1869 / 115 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2064

Bekanntma><un /9. t Ee von uns ausgegebenen S A ondenzdilis haben beim Pu- blikum den erwarteten Anklang nicht gefunden. Wir geben dieselben vom 19. d. Mts. nicht mehr aus und führen mit diesem Tage Abonnementsbillets für die Wochentage ein.

Gegen Zahlung von 3 Silbergroschen empfängt der Fahrgas vom Conducteur ein Billet, welches ihn berechtigt, außer der bereits zurü- gelegten ersten Fahrt noch eine zweite Tour auf allen Stadtlinien unserer Gesellschaft zu fahren. , L

Dieses Billet ist auf zwei hintereinander folgende Tage/ wobei die Sonn- und Festtage nicht mitgerechnet werden, gültig.

Berlin, den 15. Mai 1869. 0 Allgemeine Berliner Omnibus-Aktiengesellschaft.

Die Direktion.

1763 [ ) Bergbau-Aktien-Gesellschaft Pluto zu Essen.

In Gemäßheit der Sg. 14, 16 und 22 unseres Statuts veröffent- lichen wir untenstehend die Bilanz für das Geschäftsjahr 1868, und bringen gleichzeitig zur Kenntniß, daß bei der heutigen statutmäßigen Ersaßwahl Herr Direktor Kirhweger in Hamburg zum Verwaltung®- raths-Mitgliede, und die Herren Dr. Gustav Natorp hierselbst und Oberbaurath Krüger in Hannover zu Stellvertretern gewählt sind.

In der heutigen General-Versammlung is für das Geschäfts- jahr 1868: : B -

die Dividende für die Prioritäts-Stamm-Actien auf 5 pCt. v » » » Stamm-Actien auf 2 pCt. und » Prämie » » Partial-Obligationen auf 5 pCt. festgeseßt worden, und werden die resp,-Cou ons vom 1. Juli. d. J.-an: bei den Herren G. Müller & Co. in, erlin S » J. Coppel & Söhne in Hannover i » dem Herrn N. S. Nathalion Nachfolger in Braunschweig, E » A. Scaaffhausen’schen Bankverein in Cöln und bei der Norddeutschen ersicherungs-Actien-Bank hierselbst

eingelöst. i Essen, den 12. Mai 1869. Der Verwaltungsrath. Dr. Fr. Hammacher. Carl Waldthausen. F. W. Wolf. Kirchweger.

Barth.

31. Dezember 1868.

Bilanz pro Activa.

2 26.

I. Tmmobilien IIL. Bauten 111, Maschinen, Kessel und Pumpen IV. Mobilien und Utensilien V. Cassa-Conto VI, Wechsel-Conto VII. Vorräthe und Bestände V1III, Kohlenlager in Ruhrort IX. Débitoren-Conto

10. 9. Q 3. 6. 7.

Tol L 135,198.

Passiîiva, 1. Stamm-Actien-Kapital-Conto Thlr. 795,000. 61,700

[1I. Prioritäts - Stamm - Actien - Kapital- 55,000.

Conto » III. Darlehns-Conto

113,200. 6,792.

IV. Partial-Darlehns-Obligationen-Conto. t V. Zins-Coupons-Conto für 1868... » VI, Dividenden-Conto nicht erhobene Divi- dende für 1866 und 1867 5 . Dividende a) Prioritäts8- Stamm - Actien für 1868 2 pCt. Dividende a) Stamm-Actien

. . - .

Thlr. 2,177. 20.

3/085.

» 15/900.

2 pCt. Prämie a) 6 pCt. Obliga- tionen ; 754. 20. —. »

VII. Reserve-Fonds-Conto «s... »

VIII. Creditoren-Conto co o oooooooo : » IX. Gewinn- und Ver-

[lust- Conto. Gewinn rS g 49,872. Thlr. „2M.

ab Abschrei- x bungen. 24,592. 19. 10.

ab Dotation des Re- g

servefonds 2,5028. 1. —.

Tantieme der tech- nischen Beamten

Dividende

und Práä-

mie f. 1868 19,739. 30. —. 47,337. 10. 10.

21,9175 W. =. 12/709, 66/339. 29. 5.

27.

U tete

2,935. 16. 2.

