1869 / 120 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2196

raumten Termine die Erklärungen über ihre Vorschläge zur Bestel- lung ‘des definitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche vom Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in R oder Gewahrsam haben , oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

| bis zum 10. Juli er. ein}s<ließli>< dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit demselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in threm Besiße befindlichen Pfandstücken uns Anzeige zu machen.

[1849] Bekanntmachung. In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Albin Theodor Kluge, in Firma J. W. Kluge hier, ist zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin : auf den 7. Juni cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 1, vor dem unter- zeichneten Kommissar, Kreisrichter König, anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Vemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, no< ein Hypothekenrecht , Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in An- spruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akord berechtigen. Pyriß, den 21. Mai 1869. Königliche Kreisgerichts - Deputation. Der Kommissar des Konkurses.

E lige K Saeridis. DoEUt I T o öniglihe Kreis8geriht8-Deputation zu Aschersleben den 8. Mai 1869, Nachmittags 4 Ute | Ueber das Vermögen des Kaufmanns Richard Schmidt zu Aschers- leben ist der kaufmännische Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet A Tag der Zahlungseinstellung- auf den 3. April 1869 festgeseßt vorden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann Lindemann hierselbst bestellt. Die Gläubiger des Geme ius werden aufgefordert, in dem G l auf den 22. Mai er., Vormittags 114 Uhr, in unserem Gerichtslokal, vor dem Kommissar, Kreisrichter Schulze, anberaumten Termin die Erklärungen über ihre Vorschläge zur Be- stellung des definitiven Verwalters abzugeben.

: Allen, wel<he von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an den- Seen e g OA Eg oder zu zahlen, vielméhr von dem Besiß der dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu mas

Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte ebendahin zur Konkurömane abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß be- R N R C zu machen.

: ei werden alle Diejenigen, wel<he an die L ee Briten elen Tate Pee Ta tur autsorte mit pen dafür verlangten Borbet : PNTENY Mei. Uh nt

/ 19 zum 19. Juni dieses Jahres ein Tres Ber R ap zu Protokoll Tazuaitelben Its zur orde run R ichen innerhalb der gedahten Frist angemeldeten , auf den 15. Juli dieses Jahres, Vormit in “M e S vor Un genannten Kommissas v t

meldun iftlich einrei j j , R eni P di Ade tig Leiiufügen. Mf T e MERRUIE DW.

eder GViaudiger , welcher nicht in unserem A i i

Wohnsiß hat; o bei der Anmeldung tee Fd N hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- lenigen/ Ren Smidt Bekanntschaft fehlt , werden die Rechts- tern vorgeschlagen. Me n N Bray Sool 'hier zu Sachwal-

[4201] SUbhastationsd-Vatèénit

Nothwendiger Verkauf Schulden halber Bis wei dem Maschinenbauer Hennig gehöri e E der Spremberger aus E belegene und Nr. 190 Vol. UL des Hypothekenbuchs verd! E nebst G A abgeschäßt auf 30,026 Thlr. 18 Sgr. d 4 tinzusehenden S nige und Bedingungen im Bureau m 27. Juni 1869, Vormittags 1 ute Ne Dit du Weinb Barsche im Zie r. 4 h ar letenden ‘verka 0 oe Gläubiger, welche wegen einer ial p wre: E ek ti A Ÿ ‘atterberung aus den Kaufgeldern Be iedi- melden. / mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu | er dem Aufenthalte na< unb i Haberland wird hierzu öffentlich E Pollhändler Romanus Cottbus, den 9. Dezember 1868. Königliches Kreisgericht. 1, Abiheilung.

[4333] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Shulden halber.

Das dem Gastwirth Carl Jffland zu Cüstrin gehörige in Cüstrin belegene und Vol. IV. Nr. 5a. des Hypothekenbuchs von Cüstrin ver, zeichnete Grundstü, abgeschäßt auf 11,333 Thlr. 10 Sar., zufolge dey nebst Hypothekenschein im Bureau Nr. 11. einzusehenden Tare, soll

am 8. Juli 1869, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kreisrichter Schulße an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 15 öffentlih an den Meistbietenden verkauft werden. :

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken. buche nit ersichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedi. gung suchen, haben si< mit ihrem Anspruch bei De Gericht zu

en.

Cüstrin, den 24. Dezember 1868.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

n s N G RAA R rit LAPSAAN

3 dem miedemeister Carl List gehörige , zu Balz bele Grundstück, Nt. 153 Vol. 1I]1. pag. 85 des Hypotheken bus, nb eschähi auf 9100 Thlr., soll in dem auf den 2. September d. J. Nor 11 Uhr, vor Herrn Kreisrichter Goetting, an hiesiger Gerichtsstelle Zimmer Nr. 7, anberaumten Termine Schulden halber fübhastirt et L und Hypothekenschein sind in Unserm Bureau Yb einzusehen...

