1869 / 140 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2478 2479 h, zu fassen : Ausnahmen hiervon ($. 1) können zeitweise für Organisation der @ meldet die »Mil. - Ztg.«+ e Umstände oder | Jedes Regiment hat im F 6 Feld - Esfadronen und einen | erdem eine Reserve-Eskadron,

Großberzog von Oldenburg die Tru ile sei nt i ppentheile seines Kontingents | Ausfuhr bewirkt werden ann. Derselbe ist au< befu ie 99 egenstände beim Eintritte außerordentli<er gt ährlicher anste>ender Kran eiten (Art. 4. Abs. 2 bis Craánzungsfadre, im Ergän-

vorüber, und zwar in der ni : / zw Uniform eines preußischen Generals, | stimmen, daß die bei der Ausfuhr von Zucker / zu : gegen Verglituna „Wi À wehr gf i des Vertrages vom M67) oder aus sonstigen | ynd wird auch der Friedens - Ergänzungsfadre in eine mgewandelt.- ie gesammte Mannschaft der

während Se. Königliche Hoheit der Großh grn ar | erzog von à < i Schwerin in feiner Eigenschaft als Armee- a hl h pee g aae a gee Deklaration auf den Zu>ergehalt na< dem G d aby : cotoyirte. Das Wetter war der T gs-Jnspecteur n gerichtet werde. rade der Poi : itspolizeili ü nichtsdestoweni er Truppenschau sehr ungünsti Der $. 3 bestimmt: V N « ndheits- Und siherheitöspoge chen sichten für den ganzen | ¿ungs-E ger hatte das militärische Sch g om 1. September d ; j der einen Theil des Vereinsgebiets angeordnet werden; | Ung sfadron u schauer aus der Stadt und Umge gend A E Zu- E vom Centner ausländischen Zucker F if an (Min U 7, wie folgt, zu fassen : Der Verkehr mit t reinsländischen, Kavallerie wird mil Hinterlader - Karabinern ausgerüstet, die Diner um 6 Uhr ließen Se. Majestät si<h V zogen. Bis zum en, und zwar von 1) Zucker: Raffinirt Syrup E ¡t zollsreien oder verzollten ausländischen Waaren innerhalb Unteroffiziere mit Hinterlader - Pistolen. Bei ciner KriegS- Das Diner fand im Schloss < Vorträge halten. so wie Robzucker, wenn leßterer den er Zu>ker aller Y E ist, vorbehaltli<h der Bestimmungen in d Ab- | ausrüstung werden für die Kavallerie über 90,000 Pferde nannten Kleinen Palais ane Da Der Thee wurde im soge- deSraths bei den kompetenten Bollfellen! Anordnung des By P c V. und XVI. dieses Gescyes un soweit nit erfordert. ¿ giment8musiken eine E ai mmen, während dessen die Re- Anleitung des holländischen Standa Fen WbederaWegenden n Per unter den Zollvereinsstaaten Ausnahmen be- _— Der Minister. des Innern Dr. Gisfra tritt morgen _— Jn Heppens hat i S 2B Sloßplaße brachten. | bestimmenden Mustern entspricht, 12 Tblr, Und darüber y wrd find, sreis 3) im $. 12 da 9, Saß, wie folgt, zu fassen: | seine Badereise an. i mittag 1 Uhr auf dem linken Sle . B. meldet, gestern Nach- weit solcher nicht zu dem unter 1 gedacht 7 4), Robzuer, (per im B dic tung8wege ent iede da b wie folgt 4A Pa Muni A Unterhause rge omme die Einweihung des Sale in Ge p ena M RBER 2 E 2'/, Thlr., Auflösungen von S es, wels 3?) Tal w en e e nen und entschieden H den $ A ollgeällen tions-Minister Gesezentwürfe über die galizisch - ungarische Ber- jestät des Königs, sowie der Großher genwart Sr. Ma- | er Revision bestimmt erkannt werden u elche als si Nen die Ansprüche auf Ersaß ivegen zu viel oder zur UngebÜhr bindungsbahn und die Stuhlweißenburg - Grazer_ Linie vor. und Me>klenburg - Schwerin statt zoge von Oldenburg orstehend unter 2. aufgeführten Ei , unterliegen det Gefälle verjähren binnen Jahresfrish von dem Tage an Hierauf erfolgte die Ab abe der Stimmzettel für die Jmmun“ Marine - Minister , General attgefunden. Der Kriegs- und unter Kontrolle der Verwendung zu Ane 4) Mela an welchem die Waare in den freien Verkehr gesebßt Sen an | táts-Kommisston und obann die dritte Lesung des Zolîpauschal- Bericht. Se. Majestät L U verlas den historischen | ;, Es folgen dann die Bettrnrigen Ae bie inen felt für die bsertigung auf Be M | Us »Vergessen wir über d g N hierauf etwa: gütung. gen Über die Targy(Maaren festgestellt oder die Abfertigung auf Begleitschein [1 Agram, 16. Juni. Im ungarischen Ministerrathe wurde rungenen Erfolg nicht d en dur Ausdauer glü>lich er- Hierzu beantragte der Abg. v. B ; folgt isl. Auf das Regreßverhältniß 2c. (wie im Entwurf) | beschlosjen die Eisenbahnlinie Esseg - Sissek dur das Orljava- nee wirt, dém M sn Vat ruht doetge 4 zie, Wi Sgr, db fre und in fr, 2 anstati 3e 2 1 Li wie folg J I arden abe an der Gren ben Tr e Gn Binne des Lan agg ues u baun, Sid wat es, d er hochseliger 2 r.« zu seßen. Di A r. 2 E, gegen VEE, : ; ; h orf Ir ie uni. (Ir. Z.) S- Propellerkorvette hältnisse t E i gefaßt, aber die Ver- | Dex $. 4 (enthaltend Ly p ta wun wurde angenom em öffentlichen L Häfen d Meer Ee Ee icht de „Helgolande Brigg »Bravo04 aben Pola ver- Kriegshafen auf deutschem S bei O noch nit, cinen enehmigt. Folgender Sistegbärageaph pes A ohne Diskus ci sdrülich ausgeschlossen sind, mit den dazu fr rvicsenen lassen, um fi begeben. Wie wir ver* es erreicht und zwar durch 4 p pem Jeßt haben wir | Bes tritt gleichzeitig mit dem Geseß vom L ire T nz e) die aus dem Vereinda u e ase und durch den | nehmen, soll die eugs-Corpi s Marine-Infanterie Regimen ee / gegenkommen meines reffend die Abänderung des ollvereinStarifs Japre 1869, b rf führenden Land - und Wasserstraßen 1 wel<he cinen und des Marinezeugs-Corp® vorläufig sistirt werden, da der , in Kraft, wur erheblichen Waarenverkehr mit dem Auslande vermitteln und Kriegs-Minister die Uebernahme der Offiziere in den Armee- ausdrücklich zu bezeichnen sind. Wo die Zollgrenze x. (wie | ftatus in diejem Verwaltungsjahre nicht bewilligt. orte »2ran®- 17 Tan. M Lloyddampfer »Trebisonde« ift soeben

