1869 / 141 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2492

[2109] Dresdener Feuerversicherungs-Gesellschaft. Abschluss pro 1868.

E ——— ——————— ——

—— U

| : - Alle Pófi - Anstaiten des! In- ‘und Einen a Ja Königlich Preußischer t Thlr. Ngr. ‘1 für das Piertelfahr._ | e Preußischen Staats - Anzeigers: Prämien-Reserve aus 1867 . | Wechsel-Schuldscheine der Actionaire s für den Raum einer L

ignsprei Behren :Strañe Nr. fa, Prämien-Einnahme pro 1868, abzüg- . | Hypotheken , Staatspapiere und Eisenbahn - Prio- tien

drudzeile 2h Sgr- Ecke der Wilhelmsstraße. lich Ristorni 255,391. 9. e

341,278 . |Baare Casse, Guthaben bei den Bankiers und Schaden-Reserve aus 1867 28,046 Wechselbestand Policenkosten, Zinsen und verschiedene Einnahmen 9,656 . | Debitoren in laufender Rechnung

Thir. T 373,080 6 . | Inventar und Schilder-Vorrath

._| Gewinn- und Verlust- Conto laut Ausgabe. Abschluss für 1867 758,464. 9.

| Abschreibung an alten Aussen- Bezahlte Schäden abzüglich der Vergütung aus ständen 4,731. 10

Rückversicherungen eee... 0 6 ¿T LOO100 Verlust aus 1868 22,499. 8. Rückversicherungs-Prämien 46,137| / 785.6 Agentur-Provision und Agentur-Unkosten 34,754 0 Gehalte, Reisespeesen , Dei und andere Un- . 12,062,644

G a.

«ama G00 t.

Berlin, Sonnabend ‘den 19. Juni Abends

kosten 30,121 O ee Abschreibung an Effekten und Agio-Verlust 1,072 F assiva. 1 41 Reserve für noch unerledigte Schäden 38,943 / Ï gr. T Reserve für unverdiente Prämien . | Actien-Kapital, emittirt B «ass

Thlr. Ngr. ab nicht begebene Actien a) für jährlich zahlbare Prämien 73,298. 2.

b) für mehrjährig vorausbezahlte . | Creditoren in laufender Rechnung 2,, Majestät der König haben Allergnádigst geruht: | Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Prämien 26,959. 19. Pr Sem e<tsanwalt und Notar, Justiz-Rath-Bu f < zu Arbeiten. 100,254| 9 . | Schaden-Reserve

Mi dler-Orden vierter- Klasse; ferner R ia i ier: Büte L rfe L aGeatRais eomme in Celle en haratier | ge? ‘ne patindber, 1 qumu Kömigliben Sber Massinenmeile | iz-Rath zu verleihen ; i : L ateev.Bäbmw!in y Ausgabe 401,479| 14 i / Geheimer Fiits- Nath Meißn er in Angermünde zum befinitio Ae aélit E bei ‘der Main-We| h j Einnahme | 378,980| 6 oirektor des Krei8gerichts in Worbis; ai Der bisherige Werkmeistec. Pa ul Be>er zu “Cassel ist hatt oge A Den Staatbarvalt Eve l, in Hedingew um Dirie def | gu, Königlicben Een P Mbrahn doinitiv angese | ree Mitdiri i gli inisteri -Kom- | als solcher ‘bei der he! Gesechäfts-Ergebniss im Königreich P ü Den Mitdirigenten der Königlichen Ministerial-Bau-Ko a) Kapitalien der geleisteten Versicherun a nut Gebäude Und P ropleba: Gogenatius: A mission , Regierüngs- und Bau-Rath Louis Giersbe rg zu worden.

b) Prämien - Einna me aus obigen Versicherungen E L Berlin , so wie den Lehrer -an der Königlichen Bau - Akademie, Justiz-Ministerium. | c) Kapitalien der am 31. Dezember 1868 in Kraft befindlichen Versicherungen auf Gebäude und bewegliche Gegenstände » 39,418,785. Professor Richard Lucae dasélbst, zu Mitgliedern der Königs- Der Ober-Gerichts-Anwalt Lindelmann in Hannover ift

