1869 / 137 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2424

für Abschreibungen belastet, und verbleibt demnach noch cin Netto- | Jahre cines gleih regelmäßigen Absaßes nicht zu crfreuen , j

Gewinn von weise einer’ allgemein vorhandenen Uceberprodufktion Juzu für

Vas j Alle Post-Anstalten des In- und

i eträgt A Thlr, Auslandes nehmen Sestelung an, dagreiben (M745 Abonnement b f für Berlin die Expedition des Königl, Ufa für das Vierteljahr. Preußischen Staats - Anzeigers:

ertionspreis sür Hen Naa einer Behren - Straße Nr. fa, P Druckzeile D Sgr- ¿ i atr u Ecke der Wilheimsftraße.

Thlr. 18,127 22 Sgr. 7 Pf. Der Absaß unserer“ verstärkten Kohlen-Produftion welcher na statutenmäßiger Zurückseßung von 10 pCt. mit Thlr. 1812 | Semester is wiederum fontrafktlich gesichert. 23 Sgr. 3 Pf. und Vortrag von e Eisenbahnverbindung. Thlr. 399 6 Sgr. Mit Rükfsiht auf -die bedeutenden Auslagen, welche die Fou auf neue Rechnung , sowie nah Entrichtung von Thlr. 269 8 Sgr. stellung der neuen Wasserhaltungs-Neservemaschine 1 mp 4 Pf. für 2% pCt. Zinsen auf die Einzählungen der neuen Aktien- | zwe>mäßige Einrichtung des Schachtthurms in rdeng Emission , die Vertheilung einer Dividende von 22% pCt. anf die eise beanspruchten, haben wir erwirkt, daß die Amortisatien h Aktien Litt. A. mit lungen auf die Eisenbahn nach Carolinenglli> ohne weitere D,

Thlr. 15,646 15 Sgr. theil für die Gesellschaft sistirt wurden. Wir hoffen cen Nat T A in L S, gestattet. i : : Semester des neuen Jahres dieselben in regelmäßige wn In i Zv SNSR P Betriebs-Verhältnif\e. aufnehmen zu können. wie 1 Ae 24 APRTSO 0:4 + Die Betriebs-Resultate sind wesentlich hinter den no< zu Anfang q A j

der Geschäfts-Periode gehegten und berechtigten Erwartungen zurü- Bochumer Bergwerks-Aftien-Ges ell\<aft eblieben. Der Grund liegt jedoch nit in mangelnder Ertragsfähigkeit Nach Beschluß des Aufsichtsrathes is dic Dividende für das er Zeche, sondern lediglich in dem ganzabnormen Uinstande, daß über zwei | \{äftsjahr 1868 auf 0 Dritttheile der sämmtlichen geförderten Kohlen Bau-Abtheilungen ent- A - : 4 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf.

nommen werden mußten, welche, da sie seit 6 bis sogar 14 Jahren | für die Aktien Litt. A. festgeseßt worden und sollen behufs spät auf wandelbarer Zimmerung fertig vorgerichtet dastehen, in unauf- Erstattung des Dividendenausfalls auf die Aktien Litt, A, pr. 18

haltsamen Gebirgsdru> geriethen, theilweise au< gänzlich und wieder- | in Gemäßheit $. 6 b. des Statuts Restdividendenshei 6 ; i | . holt zu Brúü@he igen und deéhalb unverhältnißmäßige Mehr-Aus- | Aktien Litt. A. verabfolgt werden. Menscheine ju h 137. Ber lin, Dienstag den 15. Juni Abends 1869 gaben für zahlreiche unproduktive Urbeiten, wie Reparatur und Auf- Die Auszahlung der obigen Dividende und die Ausgabe der 9 L : wältigung der Stre>ken, Bergeversaß 2c., so wie Grubenholz noth- | dividendenscheine wird vom 1. Juli d. J. ab bei der Direkt

wendig machten, zuglei< auch allgemein störend in die baulichen Dis- der Diskonto-Gesellshaft in Berlin gegen Vorzeigung e positionen eingriffen, die Leistungen der Kohlenhauer verringerten und | Aktien Litt. A. und Einreichung der mit einem Nummernverzeitnji

