1869 / 112 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2008

5949. 6589. 6655. 6834; vom 1. Oftober 1864 Litt. D.*à 25 Thlx. Nr. 5257 ; vom 1. April 1865 Litt. C. à 100 Thlr. Nr. 237; vom 1. Oktober 1865 Litt, E. à 10 Thlr. Nr. 7144; vom 1. April 1866 Litt. A. à 1000 Thlr. Nr. 794; vom 1. Ofktober-1866 Litt. D, à 25 Thlr. Nr. 832; Litt. E. à 10 Thlr. Nr. 71897 vom 1. April 1867 Litt. À. à 1000 Thlr. Nr. 5831. 6305; Litt. C. à 100 Thlr. Nr. 908. 1795. 5277. 7850; Litt. D, à 25 Thlr. Nr. 801. 1374. 2767.

c) Verzeichniß der ausgeloosten und im Jahre 1858 fällig ge- wesenen, bis zum Schlusse des Jahres 1868 zur Zahlung aber nicht präsentirten und deshalb nach $. 44 des Rentenbank-Geseßcs vom 2: März 1850 verjährten Rentenbriefe: Litt. L. à 10 Thlr. Nr. 175. 446. 728. 959. 960. 3014.

Bekanntmachung. Jn dem am 10. d. Mts. zur Ausloosung von Rentenbriefen der Provinz Sachsen für das laufende Halbjahr 1. April bis ult. September 1869 in Gemäßheit des Renten- banf-Geseßes vom 2. März 1850 abgehaltenen Termine sind folgende Rentenbriefe ausgeloost worden: 1) Lit. A. à 1000 Thlr. 51 Stücf, nämli< Nr. 405. 412. 516. 552. 655. 1253. 1286. 1319. 1345. 1550. 1770. 1935. 2176. 2197. 2253. 2362. 2702. 2819. 3089. 3191. 3653. 3924. 3987. 4058. 4083. 4177. 4184. 4187. 4317. 4597. 4728. 4800. 4834. 4926. 5146. 5223. 5287. 5314. 5441. 5557. 5581. 5607. 5813. 6296. 6368. 6370. 6458. 6531. 6795. 6879. 6962. 2) Lit. B. à 500 Zhlr. 13 Stü, nämli<h Nr. 111. 482. 485. 625. 774. 982. 1052. 1544. 1713. 1724. 1734. 1849. 1905. 3) Lit. C. à 100 Thlr 66 Stü, nâm- lich Nr. 163. 281. 699. 793, 1162, 1378. 1430. 1785. 1901. 1993, 2110. 9999. 2347. 2365. 2587. 2701. 2743. 2893. 2992. 3002. 3351. 3632. 3634. 3798. 3856. 4063. 4142. 4210 4394. 4538. 4772. 4824. 4840. 5134. 5349. 5432. 5485. 5578. 5652. 5719. 5970. 5975. 6076. 6088. 7239. 7524. 7624. 7633. 7650. 7660. 7680. 7813. 7855. 8137. 8247. 8267. 8352. 8361. 8494. 8569. 8591. 8858. 8860. 9051. 9277. 9466. 4) Lit. D. à 25 Thlr. 50 Stück, nämlich Nr. 67. 693. 791. 901, 1193. 1329. 1441. 1713. 1810. 1822. 2088. 2114. 2255. 2416. 2420. 2599. 9705. 2923. 3204. 3274. 3315. 3503. 4072. 4119. 4184. 4410. 4485. 4663. 4766. 4828. 5547. 5609. 5726. 5884. 5934. 5972. 6266. 6289, 6290. 6328. 6405. 6498. 6589. 6669. 6786. 6831. 7561. 7805. 8024. 8027. 5) Lit. E. à 10 Thlr. 7 Stück, nämlich Nr. 12,624 bis 12,630. Die Zahlung der Beträge derselben erfolgt vom 20. September 1869 ab dur< die Kasse der unterzeihueten Rentenbank, Domplaß Nr. 4 hicrselbs, in den Vormittagsstunden von 9 bis 12, gegen Zurülieferung der ausgeloosten Rentenbriefe in coursfähigem Zustande und Quittungs- leistung nach einem bei der Kasse in Empfang zu nehmenden Formulare. Auswärts wohnenden Inhabern der vorstehend aufgeführten, ausge- loosten Rentenbriefe is au<h bis auf Weiteres gestattet, dieselben mit der Post an unsere Rentenbank-Kasse einzusenden und die Ucebersen- dung der Valuta auf gleichem Wege, jedo<h auf Gefahr und Kosten des Empfängers, unter Beifügung einer in nachstehender Form aus- gestellten Quittung zu beantragen:

