1869 / 110 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1980

30,844 Ctr. und in Hannover (5 Fabr.) 588,885 Ctr. Von den bei deutsher Land- und Forstwirthe hielt heute ihre zweite Preußen einre<nenden Gebieten haben nachgewiesen: 35 Fabr. in Diatar » A welcher der Minister für die landwirthschaftlichen Anhalt 4,144,457 Ctr, 2 Fabr. in den sahsen-weimarischen Aemtern lngelegenheiten v. Selchow beiwohnte. Derselbe begrüßte die Ver- Allstedt und Oldisleben 174,120 Ctr. und 1 Fabr. in der s{warzburg- sammlung mit folgenden Worten : ¿i Iu ; : rudolstadtshen Unterherrschaft 58,680 Ctr. Rüben. : : »Es würde ein Verrath an Jhrer Zeit sein, meine Herren, wollte . Vergleiht man diese Zahlen mit den Betriebsergebnissen im | ih Sie mit einer langén Rede behelligen. Erlauben Sie mir daher gleichen Zeitabschnitte für 1867, fo ergeben sih für 1868 mehr 4 Fa- | nur, Jhnen meinen Dank auszuspre(hen für den freundlichen Empfang brifen und 2,904,524 Ctr. Rüben. Von leßterer Menge entfallen auf: | welchen Sie mir zu Theil werden ließen und Jhnen anzuzeigen, daß Preußen 2,682,858 Ctr. Sachsen 945 Cir. , Thüringen 3430 Ctr., | ih im Stande bin, Jhnen ein Gegengeschenk darzubringen. Se. Ma- Braunschweig 298,105 Ctr. und Bayern 12,905 CEtr., wogegen in jestät der König und dessen Regierung haben mich beauftragt, der Württemberg 23,676 Ctr. und in Baden 70,043 Ctr. weniger als im Versammlung den freundlichsten Gruß darzubringen und daran die Jahre 1867 verarbeitet worden sind. Im Allgemeinen hat die leßte | Versicherung zu fügen, daß die Regierung mit großem Jnteresse Und Rübenernte ein besseres Resultat ergeben, als si< nah derx großen | gespannter Aufmerksamkeit den Verhandlungen der Versammlungen Trocenheit des verflossenen Sommers und dem zahlreichen Auftreten folgen werde.« : / \chädlicher Tnsekten annchmen lassen durfte. Dagegen soll die zu An» |_ Nachdem hierauf dur< die Präsidentrn der Sektionen über deren fang der Campagne 1868/69 erzielte reiche Zu>erausbeute in ziem- Konstituirung und Verhandlungen Mittheilung gemacht worden, lih bedeutendem Maße nachgelassen haben, da die in der Erntezeit | wurden seitens des Präsidenten der Versammlung; Grafen Burg- efallenen Regen zwar die Rübe saftreicher gemacht, aber auch die | hauß/, noch einige geschäftliche Mittheilungen erledigt. üllmassen niht unbedeutend um (a. 2 bis 25 pCt. vermin- Qur Diskussion gestellt wurde darauf die Frage wegen des Ver: dert baben. Im Durchschnitt soll \i< die Ausbeute von Zucker auf | sammlungsortes für die nächste Versammlung. über 1 Prozent unter den Ertrag der Campagne 1867/1868 stellen. _ Nach Shluß der Diskussion entschied sich die Versammlung mit Die Brutto-Einnahme an Rübenzu>ersteuer betrug pro Septem- | Einstimmigkeit für die Wahl Stuttgarts zum Orte der XXVIII. Wan- ber-Dezember 1868 7,855,659 Thlr., gegen den gleichen Zeitraum derversammlung und wählte zu Präsidenten dieser Versammlung des Vorjahres 726,096 Thlr. oder 10,2 pCt. mehr. Nach Abzug von den Grafen von Zeppelin in Aschhausen und den Direktor 105,820 Thlr. Bonifikationen, die für ausgeführten Rübenzu>er ge- von Werner in Hohenheim. Von mehreren Seiten ward für 1871 zahlt wurden, und von 128,630 Thlr. Verwaltungskosten für die Berlin als Siß der Wanderversammlung empfohlen und von der \steuerliche Beaufsichtigung der Rübenzukerfabriken sind 7,621,209 Thlr. Versammlung dazu gewählt. zur gemeinschaftlic-en Theilung gestellt. Hiervon