1869 / 109 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1972

vor dem unterzeichneten Kommissar im Zimmer Nr. 11 anberaumt und werden die Betheiligten hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß eseßt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen er Konkursgläubiger y s für dieselben weder ein Vorrecht, no< ein Hypothekenre<ht/ Pfandrecht oder anderes Absonderungsreht in Anspruch F wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Afford berechtigen.

Marggrabowa, den 1. Mai 1869. Königtiwes Kreisgericht. I. Abtheilung.

er Kommi F y Konkurses. rks.

[1678 : n dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Hirsch Strellnauer zu Thorn werden alle diejenigen , welche an die asse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurh< aufge- fordert , ihre Ansprüche - dieselben mögen bereits re<htshängig fein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis guG T1Juni er. cinf Lei E ri uns riftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen / so wie nah Befinden zur 2 estellung des definitiven Verwaltungspersonals auf

den 11. Juni cer./ Vormittags 10 Ub rx, vor dem Kommissar, Herra Kreisrichter Plehn , im Verhandlungs®$- zimmer Nr. Ul. des ericht8gebäudes zu erscheinen. Nach Ab- haltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung

Wer seine

úber den Afkord verfahren werden. i Anmeldung riftli einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubigers welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten Be-

vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Wer dies unter- weil er dazu nicht vor-

läßt, fann einen Beschluß aus dem Grunde, ‘a pie worden , nicht anfechten. Denjenigen , welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Justiz - Räthe Kroll, Dr. Meyer, Hoffmann y Pancke und Jacobson zu Sachwaltern vor-

geschlagen. den 29. April 1869.

Thorn, 9 Königliches Kreisgericht. _ Erste Abtheilung.

[1680] : Bekanntmachung des Termins zur Behand uns und Beschlußfassung über den Akkord. _In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Louis Eisner zu Constadt is} zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin auf den 7. Juni 1869, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar im Terminszimmer Nr. 4 unseres Geschäftslokales an Die Betheiligten werden hier Bemerken in Kenntniß ore nkursgläubiger, so weit or-

recht , no< ein Hypothekenrecht / Pfandrecht oder anderes Absonde- rungsre<t is Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Be- {lußfassung über den Akkord berechtigen. Kreuzburg, den 9. Mai 1869. Köniagliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Der Kommissar des Konkurses.

R Bekanntma sus ie bevorstehende Theilung des Nachlasses des am 22. Januar 1869 hierorts verstorbenen Hof-Juweliers Adolph Völkel von hier wird den Erbs{<aft glau gon hierdurh bekannt gemacht. Neisse, den 3. Mai 1869. Königliches Kreisgericht. IL. Abtheilung.

O Konkurseröffnung. Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Aschersleben, : den 8. Mai 1869), Nachmittags 4 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Richard Schmidt zu Aschers- leben is der kaufmännische Konkurs im abgekürzten Verfahren eröf\net S Tag der Zahlungseinstellung auf den 3. April 1869 festgeseßt

Zum einstrveiligen Verwalter der Masse is der Kausmann Lindemann hierselb bestellt. Die Gläubiger des Matin e werden aufgefordert, in dem / auf den 99. Mai er.; Vormittags 115 WUhr/ in unserem Gerichtslokal, vor dem Kommissar, Kreisrichter Schulze, anberaumten Termin die Erklärungen über ihre Vorschläge zur Be- stellung eines definitiven Verwalters abzugeben.

: Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld) Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, Felbe Paget drs tpan E wird aufgegeben, nichts an den- olgen oder zu i Gegenstände g zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der is zum 19. Juni dieses Jahres eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige (u ten und Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte ebendahin zur Konkursmasse ab uliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiy be- findlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Zuglei werden alle Diejenigen, wel<he an die Masse An- E n o lben ens ao 20a e eei hierdurch aufgefordert, re Ansprüche / ieselben mögen bereits re<ts ängig sein oder ni mit dem dafür verlangten Vorrecht E E

i bis zum 19. Juni dieses Jahres ein\s<li eßli <

hei uns \<riftli< oder zu Protofoll anzumelden und demnächst zur

rüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten orderungen auf den 15. Juli dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal vor dèm genannten Kommissar zu erscheinen

Wer seine Anmeldung s{riftli< einreicht, hat eine Abschrift der. selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder G E nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, mu bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus. wärtigen Bevollmächtigten peReLen und y den Akten anzeigen. Den- jenigen, welchen es hier an ekanntschaft fehlt , werden die Rechts. anwalte Küster, Schmidt und Justiz-Rath Goëslich hier zu Sachwal:

tern vorgeschlagen. [4112] Subhastations-Patent. : Nothwendiger Verkauf.

Die der verehelichten Kaufmann Rothensee , Bertha , geborenen Leonhardt, gehörige, zu und bei Clausdorf belegene, im Hypotheken buche von Clausdorf Band I. Nr. 42 Seite 493 und Band Vi Nr. 4 Seite 529, sowie im Hypothekenbuche von Mellen Band 11. Nr. 5 Blatt 9 verzeichnete Ziegeleibesißung nebst Dampf-, Gyps®- und Schneidemühle und Abladestelle am Mellener See, gerichtlih ein \<hließli< des Inventars geschäßt auf 28,408 Thlr. 21 Sgr. 6 Pf., soll

: den 1. uli 1869, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichts elle resubhastirt werden.

Taxe und Hypothekenschein find in unserm Bureau einzusehen.

Diejenigen Gläubiger / welche wegen einer aus Hypo thekenbuch nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgelder Befriedigung suchen, haben sih mit ihrem nspruch bei dem Geri

zu melden. Zossen, den 3. Dezember 1868. Königliche Kreisgerichts-Kommission.

[O Nothwendiger Vertaufs. Königliches Kreisgericht zu S{lochau, den 6. Februar 1869.

Das dem Carl Steckert gehörige Rittergut Pagelfau, Nr. 16 dd Hypothekenbuchs, abgeschäßt auf 44/611 Thlr. 13 Sgr. 6 Pf. , zufoly der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einz schenden Taxe, soll am 19. August 1869, Vormittags 11 Uh an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Gläubiger , welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nij| ersichtlichen ealforderung aus den Kaufgeldern Béefriedigun \uda haben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgerichte intantlden.

[4104] Mle Nax. 1.0 ,U+f Königliche Kreisgerichts-Kommission zu Schloppe. / Den 3. Dezember 1868. Der in dem Dorfe Trebbin, D.-Croner Kreises, unter Nr. 6 b Hypothekenbezeichnung belegene, dem Otto Engelbrecht gehörige Gay Bauerhof, abgeschäßt auf 7000 Thaler, zufolge der nebst Hypothek a 1A o in O Me einzuschenden TaLe, |! : „Juli , Vormitta 7 Uhr, an ordentlicher Ÿ MGIELEA A A ; D h läubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nil ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern id haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden,

[1695] In Sachen

des J. C. H. Kuny jun, zu Herborn,

Klägers, gegen 1

den Franz Weyer in La 1gendernbach; Beklagten, j e wegen Forderung; wird dem mit unbekanntem Aufenthaltsorte abwesenden Beklagten] Beantwortung der vom Kläger auf Zahlung von 325 Thlrn. 27 mit 5 pCt. Zinsen vom 1. Januar 1869 gegen ihn dahier erhobe Klage , deren Einsicht ihm dahier freisteht unter den in den $ÿ. und 12 der V. O. vom 24. Juni 1867 bestimmten Rechtsnachtht

Termin auf Mittwoch, den 14. Juli l. Js./

: : Morgens 9 Uhr, im Zimmer Nr. 4 des Kreisgerichtsgebäudes dahier anberaumt.

Weitere Dekrete in dieser Sache werden dem Beklagten dur< Aushang am hiesigen Gerichtsbrett bekannt gemacht.

Limburg an der Lahn, den 4. Mai 1869.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Jeckeln.

