1869 / 119 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

| 2137 Beilage zum Königlich Preußischen Staats - Anzeiger. Dienstag den 25, Mai

2136

Fonds uad Staats-Papiere,

Amenk. rückz. 1882/6 1/5. u. 1/11.|86 02 Oesterr. Metalliques . 59 |verschieden [505bz do. National-Anl... 5 do. 56%bz do. Papier-Rente .. 4% do. 505 G do. Silber-Rente do. 57%bz do. 250 FI. 1854. , 1/áà. [76ùz do. Kredit. 100.1858 —| pr. Stück |92bz

Bisenbahn-Stamm-Aktien,

3/á. 1/4.u.7. | ¿A6 | do. do. do. Jo

WW echael.

1869.

Aisenzb. v, Bt. g.| ÁAmst.-Rotterd. .| Böhm. VWestb...| (al, (Carl-L.-B.) Löbau-Zittau ...| Luêwiegsu.-Bexb|

Mainz-Ldwgsh. .

M 119.

-]

\

947 6 78 bz 90bz 54%dDz 1622 B L 33%DZ

- -

142%bz 4 141{bz 152bz I51bz 6 24bz 81{bz

Kurz. 2 Mt. . Kurz. Tei. ./13 Zl. ¿Dit

-. - S e

Ámsterdam ….. '250F1. L . «1MIET,

> > > I > >

bei dem Stiergefehte ausgegangen. (Große Störung, viele Mitglieder der republikanischen Partei bitten ums Wort , der

Nichtamtliches.

Lendon

A

S

österr.!

Wien ,

V, <5 /150F1,

Wien, wsterr.| A

Frankfurt a. M.,

VORA dpnio + /150F1L

burg, südd.|

“G 100F1. südd. Währ... 100FI.

Leip ig, 14 Thlr.

USS

Leipzig, 14 Thlr. U

Les G [100 Thlr 100 S.R.

.|8 Tage. G8 Tage.

Petersburg do. Warschau

Bremen

/100 Thlr

8 Tage. 2 Mi, 2 Mi. 156 2 dlt. [56 8 Tage. 2 Mt. Z Weh. 3 Mt,

823bz 82bz

99% G 995 G | 85ibz / S55bz 775 G 111%bz

S

24bz

26bz

do. Lott.-Ánl. 1860/5 1/5. u. 1/11.¡82%bz do. do. 1864 pr. Stück 169bz do, Silber-Anleihe . 5 1/5. u. 1/11.1625 G [talienische Rente... 5 1/i. u. 1/7.1567bz do. Tabaks-Oblig. do. S85%bz do. Tabaks-Act. . 379bz Rumän. Eisenb.

Finn. 10 RL-L. .....

Neapol. Pr.-A Russ.-Engl. Anleihe. do. do. de 1862 do. Egl. Stücke 1864

do. Holl. » do. Engl. Anleihe. . . Pr.- Anl. de 1864 do. de 1866

70zbz 88Xbz S{bzZ 317 B 185% G . Uu. 1/11./85%/bz 1/4. u. 1/40.189 G do. 88; G 1/5. u. 1/11.1535bz 1/1. u. 1/7.1137bz

1/3. u. 1/9.1135bz

bié i | g E E

Fonds und Staats-Papiere.

. 5. Anl. Stiegl. . G. do. . 9, Anl. Engl, St.

i/à. u. 1/10.168 G do. 795 B de. 53 G

Freiwillige Anleihe . 43 1/4 u. 10 Staats-Anl, von 18595 | 1/1 u. 7

v. 1854, rid

voR

Von

von

. von 1864

do. von - 1867 do. v. 1868 Lit.B.

de. v.1850, 52 do. von 1853 do. von 1862 do. von 1868| Staats - Schuldscheine Pr.-Anl 1855 à100Th. Heas, Pr.-Sch.à40ThI | Kur-u. Neum. Sehldv. :

1857 45 i804 | 1856 4s

4

Qder- Deichb.-Obligai 4

1/4 u. 10

do,

Berlin. Stadt-Obligat. 5

âo. do. do. do. Sebldv. d.Berl. Kaufm.) ‘Berliner | |Kur- u, Neumärk. j do. | ; Ostpreussische. do. do. | Pommerasche.....

