1869 / 109 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1904

10 G. Ho@bordschiffe. Schraubenfregatten : »Novara« und »Schwar- | wartet morgen die amtliche Publizirung der neuen Minister- zenberg« E 2650 L 500 Pf. 46 Gesh. »Radeßky« 2430 Tonn., | exrnennungen. 200 Pf, 12 G. »Donau« und »Adria« 2430 T. 1 300 Pf.; 29 G: Im Laufe des heutigen Abends fanden Konferenzen Straubenkorvetten: »Erzherzog Friedrich BnB »Dandolon L Lt | statt, uin Menabrea zu bewegen, sich im Interesse des Vater- 230 Pf. 22 G.; »Helgoland« 1770 L. 1 930 F 930 9 R L G; landes der Betheiligung an dem neuen Kabinet nicht zu ent- schiffe: Vier Schrauben-Kanonenboote zu 4 0 Bl, d ‘} | ziehen, da man annimmt, daß bei seiner Nichttheilnahme dem zivei Schrauben - Kanonenboote zu 360 T. , 90 Pf. und 2 G.; drei | 16H, Ul bli Scbwieriakei Schraubenschooner mit je 400 bis 800 T., 100 bis 180 Pf. und 2 bis Kabinet von vornherein erhebliche <wierigkeiten erwachsen werden. Die Verhandlungen dauern fort und hofft man, daß

5 G.; ein Aviso-Raddampfer, »Kaiserin Elisabeth«/, 1570 T.; 350 Pf. | / i l j und 6 G.; drei Truppen-Transportschiffe (Raddampfer), ein Schrauben- die Boas des neuen Kabinets in kürzester Frist vollen- det sein wird. i

Material - Transportschiff, ein Torpedoschiff und zwei Yachten. Rumánien. Bukarest, 11. Mai. Die Kammern

2) Segelschiffe und Hulks: eine Korvette, eine Brigg, zwei Schooner, eine {wimmende Batterie, drei Transportschooner, ein Kasernen-, ein l sind heute dur< elne Thronrede des Fürsten Karl eröffnet worden, in der es heißt, das Lanoò habe in dem

angei- und ein Bloafks\chiff, zwölf Hulks verschiedenster Gattung. 9) e und Se Uen vier Schraubenboote und fünf Rad- dampferboote zu Hafendienjten. j i wischen der Regierung und der früheren Kammer entstandenen Pesth, 10. Mai. Jn der heutigen Ane a H Konflikte sein Votum abgegeben, indem es die Männer wählte, theilte der Präsident eiñe Zuschrift des kroatischen Landtage® | welche die neue Kammer bilden. Die Hebung der moralischen wegen Verkaufs der Grenzwaldungen mit. Dieselbe wird mit | und materiellen Kräfte, nah der Alle strebten, können nur T forme des Landtages in Druck gelegt und zur Verhand- | erreicht werden dur (Friede und Ausdauer, Sie werde ein- t ; l ddizza 1 treten, wenn eine innige Uebereinstimmung und volles Ver- dtórmiti Mt N Ör. Ara “t aus ci N: In trauenzwischen der ausführenden undgeseßgebenden Gewaltherrsche. ormitag N S erber für A Honved-Armee mit | Dies zu erreichen und zu erhalten, werde die Regierung durch Zigeunermusi ie Straßen von Pesth-Ofen. Die_Werbung | vollkommene Geseßlichkeit aller ihrer Schritte bestrebt sein. Die E nur wenige untaugliche Judividuen | Thronrede {loß mit der Mittheilung, daß nur wenige Geseß- ; i é entwürfe dringender Natur würden eingebracht werden, um Agram, 10. Mai, ‘Vit Napoleon ist heute um 8 Uhr | ¡zit Rücksicht auf die Arbeiten des Landbauecs die Session "mög- Morgens von hier abgereist. lichst abzukürzen Der kommandirende General, Feldmarschall-Lieutenant : s Dánemark. Kopenhagen, 11. Mai. Der zum Be-

Baron Gablenz, is} heute früh mit dem Pferde gestürzt und ß su<h hier anwesende Herzog von Glücksburg begiebt \i{

hat fi< einen Fuß gebrochen. heute Abends in Folge des Ablebens der Gräfin Hohenthal,

Die Nachricht der »N. fr, Pr.« von dem am 8. erfolg- ten Tode des Kardinals Haulik, hat sich nicht bestätigt. Nach einer geborenen Prinzessin von Glücksburg und Schwester der »W. Ztg.« liegt Kardinal Haulik seit Freitag Abends in | des Königs von Dänemark, nach Dresden. einer großen Schwäche dahin und wird mitunter von Ohn- E i

machten befallen.