4 e} Summarische Uebersicht über die Zahl der Studirenden eine beträchtlih verminderte Quantität der werthvolleren Stückkohlen | zu begleitenden- Dividendenscheine Nr. 4 erfolgen. haben Allergnädigsi geruht

ivi Ze. Majestät der König : in, | auf der Königlichen Friedrich - Wilhelms - Universität zu lieferten. Diese Verhältnisse sind jedo< als durchaus zufällige und Auf die Aktien Litt. B. ist pro 1868 feine! Dividendekentfallens Dem General - Major z. D. Freiherrn 4 oes he K “Bonn im Sommer-Semester 1869. Nacb- vorübergehende zu bezeihnen , welche mit der angestrebten dauernden Bochum, den 12. Juni 1869. Mhisherigen Commandeur der 44. Infanterie-Brigade, den Rothe Im Winter-Semester 1868/69 sind immatrikulirt gewesen laut Nach Ertragsfähigkeit der Zeche in keinerlei Zusammenhang stehen. Jn Der Vorstand. dl r-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub, dem General-Kom- weisung vom 26. November 1868 875, nah Aufstellung dieser Nach- welchem Maße das Vorrüen na<-diesemZiele hin die Verheißungen C. de Nys. L. Buf<. tf s-Sekretär, Kanzlei-Rath MÜnchho ff zu Merseburg den | weisung wurden no< immatrifkulirt 14, zusammen 889. Davon sind unseres , der Versammlung im verflossenen Jahre erstatteten Berichts V ler-Orden dritter Klasse mit. der Schleife, dem Ren- |} abgegangen 181, es sind demnach geblieben 708, dazu sind in diesem üllen f beweist die Betriebsperiode d i E A i Rothen Adler-Or ; i i i d | Semester gekommen 217, die Gesammtzahl der immatrikulirten Stu- aas en K Lee ie Be riagnerio e des leßten Quartals, in E «S er Ern Jacoby in Berlin und dem Eigenthümer un S B L babe 995 Die evangelisch-theologische Fakultät zählt Prabultión. von cirek S0M000 Sett Le L R [2108] | darzady sferdehändler Herder zu Charlottenburg den Königlichen indes 62, Ausländer 8, zusammen 70. Die fatholisch-theologische dert wurde mit eixem Selbsikosten - Durchschnitt von 2 Sgr. 1,8 Bf. E dronen-Orden vierter Klasse, dem Schullehrer Rottm S zu Jn fultät ählt Jnländer 183. Die juristische Fakultät zählt Jnländer gegen 2 Sgr. 7,4 Pf. der ersten 9 Monate. Außerdem war die im S (ohne im Kreise Soktst den Adler der vierten Klasse des König- 193, Ausländer 13, jyseiumen 206. Die medizinische Fakultät zählt Mean n ent im e ge Se B Cy n Soiedener im Reis Dien das Allgemeine Eten: | B zll 2 Boi tan Lans der Ke tus P Me abtheilungen entnommen werden konnte , von vortrefflicher Qualität ; : aan Nix zu Niederzier im Kreije DU © | Yafultät zählt a : E be olE s Prüfungs-Negle- und _ au<h die Einrichtungen zur Gewinnung und Förderun Betriebs-Einnahmen pro Monat Mai 1869. boi leihen ; länder mit dem Zeugniß der Nichtreife nach $. 35 de Prüfungs-Regl Leetctlhe Bun Lar diee Line Pie E e e O E a ne as 23, Mitsergutbbesiher und Landegäoen Otto Barn. | menis vom 4, sun i, o) Inlande obne SeWs d M 0 eryevlime Mehrleistung, daß derselben keine frühereBetrie periode nahe Ur Tas umma bis ul i d Rosenthal au rynne>(W, <Q0sl- | nach) Y. : ; ifuli i i j ieri i ¿ Mhard Carl Ferdin an , 268, im Ganzen 925. Unter den Jmmatrikulirten der ton. E Dor MGERE O nicht Ne Din, 1888 s A P Nen. uer nate: Thlr Ti Gleiwizer Kreises, in den Adelstand zu erheben ; H i bischen 'Fafultät O finden fi 38 Inländer und 15 Ausländer, den alten höchst dru>häften Bauäbthéilungen in frisches Feld, ist die | (definitiv 19/864 51,818 5/872 ‘{7.77/649 179MM Die Titulatur-Forstmeister Knabe zu O, Qu S zusamipen 53, welche der landwirthschaftlichen Akadenne zu App Voraussezung begründet, daß in Kurzem die Erträge si< besser estalten | 1869 im Mai hu Battenberg und Halbey zu Dillenburg, M Fru t ü Dorf a Ene eei Außer diesen R I E E fungen Lees: und namentli< na der Hinzunahme der zweiten Tiefbausohle, dauernd (provisorish) 23,470 49,20 5/917 78,587 33340 MPiesbaden, Dehnert zu Marburg und von E 4 die hiesige Universität, als nur E D 2 mi fo un N Geneh: eine Tee erreichen werden , welche der vorzüglichen Leistungsfähigkeit | mithin pr.T S9mehr 3,606 wen. 2,613 mehr D mehrT, mer H TiMu Hanau, Regierungsbezirks Cassel, von Binzer e T1 i g | 1) nidt uar tutire Dee Gesa mmtzahl der idt inindlila- der Zeche ‘angemessen erscheinen wird. Die neue Reserve - Wasser- Saarbrüden, den 10. Juni 1869. | ind Klingner zu Schleusingen, Regierungsbezirks Erfurt, zu gung des zeitigen x e s Ma nehaten utte aid: ea Wörsesungen Lil Saa DraE R E rubigen Gang der Mashine Königliche Eisenbahn-Direktion. orsimeistern mit dem Range der Räthe vierter Klasse zu er- lirten Buder | st demna / und Pumpen, und ‘eine dem entsprechende hohe Leistung binsi<tli m y / nennen; sowie d der Beseitigung der Bustüsse. „Die ebteren haben sich im Laufe des diesseitigen Courier Und Elliûaca cine: dete Personen» und eis hagn, Diollihen Kolletion (Losen Wahl’ Fan als Nichtamtliches. ahres ni ermehrt; ihr Betrag ha i ie Lei t) aueh Bi E, O j î h : : ; s fähigkeit der alten weit s<wächeren Wassrbaltun m Be U! E D eranA zwisthen den Stationen Bromberg, Danzig, König Syndikus der Stadt Emden zu bestätigen ; und Préußen. Berlin, 15. Juni. Ueber den Aufenthalt einmal um eine Kleinigkeit überstiegen. erg Und Eydtkuhnen einerseits undder Station Hamburg an Dem Hof-Traiteur Hermann Rudolph zu Hannover | =. Majestät des Königs in Hannover wird uns von Die Kohlenförderung dererseits statt. Die sofortige Beförderung der Personen und des 6: das Prädikat eines Königlichen Hof-Traiteurs zu verleihen. dort Nachstehendes mitgetheilt. Am 14. früh 8 Uhr hatte sich der dés verflossenen Geschäftsjahres betrug: | páds zwischen dem Ostbahnhof und dem Berlin-Hamburger Bahn Schloßkirchen-Chor unter Leitung des Musikdirektors Lange im