A o.

te,

TIE

Sehlesische .….. do. Lit. A... do. neue... 4

Pfandb

W'estpr., ritischfil. 34

do. do |

do. do. do. II. Serie'5 do. | do.

|

Pommersche | Posensehe …….....) Preussische Rhein. u. Westph, Süchsische Schleaische

Rentenbriete.

4 45 5 | 24/6 u. 12 nened | 1/1 u. 7 do. 4%

Kur- u. Neumärk. 4 | 1/4 u,

|

24/6 u. 12

do. do. do. do. do.

¿o. 10 do. de. do. do. do. do.

97bz 1027 B 93Zbz 93zbz 934bz 93Zbz 935bzZ 935bz 935bz 85%bz 85Kbz 84 B 825bz 82%bz 123%bz 58Zetwbz 79% B 91% G 102bz 93% G 7352 101 B

715 B 80Z7bz 88Z3bz 985 B

58zbz 88Zbz 87%bz 85%bz 87Zbz 895 B 892 B 885bz

| Hall. Sor. Guben

. +do. Holl. »

. Bodenkredit .….. do. Nicolai - Obligat. Russ.-Poln. Schatz. . do. do. kleine Poln. Pfandb. IIL Em.

do. Liquid, do. Cert. À. 400 FL do. Part.Ob. à 500F1. Türk. Anleihe 1865.

do. 885 G 13/1. u.13/7.1/79bz 1/5. u. 1/11.166 B 11/á. T 1/40.166%bz

M0, 667 G [22/6 u.22/12|655 B 1/6. u. 1/12 |564bz 1/1. u. 1/7,192 G

l d6.. 07 B

| o. ál17a%bz

Hf C pas Hn ¡fan n m O C N N C 3

n

Eisenbahn-Stamms-AKLtien.

Div. pro/1867/1868|

Aachen-Masir...| | 0 4 Altona-Kieler...| 5 6 |4 Berg.-Märk T5 Berlin-Anhali. .. 13/1: Berlin-Görlitz ..| 4 do. Stamm-Pr. d Berlin-Hamburg | 95 Brl.-Ptsd.-Mgdb. 16 Berlin-Stettiner .| 8 Brs].-Schw.-Frb. do. neue| -

[4/1 | “0. do. 1/LuU 6 1/1. do, do. do. 1/107. i/1. 1/1.0.7,

1/1 do. do.

384bz 1072bz 129%bz 179bz B 7G65bz 94zbz & 155 & 182Z7bz 131%bz 110 B 1005bz 40% 100b B 93bz 117bz 99bz 1/7. 1675 B do. |8&67bz 1/4. 1675 B . [87bz

1.7./64%7bz *G67bz 1413bz 697bz 1947 G 875 B 87% B 89zbz G 178% B 92; B 174zbz 159% B . 131Zhz 165 B 85%bz

Brieg-Neisser. Cöln-Mindener. . do. Lit. B.

ta Gt jan bj

do. St.-Pr. Hann.-Altenb. ..| - do. St.-Pr.

Märk. Posener.. do. Stamm-Pr. Magdb. Halberst. do. B. (St.-Pr.) Magdeb. Leipz... do. neue do. Lit. B Münast. Hamm... Niedsehl. Märk... Ndsehl. Zvreigb.. Nordh. Erfurter. do. Stamm-Pr. Obersch]. A. n. C.

ers

Oos I

toe

P Po

X

da eta L | | C

juaès Ae C ia S ¡f fam

duard fund jur N G

0. St.-Pr.... R. Oder-Ufer-B.

Badisehe Anl. Te 1866 IF T. w 1/ V

do. Pr.-Ánl. de 1867 do. 35FI.-Oblig...

do. Prämien-Anl..

4 1 7A

/2. u. 1/8.

pr. Stück

Bayer. St.-A. de 1859 ate u, 1/12. A

/6.