In unserm Depositorium befinden ih folgende über 56 alte Testamente: a) das weselseitige Testament der Schänker Heil und Louise Kerkauschen Eheleute zu Tilsit vom 31. Januar 10 b) das Testament der Gastgeberfrau Anna Dorothea Rroehnet! Tilsit vom 6, Januar 1813, c) das Testament des Eigenthün! Gottfried Hirsh aus dem Kämmereidorfe Tilsit-Preußen vom 15,4 zember 1812, d) das Testament des Fräulein Johanna Herß0g ' Tilsit vom 5. Februar 1813, sowie das Kodizill derselben vom 13. l tember 1813, e) das Testament des Kahnichiffers Ludwig Haa Tilsit vom 15 Dezember 1812, f) das Testament des ODragont! } hann Scheu zu Tilsit vom 30. November 1812, g) das Testamen verwittweten Frau Justiz-Amtmann Regina Christina Lindenau? Boehm, zu Tilsit vom 19, Januar 1808. Da bisher von Niemal® deren Publikation nachgesucht worden is, auch sonst von dem # der genannten Personen etwas Quverlässiges nicht bekannt gewo so fordern wir alle diejenigen, welche ein gegründetes Interesse weisen können, auf, die Testamentspublikation binnen 6 4 bei uns nachzusuchen, widrigenfalls damit nach den Vorschriften

1973

1. d. A. L. R. verfahren werden wird.

6. 219 864. Tit. X11, Th M. Königliches Kreisgericht. Zweite Ah-

ifi, den 29. April 1869. theilung. Menßÿ. \_<

[1682] Be in Sachen

| / betreffend den Antrag auf Todeserklärung des Martin Claus von Breitenbach. Auf den gehörig be ründeten und bescheinigten Antrag der Ehe- frau des Tagelöhners P

hilipp Zilch 1r., Helene Sophie, geborenen Claus, zu Ronshausen, werden der seit langer Beit verschollene, am 9. August 1793 geborene Johann Martin Claus aus Breiten- hach a./F.1 Sohn des George Claus und dessen Ehefrau Gertrude, ge- horenen Brehm),

oder dessen etwa vorhandene Leibeserben aufgefordert, im Termin:

den 5. August d. J./ Vormittags 10 Uhr, entweder persönlich, oder durch einen Bevollmächtigten zu erscheinen, widrigenfalls genannter Johann Martin. Claus für todt erklärt wer- den und wegen Verabfolgung seines Vermögens an die präsumtiven Rechtsnachfolger das Weitere ergehen wird.

Rotenburg (in Hessen), den 3, Mai 1869. KönigliGes Kreisgericht.

er Stellvertreter v: Dir.

[1688] Bekanntmachung.

8 wird hiermit zur Kenntniß rat daß der Vorstand des Darlehns-Kassenvereins der Pfarrei Windhagen zur Zeit aus dem Gerhard Schnipler zu Johannesberg als Vorsteher, Joseph Hüngsberg von Rederscheid, Mathias Saal von Stockhausen, Stephan Linnig von

Günterscheid und Anton Heuser von Hallerbah als Beisiger, besteht. d, den 30. April 1869

Neuwied) j L Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

ea j Edict, j E,

om fkk. Kreisgerichte Przemysl in Galizien, wird hiermit bekannt gegeben, daß Herr Fürst Wilhelm Radziwill, Grundherr von Niktowice in Galizien, welcher \si< im Irrenhause zu München befindet, im Grunde des $. 273 des allg. b. G. Buches, nach genauer Erforshung seines Betragens und nach Einvernehmung der dazu verordneten Ge- richtsärzte hiermit für wahnsinnig erklärt, über ihn die Kuratel ver- hängt, und Herr Fürst Adam Sapieha, Grundherr von Krasiczyn, zu seinem Kurator bestellt. .

Przemysl, am 91. April 1869.

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. Pferde-Auftion im Königlichen Hauptgestüt Trakehnen.

