1869 / 114 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2060

Das Ausgebot beider Vorwerke wird einzeln und zusammen er- folgen, das Pachtgelder-Minimum für beide Vorwerke zusammen ist auf 15,400 Thaler festgeseßt - und jeder Pachtbewerber hat für diesen Fall ein disponibles Vermögen von 74,000 Thalern nachzuweisen.

Der Vermögensnachweis , so wie der Ausweis über persönliche Qualifikation als Landwirth is von jedem Pachtbewerber vor der Lizitation bei uns oder spätestens in dem Lizitationstermine vor un- serem Kommissarius, dem Regierungs-Rath Schwaniz , zu führen.

Den Lizitationstermin haben wir auf _ Montag, den 28. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißungssaale anberaumt.

Die Verpachtungsbedingungen, die Regeln der Lizitation, die Vermessungs-/ Bonitirungsregister und die Karten von den Vorwerks- grundstü>ken kênnen während der Dienstszunden in unserer Domänen- Registratur, so wie bei dem jeßigen Pächter, Herrn Ober - Amtmann Strauß zu Ampfurth, eingesehen werden. Auf - Verlangen fönnen auch Abschrift der Entwürfe zu den Pachtkontrakten, so wie die ge- dru>ten allgemeinen Bedingungen gegen Erstattung der Schreib- und Dru>kosten ertheilt werden.

Magdeburg, den 10. Mai 1869.

i Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

A : BekanntmamUng. Die Lieferung von circa 9300 Tonnen bester oberschlesischer Stü- Steinkohle für die hiesigen Garnison- 2c. Anstalten soll im Sub- missionswege erfolgen, und haben wir zur Entgegennahme der bezüg- lichen Offerten, welche versiegelt und mit der Aufschrift

__ »Submission auf Steinkohlen-Lieferung« versehen scin müssen, auf : : Dienstag, den 25. Mai er., Vormittags 11 Uhr/ in unserem Bureau, Breitestraße Nr. 29 hierselbst, woselbst auch von heute ab die Lieferungsbedingungen in den Dienststunden zur Einsicht offen liegen, anberaumt.

Zur Bequemlichkeit auswärtiger Submittenten liegen die Liefe- rungsbedingungen auch im Bureau der Königlichen Garnisonverwal- tung zu Berlin, Klosterstraße Nr. 76 (Lagerhaus) zur Einsicht aus.

__ Die Lieferungsbedingungen müssen vor Abgabe der Offerte eigen- händig unterschrieben sein. Sau E oder zu \pät eingehende Offerten bleiben unberück- ichtigt.

Potsdam , den 5. Mai 1869.

Königliche Garnisonverwaltung.

[1696]

Für die Königliche Geschüßgießerei zu Spandau soll die Lieferung von 300 Klaftern kiefern Klobenholz auf dem Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. Hierauf Refleftirende wollen ihre chriftlichen Gebote zu dem auf Dienstag, den 1. Juni a. c. Vormittags 115 Uhr, in unserem Bureau anberaumten Termin versiegelt einreichen. Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Bureau zur Einsicht und können au gegen Entrichtung der Kopialien- gebÜühren abschriftlih mitgetheilt werden.

Spandau, den 10. Mai 1869.

Direktion der Geschüßgießerei.

[1775]

n Bat r E O I R ———

Für den Bau der Thorn - Jnsterburger und Schneidemühl- Dirschauer Eisenbahn soll die Lieferung von

a) 900,000 laufende Fuß gewalzte Eisenbahnschienen,

b) 6,504 Centner oder 90,000 Stück gewalzte Seitenlaschen,

c) 3/867 Centner oder 700,000 Stück Hakennägel,

d) 1/593 Centner oder 180,000 Stü Laschenschrauben-Bolzen,

e) 150,000 Stü eichenen Bahnschwellen, f) 2/900 Stück cichenen Weichenschwellen im Wege der öffentlichen gige g vergeben werden.

