1869 / 123 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2200

Sämmtliche Gegenstände stehen zur Besichtigung der Kauflustigen auf dem Bahnhofe zu Hannover. i

Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift :

T auf Ankauf von ausrangirten Lokomotiven, Ten- ern 2(.« zum Submissionstermine am Dienstage den 15. Juni 1869, Morgens 10 Uhr, an den Unterzeichneten einzureichen.

Die Verkaufsbedingungen liegen im Büreau des Unterzeichneten zur Einsicht aus und werden auf portofreie, an mich zu richtende Gesuche gegen Erlegung von 5 Sgr. verabfolgt.

Hannover, den 26. Mai 1869. | i

Der Königliche Ober-Maschinenmeister. Schäffer.

Bergish-Märkische Eisenbahngesellschaft. Verbindungsbahn Düsseldorf-Neuß.

Die Lieferung des Bedarfs an Eichenhölzern für den Oberbau und Bohlenbelag der Brücken über den Rheinstrom beim Dorfe Hamm und dem Erftkanal bei Neuß, nämlich

6,950 Kubikfuß Schwellen und Unterlags8hölzer und

34,700 Quadratfuß 15 Zoll starke Bohlen soll, in zwei Loose getheilt, im Wege der Submission verdungen werden.

Die Bedingungen und Holzverzeichnisse sind in unserem hiesigen Central-Baubureau einzusehen, au< können Abdrü>e derselben nebst dem Submissionsformular von dem Bureauvorsteher Elkemann hier- selbs bezogen werden.

Die bezüglichen Offerten sind versiegelt und unter der Aufschrift:

»Submission auf die Lieferung von Brücen- i hölzern für die Düsseldorf-Neußer Eisenbahn« bis zum 8. Juni d. Js. bei uns einzureichen, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung der eingegangenen Offerten hier stattfinden wird. Elberfeld, den 22. Mai 1869. Königliche Eisenbahndirektion.

Oberc Ruhrthal-Eisenbahn.

Wir beabsichtigen, die Anfuhr der für die Bahnstre>ke von Schwerte bis Oeventrop erforderlichen 75,809 Centner Schienen, welche von unseren Stationen Unna, Werl und Soest nach den an verschiedenen Punkten vorbezeichneter Bahnstre>e errichteten Depots mittelst Land- fuhrwwerk zu erfolgen hat, ungetheilt im Wege der öffentlichen Sub- mission zu verdingen.

Die Bedingungen und der Anfuhrplan sind in unserem hiesigen Central - Baubüreau einzusehen , au<h können Abdrücke derselben von dort bezogen werden.

Anerbietungen, welche versiegelt und unter der Aufschrift :

: »Offerte zur Anfuhr von Schienen « bei uns einzureichen sind, werden bis zum 10. Juni d. J. entgegen- genommen, an welchem Tage, E 11 Uhr, die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Sub- mittenten stattfinden wird.

Elberfeld, den 26. Mai 1869. Königliche Eisenbahn-Direktion.

Verloofung, Amortisation, Ss u. \. tv.

von vffentlichen Papieren.

Uai au Nd von ausgeloosten Obligationen I. Emission , des Kreises Waldenburg.

Bei der am heutigen Tage in Gemäßheit der Bestimmungen des Allerhö<sten Privilegii vom 5. März 1866 stattgefundenen Verloosung der zum 1. Juli 1869 einzulösenden Waldenburger Kreisobligationen I, Emission sind im Beisein eines Notars nachstehende Nummern im Gesammtwerthe von 1600 Thlrn. gezogen worden :

2 Stü Lit. A. à 300 Thlr. : Nr. 43. 53. ¿9 Stü> Lit. B. à 100 Thlr.: Nr. 42. 111. 261. 266. 272. 6 Stü Lit. C. à 50 Thlr.: Nr. 38. 162, 172. 201. 255. 290. 8 Stüd Lit. D, à 25 Thlr. : Ind Nr. e 89, Reb L E 199, ‘174, 391. ndem wir die vorstehend bezeichneten Kreisobligationen 1. Juli 1869 hiermit kündigen, werden die Jnhaber derselben s ordert, den Nennwerth gegen Zurülieferung der Kreisobligationen in coursfähigem Zustande nebst den dazu gehörigen Zinscoupons Serie I. Nr. 8 bis 10 und Talons, sowie gegen Quittung, vom 1. Juli 1869 ab, mit Auss{hluß der Sonn- und Fest-

__tagey bei der Kreiskommunalkasse hierselbst

baar in Empfang zu nehmen.