Braunseh. Anl. de1866/5 4/4. u. 1/7.

do. Dess. St.-Präm.-Ani. Hamb. Pr.-4. de 1866 Lübeeker Präm.-Anl. M anheimer Stadt-An]. Sücrhs. Anl. de 186865 Sebwed. {Oäthi.Pr.A.

z u

|

20 Thlr.-Loose i pr. Stück

1/4. 1/3

1/4. p. Stek, 1/1. u. 1/7. 31/12 u.30/6

—, Vis

Stück

932 B 103%bz 32 B 945 G 1065bz G ¡01% G 18%bz 100%bz 443 B 49 B 935 6

118 B

do. St. Pr...

947bz Rheinische

Meckicnburger. Oberhess. v. 3t. g. Oest. Franz, St. Russ. Staatsb.., Südöst. (Lomb.). Warseh.-Bromb. Wsch.Läz. v.St.g Warschau-Ter.. do.

Div. pro Berl, Abfuhr do. Aquarium do. Br. (Tivoli) do. Kassen-Y. do. Hand.-G.

doe. Pferdeb. . Brannschweig. Bremez .....…... Coburg. Kredit. Danz. Privat- B. Darmstädter ... do. Lette! Dess, Kredit-B..)

do. | Landes-B.

do. Diskonto-Kom. . Effekt.Liz.Eichb,| Eisenbahnbed... Genfer Kredit. . CTOTARED d ore oes G.B. Schust.u. C. Gothaer Zettel. do. Gruudkr.-Pf, Hannöversche .. Henrichshütte .. H Hübe ._ (Lübnuex) .| S L A do. A. I. Preuss.| do. Pfdb. unkd. do.P.Bod.Kred. Königsb. Pr. - B. Leipziger Kredit Inxzemb. do. Med, F.-Ver.- G. Magdeb. Privat Meininger Kred Minerva Be, - À. Moldauer Bank. Neu-Schottland. Norddeutsche .. Qesterr. Kredit . A.B.Omnibus-G. Phönix Bergw.

Pozener Prov...

Pr. Bodenkr.- B.

Renaissance....

Rostocker Säehsisehe

Schles.Berghb.-G, do. Stamm-Pr. Thüringer Vereinsb. Hbg.. B. Wasserwerke W eimarische...

|

tas

CO SIt pra

jd N I N D do

Juni L

E

Wo S

Portl.-F. Jord.H | -

Rittersch. Priv... | -

Sehles. B.-Y. M 7

M Denen wod en_ LG d pArA

Q O

| | r doe |

Wiea.| 84 Bank- und industzie-Atktien. 1867|

anm

2D S

C IRUMANAOC

L R

as

|

D

Hp:

Preussisehe B... |8i/

b

E

[D e

E as

1/1.

15/á.

1/10. d

0. 1/5u1i. 1/4. 1/1.u.7. 1/40. 1/1.

73bz

volle 2933à3aà4bz 89Zbz 130à29%àKb

d

T): Ui jan C C S Ne

64!bz G

Gk

_——

145bz 1173 G 1615 B 12756,n113 86ec.b. [B 168 B 1137 G 52 B 1035 & i13bz 96 ü 4z B 159 G 83% & 120bz G 105 G6 . [1367 G 23Þ2 T.1927etwbz . 11077 G /4. 191% G 193262 8Szetwbz . 1108bz 4110 B /4. 1105 B 11004 & . 188 B 91 10067 1057; 1113bz Q 112% B 820 6 86 G 106 B 43bz S 2256, v.695 9256 [bzG6 127 @ 1247a3%a4b 6T7etwbz 1763bz &, |B.285B 1/1. 1101 B 1/1 u.7.1144 B do. [100bz do. 1/4. 1/1 u.7.

1/4.

1/1.

1/41. L Wb 1/1011.

1/4.

do.

t E A

M M N

[E

D im D O ¡fs r D N

ifm P i f C O b f U S 1a hs tim jam 1 f QN V fm H

ais jon N] E D n

b> 4

Il> N> a O GN

d -.

