1869 / 115 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2066 Verhältniß als Mitglied

Behufs Uebernahme Munk,

3) den Jollausshuß der Lange- über den Antrag Sawhsens, be- ung von Zollbeamten nah Lü- betreffend

lager von Wein 2c. in Lübe>; {hen Schiff8werft zu Grohn; end die Kosten der Versch be> und Hamburg un die Ertheilung von Freipässen für

Die beutige (42) P des Norddeutshen Bundes Präsidenten Dr. Simson eröffnet. zum Bundesrathe waren anwes deskanzler-Amtes, Wirkliche G missarien des Bundesraths Eck und Geheimer Regierungs-Rath von

Der Präsident theilte leben des Abg. Frhrn. v. lichen Abgeordneten erhob derung des Präsidenten gemäß, lust Ausdru> zu geben. Sodann erfolgte die vom Bundeskanzler Grafe ne Denkschrift des König

unter Entbindung von dem , na< Darmstadt, f d-Art., kommandirt. Stellung à la suite des Bran- 3 (Gen. Feldzeugmeister), zum nmiss. ernannt. Spandau, zum Art. Depot -Pr. Lt. vom Artillerie-Depot Geschübgießerei in Spandau, Pr. Lt. von dem 1n iesbaden, zum Art. D Lt. vom Art. Depot zu Rittm. und

Regts. Nr. 8, ( der Artill. Prüf. Kommis. des Kommandos über die dortige Fel Major von der 3. Art. Brig., unter denburgishen Feld - Art. Regts. Nr. ctatsm. Mitglicde der Art. Prüfungs-Ko1 Zeughauptm. von der Geschüßgießerci z Hoffmann, Zeug zu Schweidniß, unter Verseßung zur zum Zeughauptm. befördert. der Auflösung begriffenen Art. Depot zu in Schweidniy verseßt.

Königsberg, zum Zeug - Comp. Chef vom Brandenb. Train - Holst Train-Bat. Nr. 9, Bat. Nr. 6, unter Beförd. zum Riti Train-Bat. Nr. 3, Geisler, Scc. unter Beförderung zum Pr. Lt., See. Lt. vom r. 11 und denb. Train-Bat.

d über den Antrag Bayerns, Muterstüke.

Meißner,

lenarsizung des Reich8 tages wurde um 124 Uhr durch den Von den Bevollmächtigten end: der Präsident des Bun- Rath Delbrück , die Kom- Geheimer Ober-Regierungs-Rath Puttkamer. M. hier erfol

in Cassel verseßt. Hensgen, Z

Schimoneck, Zeug-Lk Pr. Lt. befördert. Bliesener, t. Nr. 3, in das Schlesw. Pr. Lt. vom Schles. Train-

v. Eickstedt/, in das Brandenb.

m. u. Comp. Chef, in Qt, vom Hannov. Train-Bat. Nr. 10, in das Schles. Train-Bat. Nr. 6 Train des 2. Bats. (Schweidniß) fommandirt zur Diensil. als Nr. 3, als Sec. Lt. Brandenb. Train-Bat. Nr. 3 ange- der 11. Art. Brig., at. Nr 11 angestellt. omasczik, Sec- Lt. von der Res. zur Dienstl. bei dem Hannov. fante Sec. Lts. Stelle kommandirt. des 1. Bats. (Münsterberg) 4. Nieder- Rittmsir.,, Sartorius, Sec. Lt. Landw. Regts. Nr. 68, mslr. vom Train des 2. Bats. r. 69, in das 2. Bat. (Coblenz) Sec. Lt. vom Train d wehr - Regiments Nr. 22, en Landwehr - Regiments Coblenz)

das am 18. d. er erf Vincke (Olbendorff) mit. Die en si< von ihren Sißen, der Auffor- um der Trauer um diesen Ver- die Mittheilung Über ar>-Schönhausen ein- lich preußischen Finanz-Ministers v. d. Heydt, betreffend die Nothwendigkeit der eigenen Einnahmen des Bundes.