haben nach Maß- Hierauf wurde in die Tagesordnung eingcireten; es folgte die gabe ihrer Bevölkerung erhalten : der Norddeutsche Bund für 29,489,248 | Berathung folgender Frage: Es wird in neuerer Zeit häufig darüber Einw. 5,868,461 Thlr. oder 77,00 pEt./ Luxemburg für 199,958 Einw. | Klage geführt, daß die Wirksamkeit der landwirt dichaftlichen Vereine 39,792 Thlr. oder 0,52 pCt., Bayern für 4,830,778 Einw. 961,341 | Deutschlands hinter den Ansprüchen der Zeit zurücbleibe. Sind diese Thlr. oder 12,61 pCt., Württemberg für 1,778,396 Einw. 353,907 Thlr. | Klagen begründet y event. worin sind die Mängel des jeßigen land- oder 4,65 pCt., Baden für 1,433,529 Einw. 285,277 Thlr. oder 3,74 wirthschaftlichen Vereinswesens zu suchen und wa3 fann zu ihrer Ab- pCt. und Hessen (Prov. Starkenburg und Rheinhessen) für 564,971 stellung geschehen è Einw. 112,431 Thlr. oder 1,48 pCt. Zur Erreichung dieser Antheile _Der Professor Blomeyer leitete die Debatte ein. An derselben hat der Norddeuts><e Bund von seinen Einnahmen an Luxemburg betheiligten si“ u. A. Frhr. von Se>endorf- Graf zur Lippe, 39,792 Thlr., an Bayern 907,742 Thlr, an Württember 159,504 | von Wedel, General-Sekretär Schröter, Dr. Filly und Dr. Schomer. Thlr., an Baden 231,910 Thlr. und an Hessen 112,431 Thlr., über- | Nachdem ein Antrag auf Schluß der Verhandlung angenommen, haupt also 1,451,379 Thlr. herauszuzahlen. : wurde die Sißung mit einigen eshäftlichen Mittheilungen geschlossen. Wir verbinden hiermit cine Uebersicht der Resultate der Rüben- Die » Austria «a veröffentlicht folgende Zusammenstellung zu>ersteuer im Jahre 18E€8. Es sind während desselben 43,497,915 Ctr. landwirths<haftli<her Ausstellungen i able 1804! Runkelrüben in sämmtlichen Fabriken des Zollvereins verarbeitet | Vom 5. (17.) bis 19. (31) Mai in Petersburg internationale worden, \o daß ih also nah dem Saße: 122 Ctr. Rüben = 1 Ctr. Pflanzenausstellung und botanischer Kongreß; vom 9. bis 15. Mai Rohbzuer, eine Zuckerausbeute von 3,479,833 Etr. berechnet. Werden | in Breslau landwirthschaftliche Ausstellung in Verbindung mit der hiervon 68,191 Ctr. Rohzucker abgezogen, welche gegen Bonifikation | 27. Wanderversammlung der deutschen Land- und Forstwirthe; vom ausgeführt worden sind, #0 verbleiben für den vereinsländischen 14. bis 16, Mai in Pra g IIL. internationaler Zuchtvich-, sowie Ma- Konsum 3,411,642 Ctr. oder 9,01 Pfund für jeden Kopf der Zoll- | shiunen- und Geräthemarkt; am 24. Mai in Szolnok (Ungarn) vereinsbevölkeruna, wie solche für das Jahr 1868 in Ansay zu bringen | landwirthschaftliche Ausstellung; vom 30. Mai bis Ende Juni in war. Im Jahre 1867 berechnete sich der Verbrauch von Rübenzu>er | Leipzig Ausstellung von Maschinen, Erzeugnissen und Bedarfsarti- im Zollverein auf gerade 9 Pfund pro Kopf, so daß derselbe also feln der Müller und Bäker; im Mai in Luxemburg Ausstellung in 1868 nur eine geringe Aenderung erfahren hakt. Dagegen is aber | von Gartengeräthen dur den dortigen Gartenbauverein; vom 1. bis der Verbrauch von indischem Rohzucker gestiegen; von solhem sind | 5. Juni in Waaren (Me>lenburg) Thierschau; Maschinen-/ Gewerbe-, im Jahre 1867 nur 53,514 Ctr, im Jahre 1868 dagegen 207,823 | Produkten - und Blumen-Ausstellung dur< den me>lenburgischen pa- Ctr., mithin 154,309 Ctr, mehr vom Auslande für inländische Siedereien triotishen Vercin; vom 11. bis 19, Juni in Königsberg große in- eingeführt und verzollt worden. j L

