1869 / 112 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2022

[1728] Konkurs-Ersffnung. Königliches Kreisgericht zu Glogau. Erste Abtheilung. Den 13. Mai 1869, Vormittags 11 Uhr.

Ueber das Vermögen der Handelsgesells<aft Moriß Bredig zu Elogau is der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zah- lungseinstellung auf den 12. Mai 1869 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann &riedrih Cleemann in Glogau bestellt. Die Gläubiger des Gemein- s<huldners werden aufgefordert, in dem

auf den 7. Juni 1869, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kom- missar, Herrn Kreisgerichts-Rath von Gumpert, anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Ver- tes oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner ctwas an Geid, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben , nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 12. Juni 1869 einshließli < dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse N zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, eben abi zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit demselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, wel<e an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrechi bis zum 14. Juni 1869 einschließli < bei uns shriftli<h oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen , so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals ? auf den 15. Juli 1869, Vormittags 9 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem

ten Kommissar zu erscheinen. hat einc Abschrift der-

Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Haa, Körte, Roseno, Wunsch, Kühn, Bellier de Lau- nay hier und Lewinski in Polkwiß zu Sachwaltern vorgeschlagen.

genann-

E E O L A R T K M B D S

[1729] '

In dem Konkurse über- das Vermögen des Tuchrnachers und Handelsmanns Wilhelm Tiepelmann von hier werden. alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechts- hängig sein oder nichl, mit dem dafür verlangten Borrecht, bis zum 12. Juni er. eins<licßli< bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen,

auf den 22. Juni er, Vormittags 11 Uhr,

vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath Meinhard an Gerichts-

stelle zu erscheinen. einreicht, hat eine Abschrift der-

Wer scine Anmeldung schriftli< selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte A Justiz - Rath, Bauke und Bindewald zu Sachwaltern vorge-

agen. i

Salzwedel, den 10. Mai 1869.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

E SHTERINEG Sf Si D,

CAAORP E E GEDE A2 SEEDO S RSTESE R ME S E A E

TTXCNGE P "21

Verkäufe, Verpachtungen, Submissiouen 2c.

[1741] __ Meue Bexliner Verbindungsbahn

__ Die Lieferung von 1000 laufenden Ruthen Staketenzäune zur Einfriedigung des Bahnterrains soil im Wege der öffentlichen Sub- mission verdungen werden. Die bezüglichen Bedingungen liegen in meinem Baubureau, Köpnierstraße 29, zur Einsicht offen, auch können Kopien derselben sowie Offertenformulare, gegen Erstattung der Kosten daselbst in Empfang genommen 1wverden. Anerbietungen sind ver- siegelt und mit der Aufschrift :

»Offerte zur Lieferung von Staketenzäunen«

verschen bis zu dem __am Donnerstag, den 3. Juni d. Jrs., Vorm. 12 Uhr, in meinem Bureau stattfindenden Submissionstermin portofrei an s e U dai Ee ven Stang der Offerten in Gegen- vart der e eTsGienenen Submittenten vorgenommen tvird. Berlin, den 13. Mai 1869. / M E Der Abtheilungs - Baumeister

W, Housffelle.

Verloosung, Amortisation,

inszahlung u. \. ty, von vffentlichen F

apieren. [1740]

Die Stamm - Aktien der Niederschlesish - Märkischen Eisenbahn Nr. 42/224 und 64,317 à 100 Thlr. mit Coupons Nr. 2 bis inkl, g und Talons, sowie die Prioritäts - Obligationen der Nieders<{[esis<, Märkischen Eisenbahn Ser. 11. Nr. 1765. 3745. 7997. 14,179. 25,076, 20,213 und 34,989 à 50 Thlr. mit Coupons Nr. 7 und 8 und Talons sind als abhanden gekommen bei uns angemeldet worden.

In Gemäßheit des vierten Nachtrages zum Statut der ehemàli, gen Niederschlesis<-Märkischen Eisenbabngesellshaft vom 19. Dezember 1848 (Geseßsammlung pro 1849, Seite 135) und des Gescßes vom 31, März 1852 (Geseßsammlung pro 1852, Seite 89) werden die gegenwärtigen Jnhaber der oben bezeichneten Stamm - Aktien und Prioritäts - Obligationen nebst Coupons und Talons hierdur< guf gefordert , diese Papiere an uns einzuliefern oder etwaige Rechte auf dieselben bei uns geltend zu machen, widrige:falls deren gerihtlide Mortifikation von uns beantragt werden wird, welche nad) dem Statut vom -19. Dezember 1848 erfolgt, wenn diese Aufforderung drei Mal in Zwischenräumen von drei zu drei Monaten veröffentlicht und die Einlieferung oder Geltendmachung etwaiger Rechte nit Ar binnen drei Monaten nah der leßten Publikation gee schehen ist.

Berlín, den 13. Mai 1869.

