1869 / 142 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

belm Christian Vol>mann wird zu diesem Termin hierdur< öffentlich vorgeladen. Chartöottendearie den 8. März 1869. Königliche Kreisgerichts - Deputation.

[1400] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Das dem Gutsbesißer Karl Wodrig Hehbrige, bei Königsberg NM. belegene und Nr. 816 Vol. VIII. Fol. 27 des Hypothekenbuchs von Königsberg NM. verzeichnete Vorwerk Wahlberg nebst Zubehör, ab- geshäßt auf 50,038 Thlr. 25 Sagr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen im Bureau Nr. 1. einzusehenden Taxe, soll

am 29. Oftober 1869, Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Age GLEBAY Knoenagel an hiesiger Gerichtsstelle im EMEIRNRE Nr. V. öffentli<h an den Meistbietenden verkauft werden.

Diejenigen Oere welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nicht erfihtlihhen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedi- gung suchen, haben sich mit ihrem Aniprucd bei dem Gericht zu melden.

Die dem Aufenthalte nah unbekannten Interessenten :

1) der Besißer Karl Wodrig,

2) die Kinder und sonstigen Descendenten des Ober - Amtmanns August Wilhelm Grundmann und dessen Ehefrau, Wilhelmine geb. Schall aus Jaedickendorff,

3) die Erben des Ober-Amtmanns August Wilhelm Grundmann zu Jaedickendorff, ;

4) bie Erben des Schlächtermeisters Johann Heinrich Mellin von

4 werden hierzu öffentlich vorgeladen. Königsberg NM., den 10. April 1869. Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung.

[1778] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkqguf Schulden halber.

Der dem Oekonomen Ernst Müller gehörige, in dem Dorfe Krugau belegene und Nr. 1 Vol. I. pag. 1 des Hypothekenbuchs ver- zeichnete Erbbraufrug nebst Zubehör, abgeschäßt auf 16,359 Thäler 10 Sgr. zufolge der nebst Hypothekenschein im Bureau Nr. Ila. ein- zusehenden are Da 6 am 22. Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr, * an hiesiger Gerichtsstelle im Zimmer Nr. 3 öffentli<h an den Meist- bietenden verkauft werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem De Ne nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden.

Lübben, den 29. April 1869.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[1751] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Die dem Gutsbesißer Ernst Wagenhorst zu Oderberg i. M. ge- hörigen , in Oderberg belegenen , im Hypothekenbuche von Oderberg Band VI. Nr. 41 und XIl. Nr. 36 verzcichneten Grundstücke, geschäßt auf 2978 Thir. 20 Sgr. 4 Pf. resp. 3967 Thlr. 15 Sgr. sollen

am 3. Dezember 1869, Vormittags 11 Uhr, an L Gerichtsstelle öffentli<h an den Meistbietenden verkauft werden.

Taxe und Hypothekenschein, sowie Verkaufsbedingungen, sind in unserm Bureau einzusehen.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nit ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedi- gung suchen , haben fsi< mit ihrem Anspruch ‘bei dem Gericht zu melden.

Oderberg, -den 1. Mai 1869.

Königliche Krei8gerichts-Kommiission. [217] N 040. Wt diger Berlauf. Königliche Kreisgerichts - Deputation Pasewalk.

Das dem Mühlenmeister Wilhelm Edugrd Ferdinand Peters zu- echôrige, im Hypothekenbuhe von Pasewalk Vol, XII,, Fol. 89, Nr. 548 verzeichnete Mühlengrundstü>k Papenbe>, mit einem Areal von 377 Morgen 50 (J Ruthen, abgeshäßt auf 35,589 Thlr. 23 Sgr. 1 Pf. ‘zufolge der nebst Bopotbetetscéln und Bedingungen im Bu- reau IL…L. einzusehenden Taxe, soll : am 4. September 1869, Vormittags 11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle in Pasewalk subhastirt werden.

___ Gläubiger, wel<he wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsrichter anzumelden.

en N agth wien dig er, Ver {au f.