Der erste Gegenstand der TageLordnung eßentwurfs über die Kaution atte trat das Haus dem Gesezentwourfe

Morawec/, 2. Schles. Landw. Regts. N zweiter Depot-Off. bei dem Bran und zweiter Depot-Off. bei dem Baeceutsch, Sec. Lt. von Depot-Off. bei dem Hess. Train-B Landwehr. Den 11. Mai. Th des Magdeb. Train-Bats. Train-Bat. Nr. 10 in eine va Braeuer, Pr. Lt. vom Train \{les. Landw. Regts. vom Train des 1. Bats. ( zum Pr. Lt. befördert. ndernach) 7. Rhein. Landw. Regts. 2 andw. Regts. Nr. 29, Mün </ . Oberschlesischen Land . Hanseatish er vom Train des 2. Bats. in das Res, Landw. Bat. Hannover n. Den 11. Mai. mit Pens. nebst bisherigen Uniform Den: 11. Mal

n v. Bism

als zweiter Bei der

betraf: dritte Be- rathung des Gef en der Bundes$- beamten. wiederum bei.

Es folgt Antrag der Abgeordne Zusates zu Nr. Norddeutschen Bundes (

Ohne Deb

Nr. 51, zum Neuß) 6, Rhein. e in der Tagesordnung: dritte Berathung über den ten Grumbreht und Genossen wegen 9 des Artikels 4 der Verfassung des betreffend Schiffahrtszeichen und Looktsen- wesen). Auch dieser Gegenstand wurde ohne Diskussion durch Annahme des Antrags

Das Haus ging Tagesordnung Über, b v. Puttkamer (Fraustadt) und Stephani g wolle beschließen: Behufs dsäße über das Bundes-Jndigenat (Art. 3 der 3) den Bundesfkanzler aufzufordern, ession cinen Geseßentwourf über den taatsbürgerrehts in den einzelnen Bundes-

Heinic>e, Nitt

2, Bats. (Ratibor) 1 in das 2. Bataillon (Stade) 1 Nr. 75, Bliesener, Rittmeist 3. Rhein. Landw. Rgts. Nr. 29, Nr. 73 einrangirt. Tied>k, Zeu Aussicht au Abschied bezvilligt. Buehl,- Secdonde-L 6. Rheinischen Landwehr-Regiments Nr. 68, Nachweisung der beim Sanitäts-Corps

A pril 1869 eingetretenen General - Stabs8arztes der Armee. Unterarzt vom 4. Garde-Regt. en 8, April. vom 1. April c. ab mit Wahrnehmung Dr. Dewerny, bis- Hus. Regt. Nr. 6, vom t ernannt und bei seinem bish. Truppen- fanten Assistenzarzt-Stelle beauftragt. bisher einjährig freiwill. Arzt vom vom 1. April 1869 ab zum Unter- bisher einjährig frei-

erledigt. darauf zum dritten Gegenstande der

B. Abschiedsbewilligunge etreffend den folgenden Antrag der Abgg.

hauptm. vom Art. Depot zu Cassel Civilversorgung und seiner der Landwehr. : ¡icutenant vom Train des 1. Bataillons (Neuß) der Abschied bewilligt. pro Monat Durch Verfü- L April z. F, am 1. April e. Dr. Reger,

Der Reichsta leichmäßiger Grun assung des Norddeutschen Bunde dem Reichstage in der Erwerb und Verlust des S staaten vorzulegen.

Der Abg. v. Puttk?

auf der Präsident des Bundeskanzler- Delbrück das Wort ergriff. Eine weitere Diskussion Der Antrag wourde angenommen. Es folgten Berichte der Petitions-Kommi nde Antrag der Abgg. | teichstag wolle beschließen : den Bundeskanzler aufzufordern, bei der Revision des Handelsgeseßbu<s darauf Bedacht zu nehmen, daß die Haftpflicht der Eisenbahnen der der übrigen Frachtführer ($$. 390 bis 420 des Handelsgeseßbuchs) gleichgestellt werde , unter i ller Regulative/, durch welche die Eisenbahnen Aus- nahmen wieder einzuführen versuchen möchten.

Nachdem der Abg. Becker diesen Antrag bef trat das Haus demselben bei. Schluß der Sigzung gegen 1 Uhr.

Nachdem bereits dur< Allerhöchste Kabinetsordre vom 99, Oktober v. J. die Beschaffung von Fahnen für die Land- vorden, haben Se. Majestät der latt« zufolge, nunmehr mittelst . zu bestimmen geruht, daß

Herbeiführung fester und

<sten S

Veränderungen.

amer befürwortete diesen Antrag, wor- Amts Wirkl. Geh. Rath fand nicht

gung des Dr. Schrader, zur Landwehr entlassen. D beim 2. Garde-Drag. Regk einer vakanten Assistenzarzt-Stelle beauftragt ber einjährig freiwill. Arzt 1. April e. ab zum Unierarz theil mit Wahrnehmung einer va Dr. Grabow,

Unterarzt

\sion und darauf

2 Schle). vom 2 Schle} Harkort und Gen. :

der folge

Den 183, A Leib-Kür. Regt. (Schles.) Nr. 1, Dr. Glas8macher, Dr. Hase,

5. Rhein. Inf. Regt. Nr. 65 resp. Rhein. Kür. 1. April 1869 ab zu Unterärzten ernannt und bei len mit Wahrnehmung vakanter Assistenz- Dr. Zedelt, Unterarzt vom 1. Mai c. ab zum 4. Garde-Regt. ahrnehmung einer vafanten Assistenzarzk- Dr. Settekorn, Unterarzt e. ab mit Wahrnehmung

arzt ernannt. willige Aerzte vom Regt. Nr. 8, vom ihren bisheri arzt-Stellen vom 2. Garde-Ulanen-Regt., z. F. verseßt und mit Stelle beauftragt.

Ausschließung a

en Truppenthei ürwortet hatte,

cauftragt. Den 16. A pril.

Den 24. April. vom 2. Garde-Ulan. Regt, vom 1. Mai

einer vakanten Assistenzarzt-Stelle beauftragt. wehr-Bataillone angeordnet 1

König, dem »Militär-Wochenb Allerhöchster Ordre vom 11, d. M die Uebergabe dieses Ehrenzeichens gelegentlich der diesjährigen den üblichen Feierlichkeiten statt-

Nichtamtliches.

Preußen. Berlin , 20. Mai. des Qoll-BundesSrathes führte der Wirkliche Geheime Rath tion des Bundes8kanzlers den Vorsiß. Die Vorlagen d a) den am 13. Mai cer. unterzeichneten b) die von der Aenderungen c) die Anschrei- Ansagezettel -u. s.

Landwehrübungen finden soll.

Der Oberst-Lieutenant a. D. von Vin>e-Olbendorf j Mitglied des Hauses der Abgeordneten, is vorgestern im Alter von 69 Jahren verstorben.

Gnesen, 18, Mai. (Pos. Z.) Se. Königliche Hoheit der Kronprinz traf heute um 11 Uhr, aus Breslau über Posen kommend, hier cin und ließ fi, nach der Bewilllommnung durch den Bürgermeister Machatius die Spißen der sämmtlichen Behörden und der Geisilichkeit einzeln vorstellen. gab si< Se, Königliche Hoheit auf den hiesigen Exercierplab, wo die beiden hier garnisonirenden Bataillone des 6. Pommer- schen Jnfanterie-Regiments Nr. 49 einer Jnspektion unterzogen wurden. In der hiesigen Loge speiste Se. Königliche Hoheit zu Mittag und verließ um 4 Uhr wiederum die Siadt Unt. bel dem Baron Wilamowicz von Noltendorf zu Markowiy Quar- Auch der Ober-Präfident Graf Königsmark t eingetroffen und kehrte nach dexr Abfahrt des | hohen Gastes wieder nah Pos Riel, 19. Di. (R. 0)

In der gestrigen (3.) Sißung Präsident des Bundes- kanzler-Amts, Delbrü>, auf Grund einer Substitu des Präsidiums, betreffen Handels- und Zollvertrag mit der Schweiz; preußishen Regierung dem Entwurfe eines Vereins - YZolUgesebes®; ] von Durchgangsgütern in den Kommerzialregistern; ferner ein Antrag Badens, be- treffend die Erhöhung der Pferdegeld-Aversa, und zwei Anträge von Melenburg-Schwerin und Me>klenburg-Streliß, betreffend die Nachlässe u. s. w. an der Naccbsteuer, sowie die vertrags- mäßige Schadloshaltung für die beim Anschlusse an den Zoll- verein außer Funktion getretenen wurden den betreffenden Ausschüssen überwiesen. luss{hußberihte über a) die Besoldung der beim ver- schen Hauptamte in Hamburg anzustellenden olden- b) die Aufrechnung der Reisckosten r Kontrolle der Salzsteuer beauftragten Oberbeamten ; chäftlihe Behandlung der eingehenden Berichte der llmächtigten ; ferner über die Vorlagen des Präsi- die Steuervergütung für au®Sgeführten Regulativ für unwiderrufliche Transit-

vorgenommenen

Hierauf be-

Zoll- und Steuerbeamten, Es fclgten fodann 2 einésländi burgischen der mit de c) die ges Vereinsbevo diums betreffend, Rübenzucker; 2) da

tier R wak bier mi Assistenten ; en zurück.

| Gesiern Nachmittag kam der in Danzig umgebaute Dampf-Aviso »Grille«, unter Kommando des Kapitän-Licutenants Raßeburg, in dem hiesigen Hafen an

und legte si in Höhe des Kasernenschiffes »Barbarossa« vor

2067 Hesterreich-Ungaru. Wien, 18. Mai. Der Kaisfer au ni<t zum Kosakenstande gehörige Personen das Recht er-

ist am Sonnabend Abends nach Payerbach gefahren, um nächst | halten, sich den Heeren zuzähien zu E -: Reichenau zu jagen. Se. Majestät fehrt morgen na< Wien Der General Trepow , der Polizeimeister von St. Pe- zurü>k und begiebt sich sogleich na< Schönbrunn. tersburg, hat si< am 14. zu einem längeren Aufenthalt na<

Prinz Otto von Bayern ist heute von München hier | Paris begeben.

angekommen und in der Hofburg abgestiegen. Dánemark. Kopenha L E a5 d

; i i iferi Dane: , agen, 15, Mai. Der König un

tag Pesth, aas S Se iosiag LT Edtiuia L Sven die Königin verlegen heute ihre Residenz na< dem Sclofse

O I. A {türzte gestern in Ofen mit Bernstorff. d a

dem Pserde und erlitt einige Verleßungen. i ; d des Eiaats-Utiteinerh Das Salzmonopol ergab im Vorjahre 1,206,050 (Vom pa ApeiGe E Af des: Ar E

Gulden weniger als 1867. Kiel, 20. Mai, Vormittags. Das Postdampfs<i} Prag, 19. Mai. Die beiden Prinzen von Olden- »Hermode« traf heute erst 5 Uhr 25 Minuten früh aus Kor-

ind am Sonntag Abends nach St. Petersbr baereist. | soer hier ein. Die Passagiere und die Briefpost haben no<< s Tue, 14. Mai. Der »Bote fin M g E mit dem Eilzuge nach Altona Beförderung erhalten. Die Fahr-

arlberg« bringt ‘eine amtliche Kundmachung, nach welcher in post ist mit dem Zuge 7 Uhr 5 Minuten weitergesandt worden-

olge der am 9. d. M. in der Pfarrkirche zu Schlanders® E Sr 4 L lazbabten tumultuarischen Plenarversammlung des dortigen Neichstags- Angelegenheiten.