__ Schweiz. Bern, 10. Mai. Der Bundesrath hät an die Regierungen des Norddeutshen Bundes, Jtaliens und Ba- dens die Einladung ergehen lassen , Bevollmächtigte zu einer E wegen der St. Gotthardsbahn nach Bern zu ent- enden.

St. Gallen, 10. Mai. Seit Sonnabend Nacht ist der 8 im Fallen. Die Gefahr kann als beseitigt angesehen werden.

Großbritannien und Jrlaud. London, 10. Mai. Ihre Majestät die Königin ist von ihrem kurzen Aufenthalte auf der Jnsel Wight na< Schloß Windsor zurückgekehrt und wird morgen nah der Hauptstadt kommen. Den gegenwär- tigen Anordnungen gemäß wird der Hof am nächsten Freitag nach Balmoral in den schottischen Hochlanden überstedeln.

1 Mi (Wi T-B). Jim Unterhause zeigte O'Do- noghue an, daß O’Sullivan sein Amt als Bürgermeister von Cork s niedergelegt habe. Auf den Antrag Gla d- stone's beschloß as Haus, die zweite Lesung der Bill, be- dean die Amtsentsezung O’Sullivan's, auf vier Wochen zu vertagen.

Fraukreih. Paris, 10. Mai. Das öffentliche Leben Frankreichs is} in diesem Augenbli> fast ausschließli< dur< die Wabhlbewegung in Anspruch genommen , welche durch die noch in diesem Monat bevorstehende Erneuerung des geseßgebenden Körpers hervorgerufen wird. Die Beschaffenheit mancher Wahlmanifeste radikaler Bewerber läßt das unveränderte or Ren gewisser Richtungen , welche dem französischen Staatéleben eigenthümlich find, erkennen. Das neue Geseh über das Versammlungsrecht gestattet politische Versammlungen in der Zeit von der Ausschreibung bis zur Beendigung der Wahlen. Dies hat Kandidaten-Reden, in denen die Fragen des Staatslebens prinzipiell erörtert werden, zur Folge.

Spanien. Madrid, 11. Mai. (W. T. B.) Jn der heutigen Sihung der Cortes erklärte der Justiz-Minister auf eine Anfrage des Abg. Ochoga, daß er einen Priester, welcher von der Kanzel herab zur Verfolgung der Protestanten und aller derjenigen, welche für Kultus$freiheit gestimmt, aufgefordert hatte, habe verhaften lassen. Die Ocbatte des Verfassungsartikels 33, betreffend die Regierungsform, wird wahrscheinli<h am Don- nerstag beginnen.

Italien. Florenz, 11. Mai. Das neue Ministeri legt heute den Amtseid in die Hände des Königs e ütt wird morgen vor der Kammer erscheinen. Eine Aende- rung der zuleßt gemeldeten Ministerliste soll nur in soweit ein- getreten sein, als Menabrea sich im leßten Augenbli> entschlossen hätte, na< nunmehr zu Stande gekommener Fusion für seine Person an dem neuen Kabinet nicht Theil zu nehmen, und das Prásidium auf Cambray-Digny zu übertragen. Man er-

(Telegraphische Depesche des Staats-Anzeigers.)

Kiel, 12, Mai. Das Postdampfschiff »Eideren« traf heute erst 5 Uhr 20 Minuten früh aus Korsoer hier ein. Be Passagiere und die Briefpost hab:.n no< mit dem Eilzuge nach Altona Beförderung erhalten. Die Fahrpost ist mit dem Zuge 7 Uhr 5 Minuten weitergesandt worden.

Aus dem Wolff schen Telegraphen-Büreau.

London, Mittwoch, 12. Mai, Vormittags. Der dies- seitige Gesandte in Madrid, Crampton ; hat seinen Abschied ge- nommen. Reverdy Johnson, der bi8Sherige Gesandte der Ver- einigten Staaten, macht morgen dem Grafen Clarendon im D Amte seinen Abschiedsbesuch. Der neue amerika- iun b andte in Wien, Jay, ist auf der Durchreise hier ein-

etroffen.

