1869 / 127 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2268

„¿-Ungarn. Wien 2. Juni. Das gestern vublieE Geseh vom 99 Mai 1869, womit die Aushebun der zur Erhaltung des stehenden Heeres (Krieg8marine) un der Ersaßtreserve erforderlichen Rekrutenkontingente 1m Jahre 1869

‘mmt wird, hat folgenden Wortlaut : | Me AEE I. Zur Hal ia bes stehenden Heeres und der Kriegs8marine in der im $. 11 des Wehr esehes vom 5. Dezember 1868 angenommenen Stärke, dann für die Ersaßreserve, wird im Sinne des $. 13 dieses Geseßes das von den im Reichsrathe vertretenen Königreichen und Ländern zu leistende Jahreskontingent und zwar, für das stehende Heer und die Kriegsmarine mit 56,041 Mann und für die Ersaßtreserve mit

5604 Mann festgestellt. L Art. 11. Die thatsächliche Stellung der im Art. 1. festgeseßten

Kontingente aus den vorhandenen Wehrfähigen der geseßlich berufenen Altersklassen wird für das Jahr 1869 bewilligt. :

Art. 111, Die Stellung hat ausnahmsweise in diesem Jahre innerhalb der Zeit vom 15. August bis Ende September zu erfolgen.

Prag, 1. Juni. Auf Verwendung der böhmischen Statt- halterei hat das Finanz-Ministerium den Vorschußkassen, Kon- sumvereinen u. st. w. bis zur Erlassung eines Gesehes Þprovl- sorish mehrfache Begünstigungen ertheilt.

Triest, 31, Mai. (Tr. J.) Mit a. h. Entschließung vom 12. d. M. wurde genehmigt, daß die Fregatte ySchwarzen- berg« aus der Kategorie der »Hochbordschiffe « ausrangirt, unter die »Hult8« eingetheilt und zu Schul- und Kasernzwe>en weiter verwendet werde. Ferner wurde genehmigt, daß als Ersaß des auf den Stand dexr Hochbordschiffe derart entstehen- den Abganges und mit Benußung der vom »Schwarzenberg« herrührenden Maschinen und Kessel eine Korvette von 1900 Tonnen, mit 2 shweren und 4 leichten Geschüßen, in Bau ge- legt werde, welche den Namen »Fasana« zu führen haben wird.

Belgien. Brüssel, 2. Juni. Die Repráäsentanten- kammer beschäftigte si< gestern mit Unterbre<hung der De- batte über das Milizgesey mit dringlichen Vorlagen, nament- lih Krediten. Heut E die Vorlage wegen Rückzahlun der Aprozentigen und Zins erabsezung der 4zprozentigen Schuld, morgen das Geseh wegen Aushebung der Schuldhaft auf der Tage8ordnung.

Großbritannien und JFrland. London, 1,» Juni: Im Auftrage Jhrer Majestät der Königin hielt der Prinz don Wales heute Morgen im -St. James - Palaste einen ist E Swloß Balm R LrApan & Fen. E EE E

Balmoral eingetroffen. Prinz Chri ian von Schleswig-Holstein ist gleichfalls dorthin Aber, nachdem die Krankheit seiner Gemahlin sich als durchaus un- gefährlih und nur Ruhe fordernd herausgestellt hat.

Der argentinische Gesandte, Balcarce/, isl von Paris, wo er seinen Wohnsiß hat er ist bekanntlich gleichzeitig bei England, Frankrei, Spanien und Italien accreditirt in London eingetroffen, und hat bereits eine Unterredung mit dem Minister des S ina i Earl of Clarendon, gehabt.

A Im Oberhause hat heute die erste Lesung der irischen

a “inte stattgefunden ; die zweite Lesung ist auf den 14. Juni _— Der Vizekönig von Jrland, Earl Spe |

Freitag von Dublin nach on Gia 0 ea

__ Jtalien. Florenz, 2. Juni. (W. T. B. Die D - tirtenkammer nahm in heutiger Mgi r Bonabi

estellten Antrag an, nah welchem die parlamentarische Unter- ps e der Tabaksregie so lange einzu- E ne is der Kammer formulirte Anklagen vorliegen

Die Kommission für die Berathung der Fin

hat fi<h konstituirt. Ferrary wird Bericht act Diskussion wird nächste Woche in E

Rom, 1. Juni. Die amtliche Zeitung veröffentlicht den

mit dem heutigen Tage i | dem Notdbeutschen “arc Gat Kraft tretenden Postvertrag mit

Turkei. Belgrad, 2, Juni, (T. D.) Di

: / Q. i D. ie gro e L U ist gur Lösung der Bectaandetae G ein Dekret der Regentschaft auf den 22. Juni cr. einberufen.

