1869 / 132 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Weshalb Dulce abgedankt habe, wußte der Minister nicht, da ihm nur diese beiden telegraphischen Meldungen waren. Der Deugivie Salazar y Mazarredo versicherte, die

erheblih sein, denn man habe in Cuba daß Dulce Marschall Serrano er-

Sache könne nich am 2. d. schon gewußt, durch das Ministerium enthoben fei. flärte, General Dulce habe telegraphish u

gebeten und den General Caballero zum Nachfolger empfohlen ; er selbst habe seine Entlassung gewünscht, weil er hon vor der Abreise nur sehr ungern wegen seiner Kränklichkeit hingereist Das Heer werde in Cuba seine Pflicht thun, die spanische Gefinnung der Bevölkerung, der feste und würdige Charakter des neuen Gouverneurs würden dem Vaterlande diese reiche Ein Antrag Über die Kirchhöfe wurde einer

sel.

Provinz erhalten. Kommis}sion überwiesen; ein anderer des

über Beschleunigung einer Revision der Militärgeseßgebun 127 Stimmen gegen 46 verworfen. Ein Dank der Verfassungskom- mission für ihre tüchtige Arbeit wurde einstimmig beschlossen. Die Handelsgesellshaft »Bank von Madrid« is durch Erlaß des Finanzministers Figuerola aufgelöst und in Liquidation verseßt worden, nachdem sie die Hälfte des Kapitals einge-

büßt hat.

U [D 2 B) n de

Einseßung einer Regentschaft, eingebracht. Italien. Florenz, 8. Juni.

unbegründet sei.

Amerika. New-York, 6. Juni. Havannesische Blätter melden, daß Tausende von Jnsurgenten sich ergeben. Dulce ist gestern nah Spanien zurückgekehrt und wurde von

40 Beaniten, sowie dem Bischof von Cuba Aus New-York wird vom 7. Das Gutachten des Generalanwalts in de

französisch - amerikanischen Kabels spricht dem scließlih die Entscheidung darüber zu, ob das Kabel gelandet Das Gutachten bestreitet die Kompetenz der

(Kabeltelegramm.) Präsident Grant hat Mr. Charles Andrews zum Gesandten der Vereinig-

werden dürfe. Einzelstaaten demnach durchaus. Washington, 6. Juni.

ten Staaten in Stockholm ernannt. Aus Haiti wird gemeldet, daß Ge

aufständischen Cacos bei Miragoane geschlagen hat, aber im : / | egierung von San Do- mingo hat eine Anleibe von 400,000 Pfd. St. mit der Londoner

Begriffe steht, abzudanken. Die R

&irma Hartmont u. Co. abgeschlossen.

Aus dem Wolff’ schen Telegraphen-Bureau.

| Eine Ministerialverordnung is hier eingetroffen , dur< welche die polnische Sprache als amtliche Sprache im inneren Dienstverkehr der galizishen Civilbehörden

Lemberg, 9. Juni.

vom 1. Oktober d. J. ab eingeführt wird.

Bukarest, Dienstag 8. Juni , Abends. tammer hat den Antrag auf Wiedereinseßzung einer Kommission behufs Untersuchung der dur das vorige Kabinet Jon Bratiano geschaffenen Finanzlage des Landes einer Sektion zur Bericht- Die Kammersession wird am 12. d.

erstattung überwiesen. abermals um 10 Tage verlängert werden.

Das »Amtsblatt der Norddeuts<

Verwaltung« Nr. 11 enthält eine Verfügung vom 4. Juni Depeschen nah Amerika bei

1869: Ermäßigung der Gebühren für Benußzung des transatlantis<hen Kabels.

Die Feier der ersten Grundstück -Zusammenlegung im

Regierungs-Bezirk Casse Die Gemeinde Waldau bei Cassel feierte a

endung der Zusammenlegung ihrer Grundstü>e, der ersten Zusammen- legung, welche auf Grund dexr Allerh. Verordnung vom 1 M 1867 l U dieser Feier, mit welcher eine Versammlung des Nin Sreibuete na Cassel und des

) wurde, und zu welcher Seitens der Gemeinde alle Freunde der Verkoppelung durch die öffentlichen Blät- ter eingeladen worden waren , hatten si< mehrere Hundert Theil- Mitglieder solcher Gemeinden, in welchen

im Regierungsbezirk Cassel beantragt war.

