1869 / 120 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2144 Bekanntmachung. Das Seebad zu Cranz an der Oftsce, mit 7) die Mittheilung über die nöthige Veraus8gabung einer neuen Warmbad und Doucen, wird am 15. Juni er. eröffnet und bis

- p 0 o. Alle Post -Ansiaiten des In- Und Serie Dividendenscheine und die Beschlußfassung darüber, ob Das Abonnement veträgt fl Thlr, @ d n î lich P t en f Î f ch c V ci A n a O 20. September cer. benußt werden können. Außer dem tarif- die General-Versammlung die bisherige Ar Rbl na<h wel<her für das Vierteljahr. Preußischen Staats - Anzeigers: mäßigen Badegeld für Benußung der Anstalten wird keine Bade- die Unterzeichnung der Dokumente in einem Faksimile der Un- Insertionspreis für den Kaum einer Behren - Straße Nr. fla, Abgabe erhoben. Die Verwaltung der Bade-An|talt und der Polizei terschriften bestand, beibehalten wissen will ; i „A Ecke der Withelmsstrafße. hat die Regierung dem Dünenplantagen-Jnspektor Epha zu Cranz die Mittheilung über die Lage und die Resultate des Bau-Reyi. Übertragen. Als Badec-Arzt wird Dr. Thomas fungiren. Königsberg; sionsgeschäftes, sowie über die hiermit besonders im Zusammen- den 21. Mai 1869, Königliche Regierung. hange stehende Stellung des Aus\{husses, resp. der Gesellschaft Spi zur Staats-Regierung und zur fiskalischen Derrogtiunus die Beschlußfassung der General - Versammlung Über diese

; i Angelegenheit und wie der Aus\{<uß in derselben weiter ver. Rhein-Nahe-Eisenbahn. | f

ahren soll ;

: 9) die Wahlen für die statutenmäßige Erneuerung des Verwaltungs, In Gemäßheit des $. 27 der Statuten beehrt Auss<us}ses ($. 37).

p sid der Unterzeichnete, die Herren Aktionäre zur jähr- | - Diejenigen Herren Aktionäre, welche an dieser Generalversamm. S lichen ordentlichen lung Theil zu nehmen wünschen, werden unter Hinweisung auf die General-Versammlung Desimnzungen der K 2426, 201 31 des SUaIts, uo Zaza Je , ¿ , onders aufmerksam gema nur solche Besißer von en auf Mittwoch, den 30. Juni d. J, tw iat gane e jur

Theilnahme berechtigt sind, welche ihren Besiß in die Bücher der Gesell- Bormitta 8 10 Uhr, haft bis spätestens S Tage vor dem Tage der Generalver-

4 S E : sammlung haben eintragen lassen, und welche si< über das Fort. M 120. Berlin, Mittwoch den 26. Mai Abends in den Saal des hiesigen Casinogebäudes ergebenst einzuladen. L bestehen des Besibes bis spätestens einen Tag vor der General: = Die Gegenstände der bis jeßt P Oa n Red versammlung entweder selbst oder dur ihre legitimirten Bevoll. Los » Vngéablage Und über die Geste der Geseliha o | D By Le Uen tr Er E deitng einer Desdelniguni L us AOOUIE: ¿wild S UGNE Ir. Au O D | E L h i E über den Besiß der Aktien, resp. zur Entgegennahme der Anmeldungen Li L “Ai : rozent de apitals, D : L : y lion nad Vetlin im Somme S | su die Seiten gerer Acne! oper sind zur ErlelGlering Y Se, Masern dex MonA Pa n Ebe und Fen fatholi. | amortisirlen Sbulbvershreibungenn (u lgen [i dure Been ¿e E L S j , / ür die auswärtigen Herren Aktionäre ; B B wärtiges Privilegi h err , . 3) e ean O u as R hs Ee gen in Frankfurt a. M. die Bankhäuser der Herren hen Pfarrer A bst zu Her>enrath im Kreise Mülheim ia der rechtlichen Wirkung ertheilen, bas En ider Font L L Wasser Dau» Inipeltor Cu e zu Torgau gezóditen Gehalts- Grunelins & Comp,, Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, goe em | gationen die daraus hervorgrhetden E zu machen befugt ist. zusWüsse und die Bestbußfassung über die Ausellung einer ge: See S Sea banbbaummeister Beyer zu Spandau und pem fatholisven | Eigenthums nalwelsen, Ju durfen elen 0s Wte vorvehattlih de i e Meld L A D E in Berlin die Piveltion der Diskontogesellschaft, Seoibem C ORTUE iettes Klasse zu verleihen i Rechte Dritter ertheilen U wr op bie, Desricdinena e. t r rge R j E i i und zwar bis zum 22. Juni d. J. zur Entgegennahme der Anmel- l j aber der Obligationen eine Gewährleistung D : i au im Gesellschafts Sidi: Cette A E dungen für die Einschreibung in die Gesellschaftsbücher und bis zum T Ce 20s No Adcrioanien „N ist dur< die Geseß - Sammlung zur allgemeinen neuerungs-Fonds, sowie die Beschlußfassung über die Herbei- M aae: nur noch für den Ausweis über den Fortbesiß ermä. Berlin, 26. Mai. Kenntniß zu bringen. führung einer richlerlihen Entscheidung in dieser Angelegenheit, j

