1869 / 113 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2036

S . Sto>holm, 11. Mai. | von E. Robert. Zeitschrift für Ethnologie und ihre Hülfswissenschaf- aag Men ittkeilung de, „Post och Ae Iid.« ist am | ten. Ueber das Vorkommen von phosph-rsaurem Kalk in der Lahn- 1h Mis. der Königlich schwedische und norwegische Minister- und Dillgegend von C. A. Stein. Exposition Universelle de 1867

à i : à Paris. Quarante-Huitième Classe. Tatériel et Procédés des Ex- Resident n Konstantinopel, Kammerherr Oluf Stenersen, loitations Rurales et Forestières par J. Leclere. Vereins-Ver- zum Minister-Residenten am Königlich belgischen und nieder- | sammlungen vom 16. bis inkl. 26. Mai. Notizen : Zur Besleuerung ländischen Hofe, sowie der General-Konsul in Tanger, Selim | des Zuers. Tarifermäßigungen für Rennpferde. Weizenbau während Ehrenhof\, zum Minister-Residenten in Konstantinopel er- | der Tebten 10 Jahre in Australien. Das pomologishe Institut zu nannt worden. Í Prosfau. Stipendium der öfoncmisch - patriotischen Sozietät der

16, Mai. (W. T. B) Die Thronrede, mit welcher der König | Fürstenthumer Schweidniß und Jauer. Internationale Vichausftellung

(Il : x ; ; 8 Schmiermittel von C. Leprince. Verein zur Unter- eute den Reichstag geschlossen hat, is nur kurz und enthält keine | zu Altona. Neues & h N : i

R Le L Ti ; : üßung von Landwirthschaftsbeamten für die Provinz Brandenburg, ndeutungen über auswärtige Verhältnisse. Der König spricht e etersensche Wiesenbau. i J

dem Reichstage scine Anerkennung über die entgegenkommende Haltung desselben bei der Behandlung der neuen s{wedisch- norwegischen Unionsakte aus und erklärt sich mit den Beschlüssen Landwirthschaft.

; ie (i j igionsSfreibeit Berliner Rennbahn zu Hoppegarten. Zweites Früh- des Reichstags, betreffend die Erweiterung der Religion R jahrs - Meeting 1869. Erster Tag, Montag, 17. Mai. Die Rennen,

und die neue Armeegeseßgebung, einverstanden. de nen Se go n ql de Hoheit N Prinz | Albre di S ohn) a 5 L en, 14. Mai. amb. Nachr. e. Hoheit der Herzog Wil hetm von Mectlenburg bewohnten) wur. Der us d C pils- Präsidenten Grafen Frits Tis den pünktlich abgehalten und verliefen mit Ausnahme des zuerst ab-

; ; E ; ; __| gehaltenen ohne jede Störung und Unfall. Dies eben erwähnte Ren- Mitte Juni verlängert worden , da derselbe eine Kur in Ma nen erfolgte um die

rienbad gebrauchen will. (Goldene Peitste nebs 400 Thir. Staatspreis. jähr. Und i : ; Ai ältere inländische Hengste un uten. 25 Thlr. Einsaß. Ganz Reu- Amerika. Aus Washingkon wird vom 16. Mai De geld. Der Sieger i} für 1000 Thlr. käuflich und wird gleich nah atlantisches Kabel gemeldet: Eine Proklamation des Präsiden- dem Rennen in öffentlicher Auktion verkauft. Distanz 300 Ruthen Das den 6. August für die Volksabstimmung im | ‘weite Vferd die Eins. bis zu 100 Thlr. D : Si die Veith i

ten Grant seßt de rUYnit 1 5 A Vérfaiun zweite Pferd die Eins. bis zu 100 Thlr. Der Sieger muß die Peitsche im Staate Virginien über Be E lr zeitig wie môgild vor | Haupegeslits Gradih Haße. br. Si, Mesorin 102 Ps. (Fie, Sr e : | g D, C e At . V, diesem Termin die Abstimmung über die P lies Ren Aa R our Les L A Ortan- | bezüglich des Testeides und des AU usse! ino Pfd. (Cook). Lieut. Fiebe orn’'s 4jähr. br. H. Kirsait, ger. e Ie E a ke Der Keriasungs- vom Major Grf. Schmettow, 122 Pfd. (Kelly). Reform siegte nah

