1869 / 120 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2158

[622] Ediktal-Citation.

Die verehelichte Tnwohner Standke , Bertha geb. Herberg zu Conradswaldau ; hat wegen gelun de ge rBGer Mißhandlungen gegen ihren Ehemann, Eduard Standke, auf Ehescheidung geklagt. Der Beklagte, welcher im Juni 1867 seinen bisherigen Wohnort Conradswaldau verlassen und seinen bekannten leßten Aufenthalt im September v. J. zu Groß - Möringen in der Altmark gehabt haben soll, wird zur Klagebeantwortung auf Sonnabend

den 4. September 1869, Vormittags 11 Uhr, an hiesige Gerichtsstelle vor den Herrn Kreisrichter Beliß unter der Eröffnung vorgeladen , daß bei seinem Nichterscheinen mit der Be- weisésaufnahme L und demnächst erkannt werden wird.

Trebniß, den 16. Februar 1869. j

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[1853] A e A ÎÏn der S&hröterschen Todeserklärungssache wird der angeblich ver- \chollene Schneider Johann Julius Adolph Schröter, geboren den 7. Mai 1833, Sohn des hiesigen Tuchmachergesellen Johann August Schröter, welcher sich 1857 nah Preußish-Minden begab und dort die Absicht aussprach, nah Amerika auszuwandern, seitdem aber nichts mehr von si< hat hören lassen und 3C2 Thlr. 22 Sgr. 6 Pfg. Ver- mögen hinterließ, zum Termin en 25. Februar 1870, Vormittags 11% Uhr, : Zimmer Nr. 25, sowie seine etwa zurückgelassenen Erben und Erbnehmer unter der Verwarnung, daß der Verschollene selbst für todt erklärt und sein Nach- laß den nächsten bekannten Erben mit den Folgen des Allgemeinen Bs Theil Il, Titel 18, $$. 834 ffff. zuerkannt werden wird, geladen. Grünberg, den 28. Mai 1869. Das Königliche Kreisgericht. T. Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

esa „Bekanntma uUng.

)as Domainen-Vorwerk Klein-Lehmhagen im Kreise Grimmen, 5 Meile von der Kreisstadt Grimmen, 3 Meilen von Stralsund und 14 Meilen von der Eisenbahnstation Milßow entfernt, mit einem

Areal von 1104 Morgen 123 CIRuthen, worunter 1019 Morgen 13 Ruthen Aer und 34 Morgen 106 CZRutbhen Wiesen,

soll auf 18 Jahre, von Johannis 1869 bis dahin 1887, im Wege des öffentlichen Aufgebots anderweitig verpachtet werden. Das dem Auf- gebote zum Grunde zu legende Pachtgelder - Minimum beträgt 2500 T haler Preuß. Courant.

Die zu bestellende Pachtcaution is auf den Betrag der einjäh- rigen Pacht bestimmt und das zur Uebernahme der Pacht erforder- liche Vermögen auf Höhe von 20,000 Thlr. nachzuweisen.

Zu dem auf den 12. Juni dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr, im Lokale der unterzeichneten Regierung anberaumten Bie- tungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken cin , daß die Verpachtungs - Bedingungen die Regeln der Licitation und die Karte nebst Flur-Register mit Aus{luß der Sonn- und Festtage täglih während der Dienststunden in unserer Registratur eingesehen werden können, wir auch bereit sind, auf Verlangen Abschriften der Verpachtungsbedingungen und der Licitationsregeln gegen Erstattung der Kopialien zu ertheilen. Stralsund, den 24. Mai 1869.

Königliche Regierung. [1856] Es sollen

Holzverkaufs-Bekanntmachung. ollen am Freitag, den 11. Juni d. Js, Mittags 12 Uhr, im Krefeldschen Gafihause zu Königs-Wusterhausen, aus den nachbenannten Königlichen Forstrevieren und zwar aus dem Einschlage des verflossenen Winters folgende Brennhölzer öffentli<h meistbietend versteigert werden : I. aus dem Forstreviere Königs-Wusterhausen. 714 Klafter Eichen Kloben R 4 » anbrüchig LOL 5 Eichen Knüppel E Kiefern Knüppel 4s 9 Eichen Kloben » » » anbrüchig » » Knüppel Kiefern Kloben rund » Knüppel » ODurw(forstungsknüppel » ODur(forftungsknüppel | Kloben rund Viebegsgarten. Birken Knüppel Ablage Kiefern Durchforstungsknüppel | Lehmanns®wiese.