iden technischen Bau-Deputation zu_ ernennt ü Bs in Folge | zuglách zum Notar für den Bezirk des dortigen Ober-Gerichts, [2132 Ca E AtttaueL Een | M i Dem Staatsanwalt Dr.-Mittelstäaedt in Attona ge | d ¡funa seines Wohnsißes in Hannover, ernannt worden. A, zu der am 23. d. Mts. hierselbst l itfindeoten General-Ver- e O I C ata “a ner Wahl zum ersten Staatsanwalt bei den zum N A die E A L Rem Gs r in Saarbrü>en ist zum An- sammlung nachstehende Anträge rechtzeitig bei uns angemeldet worden, | stehende Erleichterungen statt: | Wr er. in Hamburg neu organisirten Kriminalger cten di ált ‘bei’ dem Landgerichte daselbst ernannt worden. so werden dieselben hiermit nachträglih auf die Tagesordnung geseßt : 1) Die Beförderung erfolgt für den H in transport ohne Ausnahnnalhgesuchte Entlassung aus dem preußischen Juda S 1) Antrag der Herren Robert Thode & Co. in Dresden und Ge- zu dem vollen tarifsmäßigen Frachtsaße. theilen. HETHA

nossen , a) auf Abänderung $F. 1, 4, 13, 14, 15, 16, 23, 33 Und 59 2) Der >transport der unv erfauft geblieb \ erdnung-.

der revidirten Statuten; b) auf Umwandlung der s{<webenden Schuld erfolgt dagegen “radtizel wenn ua cine Vlitest bes Ai i Norddeutscher Bun d. T ; s

in eine feste Anleihe. 2) Antrag des Herrn Moriß During hier stellungskomites nachgewiesen wird , daß die gedachten G-M ns 3 Eilfte-Plenarsigung

wegen Ernennung einer Kommission zur Prüfung der Frachtantheile stände auf der Ausstellung gewesen, dort unverkauft geblieben su lllerhö< ster Erlaß vom 24. Mai 1869, betreffend die in Ge- des Deutschen Zollparlame nts

dae Güter ab Zittau oder Reichenberg nach Berlin oder darüber und an den ursprünglichen Aufgabeort zurü>gehen. mäßheit des Geseyes vom 9. Novernber 1867 eat Ausgabe itägden 21. Juni 1869, Vormittags 11 Uhr.

nat i E i j von am Mo y ; a Zittau, 14. Juni R Direk der Änáedang, Pa 0tL, A MROER HaO EBMAA D verzinslichen Sha haler, M 1) Schlußberathung Über den Entwurf eines eseyes,- be as Direktorium i

i : i “Gn i iße ie Si in8grenze in den-vom! Z0i--

; ; Berlin, den 3. 1869. j “d. M. genehmige Ich, daß in Gémäß- | treffend die Sicherung der Zollverein ! : j

der Löbau-Zittauer und Zittau-Reichenberger Eisenbahn-Gesellschaft. Königliche Deo t Niedersc<lesis< - Märkischen Eisenbahn, j N vai t Movtiber 1867) betreffend den außerordent- gebe ausgés{losseñnen hamburgischen Bedi i vern,

E R Opis. Rheinische Eisenbahn. Betriebs-Einnahmen nach vorläufizt jiten Geldbedarf des Norddeutschen Bundes em T Abg, Meier (Bremen). m ectero Das Zollparlament

Transport-Erleichterungen Ermittelungen. Für sämmtliche Haupt- und Zweigbahnen: Mi bia E rio “Bone E 1867 Qr57 \ verzinsliche o e licen ‘vem Vorbezeichneken Geseßentwurf die Gencehb-

ür i s 95 1 1 M vertheidigun und : Ln Ci N j woe x

Gegenstände der Skulptur, Arwitektur, ptrzt Mans 1E ile Suaieaa 600000 A R E que A ungen im esammtbetrage von vier Millionen po un es migung zu ertheilen und dem BundeSralhe J SvE vere

A A ebieila n M r ara pke O Thlr. ; Mai 1868 für Personen 194,374 Thlr. für Güt : erz d d D Laldim7 ausgegeben | die Dane s Wi Einführ ungd Mebrathe O Vitidca

s l Unchen. D 2 ; i , Ó : ; ; l” un : :

I Se Gr den Transport derjenigen Gegenstände, welche bis; ult, Mai 21 5:407 Thlr; e f 1 Lebe tür Personen 7 werden. | ben „Sinksas dieser: Me e Pbrgetrgin Entwurfs eines Geseße8, betreffend die

für die in den Monaten Juli bis Oktober d. J. in Aussicht genom- | Thaler, für Güter 36,665 Thlr. , Summa 64,291 Thlr. , bis F oniveisungen und die ] ihrer e rhältnissen ‘nffprechend | Abänderung bes Vereins-Zolltarifs vom 1, Juli 1865 mit Fn

mene internationale Ausstellung von Gemälden und Kunst- | Mai 292,083 Thlr. Cöln, den 15. Juni 1869, Die Direktion. d E o besticimen und zur ofentligen Ren E bei der Bo is wie Brei un: Menu s Qa des