…_ Das dem Gastwirth Johann Friedri< Müller hierselbst ge- hôrige, im Hypothekenbuche von Halle Band 27 ‘Nr. ‘978 eingeträgène Grundfstü>: j

»Ein in der kleinen Ulrichsstraße belégents Haus, Höf und

Stallung nebs ganzem Röhrwasser und darauf ‘hafterndèn

Gastgerechtigkeit, auch Wein- und Bierschankgerechti keit, welchèr

__ Gasthof die drei Könige genannt ‘ivird«,

abgeschäßt auf 15,295 Thlr. 11 Sgr. 3 Pf. zufolge der nébst Hypo- thefenschein in Unserer Registratur eEea Nen Taxe nebst einem be- sonders auf 207 Thlr. 18 Sgr. abgeschäßten Jnvéntar , soll ‘am 25. November c, vonVormittags 11Uhr ab, 'vor'dèm Depu- tirten , Herrn Kreisgerichts - Rath Hinrihs , än ‘ordentlicher Gerichts- stell, Bumumer P ¡ subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbüch ‘nit er- ee Na P Ln den Kaufgeldern Besriedigun ben, aben ihren Un attonsg erichte anzumelden.

Halle a. S., den 8. Mai 1869, cid E

Königliches Kreisgericht. T, Abtheilung.

2522 * |

[2189] Ediftalladung.

Der am 25. März 1854 allhier verstorbene Glo>engießer Frie, August Müller und dessen Ehefrau Marie Magdalene, geb, Legi haben in einem vor dem vormaligen hiesigen Stadtgericht un 21, September 1839 errichtektén leßten Willen, in welchem f wechselsweise zu Erben eingeseßt, die Bestimmung getroffen, daß ; sid der Überlebende Ehegatte Über dic ihm angefallene Erbschaft unter, Lebenden frei und unbehindert zu verfügen berechtigt, dagegen auf Todesfall verpflichtet scin solle, einen gewissen Theil des N det zur Hälfte äuf die Verwandten Müllers, zur andern Hälfte auf ( der Müllerin zu vererben. lie

Nachdem nun au< die verw. Müller am 27. Mätz 1868 y storben, haben s< zu der in ohngefähr 500 Thlr. bestehen Erbatioartschaft eine größere Anzahl Verwandten sowohl Müller di dessen Ehefrau bereits gemeldet und unter dem Antrag auf Ayz händigung der auf sie kommenden Antheile, in Verbindung mit dey deshalb bestelltén Nachlaßvertreter auf Erlassung von Ediktalien 2 Behufe der Beseitigung der Ansprüthe etwaiger unbekannter Ô interessenten nachgesucht. s

Demnach werden alle Diejenigen, welche als Verwandte Müllaz und dessen Ehefrau auf obige Erbanwartscbaft Ansprüche u habt gemeint sein sollten, insoweit sie si< nicht bereits bei den Akten qu meldet, andurch geladen,

den 8 September 1869, welcher zum Agmeidungtermin anberaumt worden ist, zu redty Gerichtszeit persönli<h oder durch gehörig S Bevollmä an hiesiger Gerichtsstelle zu erscheinen, ihren Verwandktschaftsgrad mit den Müllerschen Eheleuten anzuzeigen und pfarramtlih zu bescheinigen ‘da nöthig mit den Antragstellern und unter sih re<tli<h zu verfahren, binnen 3 Wochen zu beschließen und den 29. September 1869 der Junrotulation der Akten, sowie ns den 27. Oktober 1869

der Bekanntmachung eines Bescheides gewärtig zu sein.

Diejenigen, welche in dem anberaumten Anmeldungstermine nig erscheinen oder auch ihre Ansprüche nicht oder nicht gehörig bescheinigen, werden bei Vertheilüng der Müllerschen Erbinasse nicht berü sithtigh auch der Rechtswohlthat der Wiedexeinseßung in den vorigen Stand, sowie ihrer sonstigen Ansprüche für verlustig geachtet werden.

Auswärtige Juteressenten haben übrigens Bevollmächtigte am hiesigen Orte zu bestellen.

Zwickau, den 12. Juni 1869.

Königl. Sächs. Gerichtsamt im Bezirksgericht daselbsi.

S E, 7AM

VFlechsig. Verkäufe, Verpachtungen, Submísséonen 2c, [2183] Bekanntmathung.

O. S

Die Restauration auf dem Bahnhofe der Ostbahn Danzig-Hohe

thor soll voin 1, August d. Js. ab auf unbestimmte Zeit für eine jährliche Pacht von 40 Thlr. anderweit vérpathtet ‘werden.

Pachrlustige wollen ihre Offerten unter Beifügung von Attesten über Qualififation und Führung spätestens bis zum

15. Juli c, Vormittags 11 Uhr, frañfo, versiegelt und mit der Aufschrift: Bete auf Pachtung der Bahnhofsrestauration Danzig ohethor« vérsehen, an die unterzeichnete Direktion einsenden.