Kiefern Kloben Ablage Alte Weinberg.

Ablage Schweinebucht.

Neuc Ablage.

Ablage

4 Ly nüppe Kloben

» “rund Ab z iß, Spaltknüppel | lage Groß-Koeriß

Durchforstungsknüppel e 11

» »

Birken » Knüpp Elsen Spaltknüppel

Ablage Drebelstelle.

» Knüppel II. Kiefern Durchforstungsknüppel » Kloben rund

Ablage Zemminsee.

II, aus dem Forstreviere Hammer. 13 Klafter Erlen Kloben 17 » » Knüppel 681 Kiefern Kloben 30 » Knüppel 47 » Spaltknüppel 24 Erlen Kloben 30 » Knüppel 193 Kiefern Kloben d 7 gien Hol : iefern Kloben : 3 » Spaltknüppel ( Ablage Alte Weinberg. IIT. aus dem Forstreviere Klein-Wasserburg. 105 Klafter Birken Kloben im Jagen 2 2:2, -Sichen-Kloben- ».., 2-4 » Knüppel daselbst Birken Kloben im Jagen 8 Aspen Kloben daselbst / Birken Kloben im Jagen 14 | » Knüppel gespalten, daselbst » Kloben im Jagen 15 » Knüppel gespalten, daselbst » Kloben im Jagen 16 » Kloben » » Knüppel gespalten, daselbst |

Ablage Kleine Mühle.

Ablage Mielißsee.

GEeEEBGBEEWGBWGBYY

Belauf Bugk.

S

dar A

WWEUBHY

í

Kiefern Kloben im Jagen 21 p » rund daselbst Knüppel gespalten, daselbst Birken Kloben im Jagen 23 Knüppel gespalten, daselbst Kiefern Kloben, daselbst » » » rund daselbst, » » Knüppel gespalten, daselbst » » » rund, daselbst » Eichen Kloben (Anbruch) im Jagen 45. » » Knüppel daselbst » Birken Kloben daten » » Knüppel, gespalten, daselbst » Eichen Kloben (Nu N im Jagen 956. » » » (Anbruch daselb} » » Knüppel daselbst » Kiefern S alt dat lbs » » nUppel, ge]palten dase / » Erlen Kloben 230 » » Knüppel, gespalten : : Die speziellen Verzeichnisse dieser Hölzer sind bei den Oberförstern Hartig zu Fasanerie bei Königs-Wusterhausen, Encke zu Hamme und Neumann zu Klein-Wasserburg bei Wendish-Buchholz einzu sehen , welche die Hölzer auch auf Verlangen vorzeigen lassen werden, Die Bekanntmachung der Verkaufsbedingungen erfolgt im Termin und wird hier nur bemerkt, daß der vierte Theil der Meistgebote in demselben als Angeld bezahlt werden muß, und daß dies auch auf diejenigen Gebote Anwendung findet, welche den Taxwerth nicht er reichen, und auf welche deshalb der Zuschlag im Termine nicht er theilt werden kann. Berlin, den 21. Mai 1869. Königliche Hoffammer der Königlichen Familiengüter.

%J U N s O i >

Belauf Brand.

SESEWBWEBWSYYP

nann

f

dO bb

O0 O CS r ho\

D Go

S don s

Belauf / Krausnic.

prets Do Ms

R

da

P E

Bekanntmachung. Es soll den 4. Juni cr. (Freitag) im Gasthofe zu Benshbude nachstehendes Holz: 1. aus dem Belauf

Bobersberg 290 Klafter kiefern Scheit im Jagen 23, 95 Klafter f

eichen Scheit im Jagen 22, 14 Klafter eichen As 1. im Jagen 2 64 Klafter fihten Scheit im Jagen 22, # Klaftec fichten As 1. im Jagen 22, 2% Klafter aspen Scheit im Jagen 22, 1235 Klafter erlen Scheit im Jagen 22, 190 Klafter erlen As 11, im Jagen 22, 2 Klafter

fiefern Scheit im Jagen 22, 11. aus dem Belauf Rehlangß

100 Klafter kiefern Scheit im Jagen 35 im Wege der Lizitation

öffentli<h an den Meistbietenden gegen gleih baare Bezahlung ver

fauft, wozu Kauflustige an dem gedachten Tage Vormittags um

10 Uhr hiermit eingeladen werden. Braschen, den 24. Mai 1869. Der Oberförster Krause.

Z MeTLANnut m Eq Urs:

rialien zu der diesjährigen Jnstandseßung der betreffenden

mission erfolgen.