Q U TTUN A

Die Valuta der nachstehend verzeichneten ausgeloosten Renten-

briefe, nämlich: “2 AREEEN L L Thlr. Kapital. 2) etc, mit zusammen (buchstäblich) . Thalern

von der Königlichen Rentenbank-Kasse in Magdeburg baar und ri:Ÿtig empfangen zu O durch diese M

N. N

Mit dem 30. September 1869 hört die weitere Verzinsung der gedachten Rentenbriefe auf; daher müssen mit diesen die dazu ge- börigen Zinscoupons Ser, I!I. Nr. 7 bis 16 unentgeltli<h abgeliefert werden, widrigenfalls für die fehlenden Coupons der Betrag derselben vom Kapitale zurü>bchalten wird. Die Inhaber der ausgeloosten Rentenbriefe fordern wir hierdurch auf, vom 20. September 1869 ab die Zahlung unter den vorerwähnten Modalitäten rechtzeitig in Empfang u nehmen. Zugleich werden die Jnhaber folgender bereits in früheren Terminen ausgeloosten Rentenbriefe Littr. A. bis D., welche bisher noch nicht realisirt sind, nämlich: a) pro 1. Oktober 1863 Litr. C. Nr. 4759. b} pes 1. Npyrit 1865 Litr, D. ‘Nr. 2046. c) pro 1, April 1800 Litr, C. Nr. 6520. d) pro 1. April 1867 Litr. C. Nr. 8646, Litr. D. Nr. 7590. 7613. e) pro 1, Oftober 1867 Litr. A. Nr. 4325. 5133. Litr. B. Nr. 1156, Litr. C. Nr. 914. 1150. 1329. 3792. 4799. 4921. 6388. 6949. Litr. D, Nr. 1035. 1284. 1356. 1959. 2274. 3970. 4123. S. O pro -1:- Aptil 1868 Litr; A. Nr, 284. 1878. 4771 5420. 7131, Litr. ©, Nr. 1137. ‘1565. 4943. ‘5681, 60082. 6220. 6721. T7970. 6572, ‘8962. Wi D Mr V2 L 13874. 1750. 1764. 3197; 3402, 4299; 4886. 5182. 6296; 7640. g) bro 1. Oktober 1868: Litr. A, Nr.-75., 2146, 4175. Litr. B.Nr: 477: (90. 1335, 1799. Litr, C. Nr. 33. 786 890; 2081. Z141! Lo0/. 29017 4229. 4262. 6387. 6892. 7473. 8322. Litr. D: Nr. 856. 2261. 3384. 3459, 4281. 4838. 5631. 5652. 6089. 6665. 6682. 6807. 6810. 6918. 7832. 7412. h) pro 1: April 1869: Litr. A. Nr. 1562. 2473. 4912, 5398. 0440. D768: 5971. Ltr. B. Nt. 55: Litr: C: Nr. 297. 792: 1968, 2443. 3137. 3540. 4216. 4464. 4506. 4584. 4812. 4832 5409. 6267. 6572. 6816. 7213. 7269. 7462. 7806, 8599. 8901. 9388. Litr. D. Nr. 2014. 2773. 3717. 4061. 4081. 4942. 5392. 5604. 5951. 7033. 7352. 7354, 7956. 7799 hierdur< erinnert, dieselben unserer Kasse zur Zah- lung des Betrages zu präsentiren. Eine gleiche Erinnerung er- geb an diejenigen, wel<he no<h Rentenbriefe der Provinz