[4228]

Vom 1. Juli 1869 ab findet eine weitere Verzinsung der hiermit gekündigten Kreisobligationen nicht statt und der Werth der etwa niht zurü>gegebenen Coupons Serie I. Nr. 8 bis 10 wird bei der Auszahlung vom Nennwverth der Kreisobligationen in Abzug gebracht.

Waldenburg , den 16. Dezember 1868. i

Ständische Kreis - Schulden - Kommission.

[472] Bekanntmachung.

Von den auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 30. Mai 1855 (Geseß-Sammlung für 1855 Seite 481) und 28. September 1857 (Geseß-Sammlung für 1857 Seite 831) ausgefertigten, auf den Inhaber lautenden Obligationen des Wanzlebener Kreises zum Gesammtbetrage von - resp. 50,000 Thlrn. und 40,000 Thlrn. find

nachstehende Schuldverschreibungen : Littr. D, à 00 Thlr. Nr. 4,6. 14. 18, 19. 20. 21. 29. 01. 40. e 09. (7 L 01, BD,

94. 100. Littr,. B, à 100 Tir. Nr. 11. 13, 14: 24.37. 38. 44. 48. 51.57. 68. 73.80.83. 85. 87. Sh 89. 90. 96. 97. 98. 100. 109. 110. 124. 138. 150. 154. 164. ausgeloost worden. .

Diese ausgeloosten Schuldverschreibungen sind mit den dazu ge- hörigen Zinscoupons am 1. Juli d. I. Behufs On der Kapitalien und der bis dahin fälligen Zinsen an die Kreis-Kom- munalkasse hierselbst zurückzugeben.

Von den in den Vorjahren ausgeloosten Schuldverschreibungen sind nachfolgende Nummern bis jeßt nicht eingelöst :

L1tbr. I. à 50 S PLE, Nr. 72. 82. 83. 85. 92 (1868 ausgeloost). Littr. H. à 100 Tblr. Nr. 99 (1864 ausgeloost), 1. 2. 3 (1866 ausgeloost), 21. 101, 155 (1867 ausgeloost), 66. 69. 125. 142. 143. 146. 147. 156 (1868

ausgeloost ). Littr: J7 & 50. Thlr. Nr. 80. 99. 102. 133. 134 (1864 ausgeloost), 19. 25. 132 (1865 aus- geloost), 103. 104 (1866 ausgeloost), und werden die JTnhaber derselben wiederholt aufgefordert, deren Ein- e bewirken. Wanzleben, den 9. Februar 1869. ie kreisständishe Kommission für den Chausseebau im S Kreise. Der Vorsißende. Königliche Landrath.

[1905] Rostocker Bank.

In der am 26sten d. M. stattgefundenen Aus\huß- Versammlung ist die Dividende für das Rehnungsjahr vom 1. März 1868 bis 28. Februar 1869 auf 27 % oder 5 Thlr. pro Aktie bestimmt, und fann dieselbe, dem $. 109 des Bankstatuts gemäß, von den Aktionä- ren gegen Einlieferung des neunzehnten Dividendenscheines vom 28. Mai d. J. ab erhoben werden :

im Banklokale Vormittags 9 bis 12 Uhr, Nachmittags 3 bis 4 Uhr, außer Sonnabend®, oder bei Herren Breest & Gelp>e in Berlin, 27> D e Bank in Leipzig, » » der Norddeutschen Bank in Hamburg,

- » » Herrn M. Schie Nachfolger in Dresden,

» » Herren Schall & Schwenke in Schwerin.

Rostock, den 27. Mai 1869.

Der Verwaltnngsrath. E. Pactow. E. Passow. Carl Josephi. H. Saniter. N. H. Witte.

Geo. Meyenn,

Cóôln- Mindener Eisenbahn - Gesellschaft.

