1869 / 125 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

M E

2224

Pf. für die Obligation. à 1000 Thlr., n. M » a. B00 » p S * S O » » Q: Wi Y » A 100: ‘9 nserer Hauptkasse undzwar: / Zahlung der Zinsen und Divideude auf die tammaktien vom 1. Juni er. und die Zahlung E nToR auf die Prioritäts - Obligationen 1. V. Emission vom 1. Juli er. ab Vormittags

hier bei di de nd un ; L in Berlin die Zahlung der Zinsenund Dividende m die Stammaktien und der Zinsen auf die Prioritäts8obligationen [. und IV. Emission vom . bis 9. Juli er. in unserem dortigen Empfangs- gebäude Vormittags von 8 bis 12 Uhr, auch werden in diesen Terminen die nah unserer Bekanntmachung vom 18. Februar cr. aufgerufenen ausgeloosten Prioritätsobligationen I. Emission und die noch gültigen Zinsscheine aus früheren? Zahlungs- terminen realisirt. : #5 Den Zins- und Dividendenscheinen; sowie den? Coupons muß bei der Präsentation cine mit Quittung, Namensunterschrift und Wohnungsangabe des Präsentanten versehene Nachweisung, welche die Stückzahl, den Werth: der Coupons, die Serie und die den Verfall- termin bezei<hnende Nummer ergiebt, beigefügt werden.

Die Einlösung der Zinsscheine erfolgt außer an den bezeichneten Stellen (hier und in Berlin) auch in Frankfurt a. M. durch die Herren M. A. v. Rothschild & Söhne.

Stettin, den 28. Mai 1869.

Direktorium der Berlin-Stettiner Eisenbahngesellschaft. Trebdorff. Zentke. Kutfcher.

e r d b

U a 6

Verschiedene Bekanntmachungen.

[1922 Bekanntmachung.

n Gemäßheit des $ 10 unseres Statuts bringen wir zur Kennt- niß der Socii der Stolper Mibiliar-Brand-Versicherungsgesellschaft, daß die gewöhnliche Generalversammlung am

15. Juli er., Vormittags 11 Uhr, im Rundeschen Lokale hiecselbsstt stattfinden wird. Gegenstand der Vor- [lagen find die Punkte ad 1, 2, 3, 4 und 5 des $. 11 der Statuten, sowie Erledigung einiger Verwaltungsangelegenheïten. Stolp, den 28. Mai 1869.

Das Haupt-Direktorium der Mobiliar-Brand-Versicherungsgesellschaft. v. Weiher.

[1928] Berlin-Görlißer Eisenbahn.

L

é O U 7 j L Be

A ree É

Auf Grund der $$. 27, 28, 31 und 47 unseres Gesellschaftsstatuts werden die Herren Aktionäre der Berlin-Görlißer Eisenbahngesellschaft hierdur< zu der

i am 30. Juni c.; Mittags 12 Uhr, im großen Societäts\aale, Kahle Nr. 18 zu Görliß, stattfindenden ordentlichen General-Versammlung ergebenst eingeladen.

Gegenstände der Tagesordnung sind:

1) Bericht der Gesellschaftsvorstände über die Lage der Geschäfte und der Bilanz.

2) Wakhl von fünf Mitgliedern des Verwaltungsraths.

3) Wahl von drei Revisoren zur Prüfung und Dechargirung der

9 Be Cer getie d

eri er Nevisorezr Über die Prüfung. und Decharge der Bilan

L O Jahres und Beschlußnahme über clb leiden

5) Antrag des Verwaltungsraths auf Vershmelzun ufion $. 31 des Statuts Nr. 3) der Berlin-Görlißer Eisen 4403 aae mit der Märkish-Posener und Halle-Sorau-Gubener Eisenbahngesell- schaft behufs Gründung der aus diesen drei Bahnen unter Auf- lôfung der vorgenannten Gesellschaften zu bildenden »Mitteldeut- schen Central-Eisenbahngesellschaft«, Wahl und Ermächtigung des für dicselbe zu bildend: n Verwaltungsraths zur Vereinbarung

