1869 / 123 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2188

1870 Frankfurter Lebens - Versicherungs - Gesellschaft in Frankfurt am Main. ä ir. Alle Posi -Anftaiten des In- und [ ] / 1. Der Versicherungs - Bestand Ende 14868 Gu folgender: 040. A D R Auslandes nehmen estellung an,

für das Vierteljahr. für Seriin die Expedition des Königl. S L Versicherte _—. h Insertionspreis für den Raum einer Preußischen Staats - Anzeigers:

m _ G

Personen. Kapitalien. Renten. Druckzeile j Sgr 2 i gd p obe e A

h 6599. Thlr. 6,888,775. 2. 3 Pf. Thlr. 57,373. 11. 5 Pf. R (B 0 F 2 —— Die jährliche Prämie beträgt Thlr. 214,136. 25. 6 Pf. L (T BLEA / up l

Für noch bestehende Leibrenten sind bis ultimo 1868 an Kaufgeldern einbezahlt worden Thlr. 511,045. 4. 3 Pf. : É i

Von dem Versicherungs-Bestande pr. ult. 1868 kommen auf das Königreich Preußen

, , éd i O j E. x Et. 2 83303 Personen mit Thlr. 3,275,433. 1. 3 Pf. Versicherungssumme und Thlr. 42/594. 14. 10 Pf. versicherte jährliche Rente, von 5 E L E, f 4 der jährlichen Prämie Thlr. 103,578. 10. 7 Pf. und von den Rentenkaufgeldern Thlr. 38,722. 11 Sgr. } A T N S B I 0

ll. Gewinn- und Verlust-Conto am 31. Dezember 1868.

A. Einnahmen &l. : ar. | &l.

1) Uebertrag aus dem Jahre 1867 : a) Prämien-Reserve und Prämien-Ueberträge 1,811,489] 38 b) Gewinn-Reserve eere E E iebe abe 65/684] 1441 1,877,173

92) Reserve für 19 am 31. Dezember 1867 noch nicht bezahlte Sterbefälle ia 37,651| 28 M 123. Ber lin, Sonnabend den 99. M ai Ab ends 1869. 3) Einnahmen im Jahre 1868: ;

A. a) Prämien von Versicherungen aller Art, einschließlich des Guthabens an Prämienraten, welche wegen halb- oder vierteljähriger Zahlungsweise gestundet sind 375/569 Hy Benn trldet 14,4 2104062 «69iyls (T4 * e T sere ee ea mnt eng deo apier U ares Se. Majestät der König habeu Allergnädigft geruht: Eisenbahn auf eine andere übergehen müssen, fortan nicht blos 9

i : Dem Hauptmann a. D., Rechnungs-Rath und Kreis erihts- | in den in der Allgemeinen Verfügung vom 15. März 1851 C. Zinsen git oftaL und N cieikässen-Réndanten Weise zu Bütow, O Fällen, sondern au dann zur Erhebung des im g. 1 D. Tours-Gewinn auf Effekten 7/893 dem Stadtgerichts -Sekretär und Kanzlei - Jrispektor, Kanzlei- | 2k. 9 des Allerhöchsten Erlasses vom 10. Juni 1848 festgeseßten __519/734| 34 Y Rath Johann George Carl Müller zu Berlin, und dem vollen Pauschquantums für Nebenkosten beim Ab-undZugehen be- | B. Ausgaben R E A us ee j 2/44/0909 Ober-Steuer-Controleur Nirrenbach zu Neustadt E.W. den ce<tigt sind, wenn sie zwar nicht nöthig haben, si bei dem 1) Für 18 Sterbefälle aus früheren Jahren A 0A f L Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Professor Dr. Kullaf | Uebergange nach einem anderen Bahnhofe zu begeben, aber fich D » B » E E cene ees d lartidtat cut) Geb an zu Berlin, den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; | auch nicht eines durchgehenden, für beide Bahnen gültigen, zur 3) » 6 bezahlte Aussteuer-Kapitalien dem Galleriediener erster Klasse Tissot bei den Königlichen | kostenfreien Gepäkbeförderung von der einen Bahn auf die 4) » zurü>gekaufte E T A M ao nende rbe eb epere ee rer erre ese sa es s GTTLLE y Museen in Berlin und dem Lehnschulzen-Altsiger Lindenberg andere berehtigenden Billets bedienen können. : L E / u Neßow im Kreise Westpriegniß das Allgemeine Ehrenzeichen, Berlin, den 24. Mai 1869.