Die Submissionsbedingungen liegen in unserem Centralbureau zur Einsicht offen, werden auch ‘auf portofreien, an unseren Bureal- vorsteher, Kanzlei-Rath Lafomi, hieselbst zu richtenden Antrag gegen 5 Sgr. Kopialien mitgetheilt.

Bromberg, dén 18. Juni 1869.

Königliche Direktion der Ostbahn.

I E Bergisch -Märkische Eisenbahn-Gesellschaft. : Ruhrthal-Eisenbahn. i ;

Die Ausführung ‘der ‘Erd-, ‘Planirun(@s- -und Befestigungsarbeiten zur Anlage der Strecke ‘von dem >Ruhrübergange hei Kettwig bis oberhalb Werden, in vier Loosen die: Bewegung von 82,167 Scha!- Que Boden umfassend, soll im Wege der Submission verdungel werden. ;

Die Bedingungen, Massenbere<nungen -und Pläne sind im Bureáu ‘des Abtheilungs-Baumeisters Grüttefien. zu Kettwig einz schen, von welhem au< Abdrücke der Bedingungen nebst Submissionk- Formularen zu bezichen sind. |

Offerten, ‘welche portofrei und versiegelt mitder - Aufschrift : (

»Submission auf Erdarbeiten für die Ruhr tha! Eisenhahn=« bis

versehen, an'die ukterzeihnete Direktion ecinzuretchen sind, werden | zum 6. Juli d. Js. entgegengenommen, an welchem Tage, Be mittags 11 Uhr, bie Eröffnung ‘der Offerten in unserem hiesige! Central-Baubureau stattfinden wird.

‘Elberfeld, den 19. Juni 1869. N

Königliche Eisenbahn Direktion,

jungen e Mrs. öffentlih bewirkten Ausloosung von Schuldver-

del s reibung A

Zilgu

1298.

9160. 216 101, 660 "9847. 9021. 3077. 3569. 4199. 4639. 5060. 5732. 6832.

160 810, 8912. 9027. 4) Neunzehn Stü über 200 Thlr.

Neun und zwanzig Stü>k über 100 Thlr. jede, 60. 145.

M 630 S 8257. 8301. 8566. 6) Einhundert Stück über 50 Thlr.

Lur, 2490

d. 2IO 5219. ‘5458. 5576. 5624. 5634, 5661. 5861. 5983. 6459.

Amortisation, Zinszahlung u. \. tw, gerloojnng, ou öffentlichen E

Bekann E berborner Tilgungsfasse betreffend. Jn E A mit dex biesigen Rentenbank Peneinigien Paderborner

ngsfasse sind folgende Nummern gezogen worden : 1) Neun-

4. -9169. 3) F

2759. 3081. 3148. 3428. 4166. 4775. 5005. d 6586. 109. 7627. T7809. 7857. 8174. 8624. 8993. 9006

69. 1714. 2619. 2985. 3318. 3415. 3673. 3771. 4222. E 1206. 5263. 6329. 6339. 6446. 6455. 6583. 7086. 7444.

066. B27, 363. 512. 869. 1252. 1354. 1463. 2039. 2266. 2284. ider 7. L 5790. 2769. 2914. 2986. 2991. 2993. 3009. 3219. 3431. 2 ‘3937. 3949. 4049. 4169. 4670. 4674. 4715. 5027. 5030.