; , i ändi Unterschrift und

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen

nialí ; i eußen j “ntali

besonders au<h über die Nü>erstattung des heutigen Kapital- | Die für die Theilnahme an der General - Versammlung auszu 008, Königliche R : Ss Ea P E R Sectin, bon 2 April 1869. Bestandes jener Fonds von der Staats-Regierung an die Ge- | gehenden Eintrittskarten, welche zuglei<h für die nah $. 30 und 31 ist von Carlsbad zurüdgekehrt. Gegeben ! * Wilhelm sellschaft; R t A als Se le M A a fahrt Gu! ift E S (L. S) i i E A AA die Mittheilung über die Verweigerung der teriell s ahn gelten, fönnen an den vorbezeichneten Stellen vom 21. bis ; 24. März 1869, betreffend die Ver- “Agenv lis. Graf zu Eulenburg. Éaree für die ‘Bétriebs «Mécnnah pro 1867 und die Beschluß. 27. Juni, im Bureau des Verwaltungs - Ausschusses jedoch vom 21. iee N E eia Vorrate ‘tr ‘ben Bait ‘und die Unttebhatiung e ah ae 7 G U über das in dieser Bezichung ferner zu beobachtende besib D J. C R E D I B pn A einer Chaussee von Oberrod über Na D M En Provinz Brandenburg. Regierungsbezirk Frankfurt. die Mittheilung und Beschlußfa}sung Über den Antrag eines Kreuznach, den 21. Mai 1869 i genschen Landesgrenze in dêr Richtung au burg D ( F ( ! é ;

Y ; E | ¡Anschlusse an die Ratscher-Schönauer Chaussee." Obligation, dés Gußener Kreise Aktionärs, gegen die Staats-Regierung, resp. die fiskalische Ver- Der Vorsibende des Verwaltungs-Ausschusses der G

waltung auf Auszahlung der statutenmäßigen Bauzinsen klag-

bar zu werden;

Drutkzeile D4 Sgr.

Littr. ee... L . 0 0,04 o i Erlaß vom heutigen Tage den von L Thaler Vreußis< Courant. MYOf Mage Len sa Anga den Man I E ei Wiederöbacd im Kreise Schleusingen, über Thaler Preußi\ erger. | „Bell :

igten Kreistagsbeschlusses

T o dai ei von Auf Grund-des unterm geneymis Schuld bis zum Be-

Regierungsbezirks Erfurt, auszuführenden Dan ne her Barideh vom..21. Oftober 1868 wegen Aufnahme ener Kommission für grenze in ‘bee Richtung Au Sildburabausen, Lid a Anschlusse an die | trage von 9600 Thalern bekennt si die ed

i p Kreises Namens des Kreifes durch diese, atscher-Schönauer Chaussee, genehmigt habe, verleihe Jh hierdurch den | den Chausscetau des E M Me Le S antitilbbece Ver:

[1590]

Berliner Handels -Gesellschafst,

; i iationsret für die zu | für jeden Inhaber gültige, = Thalern Preußisch

Gemeinden Oberrod und Wiedersbach das Expropriationsrec< Ert: | schreibung zu ciner Darlehns\<uld von lern rens