i hofe in Berlin, zum Anschluß an die zunächst ab : n i A : : ittel- im ae Schfl. 1D AeS mit 2 Sgr. a Bf. Selbstkosten, oder C ourferz (nd mittel ‘es Ae np O Berlin, 15. Juni, Georgs-Palais eingefunden; er wurde in den untern Mittel : 0,0 “8/5

i l : : 1deren On i L Oh ; 1 hrend Se. Majestät der König im Gebühren hierfür sind in den Preisen für die Billets . in d i e Hoheit die Großherzogin Mutter von | saglon geführt, und trug, währen i Ari - gezahlten Ueberfraht mi A Bie Billcts Bäbèn us fünf, R E S werin Höchstwelche gestern Abend hier Nebenzimmer arbeiteten, aber die Thür E E O Mai 7,5 ab „Gültigfkeitsdauer. Soll bei einer Unterbrechung de ‘ngetroffen und im Königlichen Schlosse. abgestiegen war, hat | einige kirchliche Gesangskompositionen E S lon Dread g! 198,100 7,8 Fahrt die Weiterreise in cinem Züge mit höheren“ ahrpreisen sat! oite früh die Reise nah Schwerin fortgeseßt. des Gesanges traten Se. Majestät in den Salon, uli 242,740 9/3

» 200,000

i finden, so is ein die Preisdifferériz ausgleihendes Billet na Maß Lm marin Allerhöchstihre Zufriedenheit mit dem Vortrage aus und er- August » ‘241,300 6,5

»

»

190,000

gabe ‘der für die betreffende Bahn geltenden! Besti ‘nachzu ; ; i dem Verhältniß, dem Unterrichtssystem und September 260,000 4,3 lösen. Bromberg, den 9. Juni 1869. T Ea Verlin, 1 U, b ist nach A E D itals, ele dieselbe Richtung wie Oktober 305,000 2,3 Königliche Direktion der Ostbahn. Se. Hoheit der Herzog Elimar von Oldenburg 1 der berliner Domchor verfolgt. Der seit dem frühen Morgen Uer E: z Adenburg abgereisl. strömende Regen hatte Se. Majestät veranlaßt, den Befehl zu

Dezember 319,000 » de-s Bei Georg Reimer in Berlin is soeben erschienen und dur E E : Z j die Truppen sollten nicht eher zur Parade aus ihren Summa Sffl. 2,954,586 mit burn 2 Sgr. 5,5 P. | iede Buchhandlung zu beziehen: V | Ministerium der geistlichen , Unterrichts- und e, e E bis weitere Ordre gegeben werden würde.