Qweite Einzahlung auf die Stammaktien Lit. B.

Mit Bezugnahme auf unsere Dea vom 22. August v. J. werden die Tnhaber der unterm 1. Oktober 1868 ausgefertigten Quittungsbogen über 40 Prozent Einzahlung auf die Stammaktien

Lit. B. unserer Gesellschaft hierdur< aufgefordert, die zweite Ein- zahlungs8rate von

20 Prozent: pro Alis >54... coside ai 97e n Thlr, 40. nah Abzug von 5 Prozent Zinsen für die erste Ein- zahlung von 80 Thlr. pro 1. Oktober 1868 bis 00. T V rar cle Lede os ge de teh) Voi cls = Thlr. 3. mit netto Thlr. 3/.

in der Zeit vom 15, Juni bis 1. Juli d. J. inklusive

zu leisten, und zwar in Berlin bei dem Bankhause S. Bleichröder, in Hamburg bei der Norddeutshen Bank, in Frankfurt am Main bei der Filiale der Bank für Han- del und Jndustrie, in Côln bei unserer Hauptkasse.

| Ihre brillanten finanziellen

2201

Die Inhaber von Quittungsbogen, welche diese zweite Rate nicht | tun sbogen erfolgt portopflichtig und unter Angabe des vollen Ein“

[1903]

j ; swertbes, sofern eine andere Werthdeklaration ni<ht ausdrü>" spätestens am 1. Juli e, einzahlen, haben nah $. 11 | ogin #4 h : i unserer Statuten vom 18. Dezember 1843 eine Konventional- Wir bringen hierbei in Erinnerung, daß einem jeden strafe von zehn Prozent L in “Gi gebliebenen | Tnhaber von Quittungsbogen freigestellt ist, Rate zum Vortheile unserer Gesellschaft verwirkt. ¿ : ,

Bei der Einzahlung sind die Quittungsbogen nebst einem nah statt der no< nicht fälligen Ratenzahlungen den Nummern dersclben geordneten, au<h den Namen und Wohnort Jeder Zeit die Volleinzahlungen auf die Aktien des Besißers angebenden Verzeichnisse einer der oben bezeichneten (i t B l ist en Empfangsstellen vorzulegen, welche auf den Quittungsbogen über die LE, e zl el 0 geleistete zweite Ratenzahlung in unserem Namen quittiren wird. Cóln, 22. April 1869.

Auswärtige haben die Gelder und Quittungsbogen an die Di e Direktion Empfangsstellen portofrei einzusenden. Die Zurücsendung der Quit- .

LODZ GAS-GESELLSCHAFT. : M Stamm- Eapital: Rubel Silber 300.000. in 600 Aktien à 500 Rubel Silber.

Auf Grund eines mit der Kaiserlieh russischen Regierung und dem Stadtrathe der Stadt Lodz geschlossenen Vertrages über die Beleuch-

tung genannter Stadt mit Gas, beabsichtigen die Unterzeichneten, eine Aktien-Gesellschaft, mit Sitz in Hamburg, unter der Firma : : (C „Lodz Gas-Gesellschaft :

zu bilden und laden hiermit zur Zeichnung von Aktien, behufs Erwerbung der auf 40 Jahre lautenden Konzession und der Werke, ein. :

Lodz ist die gewerbreichste Stadt des ehemaligen Königreichs Polen, nahe der deutschen Grenze; von den ca. 41,000 Einwohnern sind ca. 31,000 Deutsche; die Stadt besitzt 2 Theater, 9 Hotels, 150 Wirthshäuser, 521 Läden, 17 grosse Dampffabriken, wovon eine allein schon 800 bis 1000 Gasflammen nimmt und ausserdem ca; 8000 Handwebestühle, ferner ein Gymnasium, Postamt, Telegraphenbureau, Ressource, Synagoge, B Lodr steht in Eisenbahnverbindung mit allen hauptsäüächlichsten Städten Europas und den schlesischen Steinkohlengruben und ist u. dete Aussicht vorhanden, das Lodz ein Centralpunkt von Eisenbahnen werden wird, da weitere solche Verbindungen in direkter Linie nach Kalisch und Breslau, so wie nach Posen bereits projektirt sind. E ; | i i

Seit Vollendung der ersten Bahn (1866) hat die Industrie der Stadt, hauptsächlich in Spinnereien und Webereien bestehend, einen bedeu-

tenden Aufschwung genommen und ist im steten Wachsen begriffen.