Sia O r Es E Rrundfapita!s der vereinigten

/ le zur Aufbringung det i Ansüluß bahnen! gung b zur Ausführung folgender a) von Görliß nah Reichenberg und Zittau

b) » Eilenburg nach Leitgig E

c) » Bentschen nach Lissa,

d) » Weißwasser nach Muskau,

) Bihufs eventuelle e cus eventueler Erwerbung der Niederschlesischen Zweig- bahn oder Verschmelzung derselben mi itteldertscher Central-Eisenbahn g mit der Mitteldeutschen . un f) Behufs Herstellung einer Verbindung mit Dres e cinem näher zu bestimmenden Bunktt der Berlin - Sou Bahn in der Richtung auf Senftênberg-Camenz erforderlichen Mittel. \

Indem wir bezügli der Berechtigung: zur Theilnahme c de, Generalversammlung auf die Bestimmungen der $ÿ. 33 uúd 34 un, seres Gesellschaftsstatuts: veriveisen; bemerken wir», daß die Deposition der Aktien mindestens drei Tage“ vor der Versammkung bei wp serer Gesellschaftskasse in Görliß, Bahnhofsstraße Nr. 3, in un, serem Direktkon8gebäude , oder bei unserer Gesellschaftskasse in Ber. lin O Jaques, Oberwallstraße Nr. 3 daselbs, erfol, gen muß.

Die Stelle der wirklichen Deposition bei der Gesellschaft vertreten nur amtliche Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbchördey über die bei ihnen erfolgte Deposition der Aktien.

Der gleichzeitig die speziellen Anträge enthaltende Bericht der Vet, waltungsvorstände kann drei Tage vor der Versammlung bei unserer Gesfellshaftsfasse in Görliß und bei Jos. Jaques in Berlin, Ober. wallstraße Nr. 3; in Empfang genommen werden.

Görliß, am 27. Mai 1869.

Der Verwaltungsrath : der Berlin-Görlißer Eisenbahngesellschaft.

- Vekanntmnachung. Hannoversche Staats, Eisenbahn. Mit dem 1. Juni cer. tritt anschließend F, an die Fahrpläne benachbarter Bahnen cin modifizir, #9 ter Fahrplan in Kraft, dessen wesentliche Aenderun. M Is gen gegen den jeßigen darin bestehen, daß 1) Zug 8

e —S— der Strecke Hannover - Cassel statt 6,5 Uhr Morgens {hon 5/45 Uhr von Hannover, 2) Zug 28 der Stre>e Hildesheim Nordstemmen statt 6,25 Uhr Morgens schon 6,5 Uhr von ilde8heim, 3) Zug 37 der Stre>e Lauenburg-Lüneburg statt um 3,45 Uhr Nat- mittags schon um 2,33 Uhr von Lauenburg abgelassen werden. Die Personenbeförderung® mit dem Abends 6,50 Uhr von: Kreiensen nad Göttingen abfahrenden Güterzuge 44 fällt au, dagegen wird der gee mischte Zug 29 Cassel - Kreiensen über Kreiensen hinaus bis nach Nordstemmen geführt werden. Jm Uebrigen wird auf die Pla- kat-Fahrpläne verwiesen. Hannover, den 30. Mai 1869.

