1869 / 119 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2138

Deffentlicher Anzeiger.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Der gegen den Oekonomen August Hercher aus Shmalkalden am

19, d. Mts. erlassene Steckbrief wird als erledigt zurückgezogen. Rotenburg, am 22. Mai 1869.

v. Wille.

Der Staatsanwalts-Gehülfe. Handels-Register. N des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. n das Firmenregister des unterzeichneten Gerichts i} unter Nr. 5580 der Kaufmann (Handel mit Knöpfen und Borden L gros)

Paul Sarnow zu Berlin,

Ort der Niederlassung : Berlin, (jeßiges Geschäftslokal : j dauerbrücke Nr. 1 ‘5 (ebl hâftslokal: Span

Firma : Paul Sarnow, heutiger Verfügung eingetragen. erlin, den 22. Mai 1869. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen.

t L H r

zufolge

In unser Firmenregister ist unter Nr. 142 der Kaufmann Carl Ginsberg zu Spremberg, Ort der Niederlassung : SuinbEA Bezeich-

nung der Firma: Carl Ginsberg, zufolge Verfügung v ; 1869 am 18. Mai 1869 c iniaain. N fügung vom 15. Mai

Spremberg, den 18. Mai 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Der Kaufmann Hugo Kirchner zu Culm hat für seine Ehe mit Hulda , verwittweten Golz, gebornen Menna, di Güter und des E ausgeschlossen. 17e POVENADOIE BeY ingetragen unter Nr. unseres Registers zur Eintragung der Aus\<{ließung der Gütergemeinschaft zufolge Verfü Culm, den 21. Mai 1869. M L E Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Zufolge Verfügung von heut is in unser Handelsregister einge- tragen, daß der Kaufmann Alfred Hammer au Eboét für fie init dem Fräulein Helene Guksch einzugehende Ehe die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes laut gerichtliher Verhandlung vom 7. April C: R A E O O daß das Vermögen der

es geseßlich vorbehaltenen L Ó Thorn, den 15. Mai 1569. / An S, SAEOE O Königliches Kreisgerieht. 1. Abtheilung.

In unser Firmenregister sind eingetragen unter Nr. 151 der Kaufmann Ernst Meinke zu Cörlin, Ort der Niederlassung : Cörlin, E egi Er E: er Kaufmann Hermann König zu Cörlin Ort der Niederlassung : Cörlin, y i Firma: H. König. 153 der Kaufmann Srvasa n Prinz zu Belgard, Ort der Niederlassung : Belgard, fol Brra Ss J rinz/ zufolge Verfügung vom 27. April 1869 am 4. i ejd. Belgard; den 4. Mai 1869. A Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Firma-Eintragung resp. Gütergemeinschafts-Aus\{hließun I, Jn unser Firmenregister is unter Nr. 154 Race der Kaufmann Bernhard Jacoby zu Belgard, Ort der Niederlassung : Belgard, i gi A demelenb F Meeih . In unser betreffendes Register is unter Nr. 12 BOWAL L éfblicgens 4 ingeirag en : e le Ausschließung der Gemeinschaft der Güter und des Er- werbes für Ehe des vorstehend zu I. genannten Kaufmanns wrd Dein E L ung vom 27. Apri 9 am 4. i ejd, Belgard, den 4. Mai i869. E Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Der Kaufmann Albert Carl Eugen Jaeni>e hierselbst hat für sei er unter der Firma »Albert Jaenicke« (Nr. 66 bea S R GiEM O) estehendes kaufmännisches Geschäft seiner Ehegattin Lina, gebornen

Seegebarth, Profura i : An aa N E welche unter Nr. 6 des Prokurenregisters

Colberg, den 21, Mai 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Die in unserem Firmenregister unter ; ; N. Koronowicz zu Posen ist itc, Nr. 941 eingetragene Firma

Posen, den 21. Mai 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In unser Gesellschaftsregister is Nr. 663 die von

leuten ranz Weisz in Pesth und : ulius Már in Beedla am 21. April 1869 hier unter der Firma: Weisz et Mär, vormals Parragh Gábor,

den Kauf-

[1818]

nand Thilo Faber \{uldners werden au

bei uns s\<riftli

Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, steht nur dem Kauf. mann Mäár zu.

Breslau, den 19. Mai 1869, Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

In unser Firmenregister ist Nr. 2480 die Firma: Jsaac Graeß

und als deren Jnhaber der Kaufmann Jsaac Gracß hier heute einge- tragen worden.

Breslau, den 19. Mai 1869. Königliches Stadtgericht. Abtheilung 1.

In unser Firmenregister ist Nr. 2481 die Firma : Alexander Cohn

und als deren Jnhaber der Kaufmann Alexander Cohn hier heute eingetragen worden.

