1869 / 135 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2388 Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden.

Vilanz per 314. Dezember 186 .

Verpflichtungsscheine der Aktionäre

A e R B T T A 21, ce

Wesel im Portefeuille : Hypothekarische Anlagen, Eisenbahnobligationen und sonstige We

Moanhzinsen ooo eiti pee em erer ore ér Fee i Piigeep dp an Liegenschaften zu St. Elisabethen

Guthaben bei Gesellschaften, Banquiers und Agenturen

A S a oa op ute 00A tr aReapma ap e224 Rd AMP O Ca Ra ARIDY

Schildervorrath ; i E, Vorausbezablte Provisionen auf no< zu vereinnahmende Prämie

O00 200009000002 609099

Gewinn- und Verlust-Conto ult. Dezember 1867... E R

Verlust in 1868 Uebertrag des Organisationskosten-Conto Noch nicht verfallene Prämien für p

Aktien - Kapital Prämien - Reserve für 1869 und spätere Jahre Reserve für s{webende Schäden eee erererreereerrennrnrn

Diverse Kreditoren eee eere eere reren eaen enten Noch nicht verfallene Prämien eee eere erer e eret

Basel, den 13. April 1869.

r. 1,052,779. » 956/259. 893,223, 778,528. 671,163. 541,818. 410,403. 256,113. 124/433. 40,678.

C6000 0000000000000 00 000000005

eee ooo ura... 000..0000909.00.

Basler Versicherungs - Gesellschaft gegen Feuerschadeu. / Namens des Verwaltungsrathes,

Der Präsident : R. Paravicini.

Der Vize - Präsident : J. Sulger.

Der Direktor : E. Ribbe>.

Uebersicht i der der Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden im Jahre 1868 in Preußen betriebenen Geschäfte.

5/685/398 16,525,118

Gr.

363/039 226,179

10,000,000

16/,529/118

abonnement beträgt fl Zhlx- sür das Pierteljahr. ¡onspreis für den Raum einer | Druczeile 24 Sgr.

Königlich Preußischer

Alis Poft - Anflalten des In- und Preußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. fla, Ecke der Wilheimsftraße.

Berlin, Sonnabend

g 139.

den 12, Juni Abends

e, Majestát der König haben Allergnädig| geruht:

Dem Pfarrer Mellinghoff zu Hochemmerich Un Kreise órs und dem Strafansfalts-Jnspektor und Rendanten, Pre- jer-Lieutenant a. D. Thimann zu Görliß den Rothen dler-Orden vierter Klasse, so wie dem Professor und Musik- irektor Stern zu Berlin den Königlichen Kronen-Orden dritter [lasse und dem praktishen Arzt Pr. Lüd> zu Borken den óniglichen Kronen-Orden vierter Klasse; ferner

Dem Prinzlichen Leibarzt Dr. Veit in Berlin den Cha-

(fter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Norddeutscher Bund.

M Oas 18. Stück des Bundes-Geseublaties 2 nd pu ehen dundes, welches heute ausgegeben wird, enthall Unter Be 298 e Allerböcbiten Erlaß vom 26. Mai 1869, be- effend die Ge gung der Instruktion zur Ausführung des Zundesgesezes vom 7. April 1869, Maßregeln gegen die Rinder-

est betreffend. i Berlin, den 12. Juni 1869. : Jeitungs-Comtoir.

P A

‘Am Schluß des Jahres laufende Versicherungen |

b

a, . Stückzahl. Versicherungs8summe.

Prämien-Einnahme.

Prämien-Reserve pro

Schäden. 69 und spätere Jahre.

Brandschaden-Resrb|

Ministerium für Handel, Gewerbe uud öffentliche Arbeiten. Bekanntmachun ßg-

Gs Gemäß $. 11 der Vorschriften über die Befähigung zu den

Thlr.

Thlr. 9,810,148

5999 31,685

Berlin, im Juni 1869.

S

Pf. 10

Sgr.

Thlr, 19 10:

Sgr. 8/025

7

Thlr. |

2,951 T1 T

Der General-Bevollmächtigte der Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden für Preußen. C. Schnürpel.

4A H A A E R PRER E A T

[2075] Gladbacher Spinnerei und Weberei.

__ An Stelle des mit Sode Aahgigangen-n Geheimen Kommerzien- Rathes, Herrn Freiherrn v. Diergardt zu Viersen, is in unserer heu- tigen Sißung, in Gemäßheit Ark. 17 des Gesellschaftsstatuts, der Herr Friedr. Heinr. Freiherr p. Diergardt zu Bonn als Mitglied des Ver- waltungsrathes gewählt worden, was wir hiermit zur öffentlichen Kenntniß bringen.

