1869 / 127 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2264

e 953 Monats-Uebersicht A der städtishen Bank pro Mai 1869, gemäß $. 23 des Bank-Statuts vom 18. Mai 1863. AQLIY a Thlr. 3 Pf. 1) Geprägtes Geld «ear rneren e 354,625 23 2) Königl. Bank - Noten, Kassen - Anweisungen und Darlcehns-Scheine «eet 250,200 3) Wechselbestände .…....-+< «eee erer s 1,954,362 4) Lombardbestände. ......-- «aer eee 1,039,000 5) Effekten nah dem Courswerthe ........---- 133,125 Passiìiva. i Thlr. Sgr. Pf. 1) Banknoten im Umlauf ««.++..---<+-+..-- v. V0 —= 9 Guthaben der Theilnehmer am Giro-Verkehr 309,078 20 2 3) Depositen-Kapitalien.……. et 994,230 4 Stamm-Kapital .......- «o eode cn oos LOUOION

welches die Stadt - Gemeinde der Bank in Gemäßheit der $$F. 4 und

10 des Bank-Statuts überwiesen hat. Breslau, den 31. Mai 1869. Die städti#\<e

[1954] der Magdebur

Aktiva. Gemünztes Geld .….…...--- A T

Banf.

Monats8-Uebersicht er Privatbank.

Thlr. 362,907.

Kassen - Anweisungen und Noten der preußischen

Ea oba e N na T es gea L ee Nes v 27,091. Wechselbestände «eee erren r t » 1,304,280. Lombardbestände «eee erer eeee erer » 292,010, Effektenbestände eee eere rofete » 108,594. Diverse Forderungen... eee tere tr » 56/983,

l , Passiva. Eingezahltes Aktienkapital eeres Thlr. 1,000,000. Banknoten in Umlauf... «eee eco ooooo » 894,670. Guthaben von Privatpersonen mit Einschluß des

Giro-Verkehrs .…................eeerrree enn » 10,566. Verzinsliche Depositen mit zweimonatlicher Kün-

digung «eco oc ree reporppacdúactstetses » 95,190. Reservefonds «eee eee ec eee r ree er rere » 124,297.

Magdeburg, den 31. Mai 1869. Der Aufsichtsrath. Der Direktor. J. V. de la Croix. Hoffmann. Schrader. [1958] Stand der Frankfurter Bank am 31. Mai 1869. A: R E Gemüngztes Geld und Silber-Barren. Fl. 22,177,000 + Fl. 126,300 Disfkontirte u O » T7/600,300 » 337,500 Vorschüsse gegen Unterpfänder » 2,456,000 » 75/200 Wechsel h, auswärtige Pläße... » 4,617,400 + » 267,900 Bank - Jmmobilien und verschiedene

D TTTDA . -> «s» oie ebies ea 0e m0 S 750,600 » 590,600 Darlehen an den Staat (Art. 79 der

Statuten) S C C D S C G R C » 1,000,000 Staatspapiere I C N » 642,900 + » 23,700 Diskontirte verlooste Effekten... » 1,860,100

E B.d- 5 8.1 Y A. Bankscheine im Umlauf... Fl. 25,267,600 + Fl. 381,800 Giro-Kreditoren » 5/623,000 » 973,000 Eingezahltes Aktien-Kapital... » 10,000,000 Unverzinsliche Baar-Depositen.……. » Unerhobene Dividende... 19,700 » 10,900 [1961] Ausweis der Oldenburgischen Landesbank per 31. Mai 1869. Activa. Tad E a C Ei eCcoa d e Thlr. 48,976. 25. 6. V eee evea aus v Ai e Laa ie * 54967: F: 11. V r oon O L, Tele 4% » 19,400. 22. —. Diskontirte verlooste Effekien.........-.... Naa ele » 14,000. —. —. Konto - Korrent - Debitoren ...............ooc ee » SOTO. 1, 3. Lombard. O E » 25,550. —. —. Nicht eingeforderte 60 pCt. des Aktienkapitals... » 300,000. —. —. D TSE irna e C E N i i anae oie » 10,660. 21. T7.

Realisationsfond des Staatspapiergeldes : DART L eran shlr. 255,000. Wechsel... -

411,681. Effekten .…... á ;

Passiva.