(R. v. Deer) în Berlin fin

Beihefte zum S riseiben abgedru>t oder auf der

der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdru>erej Im. Verlage 8 E de erre erschienen, welche theils Staats - Anzeiger bilden , theils Redaktion ausgearbeitet sind:

de der volkswirthschaftlichen Zustände des preußi: Bp Staats. Separat-Abdru>k aus dem Königl. Preußischen

Staats-Anzeiger. Juli 1867. 35 Bg. 8. geh. Sgr,

Statistique agriecole -, indaustrielle et commers

eciale de Ia PrusSe: Superficie, population, agriculture, gylviculture, mines et salines, industrie, commerce et circula. tion publique. Extrait du Moniteur prussien. Áôut 1867,

4% Bog. 8. geh. 9 Sgr,

Literatur über das Finanzwesen des preu ischen Staates, (Beiheft des Jos ne Preußischen Staats- nzeigers. Novem- ber 1867.) 6% Bog. Royal-4. geh. 10 Sqr,

Aus dem Königlich Preußischen Staats - Anzei er für 41867. Zweiter Jahrgang. 1867. 27% Bg. 8. geh. 5 Pia

f Königlich Preußischen

ohenzollern - Standbilder in Preußen. (Besondere A e u dem Königlich Preußischen Staats - Anzeiger), Januar 1868. 3% Bog. S. ge. | 5 Sqr,

Chronik des Norddeutschen Bundes und des Preußischen y Staats für das Jahr 1867. 1% Bog. 8. geh. 2% Sqr,

Chronik des preußischen Staates und des Norddeutschen 9 Bundes für das Jahr 1868. 42 Bog. gr. 8. geh. 25 Sgr,

iteratur über das Hypothekenwesen des preußischen B Staates« id U des Königl. Preußischen Staats-Banac) 1868. 114 Bg. 8. geh. & Sgr,

Die englische : proze e+ (Aus dem Königlich 1868. 2% Bg. 8. geh.

—_—_

Die

Rede- und Preßfreiheit und die Fenier- Brel reen Staats - Anzei er.) 5 Sgr

e Kreise Preußens. Eine gruppenweije geordnete Uebersit

S der S um, B r bikerungs- und Nahrungs -Verhältnisse der Kreise des Preußischen Staates. Zusammengestellt auf Grund È der Geographie des Preußischen Staates von G. Neumann, der Volkszählung vom Jahre 1864 und der Denkschrift Über F das Soll-Einkommen an direkten Steuern im Jahre 1867, (Separat Ee aus dem Königl. Preuß. Staat Ane 868. 3% Bg. 8. geh. : 25 Sgr,

Le territoire de Ia consfédération allemande du nord. Etude géograpbique traduite du Moniteur prussien,

September 1868. 8. geh. 2% Sgr,

Die volkswirthschaftlichen Grundsäße des Allgemeinen Landrechts für die preußischen Staaten. Abdruck aus

Oktober 1868. 8.

des Norddeutschen Bundes. 8. geh.

reußischen Staates unter der Herrschaft der Hohen: A des Norddeutschen Bundes. I. Chronologischt

ebersicht der Geschichte des brandenburg - preußischen Staates unter der Herrschaft der Hohenzollern 1415—1868. II, Chrono- logische Uebersicht der Geschichte des preußischen Staates und des Norddeutschen Bundes 1861—1868. Alphabetisch-c<rono- logische Uebersicht 1861—1868. 64 Bog. gr. 8. 5 Sgr.

Vierteljahrs - Hefte des Königlich Anzeigers-+ Erster Jahrgang. Preis à 10 Sgr. 1869. Zweiter Jahrgang. Erstes Januar. Februar. März. Preis 745 Sgr

Die Vierteljahrs-Hefte des Anzeigers erscheinen | sämmtliche in den »besonderen Beilagen« publizirten Artikel. Dieselben sind durch alle

und Buchhandlungen zu beziehen.

desgleichen die Beihefte sowie diejenigen Aufsäße welche, im Staats-Anzeiger erschienen, geben werden, sind in den nachfolgenden Buchhandlungen stets vorräthig. Breslau: Gosohorsky's Buchhandlung ; Königsberg: Akademische Bud) handlung; Posen: J. J. Heine; Stettin: Sriedr. Nagel; ' Schefer's B O N Csôln: J. G. Schmißs Sortim.-Buchhandl. A, r ait E Coppenrath’s{<e Buchhandlung ; Kiel: wers’\he Buchhandlung; D Hannover: Hahn'sche Hofbuchhandl. ; Göttingen: Deuerlich sche Bud handlung; Frankfurt a. M. : F: Boselli’sche uchhandl.; Wiesbaden. Jurany & Hensel; Cassel: I. C. Krieger"sche Buchhandl. ; Hamburg:

“Vortrag auf Rechnung 1869 | Thlr. 1,135,193. 29. t

Gaßmann.