Königliche Direktion der Niederschlesis< - Märkischen Eisenbahn. T N R I P P C N Try

Verschiedene Bekanntmachungen.

Bekanntma un g. j

s Auf i des Allerhöchsten Erlasses vom 1, Mai d. J., welcher

also lautet:

Auf den Bericht vom 29, v. M. ermächtige Jh Sie hier- dur, den gegenwärtig bestehenden Kur- und Verpflegungé- kosten - Saß des Charité-Krankenhauses in Berlin von 12 Sgr. 6 Pf. auf fünfzehn Silbergroschen pro Kopf und Tag zu erhöhen. Berlin, den 1. Mai 1869.

(gez) Wilhelm. a (ggez.) von Mühler. An den Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten.

hat der Herr Minister der geistlichen , Unterrichts- und Medizinal-

Angelegenheiten dur< Verfügung vom 10. d. M. bestimmt, daß die

Kur- und Verpflegungskosten im hicsigen Charité-Krankenhause nach

dem erhöhten Saße vom 1. Juli d. J. ab zu berechnen sind. Dur)

diesclbe Verfügung des Herrn Ministers ist die unterzeichnete Direktion ermächtigt worden , von dem gedachten Zeitpunkt ab/ den durch den

Eilaß vom 11. April 1860 normirten Kostensaß für hiesige Gemüths-

franfe von 15 Sgr. auf zwanzig Silbergroschen und den für aus-

wärtige Gemüthsfranke von 20 Sgr. auf fünfundzwanzig Silber- groschen pro Tag und Kopf zu erhöhen. Dies wird unter Hinweis auf den $. 7 des Regulativs vom

7. September 1830 G. S. S. 133 und die Allerhö<ste Kabincts-

ordre vom 17. April 1846 G. S. S. 166 hierdur< zur öffentlichen

Kenntniß gebracht. ' :

Berlin, den 11, Mai 1869. ; Königliche Charité-Direktion.

uuar VA

Bekanntmachung. Die mit einem Gehalte von 100 Thlrn. dotirte Stelle eines Kreis - Wundarztes für den Kreis Lauenburg mit dem Wohnsiße des Arztes in der Stadt Leba ist durch den Tod des bisherigen Jnhabers erledigt. Geeignete Bewerber um diese Stelle werden veranlaßt, ihre Gesuche mit den nöthigen Befähigungs- und Führungszeugnissen, sowie mit einem Curriculum vitae binnen sechs Wochen an uns einzureichen. Cöslin, den 10, Mai 1869.

Königliche Regierung. Abtheilung des Innern.

es Veranntmamwmung ie von uns

ausgegebenen Korrespondenzbillets haben beim Pu- blikum den erwarteten Anklang nicht gefunden. Wir geben dieselben vom 19. d. Mts, niht mehr aus und führen mit diesem Tage Abonnementsbillets für die Wochentage ein.

Gegen Zahlung von 3 Silbergroschen empfängt der Fahrgast vom Conducteur ein Billet, welches ihn berechtigt, außer der bereits zurü>- gelegten ersten Fahrt -ne<h eine zweite Tour auf allen Stadtlinien unserer Gesellschaft zu fahren. i \

Dieses Billet i} auf zwei hintereinander folgende Tage, wohei die Sonn- und Festtage nicht mitgerechnet werden, gültig.

Berlin, den 15. Mai 1869.

Allgemeine Berliner Omnibus-Alktiengesclls<haft. Die Direktion.

[1742] ) ZBU der am Dienstag, den 1. Juni cr,, Nachmittags8öUhr/, im Zoologischen Garten stattfindenden Generalversammlung der Herren Aktionäre bechrt sih ergebenst einzuladen Berlin, den 14 Mai 1869, Der Vorstand. W. Peters. Helfft.

2023

“Generalversammlung der Allgemeinen Nenten- Anstalt zu Stuttgart.

Nachdem die Rehnung des Jahres 1868 geprüft el E d. der, E in Vollziehung des $. 150 der Statuten die ah $. 145 der leßteren stimmberechtigten nals hi G E, Mai, Abends 5 Uhr, A 1 E De (e a e Etne In Le gte Sanction Laa r be Belegung des H 1 roegen Austheilung ‘inée-Dipidende auf die verschiedenen Betheiligungsformen und die Wahl von 6 Mitgliedern in den Ge

hafts-Ausschuß. den 10. Mai 1869. Stuttgart, den Der Verwaltungsrath.

L

Von und na<h Köpeni> werden Courierzug-Billets i ab 1. Mai d. J. nach und von Berlin, Fürfsten- walde, Frankfurt, Guben, Sommerfeld, Sorau, Hansdorf, Kohlfurt, Bunzlau, Liegniß, Neumarkt, Breslau ausgegeben.

“den 30. April 1869.