Die Bedingungen und der Anschlagsextrafkt liegen in unsere! : Registratur zur Einsicht aus. Der Einreihung der Submissionen

wird bis zum 15. k. M. entgegengesehen. Berlin, den 12. Mai 1869. Königliche Ministerial-Bau-Kommission. Pehlemann. Giersberg.

[1830] 2000 mille weiße Mauersteine

sind im Juni und Juli a. e. zum Bau des Berliner Vich: marfktes zwischen Brunnen- und Aerstraße anzuliefern. Offerten für das ganze Quantum oder einen Theil desselben werden im Bal- Bureau, Brunnen-Str. 98, angenommen, woselbst auch die Lie ELNN ungen einzusehen sind. erlin, den 18, Mai 1869. Der Baumeister Balthasar.

im Wege der Submission angekauft werden.

| gegen Erstattung der Schreibgebühren au< abschriftli<h mitgetheilt

Ï die unterzeichnete Berginspektion einreichen, an wel><@em Tage, Vor-

Ï wart der etwa erschienenen Submittenten werden geöffnet werden.

z D EDODNOGAGEZE E E B S R R I S S R S E R E Ä E R S T N S S S E Sa Se M S I Ge RR R E U R NITT | [1854] | Departement Bromberg

| Ablage Cabla bei Leibsá.ff

| die Stamm-Prioritätsaktien è Î zahlungen nicht Übersteigen dürfen.

ie Anfertigung der Zimmer-Arbeiten und Lieferung der Mate-} rüd>en über}

den Landwehr- und Louisenstädtischen Kanal soll im Wege der Sub-|

2159

1696 j j j [ gar die E Geschüßgießerei zu Spandau soll die Lieferung

n 300 Klaftern kiefern Klobenholz auf dem Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. ierauf Reflektirende wollen ihre {riftlichen Gebote zu dem auf Dienstag, den 1. Juni a. c. PRormittags 115 Uhr, in unserem Bureau anberaumten Termin versiegelt einreichen. Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Bureau zur Einsicht und können auch gegen Entrichtung der Kopialien- gebühren abschriftlih mitgetheilt werden.

Syandau , den 10. Mai 1869. Direktion der Geschüßgießerei.

S Bekanntmachung. Für die hiesigen Kalksteinbrüche soll der ohngefähre Bedarf von 5000 Stück gewöhnlichen s{warzen Zündschnuren und 500 Stück doppelten Wasser-Zündschnuren

Die Lieferungsbedingungen sind im Amtszimmer des hiesigen Materialienverwalters einzusehen; und werden auf portofreie Anfragen

werden.

Lieferungslustige wollen ihre schriftlichen und versiegelten Preis- offerten mit der Aufschrift »Submission auf Sprengzünder « und unter Beifügung von Nrobezündern bis zum 15. Juni d. J. an

mittags 11 Uhr, die bis dahin eingegangenen Offecten in Gegen-

Rüdersdorf, den 22. Mai 1869. Königliche Berginspektion.

Verloosung, Amortisation, A u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung. În unserer Bekanntmachung vom 7. d. M., betreffend die Kün- digung 34- und 4prozentiger Pfandbriefe, ist bei dem Landschafts-

sub Nr. Jablowko genannt worden. i Marienwerder, den 20. Mai 1869. Königl. Westpr. General-Landschafts-Direktion. von Rabe.

