1869 / 120 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2147

2146 j Behö der K ti u< ferner berehtigt, Personen, P E j j L nommen, eine zu demselben von dem Abg. v. Dörnberg | nal-Behörden oder Korporationen a E har Ablauf der vierjährigen Verjährungsfrist bei der Kreisverwaltung an- Mit dem 1. Juni c. werden für die Dauer der diesjährigen B an te Aenderung dagegen, bei namentlicher Abstimmung, | welhe diese Gewerbe betreiben wollen, unter Deodva meldet nd M E Besiß der Zinscoupons dur<h Vor- | saison in den Orten: Bad Lande>, Bad CAAGL A und Bee beant gegen 73 Stinmen abgelehnt. An Stelle des $. 15 E Bor ú An s „Fus _anLSe Ns ibi Adiane, B eriiingsfrißt ber Betrag Tee n certib eils Seiivicaet E E A a A Ln demselben wurde, nah dem Antrage der Abgg. Nunge und Stephani, dábee nur Los M Personen betrieben werden darf, welche i Le i y N ; 5 l le Dadeorie Cudowa und af enehmigt: 7 j e fein Bundes- L Lo Menn ZIZMELU gas Je DARRINE Fenn folgende Postverbindungen erhalten: 1) Lande: folgende aae E über die Behörden und das Ver- aln More er n 1ERAT bielenigen A bad Lootsengewerbe Mit dieser Schuldverschreibung sind halbjährige Zinsco B L L aus ge Uan enpo Zv iGen ra hle eti us ren; sowohl in der ersten als in der Refursinstanz bleiben den | },treiben wollen, einer besonderen Genehmigung bedürfen. pons bis zum Schlusse des Jahres 18 ausgegeben ür di 1 it ti id 4 Ub V e Ma Een Mhr 50 Min. Vormittags M besgesepen vorbehalten. Es sind jedoch folgende Grundsäße einzu- g. 31e Der Regelung dur< die Ortspolizei unterliegt die Zeit werden Zinscoupons aUf fünfjährige Betodèn 8 ¿ be T A 11 F N Me Age, aus Lande > 5-Uhr 15 Miu. früh A: 1) Jn erster oder in zweiter Jnstanz muß die Entscheidung | 1yterhaltung des öffentlichen Verkehrs innerhalb der Orte dur F Die Ausgabe einer neuen Qindcoón A, Serie l s ‘bei d Ar {luß f Mt wp Sees S el Orbernngei 9 Stunden, R eine follegiale Behörde exfolgen. Diese Behörde ist befugt, Unter- Wagen aller Art, Gondeln, Sänften, Pferde und andere Trans- Kreis - Kommunalkasse zu Gub Ablief des ilt n Lie i (Blau, Wolde, A E IMaPNIORE Von L nag M ungen an Ort und Stelle: zu veranlassen, Zeugen und Sach- | portmittel, sowie das Gewerbe derjenigen Personen, welche auf QRinscoupons-Serie bei h >t As Beit Beil ; V Uteren | Liegniß (Breslau, Waldenburg), b) eine tägliche Personenpost sud) ¿ndige zu laden und eidli< zu vernehmen, überhaupt den fentlichen Straßen oder Pläßen ihre Dienste anbieten. erfolgt die Aushändigung der neuen Zinscoupons Serie an sen Im "Ur 0 Min. Abends, aus Reibcastetr, "3 Uhr 10" Mie engetretenen E A O tan (07 i h ih Ent Nach dem Antrage des Abg. Wagener (Neustettin), wel- een Schuldverschreibung, sofern deren Vorzeigung rechtzeitig ge- Nachmittags. Beförderungszeit 2 Stunden 40 Min. “Anschluß die E dentlih e Ta Teiaio eres Ss chen der Bevollmächkigte des Bundesrathes, Rer R Qur Sicherhei i i : n Mehvhenstein an die 2. Personenpost na< Neisse und F} erur der Parteien, au<h in dem Falle; wenn zwar Ein- dent Graf zu Eulenburg befürwortete, wurde $. 41 (jeßt Ÿ. > eit der hierdurch eingegangenen Verpflichtungen haftet | an die 1. Personenpost von Neisse. c) eine Age Personenpos Anhörung der /

n N, : i ; f ie Behs i ite- | folgendermaßen gefaßt: der Kreis mit seinem Vermögen. zwischen Glaß und Bad Landeck: aus Glaß 2 Uhr 35 Min. früh, wendungen nicht angebrat sind, die Behörde aber nicht ohne Weite- | | g Wer E ger Oru>schriften oder andere Schriften oder