Die Mitglieder der Berliner Handels-Gesellschaft werden hierdurch zu der am ; ; i Di CHa iee ero e o irbeliunguatecialien, nal Mataabe der | Courant, welche an den Kreis baar gezahlt worden un Freitag, den 4. Juni dieses Jahres, Nachmittags 5*/, Uhr,

j l (4 ährlich zu verzinsen ist. e cchieb S Bezug auf diese Straße. | Prozent jähr Schuld von 9600 Thalern geschieht fürdie Staatschausseen bestehenden Vorschriften, in ] Die Rückzahlung der ganzen von 9 b m s A ; berrod und Wiedersbach gegen : s Zeitraums von 15 Jak in der Neuen Börse, Bel-Etage im Cours-Zimmer Zugleich will Jh den Gene ausscemäßigen Unterhaltung der Straße, | vom Jahre 1871 ab allmählich innerhalb eines Z A | (Eingang von der Neuen Friedrichsstrasse) STATININGenüen

; i i e gebildeten Tilgungsfonds von das Rest zur Erhebung des Chausseegeldes nah den Bestimmungen |} ken aus cinem zu diesem Behuf L S Zuwachs der Zinsen von

des für die Staats-Chausseen I flteten S L Lie P E alderesdccibuigen na< Maßgabe des genehmigten

; i in d nthaltenen Bejtim1 : j i j ausseroerdentlichen General-Versammlung; n MUeBli de nie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäß- | TilgungKplanes per Einlöfung der Schuldverschreibungen wird i j T Befreiungen , sowie d stigen, g Die Folgeordnung 1871 eingeladen, in welcher über die, Seitens der Mitglieder unseres Verwaltungsrathes und der Geschäfts-Inhaber unserer Gesellschaft bei uns eingereichten lihen Vorschriften, wie diese A ae M L U ie durch das Loos bestimmt. Die ne D E ees T Antrage: von Thnen angewandt werden 5 hierdurch verleihen. A ten Bestim- | ab in dem Monate Juni jedes Jahres. Der“\Kreis beha t Ley 1er 1) auf Aenderung der statastarischen Beta betreffend die Ergänzung resp. Er- dem Chausseegeld-Tarife vom 29. Februar Oa Ide Slraße doch das Recht vor, den Tülgurigsfonds dul) größere V en höhnng des Grundkapitals unserer Gesellschaft und demgeanüas arf Atänderung des mungen R Sp t: SAnIde r ROMIEVOFRES zu Me E E M E die gekündigten Schuld-

Tax7 und 27. ARTIL I6SB zu A Ie a Us I CE A At Fee Ce E L N s E ae Erlaß is} durch die Gesez-Sammlung zur öffent- | gen ZzU fündigen.

2) auf einen Nachtrag zu Alinea 3 der Zus ; S: | i

und Beträge, so wie des Termins, an we folgt : z 9, 3 i emacht. Diese Bekanntmachung erfolg noch zu emittirenden Antheilschei ter C ú e Ban O LON Ktel: emittirten und Berlin, den 24. März 186 Wilhelm. gen soll, öffentlich bekannt gemach

eine hei aolechen Emissionenm, i

j i i t vor dem ZahlungsStermine in ; \e<s , drei, zwei und einen Monat, L Gcanlurt O4 fowie 3) rente E Ee Tantieme der Eigenthümer der Firma und Ernüssigung der Tan- v. d. Heydt. Gr. v. Jßenpliß. dem Amtsblatte der Königlichen Regierung zu F eme des Verwaltun

f f - V E , ( sf O - Kr zisblatte. Bar n d dem entspreehender Abänderung des $. 51 unseres An den Finanz-Minister und den Minister für Handel, in dem Staats-Anzeiger und im Gubener Kre Statutes ad 1 und 2,

Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Bis zu dem Tage, E irn Maio by ann tvar A art E 4) auf Festsetzung einer Bestimmung, nnech welcher zum KReservesfond mindestens fünf wird és in halbjährlihen Verminen, V Prozent des Reizgewinn

i v eis it rozent jährlich in gleicher Münz-

es gelegt werden und dementsprechenden Zusatz zu Alinea 8 Privilegium wegen Ausfertigung auf den Tnhaber lan von N E fünf Prozent 1 :

des $. 51 unmseres Statuts, i bligationen des Gubener Kreises bis zum Betrage von Uhlrn. | sorte mi en E ges d Qinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße 5) auf Festzsgetzung einer Bestimmung, nach weleher die Auszahlung der Restdividenden Vom 12. April 1869. Die Auszaÿ D

i Zinscoupons , beziehungsweije dieser anl Antrag; der Eigenthümer der Firma und unter Genehmigung des Verwaltungerathes von -Verudedac. Rückgabe der ausgegebenen Zinscoupons | i aueh sechon früher als am 1. Juli jeden Jahres erfo