Breslau, den 19. Mai 1869, Königliches Stadtgericht. Abtheilung I,

Jn unser Firmenregister ist Nr. 2482 die Firma: »Schuh- und Stiefel-Bazar, Joseph Deutschmann,« und als deren Jnhaber der Kaufmann Joseph Deutschmann in Berlin heute eingetragen worden. Breslau, den 20. Mai 1869. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

In unser Firmenregister ist bei Nr. 125 das Erlöschen der Firma L. Heege zufolge Verfügung vom 13. Mai c. heut eingetragen word Waldenburg i. S., den 15. Mai 1869. / U 2 Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

LSS) Betanntmacmutta. eber den Nachlaß des am 13. Dezember 1868 hierselbst ver- storbenen Kaufmanns Joseph Bierkowski ist das erbschaftliche Liqui- dationsverfahren eröffnet worden. Es werden daher die sämmtlichen Erbschaftsgläubiger und Legatare aufgefordert, ihre Ansprüche an den Nachlaß, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht,

i bis zum 16. August er. eins<ließli< bei uns s{riftli< oder zu Protokoll anzumelden. Wer seine Anmel- dung s<riftli< einreiht, hat zugleich eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Die Erbschaftsgläubiger und Legatare, welche ihre Forderungen

nicht innerhalb der bestimmten Frist anmelden; werden mit ihren An- sprüchen an den Nachlaß dergestalt ausgeschlossen werden, daß sie sid wegen ihrer Befriedigung nur an Dasjenige halten können, was nah

vollständiger Berichtigung aller rechtzeitig angemeldeten F von der N chtzeitig angemeldeten Forderungen

lassers gezo

achlaßmasse, mit Aus\{luß aller seit dem Ableben des Erb- enen Nuzßungen, übrig bleibt.

e Die Abfassung des Práklusiouserkenntnisses findet nah Verhand-

lung der Sache in der

auf den 4. September 1869, Vormittags 11 Uhr,

in unserem Sißungssaale Nr. 21 anberaumten öffentlichen Sißung statt.

Breslau, den 12. Mai 1869.

Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung.

- MOULUTS- C0 T R

Königliches Stadt- und Kreisgericht zu Magdeburg. « Erste Abtheilung.

Den 21. Mai 1869, Mittags 124 Uhr.

Weber das Vermögen des Kaufmanns Salomon Jacob Leopold |

L DOO) Sit op & zue zu L is der / ische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellun

auf den 18. März 1869 festgeseßt worden. f O I eBS

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Ferdi- findet bestellt. Die Gläubiger des Gemein-

gefordert, in dem

auf den 2. Juni 1869, Vormittags 11 Uhr,

in unserm Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vor dem Kommissar,

Stadt- und E Hempel, anberaumten Termine ihre Erklärungen und ®

oder die

orschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters estellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren

oder anderen Sachen in Besiß oder Gewoahrsam haben, oder welche

ihm etwas verschulden, wird aufgegeben , nichts an denselben zu verabfolgen

oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 25. Juni 1869 cinr blieSLis G

dem Gerichte oder- dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, benebin fe Gonturd-

masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben berechtigte pigu ige. | :

Besiß befindlichen

als sprüche, diese dafür verlangten Vorrecht

leih- es Gemeinschuldners haben von den in threm , fandftü>ken nur Anzeige zu machen. 2

ugleih werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche M Sue machen wollen, hierdur< aufgefordert, thre An-

ben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem

bis zum 25. Juni 1869 einschließli < . < oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zuk

errichtete offene Handelsgesellschaft heute eingetragen worden.

Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten

2139

Forderungen y sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Perwaltungspersonals auf den 7. Juli 1869, Vormittags 10 Uhr,

in unserm Gerichtslokal, Dompiaß Nr. 9, vor dem genannten Kom- missar zu erscheinen. h L bjs :

Wer seine Anmeldung s{riftli< einrei<t, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. i ;

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner A einen am hiesigen Orte wohnhaften , oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Costenoble, Graeßner, Levy, Hienßs<h und Justiz-Rath Weber zu Sachwaltern vorgesc{laagen.

[1841] BetfanntmaMun g: : Oer Konkurs über das Vermögen des Gold- und Silberarbeiters Gottfried Bach zu Weißenfels is durch Vertheilung der Masse beendigt. Naumburg a. S., den 18. Mai 1869. i Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

E R un Ediktalladung.