M -Gladbach, den 8. Juni 1869. Der Verwaltungsrath.

[2078] Chemis<he Fabrik Buckau, Aktiengesellschaft | __ in Magdeburg.

Nachdem die Erinnerungen des Königl. Ministerii für Handel und Gewerbe gegen das entworfene Statut unserer Gesellschaft von uns beseitigt waren, iff dasselbe unterm 2. d. M. landesherrlich ge- E und demgemäß sind diejenigen Schritte geschehen, welche so- wohl die Liegenschaften nebst Zubehör, als au<h Überhaupt die ganze Aktiv - Konkursmasse Coqui - Rammelberg gegen Zahlung der Afffford- Summe in den Besiß der Gesellschaft bringen.

In Gemäßheit der statutarischen Vorschrift $. 34 liegt es uns ob,

unsere resp. Aktionäre zu berufen. Wir beehren uns, Sie zu einer Generalversammlung

auf den 3. Juli d. J., Nachmitta s im Börsensaale hierselb einzuladen.

Gegenstände der Verhandlung sind : 1) Bericht Über die Erwerbung der chemischen Fabrik zu Buau nebst Zubehör und der Coqui-Rammelbergschen Aftiv-Konkurs-

masse ; 2) Wahl des Aufsichtsraths der Aktiengesellschaft (F. 35c.). __ Buglei< fordern wir die resp. Mitglieder e er esell haft hier- mit auf, zehn Prozent der von ihnen gezeichneten Summen gegen

gs um 35 Uhr, [

Maquet hier, lenden Aktien zu leisten. Magdeburg, den 9. Juni 1869.

Das Gründungs - Komite. Dürre, Vorsißbender.

Transport-Erleicht

die in den mene interna

stehende Erleichterungen statt: 1) Die Beförderung erfolgt für den H intransp

stellungsfkomites stände auf der Ausstellung gewesen,

Diese Transporthegünstigun ( der Ausstellung auf. gung 9

Berlin, den 3. Juni 1869, Königliche Direktion der Niederschlesisch - Märki

zu dem vollen tarifsmäßigen Frachtsaße. 2) Der >transport der unverfauft gebliebenen erfolgt Lagen frahtfrei, wenn durch ein Attest des W nachgewiesen wird , daß die gedachten Ot

i

dem Sd

uer dort unverkauft geblieben und an den urrBag ien Mager zurückgehen. rt 4 Wochen nach

Thlr.

Sgr. 829 | 28

Quittung, und zwar bis zum 30. Juni d. J. bei Herrn Lou! r. Klosterstraße Nr. 3, auf die demnächst auszu

O. Schoenstedt, Stellvertreter.

erungen

für

Gegenstände der Skulptur, Architektut|

Kupferste<hkunst und Lithographie _ zur Ausstellung in München. Für den Transport derjenigen Gegenständ Monaten Juli bis Oktober d. J. in Aussicht gen® tionale Ausstellung von Gemälden und Kul werken aus dem Gebiete der Skulptur , Architektur , Kupfersie{ funst und Lithographie nah Mün chen gesandt werden , finden

ort ohne Ausnah! Gegenstäl

hen Eisenbahn.

9

e wil

nischen Aemtern der Berg-, Hütten- und Salinen-Verwaltung 2 N Dezember 1863 werden diejenigen, welche die Berg- leven-Prüfung in dem nächsten für dieselbe bevorstehenden termine abzulegen wünschen, ihre Meldung unter Beifügung er vorgeschriebenen Atteste baldigst an die unterzeichnete Kom- ision, Wilhelmsstraße Nr. 89 hierselbst, portofrei einzusenden. Die Prüfung wird in zwei dur einen Jwischenraum von ier Wochen getrennten Stationen abgehalten und in der ersten Station in den Naturwissenschaften, in der zweiten in den tech- ichen und in den Rechts- und Staatswissenschaften geprüft verden. Berlin, den 10. Juni 1869. Die Kommisfion zur Prüfung der Bergeleven. Hauchecorne.

Justiz-Ministerium. | Der Notar Schaltenbrand in Neumagen is in den

Bezirk der Frieden8gerichte zu Coblenz, mit Anweisung seines Vohnsizes in Coblenz, verseßt worden.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts - und Medizinal - Angelegenheiten.