Dessen zu Urkund haben wir diese Ausfertigung unter unserer | aus Bad Lande> 8 Uhr 10 Min. Abends. Beförderungszeit: res die Ben ans ertgellen ¿ile S8 den, Visragpelet AIBaG Bildwerke auf öffentlichen Wegen, Straßen, Pläßen oder an anderen

Unterschrift ertheilt. 3 Stunden 25 Min. Anschluß in Glaß an die Posten aus und na F 14 2 nag EONTaNG, bea) Pur Genebmigung. Vern Lib öffentlichen Orten ausrufen, verkaufen, vertheilen, anheften oder an-

: j j : \cheides d \ ünd- i e x Guben, den ten Sinai Frankenstein, Mittelwalde, Reinerz. 2) Langenau: eine täg, |} unter Bedingungen E L Bildet die rollégiale Behdepé die uoélte {lagen will , bedarf dazu einer Erlaubniß der Ortspolizei-Behörde,

lich zweimalige Botenpost zwischen Habelshwerdt und Langenau: |ff lie e E 8 ihre Entscheidung in öffentlicher Sißung, | und hat den über diese Erlaubniß auszustellenden, auf seinen Namen

Die ständische Kommission für den Chausseebau im Gubener Kreise. | aus Habels<hwerdt 5 Uhr 20 Min. früh und 4 Uhr 15 Min. Nachm, I eter L@dUnF ‘aûe Anhörung der Parteien. 4) Als Parteien | lautenden Legitimationsschein bei sih zu führen. / l j

rovinzBrandenburag. Regi : _| aus Langenau 8 Uhr 25 Min. Vormittags und 7 Uhr 30 ie Stejoniaen S Diese Erlaubniß darf nur unter den Bedingungen und nah Maß- D ô Er R ia L anne Abends. Beförderungszeit: 1 Stunde 30 Min. Anschluß in Gabe ; F find der aner O e e Dage t Personen zu aab <4 C. 51 versagt werden. is zu der Kreisobligation des Gubener Kreises [ae s A dgie P A Bertes ae E N 5 3) n fta Debatte “erhob sih bei g. 26 (früher $. 29, Das D beschloß na< dem Antrage des Abg. Becker t a über aler zu fünf Prozent Zi i ° nenpost zwischen und 1 E * if s : Brési tmund): E ca da R O / Siber Bad Reinerz: aus Glaz 1 Uhr 50 Min. Nachmittags, aus Bad die ärztliche Praxis betreffend) ps MEORPO Me e (A R wolle beschließen: in $. 43 a) im 3. Alinea nah Der Jnhaber dieses Zinscoupons empfängt gegen dessen Rückgabe Reinerz 9 Uhr 35 Min, Vormittags. Beförderungszeit: 3 Stunden Bundes8kanzler-Amtes Delbrück und die Abgg. “D h i Y ge, „eingestellt« die Worte einzufügen: »ohne eine Fristung nachgesucht und 18 und späterhin die Zinsen der vor- 9 Min. Anschluß in Glas an die Posten von und nah Franken- F v. Hennig, Dr. Löwe und Miquel betheiligten. R erhalten zu haben«; b) als 4. und 5. Alinea hinzuzuseben: benannten Kreisobligation für das Halbjahr vom stein; Anschluß in Reinerz (Stadt) an die Post nach und von Cudowa, bg. v. Luk beantragten Aenderungen wurde der $. 26 nah »Für die im $. 13 aufgeführten Anlagen darf die nachgesuchte Fristung bis mit (in Buchstaben) Thalern b) eine tägliche Personenpost zwischen Glas und Stadt Reinerz: F den Beschlüssen der zweiten Berathung angenommen. $. 21 so lange nit versagt werden, als wegen einer dur< Erbfall oder Silbergroschen bei der Kreis-Kommunalkasse zu Guben. : aus Glas 8 Uhr 5 Min. Abends, aus Stadt Reinerz 4 Uhr früher $. 30, wurde mit ciner redaktionellen Aenderung des Abg. | Konkurserklärung entstandenen Ungewißheit über das Eigenthum an Guben, den ten 18, 99 Min. früh. Beförderungszeit 2 Stunden 50 Min. Anschluß in | R venechmigt. Jm $. 29, früher $. 32: S.hauspielunter- | ‘einer Anlage oder in Folge höherer Gewalt der Betrieb_entweder gar (Stempel.) Glaß an die Posten von und nah Frankenstein und Neisse, tit 4 mf um Betriebe ihres Gewerbes der polizei- | niht oder nur mit erheblihem Nachtheile für den Jnhaber oder Die ständische omon r den Chausseebau R vers Etat, as M S 5 M M s E Éélaubniß N wurde auf Antrag des Abg. Runge das | Eigenthümer der Anlage fttinden ann. Das Zeriagen R die im Gubener Kreise. a T4 9 Wun. fruh, in Reinerz Bar rb L ; h ist dasselbe, wie für die Genehmigung neuer An e Dieser Zinscoupon ist ungültig, \ (Stadt) 5 Uhr früh, aus Reinerz (Stadt) 9 Uhr 30 ‘Min. Abends, Wort »polizeilich« gesirichen und darauf die Berathung vertagt. öristung C 5 E Lp ci G inte langen Debatte ein den Hausir- wenn dessen Geldbetrag nit innerhalb L Glas 12 Uhr 25 Min, früh. Beförderungszeit : 2 Stunden 55 Min, Schluß der Sizung 45 Uhr. : A g | handel mit Druckschriften auch solchen Personen, welche das S j bes M ctende Ra ice und Nei ss ; Ans an die Posien von und na< Franfenstein Die heutige (46.) Plenarsitung des Reichstages | Z7 Lebensjahr no< nicht erreicht haben, freigebender Antrag Schluß des betreffenden Kalenderjahres und eisse; Anschluß in Lewin an die Posten von und nah F des Norddeutschen Bundes wurde um 114 Uhr dur den t 98 gegen 89 Stimmen abgelehnt.