Nachdem der hiesige Bürger und Schuhmachermeister Theodor Rettberg am heutigen Tage dem unterzeichneten Gerichte seine Ver- mögens-Unzulänglichkeit angezeigt und sein Vermögen den Gläubigern abgetreten hat und in Folge dessen der Gläubigerkonkurs eröffnet und der hiesige Notar Dr. jur. Fleischer zum einstweiligen Kurator bestellt ist, werden Alle, welche an das Vermögen des Gemeins uldners behuf ihrer Befriedigung Ansprüche machen, aufgefordert, dieselben und die etwaigen Vorzugsrechte unter Vorlegung der zur Begründung dienen- den g bei Meidung des Ausschlusses von der Konkursmasse, in dem au

[1821]

Donnerstag, den 8. Juli c, Morgens 9 Uhr, ' vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumten Termine anzu- melden. E Die anhängigen Zwangsvollstre>ungen sind fistirt und die nöthi- gen Sicherungsmaßregeln angeordnet. i . 5 : In dem angeseßten Termine sollen die Erklärungen. über die Person des definitiven Kurators, sowie über Verwaltung der Masse entgegengenommen und die Mitglieder eines etwa zu bestellenden

Gläubigeraus\chusses gewählt werden.

Der demnächstige Aus\{lußbescheid soll nur durch Anschlag an der Gerichtstafel und dur< Jnsertion in die Peiner Zeitung ver- öffentlicht werden. ;

Peine, den 11. Mai 1869. '

Königliches Amtsgericht 1II, Henseling.

L Ediktalladung. : eber das Vermögen des Georg Burxkardt von Winkel, jeßt zu Biebrich, i der Konkursprozeß erkannt worden.

Dingliche unv persönliche Ansprüche daran sind Donnerstag, den 24. Juni 1869, Vormittags um 9 Uhr, persönlich oder dur einen gehörig Bevollmächtigten dahier geltend zu machen bei Vermeidung des Rechtsnachtheiles des ohne Bekanntmachung eines Präklusivbescheids von Rechiswegen eintretenden Ausschlusses von der vorhandenen Vermögensmasse.

Wiesbaden, den 13. Mai 1869. :

Königliches Amtsgericht 1V.

Goeß. 1837 O effentliche Vorladung. , er Kaufmann ier Friedländer, hierselbst Oranienstrafie Nr. 98 wohnhaft, hat gegen den Herrn Otto Schirmann, früher in Mosfsin bei Schlochau wohnhaft, aus einem auf diesen gezogenen und von demselben acceptirten, in Berlin domizilirten und am 4. Januar 1869 fällig gewesenen Wechsel d. d. Schlochau, den 28. September 1868

wegen 600 Thlx. nebst 6 pCt. Zinsen seit dem 11. Januar er. 3 DVIL. |

15 Sgr. Protestkosten und 5 pCt. Provision Klage erhoben. Die Klage is eingeleitet, und. flagten 2c. Schirmann unbekannt ist

lichen Verhandlung der Sache au ; tis R 27. August 1869, Vormittags 10 Uhr,

0 unterzeichneten Gerichts-Deputation im Stadtgerichtsgebäude, Sderstraße e nier Nr. 67; anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle u bringen, und Urkunden im Ori inal Ae indem auf spätere Finreden , welche auf Thatsachen eruhen , keine

werden kann.

Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nicht , so werden |

64 ï T n und Urkunden auf den An- | die in der Klage angeführ en ga ‘zugestanden und anerkannt er- |

L des Klägers in contumaciam de bn Ectemnimis

achtet, und was den Rechten nach daraus R ea Mate: Gee werden. erlin, den 14. Mai 1509. 12,02 Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen. Prozeß-Deputation I.

1815 Aufgebot unbekannter Erben: , / : Bei Si Guana Ves Nachlasses der am 27. Juli 1868 zu Warm- brunn ohne leßtwillige Verfügung verstorbenen verwittweten Austiz-

Kommissar Johanne Charlotte Eleonore Seidel, gebornen Laebe, aus Biotau dabin sich bis jeßt als deren Verwandte vierten Grades

legitimirt:

da der jeßige Aufenthalt des Ver- | so wird dieser hierdurch öffent- lich aufgefordert, in dem zur 7 ua und weitern münd- |

ücksicht genommen |

| [1884] |

| | | | | | | |

|

| |

A. von väterlicher Seite (von Gottlieb Laebe und Rosina, geb. Preuß) 1) die verwittwete Handelsmann Dittmann, Anna Rosina, ge- borne Bergmann zu Lüben, ; 2) die verehelichte Häusler Neugebauer, Anna Elisabeth, geborne Bergmann zu Braunau bei Lüben, B. von mütterlicher Seite: (von Johann Christoph Schreiber und Anna Susanna, geb. Müller) 3) die verwittwete Kretschambesißer Ruppert, Johanne Charlotte, eborne Lange zu Lüben, / 4) dee Kaufmann Johann Karl Lange zu Neiße, 5) die verehelichte Tagearbeiter Münster, Anna Rosina, geborne Wunderlich zu Lüben, N / : 6) der Polizei-Sergeant Johann Carl Friedrih Wilhelm Sim- pih zu Bonn, A ? : 7) der pensionirte Feldwebel August Simpich zu Lüben, 8) e De Schließer Johann Carl Gottlieb Simpich zu ippstadt, R | 9) der Postillon Johann Heinrih Simpich zu Hirschberg; 10) die verehelihte Häusler Klose, Johanne Eleonore, geborne Simpich zu Lerchenborn bei Lüben, / i . 11) der Tnwohner Johann Karl Sinn zu Nieder-Gläsersdorf bei Lüben, 12) die verehelichte alt ra Wespe , Emilie, geborne Jungni>el zu Liegniß, 13) die unverehelichte Wilhelmine Ernestine zu Liegniß, : 14) der Posthaltereiverwalter Johann Gottlieb Speer zu Posen, 15) die verehelihte Jnwohner Ernft y Marie Rosina , geborne

