1869 / 112 p. 12 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2030 echte: Over - Ufer - Eisenbahn.

Bon den zum Umtausch bestimmten Oppeln-Tarnowißer Eisenbahn-Aktien gegen Rechte-Oder-Ufer-Bahn-Stamm-

ien ist ei Stü> == 29,400 Thlr. zu obigem Behufe no<h nicht präsentirt worden. ; O Unter De Silbe auf Üitsere bezügliche Bélinlimadung vom 16. November pr. bringen wir den baldigen Umtausch , zur Ver.

meidung der daraus entstehenden Verluste, den betreffenden Aftienbesißern hierdur< mit dem Bemerken in Erinnerung, daß der Umtausch bej 6) Die Vollzahlung kann nach Wahl des Inhabers des Quittungshogens jederzeit antiel-

unserer Hauptkasse hierselbst stattfindet. | Breslau, den 10. Mai 1869. j L ; Vah Die Direktion e &eleistet werdenz eine Anticipation einzelner Raten findet jedoch nicht Statt. der Nechte - Oder - Ufer - Eisenbahn - Gesellschaft. T) Gegen die vollgezahlten Cen können vom 1. October 1869 ab, nach Massgabe der s. Z. noch zu erlassenden näheren Be-

[1723] 2031 5) Die restirenden 60 Prozent werden von der Bahn nach Massgabe des Statuts ein

1870 nicht mebr als 20 Prozent, vor dem 1. Juli 1870 nicht mebr als weitere

1. Januar 1871 eingefordert werden. Bei jeder Ratenzablung kommen die in Abzug.

efordert werden; jedoch dürfen vor dem 1. Januar 0 Prozent, und die Schlusszablung nicht vor dem 45 Prozent Zinsen der bis dabin geleisteten Theilzahlungen

kanntmachung, die effeetiven Voll - A

[1712] Proeospectus,

4" prozentige garantirie Mammaktien Littera L Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft, Fubskription auf Thlr. 3,000,000 Nominal

Quittungsbogen mit 40 Prozent Einzahlung.

Auf Grund des zwischen der Thüringischen Fisenbahngesellschaîït und den betheiligten Staatsregierungen abgeschlossenen Vertrags vom 4. Dezember 1867 (Preuss, Gesetz- Sammlung 1868 $. 561) und des am 22, September 1568 landesherrtich bestätigten Nachtrages zum Statut der Thüringischen Fisenbahngesellschaft (Preuss. Gesetz-Fammlung 1568 $. S9) ist die genannte Bahn behufs des Baues der Linie von Gera nach Eichicht zur Emission von Thir, 6,000,000 Nominal-Stammaktien Lit, C. in Appoints von Thlr. 100 Nominal ermächtigt,

Den Stammaktien Lit. C, ist von Seiten Preussens, der anderen betheiligten thüringi- schen FStaatsregierungen und der Ftammbahn die Garantie für ein Reinerträgniss von 4'/, Prozent, in der aus dem umstehenden Ae, aus dem Vertrag vem 4, Dezember 1867 näher ersichtlichen Weise gewährt, Der durch die Emission von Thlr, 6,000,000 Nominal- Aktien Lit, C, etwa nicht gedeckte Mehrbedarf an Anlagekapital für die Strecke Gera- Eichicht ist von der Stammbahn, an deren Erträgnissen die Aktien Lit, C, auf der anderen Seite nicht partizipiren, ausschliesslich aufzubringen, j 2/8

Den Aktien Lit, C. werden für die dreijährige Bauperiode Zinsencoupons für die vom 1, Januar 1870 ah laufenden 4'/, Prozent Zinsen, fällig Je am 2, Januar der Jahre 1871, 1872, 1873 und Dividendecoupons pro 1873 his 1882 mit Talon beigegeben. *) :

Von den genannten Thlr. 6,000,000 Nominal sind an Städte, Adjazenten etc. bereits ca, Thlr, 630,000 Nominal zum Course von 90 Prozent von der Bahn begeben; Thir. 4,000,000 Nominal hat ein von der Unterzeichneten gebildetes Konsortium fest, unter der Massgabe übernommen, dass die restirenden ca. Thlr, 1,370,000 Nominal durch die Bahn nicht vor dem 4, April 1870 an den Markt gebracht werden dürfen.