an gerechnet, erhoben wird. Nachod; d) zwei tägliche Botenposten zwischen Reinerz Stadt und Präsidenten Dr. Simson eröffnet. Von den Bevollmächtigten des Abg. Dun>er mit (Schluß des Blattes.)

; Bad im Anschlu i i ; / s Ï Provinz Brandenburg. Regierungsbezirk Frankfurt. | (Stadt). 4) dluß gp E Mue Glas und Mie zum Bundesrathe waren anwesend: Der Präsident des Bundes

i Talon Cudowa und Reinerz: ; kanzler - Amtes, Wirkl Geheimer Rath Delbrück, der Königl. Stettin, 25. Mai. (St. Z.) Se. Königliche Hoheit

zur Kreisobligation des Gubener Kreises. ten Vormittags, uui Mee Eu I 50 Minuten Ma sächsische Ministerial - Direktor im Ministerium des Junern, | dex Kronprinz, welcher gesiern Abend ersi nah 7 Uhr von

L P Inhaber dieses Talons empfängt gegen dessen Rückgabe zu | Beförderungszeit: 1 Stunde 45 Min. Anschluß in Reinerz (Stad) | Weinlig, der Regierungs-Präfident Graf zu Eulenburg , sowie | der Jnspektion in's Palais zurückkehrte, begab si später nah O ligation des Gubener Kreises i , an die Post nah und von Glaz. Außerdem besteht: b) eine Perso- Y der Geheime Regierungs-Rath Michaelis. dem Offizier-Kasino in der Artillerie-Kaserne und verweilte dort M, ie d über Thaler à fünf Prozent Zinsen nenpost zwischen Cudowa und Glaß: aus Cudowa 7 Uhr 10 Min, Der Präsident theilte mit, daß vom Bundeskanzler Grafen | his gegen 11 Uhr. Heute Vormittag wurde die Inspektion

di ais Zeri í 1 : 4 , e ? 2 ¿ ¿ , ; 7 E s Ó , - (> e ¿ Kreis-Kommurce Di gun die 5 Jahre 18... bis 18.. bei der | Abends, aus Glaß 2 Uhr 5 Min. früh. Beförderungszeit: 5 Stun- F y. Bismar>k-Schönhausen ein Verzeichniß der im Jahre 1867 in fortgeseßt und wird Se. Königliche Hoheit die Fahrt nah Swine

den 15 Min. Anschluß in Glaß an die Posten nah und v j ien des Norddeutschen Bundes Über- Í N itt if dem Regierungsdampfer »Oder« uben, den ten j kenstein, Mittelwalde und Lande. 5) Salzb onFran- F Betrieb gewesenen Brennereien des Norddeu münde heute Nachmittag au g g tägliche Personenpost zwischen ÄteiSürt und ‘S6 Vin6: sandt sei. Dasselbe soll gedru>t werden. machen.