ternationale landwirthschaftliche Ausstellung, au icrs ;

Die im Jahre 1868 aufgekommene Brutto-Einnahme an Rüben- | 26. Juni in Krakau landwirthschaftliche A Paar bis zu>ersteuer belief si< auf 10,874,442 Thlr. oder 8,62 Sgr. pro Kopf, 10, Juli 0 Ung.-Altenburg internationale Konkurrenz für Ge- und na< Abzug der Verwaltungskosten und Ausfuhrbonifikationen | treide - und Erntemaschinen; vom 6. bis 10. Juli in Kopenhagen der Netto-Ertrag auf 10,328,069 Thlr. oder $19 Sgr. pro Kopf der | Kl. dänische landwirthschaftliche Ausstellung ; im August und Sepkew- Bevölkerung. bu A mste E r a Ausstellung für Gegenstände der

Kunst und Wissenschaft ichen und gewerblichen Oekonomie dur den niederländischen A | | f Verein zur Förderung der Fabriks- und Gewerbe - ie;

Die kürzlich erschienenen ersten beiden Hefte des 11. Bandes | 27. August bis 13. B O in Alton N leSrbiransttines Di von dem »Archiv des Norddeutschen Bundes Und des Zollvereins«, | des-Tudustrieausstellung (Thierschau 3. bis 7. September); vom 2, bis Jahrbuch für Staats-Verwaltungsrecht und Diplomatie des Nocd- | 10. September in Hamburg internationale Gartenbau-Ausstellung; deutschen Bundes und des Zollvereins, mit Beilagen, enthaltend: Ber- | vom 19. bis 25. September in Namur (Belgien) (landwirthschaftliche fassungen und Geseße anderer Staaten, redigirt von Dr. jur. A. Koller Ausstellung; vom 20. bis 30. September in Montepulciano (Jta- (B Ie Fr. Kortkampf / Berlin), geben eine Uebersicht über | lien) landwirthschaftlihe Ausstellung; im September in Neustadtl ie o Are Thätigkeit im Jahre 1868. A j (Mähren) landwirthschaftliche Produkten - Ausstellung; im September d Idstein ( pp 5. Mai. Gestern wurde die hierselbst neu ins | in Horoden fa (Galizien) landwirthschaftliche Ausstellung; im Herbst eben gerufene Baugewerk\schule feierlich eröffnet. Die Anstalt | in Karlsruhe Centralausstellung von landwirthschaftlichen Thieren

umfaßt vier Klassen, eine obere, die erste, zweite und dritte Klasse. | aller Art aus Baden, von Produkten der Landwirthschaft, sowie von |

Während die leßten drei Klassen Bauhandwerker zu Baugewerks- 5 ; | V / meistern heranzubilden bestimmt sind, is es Aufgabe der Obtr- und Geräthen und Maschinen, leßtere in internationaler Ausdehnung.