Thlr. 560,331. 18. 3.

123,910. —. —.

» 790,491, 5, 1, Thlr. 1,350,522. 23. 4.

A e ea e ao bade e Ee CCCAS Thlr. 500,000. -—. —. Konto - Korrent - Kreditoren ................. . 25,815. 29. 8. Depositen und Einlagen auf Konto............. » 59,013. 28. 8. era L a - 692. 25. —.

/ 4 Dir. 585,522. 23. 4. Staatspapiergeld im Umlaufe .................. » 765,000. —.

. 1,350,522. 23. 4.

Im Verlage der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchd (R. d. Deer) in Berlin sind folgende Werke erschienen, mae Beihefte zum Königlich Preußischen Staats - Anzeiger bilden, thei aus demselben abgedru>t oder auf der Redaktion ausgearbeitet sind:

Zur Kunde der volkswirthschaftlichen Zustände des preußi: \chen Staats. Separat-Abdru> aus dem Königl. Preußischen Staats-Anzeiger. Juli 1867. 35 Bg. 8. geh. 3 Sgr,

Statistique agricole, imdustrielle et commer, eciale de Ia Praosses: Superficie, population, agriculture sylviculture, mines et salines, industrie, commerce et circula. tion publique. Extrait du Moniteur prussien. Áôut 1867,

4% Bog. 8. geh. 9 Sgr,

Literatur über das Finanzwesen des preu ischen Staates, (Beiheft des Kn Prem Staats-Anzeigers. Noven- ber 1867.) 6% Bog. Royal-4. geh. 10 Sqr,

Aus dem Königlich Preußischen Staats - Anzeiger füy 1862. Zweiter Jahrgang. 1867. 274 Bg. 8. geh. 125 Sgr,

ohenzollern - Standbilder in Preußen. (Besonder« Abdru> aus dem Königlih Preußishen Staats - Anzeiger), Januar 1868. 3% Bog. 8. geh. iy G

Chronik des Norddeutschen Bundes und des Preußischen Staats für das Jahr 1867. 1% Bog. 8. geh. 2% Sqr

Chrovik des preußischen Staates und des Norddeutschen Bundes für das Jahr 1868. 45 Bog. gr. 8. geh. 25 Sqr,

* Literatur über das Hypothekenwesen des preußischen Staates. L des po PBreußischen Staats-Anzeiger

1868. 11% Bg. 8. geh. % Sqr,

Die englische Rede- und Preßfreiheit und die Fenier- prozesse. (Aus dem Königlich Preußischen Staats -L er, 1868. 2% Bg. 8. geh. gt,

Die Kreise Preußens. Eine gruppenweije geordnete Uebersihi der Boden - evölkerungs- und Nahrungs -Verhältnisse der Kreise des Preußischen Staates. Zusammengestellt auf Grund der Geographie des Preußischen Staates von G. Neumann, der Volkszählung vom Jahre 1864 und der Denkschrift übe das Soll - Einkommen än direkten Steuern im Jahre 1807, h pur h ey aus dem Ksönigl. Preuß. Sat MIIIe, 1868. 34 Bg. 8. geh. 25 Sqr,

Le territoire de Ia consédération allemande du nord. Etude géographique traduite du Moniteur prussien,

September 1868. 8. geh. 2% Sgr,

Die volkswirthschaftlichen Grundsäße des Allgemeinen Landrechts für die preußischen Staaten. (Separat Abdru> aus dem Königlich Preußischen Staats - Anzeiger, Oktober 1868. 8. 1# Sn.

Uebersicht der Behörden der Preußischen Monarchie und des Norddeutschen Bundes. Abgeschlossen Ansang Ofto- ber 1868. (Beiheft des Königl. Preußischen Staats- nzeiger

5 Sg!

8. geh. Chronologische Uebersicht der Geschichte des brandeuburz- preußischen Staates unter der Herrschaft der Hohen: ollern und des Norddeutschen Bundes. I. Chronologishe ebersiht der Geschichte des brandenburg - preußischen Staates unter der perrsnat der Hohenzollern 1415—1868. 11, Chrono- logische Uebersicht der Geschichte des preußischen Staates und des Norddeutschen Bundes 1861—1868. Alphabetish-chron0- logische Uebersicht 1861—1868. 65 Bog. gr. 8. 5 Sgr.

Vierteljahrs - Hefte des Königlich Preußischen Staats: Anzeigers. 1868. Erster Jahrgang. Erstes bis Viertes Heft. Preis à 10 Sgr. 1869. Zweiter Jahrgang. Erstes Heft: Januar. Februar. März. Preis 75 Sgr. :

De à ierteljahrs-Hefte des Königlich Preußischen Staats- Anzeigers erscheinen am Schlusse jedes Quartals und enthalten sämmtliche in den »besonderen Beilagen« des Staats-Anzei erd publizirten Artikel. Dieselben sind dur< alle Post-An elten und Buchhandlungen zu beziehen.

Die

nzei 25

Die Vierteljahrs-Hefte des Königlich elen Staats-Anzeiger® desgleichen die Beihefte, sowie diejenigen Aufsäße, welche, nachdem sie im Staats-Anzeiger erschienen, in besonderen Abdrücken herausgegeben werden, sind in den nachfolgenden Buchhandlungen stets vorräthig: Breslau: Gosohorsky’s Buchhandlung; Königsberg: Akademische Bu“ handlung/ osen: Î. J. Heine; Stettin: Friedr. Nagel ; Magdeburg- Schefer's D öln: T G. Schmiß's Sortim.-Buchhandl.) Coblenz: J. Bee! ünster: Coppenrath’{he Buchhandlung ; Kiel: Schwers'sche uchhandlung; Schleswig: Dr. Heilberg's Bu handl. Hannover: Hahn ne Hofbuchhandl.; Göttingen: Deuerlich'she Bud- handlung; Frankfurt a. M. : F. Boselli’sche Buchhandl.; Wiesbaden.

E A ensel; Cassel: J. C. Krieger'sche Buchhandl. ; Hamburg:

Das Abonnement beträgt f Thlr. für das Vierteljahr.

gnsertionspreis für den Raum einer Druckzeile Dz Sgr-

Königlich Preufßischer

Alle Post-Anstalten des In- uud

Auslandes n Sestetinng M, für Berlin die edition des Königl.

Preußischen Staats - Anzeigers : Behren - Straße Nr. fa, Ecke der Wilhelmsftraße.

Berlin, Donnerstag

den 3. Juni Abends 1869.

Me 127.

Berlin, 3. Junî.

Heute Nachmittags 2 Uhr fand im Weißen Saale des hie- figen Königlichen Residenzschlosses die Eröfsnung des Joll- parlaments statt. Die Abgeordneten zum Sollparlament nahmen unmittelbar dem Throne gegenüber , die Staats- Minister, Generäle, Wirklichen Geheimen Räthe, die Räthe Erster Klasse, sowie die vortragenden Räthe der Ministerien unter der Tribüne auf der Lustgartenseite die übrigen An- wesenden auf der Fensterseite Aufstellung. Sobald dies ge- \hehen war, traten die Mitglieder des Bundesraths des Deut- hen Zoll- und Handelsvereins unter Führung des Präsidenten des Bundeskanzler-Amts, Wirklichen Geheimen Raths Delbrück, ein und stellten sich links vom verhüllten Throne auf. i

Der Präsident des Bundeskanzler-Amts, Wirkliche Geheime Rath Delbrück, verlas darauf folgende Eröffnungsrede:

Geehrte Herren vom Deutschen Zoll- parlamente!

Seine Majestät der König von Preußen haben mix den Auftrag zu ertheilen geruht / das Deutsche Zollparlament i unen bex gun Diuts&h sr D- und Handels -Verein verbundenen Regierungen ZzU eröffnen. : MSeit Sie zum leßten Male hier versammelt

ift di bung des Zollvereins in Mecklen- waren, ist die Gese einem Theile des Gebietes

bura, in Lübe> und in einem : von Hamburg in Wirksamkeit getreten. Mit der nahe hevorstehenden Einführung dieser Gesehgebung