Alle Diejenigen, welche wegen eines aus dem othekenbu nicht ersichtlichen Realanspru<hs aus den Kaufgeldern Besricdigne suchen, werden aufgefordert, si< zur Vermeidung der Präklusion bis zum Termine bei uns zu melden.

Landsberg a. d. W.,, den 9. Februar 1869.

Königliches Kreisgericht Erste Abtheilung.

[1049] Subhastations-Patent. i S bee Verkauf Schulden halber.

Die dem Rentier Bernhard Bochold gehörigen, in Alt-Thymen belegenen, im Hypothekenbuche der größeren Grundstücke aus dem Be- zirke der Gerichtskommissionen Band I. Nr. 6 Blatt 41 verzeichneten beiden Bauerhöfe nebst zugeschriebenen 179 Morgen 90 Quadratruthen A>er und Wiesen, gerichtlich abgeschäßt auf 30,985 Thlr. 3 Sgr. 3 Pf,

sollen

__den 11. Oftober 1869, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, vor dem Deputirten Herrn Kreisrichter Kortenbeit'l, öffentlih an den Meistbietenden verkauft werden.

Taxe nebst Hypothekenschein und Kaufbedingungen sind in unscrem

Ara III, einzusehen, (db

lejenigen Gläubiger, welhe wegen einer aus dem othefken- buch nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kauf clben Bete gung suchen, haben si< mit ihrem Anspruch bei derl Gericht zu

melden Die ifhrom OA11fonthaltso nah ankokannto Neoalintercsscntin VeLTe ehelichte Gutsbe er Karsten Ï i vorge: sten; Henriette geb. Krliger, wird hierdur< Templin, den 11. März 1869. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[251] Nothwendiger Beéerlauf.

Königlich Preuß. Kreisgericht zu Deut\<{-

Das den Mühlenbesißer Wilhel 1869 E : er Wilhelm und Wilhelmi Ri>- Dietandsen Eheleuten gehörige Grundstü, S C M Nrd abgeschäßt auf 6945 Thlr. 2 Sgr. 7 Pf., zufolge der nebst Hypotheken- A f Is B NTA [T LUIDEN Taxe, soll am s. September werden, ormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt

olgende dem Aufenthalte nach unbekannten Gläubi :

1) der ehemalige Müblenb lipp Dadbartt Sblofaieteene, hlenbesißer Johann Philipp Ha>barth zu

2) der Königli , i

, in Sempelburg, Rendant Johann &riedrich Carl Plewczynski er Gutsbesißer Friedrich Wilhel in

4) der Mühlenmeister Sobaai Müller in Tien E Rd

resp. deren Rechtsnachfolger,

s Lao de vorgeladen.

SGiUaudiger, welche wegen einer aus dem ot i -

E Realforderung aus den Kauf dan Bifeiggude n

haben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgerichte ÆWaamelden,

[624] Nothwendiger Verkauf.

Königliche Kreisgerihts-Kommi ion Das den Johann He P: I i D A J: auline Renate, geb. Candi a Ae gehörige Kruggrund| üd Groß-Falkenau Nr. 18, ae kut “8 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf.j zufolge der nebst Hypothekenschein und E mgungen A t bi gr einzuschenden Taxe, soll am 9. S ep- subbastirt werden. mittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle olgende dem Aufenthalte na< unbekannt i : Sa de C ausinañns Wilhelm Gustav Canditt M Einburg öffentli vorgeladm Ließ, früher zu Marienfelde, werden hierzu ubiger, welche wegen einer aus dem othek i a sihtlichen Realforderung aus den ausoldein Betrie t

haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gericht anzumelden.

| ersichtlichen

Ï angeseßt

welche aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre

rige, daselbst belegene, im Hypot

| an ordentlicher Gerichtsstelle in Pasewalk subhastirt werden.

| ersichtlichen | i bei dem Subhastationsgericht anzumelden.

| geborne Naunachbar früher in Leipzig jeßt in Nürnberg ge- | hörige, im Hypothekenbuche von Stadtfeld Halle, Volumen 7, Nr. 289

] unter der Bezeichnung:

eingetragen, 7 baulichen Zubehör bestandene,

2197

_ Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Schlochau, den 22. Februar 1869.

Das den Kaufmann Baer und Bertha, geb. Horwiß, Jacobischen Eheleuten gehörige A>ergrundstü> Gr. Jenzni> Nr. 2 von circa 575 Morgen, abgeschäßt auf 15,544 Thlr. 20 Sgr. zufolge der nebst Hypo- thekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, soll am 6. September 1869, Vormittags 11 Uhr, an ordent- licher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Folgende dem Aufenthalte na< unbekannten Gläubiger, als:

1) De Andreas Rhode aus Doeringsdorf , modo dessen rben, 2) Altsiber Johann Jacob und Catharina Bartelschen Eheleute zu

/ Gr. Jenzni>, modo deren Erbén, 10 ô : werden hierzu öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht | ealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgericht anzumelden.