Meisterklasse, junge Leute zum Eintritt in die Akademie vorzubereiten. Gewerbe und Handel.

Man hat den in der Anstalt in Holzminden innegehaltenen Lehrplan Ueber die Einfuhr Belgiens au in im} : b ( s dem : um haet ‘1 Wei angenommen. i Jahre 1868 entnehmen wir dem Monit. belge Uerd, di wichti : s m. 10. Mai starb zu Cannstatt Bernhard Molique, der | geren Daten. Belgien bezog aus dem Zollverein im Jahre 1868 zum : Î ei M oe Violine, früher langjähriges Mitglied und Musikdirektor | eigenen Konsum: 260,279,214 Kilogr. Eisenerz - und Eisenfeilspähne/ er stuttgarter Hoffapelle, später Präsident des londoner Konservato- | 70 Tar A ann Einfuhr dieses Artikels, 22 pCt. mehr als 2 s, G, | in 1867, 70 pCt. mehr als 1866; 1,536,167 Kilogr. rohe isen vas Stinrid Am n 4. auf den 5. d. starb zu Rom der Bild- | und altes Eisen, nur 2/3 pCt. der betreffenden Einfuhr, 35 E 06 ! T eus Afrifareis Do E s | i | niger als in 1867 ; 348/253 Kilog. Eisendraht, 36 pCt. der betreffenden |f det ledtén Ka Mot po e Eduard M obr ist, nach den Berichten mit | Einfuhr, 23 pCt. weniger als in 1867; geschmiedetes Eisen, Schienen) é Kap , von Natal nach dem Trans-Vaal-Lande aufge- | Nägel und Gußwaaren nur unbedeutend ; Eisenble< 70,524 Kilogr. |

riums, 67 Jahre alt.

brochen. Die Nachrichten datiren aus Peter Morißburg, 15. März. 61 pCt. der betr. Einfuhr, ebensoviel wie in 1867; Schiffsanker und

Landwirt aft. Ketten 55,713 Kilogr. (1867 nur 3,120 Kilogr.), 19 pCt. der betr. hschaf Einfuhr; Eisenwaaren 467,643 Kilogr. 7 o 'der bele Einfu l ,

Stettin, 11. Mai. (Ofts. Ztg.) Der Fettviehexport von | 22 pCt. mehr als in 1867; bearbeitetes Eisen überhaupt 2,562 2

unserem Plaße gewinnt bereits an Regelmäßigkeit. Die leßte fleine E 4 pCt. der betreffenden Einfuhr, 24 pCt. weniger als in l

D V2 , t 1867 ; rober Gußstahl 208,535 Kilogr. , 66 j en f Dampfer werden vermuthli< über 500 Stück Schafvieh verschifft Einfuhr, 2,4 pCt. e als n 1867; "Stahl Vet iede Bt : é ; 2 ilogr., 34 , Ei E einen animirten Markt für Fettvieh und gute Ausfichten für den | weniger als in 1867 ) bearbeiteter Stahl 177,825 gilogr #2 Ce pee :

Sendung is verhältnißmäßig gut verkauft und mit dem nächsten wérden. Ein heute früh aus Leith eingetroffenes Telegramm meldet | und Draht 862/267

Verkauf neuer Zufuhren.

betr. Einfuhr, 4 pCt. mehr als in 1867; Waffen ‘1,074,770

; g. Breslau, 11. Mái. Die XXVII, Wanderversammlung | 50 pCt. der betr. Einfuhr, 70 pCt. mehr als in 1867; Bla J

als 1867; Steïne 5,286,265 Kilogr. 14 pCt. der betr.