: bringen. Jch überlasse Jhnen; die preußische Haupiverwa 6 diésen schlüssen. D) Dns Vi ten Entrourfs eines Gesehes, die

| ¡erna mit näherer Anweisung zu versthen und eutschen Zollvereins vorgelegten Entwu | ; ‘die

Reiseroute B erl in-Wien M diea f Bundesgesehblatt bekannt zu machen. ine des Zuckers betreffend, mit den bei er ee

per Oderberg Schloß Babélöberg, den N. Mal Si rathung über diesen im Plenum gef Ee über die Petition i S Ee licher Bericht der Koinmission füx Petitionen Uver

Bismar>-Schönhausen. i Ausschusses des Deutschen Handelstages zu Ber-

f 1B bid. des bte rileitúng einen Münzreform betreffend. 9) Münd-

; An den Kanzler des Norddeutschen Buntes. - lin, dié f ; 1 iti iber die Petitionen

j Abfahrt Ankunft mithin gegen Route per Dreb i richt der Kommission für Petitionen U Züge vos Stunde s Stunde T R et Preis den- rag (na< Publ. der Be Das 24. Stück des Bundes:Géseßblattes des Norddeutschen { licher Ad SDaniitet vori: Frankfurt a. M. und des Vorstandes

Anh. Direktion voms6. Juni 180M indes, welches heute ausgegeben wird, enthält ‘unter e Zandelsvereins zu Gießen , die Herabsezung der Fristen der 1) Courierzug] Berlin 11 5 Abds, Wien 5 18 N<hm. |18St. 13Min. a)

: f 1869 be- ° 5 ; d Nr. 307 den Allerhöchsten Erlaß vom 24. Mal / bisher gewährten Zollkredite betreffènd. (ohne Wagen- | (Ostbahnhof) (Nordbahn- i I. Klasse. ahrt s<neller al treffend die in Gemäßheit des Gesezes“ vom 9. November 1867

| ins isungen im | _— Col of) 24 Thlr. 27 Sgr. ce Es Stund. 1 Mi mige Ausgabe ' von "verzinslichen Schaganweisung

2) Courierzug] Wien 11 45 Mrgs. | Berlin 5 25 Mrgs. |17St. 40Min. 1. Rla se. Ae T s - 00 etrage von 4,248,900 Thalern; unter Abgereist: Se. Excellenz der Staats- und Justiz-Minister

(ohne Wagen- | (Nordbahn- (Ostbahnho Ife! da [lig ¡e Ernennung des Königlich preußischen Lega-| p, Leonhardt, nah Elberfeld.

3) Eilzug Berlin | 8 40 Mrgs L L 5 23 Mrgs. /20 E E J tunéraihs Dr, von Sbiözer zum fe eneral-Kon sa n Mexito, e E h 1E EN 23 Mrgs. [20St.43Min. a) Fahrt \{neller als P! deuts Bundes für die Vereinigten S‘ 1 / >A N La ben- Allergnädigst geruht,

1 Wagenwesel I. K hen Bunde Nord- efiät der König habe gnädig

in Sbeebern bei vidaitidts t Rd 22 Tblr. U sonenzug sowie Beglaubigung desselben als Geschäftsträger des Se. Majesl(

as

k, j : A i 7 Min i ifani egierung; und unter u “der von des Fürsten zu Hohenzollern - Sigmaringen Eon.) dic: : p Kl [ e. 4 4 m A Stund. ÿ teutschen Bundes pel der M L Ex E als. Konsul der Lönigliczen Hoheit beschlossenen Verleihung dn reien ie R E 8 30 Abds, R of 5 30 N<hm. |21St.—Min.|| ¡j L Sar. b) Preise billiger als Bcltlgten Sfäter ‘von Aiérifà für Hamburg und E bem Eprttgus e orer E Aarfatet L wt are pes » dag ä . A erfonenzuq. y s L e Zrigen S / ausorden a ra h 1 /

f L E 1 Ba um 10 Sue ZUa Mbit Uf F burg Eim Nd anideceit Sihe eines Da eral-Inspecteur des Militär - Erziehungs3- und Bildungs

II. Klasse » 8 welche näher an ad, Namens des 8, Allerböchstihre Genehmigung zu ertheilen. 1 niaten Staaten belegen sind, c wesens, Berlin, den 11. Juni 1869. III. Klasse » 145 °*» Konsulats der -Verxeinigic d Robinson. \

Königliche Direkti è _ F Norddeutschen Bundes an den Herrn Edwar AA 5 ni ° nlgliiie. Olvettivn bér M ERR Ee Mvar Be | den 19. Juni ), i Berlin, 19. Juni. Se. Majestät der König e E / Zeit ungs-Comtoir. gnädigst geruht, den nachbenannten Personen “die Erlaubniß z

31: