1869 / 142 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2510 2511 1, c) Inländer ohne Zeugniß der Reife na< | von Mecklenburg-Schwerin, die Front derselben hinunter, ein-

Durch die Post-Dampfschiffahrten zwischen Stralsund und 7 ; i 18 Y ta Ga ; : auf funf Ja g 4, Juni 1834 Malmoe wird im Anschluß die zwishen Malmoe und nah F a Laa E Tage an gere{hnet, und für ments ne ues 2, Inländer 187, Ausländer & Summa 195. | zelne Dekorirt nádi dend. Kopenhagen coursirenden Dampfschiffe zugleich cine günstige A 0E E E eplhet Jo e 26 des N nmatrifulirten Studirenden besuchen die hiesige Akademie eine e S alzbergen erwartete Fürst Ludwig von Bentheim Reiseverbindung mit Dänemark geboten. Personen ische inicteri c CLI i : Une zren der Vorlesungen berechtigt, mit spezieller Genchmi- o ; c oi ¿ / Stralsund und Malmoe: 1. Plaß 45; Thie, I, Mag P ble. e Dredia in En, Unterrichts - und l nur Jn ien Rektors 11. Die Gesammtzahl der ni fimmatri- p R r n N Are e ep E S ai Vorde>plak 1: Thlr. ; für Tour- und Retourbillets , 14 Tage zinal-Angelegenheitet. ten Zuhörer is demnach 11. Es nehmen mithin an ben Vorle- | die Ankunft Sr, Fs estät , wel<e Glodenüuten Un! E 7! Bekanntmachung, betreffend die Allerhö : M herhaupt Theil 402. shüsse verkündeten, Der, Zug wurde von Salzbergen aus auf je- / end die Allerhöchste Genehmigy sungen U? die niederländische Bahn übergeführ! und erreichte in 15 Minuten

gültig, 1. Play 75 Thlr. , 11. Plag 5 Thlr. 100 Pfund Nei S m, w st cin D für S des neu i i | j l l i l | i en Statuts für den Aktienverein des zoologischen * A die Sit Lait Ei t äh ér Ver S NE ner Si, ti L Majestät bereit hielfl, wahren er ZUg aus Per atio

gepäck sind frei. Sofern Gesellschaften zusammentreten, die mind Gartens zu Berlin. s i Á d [es Personengeld U Bom 15. Juni 1869. Nichtamtliches. blieb, und die Rückkehr Sr. Majestät erwartete. Auf dem

30 Personen bestehen, wird cin ermäßigtes Personengeld pro M4 . U a E d , r S Billet 1, Klasse von 3 Tblrn. , oder für ein / Tour - und v E Latte haben mittelst Allerhöchsten Erlas Preußeu. Berlin, 21. Juni. Se. Majestät der Bahnhofe waren , von reichem. Blumens<hmu>e umgeben, die . v. Mts. den von der außerordentlichen Genenalyy, göónig trafen Nachts 1 Uhr mittelst Extrazuges auf dem Pots- | Büsten der Könige von Preußen und der Nicderlande , sowie orträge der Hof- deren Königlichen Gemahlinnen aufgestellt ; cine Turner -Com-

D Klasse 14 Tage gültig von 5 Thlrn. ent- nnilül6a des Art

ichtet. gegen ‘diese ermäßigte Taxe reisenden Personen 1g De ienvereins des zoologischen Gartens hi ein und nahmen heute die können auf dem Post-Dampfschisfe Bettpläßge nicht zugesichert laut notarieller Verhandlung vom 14. v. Mt8, gefaßten d ner H) des Civilkabineis nd des Geheimen Hofraths Bor | pagnie machte die Honneurs. in

Nach dem Diner begaben Se. Majestät Allerhöchstsich Von Bentheim aus langte der Königliche Zug um #7 Uhr

Abends in Osnabrück an. Der Bürgermeister Miquel begrüßte

werden. {luß wegen Abänderung der Statuten dieser G : . : i á V Ye ell In Berlin (Stettiner Bahnhof) und in Stettin werden 27. gebruar 1845 (Geseg - Samml. S. 244) u dend ppegarten , um der Abhaltung der Rennen und ins- : re des Armee-Jagdrennens beizuwohnen. den König auf, dem Bahnhofe dur eine Ansprache. Se. Majestät antworteten darauf:

E ege s Touren he Stockholm und bis Gothen- an Allerhöchste E ausgegeben. Auf dem gedachten Bahnhof m“Brlin werden er Allerhöchste Erlaß nebst dem neuen Statut wird is ie Rei jest óni L C d ber die Reise Sr. Majestät des Köôn1 s sind uns uh Ue | Les 89 Ar »Tch danke Jhnen für den Ausdru der Gesinnung, welche

ferner dirckte Billets für die Tour bis Malmoe, so wie Tour- E rger der Königlichen Regierung zu Potsdam bekanMWtolgende weitere Mittheilungen zugegangen. 9 Tan luf dem Wege von Aurich nah Emden, am 18. Juni, Mi bei Meinem Eintritt in Ihre altbewährte Stadt empfängk, <, dur< den Mund der Vertreter der Bürger-

und Retourbillets-, 14 Tage gültig , zu Reisen zwischen Berlin B R L eee Die Uceb t ; t Derlin, den 15. Juni 1869, N, der durch besonders gesegnete Theile Ostfrieslands führt, hatten und freue Mi 1nd : j i i erfahrt erfolgt in 6—7 Der Minister der geistlichen, Mich an vielen Orten die zerstreut wohnenden Gemcindemitglieder schaft zu hören, daß es gerade diejenige Gesinnung ist, wie J sie wünsche. Daß fe Mir so offen entgegengetragen wird, läßt

Stunden. Die Fahrten finden in beiden Richtungen tägl i Der Finanz-Minist ichti i FTeei (Len Id n gli< statt. er Finanz-Wtlniler. Unkerrichts- und Medizinal: 1+ um Se. Majestät zu begrüßen, was fi< auf die A E y 9E Í Wr Es [Naa ne Lde Ineunte des Oh. v. d, Heydt. Degen: B hrt lele ata fiele E Mie Reif A da e RSbAfen E A anen da gn Zire Sbelien uno hee Mee rige Hc / : ühler. im Wagen mit Postbespannung zurücgelegt wurde, erhältniß für alle Zukunft herstellen und -bewadren wle iben M, A PARLOE d gereo i Vom Bahnhofe aus begaben Se. Majestät sich na< dem

aus Hamburg und Berlin. Ankü oe ly s ei 1 un S Vere O Sa A ____ Wi ¿0 hatte si< vor Lopbersum an der Chaustee eine ganze Ge- 4 S. Majenat der nan, E te aufuesul und d S2, Male anle bine | ffen Bragoner Beggnnis ry u Des L Balaulon e 1 av inde-Vorsteher Fréerksen vor und hielt ei , j [Gen Dr e C. - . LTVCI- Menu E rf mit r ite wen tg e fälishén Infanterie-Regiments Nr. 16 besichtigt wurden. Hierauf

Morgen gegen 7 Uhr. Anschluß ‘an den Morgenzug nach Berlin, 21. J e c - H, z . uni, i Orten hatt 0 i / An vielen Orten hatten sich Veteranen birigesunnLem, MBOe nahmen Se. Majestät im Schlosse Logis , wo Diner stati-

Kopenhagen und Weiterfahrt nah Nyborg. Ankunft in hagen 10 35 Uhr Vormittags, Ankift in Nyborg 11 Uhr Bor Allergnädigst geruht: zur Anlegung des d mittags. Abgang aus Korsoer täglich 10 5 Uhr e ad Direktor des Norddeutschen Bundes v on lipp O die Medaille für die Feldzüge 1813—1815 und die S ] 5 1 L e. | fand. Na demselben fuhren Se. Majestät zu dem Feste im

Ankunft des leßten Zuges aus Kopenhagen , Ankunft in Kiel | Und dem General-Tel Direktor de I : ( it H SEREL L elegraphen-Dir(ktor des Norddeutschen Bund j . fi ¿ta “aver dgn diy R R R A e S A E Majestät pr Ap Go, g L 8 Niederla E creundli beat: E PALM SMLNN ause u A Me eine S Bt b n eee Cöln) resp. nach S Mibuts Mtunfl 10, N r, | Luxemburgischen Eichenk ¡-Osslzter- Kreuzes des Or ens d n Emden wiederholten der König in den Antworten auf | Stadt. Am 20, orgen wurden Se. Majestät dur< Gejang®* e! or ey. Hamburg gischen Eichenkrone, sowie des dem Landrath Stahl. Mi di i i ständchen der Seminaristen des evangelischen Seminars und L U Cola Qs 6e U ih Haulover 150 Uhr Nachm., i E wo von des Kaisers von Rußland Mate u E Sia Fre E e ie \@merzlichen Gefühlen dur eine Morgenmusik des Trompetercorps des 9. Dragoner- r Abends. Personengeld zwischen Kiel n St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse, Allerhö} M und wie I e ed Sein in ‘Gott ruhbender Vater sich in die Regiments begrüßt , besuchten dann den Gottesdiensl, nahmen | später ein yon der. Stadt veransialtetes Diner an und reisten

und Korsoer: 1. Play 3% Thlr. Pr. Crt., Délplay 15 Thl ihre Genehmigung i 4 Vir, GIl, L r. zu ertheilen. | R: y ; : Ma des Wiener Kongresses gefügt, E E nad demselben nah Berlin varûd.