: j ¡oteni Gefallen in 1 Min. 14 Sec. und erhielt den Ehrenpreis und 575 Thlr. entwurf s{ließt bekanntlich alle Diejenigen von u, Beente da kein zweites Pferd placirt werden fonnte. Orlandino war gestürzt,

arge 0G aus, welche an der Jnsurrektion Theil genom- u nd haite d as Bein gebrochen und musite sofort a der Van et- aven. i : oden werden. Kirsait war ebenfalls an einer der ürden gestürzt M a Legis8latur von Connecticu! N ne hatte seinen Reiter aber nicht beschädigt. Reform wurde bei der ment XV. zur Konstitution ratifizirt. Dasse e he 4 jeden | Auktion nicht gefordert; sie hatte für das Hauptgestüt Gradiß, wel- Unterschied in Bezug auf Farbe, Race oder früheren QJustand | hes bereits im vorigen Jahre dies Rennen gewonnen hatke, die gol- der Knechtschaft auf. dene Peitsche zu vertheidigen, welche nunmehr, falls ein Pferd dieses

Aus Philadelphia vom 14. Mai veröffentlicht die | Gestüts im nächsten Jahre dasselbe Rennen- gewinnen sollte, Eigen-

londoner »Times« folgende Depesche: Die Berichte der Agenten | thum des Gestüts wird. Um 42 Uhr folgte dieser Konkurrenz das

O ; ; i . | Rennen um der nordamerikanischen Regierung konjtatiren, daß die Insur 11 Staatspreis 111. Klasse von 1000 Thlr. Offen für alle

rektion auf Cuba im Abnehmen begriffen ist, Die Regierung | »reitäbri ; N Bo |

L : | jährige und ältere inländische Hengste und Stuten, welche no< hat den Behörden Befehl ertheilt, das etwaige Auslaufen von | feinen fklassifizirten Staatspreis T. oder Il. Klasse gewonnen haben. o T E zur Unterstüßung der Insurrektion aus nordame- | 60 Thlr. Einsaß, halb Reugeld. Distanz 500 Nuthen. Der Sieger er- ri

anishen Häfen zu verhindern. an an A i S e n oa der ENE un Ï Z ; , eugelder; das zweite erde die andere alte er nage un Asien. Bombay, 24. April. Das Uebereinkommen Reugeld di Pfosten erschienen: Graf Hen>el von Soul e mit dem Emir Scbir Ali soll , nach der ostindisch - chinesischen | sen, 3 jähr. F. H. Highringer 100 Pfd. Little), Grf. Joh. Renard's Ueberlandpost, folgende Punkte umfassen : Der Emir wird als | 4jähr. br. H. Glossographer 122 Pfd. (Bales), Grf. W, v. einziger re<htmäßiger Herrscher von Afghanistan mit dem Rechte, Redern's 4]ähr. br. H. Villafranca 122 Pfd. (Ms), Hrn. einen Nachfolger zu ernennen , anerkannt; er wird sein Mösg- | v. Knobloch-Droste's sjähr. {<w._ H. Mauersee 129 Pfd. (Cook). ; ] andel zu fördern , und sich zu diesem Highringer siegte mit Längen. Zeit: 2 Min. 53 Sek. Werth des lihstes thun, um den H zu f ; fich 3 S 4 ; : Qwecke mit der britishen Regierung ins Einvernehmen seßen, Rennens: 1270 Thlr. für Highringer und 270 Thlr. für Glossographer.