Centralvereins für Hessen verbundeu

T Bes ter ihnen auch le Provotation auf Widerstand gestoßen war

{hen und norddeutschen Fahnen rei Vdcuddia Auch der Ober-Präsident von Moeller und der G Direktor, Ober-Regierungs-Rath Wilhelmy Vertreter des dienstli< behinderten Ministers für Angelegenheiten von Selchow, nahmen auf erga der Feier Theil. Diese begann Nachmittags 3 U

zuge der Festversammlung durch die neu eingetheilte Gemarkung

einem fleinen Hügel machte die Gesellschaft Halt.

i | heutigen Sißung der Deputirtenkammer wurde der Geseßentwourf, betreffend die

(W. Deputirtenkammer erklärte der Finanz-Minister auf eine Anfrage, daß das Gerücht von der Vertagung des Parlaments

aus Cassel, der lebte als

2341

ugegangen

seiner Stelle

m seine Entlassung

Generals Pierrad mit

I. V) An der

General

begleitet.

Juni telegraphirt :

r L des ongreß aus-

n eral Salnave die

Die Deputirten-

en Telegraphen-

L m 25. Mai die Voll-

in dem mit preußi- 1 Dorfe eingefunden. eneral-Kommissions-

landwirthschaftliche ngene Einladung an hr mit einem Um- Bei

mauer aufgedeft.

landwirthschaftlihen Vereins, Herr Brandt, hielt hier eine Ansprache über den günstigen Eindru>, welchen die Besichtigung der Felder aüf die Versammlung gemacht hatte; er spra über die Hindernisse, welche einem ähnlichen Geseße im ehemaligen Kurhessen entgegengestanden über die Freude, welche die Verordnung vom 13. Mai 1867 bei allen intelligenten Landwirthen hervorgerufen habe, sowie über die {nelle und gelungene Ausführung der Konsolidation. Nach der Rü>fchr in dasDorf wurden die ebenfalls neu regulirten Gärten besichtigt. An den Umgang {loß si< ein Festmahl in einem mit den Büsten Sr. Majestät des Königs, Alexander von Humboldts und Thaers, zit Guirx. landen und Medaillons ges{mü>ten Saal. Der Bürgermeister Hoh, mann brachte den ersten mit Begeisterung aufgenommenen Toast auf Se. Majestät den König aus. Hierauf drückte der Oekonomie-Rath Vogeley dem Minister von Selchow für seine Mitwirkung bei Erlaß der Verordnung vom 13 Mai 1867 und deren {nell na<folgende aesahrung den Dank des Landes aus, welchen im Namen deg Ministers der Ober-Regierungs-Rath Wilhelmy dur< ein Hoch auf die cinsihtige Gemeinde Waldau erwiederte. “Der Ober Brat von Moeller hatte Waldau hon vor Beginn des R Gt verlassen müssen, bei seinem Abschiede aber seine volle Zufriedenheit über die Durchführung der Konsolidation zu“ erkennen gegeben. :

Statistische Nachrichten. __ Wiesbaden, 6. Juni Die heutige Kurliste beziffert die dies. jährige Fremdenzahl auf 13,489 Personen.

__ Aachen, 7. Juni. Das Sommerwetter, das seit Kurzem geren uk fommt R her Aus unserm Kurleben zu Gute, as denn auch cinen erfreulichen Aufs<hwung nimmt. Aachen 16 bereits 2554, Burtscheid 597 Fremde. ; 1M

Nr. 75 der » Mittheilungen der Großherzoglich hessi- schen Centralstelle für die Landesstatistik« (April 1869) ent- hält u. A. einen Aufsaß über dic Städtebevölkcrung im Großherzog- thum Hessen nah der Volkszählung vom 3. Dez-1nver 1867; Tabellen über die Einwanderung und Ausvanderung im Großherzogthum Hessen im J. 1868; eine Uebersicht der in den Monaten Januar und Vebruar 1869 in den 12 volkceihsten Gemeinden daselbs Geborenen und Gestorbenen, sowie der geschlossenen Ehen; eine Uebersicht des Güterverkehrs in den Rheinhäfen von Bingen und Worms im Jahre 1868; meteorologishe Beobachtungen u. A.

Die Auswanderung von Schweden ist fortwährend sehr groß: am 28 Mai gingen wiederum von Göteborg 1570 Emigranten nah Amerika ab. Von Ystadt wird berichtet , daß von dort 110 junge und fräftige Dienstboten beiderlei Geschlehts, davon 106 aus Smä- land, mit dem Dampfer »Bräviken« nah Lübe> abgegangen sind, um in Magdeburg kontrahirte Pläße anzunehmen; am 27. Mai führte der dänische Dampfer »Arctarus« wiederum 160 Dienstboten nach

Rostock. Kunst und Wisseuschaft,

Das Juniheft der von Dr. P. Hassel redigirten Jei t\<rift für Preußische Geschichte und Laadeskunde enthält »Kritische Erläuterungen über die Zerstörung Magdeburgs« von Dr. Karl Wit- tih; den Schluß des Aufsaßes über den Fortbau des Cölner Domes von Dr. L. Ennen; eine Biographie des Dr. Johannes Schulze von Prof. Dr. R. Köpke; einen Bericht des Gründungsfkomites der Zeitschrift für Preußische Geschichte und Landesfkunde über die im Winter 1869 veranstalteten Vorlesungen, insbesondere über den dritten und vierten Vortrag und eine ausführliche Recension über Droysens Gustav Adolf.

: Bremen, 8, Juni. (Wes. Z.) Gestern Morgen zwischen 8 und 95 Uhr war bei uns ein seltenes Phänomen von Nebensonnen außer- ordentlih deutlih si<htbar. Ein fkleinerer Kreis umgab die Sonne, an einzelnen Stellen unterbrochen; ein zweiter größerer Kreis, dessen Mittelpunkt im Zenith, dur<s<hnitt denselben und am Innenrande zeigten sich zwei Nebensonnen in prismatischen Farben.

(Wien. Z.) Die Ausgrabungen in Windishgarsten (Ober- N, sind beendigt und haben im vollsten Maße den allgemein gehegten Erwartungen entsprochen. Es wurden die Grundmauern eines Gebäudes von mehr ‘als 50 Klaftern ununterbrochener Länge und mehr als 25 Klaftern Breite mit einer 4 Fuß breiten Umfassungs- Wenn auch an vielen Orten die Grundmauern vershwunden sind, so läßt si< do< aus dem Erhaltenen das Fehlende dur Analogie ergänzen. Der fonstatirte Grundriß dieses Gebäudes ist das Hauptresultat der Ausgrabungen. Unter den andern Fund- gegenständen sind hervorzuheben die vielen Variationen der Vasen- verzierungen, shuhartige Hufbeschläge, Lanzen- und Pfeilspißen, eigen- thümliche Formen von Messern und andern Utensilien, besonders ein zollieiter Reif mit drei bijouterieartigen Anhängseln, Münzen, &Fibeln, Griffel, Ringe, Inschriften, Stempel 2c. 2c.

Die französishe Nordpolexpedition, für welche von Herrn Lambert mit großer Ausdauer gewirkt worden ist, scheint sich ihrer Verwirklihung zu nähern. Der große canadische Dreimaster »Boréal« von etwa 1000 Tons und sehr solider Zimmerarbeit (also kein Dampfer und außerdem ein etwas langsamer Segler) is bereits an- gekauft und liegt im Hâvre (am äußersten Ende des Bassin Vauban). Der Bug wird innen und außen durch cinen vorgeseßten Steven ver- stärkt, die Seiten erhalten eine Auflage von $ Fuß Die, und werden durch Querwände im Jnnern besonders gestärkt. Das 2; Meter = 7 Fuß hohe Zwischende> wird zur Wohnung eingerichtet, und dar-

—_

" Unter im Raum 500 Tonnen Kohlen verstaut, die auch für die mit-

gegebene Dampfbarkasse dienen werden.

im Gang. Die Ausrüstung is bereits

Landwirthschaft. Gartow, 3. Juni. (Lddr. Lüneburg.) Iu vergangener Naht

Der Voxsißende des

hat es in der hiesigen Gegend stark gefroren; Kartoffeln und Viets- bohnen haben stellenweise erheblichen Schaden gelitten,

2249

Juni, In den Weinbergen fand man heute die ersten p ry Gei eine. Bei dem ünstt en Anhang von Gescheinen pa es, wenn die Blüthe einen raschen 2 erlauf nimmt, an Quantität

án qutes Jahr geln. ini. (Frkf. J.) [ Hopfenbericht.] Die Witte- g L reit gestern E L wärmer. Ueber den Stand der

ten die Berichte nicht besser, die Reben sind überall Pflanzungen ders in England und Belgien no<h sehr (E, Das chäft ist ziemlich beschränkt. Die heutigen Umsäße blieben verein- M sind in Mittelwaare einige Käufe von 19 —23 Fl, ein Pôöst-

e Sallertauer zu 25—26 Fl. angezeigt. Die Frage für gute Qua-

bleibt aufrecht.

Gewerbe und Handel, R

Stettin, 7. Juni. (Ostseez.) In dieser Woche wird Seitens

Maschinenbau-Änstalt »Vulcan« der von der Staatsregierung be- Felite Dampffkrahn nach Kiel geliefert werden, wo er zur Armi- i der Kriegsschiffe, \0 wie zum Ausheben oder Einbringen der Dampfmaschinenkessel und anderer \{<werer e bei entstehenden Reparaturen gebraucht werden soll. Der Rumpf hat eine Länge von 100, eine Breite von 50/ und eine Tiefe von 10! Die senkrechte Höhe vom Boden bis zur Spiße des Auslegers beträgt 115/ und dessen beide Flaschenzüge besißen cine Tragkrast von resp. 800 und 300 Centner. Die Ausladung des Auslegers beträgt 325/ und kann derselbe dur< den Einholer, um die Last auf De> zu heben, 10! weit na< demselben hinübergeholt werden. Der größere Flaschenzug des Auélegers ist bereits mit einer Last von 1000 Cirn. beschwert und hat die Probe gut bestanden. Der Einholer wird durh zwei in gleicher Schmiege mit dem Ausleger stehende 16/ lange Gußsahl- rauben von 6/ Durchmesser , mit welchen der Einholer durch eiten Rreuzfopf verbunden ist, in Bewegung geseßt. Auf weitern Strecken muß ‘der Krahn durch einen Remorqueur fortbewegt werden ; um ihn auf eine kurze Strecke zu verholen sind zwei Gangspille vorhanden, dier wie auch das Ankerspill und die Hebevorrichtung dur< die 16pferdekräftige Dampfmaschine je nah Belieben einzeln in Bewegung geseht werden können. Jf eine bedeutende Last zu heben so müssen, um ein Gegengewicht zu {afen , im hintern Raum befindliche Be- hälter statt Ballast mit Wasser gefüllt werden, welches eine gleichfalls dur< Dampf in Bewegung geseßte Pumpe ein- und auspumpt. Der am Vordertheil befindliche Ausleger hat eine Länge von 102 Fuß und is aus hohlen Eisen - Cylindern fonstruirt , wie überhaupt das ganze Fahrzeug , mit Ausnahme des Des, aus Metall gebaut ist. Das ganze Werk ist binnen se<s Monaten vollendet und kostet

Thlr. 4 E E 1. Juni. Mit dem heutigen Tage hat der auf der

reinfuhr lastende Zollrest von 1 Pence pr. Qu. aufgehört zu nistiren, V er 20 E ie be dem 1. Februar 1849) der inzi errest des Proteftion8wesens war. _ 8 E Wis ia briiliven Handelsamte, der» Times« zufolge, offiziell berichtet wird, haben die japanischen Behörden zu Niagata den japanischen Unterthanen den bisher verbotenen Verkauf von Kupfer an Ausländer gestattet, unter der Bedingung, daß Personen, welche mit Kupfer Handel zu treiben beabsichtigen, dem Zollamte davon

E A E E Die Schiffahrt ist nunmehr bis in den

<weden, 2. Juni. i j i i busens eröffnet; ein Telegramm nördlichsten Theil des Bottnischen Meerbuse ; U EE egr N

8 besagt, daß es dort viel regnet, ohne daß s S Stk »Volontaire« ist dorîí eingetroffen.

Christiania, 1. Juni. Die norwegischen Mb eer L sämmtlich guten, theilweise Télar sehr guten Fang gemacht. Beispie : weise ist das Schiff »Fremad«, Kapitan Jansen , am 28. Mai Ms dem nördlichen Eismeer mit 3000 jungen und 3500 alten Seehunden

( uctgekehrt. / i R E bildet das Spartogras , welches auf bis

i i ren Gebirgen angebaut und in England. ur Papier- LEUIaION Setroribet ies cinen bedeutenden Ausfuhrartikel ¡ 68 wur- den davon im J. 1868 etwa 30 Mill. Kilogramm nach Engkand ex- portirt. 100 Pfd. Spartogras wurden im J. 1860 mil 4 Reen (82 Sgr.) im J. 1868 mit 16 Realen (1 Thlr. 4 Sgr. 6 Pf.) bezahlt.

Verkehrs- Anstalten. _ :

Oas Hamburg - New - Yorker Postdampfschiff »Sayonia«/ Meier, am 20. Mai von hier direkt na< New - York abgegangen, ist am 6. Juni, Morgens 6 Uhr, wohlbehalten in New-York angekommen.

litäten

Königliche Schauspiele.

ag, 10. Juni. Jm Opernhause. (125. Vorst.) Auf Aller L R Fantasca. Großes Zauber - Balle T 4 Akten neb} einem Vorspiel (12 Bildern) von Paul Taglion!1. Musik von Hertel. Fantasca: Frl. Girod. Eine Wassernym he: Frl, David. Serosch:; Frl. Selling. Romero: Hr. C. SE er. Floramour : P Guillemin. Stallmeister: Hr. Ehrich. escha \{ef: Hr. Ebel. Anfang 7 Uhr. M.-Pr. Im Schauspielhause. Keine Vorstellung. E Freitag, H Q p Opern a R Die orst. ä der Sängerkrieg au i lande Due in 3 Akten von R. Wagner. Gast: Hr.

Große ro--

S Yg 7 ‘Constantin. » Moskau ...

» Cherbourg.

G ¡Memel 331,3|—5,1| 7 Königsberg 332,1 —4.2, 6 Dantig.….- 332,3 —4A4 8,7—2 3/WSW,, stark.

1) Gest. Gewitter und Regen. Vormittag Gewitter und Regen. aus W. und starker Regen. Hagel und Sturm.

Telegraphisehe Witterungsberlehte v. 8. Jani,

Bar. Abw Temp. Abw/| | “Allgemeine P.L. v. M Ln M NAS Himmelsansicht 339,6 | 15,0 |N0., müsi/ [bedeekt.

331,2 | 10,1| |N0., schwach, bewölkt.

338,4| | 13,6| |N., lebhaft. 'bedeekt.

339,7 12 s! NW., s. schwacb.|bedeekt.

9 Juni. 8,4 —2,1/NO0., mässig.

8,1 —3,6|SW., stark.

Ort,

(bed.,Staußregen. trübe.

(bedeckt. ! bedeckt. s ‘bedeckt. ?

ganz bewölkt. 4) trübe. *)

heiter

trübe, regn. *) trübe, gest. Gew. trübe.

bew ölk:

bewölkt. 7) bedeckt.

sehr bewölki. bedeckt. 'bewölkt.

fast heit.,gest.Rg. Regen.

'bewölkt.

9,1 —2.2NW., mässig, 8,4 —3,4/NW., heftig. 8,8 —2,9 NW,, mässig. 8,1 —3,9|W., stark. 99—!, N, gchwack, 8,8 /—3,2/N., s. stark. 8,5 —3,0 NW., stark. 7,4 -3,5W., mässig 8,6 —3,6 NW., sebwach. 8,7|—2 2/NO0., mässìg. |NW., stark. N, mässig. N gschwach, N W., mässig. ¡SSW., s, schw. - |\WNW,., friseh. [W., schwach. 'W., schwach. | NW., schwach. heiter. WNW,, s. stark wolkig,

2) Gest. 2 Gewitter. #) Gestern

Gewitter, Nachm. Sturm, Abends Regen. 4) Gestern Mittag Nachts Regen. *) Gest. Vorm. 6—8 Uhr Sturm s) Gestern 4 Uhr Gewitter mit Regen,

7) Gestern Vormittag Gewitter und Regen. L H É M S R E A E A Ä S E EB B E

» |Steitin.…..- 334 0/—2,5 Putbus 10000 4 » Berlin 334,4 /—1,1| » Posen .…... 331,9 |—2,3 » Ratibor .…..1327,3/—-2,3

» Breslau .…. 330,0—1,8/ » ‘Torgau . /333,3|-0,4| » Münster... 336 8|+1,8 » ¡Cöln 327,1 —7 o » | Trier. …….. 1332.37F0,1| 7 Flensburg . (335,8 | » |Brüssel..… ./339,4| | » Havaranda. (327,9) | » Riga .…...331 3 | ? Stockholm: 1431.4

» ¡Skudesnie 933 1E

» Gröningen . 338 6|

» Helder .…../339,2| -

- |Törnesan& . 330,0

» Mandel... ./4-3 3| - |

S D P L A 08m P

i

-

Be

D

FPredukten ù und Waaren-Börse.

Zerlin. 9 Juni. (Marktpr. nach Ermitt. dee - Polizei - Prüs.) Van Bis | Mittel Von | Bis |Mittel

‘br jez. (pf.

