1869 / 125 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2240

in unserm Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vor dem Kommissar, Stadt- und Kreisgerichts-Rath Hempel, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben , nihts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

_ bis zum 25. Juni 1869 eins<ließl i< dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Ps naber und andere mit denselben ges, berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den. in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 25. Juni 1869 eins<ließli< bei uns s<riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demn zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals | auf den 7. Juli 1869, Vormittags 10 Uhr, in unserm Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vor dem genannten Kom- missar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung shriftli< einrei<t, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften , oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Allen anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Costenoble, Graeßner, Levy, Hienßsh und Justiz-Rath Weber zu Sachwoaltern vorgeschlagen.

[1933] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen des Schneidermeisters und Kleiderhändlers Ludwig Völker Zu Magdeburg i} der Kaufmann Ernst Manns hier zum definitiven Verwalter bestellt worden.

Magdeburg, den 24. Mai 1869.

Königliches Stadt- und Kreisgericht. 1. Abtheilung.

P _ Bekanntmachung.

as erbschaftliche Liquidations-Prozeßverfahren Über den Nach- laß der am 12. Juni 1867 verstorbenen verehelichten Schnitthändler Reiche, Auguste Wilhelmine, geborenen Greifenhagen, hierselbst ist, nach- dem das Präfklusionserkenntniß vom 9. April er. die Rechtskraft be- \chrittea hat, beendet.

Halle a. S., den 22. Mai 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1929] Mom La eN E ORS Königliches Kreisgericht zu Halle a. d. S. I. Abtheilung; den 29. Mai 1869, Vormittags 11 Uhr.

Ueber das Vermögen der Seifenhändlerin Friederike Zimmas, in Firma: C. G. Herrmann hierselbst, ist der faufmännishe Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet, und der Tag der Zahlungsein- stellung auf den 1. April d. Js. festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Bernh. Schmidt hier bestellt. Die Gläubiger der Gemeinschuldnerin werden aufgefordert, in dem

auf den 5. Juni d. Js., Vormittags 12 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Gerichts-Assessor Höhne, im Gerichts- ebäude, 1 Treppe hoh, Zimmer Nr. 10, anberaumten Termine die lärungen über ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Ver- walters abzugeben.

_ Allen, welche von der Gemeinschuldnerin etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihr etwas verschulden, wroird M ¡ ni<ts an die- selbe zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 1. Juli d. Js. einshließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte , cbendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger der Gemeinschuldnerin haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 9. Juli d. Js. eins<ließli< bei uns s<riftli< oder zu Protofoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Ver-

ait 24d ouis h auf den 20. Juli d. Js., Vormittags 10 Uhr vor dem Kommissar, Herrn Sreeitie Bertram Ai Gericht8gebäude, eine Treppe hoch , Zimmer Nr. 10, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung s\criftli< einreiht, hat eine Abschrift der- R uns i Fer nagen Gau a

eder Gläubiger, welcher niht in unserm Amtsbezirke sei Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner orineiing dee aa hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berehtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und d den Akten anzeigen.

Denjenigen , welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die

Rechtsanwalte Seeligmüller, v. Bieren, Göcking, Schlie>kmann , Fie, biger, Wilke, Riemer, Glö>ner, Krukenberg, v. Rade>e und Sri

zu Sachwaltern vorgeschlagen. Halle a. d. Saale, den 29. Mai 1869. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

E

Verloosung, Amortisation, Ss u. \. w, von öffentlichen Papieren.

[1946] Neue Gas-Gesells<haft Wilhelm Nolte & Co,

Von heute ab erfolgt in unserem Bureau, Hausvoigteiplaß Nr. g in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr, die Auslieferung de zur Abste:npelung bei uns eingereichten alten Aktien gegen Rükgahe der Empfangsscheine, so wie die Auslieferung der Aktien neuer Emis, sion geaen Rückgabe der PeRgaa len Interimsquittungen,

erlin, den 1. Juni 1869. Neue Gas-Gesellschaft. Wilhelm Nolte & Co.