f i j Ge ay _/| Es {loß si< an dieses Rennen um 5 Uhr an: um die Grenzstämme im Zaume zu halten ; die britische Ne- 111, Preis \<lesis<er Damen. Ehrenpreis mit einem Sweep-

gierung wird dem Emir Hülfe leisten, wenn sich dazu cin An- | states von 20 Thlr. Einsaß, halb Reugeld für jähr. und ältere ferde laß ergiebt, und ihm ein Geschenk an Geschüßen machen. aller Länder. Herrenreiten. Distanz 350 Ruthen. Dem zweiten Pferde Die japanische Regierung erlaubte die freie Ausfuhr | die Hälfte der Einsäße und Reugelder. Am Pfosten erschienen: von Kupfer E die Eng Ca En gee O, U R e A on enan 1D B Graf i i vorgefallen, und 1n aïa hat man M : . Drag. Negt. A. / a e TLAR D P vorge ti britische K lat er- | W. v. Rederns 7jähr. br. H. Serenessimus 162 Pfd. (Reit. Bes.), Ruhestörungen befürchtet. Das dortige britische Konsulat er ) | i L 4 e j i : f ; S AIN: Rittmstr. Prinz Phil. v. Croys (Regt. der Gardes du Corps) 5jähr. hielt eine Wache von japanischen Soldaten. 22 E ; j ; n E. T Eh br. St. Donauweibchen (Reit. Lieut. von Brünne> vom 1. Garde _— Der General-Major von Brunker L Kommandant der Drag. Regt.) 145 Pfd, Lieut. Grf. zu Eulenburgs (1. Garde-Drag. britischen Truppen in China und Japan und Gouverneur von | Regr.) 4jähr. br. St. Canoe (fc. Bumboat) 152 Md. (At Del.) Hongkong, ist gestorben. Rialto siegte mit einer guten Länge. Zeit: 1 Min. 24 Sek. Werth ; F | des Rennens: Der Ehrenpreis und 50 Thlr. für Rialto, 50 Thlr. für Aus dem Wolff’ s<hen Telegraphen-Büreau. Serenissimus, e folgte um os Uhr, O i ; ; : ; . Verkaufsrennen. aatsprei Thlr. Für Zjähr. u. „London, Diensta M 18. Mai, Morgen®. Dic »Timese ältere inländische Hengste und Stuten. 20 Thlr. Einsaß, ganz Reugeld. veröffentlicht folgende Depesche aus i ami ar) gesiri- Der Sieger i} für 800 Thlr. zu Überlassen, bei 600 Thlr. sind 7 Pfd. bei gen Tage: Der neu ernannte gg rats E n Ol 400 Tis E 200 Thlr. 21 Pfd. erlaubt, ist der Sieger als ohne lischen Regierung, Motley, wird Ubvermorgen nach London ab- | Kaufgeld eingeseßt angemeldet und soll umsonst überlassen werden, #0 reisen. Derselbe wird Unterhandlungen über die Alabamafrage | sind 28 Pfd. erlaubt. Distanz 500 Ruthen. Der Sieger wird glei nicht wieder eröffnen, und, falls seitens Englands dies geschieht, | nah dem Renncn öffentlich versteigert, Am Pfosten erschienen: Graf den früheren Standpunkt Amerikas in dieser Frage festhal- | W. v. Rederns Zjähr. br. H. Hamlet (200 Thlr:), 925 Pfd. [14 Pfd.

ie V ina Uebergewicht] (Fisk jun )y Lieut. v. Bülows (1. Me>lenb. Drag. Rgî. ten, ohne die von Sumner kundgegebenen Anschauungen zu berge ehr br. St. Idus (200 Thlr.) 115 Pfd. (Fisf R, dir

“ina Berliner Renngesellschaft öjähr, F. H. Moriß (400 Thlr.) 123 Pfd. (Cook). N O | Hamlet siegte mit einer halben Länge in 2 Minuten 19 Sekunden.