r. Courant. Linie Lübe>k-Kopenhagen-Malmoe. Die Ueb ir di \ (T- Für die Dauer der diesjährigen Badesaison werd ischen d nals sich ge 8- und Einigungs8werk nicht zu son werden zwischen 1 als sich g gs I Der Ausschuß des Bundesrathes des Zollvereins

fahrt zwischen Lübe> und Kopenhagen erfolgt in 14 | Festlan l c | i estlande und dén Nordsce-Bädern auf den Inseln Fs | óren m Zer sei aber auch jeyt die Genugthuun die Rich seln Föhr (By) sren, Um so grôßer | E O für Zoll- und Steuerwesen hielt gestern eine Sißung ab.

bis 15 Stunden. Die Fahrten finden in beiden t Sylt folgend rbii se<8mal wöcentlich statt. Abgang aus rungen y ; gende Postverbindungen bestehen: Gefühle, welche vor dieser Trennung Oftfriesland an Preußen ge- | teu L i außer Sonnabend 4 Uhr Nachmittags Zat ‘Aut des das Dach sorb-Aiicdlaile, va M 1A E dis tnüpst, nicht erloschen zu finden. Die Erwiderung Sr. Mazje- Die vereinigten Ausschüsse des Bundesrathes des um 7 45 Uhr Morgens aus Berlin abgehenden Eisenbahnzuges durch die Dampfschiffe »Nord-Friesland« u »Sylt« A ed stät auf den Toast des Bürgermeisters bei dem Banquet im | Zollvereins für Zoll- und Steuerwesen, sowie für Handel Ankunft in Kopenhagen täglich (außer Sonntäg) M ge. | [ih mit Ausnahme der Sonntage; ‘na < Sylt am Mo y "N Nathhaussaale zu Emden lautete: f _| und Verkehr traten gestern zu einer Sitzung zusammen. M h g) Morgens8/ | sag, D ; ) Montag, Din am Mittwo<h und Sonnabend Anschluß in Kopenhagen an ag, Donnerstag und Freitag. An den Tagen: Junï 19., 23, »Meinen herzlichen Dank_ für den so shönen Empfang, Di ini Aus\c<üse des Bundesrathes des die Póst-Dampfschiffahrten nach Christiani A 28.—30./ Juli 1.—3., 7.—10.,, 12-17, 21. —24., 26—B3L1, S T, aus welchem Ich zu Meiner Freude crsehe, daß das Anden- Die vereinigten KAU schüsse de Robcuibagen nach Mühmoe R etra Le von | 9, -10.— 17, 21,, 23.—28,, 30. und 31, September 7. 9. ; S fen an die Zeit, wo Meine Vorfahren bier regierten, troß- Norddeutschen Bundes für Eisenbahnen, Post- und Tele- anden uin 2 Ube Nabnrttiigs (h O liber Elend brd E Ma u M sind! “e Mils Sylt, bei Benußung des Eifenbahnzui dem Generationen seitdem Ee sind, no< nit er- graphen, Ie, für Zoll- und Steuerwesen hielten vorgestern Stockholm. Abgang aus-Malmoe täglid (außer Dienst. Dauer des Wehefà amburg no< an demselben Tage zu errcihn loschen ist. Möge diese Anhänglichkeit auch auf Mich über- eine Sißung av. Sn gs: Weiterfährt von C bbenliägen 9 Uhr De Gnitteus. 