NREMZSRSLATEISENT E Dato KEVIEZSPTIRISASON G S TSOUNE T SEON C SRTSZE B TSSSI T Ä R R ET E Ee T AE R E C T NIZSE R S « S O E R S r

Verschiedene Bekanntmachungen.

a Neisse-Brieger Eisenbahn. \ L Herren Aktionäre der Neisse - Brieger Eisenbahn werden y er au i Sonnabend, den 26. Juni c., Nachmittags 4 Uhr, im fleinen Saale der hiesigen neuen Börse anberaumten diesjährigen ordentlichen Generalversanimlung ergebenst eingeladen. Gegenstände der Berathung und Beschlußnahme sind: 1) Erstattung des Berichts des Direktoriums Über die Geschäfte des leßtverflossenen Jahres ; 2) Erstattung des Berichts des Aus\{<us}ses über die Prüfung der Rechnungsabschlüsse des lehtverflossenen Jahres; 3) Entscheidung über die etwa von dem Ausschusse gegen diese D Ee gezogenen Monita, sowie Ertheilung der echarge ; : 4) ein Antrag des Direktoriums und des Aus\{<usses auf Ueber tragung der Administration und des Betriebes der Bahn an den Staat, sowie auf Ermächtigung des Direktoriums den zu diesem

gültig abzuschließen; 5) Wahlen und zwar im Falle der Genehmigung des Antrages bei 4 von 7 Verwaltungsrathsmitgliedern und 3 Stellvertretern, im Falle der T des Antrages bei 4 von 2 wirklichen und Ï stellvertretenden Mitgliedern des Direktoriums, sowie von 2 wirklichen und 2 stellvertretenden Mitgliedern des Aus\{husses, Wer der Generalversammlung beiwohnen will, hat nach $. 5 des Gesellschaftsstatuts unter Ueberreichung cines doppelten von ihm unterschriebenen Verzeichnisses der Nummern seiner Aktien, die Let- teren spätestens Freitag, den 25, Juni c., im Gesellschaftsbureau Palmstraße im Albre<ht Dürer 1. Etage vorzuzeigen oder auf eine dem Direktorium genügende Weise deren am dritten Orte erfolgte Niederlegung nachzuweisen. j

Das eine der überreichten, mit dem Gesellschaftssiegel und der Stimmenzahl verschene Verzeichniß gelangt zur Rückgabe und dient als Einlaßkarte.

Der Geschäftsbericht pro 1868, sowie eine Motivirung des An- trages bei 4 können vom 18. Juni c. ab im oben bezeichneten Ge- sellschaftsbureau in Empfang genommen werden.

Breslau, 27. Mai 1869.

M1 ETIOTLU m, Haber, für den Vorsißenden. S<weißer, Spezial-Direktor.

[1945]

4 Generalversammlung der Lübe>k-Büchener Eisenbahngesellschaft. / Jn Gemäßheit der $F. 26—29 und 46 des Statuts werden die Aktionäre der Lübe> - Büchener Eisenbahngesellschaft zu ‘der neun- zehnten regelmäßigen am Dienstage, den 29. Juni d. J., | Nachmittags 3 Uhr, zu Lübe> im Casinogebäude abzuhaltenden Generalversammlung hierdur< eingeladen. : ; Zur Prüfung der Legitimationen der stimmberechtigten Aklien- inhaber und zur Aushändigung der Eintrittskarten werden Com- mittirte des Aus\{hus}ses am Dienstage, den 29. Juni d. J-/ / Vormittags von 11 bis 1 Uhr/, im vorgenannten Lokale gegenwärtig sein. A Die Legitimation geschieht dur< Einreichung einer shriftlihen Erklärung Über die eigenen Aktien und über die Aktien, für welche ein Aktionär vom anderen bevollmächtigt ist, unter Vorzeigung der- selben ($. 29 des Statuts). Zur Verhandlung kommen: 1) Jahresbericht der Direktion und Rechnungsabschluß des Jahres 1868, 2) Jahresbericht des Ausschusses. Lübeck, den 1. Juni 1869.

