : r als Offizial -Mandatar der unbekannten Erben. ilsit- i Bergbau- und Hüttenwesen-Aktien-Gesellschaft. Il. Klasse... 5 Thlr. 29 Sgr. s [1608] Tilsit -Insterburger Eisenb apngese (Gat M Fe fe ‘geutigen orbentlihen Generalversammlung stnd folgende | L Klase... 3 Thir. 2 Sqr [1658 Edictallasv us findet am 3. Juni, 5 UhreaNachmittags, im Empfangsgebäud| Nummern unserer Prioritätsobligationen ausgeloost worden: Die Rüreise kann mit allen fahrplanmäßigen Verf O Da seit 1847 mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesende Jo- | zU Tilsit statt. Nr. 2, 31. 38. 102. 104. 175. 201. 210. 330. 338. 361. 404. 413. | mit Ausnahme der Courierzüge, hg r und au aare Meth aen

Johann Daniel Kranz und dessen gleichfalls verlebten Ehefrau Maria Statutes die Aktien oder die amtliche Bescheinigung von Staais 1560 : L / f A L i: : : : n der Nieders{lesis{-Märkischen Eisenbahn Elisabetha geb. Friedrich von da, oder dessen Leibes- oder Testaments- | oder Kommunalbehörden über die bei ihnen erfolgte Deposition w N ui Len dieses mit dem Bemerken bekannt, daß die betreffen- Ct Et é ? erben werden in Gemäßheit Plenarbeschlusses des unterzeichneten Ge- | nigstens drei Tage vor jenem Termine bei der GesellschaftshaupF ir machen dieses mit den AEEIE Ma D 4/71 Lofkfal-Extrazüge Berlin-Erkner. richts hierdurch aufgefordert fasse in Tilsit niedergelegt werden den Obligationen vom 1. Januar künftigen Jahres ab an unserer | Am 1. und 2. Pfingstfeiertage, sowie dem-

binnen 3 Monaten Tagesordnung: tasse Rer werden. Die Verzinsung der gezogenen Nummern al N, nächst während der Sommer-Monate an jedem sich dahier zu melden, widrigenfalls nah Maßgabe der Verordnung 1) Geschäftsbericht und Bilanz für 1868, fort an diesem 0 auf. A s La: A 28 I M Sonn- und Festtage wird ein Extrazug von vom 21. Mai 1781 nit nur das bisher furatoris< verwaltete Ver- 2 Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrathes und deren Stel|die noch nicht verfallenen Zinscoupons beizuslgen, os i "M Zis Berlin um 1 Uhr 45 Minuten Nachmittags nach mögen des Abwesenden, sondern auch die ihm künftig etwa noch aner- vertreter Vetrag der fehlenden Coupons A E A DOTage Jer % S Erkner abgelassen werden, welcher Personen in der fallenden Erbschaften seinen nächsten Jntestaterben vorerst nuznießlich h Wahl der Revisoren für 1869, Niederrheinische Hütte D E and Gd De E y 2. und 3. Wagenklasse befördert und sowohl in Köpeni> als auf gegen Kaution, demnächst aber erb- und eigenthümlich ausgeliefert 4 E, der MORaren über Prüfung und Dechargirung d bra L Es as n Es und Friedrichshagen anhält. ilanz für / ] iedershlesishe Zweigbahn. iese Züge treffen

werden wird. Wiesbaden , den 3. April 1869. 5) Beschlußnahme über folgende Anträge und Vorlagen Ín Gemäßheit der Bestimmung des $. 20 unseres Statuts laden um 1 Uhr 52 Minuten in Rummels8burg/,

Königliches Kreisgericht. a) Ausdehnung der Befugniß zur Ausstellung von Aktiendeyp-Mwir hierdur<h die Herren Aktionäre der Niederschlesischen Zweigbahn um 2 Uhr 9 Minuten in Köpeni>, sitions\heinen auf Bankhäuser behufs Theilnahme an dtMur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf um 2 Uhr 24 Minuten in Friedrichshagen und 1670 ¿ Generalversammlung, Sonnabend, den 29. Mai c., Nachmittags 5 Uhr/, ' um 2 Uhr 45 Minuten in Erkner [ al kl. Krei8geri T P O b) Dividendenzahlung durch auswärtige Bankhäuser, im Empfangshause hierselbst ergebenst ein. ein. s A + Kreisgerichte Przemysl in Galizien, wird hiermit bekannt c) Verkauf der entbehrlihsten Betrieb8mittel , Ankauf von Et Zur Verhandlung werden fommen: Zurück fahren sie gegeven, daß Vier Gürst Wilhelm Radziwill, Grundherr von Niktowice \ellschafts-Stammprioritätsaktien zum Reserve- Kapitalfo!F 1) der Geschäftsbericht für das Verwaltungsjahr 1868. um 8 Uhr 30 Minuten ab Erkner und kommen n E Ae E im Irrenhause zu München befindet, im und Aus\{[luß derselben von der Dividende - 2) Ergänzungswahlen von Mitgliedern des Verwaltungsrathes und um 8 Uhr 44 Minuten in Friedrichshagen, Grunde des $. es allg. b. G. Buches, nach genauer Erforschung 4) Vertrag der Gesellschaft zur Abtretung des Betriebes an dei der Direktion. j um 9 Uhr 2 Minuten in Köpeni>, seines Magen O na< Einvernehmung der dazu verordneten Ge- Staat. Unter Bezugnahme auf $. 25 des Statuts werden die Herren um 9 Uhr 25 Minuten in Rummelsburg und Lee eros für wahnsinnig erklärt, über ihn die Kuratel ver- 6) Remuneration der Mitglieder des Verwaltungsraths. Attionäre ersucht; die Nummern derjenigen Stammaktien, für welche um 9 Uhr 35 Minuten in Berlin hängt, und Herr Fürst Adam Sapicha, Grundherr von Krasiczyn, zu Tilsit, den 25. April 1869. das Stimmrecht ausgeübt werden soll, spätestens acht Tage vor der | an. : i seinem AULEEE bestellt. Der Berwaltungöraty. Generalversammlung der Direktion anzuzeigen. Auf Grund dieser Bei \{<ö nem Wetter und großer Frequenz wird zur RÜ>- Przemyél, am 21. April 1869. von Simpson. Dodillet. Herzfeld. Anmeldung wird eine Einlaßkarte ertheilt werden. Vor dem Eintritt | fahrt und ein zweiter Extrazug gegen 104 Uhr Abends von in die Generalversammlung sind die Aktien selbsst| zu deponiren oder | Erkner nah Berlin eingelegt. L : s ist die gesehene Deponirung derselben in beglaubigter Form nach- Das Nähere i} an den betreffenden Tagen auf unseren Statio- Wuweisen, | nen zu erfahren.