S. wi |pf. s. |pfe

E

tadttheater zu Bremen: Wolfram von Eschin- E E Fr. an als leßhtes Auftreten vor ihrem Abgange von der Königl. Bühne. Tannhäuser: Hx. Ferenczy. M.-Pr. : Lekte Opern-Vorstellung vor den Ferien. A STaUsblAbause. Keine Vorftellung.

| | j

|

S E 4/6

B “E

Botinen Nietze kartofselu Rindfleisch Pid. JSechweine- fleiseh Hammelfleiseh | 4 | Kalbfleisch 3| 6j 6|—] 4 8 Butter Pfd.| 9/—112/—:0| 2 -t--| 8— Eier Mandel 5—| 5|— 5|— Berlin, 9. Juni. (Niechtamtiicher Getreideberieht.) Weizen loco 6() 70 Thir. pr. 2100 Pfd. nach Qualität, pr. Juni u. Juni-Juli 634 Thir. bez., dJuli- auguas Gi Thir. bez., September- tober 64 —4 Thlr. bez. n Roggen K 55—55% Thlr. ab Boden bez., schwimmend 83—84pfd. 5624 Thlr. bez., pr. Juni 543-—55;—59—4 Thlr. bez. u. Br., Juni-Juli 54 —55—54%—5 Thlr. bez., Juli - August 52—53—52%k—5 Thlr. bez., September - Oktober 51—525—92 Thlr. bez., Oktober-November 51—Z bis 51 Thlr. bez.

Gerate, grosse und kleine, à 40—50 Thir. per 1750 Pfd. |

Hafer loco 29 344 Thir., galiz. 30—31 Thlr. bez., poln. 324—% Thlr. bez., pr. Juni u. Juni Juli 31 Thlr. bez., Juli - August 30 Thlr. bez., September - Oktober 284 Thir. bezahlt.

Erbsen, Kochwazre 56—62 Thir. , Futterwaare 50—55 Thlr.

Winterraps 86—90 Thlr. Wianterrübsen 85—89 Thile.

Rübö! loco 11% Thlr. bez., pr. Juni u. Juni - Juli 115 Thlr. bez., Juli-August 117 Thlr. Se E E 1137—%, Thir. bez., )ktober-November 11% . bez. :

i Petroleum loco 1E Thlr, pr. September-Oktober T5—S Thlr. bez., Oktober-November T4 Thlr. bez.

Leinöl loco 114 Thlr. Vier 4

Spiritiis loco ohne Fass 17i—% Thir. bez., pr. Juni und Juni-Juli 17%&—17 Thlr. bez., Juli-August 17 &—% Thlr. bez., August-September 17%—4 Thlr. bez , September-Oktober 17—165s Thlr. bez.

Weizen loco still. Termine bei knappem Angebot besser bezahlt. Gek. 1000 Ctr. In Roggen loco zeigte sich lebhafte Frage und ging Mehreres zu erhöhten Preisen um. Termine eröffneten unverändert. Die Stettiner Course riefen jedoch starke Deckungsfrage hervor und stiegen Preise schnell. Gegen Schluss ermattete der Markt, da Kauflust etwas nachliess. Gek. 9060 Ctr. Hafer loco fest und gelragf Termine etwas höher bez. Rüböl bei kleinem Geschäft in matter Haltung. In Spiritus zeigten sich überwiegend Verkäufer; auch drückten die fort- C Kündigungen und gingen Termine hierdurch ferner um. Gek. 0,000 Qr. i

Berim, 8. Juni. (Amtliche Preisfeststellung von Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus auf Grund des ;, 15 der Börsenordnung, unter Zuziehung der vereideten Waaren- und roduktenmäkler.) O pax

Weizen pr. 1000 Pfd. loco 60—70 Thir. nach Qual., pr. 2000 fd. pr. diesen Monat 624 bez., Juni - Juli 625 bez., Juli-August 63 L E bez., Avugust-September 635 à 64 bez., September - Oktober 63% à 6 bez. KGek. 2000 Ctr. Kündigungspr. 625. Thlr.

21412! 6 ¿2 59— i20— 1 45

Weizen Schü. Rozgel gr. erste ; nat | zu W. R |{ zu L. Heu Centner Strob SchekK. RBrbsen Metzer [insen

2—| 1/10 6\—]| 5 1

6| 6| 511 5 648

LUI— 1a

Al cen An en E T lol ace

pi el L | O bd jed bed Der) D Das} be