[de] as G

j i

EIX Do

M> Q if I ijan t Q aje bjs am CIT jan pi

d

C d

E [5 ; O

S “2

95 & 113 S 117 B 1187 B do. 1837 G do. ¡85Ébz 4/1 9.7.78 B 1/4. [113% 6 14 B 1/4 n.7./84bz

en! E L: 4A

I D Tur | S P O or r Er U EN

tba: 12» pf CJU b de A

sl e: ¿1-3

4

O D r Q C0

p d h

1125bz

. 1113 G

1i/áu 1081 G

1/4. 26Z7bz

1/i.0.7.1937 G

1/1. 11355bz

1/8. 1125% B

1/1. |volle793 B 60%—

do. 11013bz

do.

00. Sl. Fr. do. Lit. B.(gar.)| Rhein Nahe - Starg.-Posener . Thüringer

do. 70 %

do. Lit. B.(gar.)

WiIhb. (Cos.Odb.) do. St.-Pr.….

H jem e I U I plan O 0 N ¡isa f j H j \/ wiy

| | S

do ia

v

Sovereigns Napoleonsad’or 5 13{bz [lmperials ..,.

Dollars

Ducaien

I-I >MOPD Vi I

1015 B do.

do. do. 1037 B

6 25;bz

18 6 1 12%bz |

Silber in Barr. u. Sort. p. Pfd. f. Bankpr. Thlr. 29.234, Linsfuss d. P. Bank für Wechsel4, f. Lombard 5 pCt,

Geld-Sorten und Banknoten.

Friedrichad’or 113%bz G | Imperials p. Pî.468 G Gold-Kronen. 9 107 G | Louisd'or .…../112bz G

Fremd. Bankn. 993bz do. einlösb. Leipziger ..993bz B Fremde kleine|— Oest, Bankn. .822bz Russ. Bankn... |78bz

Redaction und Rendantur: Schwieger.

Derlin, Dru> und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdruerei

(R, v. Deer).

Beilage

Belgien. Brüssel, 24. Mai. (W. T. B.) Daud Pasha wird demnächst hierselbst eintreffen, um mit den Bankiers Bischoff8$heim und v. Hirsch die türkische Eisenbahn- anleihe definitiv abzuschließen.

Frankrei<. Paris, 24. Mai. Die Haltung von Paris am 23. Mai, als am ersten Wahltage, wird überein- stimmend als eine durhaus ruhige geschildert. Wir geben nachstehende Resultate der Wahlen, so weit sie heute bekannt geworden, au< wo sie no< nicht definitiv sind; lehtere wegen des Interesses, welches die Zahlen als Ausdru> der Partei- verhältnisse gewähren. | | i

W. T. B.) Ueber die pariser Wahlen zur Deputirten- fammer ist bisher Folgendes bekannt: Erster Wahlbezirk: Die Ausfichten sind für Gambetta (radikal) günstig. Zweiter: Ballotage zwischen Thiers und Devink wahrscheinli<h. Dritter: Von 22 Abtheilungen find die Resultate bekannt, aus zweien fehlen sie no<. Bancel (radikal) erhielt 20,700, Ollivier 11,500 Stimmen. Vierter: Definitives Resultat bekannt. Picard (opposit.) gewählt mit 24,400 Stimmen gegen den konservativen Kandidaten Broncefabrikanten Denière, der 7900 Stimmen erhielt. Fünfter: Noch sehr unvollständig bekannt. Garnier-Pagés 4000, Raspail 3800, Maire Levy 1900, Baudin 97 Stimmen. Sechster: Bekannt, mit Ausnahme einer Ab- theilung. Ferry , Redacteur der »Temps« , 11,200 , Cochin 11,500, Gueroult, bi8heriger Deputirter, 4300 Stimmen. Mit- hin Ballotage crforderlih. Siebenter: Bekannt, ausgenom- men eine Abtheilung. Jules Favre 11,300, H. Rochefort 8900, Cantagrel 7000, Savard, konservat. Kandidat, 4200 Stimmen. Mithin Ballotage. Achter: Von 36 Abtheilungen sind 20 be- fannt. Jules Simon 11,500, Advokat Lachaud 3500 Stimmen. Gambetta , Picard und Bancel sind definitiv gewählt. Bancel erhielt im dritten Wahlbezirk 22,751, Ollivier 12,430 Stimmen. Die Wahlen Pelletans und Jules Simons8 erschei- nen gesichert. M hauptstädtishen Wahlbezirken l [lotage erforder.