Zweigvereines des katholischen Vereines für Tirol und Vorarl- Berlin, 20 Mai. Dem Reichstage ist von dem Bundesfanzler berg dieser Zweigverein aufgelöst wird. E G S E zu D Ee Uebereinkunft rev ; i ; ; U : em Norddeutschen Bunde und der Schweiz wegen gegenseitigen Belgien. Brüssel, 19. Mai. Die Königin begiebt | Schußes der Rechte an literarischen Erzeugnissen und Werken der E belge« zufolge am 15. Juni auf elnen Monat | Kunst zur verfassungsmäßigen Genehmigung vorgelegt worden. na a. Die Repräsentantenkammer seßte am 18, die i i Generaldisfkussion über das Milizgeseß fort. Der Finanz-Minister | „nihält 0 2Amibblatt der Norbbéuishen Poslgerwgtunge Le Bs machte dem Hause die Mittheilung, daß der Justiz-Minister | Faxirung der Korrespondenz na<h und “aus den vereinigten Fürsten- sih auf das Ersuchen seiner Kollegen entschlossen habe, sein in | {hümern Moldau und Wallachei (Rumänien) betreffend. Folge der E I A u r ahe a M É gereichtes Entlassungs8gesuch zurUcLzuziehen. er Minister bat, A j in Folge dessen den von dem Senat abgeänderten Gescyentwurf __ Statistise Nachrichten. Lg Se i i\f\i ‘fentantenkammer Dem »Kommunalblatt der Stadt Berlin« Nr. 20 ist eine Nach- nunmehr der Centralkommission der Repräsentantentamn j j i ; 1 ves weisung der gewerblichen Unterstüßungsfkassen in Berlin 008 schleunigen Prüfung zugehen zu lassen. Der Prásident Ende 1868 beigegeben. Nach derselben waren zu dieser Zeit in versprach die baldigste Zusammenberufung der Kommission. Berlin für 75 verschiedene Gesellen- und Fabrikarbeitergruppen Unter- Frankreich. Paris, 18. Mai. Das » Journal officiel« E E A O S los veröffentlicht heut den neuen unter dem 29. April 1869 zwischen | [jef. Die jährlichen Gesammtbeiträge betrugen: von den Arbeitern Frankreich und Belgien abgeschlossenen Auslieferungs-Bertrag. | 256,892 Thlr, von den Arbeitgebern 38,254 Thlr. Das Vermögen Politische Verbrecen und Vergehen sind ausgeschlossen ; Über- | der Kassen stellte sich Ende 1868 auf 273,472 Thlr. Außerdem waren dies wird verabredet, daß die ausgelieferte Person niemals für | an Meisterkassen 64 {ih an die Tnnungen anschlicßende Gruppen vor- ein der Auslieferung vorangegangenes politische 8 Bergehen handen (Junungs-4 Sterbe-, Armen-, Wittwen-, Kredit-, Unterstühung®- no< für irgend eine mit einem solchen Vergehen zusammen- | kassen), die im Durchschnitt 19,583 Mitglieder 3e ail hängende Handlung verfolgt werden darf. Für ein politisches einkommenden Beiträge beliefen sich im Jahre auf 39 hlr.

; ; y das Vermögen Ende 1868 auf 367,868 Thlr. zwei Häuser im Werthe Vergehen soll aber nicht das Attentat gegen die Person cines ven 47,000 Thlr. und 64 Morgen Land. Die größte unter den Ge-

Souveräns oder die Mitglieder seiner Familie angesehen wer- | sellen- und Fabrikarbeiterkassen ist die aus ciner Krankfen-, einer Sterbe- den, sobald dieses Attentat das Verbrechen des Mordes, sei es e 207d Mitgl.) Und Ma Tnvalidenkasse bestehende Maschinen- des Meuchelmordes oder der Vergiftung, daritelll bauarbeiter-Kasse; sie vereinnahmke im Jahre 1868 104,722 Thlr. Bei- Wie der »Peuple« vernimmt, hat soeben auch ein Qusaß- | träge und hatte Ende des Jahres ein BPermögen von 139,364 Thlr. vertrag, betreffend dic gegenseitige Auslieferung von Verbrechern, | Unter den Meisterkassen sind diejenigen der 150 Jnnungê-Tuchmacher- zwischen Oesterreich - Ungarn und Frankreich die Sanktion der meister die bedeutendsten; es sind: eine Tnnungsfasse mit 2000 Thlr. ; iti R oi Vermögen, eine Unterstüßungsfasse mit 16,200 Thlr., cine Sterbekasse beiderseitigen Regierungen E, j ; it 13,800 Thlr., cin Haus- und Walkmühlen-Fonds mit 78,000 Thlr Wie die »France« vernimmt , dürfte sich die Ankunft der i Wittwenkaife mit 5800 Thlr. und dan Alterversorgungsfasse mit E „Mitglitder der Pr ien ren und die Kommission 34,000 Hit samer E R E is á G mij lon U ode s Nach den neuesten Publikationen des statistischen Dureaus zu jedenfalls nicht vor der Rückkehr des Herrn von Lavalette auf | Kopenhagen umfaßte das Königreich Dänemark (am 16. Juli 1866) seinen Posten zusammentreten, welche Rückkehr erst gegen Ende | ein Areal von 6,849,812 Tonnen Land 21 preuß. Morgen), und des Monats zu gewärtigen sei. zwar 2,320,427 T. L. oder ‘/ auf den Jnfeln, 4,529,385 T. L. in : 10 Mal: (1 L B) Der Prinz Napoleon ist Jütland. Die Gewässer sind auf 80,753 M. berechnet. Von dem te früh bi ieder eingetroffen Areal waren 2,023,698 T. L. oder 21 pCt. mit Getreide besäct # e Kaise Wo nd die Kaiserin statteten heute im Laufe I Pala e Infelny 240) mit Wie L. V ZGEG T0 u E ; y zwar 95,876 T. L. (79,654 un 1/244) mit Weizen, (656 (170,759, des Tages der Königin, Isabella einen Besuch ab. | nd 243897) mit Roggen, 546,596 (328,360 und 218,236) mit Gerste) Chevassu, Regierungskandidat im dritten Wahlbezirk | $60,912 (239,005 und 421,907) mit Hafer, 35,971 (4619 und 31,352) des Juradepartements, ist gestorben. h een I e Menot und E Me F E S : ) ; ; L 39/274 und mit Mengkorn, 67,847 (29, und 38,452) ml Italien. Florenz, 18. Mai. Jn der heutigen A gun | Kartoffeln 5532 (3779, und 1753) mit Rüben, 28,264 (15/423 der Deputirtenkammer erflárie Menadvrea auf die Anfrage | ind 12,636) mit Raps und 17,668 (9201 und 8457) des Abgeordneten Bonfadini betreffs der Cisenbahnverbindung | mit anderen Handelspflanzen. Weiden und Wiesen waren zwischen Jtalien und der Schweiz, die Frage sei durch die Kom- | 2,486,518 T. L., also 480,000 T. L. oder 20 pCt. mehr als mission lange berathen worden und diese habe si \hließlih zu | Aerland, auf den Inseln 874,006 T. L,, in Jütland 1,612,512 T. L. Gunsten der St. Gotthardlinie entschieden. Die italienische Re- | Zum eingehegten Walde gehörten 319,102 (204,896 u. 114,206) T. L.