Bundesgenossen , des ssen, Großherzogs von Oldenburg, für dies nachdem der Präsident des Bundeskanzler-Amts Delbrü d sol) y g FoLMe ‘na ale urf); 6) im $. 120, Pos. e., hinter dem W Arn A dieselben die im | mit der ostindischen Ueberlandpost aus 2 lexandrien hier einge-

roße Unterne p . j i | 8 pr < A g. Las er ben be Ur F | E \ so rn

inne wären wir wirklich nicht dahi l ; die Wünsche, welche hin gelangt. Hoffen wir, daß | (Südersleben): Abgelehnt wu sprochen hat, in Ecüllung iben inóaerc MEGS A ausge- De j i ce Her Aug 29 DC, M Eingange des $. 119 geda<hten Waaren zum Gegenstande haben« und : ein hoch | „Die Wirksamtat der Beschlüsse des Susanna dE beizufiz i sodann am Sóluß der Position statt: »der Waarén« zu seßen: »der troffen. ollparlaments bleibt für h leßteren. / Beigien Brüssel, 17. J | | : / i gien. . Juni. erbeblicje Debatte wurden diese Anträge genehmigt, | gestern vertagt. j (W. T. B.) Jn der Deputirtenkammer wurde von

seliger Bruder nun im Sinne é " , gehabt das j Mir auszuführen vergönnt, und so sehe Li bie ie Seibert von S<leswig, welche in Folge des A Ohne h er Friedenstraktates vom 23. Au E e e i August 1866 das Recht der fr nachdem ssarius, Geh. Ober-Finanz-Rath standen erklärt hatte. Mitgliedern der äußersten Linken beantragt , die Anwendung uspendiren und die