F A Die as bisher aus den Provinzen gemeldeten Wahl- resultate sind der Regierung günstig. Thiers wurde sowohl in Lille wie in Poitiers geschlagen. Im zweiten Marseiller Wahlkreise wurde der offizielle Kandidat Bournat mit 14,000 St. gewählt, während auf Jules Favre 9800 fielen. Im 1. und 4. Marseiller Wahlkreise wird Ballotage statt- inden müssen, da keine absolute Majorität erzielt ist. In jenem fielen auf Gambetta 8600, auf Lesseps 4500, auf Thiers 3500 St. Jm 4. Wahlkreise erhielten der offi jelle Kandidat Rougemonf 8900 , Esquiros 6300, Marie 4400 Skt. In Straßburg wurden die offiziellen Kandidaten Bussierre und Bulah gewählt. Jn Nantes erhielt der offizielle Kandidat Gaudin 12,000, Guèpin 11,600, Lareinty 5200, Prevost-Para- dol 1950 St. , so daß Ballotage erforderlich isl. In Troyes erhielt der Kandidat der Opposition Argence 20,800 St., während Perrier 15,100 St. erhielt. Jn Brieuc wurde der Regierungskandidat Lamotterouge mit 18,800 Sk. gewählt , während auf Glais-Bizoin 12,400 St. fielen. Jn Toulon e hielt der Regierungskandidat Peyruc 19,300, Arago 11,400 St.

Lille, 24, Mai. Gewählt im dritten Bezirk der Nord-

Departements: Jules Brame (unabhängig) und Des8cotours8,

i skandidaten. i E e T 94. Mai. Im dritten Wahlbezirk des Departe-

ine inféri Corneille, Regierungskandidat, gewählt. O 24. Mai. Definitiv gewählt Raspail (radikal). Bancel erhielt 16,953, Hénon, bisheriger Deputirter, 6936

Stimmen. : Spanien. Madrid, 22. Mai. In der gestrigen Sihung

der Cortes forderte der Kolonial-Minister Ayala das Wort, um sh offen für die Monarchie auszusprechen, da die September, erhebung nimmer die Republik zur Folge haben könne. E gebrochene Gesundheit und eine eben überstandene \{hwere Ope- ration hätten ihn bisher von der Tribüne entfernt gehalten.

ekt müsse er auftreten, um nachzuweisen, daß die monarchische In ine in keiner Weise durch die Septemberereignisse Mee umgestaltet werden sollen. Jm Monate September hätten die Wähler si< durchaus zurückgehalten und keine republikanische

G igt. Die gefangen genommenen Generale wären vom Volke in Aodeldfien, gex eht uf einmal so republikanisch sein

wolle, gleichgültig mitangeschaut worden, bei ihrer Abfahrt nach der

_—_————

Präsident macht si< nur mit Mühe vernehmlich). Der Minister fährt fort und bemerkt , er rede ohne Feindschaft gegen seine Gegner, er wolle nichts weiter, als Thatsachen erzählen. Man habe sich in U über zwei Stigrfechter in zwei Parteien ge- \spalten, um die Abfahrt von Prim und Serrano in die Ver- bannung habe si< kein Mund geregt. Der spätere Aufstand in Cadix habe im Namen der Republik stattgefunden , bel ge- nauerer Untersuchung werde es si< herausstellen , daß meisten- theils Reaktion und Sozialismus die Elemente gebildet hätten. (Neuer Lärmen.) Spanien habe gar keine Ele- mente in si<, die Republik zu gründen. (Abermalige große Aufregung.) Es thue ihm leid, persönlich liebe Bekanute zu verletzen, allein es sei do< wahr, -daß man einestheils den Elementen , welche das geringste Jnteresse an der Erwerbung der Freiheit gezeigt haben, die Macht nicht übertragen dürfe ; die erbliche Monarchie allein sei für Spanien brauchbar, das Volk sei heftig, leidenschaftlich stolz und könne nur dur< Monarchie zusammen- gehalten werden. Eine Republik ohne Klerus, ohne Heer, ohne Grundbesig könne sih nicht halten: das wahrhafte Bedürfniß des spanischen Volkes sei die Monarchie. Die republi- kanische Partei zog es vor, sih in keine weitere Debatte einzu- lassen. Die schon telegraphish gemeldete Abstimmung erfolgte in der Nacht um 124 Uhr. Am 21. wurde das Amendement, daß es nur Eine Kammer geben solle, mit 118 Stimmen gegen 107 verworfen. i Ee