Mittwoch, den 28. Juli c. von 9 Uhr Morgens ab, sollen hierselbst circa 90 Gestütpferde, bestehend aus Landbeschälern, Mutterstuten (meistens bede>t), 4jährigen Stuten und Hengsten und einigen jüngeren Fohlen y meistbietend gegen Daa es verkauft werden. Sämmtliche 4jährige und ältere Pferde sind mehr oder we- niger geritten. Sie werden am 26. und 27. Juli c. in den Morgen- stunden von 75 bis 114 Uhr (Zeit zwischen dem ankommenden Schnell- und rü>kehrenden Courierzuge) auf Wunsch gezeigt. Für Personen- Beförderung vom und zum ahnhofe wird am 26.1 27. und 28. Juli c. gesorgt sein. Trakehnen, 7. Mai 1869. Der Landstallmeister.

1696

[ ür die Königliche Geschüßgießerei zu Spandau soll die Lieferung von 300 Klasftern fiefern Klobenholz auf dem Wege der ffentlichen Submission verdungen werden. Hierauf Refleftirende wollen ihre

\chriftlihen Gebote zu dem auf Dienstag, den 1. Juni a. c. Vormittags 4 Uhr, in unserem Bureau anberaumten Termin

versiegelt einreichen. Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Bureau zur Einsicht und können auch gegen Entrichtung der Kopialien-

gebühren abschriftlich mitgetheilt roerden.

Syandau j den 10. Mai 1869. | N : Direktion der Geschüpgießeret.

[1690]

na

Eise h n. zur direkten Einführung der

is <e Erdarbeiten Eisenbahn in den Oberschlesischen Bahnhof hierselb auf der Stre>e von der Oderbrücke bei Pôpelwwiß bis unweit der Freiburger Bahn, veranschlagt auf circa 15,000 Thlr. , soll im Wege der öffentlichen Submission in mehreren Loosen verdungen wer-

den, Termin hierzu ist auf | l gers 8 94, Mai d. J.1 Vormittags 11 Uhr «/ in dem Central - Bureau unserer Abtheilung IT. bierselbst

\{lesis<hen Bahnhofe Nr. die Dferten érankirt und Vve mit der A

bmissfion auf zur direkten E | Eisenbahn«

OberfMlie Die Ausführung von Breslau - Posen - Glogauer

chrift:

versehen, bei gen sein, und we \ schienenen Submittenten im qu.

Termine eröffnet werden Die Submissions - Bedingungen | Pläne 2c, liegen 1m

(am Ober- t. Bis dahin müssen

Einführung der

(Abtheilung Il.) eingegan- der etwa persönlich er-

Abtheilungs- berschle-

Bureau für den Umbau der hiesigen Verbindun sbahn (am O sischen Bahnhof Nr. 7) zur Einsicht aus, Bedingungen und

Sub-

|

tion

G

omptoir;/ Regierungs gegennehmen.

Verloosung,

686]

In Gemäßheit 10, April 1865 gene bringen wir hierdurch

missions - Formulare können auch woerden. Breslau,

den 10. Königliche D

ahre 1865 emittirten

b.

[1688]

zeichnenden zusenden. wenn die

thümer abh

Juli 1859 for hierdurch auf, dasselbe \{<leunigst b lauf der geseßlichen den wird.

Nr. 14 und 141, und 13 Stü> im Betrage von 2300 Thlr. , zum 1. Oktober d. J. zur L werden

ühlhausen i /Thür.,

30.

Die alten Talon

Amortisation, von öffentlichen

des $. 10 der dur< Allerhöchstes hmigten iden K für die e

Verzeichnisse zu Des Einreichens der Obligationen selbst bedarf es nur, Talons verloren gegangen find. Obligationen mit einem doppelten Verzeichnisse an uns einzureichen.

daselbs in Empfang genommen

Mai 1869.

irektion der Oberschlesischen Eisenbahn.

inszahlung u- \. tw. apieren.

rivilegium vom l tadtobligationen ur öffentlichen Kenntniß den im tadtobligationen 2 Stü à 500 Thlr. Lit. A. à 100 Thlr. Nr. 24 bis 36, amer

mortisa-

8, Mai 1869. Der Magistrat.

