1869 / 114 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2052 i i Sieger eines Rennens im Werthe bis 600 | und zeigte an, daß das »Tageblatt« in seinen leßten Nummern den Falls Dis 1 Pee óffentliGung er Gewichte 5 Pfd., mehrerer solcher | Mitgliedern der Versammlung, welche bereits heute Breslau verlassen, Rennen 7 Pfd. extra. Der Sieger eines Rennens im Werthe von | nachgesendet werden wird. Wenn bemerkte derselbe, wenige Fragen 600 Thlrn und darüber 10 Pfd., mehrerer solcher Rennen 14 Pfd. | nur den Plenarversammlungen ugewehen wurden, so sei dies. darum extra Dér Sieger des Preises von der Mark am 10. Mai trägt geschehen, weil den Mitgliedern bei den #o zahlreichen und interessanten caserdem 7 Pfd. extra. Distance 400 Ruthen. Dem zweiten Pferde | Schaustellungen, welche Breslau geboten, Zeit gelassen werde, neben der doppelte Einsaß; wenn 5 Pferde starten. Es starteten: Graf W. | den Verhandlungen in den Sektionen auch diese Schaustellungen be- v. Redern's 7jähr. br. H. Serenissimus 162 Pfd. (Reiter: per). | sichtigen zu können. : ; h Major Graf v. SFcmettow's 6jähr. F. H. Argant 138 Pfd. (Reiter: Hierauf wurde in die Berichterstattung über die Thätigkeiten der r. Lt. v. Bülow vom Me>lenb. ODraganer-Regiment Nr. R Sektionen eingetreten. i ¿5 : d ichard zu Dohna's a. br. St. Corona 136 Pfd. (Reiter: Lieute- Ueber die Verhandlungen der Sektion für A>er- und Wiesen- nant Graf zu Eulenburg vom 1. Garde - Dragoner - Regiment). | bau berichtete Dr. Brettschneider (Marienhütte), für Thierzucht Sercnissimus und Argant gelangten gleichzeitig an’'s Ziel, so daß der deren Vorsißender, Oberamtmann Seiffert j für Forstwirthschaft Ausspruch »todtes Rennen« gefällt wurde. Bei dem entscheidenden | ? rofessor Nördlinger y für Volkswirthf <aft Dr. Alexander Meyer. Laufe, welcher nah dem Rennen Nr. 1V. erfolgte; siegte Serenissimus „e<nis<he Gewerbe. Der Geschäftsführer dieser Sektion, Dr. Gried- nach Gefallen mit mehreren Längen in 1 Min. 40 Sek. Er A Suspelt für Q T e E “g A En L Be Sies 1 «ei : dieses Rennen fi nspektor Nees von enbe> j J / E dir D von 205 Thalern. An dies E e Q au E ; Da E, E Lt i 1 Staatspreis von 500 Thlrn. für in- | diesen von vornherein festgeseßten Sektionen haven } noch innerha eiavidé Regt a Lea jeden ÁÄlters, 30 Thlr. Einsaß, halb der 27. Wanderversammlung Sektionen gebildet für a) Hopfenbau), Reugeld. Gewicht 3jähr. 103 Pfd., 4jähr. 122 Pfd. 5jähr. 128 Pfd, | Über deren Verhandlungen Kommerzienrath Flatau berichtet; b) für ältere 130 Pfd, Stuten 3 Pfd. erlaubt. Pferde, die in den Jahren 1868 | landwirthschaftliche ot ee deren Referent, Prof. Dr. Ferd, und 1869 Geld gewonnen ‘haben, tragen für jede 500 Thlr. 2 Pfd. | Cohn, eingehende Mittheilungen Uer die Verhandlungen und Vor- extra. Höchstes Uebergewicht 15 Pfd. Distance 500 Ruthen. as | träge der Seftion gab; c) für Kultur-Technik, über welche Jnge- zweite Pferd erhält die Hälfte der Einsäße. Am Ablauf erschienen: | ntieur Pieper Bericht erstattete. Hiermit war die Tagesordnung er- der Berliner Renngesellschaft Z3jähr. br. H. Der Erstgeborne 107 Pfd. | ledigt und der Präsident wendete sih- mit einer Abschiedsrede an die (Little), Grf. W. v. Redern's Z3jähr. F. H. Oscar 107 Pfd. (Cook), Versammlung. t N des Königlichen Hauptgestüts Gradiß Zjähr. br. Hengst Rabulist Nachdem dem Präsidium unter allgemeiner Zustimmung der Ver- 103 Pfd. (E. Fisf), Hrn. v. Waldaw-Steinhöfel’s 4jähr. F. St. Die | sammlung der Dank derselben durch Baron Wafssington (Steyer- \chóône Helene 119 Pfd. (W. Long)/ Hrn. Dr, Strousberg's | mark) ausgesprochen für das Verdienst, welches es sich nach allen 4jähr. {<w. Sk. Grazie 119 Pfd. (Kelly), Grf. H. Hendel v. Don- Seiten hin erworben, {loß der Präsident gegen 2 Uhr die Verhand- nerêmar> sen. Zjähriger- F. H. Highringer 107 Pfd. (Guillaume// [lungen derx 27. Wanderversammlung. L | Der Erstgeborne siegte leicht mit 3 Längen; Oscar, zweites Pferd, Cleve, 27. April. Dem Jahresbericht über die A>er- dann Rabulist, die s{öne Helene und Grazie, Highringer wurde vor bauschule in Cleve für das Schuljahr 1808/69 entnehmen wir dem Ziele verhalten. ; Zeit: 2 Minuten 1 Sekunde. Werth des Ren- s Nachdem am 12. Mai 1868 der Uaterricht an der Aer- nens 6272 Tblr. für den Erstgebornen und 1275 Thlr. für Oscar. | bau hule mit 6 Schülern begonnen, fand der formelle und feierliche Es folgte nunmehr um 5# Uhr: Akt der Eröffnung desselben anm 14. Mai statt. Am 22. Januar d. J 1V. Verkaufsrennen. Staatspreis 400 Thlr., Z jährige und | besichtigte der Ober-Präsident der Rheinprovinz, der Wirkliche Geh, ältere inländische Hengste und Stuten, 30 Thlr. Einsaß, 20 Thlr. | Rath von Pommer-Esche/ in Begleitung einer großen Zahl von Mit- Reugeld, Gewicht: T 110 Pfd., 4jähr. 129 Pfd. 5jähr. 135 Pfd. U des Provinziallandiag8, die Anstalt. Das Lehrer-Kollegium ältere 137 Pfd., Stuten 3 Pfd. i Der Sieger ist, wenn ge- er A>erbauschule bestand im verflossenen Schuljahre aus dem Direk- fordert, für 1500 Thlr. zu Überlassen; is er für 1000 Thlr. käuflich, so sind 7 Pfd. bei 500 Thlr. 14 Pfd. erlaubt. an E O Der Sieger wird gleich nah dem Rennen ö entlich ver- i 1 t steigert und fällt der etwaige Mehrertrag der Rennkasse zu. | (5. Klasse) und mit der vierten Ackerbauschulkla}fse. j Erreicht fein Gebot den angeseßten Kaufpreis, so verbleibt | wurde die dritte Acerbauschulklasse eröffnet und traten mit dem Be- | das Pferd dem bisherigen Eigenihümer. Am Pfosten erschienen: | ginn des Wintersemesters zwanzig neue Schüler ein, so daß die Zahl Sr. Durchl. Rittmstir. Prinz Philipp v. Croy’s 4jähr. br. H. Cäsar | der Schüler der Akerbauschule im zweiten Semester 26 betrug. Von | (1000 Thlr.) 122 Pfd. (Mette), Graf Joh. Renard's Zjähr. br. H. | diesen Schülern, welche die Anstalt besuchten, befanden sich im zweiten Hamlet (500 Thlr.) 96 Pfund (Stalljunge Paul Mattusche>), des Königl. Hauptgestüts Gradiß Zjähr. br. St. Reform (1000 Thlr.) 00 Pfd. (E. Fisk). Cäsar siegte mit 15 Längen, Reform zuleßt. Zeit: 2 Minuten 94 Sekunden. Werth des Rennens für Câsar 570 Thlr. Derselbe wurde in der Auktion vom Besißer für 1480 Thlr. zurückgekauft, so daß der Rennfasse ein Ueberschuß von 480 Thlr. ver- blieb. An dieses Rennen {loß si<, wie bereits erwähnt, der ent- \cheidende Lauf des todten Rennens. Es folgte um 6s oi V, Preis von Dahlwißg. Vereinspreis 250 Thlr. Steeple- Chase. Verkaufsrennen für 4jährige und ältere Pferde aller Länder. 95 Thlr. Einsaß, ganz Reugeld. Normalgewicht 145 Pfd. ; 4jährige Pferde 5 Pfd. erlaubt. Der Sieger ist für 550 Thlr. käuflich, wenn für 400 Thlr, sind 7 Pfd. für 250 Thlr. 14 Pfd. für 100 Thlr. 91 Pfd. erlaubt; Jo>eys tragen 7 Pfd. extra. Der Sieger wird

eröffnet wurde, mußten ihren Kenntnissen gemäß in zwei Klassen vertheilt | werden; es begann daher die Schule mit der sogenannten Vorschule |

3. Klasse. L aus Westfalen 10. Von den Schülern Eltern die Landwirthschaft betrieben, flassen- angehören. Es nahmen an t | Semesters auf Wunsch der meisten Eltern und Schüler eingerichteten

Privatunterriht im Französischen 20 Schüler Aa Ebenso wurde

es von dem Kuratorium der Änstalt für ersprie li< erachtet, im d, F

Aachener Verein zur von 200 Thlrn. zur ' und bedürftige Schüler der Ackerbauschule zu Cleve bewilligt. Det Nerein behält die Verwaltung dieses Stiftungsfapitals und verzinst f dasselbe mit 5 pCt. ; die si auf jährlich 100 Thlr. belaufenden Zinsen | na< dem Rennen meistbietend versteigert; ein Uebershuß über | sollen zu zwel, Stipendien von je 50 Thlrn. für Zöglinge aus dem F den angemeldeten Verkaufspreis zur Rennfkasse. Erfolgt kein Regierungsbezirke Aachen benußt werden. i Gebot, \o verbleibt das Pferd seinem Besißer. Distance circa In Galizien ist die Rinderseuche erloschea und wurde das H 1000 Ruthen. Dem zweiten Pferde seinen Einsaß. Am Pfosten - erschienen : Lieut. Freihrn. v. Ziegler's (3. Garde - Ulanen - Regiment) 9jähr. F. W. Bravo. (250 Thlr.) 131 Pfd. (Reiter: Trainer Han- nigan), Lieut. V. Schierstedt's (Garde-Hus. Regt.) a. br. W. Diomed (550 Thlr.) 145 Pfd. (Reiter: Hr. Redacteur ndré). Sämmtliche Hindernisse wurden von beiden Pferden in {önen Sprüngen genom- men. Schließlich siegte Bravo mit einer Länge. Er erwarb seinem Besißer 350 Thlr. und verblieb demselben auch bei der Auktion, da er nicht gefordert wurde. Diese Konkurrenz sollte nach dem Programm die leßte des Tages sein, allein es war im Laufe des gestrigen Tages noch ein neues Rennen zu Stande gekommen, welches unter folgender Proposition E wurde : |

VL Ute errashungs-Steeple-Chase. Handicap. Herren- reiten um einen Subskriptions- und Vereinspreis von 300 Thlr. 20 Thlr. Einsaß p. o. p. Distance ca. 1200 Ruthen. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Einsäße. Anzunehmen am Pfosten. 4 Pferde bona fide starten oder kein Rennen. An1 Nfosten erschienen zu dicjer Konkurrenz: Pr. Lt. v. Bülows (1. Mel. Orag. Regt. Nr. 17) a. br. Sk. Missunde 175 Pfd. (Reiter: Besiber). Pr. Lt. Baron Zieglers (3. Garde - Ul. Regt.) 6jähr. br. W. Snarry 162 Pfd. (Reiter: Besißer). Grf. Schön- burgs a. {w. W. Aristiokrat 148 Pfd. (Reiter: Hr. Redacteur Andre). Graf Rich. zu Dohna's a. br. St. Corona 145 Pfd. (Reiter: Lieut. Graf zu Eulenburg vom 1. Garde - Orag. Regt.) stürzte. Es waren etwa 20 Hindernisse zu nehmen. Missunde siegte leicht mit 15 Längen. Zeit 6 Minuten 46 S efunden. Werth des Rennens: 340 Thlr. für Missunde, 40 Thlr. für Snarry.

Breslau, 14. Mai. Die XXVII Wanderversammlung deutscher Land- und Forstwirthe hielt heute ihre fünfte Plenar-

Sißung. Y ; Der Präsident; Graf Burghaufß, eröffnete dieselbe nach 11 Uhr

Beförderung der Arbeitsamfeit hat die Summe

Gewerbe und Handel,

Triest, 12. Mai. Obschon das ffe G sortiums, demselben’den Bau der Kriegsschiffe kontraktmäßig zu übet- F geben, abschlägli< beschieden worden, is , wie die »Tr. Z.« erfährh f der Verkauf der Wersfte Tonello dennoch zu Stande gekommen und i zwar um den Betrag von 92,600,000 Fl. v. Tonello is mit 5 Mill, [F an dem Unternehmen betheiligt und übernimmt die Oberleitung mit einem Jahresgehalte von 24,000 Fl. Der »Moniteur des intér. matér.« veröffentlicht die Zusammel F stellung der Abschlüsse von 48 europäischen Banken : 31. März (resp. 1. April) 1869. Es sind dies die Preußische Banh [f die Frankfurter Bank und 24 preußische Lokalbanken, die \ächsisd: F und 2 hamburger Banken, die englische Bank, die französische Banh [F der Crédit mobilier, Crédit industr. et comm,, die Socièté des dêpots Ff et de comptes cour., die Socièté génerale, der Crédit agricule, F sämmtli in Frankreich , das S d'escompte de Paris, die Socièté lyonnaise compte cour., der 'rédit lyonnais, die belgische, dit d italienis{he, die österreichische Nationalbank, die österreichischen Bodel - Kreditanstalt, die niederländische Bank, die niederländische Kreditbani 7 die luxemburgische , die s{hweizerishe und die spanische Bank. il DN Attiva dieser Banken bestanden am 31. März (1. April) in: Ba : bestände 2,947,629,716 Fres. (gegen den 28. Februar 4+ 34,033/27! f

rancs, gegen den 31. März 1 40,053,044 Fres.)/ Portefeuillt _ 126,652,665 Dr. (+ 412,009,491 Or./ resp. + 94,232,559 Fr.) Staal” L papiere und industrielle Aktien 805,840,530 Frcs. ( 2,743,001 dl M resp. + 28,852,071 Fres.)) Darlehne 21722,405,747 Fres. (+ 673 res. resp. + 181,247,212 Fres. ). Die Passiva waren: eingezahlt h apital 1,692,668,050 Fres. (—+ 4,108,200 Fres., resp. 14,6082 1

- französischen

tor Dr. Fürstenberg und8 Lehrern. Die sehs Schüler, mit denen dieAnstalt f Michaelis 1868 Semester: 5 in der Vorschule (5. Klasse), 18 in der 4 Klasse, 3 in der - Es waren von diesen Schülern aus der Rheinprovinz 16, der Anstalt waren 20, deren

6, deren Eltern andern Berufs | dem mit Beginn des zweiten [f

Quartal den Religionsunterriht an der Anstalt einzuführen. Der

Stiftung eines Stipcndienfonds für würdige

Land am 27. April d. T. für rinderpestfrei erklärt.

Verlangen des betreffenden Kon -

pri

2053

Fres.)/ umlaufende Noten 5,361,726,831 Fres. (+ 478,760,645 Frs. resp. + 762,025,032 rcs,), Depositen 3/,285,392,794 Frcs. (+ 46/934/,785 Frs. resp. 15,122,140 Fres.) Eine tin demsetben Blatt enthal- tene Nachweisung der in den ersten 4 Monaten dieses Jahres zur öffentlichen Subskription gelangten neuen Emissionen ergiebt folgend Deutschland 32,875,000 Fres., Oesterreich 87,500,000 Fres / 28,875,000 Frcs., Spanien 13,750,000 Frcs., Franfk- rei 13) Ircs., Jtalien 9,380,090 Fres. j die Niederlande 14,870,000 Urs. / die Türkei 62,000,000 Fres., ußland 62,910,000 res, zusammen 325,560,000 Frcs. Es wird hierbei darauf auf- merksam gemacht, wieviel mehr Kapital der Osten beansprucht als der Norden.

Verkehrs- Anstalten.

16, Mai. (W. T. B.) Die Einnahmen der österreichish- Staatsbahn betrugen in der Woche vom 7,—14. Mai 600,359 Fl, ergaben mithin gegen die entsprechende Woche des Vor- jahre s eines Mehreinnahme von 26,662 Fl.

London, 14. Mai. Jn der gestrigen Sißung des Unterhauses theilte der General-Postme ister auf eine bezügliche Anfrage mit; daß an einigen Stellen auf dem Lande die Posiboten im Begriffe seien, das Velocipede bei Ausübung ihrer Geschäfte versuchsweise in Benußung zu_nehmen.

_— Die Slomanschen Paketschiffe »Prinz Albert «, Kapt. Hei- deri, und y John Bertrams«/, Kapt. Petersen, sind laut Kabeltele- gramm am 14. Mai wohlbèéhalten in New-York angekommen.

New-York, 15. Mai. Das Postdampfschiff des Norddeutschen Lloyd »yDeutshland«, welches am 1. Mai von Bremen und am

Wien,

| 4, Mai von Southampton abgegangen war, is gestern 11 Uhr Abends

wohlbehalten hier. angekommen.

Nach Eröffnung der Pacificbahn wird die Reise von New-York nah San Francisko 6 Tage 175 Stunden dauern, von England nah San Francisfo 17 Tage, na< den Sandwich - Jnseln 26 Tage, nach Japan 34 Tage und nah Hongkong 40 Tage Ge- rüchtweise spricht man bereits von einer Dampfschiffahrt-Verbindung zwischen San Francisko und Australien via Tahiti und Honolulu, welche die Reise von England nah Ausfiralien auf 45 Tage verkürzen würde. Die Fahrpreise auf der neuen Bahn sind sehr hoch.

Telegraphisehe Witterungsberiehte v. 18. Mai.

St. Bar. |Abw|Temp.|Abw 4a

Ma ON eide aM „Be (wei O

7 [Constantin. [336,9 | 152 S., still,

» Petersburg. 340,0 | 8.2 |S0., schwaeh. 6 Putbus... 1332,3|—2,3| 10,7/+1,9/SW’, müssig.

19. Mai.

9,9 +2,2/NO0., zechwach. [wölkig. 10,7|+2 2/80. s. sehwaech |heiter. 9,8|+2,0/S., schwach. bedeckt, Neb.

12 5/+3,3/S,, sehwach. heiter.

12,2/+3,5/S., mässig. trübe.

12,2|+3,4 S0., mässig. bezogen.

12,5 |+3,5|SW., schwach. |béwölkt.

12,0|+3,0 S0., mässig, zieml. heiter.

¿ 10 o/+1,1 NW., s. schwach. Nebel. ...1331,0|—0,7| 11,3/+2,1/0., schwach. fäst heiter. .../331,3|—2 2| 13,0/+4,3 SW., schwWach. |bed., Morg. Reg.

Münster . 332,9 —1,5| 9,7|+1,3/S0., z. mässig. |zieml. heiter.

Cöln 332,8|—1,8| 10,0|—0,1/SW,, schwach. zieml. heiter.

Trier 328,6—2,9| 10,6|+2,1/S0., stark. trübe.

Flensburg .333,0| 9,5 |SW,, müssig. |wolk., NachtsRg.

Brüssel. .….1334,6| 14,9) |SW., z. schwach.|bewölkt, 2)

Haparanda. 337,5 42 |SO0., schwach. |bedeckt,

Riga 336,3 10,9| —-— |NW.,, sehwach. bedeckt,

Stockholm. 336,6 10,8| |080., achwach. |heit., gest. Reg.

Skudesnäs . 331,1 8 0| |0., schwach. |Regen.

Gröningen . 333 3 9,4 |S., mässig. Regen.

Helder .…../332,7 9,7| |SW., sechwach,. -=-

Hörnesand. 335,3 A, s —- |W., schwach. [bedeckt

Christians. . 3383 5 8,2 |NN0., mässig. heiter.

Mandal. .../331,6 7,4 |S., schwach. Regen.

» [Constantin |337,8| | 14,8| |Windstille. bewölkt.

335,6 11,2) |W,, s. frizch. |sehr bew., bed. » Cherbourg. 333,4| | 126/ |SW,, frisch. regne risch.

1) Gestern Abend Regen. ?) Regen in Intervallen.

Allgemeine Himmelsansicht. ¡wenig bewölkt. |bewölkt. heiter. !)

Memel... /0336,8| 0, | Königsberg 336,810 2 Danzig 336,6 /—0,2 Cöslin 334.s —1,1 Stettin ....1334,6|—2,0 Putbus... ./332,1|—2,5 333,4|—2,2 333,8|—0,3 ..1028,2 0,7

Ev U U RDNIN-IS

d |

Königliche Schauspiele.

Donnerstag, 20. Mai. Jm Opernhause. (109. Vorst.) Fantasca. Großes Zauber-Ballet in 4 Akten nebst einem Vorspiel (12 Bilder) von Paul Taglioni. Musik von Hertel. Fan- tasca: Frl. Girod. Eine Wassernymphe : Frl. David. Serosch: Frl. Selling. Romero: Hr. E. Müller. Floramour . Hr. Guille- min. Stallmeister: Hr. Ehrich. Meschaschef : Hr. Ebel. Anfang 7 Uhr. M.-Pr.

Im Schauspielhause. versammlung. Ansang halb €: Le, :

__ (Ein Billetverkauf findet nicht statt, und sind selbstredend die freien Entréen nicht gültig.)

Vorstellung für die deutsche Lehrer-

Freitag, 21. Mai. Jm Opernhause. (110. Vorst.) Martha, oder: Der Markt zu Richmond. omantish-komische Oper in 4 Akten (theilweise nah einem Plane von St. orge von W. Friedri<h. Musik von F. v. Flotow. Gast: Frl. Grossi, vom K. K. Hofoperntheater zu Wien: Harriet Durham.

Nancy: Frl. Brandt. Lyonel: Hr. Woworsky. Plumfkett: Hr. Salomon. M.-

r. Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

Se. Majestät der König haben die Gnade gehabt, in Rück- sicht des beispiellosen UnglÜ>s , welches das Änternebmen des Direktors Ernst in Cöln dur< Abbrennen zweier Theater be- troffen, die Veranstaltung einer Vorstellung im König- lihen Opernhause zu Gunsten der Geschädigten zu genehmigen. Dieselbe wird Sonnabend, den 22. d. M., unter freundlicher Betheiligung der Direktionen des Friedrich - Wilhelmsstädtischen und des Wallner-Theaters stattfinden.

Borussia. Preußischer Volk8gesang, vom Ritter Spontini, vorgetragen vom gesammten Personal der Königlichen Oper. Scenisher Prolog von Friedrih Adami, gesprochen von Frau Jachmann und Hrn. Berndal. Vorstellung von Mitglie- dern des Friedrich - Wilhelmsstädtischen Theaters: Das erste Mittagsessen. Lustspiel in 1 Aft von Carl Görliß.

_ Beseyung: Otto Balzer, Assessor, Hr. Geiger. Eugenie, seine Frau, Frl. C. Ungar. Charlotte, Dienstmädchen , rel. A. Schramm. Doktor Romberg, Hr. Rüger. Scene: Eine

große Stadt. Vorstellung von Mitgliedern des Wallner- Theaters: Adelaide. Genrebild in 1 Aft von Hugo Müller. Beseyung: Ludwig van Beethoven, S Lebrun. Frau adinger, Tandlerin, Fr. Posinger. Clärchen, deren Tochter, rl. Stolle. FrawSepherl, die Wäscherin, Frl. Scholz. Franz achner, Musiker, Hr. Ferenczy. Adelaide, Frl. Caciiaie Qum Schluß: Der Geburtstag. Divertissement in_1 Akt

von Hoguet. Musik v. C. Blum. Anfang halb 7 Uhr. M. - Pr.