: ( P U itt c , u C D uf Die ständische Kommission für den Chausseebau im Gubener Kreise. s i j Der erste Gegenstand der Tagesordnung betraf: Dritte Anhalt. Dessau, 24. Mai. (Köth. Ztg.) ver a

vi L 30 Din frübe ® Beföederintagecli t a A Mit, - Answlag h Berathung Eber betr Entwurf ciner Gewerbe - Ordnung auf heute berufene Landtag versammelte fich Nachmittags 3 Uhr

| 9ter Zinscoupon. 10ter Zinscoupon. L an die Eisenbahnzüge von und nach Frankenstein, Grund der Zusammenstellung der in zweiter Berathung über | im Landtagslokale und hat seine Berathungen in den Abthei-

reslau, Liegniß 2c. b) eine tägli imalige enselben gefaßten Beschlüsse des Reichstags. lungen wieder aufgenommen. _ | : _| zwischen Altwasser und Sálibrunn au U O E T i z Das Las nahm den $. 33 (jeßt 30) mit folgenden An- “Dessen. Darmstadt, 25. Mai. (Darmst. Ztg.) Die

10 Min. Vormittags und 3 Uhr 45 Min. Nami x : gg. Runge u. Gen., im ersten Alinea flärte in ihrer heutigen Sißung die Ergebnisse der E ; : in. Nachmittags, aus trägen an: 1) der Abgg. Kung n, 4 en Kammer erftlar 1 i Bp gg its D E id gu O E N Min. Nath das Wort: polizeilich zu streichen; 2) des Abg. Miquél, das | Perwaltung der Staatsschuld in den Jahren 1863—69 Ee A bine ge gun “as S “pa 17d werden, mit leßte Alinea wie folgt zu fassen: : i He Ln gerechtfertigt und stellte an die E A E s Das 39. Stü der Gefeß-S i Rin tinE s 2a. zwischen Freiburg und Salz- Es_ können jedo< die Bundesregierungen, so weit die Lc einstimmige Ersuchen: 1) die Verwaltung der Diaa <uld

Os eann entbält u S Sammlung, welches heute aus- Drt deE wo N M alie dran ien Deren in den geseße nicht entgegenstehen, die Erlaubniß zum a Bfis has Tilgungskasse zu veranlassen, hinsichtlich aller Depositen, welche / unter i rien / l ojthaltereien beslnden. Das Personengeld be- i i d Kleinhandel mit Branntivein und Spiritus | Z7 L g hinterleat find, obne daß ibre Er- Inb ei E N: L O in din Fre Mit Einris Di U Va E Ee d ote Del ee M L Ui ac Niweis ines vorhandencn Bedürfnisses abhängig E O Aavgeds E L N R then Ae reisSobligationen des Gubener Kreises bi 4 E osten werden aufgehoben: : ; M ie Hi l G 8gegangen ist, diese

zum Betrage von 9600 Thalern. Vom 12. April 1869; 2) N F COR E EAR C L ey S E 34 (jeßt 31) erhielt nah dem Antrage des Abg. Frieden- E Ministetunt, Ti Left Resort diese Behörde pel s d S É 1 : . E r : : [7 j s R Gange werden verändert: 1) die Personenpcest zwischen FranTenstein thal die folgende Fassung: unen vorschreiben, daß zum Handel | aufzufordern , das Depositum zu erledigen und im Fall die

Nr. 7415 das Statut für den Wubiser Entwässerungsver- i in : 31. Die Landesgeseße Z h ; j a band (Königsberger Kreises der Neumark). Vom 26. April 1869. I Rei, nein 2 Uhr d Min. 0 Dea, 2 Elte mit Giften und zum Betriebe des Lootsengewerbes besondere Geneh- | Vermuthung begründet ist, daß das deponirte Objekt herrenlos

; c : s l I T ' M i n sei : . Fi -Ministerium zur Wahrung des Berlin, den 26. Mai 1869. 5 Min. Anschluß in Frankenstein an die Eisenbabmzü migung erforderlich is, ingleichem, daß das Gewerbe der arkscheider | geworden sei, das Großh. Finanz '

i i ; Aa ahnzüge von und i den darf, welche als solche geprüft falishen Interesses davon in Kenntniß zu sehen, auch 2) den

Geseß-Sammlungs-Debits-Comtoir. nach Breslau. Breslau, den 17. Mai 1869 E E Fete, Mee Zat O Ständen vom Ersolg demnächst Kenntniß zu geben. Auf diese

«Nost-Dirckt irt sind. As > ai | : j Ministerium für die landwirthschaftlichen S | und fongessionirt inb. (sung von Tanze; Turn- und Shwimmunter: | Ss wied wie der Bericht berechnet 7 eine Summe von

: : Cl e . j ) Denjenigen untersagt werden, welche wegen | Fiskus zufallen.

Angelegenheiten. H De icht amtliches. Decutbe Ver Berveeén 4 die Sittlichkeit bestraft sind. Den O R G B j , 24. Mai. Der Prinz und die

DBefanntmaGU na , Preußen. Berlin, 26. Mai. Se. Majestät der Handel mit gebrauchten Kleidern, gebrauchten Betten oder gebrauchter Prin t Wilhelm find mit den Prinzlichen Kindern

Nachdem zufolge des Preisausschreibens des unterzeichneten | nig empfingen gestern Vormittag auf Schloß Babelsberg Wäsche, der Kleinhandel mit altem Metallgeräth Mee ider Wolle, it Nachmitta nah längerer Abwesenheit hier eingetroffen

Ministers vom 12. August 1865 fünf Konkurrenzschriften | Se. Königliche Hoheit den Prinzen Adalbert, Höchstwelcher Sich Trôdel), oder mit Garnabfällen oder Dräumen von E Pfand: gee i A k g IJ. KK & óheiten dem Großherzog und über die Traberkrankheit der Schafe bis zum 1. Juli 1868 | bei Sr. Majestät zurückmeldete, nahmen dann den Vortrag des Baumwolle oder Leinen, ferner das Geschäft eine und wurden _ '

„2 E ; / i | l ; ¿ei 1, welcher wegen aus | der Großherzogin am Bahnhof empfangen. beim Ministerium eingegangen waren , sind dieselben dem mit | Ober-Hof- und Hausmarschalls Grafen Pückler entgegen, en- leihers fann Demjenigen untersagt werbe Verbrechen gegen das A Cb A Sa tibaet „44. Mai: (Sit. Uns)

6 Z „R Z Z 5 ° N : d dem Preisrichteramte beauftragten Königlichen Landes-Oekono- | Pfingen den Polizei-Präsidenten von Wurmb und ließen Aller- N E n Des Geschäft eines Gesindevermiethers | Die Herzogin Helena von Württemberg ist mit ihrer

miekollegium zugestellt worden. Dasselbe hat in seiner Sizung | höchstsih hierauf von dem General-Adjutanten von Tres>ow fann demjenigen untersagt werden, welcher wegen aus Gewinnsuht | Tochter, der Herzogin Mathilde, gestern Nachmittag von hier wieder abgereist.

vom 9. März d. J. \sih dahin entschieden Vortrag halten Eigenthum oder ) : f : Vergehen gegen das Eigen daß keine der eingegan Lr Gi s i j : m ti lier begangener Verbrechen oder N ° Sitllichkeit bestraft worden 4 L ce C aud da n R ViGbAGen Lg i s a Die vereinigten Ausschüsse des Bundesrathes des iegen Verbrechen er Bergezen dete Le ineAphtn deni Gnitie Ge- Der Herzog Philipp von Württemberg und E befürwortet werden könne. ias e G4 «j Do f l be Tai für Zoll- und Steuerwesen, sowie eee Visioknen; Haben bei Eröffnung ihres Gewerbebetriebes der zu- Ne, M F Spin p nd p ea Aa 5 lichen Die Verfasser der eingegangenen Konkurr , | Ur Handel und BVerlehr traten heute zu einer Sißung zusammen, ständigen Behörde hiervon Anzeige zu machen. N erzogin Cel L a 7 tet den demgemäß hierdurch atifacsotberi - die R A C316, Das Gewerbe der Feldmesser;, Auftionatoren, derjenigen, | Familie heute Vormittag hier angekommen und im Königlichen

: y e M ini \ ; ie B it, Menge | Resid losse abgestiegen. abe des Mottos und Bezeichnun n Die vereinigten Ausschüsse des Bundesrathes des |ff welche den Feingehalt edler Metalle oder die Beschaffenheit, Stenge | Residenzschlosse abgestieg Ï E Ice verlas, zeichnung der Empfänger bald zurück- Norddeutshen Bundes für Eisenbahnen, Post E Tele- F be i Verpackung von Waaren irgend einex Art feststellen, Oesterreich-Ungarn. Wien, 25, Mai. Die Kaiserin

Berlin, den 25. Mai 1869, i Rap Loe Tie Menne E diellen gestern eineSigung ab. Glau CISNIET 4 N! az gl fv vat O Un ist mit der Erzherzogin Marie Valerie gestern von GödöUlls Der Minister für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten, Im Verlaufe der gestrigen Sißung des Reichstages ben jedo die verfassungsmäßig dazu befugten Staats- oder Kommu- | n Schönbrunn angekommen.

/ e Im Auftrage: Schuhmann. des Norddeutschen Bundes wurde der $, 20 (jeßt C. 6) S

.