Die »Annalen der Landwirthschaft in den König- Hamlets Besißer erhielt insgesammt 600 Thlr., das Pferd wurde in lich preufishen Staaten« Nr. 19 enthalten Aufsäße: Aus einem | der Auktion vom Grafen Johannes Renard für den Preis von Berichte des Geh. Regierungs-Rathes Dr. Baumstark über mehrere | 530 Thlr. gekauft. Den Schluß des Tages bildete um 6 Uhr: Gruppen der landwirthschaftlichen Ausstellung zu Stockholm im August _V, Berliner Frühjahrs-Stceple- Chase. Subsfkriptiond- 1868. Ueber cin einfaches Verfahren, den prozentischen Wassergehalt preis von mindestens 300 Thlr. für 4jährige und ältere Pferde aller der verschiedenen Stärkemehlsorten zu bestimmen. Von Dr. C. Scheibler. | Länder. Herrenreiten, 25 Tklr. Cat, 15 Thlr.- Reugeld, Normal- Göpel der Gebr. Pesant in Maubeuge. (Mit Abb.) Ausstel- | gewicht 155 Pfd., Stuten und Wallachen 3 Pfd. erlaubt. Pferden; lung des Vereins zur Beförderung des Gartenbaues in den preußischen | die no< nie ein Rennen gewonnen haben und Pferden unter 5 Jahren Staaten zu Berlin vom 2. bis 6. Mai. Berichte und Korrespon- | 5 Pfd.- erlaubt. a Pferde, die ein Hindernißreunen im Werthe von denzen: Aus Paris, Anfangs April. Aus dem Regierungsbezirke 250——500 Thlr. gewonnen haben, 8 Pfd. von 500 Thlr. oder darüber Münster. Literatur: Beiträge zur praktischen Lösung der Dünger- | 15 Pfd. extra. Distanz ca. 1250 Ruthen. Dem zweiten Pferde die frage. Von Dr. Max Schulz. Aufsäße über verschiedene Gegenstände | Hälfte der Einsäße und Reugelder. Am Pfosten erschienen: Sr. ODurch-

2037

laut Herzog von Croy-Dülmens br. t. Mountain Sylph 147 Pfd. (Reiter Lieut. v. Brünne> vom 1. G rde-Drag. Regt., Prem. Lieut. Fleischers (Thüring. Ulanen-Regt. Nr. 6) 7jähr. br. St. Duenna 160 Pfd.

Mittwoch, 19. Mai.

Königliche Schauspiele.

Im Opernhause. Vorstellung für

j d i j die deutsche Lehrerversammlung. Anfang 6 Uhr. (Reit. Bes.). Mountain - Sylph , welche alle Hindernisse sicher und (Ein Billetverkauf findet nicht statt, und sind selbstredend

in guten Sprüngen nahm, siegte mit sehr weitem Vorsprung und

na Gefallen in 10 Minuten 3 Sekunden. Sie erhielt 3477 Thlr. ; die T Star ficlban : (157 Abonn.-Vorst.) Das Gefängniß

Ducnna 475 Thlr.

Uebersicht über die “Weizen - und Rote auf den Sul iel in 4 Akten von ergieiWUung zu er- U l

aupt-Getreidemärkten der Monarchie. Um die leichtern, sind die in den Börsenberichten notirten Preise, der berliner Usance entsprechend, auf 2100 Pfd. Weizen und 2000 Pfd. Roggen

Weizen: 24. April. 1. Mai. 8, Mai. 15. Mai. (12 Bilder)

Königsberg MTL—74k Dl T) 4-66 084-71

Danzig 61{—66 64%— 66% 60/,— 675 64—683/, tasca: Frl. Girod.

Pr

ülti

R. Benedix. Vorher: Die Ballschuhe.

el in 1 Akt von Octave Gastineau, deuts< von Winter.

s MRI E / Donnerstag 20. Mai. Im Opernhause. (109. Vorst.) (loco und ohne Sä>e) in Thalern bere<net. Fantasca. Großes Jauber-Ballet in LAften nebst E e Vorspiel

Posen 52—63®) 52—63*) 52-63%) 53—64® | &rl. Selling. Romero: tettin t) 53-65 Mi—67% 52,— 67% min. Stallmeister: Hr. Ehrich. Meschaschef : Hr. Ebel. Anfang