Der Senat hat si

Zuversicht der weiteren Entwi> : elun sungen deuiiSèn Mabiné entgegen. g O reue Mi D “ert vrpariads ig Betreff ihrer Staatszugehörigkeit Hasselbach si< mit dens j irk a örigfeit besij l Hassciba<)/ N ml “n u Ait, A, (Strafbesiimmungen) lagen mehrere Ver- | der Schuldhaft bis zum Jahre 1870 zu \ des Abg. Verurtheilungen bis dahin zu

< den heutigen Tag erlebt hab i von Mek abe. Dir (zum Großherzo | Mir Nelenburg gewa e R Ala Dank, “A Du v. ¿A L S E L der Abgeordne desserung8anträge VOL. Ueber folgenden Antrag dler vezügli miral) habe Ih hon öfter gedankt baß Du Li Ad- Oas Zollparlament wolle beschließen : »D geichensperger und Genossen : die Eingangsworte dr N: 134 0 BOE T Widerspru<s wurde b {lossen nationale Unternehmen so unendlich gefs ieses große | Zoll-Bundesraths aufzufordern, Erhebungen ü en Vorsipenten F und 139 folgendermaßen zu fassen: $. 134. Wer Gegenstände, ae i en Widerspru<s wurke / denn der Segen Gottes auch j gefördert. So ruhe einer Fabrikatsieuer für Zucker anstell gen über die DurhführbarW deren Ein- Aus- oder Durchfuhr verboten ist, diesem Verbote den Antrag un wägung I ziehen, und derselbe einer be- _ Hierauf erfolgte die B a dem Nar Zollparlamente Vorzulegen [assen und das Erze „wider ein-, aus- oder dur<führt F. 135. Wer die Ein- joitdien Aae M a E isse bei stürmischem Wetter Besu auf dem britisch na C PRR U T euA E der Ausgangsabgaben hinter s sand namentliche W- Verhandlun e in ernoeilende diesein Ne ray hat sid nacy Paris P E Nachdem Se. Majestät der E E de laments i ae Sizung des Deutschen Z ollpar stimmung stalt. Dieselbe ergab die Ablehnung des Antrages aur iu>begeben. Der Glaube an eine baldige Lösung der \cwe- g des »Minotaur« auf der Dampfyacht »Grille« eröffnet. Von den Bob äcitigk hen Prandenien r S 2 E ba, e E Aa S wurde mit einer | henden Differenz erhält sich. tigten zum Deutschen Zollvert Lts am PEE nen M-V S nd dem -A n 8 A Gro eid u Frlaud, Ä “g ene E Juni. ie Königin if eute Morgen auf Schlo indsor eing&® ( ird der Prinz von

hierher zurü> i 3 gekehrt waren, fand die Grundsteinlegung der Kirche B o raggg de Der Präsident des Bundeskanzler -A rkl. Geh. Rath Delbrü>, der Bundeskommissarius G Abg. Reichensperger Alinea 3 statt »5 Jahre« »drei J seyt. Die enden Paragraphen wurden ohne erhebliche troffen. Am fommenden Sonnabend wir i Wales im Namen der Königin einen Herrenempfang Un = k,

ftatt. Bei dem auf die Feierlichkei die englische Deputation nad folgenden Dejeuner war h fand die Abreise nah A R Um 4 Uhr Nachmittags Ober-Finanz-Rath Hasselbach, Ministeri ; : tatt. Taf j Ib , Ministerial-D vf Gd | [ Hafen ist der Name tee and La fene bege Ort und Peiutas, ay v. Philipsborn, Minister Freibérs Perala q Pebatte, sowie schließlich das ganze Gesey genehmigf. gelegt worden. d Ma u eh. Legations-Rath Freiherr v. Spigember Miniit (Schluß des Blattes.) James Palaste abhalten. x dorf, Minister-Resident v. Liebe u. \. w N —_— , i Das Unterhaus beschäftigte fic gestern mit dem / TUL: D. merse burger Wahlbezirk (Bitterfeld, De- | Bankerottgeseße. ftor Lampugnani zU Görliß 17. unl (09 T) Oberhaus. Lord Cairns Regierung, ob dieselbe den beleidigenden