[652]

604] ; Subhastations-Patent.

Das im Neustettiner Kreise belegene, Band 4 Seite 665 der Güter verzeichnete alt von Glasenappsche Lehngut

j Wurchow B., landschaftlih zur Lehnsabfindung auf i 64,021 Thlr. 10 Sgr. 8 Pf.

abgeschäßt , soll auf Antrag des Banquier Jacob Landau zu Breslau in nothwendiger Subhastation verkauft werden. Zum Zwe>e der Ausübung ihrer Rechte werden hiermit sämmtliche Lehnsberechtigte und die unbekannten Realprätendenten zu dem im Terminszimmer

Nr. 1 auf den 6. Oktober cr., Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termine vorgeladen.

Die nicht erscheinenden Lehnberechtigten gehen des Anspruchs auf die Ausübung ihrer Berechtigungen verlustig, und die ausbleibenden Realprätendenten müssen gegen sih Alles gelten lassen , was von den Va Realprätendenten mit den übrigen Betheiligten verhan-

elt wird.

Zugleich wird hiermit für den Fall, daß keiner der Lehnberechtig- ten von dem beneficium taxae Gebrauch machen wollte, bzw. daß die- selben sih mit ihren Ansprüchen rechtskräftig präfkludiren lassen soll- ten, ein Termin zum Zwe> des nothwendigen Verkaufs des vor- gedachten Guts

auf den 6. Okftober-ecr., Vormittags 11 Uhr,

wobei bemerkt wird , daß die desfallsige Subhastationstaxe landschaftli<h auf 122,548 Thlr. 28 Sgr. 11 Pf. estgesevt M ; ¡F0en und Hypothekenschein . liegen im Buxeau IV. zur Einsicht ereit. Alle aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Reger,

nsprüche beim Gerichte anzumelden.

Neustettin, den 12. Februar 1869.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1026] Nothwendiger BeLxra uf.

Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Se Lia, Der dem Bauerhofshesißer Tiberel Carl Lau zu Jaßni>k zugehö- ekenbuche dieser Ortschaft Vol. I. Fol, 73 Nr. 13 verzeichnete Halbbauerhof nebst Zubehör, abgeschäßt auf 5337 Thlr. 21 Sgr. 2 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen im Bureau Il. einzusehenden Taxe, soll am 8. Oktober 1869, Vormittags 11 Uhr,

Gläubiger, welche e einer aus dem Hypothekenbuche nicht ealforderung Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch

1839 t Weniger Bera j l Das der verehelichten Kaufmann Weber, Louise Friederike Amalie,

»Von der Ziegel- oder Jungfernwiese = 4 Morgen Wiese« mit Speicherräumen am neuen Hafen und mit anderem von einem Stackete mit Thorfaghrt um- ebene Grundstü, gerichtli<h abgeschäßt auf 8601 Thlr. 20 Sgr., inkl. | 54 Thlr. 5 Sgr. für die zubehörigen Speicherutensilien, zu olge der nebst Hypothekenschein in unserer Registratur einzusehenden Taße soll am 1. Dezember d. J., von ormittags 11 Uhr ab, vor dem Deputirten Herrn Kreisgerichts-Rath Stecher an ordentlicher Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 10, subhastirt werden. i : Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht j ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern, Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden. Die dem Aufenthalte na< unbekannte Gläubigerin, Rentiers- Wittwe Wilhelmine Elisabeth Hunger, geborne Ziesche,/ wiß b. Leipzig wird hierzu öffentli vorgeladen. Halle, am 15. Mai 1869. | j Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

y 21 Nothwendiger Verkauf.

kursmasse gehörigen Grundstü>e, als:

aus Conne-

ie dem Brauereibesißer Daniel Starke hier jeßt zu dessen Kon-

fatastrirten zwei Häuser mit Zubehör zu welchen eine von dem Korduanmacher Heinze erkaufte Baustelle sub Nr. 825 als Per- tinenz geschlagen worden ift, uer Brau-JTnventar,

_ abgeschäßt auf 14/678 Thlr 10 Sgr. 3 Pf;

b) das zu Naumburg auf der Lindenstraße belegene, im Haus- hypothekenbuhe von Naumburg Vol. XIII. Folio 711 pag. 161 N C RgBene/ sub Nr. 822 und 823 fatastrirte Wohnhaus mit