e ———

ifonen an die | owie dem Schullehrer und Cantor Steinweg zu Rheda im Der Justiz-Minister Sbalie Eee Kreise Wiedenbrück die Rettungs-Medaille am Bande; und L | Leonhard.

* en Couriagttee. a erotreerrt a 0054 (60e E Dem Ober-Appellationsgerichts-Sekretär Reine>e hier den An sämmtliche Gerichtsbehörden.

: | » Reserve für 15 L Sterbesuile, c A a Charafter als Kanzlei-Rath zu verleihen. L » » » noch nicht erhobenes Aussteuerkapita s S j 11) » Prämien-Ueberträge P Fl. 165,/556.-13 Kr. Personal Veränderunge?t

» Prämien-Reserve 1,767,886. 58 » / Berlin, 29, Mai. i Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c- A. Ernennungen, Be-

ares x ima div

» Gewinn-Reserve von der leßten Abrechnung, einschließlih des Coursgewinnes auf Effekten (siehe E Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedrih Karl von förderungen und Versegungen. Den 19. Mai. Du v. Ho-

M N T, Sec. Lt. vom Herzogl. Braunschweigischen Hus. Regt. 17, Pos. 3 D. der Einnahmen .…..........--.-- : Preußen isi gestern Abend von Beeskow zurückgekehrt und “is Dienal’ L Aas 3 STUE Deas, Regt. Nr. 15, Frhr. v. H 0- Gesammt-Summe der Ausgaben 4 2,308,779 | 58; heut wieder nach Brandenburg abgereist. denberg 11, Sec. Li. vom Herzogl. Braunschweigischen Huf Regt.

Zur Verrechnung kommender reiner Ueberschuß S 65/779] 56 Nr. 17, zur D 2E See Ds: E s 1 e R l N E

i ; Sec. Lt. vom Herzogl. Braunschweig. Hu). Reg... r. 17, zur Dienstl.

11. Bilanz-Conto am 31. Dezember 1508. Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche | bei dem Neumärk. Drag. Regt: Nr. 3, fommandirt. Den 18. Mai. Arbeiten. v. Bause, Rittm. und Esf. Chef vom Herzogl. Braunschweigischen

Dienstl. bei dem 2. Schles. Hus. Regt. Nr. 6,

i ; z T Ti O : 4 t. Nr. 17, zur 5 Sid erau oes E Fl. | 2,700,000 Der bisherige Königliche Eisenbahn - Baumeister Sebald! E M L Bec e vor Herzogl. Braunschweig. Hus. Regt. Nr. 17;

: A 29/989 u Altena ist zum Königlichen Eisenbahnbau - Inspektor er- | zur Dienstl. bei dem 1. Leib-Hus. Regt Nr. 1, Müller v. Schönaich, D E Siber R Tee ola dun Le pad R E L A A D S G S S S I i Se C T V S 1,030,273 S! und demselben eine Betriebs - Jnspektor - Stelle bei der O fe ind Esf. Chef vom 2. Swles. Hus. Regt. Nr. 6, zur Dienstl. 4 E E Selder gegen Depots 172/200 Osibahn, mit dem Wohnsiße zu Berlin, verliehen worden. bei dem Herzogl. Braunschweig. Hus. Regt. Nr. 17, kommandirt. D S G E ree con A O E DeN Ede E E, E 846,830 : d, ; Den 22. Mai. Strecciu8, Major und Commdr. des Kadetten- L) Dan A T rf: 0 oes Uk} nre E E E s 61606 FUftia « WEIIELi, hauses zu Bensberg, unter Stellung à 13 quite e i Spicker;