9 Von E Dura k E ca. F et, 5 gól gehen! Mit diesem Wunsche bringe ih der Stadt Emden _ Die heutige (11.) Plenar-Sißung des Deutschen Ankunft in Lübe> täglich (außer Mittwo Mórkens: zirt An | V N ur A f na y> auf Fö: und d Lande Ostfriesland ein Hoch! : 117 Ubr d den Präsidenten | ‘né * | Von Flensburg na< Dagebüll ; 5 em ganzen Lande 1k : ollparlaments wurde um 114 Uhr ur den Präfidente Cat an den um 7 Uhr Morgens nad Berlin Va dtaben O des leßten Zuges von ÁÂltona; in Dagebüll 7! Ubr vi R Se, Majestät dur<fuhren Abends H Bie L Dr. Simson eröffnet. Bon den Mitgliedern des Zollbunde$- senbahnzug, Personengeld zwischen Lübe> und Kopenhägen: | d f erti na< Wy> zwei Mal täglich mittelst Fährschift# athhause in die Wohnung beim Konsul Brons die PULze | raths waren anwesend: Der Vorsigende des Zollbundesrathes Doe 6 Thaler, 1. Salon 5 Tblr. 8 Sgr. , 1; Salon 3 Tölr O gang dur den Eintritt der Fluth bedingt wird. Dauer de erleuhtete Stadt. Um 9 Uhr fand eine Serenade der Emdener | Graf v. Bismar>k-Schönhausen, der Präsident des Bunde®- 2 N R E 2 AR 8 Sgr. Jg 4 P M L. M au edie L ai m G Ma e des “egr kanzleramts Wirkl. Geheime Rat Deiprüc, DE f: Sóluß i ie Kiel-Christiania direkt. Di A ; be oyer na 5y lt, Von Tondetl égimen att, wee mit dem Zapsen]treiche en eie. . Der erste Ge enstand der Tagesordnung vetras: uß- in 41—42 Stunden. Die Fahrten iben h e Rubliife A e rüh 208 Ser buaaab 14 Em Nachinitiags, nach Añkun} Am. 19,5 früh 9 Uhr, erfólgte die Abreise nach Osnabrück. | berathung liber den Entwurf eines Gesehes, betreffend die einmal wöchentlich statt. Abgang aus Kiel jeden Sonntas | na< Sylt tägli per E N T Ranges, Bey 6M Die sämmtlichen zum Bahnhof führenden Straßen Woo fest- | Sicherung der Zollvereinsgrenze in den vom Zollgebiek aus- 12/, Uhr Nachts (von Sonntag zu Montag Nacht) nach Ar gañg. des Schiffes ist von dem Eintritt ber L uth abei 1.« Der F lich geshmü>t. Se, Majestät sprachen den versammelten städkti- | geschlossenen hamburgischen Gebietstheilen. kunft des lehten Zuges aus Altona resp. Hamburg 2c. Ankunft An den Tagen: Juni 18, 26—30,, Juli 1, 2 L 13, (M fden Behörden noch einmal beim Abschiede Allerhöchstihre An- Der Korreferent Abg. Diepolder befürwortete den Antrag 2 Christiania jeden Dienstag 6 Uhr Nachmittags Abgan aus bis 18, 29—381,, August 2, 3, 10—16 24— 29. September I erkennung und Dank aus und Uhr in Beglei- | des Referenten und des Korreferenten : : Christiania jeden Donnerstag 9 Uhr Vormittags Ankunft in Sas 6 Uhr frü ael E t: E E E Ea ea me S O, f  Benn E Pillen und, dien i in ebende: des \ r fräh an cinem T i | j s [fi | annove 1 igung zu N ion fue În E R S M Sia e i Sioereind ‘U Seblariains des Einführung8termines zu überlassen.