Der Aus\<uß der Lübe>-Büchener Eisenbahngesellschaft. ; Quweite Beilage

„MWW 125.

Zwecke zu. errichtenden Vertrag mit der Staatsregierung end-

2241

Qweite Beilage zum Königlich

Dienstag den 1. Juni

Preußischen Staats- Anzeiger. 1869.

Oeffentlicher Anzeiger.

Konkurse , Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[1911] Aufforderung der Konkursgläubiger, wenn AS S E é N C estgeseßt wird. (Konkursordnung 167, Tnfstr. Gg. 21. 22. 30.)

“n dem Konkurse über den Nachlaß des ‘m Februar c. verstor- benen Kaufmanns Carl Plastwid in Braunsberg is zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist bis zum 30. Juni e. eins<hließli< festgeseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no< nicht angemeldet haben , werden aufgefor- dert , dieselben , sie mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns hriftli< oder zu Protokoll anzumelden. i /

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 5. Mai e. bis um Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist auf Len 10. Juli c., Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Pitsh, im Pasternaschen Hause anberaumt , und werden zum Erscheinen in diesem Termin die sämmtlichen Gläubiger aufge welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen an-

emeldet haben. G Wer “fine A \<riftli< einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. E -

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bci der Anmeldung seiner Forderung einen am biefigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

enjenigen , welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Justiz-Rath Heubach und Rechtsanwalte Mehlhausen und von Massenbach zu Sachwaltern vorgeschlagen.

E den 22. Mai 1869. :

önigliches Kreisgericht 1. Abtheilung.

1907] Konkurs-Eröffnung. : Königliches Kreisgerihtzu Gumbinnen. Erste Abtheilung. Den 24. Mai 1869, Vormittags 12 Uhr.

Ueber das Vermögen der Kaufmannswittwe Amalie Krahmer, als Jnhaberin der Handlung J. B. Krahmer zu Eumbinnen, is der faufinännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung

auf den 23. Mai 1869 festgeseßt worden.

Jum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Wagenfabrifkant Julius Schimmelpfennig bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuld- ners werden aufgefordert, in dem :

auf den 14. Juni c., S vor dem Kommissar, Gerichts - Rath Pohl, ‘anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Ver- walters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. /

9 Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche ihm ctwas verschulden, wird aufgegeben ; nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 15. Juni c. eins<ließli< dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Sn zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit demselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu mae, :

Alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkurs- gläubiger machen wollen, werden hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür ver- langten Vorrecht : : A bis zum 29. Juni c. einschließli < : bei uns \riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur

rüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten ¡Forderungen , so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals ;

auf den 17. Juli c., 10 Uhr, vor dem Kommissar, Gerichts-Rath Pohl, zu erscheinen. |

Wer seine Anmeldung schriftli cinrei<t / bat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. E

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wobnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt werden die Rechtsanwalte und Justiz-Räthe Paulini und Hassenstein und Rechts- anwalt Jaquet zu Sachwaltern vorgeschlagen.

1908 l În dem Konkurse über das Vermögen der Wittwe M. Hamm und des Kaufmanns Gustav Hamm, in Firma M. et G. Hamm zu Tiegenhof, is s Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord ein Termin i auf den 17, Juni er., Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Kommissar im Terminszimmer Nr. 3 an- beraumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Be- merken in Kenntniß geseßt , daß alle festgestellten oder vorläufig zuge- lassenen Forderungen der Konkursgläubiger , soweit für dieselben weder ein Vorre<ht, no< ein Hypothekenre<t, P'andreht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch eres wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Aford berechtigen. Tiegenhof, den 28. Mai 1869. ; Königliche Kreisgerichts - Deputation. Der Kommissar des Konkurses.