Königliche Eisenbahn - Direktion. -

Bekanntmachung. Vóm 1. Jüuñi c. ab wer- agi den bis auf Weiteres die Züge 11, V. und VI. des P ¿Fahrplans der Westfälischen Eisenbahn auf der Stre>e

T Sp Hoxter-Warburg-Soest wie folgt befördert werdén: e —— A. In der Richtung von Höxter B. Jn der Richtung von und Warburg nah- Soest. Soest nah Warburg und

Höxter. Zug | Zu U Ie [Ne Zus : Nath» Vorm. z mitt. \ Soest ………. . Abfahrt | 10.37 DULIY, de i « Abfahrt : 3,27 || Sassendötf . » j Brakel... » ; . _ |\¡Benninghausen » ; Driburg v i 4. 8 || Lippstadt .…. » 11. 1 Altenbeken Ankunft 4 4,12 1 Verde... « » 11,16 Vorm. Salzkotten. » ; Warburg . Abfahrt | 7,35 | 3.20 || Paderborn . » 11.40 Bonenburg. » 7,52 | 3.36 || Altenbeken. » 12.11 Willebadessen » B. 5} dir Ne 4... » ; Ula... » 8.25 | 4.12 ||Willebadessen » 12 36 Ultenbeken . » 8:40 | 4.27 ||Bonenburg. » 12.49 aderborn. » 9. 3 | 4.48 || Warburg .… Ankunft | 1. 4 Salzkotten... » 9.19 | . ||Altenbeken . Abfahrt [ 12. s Gefe>e.…….. » P O E. S 12.23 A L » 9.as 5.24 || Brakel. » i enninghausen » 56 ; DEE ore Ankunft 1. Sassendorf . » 10. 9 ; oos unl Nach- SU Ankunft | 10.16 | 5.45 mitt. Vorm. | Nach- mitt.

Münster, den 28. Mai 1869. Königliche Direftion der Westfälischen Eisenbahn.

[1917] : Schleswigsche Eisenbahn-Aktien-Gesellschaft. In der am 830. v. M. “abgehaltenen Generalversammlung der Schleswigschen- Eisenbahn-Aktien-Geselischaft sind die Herren Baron Raphael von Erlanger), Regierungs-Rath a. D. F. von Warnstedt, Ludwig von Erlanger, Regierungs-Rath Schmidt von Leda, Kammerherr von Krag; Ÿ S. Louth, eneral-Konsul Theodor von Dreifus, Rittergutsbesißer Gustav Sthamer, Graf Gotthardt Saurma-Jelt\<, als, Mitglieder der Direktion wieder erwählt worden“ und haben sämmtlich die auf sie gefallene Wahl angcnommen, was" hiemáíttelst in Gemäßheit' der Beskimmungen der F$. 25 und 31 des- Statuts zur öffentlichen Kunde gebracht "vird: : Flensburg, den 29. Mai 1869. Die Direktion der Schleswigschen Eisenbahn-Aktien-Gesellschaft. &. v. Warnstedt,

stellvertr. Vorsißender.

Das Avomement veträgi f Thir, für das Viertel;ahr.

Insertionspreis für den Kaum einer Druckzeile 24 Sgr.

Preußischen Staats-Anzeigers: Behren - Straße Nr.-La, Ecke der Wilhelmsstraße.

mm

Königlich Preußischer 255

«nzeiger.

E 125.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Buchhändler und Buchdru>erecibesißer Bernhard Kühn zu Neu -Ruppin den Charakter als Geheimer Kom-- mission®*Rath zu verleihen.

Berlín, 1. Juni.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedrich Karl von Preußen ist gestern Abend von Neustadt E:W. zurü>gekehrt und heut nach Friesa> ‘äbgeréist.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Adalbert von Preu- ßen ist von Kiel hier wieder eingetroffen.

Geseß, betreffend die Anlage einer Eisenbahn von Finnentrop über Olpe -nah Rothe-Mühle im Biggethal. Vom 20. April 1869. :

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden, König von Preußen 2c.,; ver- bad i E Zustinunung beider' Häufer des Landtages der Monarchie, was folgt:

g. 1. Der-Minister für: Handel , Gewerbe ' und öffentliche Ar- beiten wird ermächtigt, die Bergish-Märkische Eisenbahngesellschäft' in Ausführung der nach $. 4 ihres Statutnachtrages vom 1. Oktober 1866 (Geseß-Sammlung für 1866 S. 619) dem Staate zustehenden Be- rehtigung zunächst zur Uu ciner Eisenbahn von Finuentrop über Olpe nach Rothe-Mühle im Biggethal zu veranlassen. t

Fi 2. Das zum Bau der Bahn Ee Kapital wird ‘aus- s{li&li< der demselben zuzuréchnenden Coutsverluste auf 22 Millio- nen Thaler festgeseßt und auf Grund eines landé lichen Privile-

giums dur eine’ Anleihe der Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft

beschafft werden.