Rußland und Polen. St. Petersb i Sh E ist am 28. Mai in Odessa Taf M s vid eneral Kaufmann hat sich na< Turkestan zurük-

Nach dem »Kronst. Boten« wird die P unter Befehl des Admirals But » De anzerescadre Anfangs bestimmt war. A a bt (00 aas

Schweden und Norwegen. Stockholm, u Justiz-Minister Freiherr De Geer E a Ca Rae redberg haben vom- 31. d, M. bis zum 27, Juni und die

- .

Staats-Räthe Berg und Adlercreuy haben von demselben Tage bis zum 11. Juli Urlaub erhalten. Staats-Rath ‘von Ehren- seim übernimmt während der Abwesenheit des Justiz-Ministers, Freiherrn De Geer und des Staats-Rathes Adlercreuß die Ge-

\häftsführung im Justiz- und Civildepartement.

Aus dem Wolff schen Telegraphen-Büreau.

Wien, Donnerstag, 32. Juni. Der Kaiser Überreichte gestern dem Vizekönig von Aegypten das Großkreuz des Ste- phans - Ordens ; Nubar Pascha erhielt das Großkreuz des Franz - Joseph - Ordens. Auch andere Mitglieder des Gefolges wurden dekorirt.

Triest, Donnerstag, 3. Juni, Morgens. Der Lloyddampfer »Austria« i} soeben (7 Uhr) mit der ostindishen Ueberland- post aus Alexandrien hier eingetroffen. | :

Brüssel, Donnerstag, 3. Juni. Die »Indépendance Belge« meldet, daß die belgishen Mitglieder der gemischten

Kommission nah Paris abgereist sind.

Das »Amtsblatt der Norddeutschen Telegraphen-Verwaltung« Nr. 10 enthält eine Verfügung vom 28. Mai: Ermittelung des Einheits\saßes der für Telegraphirungs - Geschäfte zu gewährenden Nebenvergütung pro 2. Quartal 1869, und eine Bescheidung vom 97 Mai: Zulassung solcher Beamten zur Telegraphen - Sefretär- prüfung, welche die Prüfung zum Telegraphisten vorzüglich gut be- standen haben.

E E E E E Ä Ä B R R R E E R Ä E ERLLET-

Statistis<he Nachrichten.

Englands jährliche Ersparnisse \{lägt Thomson Hankey in einem Bericht in dem »Economist« vom 10. Mai folgendermaßen an : Versteuertes Einkommen 370,000,000 Pfd, Sk. unversteuertes Einkommen , auf die gleiche Höhe ges{Äßt | 370,000,000 Pfd. St. Summa 740,000,000 Pfd. St. Ausgabe: Nahrung, durchschnittlich 4 Sill. jede Person in der Woche 8 Speisekosten in Vereinen de tragen etwa 34 Schill. die Woche), auf 30 Millionen bere<ne! 312,000,000 Pfd. St.; direkte Staats- und Gemeindesteuern (indirefte ste>en im Preis der Waaren) 40,000,000 Pfd. St.; Feuerung und Licht (Familie im Durchschnitt 3 Vfd. St. das Jahr, 55 Mill. Familien angenommen) 16,500,000 Pfd. Stk.; Ortswechsel auf der Eisenbahn 17,000,000 Pfd. St.; Ortswechsel anderweitig 5,000,000 Pfd. Skt.) geistige Getränke 50,000,000 Pfd. St.; Tabak 8/000,000 Pfd. Si Wohnungsmiethe, 10 Pfd. Stk. durcsnittli< für jedes Haus 25/0000) Psd Si pn urchsdmittlici 0000/00 Bio. St. Msanüten “Lende "5B F Un, ele Aa Et 1 E