(Separat: f dem Königlich Preußischen Staats - Mee : 15 Sgt.

Behörden der Preußischen Monarchie und : Uebersicht der E Abgeschlossen Anfang Ofto-

ber 1868. (Beiheft des Königl. Preußischen Glaats-Agen s 5 M

Chronologische Uebersicht der Geschichte des brandenburg: |

Preußischen Staats- |

Erstes bis Viertes S0 das Komite eine Lotterie.

Königlich Preußischen Staats! am Schlusse jedes Quartals und enthalten! des Staats-AnzeigerÖ| Post-Anstalten?

h 2 dem , : "r 1 N. Die Vierteljahrs-Hefte des Königlich preußischen Staats-Anzeigers Transporte keine Haftung übernehme nade j

in besonderen Abdrüken heraus8gegeben| Magdeburg: f

Schleswig: Dr. Heilberg's Bu handl.|

Das Äbonnement beirägt f Thir. für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer

Druckzeile 2} Sgr.

Königlich Preußischer

Alle Post - Änflalten des In- und Auslandes “un Bestellung an, für Berlin die edition des Königl. Preußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. fla, Ecke der Wilhelmsftraße.

Anzeiger.

Se. Majestát der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Geheimen Regierungs-Rath Pehleman n zu Berlin den Charakter als Geheimer Ober-Regierungs-Rath mit dem Range der Räthe zweiter Klasse zu verleihen.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. | Das dem Eugéne Germain Rafer und dem Ernest Edmond Rafer zu Paris unter dem 6. Februar 1868 er- theilte Patent auf eine Maschine zum Flehten von Schnüren, Bändern 2c. in der- dur< Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Qu- sammenseßzung und ohne Jemand in der Anwendung be- kannter Theile zu beschränken, ist aufgehoben.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts - und Medizinal-Angelegenheiten.

Bekanntmach uy 4. In Betreff der unter Allerhöchster Proteftion Sr. Majestät des Königs Ludwig 11. von Bayern in diesem Jahr zu München

| zu veranstaltenden internationalen Kunstausstellung sind fol-

gende Bestimmungen erlassen:

Die Ausstellung wird im Königlichen Glaspalaste abge- halten, beginnt Mitte Juli 1869 und dauert bis Ende Olktober.

Es werden Werke eingeladener Künstler aller Länder an- genommen aus dem Gebiete der Malerei, Skulptur, Architektur, Kupferstecherkunst und Lithographie.

Ausgeschlossen bleiben Kopien, Photographien und andere auf mecyanischem Wege erzeugte Werke.

Die Zusendungen sollen bis Anfang Juli erfolgt sein und wird um vorhergehende vor Ende Mai portofrei an das Komite für die internationale Kunstausstellung in München zu richtende Anzeige gebeten, welhe Namen, Wohnort, so wie Bezeichnung des auszustellenden Kunstwerkes, und, ist dasselbe verkäuflich, auch die Preis8angabe zu enthalten Q

Das Komite übernimmt die Kosten des Hin- und RÜ- transportes, ausgenommen Post- und Eilgutsendungen, welche nur franko angenommen werden. Spesen werden nicht ver- gütet. Bei Gegenständen, deren Gewicht Z Ctr. übersteigt, ist vorhergehende Anfrage nöthig.

Qum QJwecke des Ankaufes von Kunstwerken veranstaltet

Alle Kunstwerke müssen wohl verpa>t sein. Die Eröff- nung geschieht in Gegenwart eines Komitemitgliedes, welches über den Befund ein Protokoll aufnimmt; dasselbe wird bel der Rücksendung beobachtet, die sogleich nah Schluß der Aus- stellung an die Adresse des Einsenders erfolgt.

Das Komite wird für die Erhaltung der ihm anvertrauten Kunstwerke alle Sorge tragen, aber für Beschädigungen au} Die Kunstwerke

irt: während der Ausstellung gegen Feuersgefahr ver- ert.