1981

942/733 Kilogr.; 83 pCt. der betr. Einfuhr, 32 pCt. weniger alé 1067 j ink 2,529,664 Kilogr., faß die gesammte Einfubr, etwas mehr

Einfuhr, beinah

doppelt foviel wie in 1867 ; Steinkohlen 19,367 Tonnen, 8 pEt. der

betr. Einfuhr, 79 pCt. weniger als in 1867; Eichen- holz 10,770 Kubikmeter, 23 pCt. der betr, Einfuhr,

und Nußhaum- etwas mehr als

in 1867 ; ertei Häute und Leder 146,574 Kilogr 26 pCt. der

vetr. Einfuhr, etwas weniger als in 1867; Stü, 49 pCt. der betr. Einfuhr, 33 pCt 1867; Schweine 14,621 Stü, 30 _ pEt.

Schafe 59/573 . weniger als der betr. Ein-

fuhr, 66 pCt. mehr als in 1867; Fleis< 207,465 Kilogr. 14 pCt.

der betr. Einfuhr, 7 pCt. mehr als in 1867; Butter

834,639 Kilogr y

96 pCt. der betr. Einfuhr, 60 pCt. mehr als in 1867 ; Eier 2,560,649

Stuü>, 33 pCt. der betr. Einfuhr, 150 pCt. mehr als

in 1867; Weizen

56,633,263 Kilogr., 40 pCt. der betr. Einfuhr; 12 pCt. mehr als in

1867; Hafer, Mais, Buchrveizen 4,872,401 Kilogr.) Einfuhr, etwas mehr als in 1867; Oelfrüchte 10

25 pCt. der betr. 949,671 Kilogr.,

90 pCt. der betr. Einfuhr, 50 pCt. mehr als in 1867; Mehl u. dergl. 5,469,807 Kilogr., 25 pCt. der betr. Einfuhr, 50 pCt. mehr als in

1867 ; Kartoffeln 17,549,162 Kilogr., 35 pCt. der betr.

Einfuhr, 55 pCt.

mehr als in 1867; Tabak 1,405,739 Kilogr., 17 pCt. der betr. Einfuhr, etwas weniger als in 1867; Seide 10,853 Kilogr , 13 pCt der betr.

Einfuhr, 1 pt. weniger als in 1867; Flachs 3j

153,055 Kilogr ;

12 yCt. der betr. Einfuhr, 100 pCt. mehr als in 1867; Baum- wollengewebe 123,932 Kilogr., 14 pCt. der betr. Einfuhr, 50 pCt.

mehr als in 1867; Wollengewebe, Tuche U. dergl., 37 yCt. der betr. Einfuhr, 37 pCt. mehr als in 1867;

535,923 Francs, andere 1,488,079

Francs, 8 pCt. der betr. Einfuhr, 8 pCt. mehr als in 1867 ; leinener Túll und Spißen 48,584 Frs. y 10 pCt. der betr. Einfuhr, 9 pCit. mehr als in 1867; gewöhnliche Töpferwaaren 382,727 Kilogr., 20 pCt. der betr. Einfuhr, 4 pCt. weniger als 1867; Spiegelglas 39,509 Fres./ 8 pCt. der betr. Einfuhr, 27 pCt. mehr als in 1867; Flaschen und Streuglás 137,285 Kilogr., 30 pCt. der betr. Einfuhr, 32 pCt. mehr als in 1867; ordinäre Glaswaaren 53,435 Frcs., 30 pCt. der betr. Einfuhr , 70 pCt. mehr als in 1867; feine Glaswaaren 89,345 Fres., 42 pCt. der betr. Einfuhr , 10 pCi. mehr als in 1867; Kurzwaaren

und Quincailletie 1,595,947 Fres. , 20 pCt. der betr.

Einfuhr , 6 pCt.

weniger als in 1867; Papier 289,838 Kilogr., 30 pCt. der betr. Ein-

fuhr, 17 pCt. weniger als in 1867.