Kiel jeden Sonnabend früh zum Anschl ï an den Frühzug | Sylt ist für die-.Dauer der Badesai i ¡ti : i : adesaison eine Post - Expedition 1! Grafen zu Stolberg-Wernigerode, die Stadt. Dis Haus trat diesem Antrage zugleich mit den folgenden

na< Altona resp. Hamburg. Personengeld zwi ; Christiania: I. y ngeld zwischen Kiel und | Telegraphen-Statioiäeingerichtet. Q Heß iestá ) 5 Thlr. Pia 15 Dir, 11; Plaß 10 Thlr., 11 Play Kiel, dèn 17. Junt Le viliie its i BabrGofe, Ba Str Maj e g T || Sanadtintais des Aba, Diepolder bei: O u Auf den Linien Stralsund-Malmoe, Ki i N R P A Musikcorps tellt d die Honneurs machte, nahmen 1) Im Artifel 3 statt der Worte: »Jm Falle der iederdo g | ( L Soriger und Kiel- Ù F HeEEP Ausgelte n N n z “di s derbandlung« zu seßen: »Jm Falle der Wiederholung Se. Majestät die Begrüßung der Staat8- und städtischen De i ei E I MEA Le E Schlusse des Art. 3 mod d Ne in ei

Christiania coursiren die von d

: en betreffenden Postverwalt Qu Li ; (i iA ; E eingestellten Post-Dam ; H + ungen Zu Lindow im RegierungHßbezirke Potsdam und zu Oldesloe und Ö ; j i Tilidkeit vorstellen und be- : Bua igs L, ; cipgeliellten Post-Dampfsciffe, auf der Linie Lübeck-Kopenbagen- | Banbe> im Reg erungabei ele G rh gund gu Oeatar 2 hren en geaen mit 4 ostpserden bespannt e eie | ming beizufügen Enten eacfall vorliegt, als, gleichartige Van Den und Malmoer Dampfschiff-Gesellschaften e T | C I/hes Keäléttieiits n die Kôcreivo d Ae bes Feb De Sr. Majestät fuhr Graf Stolberg im Wagen durch die ganze | Rergehen zu betrachten. Die Straferhöhung wegen Rückfalls findet erlin, den 20. Juni 1869. : des Norddeutschen Bundes) ORRL e, elegraphe1 Stadt. : i d nicht statt, wenn seit dem Zeitpunkte, in welchem die Strafe des zuleht General-Post-Amt, Hamburg, den 18. Juni 1869. E In Papenburg hatten die auf dem Kanal liegend en | begangenen früheren Vergehens abgebüßt oder erlajjen Wen E ibe von Philips8born. Telegraphen-Direktion. Schiffe festlich geflaggt und cines derselben die Raaen mit Ma- | Jahre verflossen sind.« 2) den Arti E Abdae i: e g ei E e

trosen bemannt, welche in einem gutgeübten Chore das »Heil oder Defraudation unter erschwerenden Umständen veri ist, finden die

Dir im Si Ft 1, während Se Majestät Sich auf | stimmungen des Vereins-Zollgesebes $F. 144., 146.147. und 148. Anwen- iegerkranz« sangen, wu \burgs unterhielten. | dung 3) im Artikel 8 statt der Worte »und also« zu seßen : »sondern«.

Summarische Uebersicht ü ; A ad inisteri i Mt E Uer VLE S dier Studi rend l j x ' ja en: : Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche auf der Königl. Akademie zu M fer m Somme! Um Bahnhofe mit den Bchörden Papenbu venburger Holz- 4) dem Art. 12 als neuen Absay die Bestimmung beizufügen: »Die | Arbeiten. Es Im W Semester 1869 T Las D e Di H vguèdia et di ronen O becdidets Mie Vergehen der Contrebande und der Defraudation verjähren L drei Dem Königlichen Fabriken - K P N Im Winter-Semester 1868—69 sind, fünf nachträglit Tmmatt ager hatten Sr. Majestät einen bejonderek! Le i E | Jahren , Ordnungswidvigkeiten in einem Jahre , von dem Tage an mann zu Dee ist “etge Tar J. G. Hof- | kulirie eingere<net, immatrikulirt neliéscn 411 Dato sind al bier, waren auch in Meppen/ Lingen und Salzbergen;, wie | Fere<hnet, an welhem sie begangen sind. Der Anspruch auf Nach- auf einé Etpanslötsvorrichtun - Juni 1869 ein Patent gangen 72. Es sind demnach geblieben 369, Dazu sind Nn dieset überhaupt alle Bahnhöfe, reich ges{<mü>t, und überall eine | zahlung defraudirter Gefälle verjährt in fünf Jahrene. sol<e na der vorgelegten h Fe Dampfmaschinen ; soweit E angen 22, Oie Gesammtzahl der immat{ifuli"W große Menge von Zuschauern versammelt. In Lingen stand Ferner genehmigte das Haus die folgende vom Abg. von neu und cigenthünttich E Vet nung und Beschreibung für | ) S0 O E 391, Die theologische Fakultä ¿V auch die 3. Eskadron des 1. Hannoverschen Dragoner-Regiments | Bernuth beantragte Resolution: : | Anwendung betannter Theile d A ist 1 ohne Jemand in | Safultät bit: a) Inländer q N Summa 196. Die philoso E Nr. 9 zu Fuß in Parade auf dem Bahnhofe. Se. E Das Zollparlament wolle i p woa ciu a ) ut ey bien erjelben zu beschränken R Zes: 0) FMSNHeT Ae Vet SFUgiets Dee MENE 18 E gi i +100 Sr. Königlichen Hohei Hroßherzo reen, daß dem Deutschen Zoll-Parlamenie in einer nächsten d [hränfken, | länder mit dem Zeugniß der Nichtreife nach $. 35 des Prüfungg 9 R P O A RORA G E oen E eh d E 7 L L ! 3870 k s

J idi ip Et E