Bekanntmachung.

Su den Jnsterburger Stadtobligationen vom Jahre 1864 werden die neuen Zinscoupons 1. Juli 1869 bis ab von der Stadt-Hauptfkasse hierselbst, gegen Rückgabe der der Coupons®s- Serie l. beigegebenen

Ser, II. Nr. 1—10 für die fünf Jahre vom Juni 1874 neb| Talons vom 15. Juni er.

Juli 1864, ausgereicht werden. von dem Jnhaber zu unter-

beziehungsweise portofrei ein-

Talons vom 1. 8 sind mit einem übergeben,

Jn diesem Falle sind die

nsterburg, den 5. Mai 1869

[3034]

Rhei

Die Priorität

1, Emission Nr. 20,331 über 100 anden gekommen.

Auf Grund des

Saarhbrü>en,

dern wir den egenwärtigen dasselbe uns (of ei uns geltend

Der Magistrat.

I ———

——-

n-Nahe - Eisenbahn. 8 -Obligation der Rhein - Nahe- Eisenbahn Thlr. mit Talon ist deren Eigen-

Privilegiums vom 18ten Besißer dieses Dokuments ort einzuliefern oder etwaige Rechte an zu machen, widrigenfalls nah Nh- Zeit die Annulirun g desselben beantragt wer-

$Ç. 4 des Allérhöchsten

den 3. September 1868.

Königliche Eisenbahn-Direction.

I E R C A A M A

T E

Verschiedene Befkanntmachungen-

[1689]

Magdeburger Ber Die Herren Uktionäre neralversammlung auf

Donnerstag

„Aktieng esells< af

gms a V. Ge-

den hiermit zur ordentlichen X ¡ den 27. d. M., 11 Uhr Vormittags/,

im Lokale des hiesigen Börsenhauses ein.

[1673] voir hierdur<h di

Die nach $$ Theilnahme

98 und 31 der Statuten und $. 3 des Nachtrages berechtigten Aftionäre wollen

die Einlaßkarten im

r. Nr. 24, bis spätestens am 26. Abends ent-

Tagesordnung:

1) Vortrag des Geschäftsberichts,

2) Jahresrechn Antrag auf

3) Verwendung 4) Wahl zweier L 5) Wahl dreier Kommissäre zur

den 8. Mai 1869.

1869. Magdeburg;

ÍÎn Gemäßheit

Nieder\<lesi#\<e

e Herren Aktionäre

ung und Bericht der Herren Kommissäre, event. Decharge; -—

des Reingewinnes, Verwaltungsraths-Mitglieder;

Prüfung der Jahresrechnung

Der Verwoaltungsrath.

Sw eigbahn. der Bestimmung des $Ÿ. unseres Statuts laden der Niederschlesischen Zweigbahn

zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf

im

in

zuweisen. g. 22 des Statuts spätestens

m

Sonnabend, den 29. Mai c. /j

Empfangshause Zur

der Direktion.

Unter Bezugnahme auf $ Aktionäre ersucht, die Nummern das Stimmrecht Generalversamm Anmeldung wird die Generalversammlun es ist die geschehene Deponirung derselben in

Anträge einzelner stimmfähiger Aktionäre müssen na<

Besondere

itgetheilt weden.

Verhandlung werden 1) “der Geschäftsbericht für das 9) Ergänzungswahlen von Mitgliedern des

ausgeübt werden | oll,

lung der eine Einlaßkarte ertheilt werden.

Nachmittags 9 UHr/ ebenst ein. ommen :

Verwaltungsjahr 1868. erwaltungsrathes und

hierselbst er

_% des Statuts werden die Herren

derjenigen Stammaktien, für welche spätestens acht Tage vor der Auf Grund dieser

Eintritt

sind die Aftien selbst zu deponiren oder beglaubigter Form nach-

Direktion anzuzeigen.

8 Tage vor der Generalversammlung