Der Ausschuß des Bund s esr ' / Sijung ab Bundes für ortes ‘bielt g ag iung folgraver pen der Tagesordnung betraf die B gi) is der Kreisgerin Di i s raue R Kepublit Mexito R, Hine L 19 Sen E E neu G wroelche der Kreisgerichts-Rath richtet die Frage an die rages eingeleitet? event. gestattet die Lage Mittheilun Kloy in Berlin erhalten, zum Mitgliede des Hauses der Ab- | Brief Brights gutheiße. Lord Granville erklärte darauf, das geordneten woieder gewählt worden. Ministerium lehne entschieden jede Absicht ab, das Oberhaus irgendwie einzuschüchtern. BVright bedauere aufrichtig die Ausdrücke. Bei der D

Deuts Gin doitpar a. ae eite L V 2 des ng des | e De Sn Dee ments i ; er ifi u>er Präsident des Bundeskanzler-Amts beantwortele N Swinemünde, 16 Juni. (Oft) J.) S. M Kriegs8\{i}ff | in seinem Briefe angewendeten / 16. Jum L D o>ung beendet, wieder in | fortgeseßten Debatte über die irishe Kirchenbill \pra< fich 8führlicher Rede gegen die Vorlage aus.

euergeseß-Entwurfes ü T oon imUinbiGcn HUMT: A Dia! ARiG R dave A E ollverei ___ Meine Herr ! ; ; i n8Sgrenze einigen Deren i Geshütibiciger s Slbraiten ul T4 Me proc thg hann S Et Graf Derby in au In der gestrigen Sizung der Für die zweite Lesung der irischen Kirchenbill sprachen die Cleveland, Devonshire, Sali8bury, Stanhope

oder bei dessen Niederlegung in i oder bei desen Niederlegung in fentliche Kiederlagen wiede | ent eine der Rübenzu>kersteuer ee mindestens 10 Ctr. beträgt, be Det WANDE MUELE ae E i | i L : G i zeichnet j e der wesentli Aufgab amburg, 17. 4 Ines Vergütung wird in liter Bobe Gie De gewährt. | geneigt sei, R E Ae Dan dink 0H Die merifanische Regieru Büretéasi tim 7e Verhandlung der wiederholte Äntrag Lords Kimberley, Le Lees raffinirten Zuker bewilligt Dee e auêlän- und Schifffahrtsvertrag, De ldber ke See T8 treten Der Hane des Senats, betreffend Anerkennung der Wahl des Dr. D. *%- und Nelson, dagegen die Lords Derby y Redesdale , Colchester at vereins hat die Vergütungs8\äße zu bestimm undesrath u e die Mehrzahl der damaligen Zollverei L Preußen fürt Schröder zum Senator, eventuell Einseßung einer Vermittelung®- und der Bischof von Ripon. ierauf wurde die Debatte auf gungen vorzuschreiben, an welche d en und die ges{lossen worden is , ebenso wie d nsstaaten mit Ns deputation. Es wird der prinzipale Antrag abgelehnt und die | morgen vertagt. Es isc zweifelhaft, ob die Abstimmung {hon e deren Gewährung zu vertrag, weléhen noch früher di e Gan C Schifffale Vermi i i y fi e Hansestädte mit Mexiko abge[<lo}! Erms angenom D An L morgen erfolgen kann. / a e ‘AbJ. Wernher Frankreich. Pari®/ 18. Juni. (W. L. B.) Has 2 QUE- nal officiel « schreibt: Der kommandirende General des 1V. Armee sich gestern Morgen Ppex-

knüpfen ist. Derselbe i e ist namentli<h zu bestim haben bei men befugt en beide Verträge sind abgelau i Wi gl/ | gar nit in einem e nd abgetarifen: Siegel Bee pa L tigen Sißung der zweiten Kammer ; i Bericht über den Gesegzentwourf y die Prorogation des Finanz- | Corps (Lyon), Graf Palikao, hat ‘4 St. Etienne begeben und berichtet von dort, da