M RSE* MEVEER I

Produkten- und Waaren-Börse.

Berlin, 19 Mai. (Markipr. nach Ermitt. des K. Polizei - Präs.) Von Bis | Mittel is |Mitiel

tde 82. [pf.svbe ) "P

2112| 6j 2/27 6

2 4/ 31 28/9

hr | ag. pf. 220—|Bohnen Metze | 2/ 5 8|Kartoffeln 1/20 5 —| 1/27 6|Rindfleisch Pfd. 4 4 3|/ 9 1/14 1/9 1|Schweine- 1 1/13/ 9j 1/17| 6] 1415| 8j fleiseh Heu Centner|— 24 —| 1 [28 3|[Hammelfleiseh Strob Sehek. 111/15 Erbsen Metze|—| 5 —|— T—|— 6—|Butter | Linsen —| 8'—|— 8—|— 8—|Eier Mandell 5 —] 9 Berlin, 19. Mai. (Nichtamtlicher Getreidebericht.) O, loco a A B n E FE nach Qualität, pr. Mai u. Mai-Juni 59k—%—# r. bez., Juni-Juli 60 Thir. bez., Juli- 604 61 Thlr. bez. i L L oggen loco 49{— 50 Thir. pr. 2000 Pfd. bez., schwimmend poln. 49% Thie, bez., exquisiter 84—85pfd. 494 Thlr. bez., pr. Mai 491k bis 48{—Z Thlr. bez., Mai-Juni L —4#—A8{—4% Thlr. bez., Juni-Juli 49——484-—% Thlr. bez., P st 48—};—417—48 Thlr. bez., Sep- tember-Oktober 48—%4—41745—K Thlr. bez. Gerste, grosse und kleine, à 40—50 Thir. per 1750 Pfd. Hafer loco 28 34 Thir., galizischer 28 Thlr., polnisecher 29 Thlr. , j g 334 Thlr. bez., pr. Mai und Mai-Juni 295—2857 Thlr. bez., uni-Juli 234—29%— 29 Thlr. bez., Juli-August 284—284 Thlr. bez. Erbsen, Kochwaare 56—62 Thir. , Futterwaare 49—52 Thir. Winterraps 83—87 Thlr. Winterrübsen 82—86 Thlr. __ Rüböl loco 115 Thlr. , pr. Mai u. Mai-Juni 115 Thlr. bez., Juni- Juli 115—& Thlr. bez., September-Oktober 11%—; Thir. bez. u. G. Oktober - November 114-—12 Thlr. bez. ; etroleum loco 75 Thir. Br., pr. Mai 7% Thlr. Br., - Oktober T Thlr. bez. f 7 P E Lame ee 11% Thlr. piritus loeo ohne Fass 17/4 Thir. bez., pr. Mai, Mai-Juni u. Juni- Juli 174—%&—4 Thir. bez., Juli-August 175——5 Thlr. bez. September 1T7%—#—45 Thlr. E R E E. Weizen bei mangelnder Kauflust niedriger. Gek. 8000 Ctr. Roggen- Termine in Folge grosser Kündigung und des eingetretenen Regenwet- ters bei fehlender Kauflust stark gewichen. Loco und schwimmende Waare zu billigen Preisen belebter Verkebr. Gek. 43,000 Ctr. Hafer durch Kündigungen gedrückt und zu niedrigeren Preisen gehandelt. Gek. 4200 Ctr. Rüböl auf pariser Course fest und höher. Spiritus bei Kklei- nem Geschäft in matter Haltung. Gek. 20,000 Qrt. Berlin, 18 Mai. (Amtliche Preisfeststellung von Getreide, Mehl, Oel, Peiroleum und Spiritus auf Grund des

. 15 der Börsenordnung, unter Zuziehung der vereideten Waaren- und roduktenmäkler.)

Weizen Schfl. Roggen

(121i 3j¡Aaibfleisch 4: Pfd. 9)

| pr. diesen Monat 60 à 594 bez,

Weizen pr. 1000 Pfd. loco 60—70 Thlr. nach Qual., pr. 2000 Pfd. Mai - Juni 60 à 594 bez., Juni - Juli