Dem zum Mitgliede der musikalischen Sektion des SAS er Akademie der Künste hierselbst und zum Dirigenten Lee ei derselben zu errichtenden Schule für Ct (l er- annten vormaligen Konzert-Direktor oseph Joachim ist )as Prädikat Professor beigelegt worden.

Haupt - Verwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung, betreffend die 13. Verloosung der fünf- L atiger Staatsanleihe vom Jahre 1859.

In der beute in Gegenwart eines Notars öffentlich be-

virkten on Schuldverschreibungen der fünfpro- Gen Wede: Staats-Anleihe vom Jahre 1859 sind die

ichneten Nummern gezogen worden. Dieselben werden den Besißern mit dem Bemerken gekün-

C —————————

digt, daß die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Ka- pitalbeträge vom 3. Januar 1870 ab tägli, mit Ausschluß der Sonn- und Festtage und der zu den Kasssenrevifionen gg Q von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags bei der Staatsschulden - Tilgungskasse hierselb, Oranienstraße Nr. 94, Rückgabe der Schuldverschreibungen mit den dazu gehörigen, erst nah dem 3. Januar 1870 fálligen ins8coupons Serie r h 6 bis 8 nebst Talons baar 1in mpfang zu nehmen sind. : ; Pa lösung der Schuldverschreibungen kann auch bei den Königlichen Regierungs-Hauptkassen, sowie bei der Kreis- kasse in Frankfurt a. M-—und-—-den Bezirks - Hauptkassen in Hannover, Osnabrück und Lüneburg bewirkt werden. Zu die- sem Qwecke sind die Schuldverschreibungen nebst Coupons und Talons einer dieser Kassen einzureichen ; welche fie der Staats- schulden - Tilgungskassc zur Prüfung vorzulegen, und nah er- folgter Feststellung die Auszahlung zu besorgen hat. ;

Der Geldbetrag der etwa fehlenden, unentgeltli<h mitabzu- liefernden Zinscoupons wird von dem zu zahlenden Kapitale zurückbehalten.

Formulare e den Q werden von den gedachten Kassen unentgeltlich veravrel<@t. fa

ie Staatsschulden - Tilgungskasse kann sich in einen Schriftwechsel mit den Inhabern der Schuld - verschreibungen über die Zahlungsleistung nicht ein- lassen.” ? : : uaglei werden! die Jnhaber der in der Anlage bezeich- E a S L ine verzinslichen Schuldverschreibungen der vorbezeihneten Anleihe, sowie der Anleihe vom Jahre 1856, welche in den früheren Verloosungen (mit Ausschluß der am 9, Dezember v. J. stattgehabten der fünfprozentigen Staatsan- leihe von 1859) gezogen aber bis jeßt no< nit realisirt sind, an die Erhebung ihrer Kapitalien erüanert. -

In Betreff Vir am 9. Dezember v. J. ausgeloosten und zum 1. Juli dieses Jahres gekündigten <uldverschreibungen wird auf das an dem ersteren Tage bekannt gemachte Verzeichniß Bezug genomme/ welhes bei den Re- gierungs - Hauptkassen , den Kreis -, den Steuer- und den Forstkassen , den Kämmerei - und anderen größeren Kommunalfassen sowie auf den Bureaux der Landräthe und Magistrate zur insicht offen liegt.

Berlin, den 9. Jum 1869. -

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden. von Wedell. Löwe. Meine>e.

a, liegt der heutigen Nummer dieses Blattes bei.

egen Quittung und

Tagesordnung.

Sechste Plenarsigung des Beuten Zollparlaments

am Montag, den 14. Juni 1869, Vormittags 11 Uhr.

1) Mündlicher Bericht der Kommission für die Geschäfts- ordnung über die ihr zue Begutachtung überwue}ene Frage, ob ider Reichstag oder das Zollparlament mit der Prüfung der Wahl des Abgeordneten uff zu befassen sei. _ Berichterstatter: Abgeordneter Cornely, Antrag der Kommi)ston: Das Zoll- Parlament wolle beschließen, die bei dem ReichStage bereits be- ‘gonnene Prüfung der Wahl des zweiten oberhessischen Wahl- Pezirks dur den noch versammelten Reichstag zu Ende führen 9) Vorberathung im Plenum über den Entwurf eines Geseyes, betreffend die Abänderung des Vereins8-Zolltarifs vom 1. Juli 1865. 3) Vorberathung im lenum über den Entwurf eines Gesezes, die Besteuerung des Queers betreffend

zu lassen.

2995