Statistische Nachricbten.

In dem Finanzjahr 1867—68 wurden in Großbritannien für Luxussteuern, 175/221 Personen für das Halten von männ- lichen Dienstboten ein eschäßt , darunter 1114, die deren mehr als 10 beschäftigten. 83,611 Pexsonen zahlten Steuern für vierrädrige Luxus- wagen; davon hielten 381 mehr als 5 Stück. 338,415 Personen hat- ten Steuern für Pferde und Maulthiere zu zahlen, 2251 hielten 1nehr als 10 Stück. Besteuert wurden: 1856 57 223,480 männliche Dienstboten, 1866—67 273,936; 1856—57 237,181 Wagen , 1866 67 307,108; 1856—57 515,739 Pferde und Maulthiere, 1866—67 ‘651,710.

Kunst und Wissenschaft.

Das Maiheft der » M ili tärijchen E xe (G. v. Glase- napp) enthält u. A. folgende Aufsäße: Ueber Feldbefestigungen. Die Aufgaben und das Verhalten des »Rolf Krake« im Feldzuge von 1864, besonders bei dem Uebergange auf Alsen (Schluß). Die s{we- ren Geschüße Frankreichs. Fechtübungen der Kavallerie. Das neue russische Reglement und die preußische Elementartaktik. Ferner: Lite- ratur und Bibliographie (März 1869); kleine Mittheilungen aus Königsberg, Süddeutschland (Bayern: Beschlüsse in der Gewehr- und Wehrgeldfrage; Württemberg; Baden ), Oesterreich , Frankreich (Fort- schritte der Mobilgarde, Lager von Chalons, neue Jnstruftionen), England, Rußland (die Flotte, Vorrichtungen zum Transport Ver- wundeter), Schweden (Über ‘die Reorganisation der Armee). Als Beilage is der Schluß des Werks: »Die Generale der preußischen

Armee« beigefügt. Landwirthschaft.

Der Extra-Renntag für das zweite, am 17. und 18, d, M. stattfindende Mai -Meeting bei Hoppegarten wird am Don- nerstag, den 13. (nicht 20.) d. M. abgehalten werden.

Breslau, 10. Mai. (S<l. J.) Die 27. Wanderversamm- lung deutsherLand- und Forstwirthe wurde, wie telegraphisch bereits gemeldet, heute Mittag 127 Uhr unter überaus zahlreicher Be- theiligung und im Beisein der Vertreter der Königlichen und städtischen Behörden unserer Stadt, resp. der Provinz, durch den Grafen Burg: trt als Präsidenten der Versammlung, mit ciner längeren Kede

Nachdem sodann der Oberbürgermeister Hobrecht eine e an die Versammlung gehalten und dieselbe E biltfo ine Lat,

| S : e Ort. 7 \Moskau » [Paris

1965

prahte Frhr. v. Se>kendorf auf Se. Majestät den König ein hegeistertes Hoch aus , in welchem die Versammiung dreimal enthu- sajti \{ e itident

Der Präsident stellte der Versammlung demnächst den General- ekretär Korn vor, und richtete sodann die Frage an die Versamm- lung, ob sie wünsche, daß das Grundgeseß für dieselbe sowie die seit- herige S EEE verlesen werde , oder ob sie darauf verzichte. Die Versammlung erklärte sich, wie ihre Vorgängerinnen, dafür, von dieser Verlcsung Abstand genommen zu sehen. ;

Der General -Sefkretär trug hierauf die Namen der zur Wander- yersammlung entsendeten Delegirten vor, worauf der Präsident über die erfolgten Eingänge, resp. Anträge, der Versammlung Mittheilung machte. Es sind unter Anderem eingegangen : »Bildliche Darstellung des Baues und der Eigenschaften der Merinowolle«; der XXVII, Ver- sammlung deutscher Land- und Forstwirthe gewidmet von Geh. Rath Settegast ; »die landwirthschaftlihe Akademie Proskau «,/ dargestellt yon deren Lehrern , sowie Anträge auf die Begründung einer ? abst- und einer Liebig-Stiftung.