2 irrthümlih das Gut Jablowo statt des Guts

[R Bekanntmachung. ; achdem der Verwaltungsrath der Hannover-Altenbekener Eisen- bahn-Gesellshaft mit Rücksiht auf den unmittelbar bevorstehenden Beginn des Bahnbaues beschlossen hat, eine fernere Einzahlung auf das gezeichnete Aktienkapital und zwar zum Betrage von 20 pCt. desselben eintreten zu lassen, wird solches hierdur< nach Maßgabe des . 17 des Gesellschaftsstatutes mit dem Bemerken zur Kenntniß der etheiligten gebraht, daß die Einzahlungen der einzelnen Raten auf „Prioritätsaktien die auf die Stammaktien geleisteten Ein-

Die Einzahlungen haben bei der Kasse der Gesellschaft Wrauno, ver Prinzenstraße 15, 1 Treppe ho<h —_oder bei dem anfkhause Jos. Jaques zu Berlin bis spätestens zum 7. Juli d. J. zu geschehen. Üebrigens wird ausdrü>li< darauf aufmerksam gemacht, daß nach Vorschrift des $. 17 des Gesellschaftsstatutes in fine Vollzahlungen estattet sind, jedoh mit der Beschränkung, daß solche auf die Stamm- rioritätsaftien nur in dem Maße stattfinden können, als dieselben auf die Stammaktien bewirkt sind. Hannover, den 20. Mai 1869. Der Verwaltungsrath der Hannover-Altenbekener Eisenbahn-Gesellschaft. E. F. Adid>es.

3194] Côln-Mindener Eisenbahn.

F

“as

M oY Ba « I

Cöln-Mindener Prioritäts-Obligationen : IV. Emission Lit. Á.

Nr. 3837, 30,106, 35,668 à 100 Thlr. 1IV. Emission Lit. B.

fd ban E Nr. E n EME L

ind dem Eigenthümer abhanden gekommen.

Auf d o afain desselben und mit Bezug auf $. 20 der Statuten unserer Gesellschaft Eaèdern wir den gegenwärtigen Jnhaber der ge- dachten Obligationen hierdur< auf, dieselben an uns einzuliefern, oder seine Rechte daran geltend zu machen, widrigenfalls wir die Mortifi- zirung derselben bei dem hiesigen Köni lichen Landgerichte beantragen und, Tobatb diese erfolgt sein wird, dem El enthümer neue Obligationen an Stelle der abhanden gekommenen ausfertigen werden.

Côln, den 23. September 1868.

Die 4proz.

Verschiedene Bekanntmachungen.

a s Bekanntmachung. i

ie mit 330 Thlr. jährlihem Einkommen verbundene Registra-

torstelle soll auf Anweisung der Königlichen Regierung zu Marien-

werder mit einem versorgungsberehtigten Militär - Juvaliden beseßt

werden ; und fordern wir, da si< qualifizirte Berechtigte bisher nicht

ee haben, derartige Berechtigte hierdur< auf, sich des shleunigsten ei uns unter Einreichung ihrer Atteste zu melden , und uns mitzu-

theilen , ob sie zu einer Probedienstleistung bereit sind.

Graudenz, den 11. Mai 1869,

Der Magistrat.

Bekanntmachung. Die mit 180 Thlr. jährlihem Einkommen verbundene Stelle des Kanzlisten soll auf Anweisung der Königlichen Regierung zu Marien-

| werder mit einem versorgungsberechtigten Militär - Jnvaliden beseßt

werden ; und fordern wir, da si< qualizirte Berechtigte bisher nicht ge- meldet haben, derartige Berechtigte hierdur< auf, si< des s{leunigsten bei uns unter Einreichung ihrer Atteste zu melden, und uns mitzu- theilen, ob sie zu einer Probedienileistung bereit find. Graudenz, den 11. Mai 1869. Der Magistrat.

S Bekanntmachung. __ Die mit 150" Thlr. jährlihem Einfkominen verbundene Stelle eines Boten soll auf Anweisung der Königlichen Regierung zu Marienwerder mit einem versorgungsberehtigten Militär - Jnvaliden beseßt werden; und fordern wir, da jsi< qualifizirte Berechtigte bisher nicht gemeldet haben , derartige Berechtigte hierdur< auf ; si<h des \{leunigsten bei uns unter Einreichung ihrer Atteste zu melden und uns mitzutheilen , ob fie Fe einer Probedienstleistung bereit sind. Graudenz, den 11, Mai 1869. Der Magistrat.

; BektanutmaMGuUn4g. _ Für die hiesige Stadt, die in zehn Nachtwächterbezirke eingetheilt ist, sind einzelne Nachtwächterstellen, deren jede mit 60 Thlr. jähr- lihem Einkommen verknüpft is , vakant und sollen mit versorgungs- bere<htigten Militär - Jnvaliden beseßt werden. Demzufolge fordern wir hierdurch qualifizirte Berechtigte auf, si<h unter Einreichung ihrer Atteste bei uns zu melden, und uns anzuzeigen, ob sie zu einer Probe- dienstleistung bereit sind. Graudenz, den 11. Mai 1869. Der Magistrat.