Aus eben bezeichneten Thlr. 4,000,000 Nominal werden

Thaler 3.000.000 Nominal

Mittwoch, 19. Vai laufenden Jahres, an den in den öffentlichen Blättern bekannt zu machenden Stellen insbesondere in Berlin bei den Herren Coïnn Züurgers Co.

unter den nachfolgenden Bedingungen zur Zeichnung aufgelegt,

Subskriptions- Bedingungen.

1) Der Emissionspreis ist auf SS% ALOMES E av db A

2) Bei Ueberzeichnung findet eine entsprechende Reduktion der Zeichnungen statt. ¿

3) Die Lagetebian Nominalteiligs vin bei der Zeichnungsstelle vom 1. bis 30. Juni 1869, nach Wahl des Zeichners, nach Massgabe der nachfolgenden Bestimmungen zu beziehen. “L j :

4) Bei dem Äieeans sind für jede zugetheilten Thlr. 100 Nominal Thlr. 28. 22. G zuzüglich 45 pCt. Zinsen aus Thlr. Mule vom 41. Juni 1869 bis zum Bezugstage einzubezahlen, wogegen dem Zeichner die bei der Subskription in börsen gn, 45 zu hinterlegende Kaution für 10 Prozent des gezeichneten Nominalbetrages zurückzugeben und ein auf den Inhaber lauten Quittungsbogen über 40 Prozent Nominal mit Zinsen vom 1. Juni 1869 au:zuliefern ist.

L E, s E G: o y ¡ i j ä die vom #) Nach soeben cingetlangter veränderter Mittheilung der ‘Eisenbahn - Direktion werden den effektiven Aktien Zinsen - Coupons für 1 1. Januar 1869 ab lanseaden 42 pCt. Zinsen, fällig je me 2. Januar der Jahre 1870, 1871, 1872 und Dividende - Coupons pro 1872—1881 mit

Talon E

armstadt, den 14. Mai 1869. Bank für Handel und Industrie.

etiem in Empfang genommen werden, wobei Abrechnung über die Stückzinsen stattfindet.

8) Die Raten- und Vollzahlangen finden statt;

bei der Hauptkasse der Bahn in Erfurt,

den Herren Cohn Bürgers & Comp. in Berlin, den Herren Frege & Comp. in Leipzig und unserer Filiale in Frankfurt a. M.;

ausserdem werden die Lagos und die bis zum 30, Juni a. e. geleisteten Vollzahlungen von den übrigen Subskriptions- stellen, spesenfrei für die Inhaber, an die vorgenannten Zahlstellen übermittelt werden. /

9) Die Einforderungen der Raten-Zahlungen sind, ausser den statutarischen Verkündigungsblättern der Thüringischen Eisenbahn - Gesell- schast, in einer Frankfurter Zeitung zu veröffentlichen.

Darmstadt, den 7. Mai 1869.

Bank für Handel und Industrie. Auszug aus dem vertrag vom 4. Dezember 1867.

Für den F all, dass der Reinertrag der Gera-Eichieht-r Babn nicht ausreichen sollte, um das Anlage-Kapital ($. 5) mit vier ein halb Prozent zu verzinsen, wird zunächst von der Thüringisehen Eisenbahn-Gesellschaft ein Zuschuss bis zu ¿inem Viertel Prozent geleistet, hierauf treten die ttheiligten fünf Staaten für die nächsten drei und ein halb Prozent und zum Schluss wirder die Thüringisehe Eisenbahn- Gesellschaft für die letzten drei Viertel Prozent ein.

Die von den Staaten für ihren Theil übernommene Zinsgarantie von 35 Prozent des Anlage-Kapitals repartirt sich auf dieselben nach Maassgabe der Länge der in den einzelnen Staaten belegenen Bahnstrecken, wobei von dem Ende der Geleize der €* eissenfels-Geraecr Zweigbahn auf dem Bahnhofe Gera bis zu dem Ende der Geleise auf Bahnhof Elehieht gerechnet wird.

Die zur Zinszahlung erforderlichen, von den Staatsregierungen zuzuschiessenden Geldbeträge werden zu den Fälligkeitsterminen der Direk-

tion der Thüringisehen Eisenbabn- Gesellschaft auf der Antrag bei der Königlichen Regierungs - Hauptkasse in Erfart zur Dis- position gestellt. $. 9

Der Reinertrag der neuen Babn wird dergestalt berechnet, dass von der gesammten Jahreseinnahme derselben a) die verausgabten Verwaltungs-, Unterhaltungs- und Transportkosten, einschliesslich der Kosten sür die allgemeine Ver-

waltung ($. 12),

b) der Beitrag zum Reserve- und Erneuerungsfor.ds der Thüringischen Eisenbahn nach den Grundsätzen des für diese jeweilig bestehenden Regulativs,

abgezogen werden.