Der Präsident theilte hierauf den Abschluß der Rechnung über die Einnahmen und Ausgaben der im vorigen Jahre zu Wien abge- haltenen Wanderversammlung deutscher Land- und Forstwirthe mit. Dieselben de>ten sich Cg 12% 254 B

Bezüglich der Wahl des Ortes für die nächste Versammlung {lug der Präsident vor); diese Wahl {hon auf die morgige Tagesordnung zu seßen, um nach dem Ausfalle der Enischeidung über die Annahme der Wahl das weiter Benöthigte re<tzeitig veranlassen zu können. Die Versammlung trat dem bei. : E i: /

Der General - Sekretär machte hierauf Mittheilung üver die von dem Präsidium in Aussicht genommenen Sektionen. :

Nachdem hiermit die ges{häftlichen Angelegenheiten erledigt, œurde in die Tagesordnung eingetreten Und gelangte zur Verhandlung die

örage: 3 Darf das Grundgeseh für die Versammlungen deutscher Land- und Forstwirthe und die si< demselben anschließende Geschäfts- ordzung vom Jahre 1838 als ausreichend und zwe>mäßig auch heut noch angesehen werden, oder erscheint es erwünscht; L In daran vorzunehmen. Welche Verbesserun gsvorschläge können ür diesen Fall gemacht werden ? . i | Präsident Schell wiß leitete die Diskussion ein. An derselben betheiligten si namentli< der Freiherr von Secendorf, der A ppellationsgerihts-Rath Mollard, der Geheime Regierungs-Rath Salviati und von Sänger erg rbábints E Das Ergebniß der Distussion war / das seitherige Grund- geseß der Versammlung und deren Geschä E aA unverändert fort- bestehen bleiben. Um 13 Uhr ward die Sißung ge <lossen.

Gewerbe und Handel. 5 Danzig, 11. Mai (Westprß. Z.) Als Vorort der 4. Delegir- tenkonferenz Norddeuscher Sechandelspläße hat das Kol- legium der Aeltesten der Danziger Kaufmannschaft heschlossen j; die

/ 4, Konferenz auf den 20. d. M. nach Berlin einzuberufen.

Telegraphinehe vitterungsberiehte v. 11. Mai, Bar. |Abw|Temp.|Abw L emeine PL v.M| R. v.M Wind. | Hinimélanzicht.

1332,90] -— | 14,5/ |W., sehwach. (heiter. 335,5| | 11,4| |SW., schwach. |sehön, ein. Wolk,

12. Mai.

Memel... 335,8 |—1,0] 14,6|+8,3|80., mässig.

Königsberg (335,6 —1,6 13,5|+5,7/SW., schwach.

335.3 —1,5| 12,2/+45,1/8S0., gchwach.

Stettin ...-/334,5|—2,1| 11,2 +3,6WNW,, schw.

Putbus... (333,8 —0,8/ 9,2/70,8 NW., stark.

Berlin 334,9\—0,7| 12,4/14,6 NW., schwach,

333,5 —0,6| 11,2 +3,2|W., mässig.

Ratibor .…../327,7\—1,2/ 13,0 49M es schwach.

Breslau -..1330,9/—0,8| 11,6/73 4W., schwaech.

Torgau .…./333,1 —0,4| 10,1/+2,2/W., mässlg

Münster .….|(336,0|+1,6| 9,0/7-1,4 NW., achwach.

Cöln . 335 o|+0,4 +(),9|SW., schwaeh.

Trier .….. |330,1/—1,4) 8,9 +1,00. schwach.

Flensburg . (335,8 | 7,0 [NW., mässig

Brüssel. .…..|336,5 | 10,0| [NNW., still,

Haparanda. 338,1 2,1 $0., sehwach. | u

Petersburg. (338.6 5,3 |80., schwach. bewö t

Riga 336,7 7,0| |$0., schwach. heiter, q

Stockholm. 336,1 8 o! |NNO., schwach. |bewölkt. ®)

Skudesnäs |336 2| 5,8 NW', sehwach. [bewölkt.

Gröningen . 337,8 82 -— ¡Windstille. (bedeckt.

iIelder .….. 337,8) 8,0| |N0., schwach. jheiter. j

Hörnesand. 337,4 4 5! |NO0., schwach. (bedeckt, neblig.

Christians. . (335,6 7,2/ |WSW., wäs81g. bedeckt.