Eisenbahn. Betriebs-Cinnahmen nach vorläufigen ittelungen Für sämmtlihe Haupt- und Zweigbahnén.: April Erm Personen 164,000 Thlr. für Güter 330,000 Thlr., Extra- P N 12,750 Thir., Summa 506,750 Thlr. , bis ult. April 1012490 Thlr. ; April 1868 In Ma 153,737 E e per 1E j inaria 12,750 Thlr, Sumn De UHLL./ —— Thlr., Extraordinaria 12, : L 2 Berl j Au j

Ta. pril 1,686,698 Zur. pro 1859 mehr für Thlr bis ult, ónigliche Direktion der Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahn.

/ M y

önigliche Thaler, für Güter : d Blas E April 227/792 Thlr. Cöln, den 14. Mai 1869. Die Dircttion.

art ap P Iw L T E S A

Rheinische

Warschau-Wiener Eisenbahngesell\<af}t. erden hiermit konform $$. 31, 34, 35, 36 und 39 der Statuten zur {l, ordentlichen Generalversammlung,

L18609, fru T e Bahnhofe f M 2 4 “u <3 Lag 1 für A Anzahl der Aktionäre nicht ausreichend sein sollte, in

: ; Q ¡den Lokale stattsindet, eingeladen. j issen im die Warschauer Zeitungen bckannt zu gebe i derselben vertreten lassen wollen, müsse Ls (he an der Generalversammlung Theil nehmen, oder N E derse . Mai J. / Nachmittags 3 Uhr; n oder Genußscheinen sein und haben diese bis zum Fun ° der bei den der Hauptkasse der Gesellschaft in Warschau oder

11738] i Die Herren Aktionäre w

welche

Îm Sipungssaale auf dem ia amen geeigneten, D Diejenigen Aktionäre , we L i ierzig Stü Stammaktie Besiße von mindestens vierzig | A ; , ; verzeichnisse bei ifü er gleichlautenden , unterschriebenen Nummer unter Beifügung drei gie E ee:

achgenannten Bankhäuse i ( Bankverein in Breslau beim Schlesischen 8 in Amsterdam bei Herren Lippmann Rojenthal & Co.,

j [j j T l intuß/

in Berlin bei Herren Feig & P | ,

in Frankfurt a. M. bei Herren J. Weiller & Söhne,

in Krakau bei Herrn Anton R j

in Brüssel bel Herren Argo o y I aid der betreffenden Kasse

; verzeichnisse erhält der Deponent mit dem Quittung erl i neralver

; Eins E ivird) mit Tan Stempel der Gesellschaft Meran 2G S ey Rückgabe des V

nächst find auch die betreffenden Verzeichnisse mit den Nummern I, Il. und Uk. 3 n hat, erhält der Aftionär sein

worauf sich der Quittungsvermerk derjenigen Kasse befindet , welche d lia Sale C

| urüd. | Was B arichau den 11. Mai 1869.

urüd>, das zweite Exemplar S amrifa beigefügt. Dem- Verzeichnisses Nr. 1, Depot von der-

Dex Verwaltungsrath. Warschau-Bromber ger Eisenbahngesel{schaft.

ais iermi K. 31, 34, 35, 36 und 39 der Statuten zur Die Herren Aktionäre werden N ordentlichen Genera ver sammlung,

5./17, Juni E A ber Aktionäre nicht ausreichend sein sollte, in y i ‘schau, oder falls diese Râu i ingeladen. Ÿ : "im Sißungssaale auf Ten Dl Ian Zeitungen bekannt zu gebenden E O i Criken vertreten lassen wollen; müssen im | inem anderen, geeig tone, welche an der Generalversammlung Theil nehmen, G4 22. Mai | J, Nachmittags 3 Uhr, : Diejenigen maktien oder Genußscheinen sein und haben diese bis zum F Fyni

| i S Oa G innt ; t in Warschau oder bei den I S L as ei unterschriebenen Nummerverzeichnisse bei der Hauptkasse der Gesellschaf

" unter Beifügung drete E s

J L E Bankhäusern zu deponiren :

in Breslau beim Schlesischen Bankverein, | n Wilferdain bei Hexren E & C0.) i in Berlin bei Herren Felg intuß/ | ' N Frankfurt a. M. bei Herren J. Weiller & Söhne / in Krakau bei Herrn Anton Hölzel), E in Brüssel bei Herren Brugmann T : rmerk der betreffenden Kasse

: : ; Deponent mit dem Quittungs8vermerk ilung beigefügt. Dem- Eins der Numimerverzeign O Siit(zel der Gesellschaft versehen, er E E e Ee Müdgabe ded Verzeichnisses Nr. I, näds n Le die belresfenden Verzeichnisse mit den Nummern I, Il, un ep, iniéatmen hat, erhält der Aktionär sein Depot von der-

eni ar p Sg Ÿ worauf \si< der Quittungsvermerk derjenigen Kasse befindet, welche da

| selben K urüd. i | ‘Warschau, den 11. Mai 1869.

welche

pr das zweite Exemplar

Der Verwaltungsrath.