Schreiber zu Petersdorf, j :

16) der Zimmermann Johann Ehrenfried Schreiber zu Heynau,

T7). Der aa und Handelsmann Johann Gottfried Schreiber u Parchau,

18) die verehelihte Arbeitsmann Pohl, Johanne Eleonore; ge- borne Schreiber, zu Klein-Tinz bei Liegniß. 2

Ulle diejenigen, welche nähere oder gleichnahe Erbansprüche an

den Nachlaß zu haben vermeinen, werden aufgefordert, ihre Ansprüche

bis zum ° 13. September 1869, 12 Uhr, : i bei uns anzumelden, widrigenfalls nach Ablauf dieses Termins die Ausstellung der Erbbescheinigung erfolgen wird. Glogau, den 13. Mai 1869. : Königliches Kreisgericht. Il, Abtheilung.

Caroline Henriette

Bertha Jungni>el

& C Atl Ger Erl i 1, Folgende bei E unterzeichneten landwirthschaftlichen resp. der Regierungs8abtheilung für direkte Steuern, Dománen Und Forsten hier anhängigige Auseinanderseßungssachen: 1) die Ablösung der von den Grundbesißern S Petershain, Lindchen, Bahnsdorf und Almosen, Kreis Calau, an den Küster und Lehrer zu Petershain zu entrihtenden Brot- abgaben e 2) die mit ‘der Regulirung des fog. Bielefließes verbundene Ge- meinheitstheilung von Bielow- / 4 3) die Entwässerung des sog. runden Lauchs bei Sommerfeld, 4) die Gemeinheitstheilung von Hinkfau, L 5) die Gemeinheitstheilung der Ackerbürgergrundstü>ke zu Bo-

bersber N 6) die Sheibtia gemeinschaftlicher Grundstü>ke der Hufenbesißer

zu Grapfow, : ad 2 bis 6 Kreis Crofsen, ,

7) die Ablösung der dem Schullehrer zu Beißsch zustehenden Holzfuhren, : j ;

8) die Gemeinheit{stheilung des \. g. Hintersee’'s zu Germersdorf,

9) die Ablösung der auf dem Aurither See haftenden Fischerei- gerechtsame, : i ;

10) die Theilung gemeinschaftlicher Grundstücke zu Aurith,

11) die Theilung der gemeinschaftlichen Hütungen zu Krebs®-

jauche A A, ' 12) L inna der gemeinschaftlichen Elsbüsche zu Ziltendorf,

ad 7 bis 12 Kreis Guben, E

13) die Gemeinheitstheilung der Feldmark Pollychen , Kreis Landsberg; z s :

14) die Ablösung E u! Jen sog. Zeisigluch zu Hohenwalde has- tenden Hütungsberechtigungen,

15) die Ablösung der auf dem sog. Bossener Gehege lastenden Brennholz- und Streuberehtigungen , n

16) die Ablösung der den 6 Kossäthen zu Kersdorf in der Königl. Neubrüer Forst zustchenden Raff- und Leseholzberehtigung,

17) die Separation der \. g. Vorländer der Althäusler zu Kieniß,/

ad 13 bis 17 Kreis Lebus, : i

18) die Aufhebung der auf der Königlichen Ober-Försterei Sorau ruhenden Hütungsrehte,

19) die Gemeinheitstheilung

ad 18 und 19 Kreis Sorau), L

20) die Ablösung der Bau- , Brennholz- und Streugerechtsame der Büdner zu Gosda, Kreis Spremberg,

21) die Hutfreilegung der Königl. Reppener Forst; i

22) die Ablösung der der Küster- und Lehrerstelle zu Mauskow

von bäuerlichen Besißern daselbst zustehenden Speisung und

Naturalabgabe von 1 Bürde Rüben, R

23) die Ablösung der den bäuerlichen Wirthen zu Reipzig für aufgehobene Forstberehtigungen von der Kämmerei zu Frank- furt a. O. zustehenden Renten,

von Teichdorf,

268®