Bekanntmachung. Die Kreiswundarztstelle des Pleschener Kreises mit dem Wohnsiß Jaroschin, verbunden mit einem etatêömäßigen Gehalte von 100 Thlr. jährlich, i} erledigt. Qualifizirte Aerzte und Wundärzte, welche si< um diese Stelle bewerben vollen, werden auf- gefordert, sich binnen 6 Wochen unter Einreichung ihrer Zeugnisse bei uns zu melden. Posen, den 13. Mai 1869.

Königliche Regierung. Abtheilung des Jnnern.

[1857] Bekanntmachung. Preußische Hypotheken-Afktienbank. / Die Herren Aktionäre unserer Bank werden zur ordentlichen General-Versammlung gemäß $. 38 des Statuts am 19. Juni d. Js., Mittags 1 Uhr, in dem Bankhause Wilhelmsstr, 62 ganz ergebenst eingeladen. Zur Vorlage kommen E der Geschäftsberiht pro 1868, b) die Jahresbilanz, : : c) Wahl von Mitgliedern des Kuratoriums. Berlin, den 20. Mai 1569. | Haupt-Direktion.

Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn. Betriebs-Resultate pro Monat pril 1869 (vorbehaltli<h \päterer Festseßung). 1) Bahnstre>e Magdeburg-Thale. a) 77,341 Personen mit 30,520 Thlr. 17 Sgr. 10 Pf. gegen 85,005 Personen mit 31,965 Thlr. 23 Sgr. 8 Pf. im Monat April 1868. b) 1/,654/650,4 Centner Eil- und Frachtgüter mit 71,843 Thlr. 19 S 8 Pf. gegen 1,603,330, s Centner mit 67,461 Thlr. 10 Sgr. 5 Pf. im Monat April 1868. Total- Einnahme pro Agril 1869 102,364 Thtr. 7 Sgr. 6 Pf. gegen April 1868 99,427 Thlr. 4 Sgr. 1 Pf., im Monat April 1869 daher mehr 2937 Thlr. 3 Sgr. 5 Pf. 2) Bahnstre>e Cöthen-Vienenburg nebst Güsten-Staßfurt und Frose-Ballenstedt. a) 38/752 Personen mit 10,020 Thlr. 9 Sgr. 2 Pf. gegen 36/976 ersonen mit 9522 Thlr. 6 Sgr. 1 Pf. im Monat April 1868. V 692,748,1 Ctr. Eil- und Frachtgüter mit 21,863 Thlr. 28 Sgr. 4 Pf. gegen 371,468 Centner mit 13,440 Thlr. 20 Sgr. 7 Pf.. im Monat April 1868. Total- Einnahme pro April 1869 31,884 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. gegen April 1868 22,962 Thlr. 26 Sar: S Vf im Monat April 1869 daher mehr 8921 Thlr. 10 Sgr. 10Pf. 3) Bahnstre>e Magdeb.-Wittenberge. a) 25,938 Personen mit 12,530 Thlr. 11 Sgr. 5 Pf. gegen 26,269 Per- sonen mit 13,833 Thlr. 26 Sgr. 6 Pf. im Monat April 1868. b)456,632,9 Centner Eil - und Frachtgüter mit 44,844 Thlr. 6 Sgr. 2 Pf. gegen 254,053,3 Centner mit 30,836 Thlr. 3 Sgr. 11 Pf. im Monat pril 1868. 2 Außerordentliche Einnahmen an Brüdgeld , Zinsen, Ra- batt und Erlss aus dem Verkauf alter Materialien 2c. 1453 Thlr. 2% Sgr. 7 Pf. gegen 1580 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf. im Monat April 1868. Total -Einnahmen pro Veil 1869 58,828 Thlr. 14 Sgr. 2 Pf. gegen April 1868 46,250 Thlr. 20 Sgr. 11 Pf. im Monat April 1869 daher mehr 12,577 Thlr. 23 Sgr. 3 Pf. Gesammt - Mehrein- nahme bis ultimo April 1869 für alle 3 ahnstre>en 87,554 Thlr.

Die Direktion.

4 Sgr. 3 Pf. Magdeburg , den 24. Mai 1869. Direktorium.