60 —70 60—70 60—70 61 7 Uhr. M.-P Im Schaus

Breslau ..----- 54%;—64 54t— 64 59 664—65

Magdeburg -. -.- 59%—60% 59{k—615 597 —61 59—615 versammlun

Roggen: 24: April 1: Mat 8. Mai 19 Mai. aönigsberg 50—514 502 51 5 Danzig 49%,—51 50—51 48—B1 50 B82

Stettin 50 50% 590—S1{4 50— 52 50—52 Direktor

Berlin 0E—k 61-—Dlt 51% 52

(Ein Billet

von Paul Taglioni. Musik von Hertel. Fan- Eine Wassernymphe: Frl. David. Serosch: Hr. C. Müller. Floramour : Hr. Guille-

f

pielhause. Vorstellung für die deutsche Lehrer- Anfang halb 7 Uhr.

' in Billetverkauf findet nicht statt, und find selbstredend die freien Entrée nicht gültig.)

2 ) 5 Se. Majestät der König haben die Gnade gehabt, in Rük- Posca 47¿—50®) 46—49®) 46—500 47—51*®) | sicht des beispiellosen Unglüds, welches das A des

8 Ernst in Cöln dur< Abbrennen zweier Theater be-

i x «4 troffen, mir die Veranstaltung einer Vorstellung im König- Bre 46—49 4—48 45;— x ! O g nig S E AA 51—53 a S lichen Opernhause zu Gunsten der Geschädigten zu genehmigen. Côln vere s a 60 bBL $0—55 50—535 50—534 Dieselbe wird Sonnabend, den 22. d. M., unter freundlicher

Betheiligung der Direktionen des Friedrich - Wilhelmsstädtischen

®) Nach dem Wothenbericht. und des Wallner-Theaters stattfinden. von Hülsen. Berlin , den 15. Mai 1869.

Breslau, 14. Mai. Die 27. Wanderversammlung deut-

\her Land- und Forstwirthe hielt heute ihre 4. Plenarsißung. Oer Präsident, Graf Burghauß, eröffnete dieselbe um 125 Uhr mit

Telegraphilseche Witterungeberiechte v. 15. Mai.

verschiedenen geschäftlicen Mittheilungen. Von dem Rittergutsbesißer Neu auf Zimpel war eine Broschüre: »Die Teichwirthfchaft die | St. Teichfischerei und der Teichbau« cingegangen - welche zur Vertheilung | Ms

Ort,

Bar. Abw|Temp. Abw Wind Allgemeine

P.L. v. M.

gelangte. Bezüglich der Liebigstiftung berichtete der Geh. Regie- G (Cla e 335,0 |+0,6|

rungs-Rath, Direktor Settega s, daß gestern eine Kommissionssißung | 7 stattgefunden habe, welche über die Auszeichnung in Berathung getre- | » ten, die Liebig zu Theil werden soll. Es werde als Folge dieser Ver- » handlung in nächster Zeit den Mitgliedern eine Kundgebung zugehen.

Cherburg. . Havre Constantin.

336,0| | 334,7 337,8 E}

Sodaun ward in die Tagesordnung eingetreten und über die Frage | 6 Memel .…..1335,8|—1, verhandelt: »Befinden si die [landwirthschaftlichen Versuchsstationen | 7 \Löviarberg A we>mäßiger auf dem Lande oder in den Städten?« Referent war 6 Danzig Di Prof. Dr. Kro d>er (Prosfau). Ln der Diskussion betheiligten | 7 Cöslin

si< außer ihm der General-Sekretär Adam Müller, der Ockonomie- | 6 Stettin .…

Rath Schüße, der Hofrath Prof. Shober und Dr. Bürkner. Da |_ »y Putbus...

s weitere Redner nicht gemeldet, {loß der Präsident die Diskussion | » Ber

und die Sißung gegen 2 Uhr. ¿ » Posen

Gewerbe und Sandel. »

In den Niederlanden ist dur< Geseß vom 9. April di »

die Verbrauchssteuer auf Branntwein, welche bisher na<_ dem Ge- » seße vom 7. Juli 1865 50 Gulden pro Faß bei 50 pCt. Stärke be- | >

trug, vom 1. Mai d. J. ab auf 52 Gulden erhöht worden. » ¡Cöln New-York, 28. April. Der leßte Wochenbericht der »Neiv-Y. | » [Trier