Oer Handel von Taganrog ist nah dem Jahresbericht des dortigen Vize-Konsuláts des Norddeutschen Bundes für das Jahr 1868 in lebhaftem Aufschwung begriffen. Der Export belief sih in 1865

auf 17,261,025 Rub.; 1866 auf 26,793,229) 7 auf

33,141,826, 1868

| auf 42,315,914 Rub. ; die Einfuhr in 1865 auf 3,105,045, 1866 auf

3,426,409, 1867 auf 4,755,312, 1868 auf 4,529,001 Silber-Rub. Die Hauptausfuhr - Artikel sind Weizen (1868: 23 Mill. Rub.); Gerste (2 Mill. Rub.), Roggen (3,8 Mill. Rub. )/ Leinsaat (7,7 Mill. Nu.)

| Talz 1,2 Mill. Rub.)) Wolle (1,7 Mill. Rub.), Butter (967,720 Rub. ),

Kaviar (664,645 Rub.). Jn den Hafen liefen in o 1868 1357 Scbisse

mit 399,438 Tonnen ein , darunter 79 mit 27,9

Tonnén oder 740

norddeulsche. Die Zahl der auslaufenden Schiffe betrug 1345 mit 392,058 T., davon 79 mit 27,946 T. oder 7,1 pCt. norddeutsche.

Vexkéhrs- Anstalten,

Die vom 1. Juni ab in Kraft tretende Ermäßigung in dem Depeschentarif der Atlantic-Telegraph-Company ist eine ziemlich bedeutende. 10 Worte, welche früherhin 3 Pfd. 7 Sh.

6 Pce. (mit 6 Sh. 9 Pee. für jedes weitere Wort)

fosteten, werden

fernerhin für 2 Pfd. Sterl. (mit 4 Sh. für jedes weitere Wort) be-

fördert werden. Name des Absenders und Adresse

des Empfängers

werden indessen besonders bere<hnet. Zeitungstelegramme, wie über- haupt alle politischen Neuigkeiten werden noch um die Hälfte billiger befördert, so daß für diese sich der Tarif in Wirklichkeit von 6 Sh. 9 Pce. auf 2 Sh. pr. Wort reduzirt. Ein Vergleich der Einnahmen der Compagnie bei den verschiedenen Tarifs liefert folgendes Resultat: die Tageseinnahmen betrugen durchs{nittli< : vom 28. Juli bis 31. Oktober 1866 (20 Pfd. St. Tarif) 505 Pfd. St.; vom 30. No-

¿8 30. November 1867 (10 Pfd. Sk. Dezember 1867 bis 31, August 1

Tarif) 579 Pfd. 868 (5 Pfd. St.

635 Pfd. St., und vom 20. September 1868 bis

(3 Pfd. St. 7 Sh. 6 Pee. Tarif) 645 Pfd. St. New-York, 10. Mai. (Kabeltelegramm./) Die Pacific-Eisenbahn

ist g estern vollendet.

Königliche Schauspiele.

Freitag, 14. Mai. Im Opernhause. (106. Vorst.) Auf

nebst einem Vorspiel (12 Bilder) von Paul L von P. Hertel. Fantasca: Frl. Girod. Eine

| Allerhöchsten Befehl: Fantasca. Großes Zauber-Ballet in 4 Aften

aglioni. Musik assernymphe :

Hr. C. Müller.

loramour: Hr. Guillemin. Stallmeister: Hr. Ehrich. Mescha-

fis David. Serosch: Frl. Selling. Romero: <ef: Hr. Ebel. Anfang 7 Uhr.

M. -Pr. Ueber einen großen Theil der Billets is Allerhöchsten Orts verfügt Le hause. Keine Vorstellung m auspielhause. Keine Bor\le h , Sonnabend, 15. Mai. Jm Schauspielhause. (125. Abonn.-

Vorst.) Narziß. Trauerspiel in 5 Akten von vogel. M. -Pr. Im Opernhause. Keinc Vorstellung.