in anderen Hamburgischen und in einigen Preußischen Gebietstheilen wird die Abgrenzung des Zollgebietes für die nächste Qukunsft ihren Abschluß exhalten. Der Verkehr mit dem Freihafengebiete Hamburgs hat jede mit den vorhandenen Einrichtungen vereinbare Er- leichterung erfahren und wird dur die bereits ein- geleitete Vervollkommnung dieser Einrichtungen noch weitere Erleichterungen erhalten. Die Maßregeln, welche, gegenüber diesen Erleichterungeu, zur Sicherung Der gemeinschaftlichen Jollgrenze 1m Greihafenge Nele exforderlich sind, bilden den Gegenstand einer D lage, welche Jhrer Berathung unterworfen wWer-

den wird. Dem in der vorjährigen Session von Ihnen,

ie von den Vereinsregierungen anerkannten Be- dürfniß einex durchgreifenden Revision Der Zoll- gesehgebung soll ein neues Vereins -Zollgeseß gerecht werden, dessen Entwurf Jhnen vorgelegt werden wird. Dieser Entwurf will die Jollgeseßgebung \owohl materiell dux< Vereinfachung dex Zollkontrolen und Erleichterung des Abfertigungsverfahren® der statt- gefundenen Entwickelung des Verkehrs anpassen, als

Der Entwurf eines Gesehes über die Besteuerung des Quekers soll, dem von Thnen ausgesprochenen Wunsche gemäß, die Zollsäße für den ausländischen Quer ohne Rücksicht auf dessen Bestimmung zur Fabrikation oder zum Verbrauch regeln und die Steuer vom inländischen Zucker in ein richtiges Ver- hältniß zu diesen Zollsäßen bringen.

Die Revision des Vereins - Zolltarifs wird wiederum einen Gegenstand Jhrer Berathungen bil- den. So lebhaft die Vereinsregierungen wünschen, dur< YJollbefreiungen und Jollermäßigungen den Verkehr zu fördern und den Verbrauch zu erleichtern; so gebieterish erheischt die Rücksicht auf den Staats- haushalt die von solchen Befreiungen und Ermáäßl- gungen unzertrennlichen Ausfälle in den Zollein- nahmen durch Erhöhung dieser Einnahmen bei anderen

Gegenständen, M8 Bterccug TEELL v dres 0A wird Jhnen zur Zustimmung vorgelegt werden. Sie werden die Befriedigung theilen, mit welcher die Vereinsregierungen den Abschluß der wiederholt ver-

uchten Regelung. der Verkehrsverhältnisse zwischen e Solloverein und einem Nachbarlande begrüßt

haben, welches dur die mannigfachsten Beziehungen mit Deutschland verbunden ist. : Ein Handels- und Schiffahrtsvertrag mit Japan, welcher Jhnen vorgelegt wexden wird, sichert die Rechte, welche ein \rüherer Vertrag nux an Preußen gewährte, dem Gesommtverein und verheißt dem in erfreulicher Entwickelung begrissenen Perkehr mit diesem Lande weitere Erleichterungen. _ E Die Aufgaben, zu deren Lösung Jhre Mitwir- fung, geehrte Herren, n Anspruch genommen . wird, sind wichtig und mannigfallig. Die Vereindregierun- gen sind gewiß, daß Sie an die Lösung dieser Auf- gaben mit dem Ernste und der Hingebung treten, welche die großen Ihnen anvertrauten Interessen der Nation erheischen, und daß Ihre Berathungen, ge- tragen von dem Bewußtsein der Gemeinsamfeit dieser Interessen, das Gefühl nationaler Gemeinschaft kräf-

tigen werden. i s Und \o erkläre ich, im Namen der verbündeten

Regierungen / auf Allerhöchsten Prásidialbefehl das Parlament des Deutschen Zollvereins für eröffnet. Nach Beendigung der Rede brachte der Wirkliche Geheime Rath von Frankenberg-Ludwigsdorf auf Seine Majestät den König Wilhelm von Preußen ein dreimaliges Hoch aus, in

i insti be lud 8 die ganze Versammlung lebhaft einstimmte. Dersel e Laut die Abgeordneten zu einer Sißung 1m Lofale des Zoll-

auch formell die in verschiedenen Gesetzen zerstreuten Bestimmungen übersichtlih zusammenfassen.

parlaments um Z Uhr ein.

284