; ; Vi é en Köni( d ; B! Sou eig Q nalfasse in Guben, und V / l Ali d lgen Kann und dementsprechenden Ra me E G bener Krenes a Amt E T U S va Sei E ticttotecmint folgen- WSALZ Zu nea fl des 8. 5? des Statuts ; n worden, die 8 R berathen und Besehluss gefasst werden soll. S N tage vom 21. Oftober 1868 beshlosse :

Zur Theiloahwe an der General-V

e : reise übernommenen Aktien-Chaussee |} den Zeit, E : itals präsentirten Schuld- ersammlung sind nach 8. des r diejeni itgli Ilschaft berechtigt, welche . mäßigen Herstellung der vom Kreise n e erforderlichen Geldmittel Mit der zur Empfangnahme des Kapitals prä mindestens 20 Antheilscheine derselben beait g $. 19 des Statuts nur diejenigen Mitglieder der Gesellschaft be gt, von Guben bis zur Cottbuser Kreisgrenz cheine derselben besitzen.

| a 5 i zehörigen Zinscoupons der späteren L l : , ir auf den | verschreibung sind auth die dazu gehörigen D Zins ns Dieselben werden, insofern sie ihr Stimmrecht ausüben wollen ersucht, ihre Antheilscheine unter Beifügung einer Spezilikation gemäss der im Wege einer Anleihe zu beschaffen wollen Wir auf Fälligkeitstermine zurückzuliefern. Für die fehlenden ZBindcoupo allegirten Bestimmung des Statuts in den Ta E |

gen

8sände: {u diesem Zwe>e auf | fzuliefern. Pl ea e r Le ende R ins versehene, Seitens wird der Dra Vom e lteteäae, ble U) Qu Zal, datein jeden JTnhabe z / t Et is zu dem angenommenen Die gefündigten Kapitalbetra. e inni E Att L: vom 26. Viai bis 1. Juni c. ineL der Gläubiger unkündbare Ope L Virken, Ba sich hier- | nah dem Rückzahlungstermine nich! R Is e S icd an ur E T eriiaidots d Französischestrasse 42, zu deponiren und dagegen Bescheinigungen in Empfang zu nehmen, welche als Einlass- Betrage R n Saferésie der Gläubiger; no< der Schuldner etwas zu hald vier Jahren, pom Ablauf L E E brr (s iéreises, Ienen. gegen weder 11 i La & C 2 des Geseßes vom } gerechnet, nici e Z ¡ Verja! M E. uitSiier _ : was y ri Hemäßheit des Y. 2 des C As A L 21 lin ion verlorener oder tete m A P können me nach Sg. 19 und 21 des Statuts durch Bevollmächtigte aus der Zahl der in der General-Versammlung anwesenden erinnern gefunden ga! : u O A bis zum Betrage von |} _ Das Aufgebot und e O e er der -Algemeinen Gerichts- stillen Gese cha ter vertreten assenN. 17. Juni 1833 zur Ausste HI g Neuntausend sechshundert Thalern<«; Schuldverschreibungen erfolgt 1 S ¡Bor r e i Königlichen Kreis- ci idémiaes : eld E aA {sv O Ihalern nade anliegenden (a.) Schema c ah A F N Titel 51. Y. 120 sequ. C Han Ae aft welchen Zpointe von E S ermit fünf Vrozent jährlich zu verzinsen | gericht zu Guben. T ti Then Berlin er dels - esellsch erag Gie iter Ss R E Fólgeordnung | Zinscoupons können ad Aue as Ee Is es i L R E ORE, S E al niastens- jährlih fünf | Doch soll demjenigen, weier vel Dek D Gelpcke sen, Wmm, Conrad, Friedr. Gelpcke jun, jährlid vom Jahre 1871 ab mit wenigstens. {äh Bn

—_

S E C E E E É E E R D Ä e I O I AT T