E E E

A. E. Brach-

Telegraphiszehe Witterungsberlelite v. 12. Mai.

Si. TBar. Abw Temp. Abw h Allgememe Mg Ot. |P,L.|v.M. R v. M d aven | Himocelaanzieht. 7 Helsingfors 3576 | 10,2! |Windstille. heiter.

13. Mai.

Memel... 337,7 +0,91 8,0 +1,7/SW., s. schwach. trübe, Regen. Königsberg 338,1 +1,65 7,3|—0,5NW., schwach. bezogen, Regen. Danzig 338.6 +1,8/ T,8\+0,7/NW., mässig. (bedeckt.

Stettin .…. 339,0 42,4 8,4/+40,s NO., sehwach. trübe.

Putbus... -1336,8/+2,2/ 8,2|—-0,2'N., schwach. ‘bezogen.

Berlin .…. |337,6/+1,4 10,3/42,5/0., mässig, bewölkt.

Poden (336,1 /+2,6| 9,5|+1,5/0., schwach. bedeckt. [Ratibor . /329,8/+0,9/ 9 o|+1,0 $0., s. schwach. heiter.

Breslau [333 o|+1,3| 9,9|+1,7/NO0., schwacb, heiter.

Torgau .. .1333,4/—0,1| 10,6|+2,7/N., schwach, [bed.,gest.Gewitt. ¡Münster .… 337,9/+3,65| 7,7|40,1 [NW., mässig. ‘trübe, NachtsRg. Cöln 1337.5 +2,90) 8,9|—0,3/W., schwach. trübe. !)

Trier .….. /331,7/+40,2 10,4 +2,5 NO0., sehwach. |bedeckt, nebl. Flensburg . 340,0| 6,7 NO0,, schwach. heiter.

Brüssel. .….338,8| 8,1 NO., mässig, [wenig bewölkt. ra laia ave 338,4| 2,2] S0., schwach. bedeckt. Helaingfors (337,4 | 14,4| |Windstille, bedeckt. Petersburg. 338,6| | 14.5 S0., schwach. bewölkt.

Riga 337 of | 14 0) 'S., schwach., heiter.

Moskau 333 81 | 14,2| Windkstille. ‘heiter. Stockholm. [437,6 410,4 NW., schwach, bewölkt. 2) Siuideenäs [338,6 6,6 WNW.,schwach bewölkt. Gröningen . 340,1 719| |NNW,, still. wenig bewölkt. Helder .…..1340,5| 8,2 NN0., | Hörnesand. (336.5 - Ed WNW,, schwach. bedeckt. Christians. . |437.9! 5,8 S., mässig. bewölkt.

1) Gest. Nachm. Gewitter u. Regen. 2) Gest. Abend Regen.

E M R E R

Produkten- und Wi aaren - Börse.

erli. 12. Mai. (Markipr, nach Ermitt, des K. Polizei - Prüs.): Ven Bis | Mittel Von | Bis [Mittel L thy |66. |pf.jbhr og, |pf, thr | 8a.|pf. L [pf.lsg. [Pf 8g. ¡Pfe Weizen Schfl.| 2112| 6j 2/27| 6 2/20/— Bohnen Metze Roggen 23/9] 2/7 6| 2 5| 8|Kartoffeln erste pf 2 5—| 1/27 mente {zu W.| 14/5 1/15|—| 1/ 9| 9sSchweine- Mater | zu L. |—'—— ter utt —|—|—| fleisch Heu Centner|—| —|—- |——— Hammelfleiseh Stroh Sehek. |—|—|—|—|— |— |——— Kalbfleisch Erbsen Metze|— 5\—|—| 8—|— 6 9Butter Pfd.} 9 Linaen —|—| 9/—|—!| 8 ZjEier Mandel| 5\—| 5 6] 9