i j i esem Sinne instruirt , ohne | Dränirt waren 175,666 (108,270 u. 67,396) T. L. An Haus- gierung habe ihren Vertreter in diesen struirt, ohne | Bieren wurden gezählt 352,603 (186,053 u. 166,550) Pferde oder

dadur die Frage präjudizirt zu haben. Eine endgiltige Ent- ' 210M 6,05 i d Bedi L Row N wt atlvosen / die Unterhandlung dauere | 520 pro Ml, 1195801 (498/879 u. 694,982) Rinder oder 1721 pro g o N : < der Prüfun unter- IMl., 1,875,052 (672,648 U. 1,202,404) Schafe oder 2705 pro LIM[., noch fort und die Angelegenheit sei no< de uns 581,512 (225,545 u. 155,967) Schweine oder 550 pro (JMl. Die worfen. Einfuhr von Getreide belief sih vom 1. Oftober 1864 bis 30. Sep- 19, Mai. (W. T. B,) Der Prinz Napoleon hat auf | tember 1865 auf 112,114 Tonnen, 1265/6 242,876 T. 1866/7 234,919 T.y der Rückreise nach Paris Turin passirt und ist daselbst mit dem | 1867/8 439,727 Tonnen à 24 Schffl. meist Roggen, die Ausfuhr in Könige zusammengetroffen. denselben Perioden auf 3,794,366, 2,227,496, 3,285,211, 2,805,458 T. ; | Die seeländishe Eisenbahnen, 23 Meilen lang, beförderten im

Rußland und Polen. St. Petersburg, 19, Mai. J. 1867 1,448,545 Personen und 3,019,860 Ctr. Güter; die jütländisch- Eine neue Organisation “.: Kof akenheere wird durch | fühnenschen Eisenbahnen, 40 Ml., beförderten im Betriebsjahr 1867/8 das am 21. April F Mai ) bestätigte y die kastenartige | 659,754 Personen und 1,733,001 Etr. Güter.

Geschlossenheit des Kosakenthums _aufhebende Gua des Kunst und Wissenschaft. | Reichsraths bedingt, durch welcheS, wie wir dem »N.-Anz.« _— Das Südportal des Cölner Doms ist nunmehr mit den entnehmen, die Kosakenoffiziere und Beamte Von obligatorischen von dem Dombildhauer Chr. Mohr auêgcführten Bil df ulen ge- Dienste befreit, alle Personen ermäbtigt werden, aus diesem | s{<müd>t. Es sind im Ganzen 107 Statuen, darunter 33 lebenSgroßes Stande auszuscheiden und in andere Heere überzutreten, und | welche auf gemeißelten Tragsteinen stehen. Zu ihnen kommen noch

«C

ant