Aus Madrid wird, in Vervollständigung des telegra- phischen Berichtes über die Sonnabend-Sißung der Cortes, ge- meldet, daß der Vorschlag einer Rentensteuer ni<ht von dem Finanz-Minister, sondern von einem Deputirten ausgegangen und als Antrag im Hause eingebracht ist. | :

Italien. Florenz, 24. Mai. In der heutigen Sißung der Deputirtenkammer brachte der Finanz - Minister Graf Cambray-Dign y einen Gesezentwurf ein, betreffend die Ge- nehmigung des Vertrages mit der Nationalbank wegen Ueber- tragung des Schaßdienstes, der Verschmelzung der National- bank mit der Bank von Toskana und des Vertrages über den

Verkauf der Kirchengüter. L

Rußland und Polen. St. Petersburg, 23. Mai. Unter den Reformen, welche in den lehten fünf Jahren im Königreich Polen eingeführt worden sind, nimmt nach dem »Reg. Anz.« die Umgestaltung der direkten Steuern eine bedeu- tende Stelle ein. Seit dem Jahre 1864 war eifrig an der Sammlung und Bearbeitung der zur Vorbereitung dieser wich- tigen Reform nöthigen Nachweise gearbeitet worden. Darauf erfolgte im Dezember 1866 der Allerhöchste Befehl zur Einführung der Gütergrundsteuer statt der bis dahin üblichen unter verschiedenen Namen (Ofiara, Lieferung®8steuer, Kontingentsteuer 2c.) bekann- ten Steuern Im folgenden Jahre wurde die neue Repartition der Rauchfangsteuer in den Städten bestätigt. Endlich wurde im Dezember 1868 das Allerhöchste Edikt über die neue Be- steuerung des bäuerl:chen ITmmobiliars erlassen. Somit ist nun die Umgestaltung der direkten Abgaben im Königreich Polen, wie sie dur< den Allerhöchsten Willen vorgezeichnet und von russischen Beamten ausgeführt woorden, in den Hauptzügen als beendigt anzusehen, und nur noch die Rauchfangsteuer von den Gütern und die Grundsteuer in den Städten ausgeschlossen

geblieben. T L Asien. Aus Bombay, vom 22. Mai, wird telegraphis<

emeldet: Azim Whan und Abdul Rhaman sind in Mesched (Persien) eingetroffen und dort gastfreundlich empfan-

gen worden.

Gewerbe und Handel. c tze

London, 22. Mai. Das hiesige Handel8amt veröffentlicht eine Bekanntmachung der japanesischen Behörden in Niigata, welche die bisherigen Beschränkungen in dem Verkauf von Kupfer an Ausländer aufhebt, und allen im Kupferhandel Jnteresfirten erlaubt; in diesem Artikel Geschäfte zu machen, nachdem {ie fih beim Zoll-

amte angemeldet haben. St. tersburg, 23. Mai. Nach dem »Reg. Anz.« hat der walk gie 4c Ministers am 25. April d. J.

Kaiser auf einen Bericht des Finanz - | : wnd E 15. Mai des nächsten Jahres eine allgemeine russi- \<he Ausstellung von Erzeugnissen der Fabrikindustrie zu eröffnen und bis zum 15. Juli fortdauern zu lassen. Die Leitung der Ge- {äfte zur Einrichtung dieser Jndustrie-Ausstellung wird einer beson- deren Kommission unter dem Vorsiße des Direktors des Departements

Verbannung habe kein Mensch sih geregt. Das Geschrei , das man Ddr babe, sei von der angeblich republikanischen Menge

für Handel und Manufakturen übertragen.

268