[Ratibor .…. Breslau ... Torgau Miinsier

Handelsz.« lautet nur wenig befriedigender als der vorhergehende. Der 7 Flensburg - 3: Senat , dessen Verhandlungen das Blatt die Störung in der Ent- | » |Þaris ....-- 334,4]

wi>elung der Geschäfte zur Last legte, hatte si< zwar vertagt / aber » Brüssel. .… . 333,5) die leihtfertige Spekulation fährt fort , die wirthschaftlichen Verhält- | » Haparanda. 332.2)

A s

335,9|—0,7| 336,2 —0,6 335.6 /—0,3 336,0|—0,6 333,8 |—0,8| 434,1 /—1,5 333,1 |—1,0| |325,6|—3,3| [329,4 |—2,3| |331,9|—1,6| 333,5 /—0,9| 332,2 |—2,4|

1020620

336,7|

|

nisse der Union zu unterwühlen. Um dem Hinauftreiben des Gold- | » |Helzingfors 332,9 agios entgegenzuiirken, hatte der Finanz-Minister vom 29. ab wieder | ® Petersburg. 334,4 wöchentliche Verkäufe von Gold angeordnet, die Wirkung dieser Maß- | » Riga «----- 334 s| | regel aber dadur paralysirt, daß er später nach einer öffentlihen Be- | » Stockholm. 335,1 fanntmachung die Verkäufe auf 1 Mill. D. wöchentlich limitirte. » |Skudesnäs . (337,1 - Das Gold bewegte sich in der Woche vom 21. bis 27. April von | » |Gröningen . 36 0| —- 342 auf 335 (am 13. Mai war der Cours wieder auf 375 bis » Belder .….. 335,4 - 382 gestiegen). Geld war zu 7 pCt , gegen Hinterlegung von Bundes- » Hörnesand. obligationen selbst zu 6 pCt. reichlich zu haben, nur Wecbsel blicben zu » |Christians. .

8—10 pCt. ausgeboten , weil die Banken, wie die »N. Y. Hand. Z.« | » Mandal... A Od 9

behauptet, nur das Börsenspiel, nicht aber den soliden Handel unter- | » Constantin | stüßen. Für die Börse war die verflossene Woche wegen des Geld- | » (Cherbourg. überflusses günstig; die »New-York. Hand. Z.e macht darauf auf- » Havre, ¿190 merksam, daß an europäischen Börsen, namentli in Paris, die » |St. Mathieu 338,7 Memphis, El Paso und Pacific-Eisenbahnafktien, welche nur texanische 5 Anm 13. Abends Nordlicht. ?) Seit gest. 5 Uhr Regen. ?) Gest, Einzelstaatsaktien sind, neuerdings mit den bekannten Central- oder Regen und Schnee.

Union-Pacific-Eisenbahnaktien, welche von der Bundesregierung

331,8 336 3

336,5

A A | Himmelsansicht, 8,5 +0,6/0., schwach. bedeckt. !) 8 gl —- [NO. stark. bedeckt. 9,6| |ONO., stark. (heiter. 12,1| |Windstille. ‘Nebel. 16. Mai. 4,5 —3,2N., s;schwach. |[trübe. 5,e|—2,7/80., s. schwach. heiter. 6,1|—1,7|N., mässig. \heiter. 6,0|—3,2/N., sehwach. heiter. á,9|—3,s|ONO0., schwach. |heiter. 7,71¡—1,1|N., müäseig. heiter. 8,2|—0,s|NO., sehwach. heiter. 6,1|—2,9 0., mässig. trübe. 8 3|—0 6 NW,, lebhaft. trübe. 7,6|—1,6'NO0., schwacbh. |bedeckt. ?) 8,2|—0,5/0., sehwaeh. beiter. 9,2|+0,8/NO., mässig. trübe. 11.2|+1.1/0., schwach. ziem]. heiter. 8,2 —0,3/NO0., schwaech. |starker Nebel. 7,0 —- |NO0., mässig. heiter. 10,2 [ONO., fast still. ¡bedeckt. 11,9 |NNO0., still. sehr bewölkt. 2,6 /0.. schwach. fast bedeckt. 4,6. [SW., mässig. bedeckt. 5.0 [SW , schwach. |bewölkt. 7,6! [SW, s8ehwach. 4,2 |NW., schwach. sheiter. 2) 4,8) [NNW., frisch. f\heiter. I |0N0., schwach. |schön. 8,8| E schwach trübe. 3,0| |NO., mässig. bedeckt. 3,4 WSW., s. stark. Regen. 59) |W., laber. ‘heiter. 12,6 N, stilL [Nebel]. 88 ONO., lebhaft. |bedeckt. | [|ONO0., schwach. |Regen.