5a<sen Litr, E. à 10 Thlr. unter den Nummexn 1 bis einshließli< 12/623 inne haben, da diese in früheren Terminen bereits sämmtlih ausgeloost worden sind. Ferner wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß nach

uns gemachter Anzeige a) der Pfarre zu Trebiß bei Prebsh am 15. No, Vealber E mittelst nächtlichen Einbruchs der Rentenbrief der Pro. vinz Sachsen Litr. D, Nr. 616 à 25 Thlr. entwendet worden und b) unter den zum Nachlasse der verstorbenen verwittweten Frau Major v. Linsingen , Christiane Henriette, geb. Reinie, gehörigen Werth, papieren der Rentenbrief der Provinz Sachsen Litr. A. Nr. 4348 à 1000 Thlr. in niht zu ermittelnder Weise abhanden gefom- men is. Mit Bezug auf $. 57 ad 3 des Rentenbank - Geseßes vom 9, März 1850 fordern wir diejenigen , welche re<tmäßige Inhaber dieser Rentenbriefe zu sein behaupten, hierdur< auf, si< unverzügli bei uns zu melden. Magdeburg, den 11. Mai 1869. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Sachsen.

[1720] Werra -Eisenbahn. | Auf Grund des von der Direktion der Thüringischen Eisenbahn, gesellschaft zu Erfurt aufgestellten Rechnungsabschlusses haben wir die auf die Stammaktien pro 1868 entfallende Dividende auf 2 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. = 3 Fl. 564 Xr. per Aktie festgestellt,

Diese Dividende wird gegen Rückgabe des Dividendenscheines X, von der Hauptkasse der Thüringischen Eisenbahngesellschaft in Erfurt, den Billet-Expeditionen der Werrabahn und denen der Thüringischen Bahn in Weimar und Gotha , na< vorgängiger Anmeldung y den Herren G. Müller & Cie. in Berlin, Becker _& Cie. in Leipzig und A. Siebert in Frankfurt a. M. vom 7. Juni er. an aus ezahlt. j Sn Dic Einlösung der am 1. Juli l. J. fälligen Zinscoupons der 5proz. Prioritätsanleihe erfolgt bei den vorgenannten Stellen , der Mitteldeutschen Kreditbank hier, der Coburg-Gothaischen Kreditgesellschaft in Coburg , der Württembergischen Vereinsbank in Stuttgart und den Herren Gebrüdern Haas in Carlsruhe.

Meiningen, den 7. Mai 1869. | 4

Der Verwaltungsrath der Werra - Eisenbahngesellschaft.

[1722]

Rheinisthe Eisenbahn. : Von den unterm 4. August 1854 privilegirten Cs

Prioritätsobligationen der früheren Bonn-Cölner Eisenbahnge ellschaft

find die fünf Stück sub Nr. 2637. 2638. 2639. 2640 und 2641 im Nennwerth von je 100 Thalern abhanden gekommen. :

In Gemäßheit des $. 8 vorbezeichneten Privilegii ergeht hiermit auf Antrag der früheren Eigenthümerin die öffentliche Aufforderun, die: obenbezeichneten Obligationen einzuliefern oder die etwaigen Rechte an dieselben geltend zu machen, unter dem Präjudiz, daß, wenn dieser Aufforderung nah zweimaliger Wiederholung und einer ferneren Frist von 2 Monaten nicht entsprochen sein möchte, bei dem Königlichen Landgerichte zu Bonn die Annullirung der Obligationen in Antrag gestellt werden und demnächst die Ausferttguina neuer Dokumente an Stelle der für nichtig erklärten Obligationen erfolgen wird.

Cöln, den 11. Mai 1869. |

Die Direktion der Rheinischen Eisenbahngesellschaft.

CARDGL R MDCKNE T S A R M D A E C REETS A D M A A N E E OSS A T M I F I I R D A R I-T R ERE S S E ET T TRL T NATTLIAIES

Verschiedene Bekanntmachungen.

Bekanntmachung. Auf Anordnung des Herrn Kriegs-Ministers und des Herrn Ministers der geisilichen , Unterrichts- Und Medizinal- Angelegenheiten wird im Thierarzneishulgarten, und zwar in der Nähe des Einganges vom Thierarzneishulplaß aus, eine Kaserne für die Militär-Roßarztschüler erbaut. Es muß deshalb vom 18. d. M. ab der von dem Publikum bisher benußte Durchgang durch den Thier arzneischulgarten aufhören, was hierdur< mit dem Bemerken bekanni gemacht wird , daß für das mit der Thierarzneischule im Geschäfts- verkehr stehende Publikum in der Philippstraße Nr. 13 ein neuer Qu- gang hergestellt worden is}. Berlin, den 13. Mai 1869,

Königliche Thierarzneishul-Direktion.