Kunft und Wissenschaft. Frankfurt a. M./ 31. Mai. Gestern, als am leßten Sonntag im Mai, wurde seit 1866 zum ersten Male wieder das Jahresfest der Sen>enbergischen naturforschenden Gesellschaft begangen Ein ausführlicher Vortrag des Physicus primarius, Dr. med, Her- mann Kloß: »Ueber die Bedeutung der niedrigsten Lebensformen in dem Haushalte der Natur« verbreitete si<h über die Wichtigkeit der Pilze beim Zustandekommen der Krankheiten der Kartoffeln , Trau- ben, Seidenwürmer, bei der Gährung und Fäulniß 2c. und gab eine Uebersicht Über die neuesten Forschungen hinsichtli<h deren Natur) wobei die Leistungen des Botanifkers Prof. Anton de Barry in Halle in erster Linie stehen, welche daher au< mit dem Söômmer- ringshen Preise ausgezeichnet worden is. Jn dem Jahresberichte welchen der erste Direktor, Dr. phil. J. J. Rein, abstattete hatte N p L E von |

Erfreuliches zu melden. Die Mitglieder sind bis auf die i erreichte Zahl von 409 gestiegen, Bibliothek und G breiten stetig voran, die Leßteren tragen durch größere Zugänglichkeit, seit sie an E geöffnet sind, in erhöhtem Maße zur Belehrung des Publi- ums bei. Die Herausgabe des 7. Bandes der »Abhandlungen« der Gesellschaft soll no< in diesem Jahre beginnen. Der zweite Bürger- D Haben Dee 19PIIO beluldfen Sibing bel Wige 144A D

esuchten Sißung bei, w ich ei o mahl auf dem sForstbause- anschloß. A P O openhagen, 27. i, (M. L) In der Bo s lung der Königlich nordischen ÁltecthumsgesUschaft, Deiche ain Go Mai abgehalten wurde, machte Etatsrath Worsaae einige antiquarische Mit- theilungen von Rügen und Esthland, indem er als Resultat seiner in Gemeinschaft mit dem me>lenburgischen Alterthumsforscher Ge- heimen Archivrath Lisch und dem preußischen Generalkonservator Ge- heimen Rath v. Quast im vorigen Sommer auf Rügen und in Pom- mern vorgenommenen Untersuchungsreisen namentli<h die merkwürdige Bestätigung hervorhob, welche Saxos gleichzeitige Berichte Über den Eroberungszug des Dänenkönigs Waldemar des Großen nah Rügen durch die dortigen Denkmäler aus der Vergangenheit finden Der Redner wies zugleich näher einen zur Zeit der Waldemare von Däne- er, ausgegangenen, na< Rügen und mehreren Gegenden Nord- eutshlands wie auch nach Esthland verpflanzten architektonischen Ein- t Aae bi fas a Rae ist, wenigstens in den alten / 1 auf Rügen i Pommern, sowie zu Oliva bei Königöberg, E Landwirthschaft. Die »Annalen der Landwirthschaft in den Königl.

preuß. Staaten«, Nr. 22, enthalten den Hauptbericht Ü i Q'/ üb XXVI. Wanderversammlung deutscher Land- a leide Mf -

Ofna reidhli

Hermann von Meyer,

davon E Thlr. aus dem Personenverkehr (2,142,237 Personen

] sonenverkehr (199,099 Pers.) /

2269

ber Fütterungsversuche mit Braunheu (ausgeführt von Dr. H. Hosäus, die Bildung einer neuen Hagel - Ver-

ferner Berichte und Korrespondenzen (Paris, Literatur, Notizen, Agronomia zu Jena U. st. w.; ishen landwirthschaftlichen

áge „uschke) von Dr. A. a gsge ellschaft ;

i reußen) T ge an Repertorium der perio

iteratur pro 1. Quartal 1869.

Gewerbe und Handel.

_ In der Meldung des »W. T. B.« aus Cöslin, die

Mortlaut des Telegramms enthält, welches Se. Königl. Hoheit er Kronprinz dem Jndustrieausstellun s- Komite zu ittenberg ur Feier der Eröffnung hat zugehen lassen, befindet si ein sinn- ntstellender Fehler. Es muß, wie das genannte Bureau meldet, heißen :

»Gern habe i< mein Protektorat einem Unternehmen zugesagt, on welchem ih für die Förderung und Entwielung der deutschen \ndustrie und des vaterländischen Gewerbes um so größere Resultate warte, als die zahlreiche Betheiligung namhafter Künstler an Pro- uften des Gewerbfleißes der [-nge vernachlässigten Kunstindustrie (ues Leben und Eee Aufschwung verheißt.«