daß die bei der Ausf AuF#fuhr von Zuck / ¿ende Deklltientidn- auf: d er gegen Vergütung abzu- | ei H ! en u d eine d ; : Sn gerichtet werde. O T nzeie An Graden der | nisse E O aci Sue gevotene SERIAE Handelöverhs Abgg. Sombart, v. Sybel, Günther (De S Amendements der Des G haftsträ E eine neue Grundlage zu stellen. gesezes auf das 3. Quartal dieses “ahres betresfend. Der | ca, S fi v. Hennig vor. Nach einer länge «Crone), Dr. Mohl | und nah dem Inhalt seines Bi den leßten Tagen hierher beridY Gegenstand wurde für dringlich erklärt, und gab die Kamm, sönlih na : : ih die Äntragsteller und zu wied geren Debatte, an welcher | sihten der mexikanischen R erichts is anzunehmen, daß die M auf Antrag des Finanzausschusses, der Vorlage ihre Zustimmung ex ‘die Stabi, vol ruhig gefunden und de nöthigen O Geh. Ober - Pnbirtty ns Eten der Bundes- | F e des Ee g eur E Uin Beta entsprechen. Di F O ex 16 uni Der Gro E og is heute bier wurd getroffen habe, um die Aufrechthaltung der Ruhe zu rde der folgende Î eele betheiligten es Zollvereins ei m Begriff, dem Bundesr0 i t pie A | D icern. Pn den Fou der Uin, os e 1 A Hennig Ge: ändais dazu Gie Ana A ir Menna ite rene es das Ent! Wie M ivie verlautet, zu enem mehrwöhlgen Ein Theil des Panzergeshwaders trifft morgen von Cher- e fee erer vei oben die V ei fliheende Mernes “aietîo E g. 2 erthei dera p S mexikanischen E E Mina D Württemberg. Stuttgart, 17. Juni. (W. T::D:) bourg in Brest ein. is zum Schluß zu streichen und dafür Ne diese Verhand R zu pl lassen, wie gesagt, hoffen, d Professor Häfele in Tübingen wurde heute von Rottenburger Spanien. M adrid, 17. Juni. (W. L. B) »Jmparcial« g em befriedigenden Ergebniß führen wel)! Domkapitel einstimmig zum Bischof gewählt. meldet, daß in Sevilla ene NVolksversammlung stattgefunden in von Portugal hat, an welcher si etwa 10,000 Menschen betheiligten; es ; wurde beschlossen, gegen die Ankunft des Herzogs von

zu seßen: eine Vergütigur von mindestens 88 Veo g für den Centner gewährt: a) für Rohzu> und daß es vielleiht no zent Polarisation 3 Thlr. 4 Sgr., b) e Carr parlaments möglich sein No, n sien Versammiung bisia Hesterreich - Ungarn. Die König wird erst in den leyten Tagen dieses Monats zur Kur in Da Montpensier in San Lucar Protest zu erheben. Johann Ftaliea. Florenz, 17. Juni. (W. L. B.) In der

dis und für Zu>er in wei ßen voll ifo i Nettogewicht oder in Gegenwart ber S bebörde ecfl la D t DE 4 in R AO zerkleinert 3 Thlr. zweite Gegenstand betraf die Zusammenstellung M den eintreffen. he des Erzh g Am 21. Juni wird die Leiche de rzherz0g Ju i 14, Mai 1859 Deputirtenkammer verlas der Minister des Innern cin König- rtagt wird. Der

25 Sgr. c) für allen übri weiße tro>ene (nit über 1 rigen harten Zu>er, sowie von dem B i ( pCt. Wasser ent | für alle undesrathe des Deutschen ß Tblr. a Ser. Diese Vergütung, mindestens 9B Þ 1 Vccattiaton bung Terlibee, Bereins - Zollgeseßes mil a eg ora in vom Mausoleum in Graz, L sie seit dem < g wird in gleicher Höbe auch dem Qu ate digugres Beschlüffen. interimistis{ beigeseßt war, nah Schönau bei Meran zur desi- liches Dekret, durch welches das Parlament ve D en lagen folgende Abänderungsanträge nitiven Beiscezung Überführt werden. l Tag der Wiedereinberufung wird durch ein spätere? Dekret be- Ueber die bereits von dem Kaiser sanktionirte neue fannt gemacht werden.

aus ausländishem Zuke i rath des Zollvereins dat Vie Mitra Gadea Bemags Tam Me | l Zollämter zu bestimmen, über welche die E E aneSe woll E a P L e beschliefien: 1) den $. 2 des Entwut!

4: M