Offerten hierauf sind an uns portofrei, versiegelt und mit der

Aufschrift: i »Submission auf Lieferung von Bahnschienen resp. Klein- Eisenzeug oder Eisenbahnshwellen für die Thorn-Jnsterburger und Schneidemühl-Dirschauer Eisenbahn« versehen bis zu dem am l Montag, den 14. Juni d. J, Vormittags 11 Uhr, in unserem Central - Bureau auf dem hiesigen Bahnhofe anstehenden Termine einzureichen , in welchem dieselben in Gegenwart der etwa persönlich erscheinenden Submittenten eröffnet werden. Später ein- gehende oder den Bedingungen nicht entsprehende Offerten bleiben unberücksichtigt. _

Die Submissions-Bedingungen liegen auf den Börsen zu Berlin, Breslau und Cóôln, so wie in unserem Central-Bureau hierselb zur Einsicht aus, werden au auf portofreie , an unseren Bureau - Vor- steher ; Kanzlei - Rath Lakomi hierselbst, zu richtende Gesuche unent- geltlih mitgetheilt. :

Bromberg, den 14. Mai 1869.

Königliche Direktion der Ostbahn.

[1762]

Die Lieferung und Aufstellung der Eisenkonstruftion zu eing doppclarmigen zwei Oeffnungen von je 42 Fuß lihter Weite über, spannenden Drehbrücke zur Elbbrücke in der Berlin - Hannoverschen Bahn bei Stendal soll im Wege der öffentlichen Submission verdun, gen werden.

Bedingungen und Zeichnungen sind auf dem Centralbaubureau zy Stendal einzusehen resp. von dort zu bezichen.

Die Offerten sind bis zum 7. Juni er.; Morgens 10 Uhr versiegelt mit der Aufschrift »Offerte auf Lieferung der Drehbrüe

daselbst abzugeben, zu welcher Zeit die Eröffnung derselben stattfindet,

Stendal, den 14. Mai 1869. Der Bau-Direktor der Berlin -Hannoverschen Bahnen. Stute.

“Man ERWPy

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. tw, von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung, betreffend die Ausloosung von Rentenbriefen der Provinz Brandenburg. Bei der in Folg unserer Bekanntmachung vom 26. v. M. am heutigen Tage stattge: fundenen öffentlichen Verloosung von Reittenborieln der Provin Brandenburg sind folgende Apoints gezogen worden: Litt. A. zy 1000 Thlr. die Nummern 2. 56. 266. 318. 596. 603. 701, 837. 1232. 1417. 1581. 2303. 2479. 2744. 2938. 3012. 3069, 3090,

3093. 3102. 3151. 3208. 3371. 3412. 8833. 4095. 4611. 4682, 5074, M 5160. 5266. 5444. 5474. 5490. 5688. 5726. 6074. 6161. 6398, 6730, F

7116. 7228. 7259. 7266. 7425. 7429. T7545. 7628. 7725. Litt. B. wu 500 Thlr. die Nummern 107. 145. 226. 241. 440. 493. 973. 139, 1564. 1651. 1829. 1933. 1989. 2009. 2108. 2486. 2748. 3035. 3065, 3135. 3410, Litt. C. zu 100 Thlr. die Nummern 132. 153. 319, 337, 341. 722. 800. 1017. 1105. 1183. 1184. 1260. 1520. 1645. 1874. 1949, 2104. 2508. 2544. 2621. 2910. 3086. 3636. 3788. 4146. 4591. 4632. 4740. 4921. 5004. 5338. 5500. 5614. 5694. 5792. 5814. 5833. 59065, 6110. 6442. 6591. 6873. 6968. 7078. 7112. 7117. 7158. 8040. 8194, 8335. 8342. 8460. 8793. 8847. Litt. D. zu 25 Thlr. die Nummern 311. 541. 662, 659, 711. 764. _848. 1217. 1289. 1460: 1802. 1871, 9001. 2027. 2072. 2416. 2547. 2950. 2970. 3066. 3259. 3381. 3419. 3435, 3455. 3494. 3566. 3947. 4035. 4061. 4277. 4356. 4889. 4963. 5486. 5626, 5967. 6021. 6025. 6251. 6502, 6709. 6976. 7184. Litt. B: zu 10 Thlr, die Nummern 9646. 9647, 9648. Die Jnhaber der vorbezeichneten

Rentenbriefe werden aufgefordert, gegen B und Einlieferung | e

der Rentenbriefe in coursfähigem Zustande und

r dazu gehörigen Coupons Ser. Ill; Nr. 7—16 nebst Talons

den Nennwerth de

Ersteren bei der hiesigen Rentenbank-Kasse, Alte Jacobsstraße Nr. 106,

vom 1. Oktober cr. ab in den Wochentagen von 9 bis 1 Uhr in Empfang zu nebmen. Vom 1. Oktober er. ab hört die Verzin sung der obigen Rentenbriefe auf. Von den früher verloosten Renten briefen der Provinz Brandenburg sind nachstehend benannte Apoints zur Einlösung bei der Rentenbank-Kasse no< nicht präsentirt worden obwohl seit deren Fälligkeit bereits 2 Jahre und darüber verflossen sind: a) aus dem Fälligkcitstermin am 1. April 1860 Litt. E, Nr 4116 über 10 Thlr, b) desgl. am

S h) desgl. am 1. Oftober 1864 Litt. E. Nr. 642. 8851. 8853 à 10 Thlr,

¡) desgl. am 1. April 1865 Litt. E. Nr. 2360.- 7788 à 10 Thlr, k) desgl. am 1. Oftober 1865 Litt. E. Nr. 640. 1276. 2177. 5534,

7811 Thlr. à 10 Thlr, 1) desgl. am 1. April 1866 Litt. C. Nr, 3817

über 100 Thlr., Litt. E. Nr. 3540. 5926. 7569 à 10 Thlr., m) desgl. F am 1, Oktober 1866 Litt. E. Nr. 643. 644, 7787. 9357 à 10 Thlr, [f ) am 1. April 1867 Litt. A. Nr 2264 über 1000 Thlr ü Litt. B. Nr. 1324 über 500 Thlr, Litt. C. Nr. 556. 2131, 2308. 8777 f à 100 Thlr, Litt. D. Nr. 53, 1470. 3414. 3927. 5424. 5487. 596% E Die Jnhaber dieser Rentenbriefe werden wiederholt auf F gefordert, den Nominalwerth derselben nah Abzug des Betrages del von den mit abzuliefernden Coupons etwa fehlenden Stüe auf [E i Wir machen hierbei f wiederholt darauf aufmerksam, daß sämmtliche Renten f bricfe Litt. E. von Nr. 1 bis 9648 in Folge der seither Y Wegen det

n) desgl. à 20 DUIL. unserer Kasse in Empfang zu nehmen.

stattgehabten Ausloosungen gekündigt sind. Verjährung der ausgelooseten Rentenbriefe it die Bestimmung des Geseßes Über die Errichtung von Rentenbanken vom 2. März 1850 Ç 44 zu beachten. ausgelooseten und gekündigten realisirenden Rentenbriefe mit der Post an die Rentenbank-Ka portofrei einzusenden und zu verlangen, daß die Uebermittelung

Geldbetrages auf gleichem Wege, und soweit solcher die Summe vol i

50 Thlr. nicht übersteigt, dur< Postanweisung, jedoh auf Gefahr und

Kosten des Empfängers, erfolge. Dem betreffenden Antrage ist, sofern F es sih um die Erhebung von Summen über 50 Thlr. handelt, eint f

errn Pastor |ff I i am 15. N0- 2 vember pr. mittelst nächtlihen Einbruchs der dex Kirche daselbst gehörig! :

ordnungsmäßige Quittung beizufügen. Nah einer uns zugegangenen An eige des Schweinzel zu Trebiß bei Preßsch, Kreis Wittenber

2 1. Oftober 1860 Litt. E. Nr. Y 641 über 10 Thlr, c) desgl. am 1. April 1862 Litt. E. Nr. 84. 3541 } à 10 Thlr, d) desgl. am 1. Oktober 1862 Litt. E. Nr. 1377 übet Þ 10 Thlr., e) desgl. am 1. April 1863 Litt. E. Nr. 1375 über 10 Thlr, Z desgl. am 1. Oktober 1863 Litt. L. Nr. 86. 5226. 9362 à 10 Thlr, desgl. am 1. April 1864 Litt. E. Nr. 1742. 1763. 9363 à 10 Thlr, |

Endlich bemerken wir, daß den Inhabern von | Rentenbriefen gestattet ist, die f ; des

2061

Rentenbrief der Provinz Brandenburg Litt. D, Nr. 2591 über 25 Thlr. estohlen worden. Mit Bezug auf die Vorschrift des $. 57 Nr. 3 des Geseßes über die Errichtung von Rentenbanken, vom 2. März 1850, wird dies hierdur< öffentlich bekannt gemacht und derjenige, welcher gegenwärtig re<tmäß ger Fnhaber des vorbezeihneten Rentenbriefes zu sein hehauptet, hierdur< aufgefordert, sich ohne Verzug und \pä- testens binnen Jahresfrist bei der unterzeichneten Direktion zu melden, widrigenfalls nach Verlauf dieser Frist der Kirche zu Trebiß der Ver- lust des in Rede stehenden Rentenbriefes bescheinigt und auf Grund dieser Bescheinigung na< dem fernerweiten Antrage der gedachten Kirche das weitere gerichtli<he Aufgebot und die Amoriisation des Rentenbriefes veranlaßt werden wird. Berlin, den 14. Mai 1869. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Brandenburg.

(gez.) Heyder.

Bekanntmachung. Bei der heute, nah Maßgabe der $F$. 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 wegen Errichtung von Rentenbanken, im Beisein der Abgeordneten der Provinzial-Bertretung und eines Notars stattgehabten 36. öffentlichen Verloosung von pom- merschen Rentenbriefen sind die in dem nachfolgenden Verzeichnisse a. aufgeführten Nummern gezogen worden, welche den Besißern mit der Aufforderung gekündigt werden, den . Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der ausgeloosten pommerschen Rentenbriefe im cours- fähigen Zustande mit den dazu gehörigen Zins - Coupons Ser. IIl. Nr. 7 bis infl, 16 nebst Talon vom 1. Oftober 1869 ab, in unserem Kassenlokale, gr. Ritterstraße Nr. 5, in Empfang zu nehmen. Dies kann, soweit die Bestände der Kasse ausreichen, au) früher ge- ehen, jedo< nur gegen Abzug von 4 pCt. Zinsen vom Zahlungs- bis zum angegebenen Fälligfeitstage. Vom 1. Oktober 1869 ab hört jede fernere Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Jnhabern von aus- geloosten und gekündigten Rentenbriefen soll bis auf Weiteres gestattet sein, die zu realisirenden Rentenbriefe unter Beifügung einer vorschrifts- mäßigen Quittung durch die Post an unsere Kasse einzusenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. Jn dem Verzeich- nisse b sind die Nummern der bereits früher ausgeloosten Rentenbriefe, welche innerhalb S Jahre nah dem Verfalltage no< nicht zur Zahlung präsentirt sind, abgedru>t. Die Inhaber derselben werden zur Vermeidung ferneren Zinsverlustes an die Erhebung ihrer Kapi- talien erinnert, und darauf äufmerksam gemacht, daß nach g. 44 des Rentenbankgeseßes vom 2. März 1850 die aus den Fälligfeitsterminen vom 1. April und 1. Oktober 1859 verloosten Rentenbriefe mit dem Schlusse d. J. verjähren. Verzeichniß a. der am 10. Mai 1869 bei der 36. Verloosung - pommerscher Rentenbriefe gezogenen Nummern. Littr. A. zu 1000. Thlr. Nr. 802. 842. 989. 1197. 1295. 1345. 1450. 1719. 1903. 2048. 2508. 2925. 2940. 3299. 3311. 3349. 3812. 3867. 3930. 4038. 4057. 4176. 4304. Littr. B. zu 500 Thlr. Nr. 50. 95. 794. 1025. 1126, 1169. Littr. C. zu 100 Thlr. Nr. 253. 2337 498, 514. 821. 1020. 1041. 1055. 1415. 1844. 1856. 1951. 2076. 9908. 2303. 2366. 3696. 3793. 3891. 3912. 4041. 4178. 4606. 4749. 4758. 4824. 5180. 5259. 5327. 5447. 5631. 5732. 5774. 5844. Ltr, D. zu 25 Thlr. Nr. 138. 411. 820. 1356. 1432. 1443. 1585. 1641. 1692. 1719. 1982. 2264. 2284. 2317. 2365. 2563. 2623. 2730. 2891. 3058. 3343. 3643, 3692. Sämmtliche Rentenbriefe Littr. E. von Nr. 1 bis 4938 sind ausgeloost resp. gekündigt. Ver- zeichniß b. der bereits früher ausgeloosten und seit 2 Jahren rüd>stän- digen Rentenbriefe der Provinz Pommern aus den älligkeit8terminen 1. April 1859 15. Bn, Littr. E, Nr. 3666. 1. Okfober 1859 16. Verloosung. Littr. C. Nr. 290. Littr. E. 4424. 1. April 1860 17. Verloosung. Littr. E. Nr. 1372. 2013. 1. Oftober 1860 18. Verloosung. Littr. E. Nr. 1098. 1. April 1861. 19. Verloo- sung. Littr. E. Nr. 987. 1053, 1. Oftober 1861. 20. Men etans, Littr. E. Nr. 2420. 4300 1. April 1862. 21. Verloosung. Littr. L. Nr. 579. 1. April 1863. 23. Verloosung. Littr. C. ‘Nr. 2899.

Littr. D. Nr. 3083. i Nr. 912. 1. April 1867. 31. Verloosung. Littr. A. Nr. 1675. 4178.

Littr. B. Nr. 7. 996. Littr. C. Nr. 1468. 1660. 2085. 2094. Littr. D,

Nr. 735. 2919. 3896. Stettin, den 10. Mai 1869. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Pommern.

. Bekanntmachun

1761 N der Pommerscheu Hopotheken- Aktienbank,

n der öffentlichen Sißung des Kuratoriums und in Gegenwart S î lanmäßige Ausloosung von 2 pCt.

der unkündbaren Hypothekenbriefe der Pommerschen Hyp0o-

eines Notars fand heute die

theken-Aktienbank siatt und wurden folgende Nummern gezogen : a) 42 prozentige: B. 10 à 500 Thlr. O. 7.406: 200. Sir.

D , 31. 54. 153. 155 à 500 Thlr.

b) 5 prozentige: B Pran C. 22. 65. 139. 144. 224 à 200 Thlr. D

392. 53. 57. 87. 98. 105. 179. 254. 280. 335. 349. 362. 364. 451. 462. 511. 526. 530. 532,

576. 612 à 100 Thlr.

Die vorstehenden Hypothekenbriefe werden hierdur< zum 1. Ofkto-

der d, A, L und erfolgt deren Einlösung: in Berlin bei den Herren N. Helfft & Co.,

» Frankfurt a. M. bei den Herren Em l. S<hwarz\child und

A. Merzbach, i » Danzig bei den Herren Baum & Liepmann/ » Nordhausen bei Herrn S. Frenkel, » Gotha bei Herrn Stephan Lenheim),

1. Oftober 1863. 24. Verloosung Littir. D.

111. 112. 156. 233. 295. 297 à 100 Thlr.

of. Jaques, Meyer Cohn und

in Bromberg bei den Herren Gebrüder Friedländer, » Sehen bei Herrn Theodor Schacht, » Stolp bei Herrn A. Heymann und » Cöslin bei der Hauptkasse. j z

In Frankfurt a. M. erfolgt die Einlösung im Guldenfuße zu 105.

Mit dem 1. Oktober d. J. hört die Verzinsung auf.

Wir machen darauf aufmerksam, daß die ausgeloosten Hypothekenbriefe mit einem Zuschlage von 20 pC t. über den Nennwerth eiogelöst werden, so daß ein Hypotheken- brief von 500 Thlr. mit 600 Thlr, ein Hy othekfenbrief von 200 Thlr. mit 240 Thlr. und ein solcher von 100 Thaler mit 120 Thlr. eingelöst wird.

Cöslin, den 14. Mai 1869. Pommersche Hypotheken-Aftienbank. Die Haupt-Direktion.

076) MNiederschlesische Zweigbahn.

Bei der heute erfolgten Ziehung der pro 1869 zur Tilgung fom-

menden Prioritätsobligationen Lit. C. sind ausgeloost worden:

Nr. 232. 290. 563. 717.935. 1101. 1129. 1138. 1152. 1185. 1386. 1437. 1636. 1640. 1855. 1906. 2054. 2090. 2206. 2244. 2443. 9646. 2725. 2735. 2914. 3083. 3126. 3536. 3588. 3634. 3 3736. 3838. 3953. 4167. 4228. 4569. 4597. 4709

39 Stü à 100 Thlr.

Die ITnhaber dieser Obligationen werden aufgefordert;

Nominalbetrag vom 1], Juli d. J. an

‘in Glogau bei unserer Hauptkasse,

in Berlin bei den Herren Gebrüder Veit & Co., in Breslau bei dem Schlesischen Bank-

Verein unter Einreichung der Obligationen nebs Talons und den his dahin noch nicht verfallenen Coupons in Empfang zu nehmen. Aus den früheren Verloosungen sind no< rückständig : aus dem Jahre 1866 Nr. 1707,

e «* U Ns R : » » » 1868 Nr. 365. 998. 1234. 1483. 2330. 2629.

4969. Die Tnhaber der Obligaticnen fordern wir wiederholt auf, den Kapitalbeîrag an den oben bezeichneten Stellen in Empfang zu

nehmen. Glogau, den 28. April 1869.

Die Direktion.

den

(761 MNiederschlesis<he Zweigbahn.

Die von uns gekündigten und im Jahre 1868 eingelösten Priori-

tätsobligationen Lit. C. "r. 315. 407. 572. 654. 698. 913. 927. 1093. 1414. 1425. 1752.

1789. 1843. 1940. 1958. 2311. 2349. 2452. 2467. 2477. 2533. 9570. 2636. 2763. 2800. 3099. 3104. 3191. 3842. 4151. 4195. 4203. 4382. 4421. 4451. 4566. 4741. 4784. 4905.

zusammen 39 Stück à 100 Thlr., sind heute in Gegenwart von Mitgliedern unseres Verwaltungsraths und der Direktion, sowie cines Notars durch Feuer vernichtet worden

Glogau, den 28. April 1869. Die Direktion.

TR S M Ot S HCHRERU De O H I A R E TEN E H T rae

Verschiedene Bekanntmachungen.

L i »Jduna.« : Lebens-, Pensions- und Leibrenten-Versicherung®-

Gesellschaft in Halle a. S. Wir bringen hierdur< zur Kenntniß der Mitglieder unserer Ge- sellschaft, daß die diesjährige ordentliche General-Versammlung am 12. Juni er., Vormittags 10 Uhr, im Saale der Koch'shen Restauration vor dem Leipziger Thore abge- halten werden wird. Wegen der Berechtigung zur Theilnahme an den General-Ver- sammlungen verweisen wir auf die Bestimmungen in $. 16 des alten und des neuen Statuts. Die Legitimation muß vor Beginn der Versammlung dur Vor- zeigung des betreffenden Versicherungsscheines und der leßten Prämien- quittung im Geschäftsbureau der Gesellschaft (Königsstraße Nr. 36), welches zu diesem Zwe>e am Tage der Versammlung von früh 8Uhr an geöffnet sein wird, geführt werden. Die Tagesordnung is folgende: . i 1) Rechenschaftsbericht und Beschlußnahme über die zu ertheilende Decharge. T 2) Beshluß über Remuneration des Verwaltungsraths und Lans} tième der Direktion.

3) Wahl der Rechnungsrevisoren,