1 . Abend Gewitter u. Regen ?) Gest. Gewitter u. Schlossen.

3) Gest. Mac, Gewitter u. Kédén. 4) Gest. starker Regen u. Gewitter.

4 Ï Uhr s) Gest. Abend etwas Regen u. Gewitter. s) Gestern Nachmitt. 4 Gewitter u. Rogan, f) GEhierá Abend Donner. ®) Gewitter, seit 4 Utr

Morgens starker Regen.

trübe. heiter. wolkig !) wolkig. 2) bedeckt. 9) heiter, bedeckt. 4) ‘halb heiter. [Sonnenblicke. *) heiter. bedeckt. heiter. ) bewölkt 7) trübe. Regen. bedeckt.

S S-A DP

E UHEHWBWBWBVRWG

Königlich" Scizauspici?-

Donnerstag, 13. Mali. Im Opernhause. 105. Vorst.) Ro-

ranzösischen von

Meyerbeer. Ballet von

Frl. David. Serosch: Frl. Selling. Romero:

: Paul Taglioni. Gast: Frl. Grossi, vom Kaiserlichen Hofoperntaga eer zu Wien: Jsabella. Alice: r. Grün. Helene: Frl. Girod. Robert: Hr. Woworsky. ertram: Hr. Frie. Anfang 6 Uhr. M. «Pr. i Im Schau pielhause. 124. Abonn. -Vorst. Ein Lusispiel, Lustspiel in 4 Aufz. von R. Benedix. T Freitag, 14, Mai. Im Opernhause. (106. Vorst.) Auf

Allerhöchsten Befehl : Fantasca. Großes Zauber-Ballet in 4 Akten nebst cinem Vorspiel (12 Bilder) von Paul Taglioni. Musik

von P. Hertel.

U antasca: Frl. Girod. Eine assernumüho! : Fr t . Müller. loramour: Hr. Guillemin. Stallmeister: Hr. Ehrich. Mescha- <ef: Hr. Ebel. Anfang 7 Uhr. M. -Pr.

Ueber einen großen Theil der Billets ist Allerhöchsten Orts verfügt worden.

Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

Produkten- unnd Waaren-Börse.

erli, 12. Mai. (Markipr, nach Ermitt. des K. Polizei - Präs.): Von Bis | Mittel Von | Bis [Mi

} «ltbe az. pf. z. | pg. 2/20—|Bobhnen Metzel 8|— 2 5! GlKartoffeln 1/26 11|Rindfeisch Pfd. 1 9 9|Schweine- 115 —| fleisch

28 —|[Hammelfleiseh 12/15 |Kalbfleisch L —' 6 Butter Pfäj 9 Linsec —| K— —| 8 G6|Eier Mandell 5

Berlin, 12 Mai. (Nichtamtlicher Getreidebericht,.) Weizen loco 58 68 Thlr. pr. 2100 Pfd. nach Qualität, pr. Mai und Mai-Juni 614 Thlr. bez. u. G., Juni-Juli 624—4 Thlr. bez., Juli-August 63 Thlr. bez.

Roggen loco 524—% Thlr. pr. 2000 Pfd. bez., schwimmend 83 bis 8ápfd. 52%—534 Thlr. bez., pr. Mai 52%—2—53—525 Thlr. bez., Mai- Juni 515—525—4 Thlr. bez. u. Br., 52 G., Juni-Juli 514—¿—4 Thlr. bez. , Juli-August 495—50—495 Thlr. bez., September-Oktober 49—% Thlr. bez.

Gerste, grosse und kleine, à 43—99 Thile. per 1750 Pfd.

Hafer loco 282—344 Thir. , galizischer 2954—30% Thlr. bez. , pol- nischer 31 —4 Thlr. bez., fein pómmerscher 33{#—% Thlr. bez., pr. Mai u. Mai - Juni 30%—S% Thlr. bez. , Juni - Juli 305—% Thlr. bez. , Juli- August 29{—5 Thlr. bez.

Erbsen, Kochwaare 56—63 Thlr. , Futterwaare 49—52 Thlr.

Winterraps 83—87 Thlr. Winterrübsen 82—86 Thlr.