Ra Nothwendiger Verkauf. :

as dem Gutsbesißer Kalau v. Hofe jun. gehörige, im Kirchspiel

Darkehmen belegene Gut Kunigehlen Nr. 1 mit einer Grundfläche

von 476 Morgen 22 Ruthen, gerichtlich abgeschäßt auf 15,862 Thlr., soll

am 15 Dezember 1869, Vormittags 11 Uhr,

an der Gerichtsstelle öffentlih an den Meistbietenden verkauft werden.

Taxe und Hypothekenschein sind in der Registratur einzusehen. : Gläubiger, welche wegen einer aus dem Ie nicht

crsihtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern efriedigung suchen,

haben si< mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden.

Der seinem Aufenthalte na< unbekannte Realgläubiger Gustav

Emil Mauerhoff wird hierzu öffentlih vorgeladen.

Darfkchmen, den 25. April 1869. mer ealides Kreisgericht. 1. Abtheilung.

ppen, Kirchspiels Lasdehnen, sub Nr. 2 belegene, dem

Gustav Robert Carosus gehörige fköllni'che Kruggut, 576 Morgen 51 Qu.-Ruthen groß, und zufolge der nebst Hypothekenschein iun Zim- mer Nr. 8 einzusehenden Taxe vom 14. Juli 1866 auf 22,186 Zhlr. bgeshäßt, soll Ne E 9. Sni E em M 11 Uhr, im Zimmer Nr. 6 subhastirt werden. i

“Gläubiger, wel<he wegen einer aus dem Hypothekenbuche nit ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern efriedigung suchen, haben ihren Anspruch beim Gerichte anzumelden. / i

Die Oberförster-Wittwe Borkmann von Tuppen, dic verwittwete Oberamtmann Friederi>e Hensels, geb. Lemke, von Insterburg, und die verwittwete Ober-Roßarzt Dorothea Ammon, geb. Jaquet, von Gumbinnen resp. deren Erben werden dazu öffentlih vorgeladen.

illfallen, den 9. Mai 1869. Y ' öniglidhes Kreisgericht. 1. Abtheilung.

S Nothwendiger Verkauf. as zu Tu

{1912] Oeffentlihe Vorladung. Der Kaufmann R. Arndt hier, Steglißerstraße Nr. 69, hat wider den frühern Premier-Lieutenant im Ingenieur-Corps Freiherrn von Schroetter, zuleßt in Cöln, aus den von leßterem auf O. von Gries- eim in Wittenberg gezogenen, dur< Blankogiro des ersteren auf G. N und dur dessen Giro auf ihn gediehenen Primawesel: 1) d. d. Berlin, den 1. Dezember 1868 über 500 Thlr., fällig am Ii März 1869, L aaf N 2) d. d. Berlin, den 16. Dezember 1868 über 500 Thlr , fällig am 16. März 1869, | E i i | die Klage wegen Zahlung dieser Summe nebst 6 pCt. Zinsen seit den Fälligkeitstagen, sowie 6 Thlr. Protestkosten und 5 pCt. Provision mit 3 Thlr. 10 Sgr. angestellt. R Die Klage is} eingeleitet, und da der jeßige Aufenthalt des reiherrn von Schroetter unbekannt ist, so wird dieser hierdur< ffentlih aufgefordert , in dem zur Klagebeantwortung und weiteren mündlichen Verhandlung der Sache auf E den 8. Oftober 1869, Vormittags 10 Uhr, E vor der unterzeichneten Gerichts-Deputation im Stadtgerichtsgebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen , die Klage zu beantworten , eiwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen und Urkunden im Original einzureichen / indem auf spätere Einreden , welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksicht genommen werden fann. i L i i: Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde ms so werden die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden au den Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt erachtet und was den Rechten nach daraus folgt, wird 1m Erkenntniß gegen

den Beklagten ausgesprochen werden.

Berlin, den 24. Mai 1869. ; E Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Gumbinnen, den 24. Mai 1869. i Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Prozeß-Deputation Il