4 dit 161/606 i , g : : C'ircftor der Kriegsshule in Cassel Spieker

8) Conto der Prämien-Guthaben R inna L At Or at R E S I, 92/203 Der Advokat-Anwalt und Notariats-Kandidat Wüst in E temtih: O L E i derbraaiien Infanterie-Regiment 10 Intereslen-C6 t N Bere | 90/145 Coblenz ist zum Notar für den Frieden8gerichtSbezirf Creuz- Nr. 48, zum Commdr. des Kadettenhauses in Bensberg, v. Bongé Il. N E 1 L J

t na, im Landgerichtsbezirke Coblenz, mit Anweisung seines Ser. Lt. vom 2. Schles. Gren. Regt. Nr. 11, zur Dienstleist. bei dem 11) Verschiedene Debitoren 9,172 Wohnsißes in Creuznach, ernannt worden. Rbein. Train-Bat. Nr. 8, kommandirt. v. Zastrow, Sec. Lt. vom —DTTTOST Der Advokat Pr. jur. Ha N ne ott Magdeb. ager Be i 4 in s Osi A O De

i i m Notar im Departement de ellation8gerichts | seßt. Roeseler, Feldw. Lieut. vom ade N Grundfapital 3,000,000 E R V s Kadettenhause in Berlin verseßt. Gocel, Comp. Verwalt. vom Ka- Gewinn-Reserve : 4

; ; L ; j dettenhause zu Plôn, unter Verseß. zum Kadettenhause in Culm, zum ) Prämien-Reserve und Ueberträge j 108/148 Der Notar lr. Haa gin Frantsurt a. M. ist zugleich Feldw. Lieut. mit dem Range eines Sec. Lis. in der Armee, befördert. )

)

R dei ; : : | t worden. e Hieds illi i Den 22. Mai. F

Für ultimo 1868 noch unerledigte Zahlungen zum Wechsel-Notar dajelbst ernann B. Abschiedsbewilligungen x. Den 22. Mai. Frhr. von Gewinn-Antheile e i Ag “Vas : Gan etn Gen Oi B e Inf t! as ) Unerhobene Dividenden der Aktionäre : ; wauna vom 20. Mai 1869 betref- | migung seines Abichiedsge [1 s, mit Pens. zur V18pÞ. gesteut.

2 Ne s z : 24344 ) de N s lestrtafsang I on Diensiwohnungen an Staats- Bri nten, Be N na a Civildienst E 9 E a Conto (abzüglich der der Pensionskasse bewilligten Fl. 300.) eee eere ererr renen 65,779 | : beamte zu entrichtende Vergütung. Militär-Aerzte. Den 22. Mai. Dr. Starke, Oberüabs- und