Selbstkosten pr. Scheffel, gegen eine Förderung von 2,588, : Theorie und Praxis rb ie ARPAME oiCgte tbe C R I h bald darauf das Wetter so weit aufklärte , daß die e na S Sgr. Lr SAERNR waheent des heutig n gemei n n x reußischen An der Realschule E Gries D Zt o arbibii migt Ab balfaen der Parade befohlen wurde , sammelten sich die gegangenen Ge periode. (dentlichen Lehrers Dr. Leibing zum Ae & Truppentheile der Garnison von 9 Uhr an auf dem Waterloo-

Coafks-Fabrikation. j : i Sei

In der abgelaufenen GesbäftSpericte wurden produzirt : P ll V a t r <.t s vorden, he. Sie standen in gate Ordnung an n E im Januar 31,326 Centner, auf der Grundlage YA gemeinen deutschen Rechts. : Dex General-Major und Commandeur | Plaßes. Auf der De Reitinsti n g vor beleben a A Franz Förster, je3, GbeAnsanterie-Veigade von Bud riß ki, aus Silesien, | sWlosss her: die Offiziere des Militär-Reitinstituts, vor denselben April 32,100 Dr. d. R. Geheimen Justiz-Rath und vortragendem Rath Der General-Major und Inspecteur der Gewehrfabri nison , welche nicht in der Front standen oder aus anderen Mai 32/800 im Justiz - Ministerium. Volf, von Danzig. : ne-Mini Garnisonen ; dann folgte die Kriegs\hule Hannovers , das Juni 27/507 Erster Band. Abgereist: Se. Excellenz der Kriegs- und Marine-Minister, 3 Garde - Regiment zu Fuß mit 3 Bataillonen, das 3. West- uli 33/404 lfte und Me Hälfte. veneral der Infanterie von Noon ,_nach der Jahde. lische i ie-Regiment Nr. 16 mit seinem 2. und Füsilier- O. 2E e L a Ei Se. Excellenz der General der Infanterie und Chef des | fälishe Infanter 8 O fälishe Infanterie-Regiment Nr. 57 September 30,998 Preis: 3 Thlr. 15 Sgr. 6 e, pee enz : von Moltke, nah Bremer- Bataillon , das 58. estfäli e z La Kalb

Oftober 830,286 E ‘neralstabes der Armee, Freiherr mit 3 Bataillonen. Das Füsilier -Bataillon war im Hak: Gra f hafen, neben der Waterloo -Säule aufgestellt. Auf der andern Seite

VBECEWELWUEL O DODO Do DODODO DO DO DO DO VeEWUGPPELEEH

GBGWAU G AC us VEEWUBBUBSWHY

V WGCECe-EGEWWBEGWH

November ' 26,462

Dezember - 18,437 » j ° Wawimu x nig haben Aller- | der Säule standen 2 Compagnien der Hannoverschen Festungs- i Summa 361/255 Centner gegen 419,079 Cent- Georg Friedrich von Waldeck. Verlín, 15. Juni. Se. Mai e L und Mit- | Artillerie-Abtheilung Nr. 10. Auf der dritten Seite des Wages e I E L S GSNONCLIONE: S ui C igt geruht, dem Borsteher baltischen Eisenbahn, Geheimen | folgte die Kavallerie; zunächst 4 Züge der Kavallerie- eo

/ Absab-Verhältnisse. Ein preußischer Staatsmann flede der Direktion der Berlin-Anha A sowie dem Banquier | offizier - Schule; 4 Eskadrons (2. bis 5.) des 1. Hannoverschen __ Dieselben waren für Köhlen- auch in dem verflossenen Geschäfts- im siebzehnten Jahrhundert. ommerzien - Rath Conrad zu Ber bendaselb die Erlaubniß |“Ulanen-Regiments Nr. 13, die 3. Fuß-Abtheilung ry reitende jahre zufriedenstellend, so daß wir von dem Gesammt-Förderquantum Von Carl August Julius Martini e Oe erreich Majestät | Abtheilung des Hannov. Feld-Art.-Regts. Nr. 10 mit 24 es<üßen ; hab “lie Coaks-Pr puftic f Bat E P ur fa i Bernhard Erdmanusdörfer, in A E E VeE Or ns der Eisernen Krone, | endlih das Hannov. Train - Bataillon Nr. 10 mit 2 Comp. aven. Die Coaks-Produftion hatte si< dagegen im verflossenen Preis: 2 Thlr. “f Per Raen ALLILES Es eribeilen und 16 bespannten Wagen. Die ganze Parade kommandirte

‘P. zweiter und dritter Kla}se, : 304]

e Wee WEeEffWffWffEW