Rüböl loco 11% Thlr., pr. Mai u. Mai - Juni 114—&#& Thlr. bez., Juni-Juli 11%—# Thlr. bez. , September - Oktober 115—%& Thlr. bez.,

Oktober-November 11%; Thlr. bez. Leinöl loco 11% Thlr. : Spiritus loco ohne Fass 18 Thir. bez., pr. Mai und Mai - Juni

174 4 Thir. bez., Juni-Jduli 17/,—i—t blr. bez. , Juli - August

177,—%—% Thlr. bez, August-Sepicwber 17%—18%—18 T'hle. bez.

Weizen in loco leblos, Termine höher. Gek. 3000 Ctr. Roggen- Termine setzten ihre schon gestern angenommene S Richtung fort. Die von auswärts gemeldeten höheren Berichte veranlassten zu fer- neren Deckungskäufen, die nur zu wesentlich höheren Preisen Befriedi- ung fanden. Nach einer Preissteigerung von ca. & Thlr. für nahe Lie- feeung und 4 Thle. tür entfernte Sichten schliesst der Markt bei sehr belebtem Verkehr etwas rubiger. Loco mässig umgesetzt, schwimmende

Waare reichlich offerirt. Gek. 10,000 Ctr. Hafer loco vielseitig offerirt.

Termine fest und etwas höher. Büböl M kleinen Schwanknngen,

im Ganzen haben sich gestrige Notirungen gut ehaupten können. Auch

für Spiritus bestand gleich bei Be inn eine animirte Stimmung , Preise

verfolgten eine eeE steigenüe Tendenz und sind schliesslich circa

2 Thile. pr. 8000 pCt. höher a!s gestern, Gek. 20,000 Qrt.

Berlin, 11. Mai, (Amtliche Preis-Feststellung von

Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus auf Grund des

45 der Börsenordnüng, unter Zuziebung der vereideten Waaren- und roduktenmäkler.) ey Weizen pr. 2100 Pfd. loco 60 70 Thir. nach Qualität, pr. 2000

Pfd. pr. diesen Monat 614 à 61% bez., Mai-Juni 615 à 61% bez., Juni-

Juli 61% bez. , Juli-August 62% bez. y Roggen pr. 2000 Pfd. loco 515—524 bez., schwimmend 82—84pfd.

5152 bez., pr. diesen Monat 51% à 52% bez., Mai-Juni 51 à 514 bez.,

Juni - Juli 504 à 514 à 51 bez., Juli-August 49 à 495 à 495 bez., Sep-

tember-Oktober 48% à 49 bez. Gekünd. 4000 Ctr. Kündigungspreis

2 Thlr.

Y Gerste pr. 1750 Pfd. grosse und kleine 40—52 Thir. nach Qualität.

Hafer pr. 1200 Pfd. loco 29-—345 Thlr. nach Qualität, 295—33K bez.» r. diesen Monat 30% à 304 à 30% bez., Mai-Juni 30% à 305 à 30% bez., Juni - Kali 304 bez., Juli - August 29 bez., September-Oktober 27% bez.

Gek. 10,200 Ctr. Kündigungspreis 304 Thlr. ; Erbsen pr. 2250 id. Kochwaare 60—68 Thir. nach Qualität,

Futterwaare 51—55 Thlr. nach Qualität. ; i i Roggenmeb! No. 0 u. 1 pro Ctr. unversteuert inkl. Sack pr. diesen Monat 3 Thir. 14% Sgr. Br., 3 Thlr. 14 Sgr. G., Mai - Juni Z Thlr. 144 Sgr. Br. , 3 Thlr. 14 Sgr. G., Juni-Juli 3 Thlr. 144 Sgr. Br., 3 Thlr, 14 Sgr. G., Juli August 3 Thir. 13% Sgr. Br., 3 Thir. 13 Sgr. hle. 13 Sar. Ber. Gek. 500 Ctr. Kün-

tbr jee. [vf Weizen Schfl. 112] 6] 2 Roggen 21 2 61 2) gr. erste w U Ra zu W.| 1 4 Hafer | „u L. 112 6 Heu Centuer]— 23/— Siroh Scheck. 11/15/— : Erbsen Meize|—| 5—

G., September - Oktober 3 digungspreis 3 Thlr. 13% Sgr.

bert der Teufel. Oper in 5 Abth. nach dem

Sceribe und Delavigne, übertragen von Th. Hell. Musik von

Rübö) pr. Ctr. ohne Fass loco 11% Br., pr. diesen Monat 11% bez.,