Für die zur Ausstellung gesandten und die von da unver- kauft zurückgehenden Kunstwerke ist von dem Königlichen bayerishen Staats-Ministerium des Handels 2c., auf den baye- rischen Staats - Eisenbahnen und von den Verwaltungsräthen der privilegirten bayerishen Ostbahnen und der pfälzischen Bahnen auf ihren Bahnen die volle Taxfreiheit unter den nachstehenden Bedingungen gewährt worden: j j: V Dit Sendungen müsen an ‘das Komite für die internationale Kunstausstellung in München adressirt und von einem ordentlichen Frachtbriefe begleitet sein.

“Sendungen, wel<ze an Speditionshäuser in München behuf- Uebergabe an das Komite adressirt werden, muß ein die Sendung als Ausstcllung8gegenstand verifizirendes Certifikas des Kunstvereines®, der Künstlergenossenschaft oder einer öffentt lichen Behörde des Absendeortes beigegeben werden.

2) Die Aufgaben werden wie gewöhnliche Frachtgüter be- handelt, die freie Beförderung derselben als Eilgut ist unzulässig. Die Certifikate, welche die Sendungen auf dem Heimwege nat München begleiten, sind den Frachtkarten anzuschließen und haben bei diescn als Belege zu verbleiben.

3) Nachnahmen auf den Werth der Sendungen werden nicht zugelassen und nur Vorfrachten und fkleinere Spesenauslagen übernommen und provisionsfrei weiter gerechnet.

4) Die Gemälde und R Le müssen sorgfältigst verpa>t scin und wird für Beschädigungen in Folge ungenügen- der Verpackung nicht gehaftet.

Eine Werthsversicherung der zum freien Transpork bestimm- ten Sendungen ist ausgeschlossen und wird demnach in Berlust oder durch Verschulden der Bahnverwaltung herbeigeführten Beschädigungsfällen der Werth der Sendungen nicht höher als nah den Bestimmungen des Reglements üder Güterbeförderung mit 20 Thaler per Centner berechnet.

Etwaige Anstände hinsichtli<h der Beschaffenheit der Sen- Komite in München sofort angemeldet

dungen müssen vom Reklamation unzu-

A fonftatirt werden und is jede spätere ig. : 5) Eine Lagerung der Sendungen auf den Bahnhöfen daif nicht stattfinden und hat das Komite beziehungsweise das bc- treffende Spedition8haus für die baldige Empfangnahme und Abfuhr der Sendungen vom Bahnhofe zu sorgen. D: DEA DEN Rücktransporte tritt die Taxfreiheit nur für jene Sendungen ein, welche als unverkauft an den Aussteller und beziehungsweise den ursprünglichen Aufgab®8ort in gewöhn- licher Lieferzeit genen Jeder Rücksendung is in diesem Falle ein Certififat des Ausstellungskomite des Inhalts, daß der Gegenstand unverkauft geblieben ijt und an den ursprünglichen Aufgab$ort zurücEgehe, beizugeben und is von dem Borhandensein des Certifikats Vermerkung in den Frachtkarten zu machen. Die Frachtbriefe sind von dem Auss\tellungskomite oder dem Spediteur, welcher die Rücksendung vermittelt zu fertigen.

__ Verkaufte emälde und Kunstgegenstände und solche, welche nicht unter der Adresse des Ausstellers an den ursprünglichen Aufgabsort zurückgehen, sondern nach einem andern Orte diri- girt werden, verlieren den Anspruch auf taxfreie Beförderung.

Berlin, den 18. Mai 1869.

Ab gereist: der Wirkliche Geheime Ober-Finanz-Rath und Ministerial-Direktor Bitter nach Kissingen.

Personal - Veränderungen.

Offiziere, Portepveefähnriche 2c A. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Den 27. Februar. Richer v. Marthille, Oberst und Flügel-Adjutant des Fürsten zu Schaumburg - Lippe Durchlaucht, in der Rang- und Quartier- liste der preußischen Armee unter dem Abschnitt : »Adjutantur der Fürsten des Norddeutschen Bundes« zu führen. Den 11. Mai. v. Mayer, Sec. Lt. vom 4. Thür. Jnf. Regt. Nr. 72, von seinem Kommando zur Dienstleistung. als Bureauchef und Bibliothekar bei der Kriegsschule zu Hannover entbunden. Kneusels, Hauptmann aggr. dem 2. Rhein. Inf. Regt. Nr. 28, auf ein Jahr zur Diensileist. als Bureauchef und Bibliothekar bei der Kriegs\{ule zu Hannover fommandirt. Stumpff, Ob. Lt. à la suite des Rhein. Feld-Artill.

259