Nach dem Bericht der Handelskammer zu Crefeld hat der m Jahre 1868 in Mode gekommene Satinbesaß für wollene und \albwollene Stoffe der dortigen Weberei so viel Aufträge zugeführt, daß zur Ausführung fast die nöthigen Hände fehlen. Jn Crefeld erden jährlich ca. 600,000 Pfd. Seide >verarbeitet, in Werthe von 10: Mill, Thalern nach den gegenwärtigen Preisen. Im Jahre 1868 urden in Crefeld 657,633 Pfd. Seide konditionirt (in Elberfeld 288/339) n Lyon 4,922,890, in Zürich 865,426 Pfd.), davon 38 pCt. lombardishe, 9 pCt. piemontesische, 1 pCt. französische, 8 pCt. japanesische, 19 pCt. <ine- ische, 12_pCt. bengalische, 2 pCt. diverse. Der starke Begehr nach sidenen Fabrikaten hat den Arbeitslohn um 10 pCt. gesteigert. Auch ie Sammetweber waren das ganze Jahr über Bschästigt. Die 4 Lohnappreturen mit 350 Arbeitern blieben fortdauernd in lohnen- der Thätigkeit, die Färbereien (29 Seidenfärber mit 530 Arbeitern, 2 Baumwollenfärber mit 74 Arbeitern, 4 Wollenfärber mit 12 Ar- veitern) wenigstens bis zum August. ie Ausfuhr nach Amerika be- jef sich auf 2,253,013 Thlr. e :

_— Oas «Pr. Handelsarchiv« veröffentliht im Jahresbericht des Norddeutschen Bundeskonsulats zu Gala þ über die Handelsbewegung nRumänien im J. 1868. An Getreide, Oel- und Leinsaat wUr- den in 1868 856,718 preuß. Wspl. = 41,045,979 Thlr. gegen 492,127 Wspl. = 29,105,437 Thlr. in 1867 über Sulina exportirt. An

olz wurden 11 Flöße Bauholz, 508,766 starke Bretter und 58,383 Faßdauben , an Petroleum 586,480 Ofen 2,5 Zollpfd.)} an Schafwolle 809 Ballen und 179,480 Ofen über Sulina ausgeführt. Die ergiebigsten Petroleumquellen sind an, den Ausläufern der Rarpathen bei Plojetschi ; in Braila arbeiten zwei größere Fa- briken für Reinigung und Herstellung von Brenn - und Maschi- nensl aus Petroleum. Salz_ wird in der oberen Moldau bei gefunden /; 13,700,000 Ofen werden jährlich nach Serbien und 5,000,000 Ofen nach Rußland Auna ate, Die Wolle geht meist ungewaschen nach Frankreich. Die f usfuhr an Knochen- Seife und anderen sekundären Artikeln beläuft sih auf ca. 2 Mill, die von Petroleum, Holz, Salz und Wolle auf 5 Mill. Thlr. e der Gesammtexport in 1868 auf 52 Mill. Thlr. ohne die etreide- jerschiffungen in Cüstendje und den von 3000 Segelschiffen an der Donau angekauften Proviant. Die Einfuhr von Galaß und Braila wird in 1868 auf 11 Mill. veranschlagt ; wobei der Zollverein mit 522,650 Thlr. (gegen 311,800 Thlr. in 1867), Geweben aller Art; B PNosamentier- und Pußwaaren, fertigen Damenfkleidern, Gold-, Silber-, feinen Stahl- und Eisenwaaren betheiligt war. Aus Sulina 8 2937 beladene Schiffe, darunter 61 norddeutsche

ingen in 186 D 13 preußische und 8 me>lenb.) ab. Durch den

(2,1 pCt.) (in 1867 h ; 1 von Preußen aus begonnenen Eisenbahnbau hat bei Geldcoursen die Thalerdevise Berlin t Durchschnitt 1 Thaler Berlin = 14°/,, Galaßer

Piaster) in Rumänien Geltung verschafft.

Berkehr®$- An {talteun.

_— Das »Dresd. Journal« veröffentlicht die Betriebsergeb- nisse bei den Königlich sächsischen Staatsbahnen und den in Staatsverwaltung befindlichen Privateisenbahnen im Jahre 1868. Die westlichen Staatseisenbahnen (70,5 Meil.) ergaben

5 249,908 Thlr. Einnahmen (gegen 1867 + 256,593 Thlr.) , davon 1366685 Thlr. (3,266,454 Personen),

ven

aus dem Personenverkehr Pe1 3,883,223 Thlr. aus dem Güterverkehr (50,952,866 Ctr.) ; die östlichen Staatseisenbahnen (32,9 Meilen) 3,038,368 Thlx. (+ 461,762 A f 2,312,278 Thlr. aus dem Güterverkehr (37,304,873 Ctr.) die Borna- Kierißsche Eiseabahn (1,9 Meile) 10,403 Thlr. (+ 853 Thlr.) davon 7400 Thlr. aus dem Personenverkehr (95,457 Pers.h 3003 Thlr. aus dem Güterverkehr (217,488 Ctr.); die Gößniß - Geraer Eisenbahn ge Meilen) 136,870 Thlr. (4 15,025 Thlr.) ersonenverkehr 40,718 Thlr. 201,255 Personen) ; 96,153 Thlr. aus dem Güterverkehr (2,481,036 tr.)¿ die Löbau - Zittauer Eisenbahn (4,s Ml.) 208,598 Thlr. (+ 24/289 Thlr.) , davon 60,206 Thlr. aus dem Personenverkehr (247,303 Ners.)/ 148,392 Thlr. aus dem Güter- Ie SE (5,042,628 Ctr. ; e Sittau- Rein 7 git s s ret 36 Thlr. avon Thlr. - 7 dle 000 T) 152,143 Thlr. ge ver Ae (3,988,252 Ctr.). Die Länge der Staatseisenvazne elief_si< Ende 1868 auf 108 M. (gegen 97,0 Ende 1867 ), die der in Staatsver- waltung stehenden Privateisenbahnen auf 14,6 Ml., zusammen 118,0 Ml. Mit Hinzurechnung der Leipzig - Dresdener Bahn (einschließli der Zweigbahnen 30,6 Ml. lang) ergiebt sich eine Gesammtlänge der säcb- sischen Bahnen (ohne Kohlenbahnen) von Ml. 1 Meile Eisenbahn.

davon aus dem-

Telegraphisehe WWitterungsberlehte v. 2. Jani,

Bar. Abw Temp. Abw y | meine P.L. v. M. R v. M. Wind. | Himmelsansiebt, T Havre .…...|338,71| 8,s| [80., sehwach. trübe.

, Cherbourg. 340,5 | 12,0! |WNW., s. schw. bedeckt.

» [Constantin. 334,4] | 13,6 |N0., schwaeh. |bedeeckt.

» |Moskau . - «(329,0 12,4 |0., schwach. Regen.

» Petersburg. 333,7| 6,9 |NW., mässig. bedeckt.

3. Juni.

| 338,5/+2,1| T,5|-1 8s/SW., mässig, heiter. Königsberg 339,1 +2,8) T7,1|-3,2/W., s. schwach. heiter.

339.1 +2,4 6,1|—3,5 WSW., mässig. heiter. 338,4|+2,6 8,5|—1,9/W., mässig. bewölkt.

| 1339,0|+2,5/ 8,2|—1,6 WSW., schwach beiter. Putbus... 336,4 +71,7 8,2|—1,9/SW., schwach. heiter. [Berlin .….…. 337,1|+2,2) 1,8 —2,7 NW., schwach. ganz heiter. Posen E 336,6 +2,2| 8,4|—2,2 W., schwach. rtzieml. heiter. Ratibor (328,0 —L6| 6,6/—3,9 0., schwaet, wolkig,

. ../333,9/+2,1| 9,5|—1,5 8., schwack, trübe, ...1335,8]|+2,1| 6,6/—3,9/W., müssig, bedeckt. /336,9/+1,9| 82 —2,1 SW., schwach. zieml, heiter. 337,7+3,0| 9,4|—1,9/W., schwach. heiter.

9,4 —0,9 SW., schwach. bhewöikt.

7,5 |SW., mässig. bedeckt, 10,7 SW., still. schön.

7,0 W., z. stark. bewölkt. 8,3 WSW., achwaeh, heiter.

6,1 S., frisch. Regen.

10 6 SSW., müssig. bedeckt. SW., sehwach. W., schwach. fast heiter. /080., z. stark. |Regen.

S0, s. schwach. trübe, Regen. W., sehwach. [Regen. 'SSW., schwach. Regen.

Ms Ort,

Breslau Torgau Münster... Cöln

Trier 332,7 40,5 Flensburg . 338,0! Brüssel .../338,3 Riga .…..-.|307,6 Stockholm . 336,4 Skudesnäs . 335,2 Gröningen . 338,2 Helder... 337,9 Ternösand. 334,5) Christians. . (333,6 Mandal.….. 336,1 Havre .….-- 336,5 | Cherbourg. 329,1

| !