Berlin-Hamburger Eisenbahn. Betriebs-Einnahmen pro April 1869: Transport - Einnahmen für Personen 94,877 Thlr., bis ult. April 287,143 Thlr. Transport - Einnahmen für Güter 2c. 198,189 Thlr. , bis ult. April 834,511 Thlr. Ander- weite Einnahmen 8420 Thlr., bis ult. April 30,505 Thlr. Summa pro 1869 301,486 Thlr. , bis ult. April 1,152,159 Thlr. Da i pro 1868: 289,666 Thaler, bis ult. April 1,114/107 Thlr. Mit in pro 1869 mehr: ca. 11,820 Thlr., bis ult. April 38,052 Thlr.

_ Für den direkten Güterverkehr zwischen Hamburg und Berl in einerseits und Sta- s tionen der K. K. a. pr. Kaiser Ferdinands Nord- O bahn und K. K. pr. österreichischen Staat®- Ms Eisenbahngesellschaft andererseits tritt mit dem P 1. Mai d. Js. ein neuer veränderter Tarif in Kraft. Exemplare desselben sind bei unseren Güterexpeditionen zu Berlin und Breslau käuflich 8 haben. Berlin, den 29. April 1869. Königliche Direktion der Niederschlesis{-Märkischen Eisenbahn.

Alle Poft - Anflaiten

In- und

Auslandes 1 êrfeún an,

Berlin die d dönigl reußischen Staals.- Ariwtgmns

Behren - Straße Nr. lla,

Ecke der Wilhelmsftraße.

Anzeiger.

Berlin, Sonnabend den 15. Mai Abends

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Ober-Steuer-Jnspektor, Steuer-Rath Ber “s \ gt Glogau, und dem Ober-Post- 2c. Kafsen-Rendanten, Rehnungs- Rath Bartling zu Frankfurt a. M., den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Justiz-Rath, Rechtsanwalt und Notar Senff zu Zeiß/ dem praktishen Arzt Dr. van Werden zu Cronenberg inm Kreise Mettmann, dem Ober- Kommissär Grote zu Hannover und dem Post-Verwalter a. D. Hütter zu Shönebe> im Kreise Calbe den Rothen Adter-Orden vierter Klasse, und dem Architekten Hähnel zu Berlin den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen ;

Den Geheimen Ober-Baurath Theodor Weishaupt zu Berlin zum Ober-Bau-Direktor der Eisenbahn-Verwaltung mit dem Range eines Raths I. Klasse; so wie ;

Den Landgerichts-Assessor Schn iÿler in Cöln zum Land- gerihts-Rath daselbst zu ernennen ;

Dem städtischen Baurath Hobrecht zu- Stettin den Cha- rakter als Baurath zu verleihen; und

Den Seminarlehrer Flügge in Alfeld zum Seminar- Direktor zu ernennen.

Berlin, 15. Mai. Hoheit der

__ Se. Königliche ist heute früh nah Schloß Albrecht8berg bei Dresden abgereist,

Norddeutscher Bund.

Dem Herrn Carl Dragoritsc< ist Namens des Nord- deutschen Bundes das Exequatur als Kaiserlih und Königlich österreichish-ungarischer Generalkonsul in Danzig ertheilt worden.

Dem C. F. F. Roessingh in Bremen ist Namens8 des Norddeutschen Bundes das Exequatur áls Königlich nieder- ländischer Konsul daselbst ertheilt worden.

Das 37. Stück der Geseß-Sammlung, welches heute au®-

gegeben wird, enthält unter

Nr. 7407 das Gesetz, betreffend die Abänderung und Er- änzung einiger Bestimmungen der Fischerei-Ordnung für den Regierungsbezirk Stralsund vom 30. August 1865. Vom 22. April 1869; unter

Nr. 7408 das Geseß über die juristishen Prüfungen und die Vorbercitung zum höheren Justizdienste. Vom 6. Mai 1869; unter :

Nr. 7409 die Bestätigungsurkunde, betreffend einen Nach- trag zum Statut der Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft. Vom 12. April 1869; und unter

“Nr. 7410 das Statut der Genossenschaft für die Melio- ration des Radomer Bruches. Vom 19. April 1869. Berlin, den 15. Mai 1869. Geset-Sammlungs-Debits-Comtoir.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Fabrikanten Elster zu Berlin ist ‘die Medaille für gewerbliche Leistungen in Silber verliehen.