Berlin, 13, Mai. (Nichtamtliecher Getreidebericht.) Weizen loco 58 68 Thlr. pr. 2100 Pfd. nach Qualität, pr. Mai 62 bis 614 Thlr. bez., Mai-Juni 614 Thlr. bez., Juni - Juli 62 Thlr. bez., Juli-August 624—5 Thlr. bez. i

Roggen leco 52 Thlr. pr. 2000 Pfd. bez., schwimmend polnischer 82—83pfd. 51% Thlr. bez., pr. Mai 524—1—52—4 Thlr. bez., Mai-Juni 51%—7—+4 Thlr. bez. u. G., 5 Br., óuni-duli 514—4—51—4 Thlr. bez., Ful Augs 494—4&—4—4 Thlr. bez., September-Öktober 49—4—485 bis 494 Thlr. bez.

Gerste, grosse und kleine, à 42—52 Thlr. per 1750 Pfd.

Hafer loco 28$—344 Thlr. pr. 1200 Pfd., pr. Mai u. Mai-Juni 305 bis & Thlr. bez., Juni - Juli 30$#—+4 Thlr. bez. , Juli-August 29 Thlr, September-Oktober 28 Thlr. bez.

Erbsen, Kochwaare 56—63 Thlr. , Futterwaare 49—52 Thlr.

Winterraps 83—87 Thlr. "Winterrübsen 82—86 Thlr.

Rüböl loco 114 Thlr. , pr. Mai u. Mai - Juni 11£:—4 Thlr. bez., Juni-Juli 14£—$ Thlr. bez. , September - Oktober 1125;—28;— 4 Thlr. bez., Oktober-November 117,—s Thlr. bez.

Petroleum loco 7% Thir. Br., pr. Mai 75 Thlr. Br., September- Oktober T; Thlr. bez.

Leinöl loco 11% Thir.

Spiritas locs ohne Fass 17% Thlr. bez., pr. Mai, Mai - Juni und Juni-Juli 175—4, Thir. bez., Juli- August 17%—{—> Thlr. bez., August- September 174;—%—%4 Thlr bez.

Weizen loco blieb ohne Geschäft, Termine niedriger. Gek. 5000 Cir. Für Roggen-Termine bestand heute eine flaue Stimmung. Ungeachtet der festen auswärtigen Ber:chte zeigten sich durch das eingetretene Regenwetter viele Verkäufer , und da Käufer zurückhaltend waren, mussten sich Erstere in niedrigere Gebote fügen. Der Rückgang beträgt gegen gestern ca. 5 Thlr. pr. Ws 1, Schluss fester, Effektive Waare nur wenig umgesetzt. Geck. 16,000 Ctr. Hafer loco schwer verkäuflich, Ter- mine maîter. Gek. 4200 Cir. Rüböl verkehrte in fester Haltung, spätere Sichten wurden s80gar vereinzelt besser bezahlt. Auch Spiritus erlitt eine Einbusse im Preise von ca. % Thlr. pr. Ctr., da sich zu den ge stern gehobenen Coursen viele Abgeber g Gek. 10,000 Qrt.

Berlin, 12. Mai, (Amtliche reisfeststellung von Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus auf Grund des

15 der Börsenordnung, unter Zuziehung der vereideten Waaren- und roduktenmäkler.)

Weizen pr. 1000 Pfd. loco 60—70 Thlr. nach Qual., pr. 2000 Pfd. pr. diesen Monat 625 bez., Mai - Juni 62% béz., Juni - Juli 624 bez., p S O E 63 bez. Gekündigt 3000 Ctr. Kündigungspreis 2 r. i

Roggen pr. 2000 Pfd. loco 525—52% bez., schwimmend S S 52x—53L bez, pr. diéséh Monat 52% à 53 à 525 bez, Mai - Juni 1% à 524 à 59 bez., Júuni-Júli 514 à 515 à 517 bez. Juli - August 495

H Ma L 14

G Ee R