a 6 93.7 42. 7166 79 6490. 6578. 6967. 6980. 6993. 7015. 7048. 7142. i 2. 7343. 7359. 7365. 7496. 7513. 7518. 7590. 7669. 7671. 31. 7932. 7937. 7951. 7953. 8187. 8188. 8242. 8364. 8403. 98. 8563. 8573. 8601. 8687. 8092. 8719. 8745. 8761. 8808. 8918. 8971. 9010. 9012. 9018. 9036. 9041. 9069. 0077, 9091. 9144. ‘Dieselben werden den Besißern uit der ufforderung gekündigt, die darin verschriebenen ‘Kapitalbe- «je vom 1. Januar 1870 ab in Empfang zu nehmen und zwar ad ihrer Wahl: a) bei der Rentenbankfasse hierselbst in den Vor- nittagsstunden von 9—12 Uhr sofort gegen Aushändigung der Schuld- verschreibungen in coursmäßigem Zustande, oder b) bei der Königlichen Steuerkasse in Paderborn innerhalb 10 Tagen nah der Einreichung der Schuldverschreibungen in coursfähigem Zustande gegen Rückgabe dervon jener Kasse einstweilen darüber ausgefertigten Empfangsbescheini- ung. Jn beiden Fällen muß über die erhaltene Kapital-Valuta eine hesondere Quittung ertheilt werden, wozu die Formulare bei den genann- {n Kassen zu erhalten find. Mit dem 31. Dezember 1869 hört die Ver- zinsung der obenbezeihneten Schuldverschreibungen auf und müssen daher die Zins-Coupons Ser. IX. Nr. 2—4 nebst Talon zurückgegeben wer- dein, widrigenfalls der Geldbetrag vom Kapitale gekürzt wird. Nach- stehende Schuldverschreibungen der Paderborner. Tilgungskasse ind durch die früheren Verloosungen gekündigt, bis jeßt aber nicht reali- sirt: I, Aus dem Verloosung8termine vom 17 November 1864, Nr. 9608 à 300 Thlr. Nr. 5622. 8422 à 100 Thlr. 1. Aus dem Ber, loosungstermine vom 8. Mai 1866 Nr. 861 à 400 Thlr. Nr. 70 G 1 300 Thlr. “Nr. 590 à 100 Thlr. Nr. 7234 à 50 Thlr. ITI. Ays dem Verloosungs8termine vom 15. November 1860. Ar e £00 Thlr. Nr. 8872 à 300 Thlr. Nr. 2793 à 200 Thlr. Nr. 306. 7939 à 100 Thlr. 1V. Aus“ dem Verloosungstermine vom 3. Mai 1867. Nr. 775. 5694. 6291 a 500 Thlr. Nr. 3129 à 400 Thlr. Nr. 1806 à 100 Thlr. Nr. 3006. 8077 à 50 TOir, Die Inhaber dieser nicht mehr verzinslichen Schuldverschreibungen werden zur Ver- meidung weiterer Bin spercabe s r Erhebung ihrer Kapitalien er- innert, ünster, den 14. Mai ; mert, M ltche Direktion der Rentenbank. Raf.

Bekanntmachung. j

Bei der heute bewirkten Ausloosung von 800 Thlr. und O: Kreisobligationen des Züllichau - Schwiebuser Kreises sind - folgen

Nummern gezogen worden : Hes : D don déé cebften Ausgabe nach dem Privilegium vom 20. Sep

e e l 600 Thlr. Nr. 16 T O Thlr. Nr. 155. 187 und 229;

11, von der dritten Ausgabe nah dem Privilegium vom 5. März

1866 : Littr. R à 0 Se 4 5 E » E Thlr. Nr. 56. 907; 3 (r. Nr. 387. 407, 411. 785, ; D. 2 "50 Thile Nr. 1316. 1320. 1346. 1351, 1396. 1397.

1440. 1509,

(I j ; 8. 1528. 1564. 1617. 1618. 1624.

* A Mo Ee N 1682. 190. 1810, 1821-48)2. 1919. Diese Obligationen werden den Jnhabern hierdur< mit der NUs-

andi ; i j i 1869 bei der Kreis- forderung gekündigt, die Kapitalbeträge gs i E S Ln tet

Kommunalkasse zu Züllichau , so wie bei h L. Mende zu L rentfart & O. und S. Kaufmann & Comp, O A lin: gegen Rückgabe . der Obligationen „in coursfähigem ZU

Empfa n. ; 2 S y M derselben vom 1. J uli 1869 as quidari: E sind mit den Obligationen nach dem Privilegium D fen y Stüd 1868 die Zinscoupons, -die vom 1. April 1869 ab le n voni nebst Talons und;mit. den Obligationen nach dem Me Salons zu- d, März 1866 die Zinscoupons Ser. E D149 meb rüdzugeben. z " , h Dur etwa; fehlende unentgeltlid au abuuführende Court en die Zinsbeträge- vom: Kapital gekürzt werpell. 20. September Für die Obligationen aus dem Privile E ezahlt L ebben,

2523

betrages für die ausgeloosten Obligationen sofort wieder andere 5 Ta ige Kreisobligationen der 111, Emission eingetausht werden

machung, Ausloosung von Schuldverschrei- | können.

S i> über 500 Thlr. jede, 285.656 806. 888. 892. 223. 1188. [18241 ehn S239 1344. 1686. 1698. 2499. 4868. 6075. 6219. 6287. 6796. 8272. S n zur 8

: hn Stü über 400 Thlr. jede, 868. 1928. 2157. 2158. | höchsien Privilegien vom 17. September 1862 und 28. November 186 )) Ad teh n 15. 2842. 3181. 3557. 3745. 4040. 5151. 5292. 5691. | ausgegebenen Obligationen des Löbauer Kreises sind am 23. v. M. i ünfzehn Stück über 300 Thlr. jede, | zum Zwe> der Amortisation ausgeloo| worden.

T<h mache \{ließli< darauf aufmerksam, daß anstatt des Kapital-

üllichau, den 19. Januar 1869. Ha O UET alie Landrath. Graf v. d. Gols.

on den zum Zwe> des Chausseebaues auf Grund der Aller-

I, Emission: Littr. C. über 100 Thlr. Nr. 15 u. 48. Littr. D, über 50 Thlr. Nr. 5. 11 u. 17. Littr. E. über 25 Thlr. Nr. 40. 31. 24. 16. 6 u, 2. IT, Emission : h Littr. C. über 100 Thlr. Nr. 63. 47 u. 13. Littr. D. fiber 50 Thlr. Nr. 5. 12 u. 19. . Littr. E. über 25 Thlr. Nr. 36. 19. 3. 5. 38 u, 33. Den JTnhabern der gedachten Obligationen werden die bezeichneten Kapitalien hierdur< gekündigt , mit der Aufforderung L die Beträge gegen Einreichung der Obligationen vom 1. Oktober d. Js. ab bei der Kreis - Kommunalkasse hierselbst in Empfang zu nehmen. Die Ver- zin uns der ausgeloosten Obligationen hört mit dem 1. Oktober . Is. auf. S Neumark, den 11. Mai 1869. ; Chausseeverwaltungs- Kommission des Löbauer Kreises.

——-

[2186] Homburger Eisenbahn. Bei der heute zu Homburg vorschriftsmäßi erfolgten neunten Verloosung des 44 prozentigen hypothekarischen rioritäts - Anlehens von Fl. 1,050,000 me E D ar Mengen An- bens von Fl. 130 ind _nachverzeichnete igationen : E 1) vom e, hopothefarischen Prioritätsanlehen ad Fl. 1,050,000, a, 6 Stü à Fl. : Lit. A. Nr 16, 122, 249, 380,422, 471 b. 9 Stück à Fl. ; 5 Lk 08, Nr 36, ZRée 242, 300, 370, 515, 740, 777, T85; . 19 Stü à Fl. 100: 7 Lit. C. MLE. B 164, 184, 280, 364, 386, 566, 583, 656; 664) 719, 861, 891, N 1068, 1260, 1269, 1313 ; ur Rückzahlung auf den 2. Januar ; y 2) boa 42 proz. Anlehen ad Fl. 130,000: 3 Stück à üt 500; Nr. 37, 216 und 252

(l lung auf den 1. Juli 1870 gezogen worden. : E D Biber N ebende verlooster Obligationen werden hiervon

i Bemerken in Kenntniß geseht, daß die Verzinsung derselben a na So Sagnuar und resp. 1. Juli 1870 aufhört, so wie daß deren

Auszahlung von diesem. Tage an

bei der Landgráfl. hess. konz. Landesbank dahier,

oder bei Herren von Erlanger u. Söhne in Frankfurt a. M.

erfolgt.

Aus früheren Verloosungen sind no< ni<t zur Rückzahlung räsentirt: Î f i vom Anlehen ad Fl. 1,050,000, a. rüdzahlbar am 2. Januar 1866: Lit. C. Nr. 946, 1308; b, rü>zahlbar am 2. Januar 1867 : Lit. G My SR! Lb, C. 200; ¡ c. rüd>zahlbar am 2. Januar 1869: Lit. A. Nr, 194; Lit. B. Nr. 320, 404, 596, 641 ; Lit. C. Nr. 764, 413, 419, 707, 812 ; 2) vom 4zproz. Anlehen ad Fl. 130,000, rü>zahlbar am 1. Juli 1869 : Nr. 69, 107, 190. Homburg , den 15. Juni 1869.

Der Verwaltungsrath der Homburger Eisenbahngesellscha}t.

Kozlow-Woronesch- Eisenbahn- S Gesellshaft. E Wir. sind, von der Verwaltung der: Kozlow-Woronesch-Eisenbahn-

Gesellschaft beauftragt, die am

1. Juli e, fälligen Coupons Nr, 5 der 5proz. PVrioritáts-Obligationen dieser Bahn

von dem Verfalltage ab einzulösen. : Berlin, den 21. Juni 1

_

898 i m 1. A pril und 1. ber wird dere Sind vir 1. April bis 1. Juli er. bei Auszahlung des Kapitals. in. bagrem.-. Gelde vergütet werden.

9, Berliner Handels-Gesellschaft.

a