$. 3. Um den etwaigen jährlichen Ausfall an Zinsbeträgen, auf

deren Ersaß die Gesellschaft nah $. 4 des Statut - Nachtrags vom 1, Oftober 1866 Anspruch hat, ermitteln zu können, wird bestimmt, daß der Betriebsübers{uß des neuen JZmeigbahnunternehmens, dem Sieg-Ruhr-Bahnunternehmen gEREEs na< denfelbden Vorschriften und Grundsäßen festzustellen ist, welche für die Ermittelung des Be- triebsüberschuises der Sieg-Ruhrbahn dem Bergisch-Märkischen Eisen- bahnunternehmen und dem Staate gegenüber, maßgebend sind.

F. 4. Zur Amoriüisation der für die Zweigbahn auszugebenden Obligationen ‘soll ein halbes Prozent des Kapitals unter Zuschlag der Zinsen von den amortisirten - Obligationen -jährli<h verwendet

D werden. Die Amortisation beginnt jedo erst; sobald und soweit die

Zweigbahn und das Sieg-Ruhr-Bahnunternehmen selbst, nah De>kung der Zinsen für das alte und neue Unternehmen und nah De>ung des Amortisations-Erfordernisses für die alten Sieg - Ruhr - Bahn « Obliga- tionen, die nöthigen Mittel van gewähren.

F. 5. Derjenige Reingewinn, welcher sih na< Bestreitung des Zins- und Amortisations. rfordernisscs’ aus dem neuen Unternehmen U wird zu #5 an den Staat, zu #5 an die Gesellschaft ab- geführt,

F. 6. Der Finanz-Minister und der Minister für Handel, Gewerbe un eihe Arbeiten werden mit der Ausführung dieses Geseßes

eauftragt. _ Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unters{hrift und beigedru>tem Königlichen Insicegel.

Gegeben Berlin, den 20. April 1869.

(L. S.) Wilhelm. Graf von Bismar>. Freiherr von der Heydt. von Noon. Graf von Thenpliß. von Mühler. von Selchow. Graf zu Eulenburg. Pr. Leonhardt.

Allérhöchster Erlaß vom 26. A pril 1869 betreffend die Ver- leihung der fisfalis<hen Vorrechte für den Bau und die Unterhaltung ciner ‘Kreis-Chaussee von Brudnia über Groß -Murzyuo nah der Stadt Gniewfkowo an dex zu erbauenden Posen-Thorner Eisenbahn, unter Abändexung der dur den Allerhöchsten Erlaß vom 19, Oktober 1860 (Géseß-Samml. S. 504) genehmigten Richtung diesec Chaussee na< dem Numuinetstein 18,33 der Posen-Thorner Staatsstraße. Auf Then Bericht vom 16. April d. s genehmige Tche daß der dur< Meinen Erlaß vom 19. Oktober 1850 genehmigte Chausseebau

Berlin, Dieustag den 1. Juni Abends

1869.

von “Brüdtia über Größ-Mürzyno. näch dén Nuimmétstäine 18,33 dér Ian Staatsstraße, iti Kreise Ftrowraclaw, Regierungsbezirks ombergse gemäß dem nebst Propofition anbei Ee freis-

ständischen Beschlusse verm: 4. Dezember 1868, von Groß-Murxzyno ab nicht in der ursprünglich projektirten Richtung, sondern -nah-der Stadt Gniewfowo «ander zu erbauenden Posen-Thorner Eisenbahn. geführt werde, ‘Und daß die dur< Meiñén auderweitén Erlaß von demselben Tage (Geseßb-Saminl. S. 504) dem “Krelse Jnowraclaw für den Chausseebau bervilligten Rechte auch auf diese verähderte Richtung zur Anwendung kommen.