Ministeriutt der geistlichen , Unterrichts - und

Medizinal - Augelegeuheitenu.

Dem Seminar - Direktor Flügge ist die Direktion des

‘Vangelischen Schullehrer-Scminars zu Stade übertragen worden.

Prinz Albre<t von Preußen.

1869.

Abgereist: Der Wirkliche Geheime Ober-Regierungs-Ra und Direktor der Handels- und Gewerbe - Abtheilung im San dels-Ministerium Moser, nah Wiesbaden. |

N icht amt liches.

Preußen. Berlin, 15. Mai. Se. Majestät der König nahmen gestern um halb 8 Uhr die Meldung des Obersten von Neumann,- Commandeur des 4. Garde-Re- giments z. F., der gestern mit. seinem Regiment wieder nah Spandau abrü>te, entgegen, empfingen um 9 Uhr den Minister des Jnnern und fuhren mit dem 10-Uhr-Zuge nah Potsdam, wo Allerhöchstdieselben um 11 Uhr die große Parade über die potsdamer Garnison abnahmen. Nach halb 12 Uhr kehrten Se, Majestät mit den Königlichen Prinzen per Extrazug nah Berlin S e z i

eute nahmen Se. Majestät der König die Vorträge des Haus-Ministers, des Militär- und des Civil-Kabinets, S wie die Meldungen des kommandirenden Generals des VI. Armee-Corps, General der Kavallerie v. Tümpling und des Kommandanten, General - Lieutenants Grafen v. Bismark- Bohlen, entgegen und empfingen den Wirklichen Geheimen Rath V Eudony d an Dra T adenin in Wiesbaden er-

anten Grafen zu Eulenburg, so wie den Kaiserlich ru

Ober-Jägermeister Grafen von Fersen. E

Nach den beim Ober-Kommando der Marine einge- gangenen Nachrichten ist S. M. Brigg »Rover« am 14. hj., von Plymouth kommend, stürmischen östlihen Windes halber vor Nyde (Insel Wight) zu Anker gegangen.

Potsdam, 14. Mai. Se. Majestät der König sind heute Vormittags gegen 11 Uhr in Begleitung einer i Suite hier eingetroffen, um die Parade der ganzen Votsdamer Garnison im Lustgarten abzunehmen. Se. Majestät in großer Generalsuniform, stieger. vor der Rampe zu Pferde und ritfen die Front der Truppen hinab, worauf der Parade- mars<h in Zügen, dann in Compagniefront, bei der Kavallerie in halber Eskadronsfront, Und zwar in folgender Ordnung erfolgte. Zuerst das 1. Garde-Regiment z. F., dann das Lehr-JInfanterie-Bataillon, die Unteroffizierschule, das Garde- Jáger-Bataillon. Den Vorbeimarsh der Kavallerie eröffnete Regiment Garde du Corps, mit der in Berlin und Charlottenburg garnisonirenden die 3. und 4. Schwadron, die ebenso wie von Nauen herbeigezogene 3. und 4. Schwadron des 3. Garde-Ulanen- Regimentes in der Umgegend von Potsdam kantonniren. Der Garde du Corps folgten das Garde-Husaren-Regiment, das 1. Garde-Ulanen-Regiment, dás 3. Garde-Ulanen-Regiment. Der Prinz Friedri< Wilhelm, ältester Sohn Sr. Königlichen Hoheit des Kronprinzen, machte die Parade in vollständigem Parade- Anzuge als scließender Offizier des ersten Zuges der Leib-Com- pagnie mit; der Prinz Wilhelm von Württemberg führte den 2. Qug der 2. Compagnie. In der Umgebung Sr. Majestät des Königs befanden sih Ihre Königlichen Hoheiten der Kronprinz, die Éngcaton: U E T T ani Vater und Sohn, Georg,

a der Prinz August von Württemberg, sowie Se. Hoheit Herzog Wilhelm von Mecklenburg. N Ihre Königlichen Hoheiten die Kronprinzessin, die Prinzefsin Karl und die Prinzessin Alice von Hessen sahen der Parade von den Fenstern des Stadtschlosses zu. :

Kiel, 13. Mai. (Kieler Ztg.) Die Kaiserlich russische Fregatte »yDimitri Donskoie ist in der leßten Nacht nach

Kronstadt in See gegangen.

252