E G z

V

11. Marl.

fonzessionirt sind, verwechselt werden. Das Produktengeshäft | war in Baumwolle lebhaft ; 70,000 Ballen, 23,0(0 Ballen mehr | Bt. | als in der Vorwoche, wurden in der leßten Woche verschifft. Brod- | Hge|

Ort.

stoffe und Petroleum wurden wegen zU hoher Forderungen wenig 6 Memel. |3395/ L Ñ New-York lagern deshalb nc< immer sehr bedeutende 4 Königsberg. 335 a 1,8 Getreidevorräthe , 1,409,959 Bshl. Weizen ; 752,014 Bshl. Mais, 6 Danzig... --/335,3/—1,5 915,016 Bshl. Roggen u. st. w. Die Petroleumausfuhr aus den Ver- | 1| Cöslin 3: 1 einigten Staaten belief si< in diesem Jahre bis 24. April auf 6 [tettin 334,3 —2 3 23,147,985 Gall. gegen 21,312,483 Gall. in derselben Zeit 1868. Jn | » Putbus. . « «(002,120

Wolle hatte am 22. eine große Auktion statt efunden , welche befrie- . digende Preise brachte. Dagegen herrschte in Webewaaren noch immer y

Berlin .….-- Posen

Leblosigkeit; obwohl die Einfuhr in der leßten Zeit etwas schwächer ge- | » Ratibor

worden war. Die Gesammteinfuhr in New-York belief si< am » [Breslau 24. April in diesen Jahre auf 98,813,674 Doll. Gold gegen | » [Forsau -

76,067,682 Doll. in derselben Zeit 1868, die Ausfuhr auf 52,761,008 Doll. » [Münster

in Papierwährung, gegen 58,489,905 Doll. in der gleichen Periode 1868. | » Der Kontantenexport betrug in diesem Jahre nur 10 Mill. Doll, | » halb so viel, wie in demselben Zeitraum 1868. 7

Cöln Trier Flensburg .

| Bar. |Abw [Temp |Abw r; | Aigemeine P.L |v. M. G, e (335,6|-—-1,8

ae 18

1332 9\—2,7| (332 2|—1.9| 325, 8\—3.1 329,0 2,11

Oa 0.1

332 23\—2,2 332,3|—2.,3| 327,4|—4,1 334,0|

d

R v M [Tirmamelsansicht, á 8|—2.,910 . »chwaect. heiter. 6,8 —1,7|S0. s. sechwaeh heiter. 6,2—1,6|Windstille. heiter. 9 0—0,2|80., mässig. heiter. 6,0/—2,7/0,, sehwach. heiter, 9,4|+0 6|0., sekwach. |wolk., schön. 9 2+) 20, ëéchwach. heiter. 6,8/—2,2 0., mässig. /heiter. 8 3/—0,6|/NO0., zchwach. trübe. 8.0/—0,6/0 , s. sehwacb. trübe. ) 9,3/+0,6/0., schwach. ‘heiter. 11.2 +2 8|S., schwach. trübe. ?) 11,7/+1,6/0., schwach. ziemÌ. heiter. 12 4/+3,9|8., schwack. bed trübe, Reg. 6,8! |N0., schwach. |wolkig.