Der gegenwärtige Erlaß. ist dur< die Geseßb-Sammlung zur öffent- lihen Kenntniß zu brimngén.

Berlin, den 26 April- 1869.

Wilhelm.

örhr. v. d.-Heydt. Gr. v. Jþenpliß. Gr. zu Eulenburg. An den Finanz-Minister, den Minister für Handel, Gewerbe- und __ G6fffentliche Arbeiten und den Minister des Jnnern.

Allerhöchster Erlaß vom ‘3: Mai 1869 wétreffend die Ver- leihung der fisfalishen-Vorrechte für den Bau und die Unterhaltung einer Privat-Chaäussee von Wiesenburg, im Zauch-Belziger Kre l: Mor gierung8bezitks Potsdám, im Anschlusse an die Bélzig-Reeher Kréis- | Chaussee in der Richtung äuf Coswig.

Náthdem Jch dur< Meinen Erlaß vom heutigen Täge den Bau ciner: Privat-Chausscee von So a im : Zach - Belziger Kreise, Regierungsbezirks Potsdam, inm Ans{hlusse an die Belzig-Reeher Kreis- Chaussee in der:Richtung auf Coswig ‘bis zur Kreis: und Landesgrenze genchinjgs habe , verleihe Tch- hierdur< dem Unternehzer; Ritterguts-

esißer von Waßbdorf auf Wiesenburg ; das Ret zur Entnahme der Chaussccbau- und Unterhaltun dimsebien, nach Maßgabe der für die Sat Maulieen bestchenden Vorschriften , in Bezug auf diese Straße. Zugleich will Th dem Rittergutsbefißer von Waßdorf gegen Uebernahme det künftigen s der Straße das Réht zur Er- hebung des Chausseegeldes na< den Bestimmungen des für die Staatschausseen jedesmal geltenden Chausseegeld «- Tarifs , ein-_ s{ließli< der !n demselben enthaltenen Bestimmungen über die Befreiungen, sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäßlichen Vorschriften, wie diese Bestimmungen auf den Staatshausscen von è nen ängewandt werden, hierdur< verleihen. ' Au<h \ollen die dem aufsecgeld-Tarife vom 29. Februar 1840 an Bs Bestimmungen

wègen ‘der * Chaussee -Polizeivergehen auf die gedachte Sträße zur Anwendung kommen.

Der gegenwärtige Erlaß ist durch die Geseß-Sammlung zur öffent- lien“ Kenntniß zu bringen.

Berlin, den 3. ‘Mai 1869.

ÆXWDilh é lm.

örh. v. d. Heydt. “Gk. v. Juen pliy. An den E T Ner und den Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Das 40. Stü der Gesey-Sammlung, welches heute aus- gegeben wird enthältnter

Nr. 7416 den Allerhöchsten Erlaß- vom 24. März 1869, betreffend die Verleihung der fiskalischen Vorrechte für- den Bau und die Unterhaltung einer Gemeinde - Chaussee von Oberrod über Wieders8bah, Regierungsbezirk Erfurt, bis zur sachsen- meiningenschen Landesgrenze in der Richtung auf Hildburg- O und im Anschlusse an die Ratscher-Schönauer Chaussee ; unter

Nr. 7417 das Privilegium wegen Ausgabe auf jeden Jn- haber lautender Obligationen: der Stadt Neustadt « Eberswalde, Regierungsbezirks Potsdam, zum Betrage von 50,000 Thalern. Vom 12. - April 1869;- unter :

Nr. 7418 den Allerhöchsten Erlaß vom 19. April 1869, betreffend die Emission auf den Jnhaber lautender Obligatio- nen ‘der: Rheinprovinz ‘dur< Vermittelung der Rheinischen Pro- vinziat-Hülfskasse; unter

279