C Ea

L H

E LELHLHE

Königliche Schauspiele.

Freitag, 4. Juni. Im Opernhause. (120. Vorst.) Die Jüdin. Große Oper in 5 Akten, nah dem Französishen des Scribe, vom Freiherrn von Lichtenstein. Musik von Halévy. Ballet von Hoguet. Recha: Fx. v. Bares. Prinzessin Eudora: Frl. Börner. Kardinal von Brogni: Hr. Frie. Eleazar : Hr. Ferenczy. Fürst Leopold : Hr. Lederer. M.-Pr. m Schauspielhause. Keine Vorstellung. onnabend, 5. Juni. Im Opernhause. (121. Vorst. Fan- tas8ca. Großes Zauber-Ballet in 4 Akten nebst einem Vorspiel (12 Bilder) von Paul Taglioni. Musik von Hertel. Fan- tasca: Frl, Girod. Eine Wassernymphe : Frl. David. Serosch: Frl. Selling. Romero: Hr. C. Müller. Floramour : Hr. Guille- min. Stallmeister: Hr. Ehrich. Meschaschef : Hr. Ebel. Anfang

7 Uhr. M.-Pr. j Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

arne: idt V IRI T Cm Ä A

P Produkten = und Waaren-Börse-.

Berlin, 3. Juni. (Markipr. nach Ermitt. des -—. Polizei - Präs.) Von Bis Mittel Von | Bis |Mitiel

thr |sg. Le og. |pf.lthr | ag. Pf ag. |pf.

3110|—1 2/21| 6] 2/18 DiBohnen Metze

Roggen 2/ 3 91 2| 7| 6) 2| 5 8|Kartoffeln

gr. Gerste 1/20—| 2 5— 1127| 6|Rindfleisch Pfd.

Hafer | zu W. 1 3| 9 1/15 1 9 5|Schweine-

Weizen Schfl.

zu L. | | fleiseh

Heu Centner l —_-|——

—|—|— Ehaazemttteinen Stroh Sehek. |—|——|—|-|—-|-|—.—- Kalbfleisch | y y | Pfd.| 10 2

Erbsen Meitze|—| 5/— 7 —|—| 6/—jButter | Linsen —| 8/—|—| 8 —| 8/— Eier Mandel 5|—| 5—| 5—

Berlin, 3. Juni. (Nichtamilicher Getreideberieht.) Weizen loco 58 70 Thir. pr. 9400 Pfd. nach Qualität, fein weiss poln. 684 Thlr. bez., pr. Juni und Juni-Juli N Thlr. bez. , Juli- August 625—63 Thlr. bez., Sept.-Okt. 635—4 hlr. bez.

Roggen loco 515 52 Thlr. pr. 2000 Pfd. bez. , e Juni 51 5 Thlr. bez., Juni-Juli 51 4 ÿ Thlr. bez., Juli 51% Thlr. bez., Juli- August 52—i—4 Thlr. bez., September-Oktober 49&—* —5—À Thlr. bez.

Gerste, grosse und kleine, à 40—50 Thlr. per 1750 Pfd.

Hafer loco 29 344 Thlr. pr. 2100 Pfd., poln. 29—% Thir. ab Bahn bez., fein pomm. 334—4 Thlr. pr. Juni u. Jun! Juli 29{—4 Thir. bez., Juli-August 28% Thlr. bez., September-Oktober 274 Thlr. bez.

Erbsen, Kochwaare 56—62 Thir. , Futterwaare 50—55 Thlr.

Winterraps 86—90 Thlr. Winterrübsen 85—89 Thlr.

Rübsl loco 11% Thlr., pr. Juni u. Juni - Juli 115 Thlr. bez. u. Br. Juli-August 114 Thle. G., September-Oktober 11%x—!Z Thlr. bez., Ok- tober-November 11%—- Thlr. bez.

Petroleum loco T4 Thlr. Br., pr. September-Oktober 1% Thlr. bez. Oktober-November 7 Thlr. bez.

Leinöl loco 114 Thir,

s [s | Lr [t [js

410

148,6 Ml. oder auf 1,9

_ Spiritus loeo ohne Fass 174 Thlr. bez. , pr. Juni und Juni - Juli 1744—16% Thlr. bez, Juli - August 174—17 Thlr. bez., August - Sep | tember 17%— A Thlr. bez, September-Oktober 16% Thlr. bez.