Die Herren WW. C. MHolmes «& Co, aus London haben die Errichtung der Gaswerke, von denen ein grosser Theil bereits aus-

| geführt ist, übernommen.

Álle Unternehmungen in Gassachen, welche mit Sachkenntniss und Oekonomie ausgeführt und geleitet wurden, haben sich bisher durch rfolge ausgezeichnet; s0 geben Frankfarter neue Gasanstalt Cours 120 Brüsseler Gasanstalt Oesterreichische Gasgesellschaft Triest Dessauer Kontinental-Gasanstalt Ly 95 (inkl. Warschau Cane Gaseinrichtunz) id

Neue Berliner (W. Nolte /3 o .. Hamburger Mia pbaneatett M 44 % pr. 1867 59 YQES Gothenburger Gasanstalt 27 % ‘9 28 Petersburger Metropolitan-Gasanstalt 12 %

21% , 4146

Altonaer Gas- und Wassergesellsehast : : 9 Im vorliegenden Fall bürgt für die solide Ausführung der Werke der Name des technischen Direktors der Hamburger Gas-

ä i : iellen Erfolg der Umstand, It, des Herrn B. W. Thurston, nach dessen Angaben sämmtliche Werke gebaut werden; für den finanzie de i R eine grosse und gewerbreiche Stadt ist, 80 dass ias Zweifel schon in wenigen Jahren die zur Vertheilung kommende Dividende min-

destens auf 15% sich steigern dürfte. i (A i ' Da a grosser Theil der Aktien bereits gezeichnet ist, s0 wird bei einer Ueberzeichnung

hten Zeichnungen eintreten. : : i, A Bei fen Zeichnun Klbat werden 25% deponirt und geschieht nach erfolgter Zutheilung die erste Einzablung von 25% zum Course von

90 Rubel Silber = 83% Thaler preuss. Court. ; Die ferneren Einzahlungen werden vom L anvaltungng s bestimmt. : A Die gezahlten Beträge werden vom Tage der inzahlung bis zur Eröffnung des Betriebes, die Ende

it 5% verzinst. : : E Die Zahlung der Zinsen und Dividenden erfolgt in Hamburg und Berlin,

Statute werden ertheilt und Zeichnungen entgegengenommen in Hamburg bei Herrn Leopold M. Goldschmidt,

“"Pffekten-Lizitations- & Diskonto-Bank

L. Eichhorn, Wilhelms-Strasse No. 58.

Das Gründungs-Comité: Stanislaus Kronenberg, in Firma Kronenberg, Nelkenbaum & (C0,

Adolf Libas, in Firma Ludwig Libas,

Louis Starkmann, B. W. Thurston, Direktor der Hamburger Gas-Anstalt,

Adolph Eichelroth, in Firma Langsdorfl u. Eichelroth,

Siegmund Jarocinski, S Salomon Seidenmann, in Firma F, Feidenmann u. C0,

echte: Oder- Ufer - Eisenbahn. Von den zum Umtausch is Mee R EIN Eisenbahn-Aktien gegen Rechte-Oder-Ufer-Bahn-Stamm-

tü> = 29,400 Thlr. zu obigem Behufe noch nicht präsentirt worden. j Bn Ee E af: atsers bezügliche Befannimachung vom 16. November pr. bringen wir den baldigen Umtausch , zur e meidung der daraus entstehenden Verluste, den betreffenden Aktienbesißern hierdur<h mit dem Bemerken in Erinnerung, daß der Umtausch bei

unserer Hauptkasse hierselbst stattfindet. s E u Va 10, Mai 1869.

168 110

eine Repartition der gezeichneten Beträge pro

Juni 1869 stattfinden soll,

Warschau, do. do.

Hamburg, 0, Lodz,

do.

[1723]

Die Direktion der Rechte: Oder - Ufer - Eisenbahn - Gesellschaft.