n Folge einer mit den betheiligten Herren Ressort - Mi- | Regts. Arzt des 7. Pomm. Jnf. Regts. Nr. 54, der Majorsrang IV : s ¿ / j __91144/081 A Vice Vereinbarung wird hierdurch bestimmt, daß Abi Or. Günther, Oberstabs- und Regiments - Arzt von Bie U R Des SELMIRAA: Hen hi: bei Berechnung der nach der Allerhöchsten Ordre vom 6. Juni | 6. Ostpr. Inf. Regt. Nr. 43, in gleicher Eigenschaft zum 3. Hess. Jnf. dem GriniveNapital i... cor een eere car nee l. 3,000,000. Kr. v. I. für die Ueberlassung einer Dienstwohnung zu entricyten- | Regt. Nr. 8, Pr. Fränßel, Stabsarzt vom mediz. <irurg. Friedr, der Gewinn-Reserve O o den Vergütung die Einwohnerzahl des betreffenden Ortes, aus- | Wilh. Institut, als Stabs- und Abth. Arzt zur 1. Fuß - Abtheil. des R N aliein dH e E tielige \chließlich der daselbst wohnenden Militärpersonen zum Grunde Garde-Feld-Art. Regts. Pr. Bären )prung Assistenzarzt vom &l. 5,021,146. 20 Kr T gad Brandenb. Feld - Art. Regt. Nr. 3 (Gen. Feldzeugm.), Vr. Gutt- : zu legen it. ; A mann, Assistenzarzt vom Kadettenhause in Plôn, zum Westpr. KUr. Berlin, den 20. Mai 1869. Regt. Nr. 5, Dr. Schulß, Assistenzarzt vom Brandenb. Hus. Regt. Bekanntmachu Mit d j ; Der Justiz-Minister. (Zietensche Husaren) Nr 3, zum Holst. Inf. Regt. Nr. 85, Dr. von geht der am 1. A il 1 64 it dem 1 Juni d. J. | kuhnen einer- und den Stationen Frankfurt a. M., Darnmistadt und Leonhard k. Scheven, Assistenzarzt vom Niederrheinische Füsilier - Regiment sonen- und Gepäverk hi 34 eingeführte „divetis Pere :): Bederpetd Anperetieuo, J Bru ® M. werden zwei Bahnhôft An sämmiliche Gericht8behörden. Nr. 39, zum 2. Hannovaschen Ulanen - Regiment- Nr. 14 M mit mchreren Statio C Ostbahnstationen | und zwar cin Ost- und ein Westbahnhof, eingerichtet. Auf dem Le A verseßt. Dr. Steiner; Unterarzt vom 2. Garde-Regt. z. F., Uner M babn. Verbandes ter oen es mitteldeutschen Eisen- | teren wird stets ein längerer Aufenthalt der Züge sein, damit die von j t i 1869, be- | Verseßung zum 2 Niederschles. Inf. Regt. Nr. 47, Pr. Hir1hfel- R hausen und I ole I D G IE Bu enh oder nah Stationen jenseits Heidelberg reisenden Passagiere Zeit 14 Allgemeine Verfügung vom 44. L L der, Unterarzt vom 2 Garde-Regt. z. F, unter Verseßung zum Hess. Tage tritt dafür ia birebter Bes Rene ein. An diescm | Lösen neuer Billets und zum Umexpediren des Gepä>s erhalten. treffend die den Beamten zU gewährende Vergütigung für Feld-Art. Regt. Nr. 11, Pr. Brubergz?r, Unterarzt vom Garde- E r tteldeu k C a D nr eebink? E gar verkehr mit dem | Hinsichtlich der fünftägigen Gültigfeitsdauer der Billets in diesem Vel“ Nebenkosten bei Dienjireijen auf} Eisenbahnen. FUs. Regt., unter Verseßung zum Hohenzoll. FÜs. Regt. Nr. 40; B eb La Sina Ftankfurt a? M..iñ-Kraft gn n Me Richtung | kehr, sowie der Durhführung der Reisenden nebst Gepäck durch Berlin Im Einverständnisse mit dem Herrn Finanz-Minister und | Frese, Unterarzt vom Kais. Alex. Garde-Gren. Regt. Nr. 1, den Ostbahnstationen Königsberg und Danzig cinerbuts unt MUE N: es bei den bisherigen Bestimmungen. der Königlichen Ober - Rechnungs - Kammer wird hierdurch be- | unter Verseßung zum 8. West älischen _ Infanterie - N furt a. M. andererseits, und 2) zwischen der Ostbahnstation Eydt- LOIVETD) de Snialiche Direktion der Ostbahn | stimmt, daß Beamte, welche auf ihren Dienstreisen von iat Augs 57, Dr. Prahl, Unterarzt vom Kaijer &ranz Garde-Grenadier, ; | 5

2 3 4

1 5 6