UDeYOr/ abgeschäßt auf 1772 Thlr. 16 Sgr. 10 Pf.;

c) das sub Nr. 702 Vol. XlII. gieE: 17 des Hypothekenbuchs von Naumburg eingetragene, zu Naumburg in der steinernen Brun- nengasse belegene, sub “Nr. 811 katastrirte Wohnhaus mit Zu-

behör, abgeschäßt auf 1271 Thlr. 20 Sgr. ; d) das sub Nr. 703 Vol. XII. pag. 33 des Haus-Hypothekenbuc<hs von Naumburg eingetragene, _ der Freiheit hinter dem steiner- nen Brunnen belegene, sub Nr. 812 fkatastrirte Wohnhaus mit

Zubehör, / Fer abgeshäßt auf 2311 Thlr. 15 Sgr. ; e) die in der Flur Schönburg belegene, im Hypothekenbuche über diese Flur Nr. 851 eingetragenen Grundstücke : 1) aus 370 von 5 von 7 A>er Dammholz und Geweidig unter dem Dammholze, 30 (Ruthen Holz und Geweidig;, 2) aus 370 von 5 von 7 A>er Holz und Geweidig unter dem Dammholze, 15 Ruthen Holz und Geweidig; 3) R De am sogenannten Kaßensteig, 40 Ruthen Berg mit 013/ 4) 7 Ruthen aus einem Triftplaß, das Defilee genannt, zwischen Nr. 348 und 349 Über dem Kaßtßensteig und das Recht, unter den Grundstü>ken Nr. 348 und 349 einen Felsenkeller mit Luftloch anzulegen, auf welchen vier Grundstü>ken ein Wohnhäuschen, cin Garten- salon, cin Tanzsaal, ein Felsenkeller mit Luftloh erbaut sind, : abges<häßt auf 6929 Thlr. 15 Sgr. ; f) die sub Nr. 798 Vol. XIII. «E. 593 des Hypothekenbuchs von Naumburg eingetragene» dasel st auf der Freiheit hinter der Mauer belegene, sub Nr. 929 fatastrirte Scheune, die Freischeune

genannt abgeschäßt auf 353 Thlr. 1 Sgr. 3 Pf.; qufolge der nebst Hypothekenscheinen in unserer Registratur einzusehenden

axen, sollen am 20. Juli 1869, von Vormittags 11 Uhr ab, i vor dem Deputirten, Kreisgerichts-Rath Rudloff, an ordentlicher Ge- richts\stelle, Zimmer Nr. 8, subhastirt werden. i T welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigun suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden. / Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten, si< bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden. Naumburg, den 30. November 1868. i Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[274] N.qthwendigor Vexrkauf. Königliches Kreisgericht Wittenberg. ;

Das dem Franz Friedrih Gottlieb Knobeloh gehörige, sub Nr. 13, Vol. I. pag. 193 dcs Hypothekenbu<s von Trajuhn eingetragene , bei Trajuhn belegene Fabrikgebäude nebst Hintergebäude inkl. anderthalb Scheffel Ausjaat Land, abgeschäßt auf 7 Thlr. 20 Sgr. zufolge der nebst Hypothekenschein in unserer He nrazuee einzusehenden Taxe, soll am 8. September 1869, von Vormittags 11 Uhr ab,

an ordentlicher Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 2, subhastirt werden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

Les Oeffentliche Vorladung. ; er Maurermeister C. W. Reiniger hierselb| hat wider den

Premier - Lieutenant a. D. E v. S<hroetter , zuleßt in Cöln wohnhaft, aus den von demselben auf Osfar v. Griesheim gezogenen und girirten Prima-Wechsel vom 2. Oktober 1868, zahlbar am Z. Ja- nuar 1869, auf Zahlung der darin verschriebenen Wechselsumme von 400 Thlrn. nebst 6 pCt. Zinsen seit dem 2. Januar 1869, 5 pCt. Pro- vision und 2 Thlr. 25 Sgr. Protestkosten die FpeMlelage angeleng.

Die Klage is} eingeleitet, und da der jebige Aufenthalt des Frei- herrn v. Schroetter unbekannt is , so wird dieser hierdurch öffentlich aufgefordert, in dem zur Klagebeantwortung und weiteren mündlichen Verhandlung der Sache auf :

den 25. Oktober 1869, Vormittags 11 Uhr,

vor der unterzeichneten Gerichts-Deputation im Stadtgerichts-Gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termin pünktli< zu erscheinen, die Wage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen und Urkunden im Original einzureichen, indem auf spätere Einreden , welche auf Thatsachen beruhen ; keine Rücksicht ge- nommen werden kann. |

Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nicht , so werden die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden auf den An- trag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt erachtet, und was den Rechten nach daraus folgt, wird im Erkenntniß

gegen den Beklagten ausgesprochen werden.

a) die sub Nr. 709 Vol, XlII, pa

Naumburg eingetragenen, zu Naumburg b

129 des Hypothekenbu<hs von Tone sub Nr. 819

Berlin, den 24. März 1869. i Éd Königliches Stariger E Abtheilung für Civilsachen.

rozeß-Deputation