Den Inhabern der Prioritäts - Obligationen der Thüringischen Eisenbahn - Gesellschaft soll die Gera-Eichiehter Bahn nicht verhaftet sein. : . 10.

$ Bis zu 5 Prozent wird der Reinertrag an die Inhaber der Stamm-Aktien Littr. C. vertheilt. Uebersteigt der Reinertrag 5 Prozent, s0 soll

Ï von diesem Ueberschusse

die Hälfte den betheiligten Staaisregierungen, Behufs Abtragung der in den Vorjahren in Folge der übernommenen Garantie Feten Zuschüsse nach Maassgabe ihrer Betheiligung, ein Viertel den Stamm-Aktien des alten Unternehmens, mit Ausnahme derer Littr. EB, und A ein Viertel den Stamm-Aktien Littr. ©. zufliessen.

Sind die Zuschüsse der Staatsregierungen vollständig zurückerstattet, s0 wird der fünf Prozent übersteigende Ueberschüss des Reinertrages wischen den Stamm-Aktien des alten Unternehmens, mit Ausnahme derer Littr. ##, und den Stamm-Aktien Littr. ©. je zur Hälfte vertbeilt. «11,

Die Zinsgarantie ($. 8) erlischt, wenn in zehn hintereinander i Jahren ein Zinsenzuschuss von Seiten der Regierungen nicht erfor- derlich gewesen ist.

Mit Bezugnahme auf die vorstehende Bekanntmachung erklären wir uns bereit, Zeichnungen auf die Aiprozentigen garantirten Stamm- Aktien Littr, C. der Thüringischen Eisenbabn-Gesellschaft am 19. d. M. in den Stunden von 9 Ubr Vévaalttats bis 5 Uhr Nachmittags in unserem

Comptoir entgegenzunehmen. Cohn Bürgers & Co. 7

Berlin, den 12. Mai 1869. Kleine Präsidenten-Strasse 7.

in Frankfurt am Main bei der Filiale der Bank für Han del und Jndufstrie,

in Cöôln bei unserer Hauptkasse. Z Die Inhaber von Quittungsbogen, welche diese zweite Rate nicht spätestens am l, Juli C, einzahlen, haben nah $. 11

unserer Statuten vom 18. Dezember 1843 eine Konventional-

strafe von zehn Prozent der in Rücfstand gebliebenen Rate zum Vortheile unserer Gesellschaft verwirkt.

Bei der Einzahlung find die Quittungsbogen nebs| einem nah den Nummern derseiben geordneten, au< den Namen und Wohnort des Besißers angebenden Verzeichnisse einer der oben bezeichneten Empfangsstellen vorzulegen, welche auf den Quittungsbogen über die geleistete zweite Ratenzahlung in unserem Namen quittiren wird.

Auswärtige habèn die Gelder und Quittungsbogen an die Empfangsstellen portofrei einzusenden. Die Zurüsendung der Quit- tungsbogen erfolgt Pertopsiichtoa und unter Angabe des vollen Ein- zahlung8werthes, sofern eine andere Werthdeklaration nicht ausdrü>- lih begehrt sein sollte.

Wir bringen hierbei in Erinnerung, daß einem jeden Jnhaber von Quittungsbogen freigestellt ist, | statt der no< nicht fälligen Ratenzahlungen

L Cöln - Mindener Ey Eisenbahn-Gesellschaft.

Zweite Einzahlung auf die Stammaktien Lit. B,

Mit Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom 22. August v. J. werden die Tnhaber der unterm 1. Oktober 1868 ausgefertigten Vuittungsbogen über 40 Prozent Einzahlung auf die Stammaktien

Lit. B. unserer Gesellschaft hierdur< aufgefordert, die ziveite Ein- zablungsrate von 20 Prozent pro Aktie

E L S nah Abzug von 5 Prozent Zinsen für die erste Ein- zahlung von 80 Thlr. pro 1. Oktober 1868 bis

E s L E = Thlr. 3,

n __mit netto Thlr. 37.

" der Zeit vom 15, Juni bis 1. Juli d. J. inklusive ju leisten, und zwar

in Berlin bei dem Bankhause S. Bleichröder, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank,