1869 / 149 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2628

- In- und Das Abonnement beträgt fl Thlr, Fr 0 e 2 Ile Yost Mteties Sefteilun an, d) IV. 5prozentige Emission Jahr 1868 zu vertheilen, benachrichtigen wir die geehrten Aktiong für das Vierteljahr, K D n Î d ch P V É l f Î fch Er für Serlin dis Expedition Des D. Littr. B. Nr. 88, 89, 90 über 100 Thlr. hiermit, daß in Folge dessen ‘die am 2. Januar und 1. Juli z Insertionspreis für den Raum einer Preußischen E e) V. 4;prozentige Emission fälligen Dividendenscheine Nr. 21 und 22 der Aktien Liï, A, y Druázeile Tj Sgr. g Behren Sie Mis Bas

Littr. C. Nr. 69. 70. 71. 72 über 100 Thlr. 1 Thlr. pro Stück und die am 2. Januar und 1. Juli e. zahlbar u Ge E

» D, » 24 über 50 Thlr. Dividendenscheine Nr. 20 und 21 der Aktien Lit. B. mit 15 Nar. y, |

Indem wir die mit dem vorstehenden Littr. und Nr. bezeichneten | Stück vom 1. Juli d. J. ab bei unserer Hauptkasse allhi, Kreisobligationen kündigen , fordern wir die TJnhaber derselben hiermit | zur Einlösung gelangen. x i auf, den Nennwerth in der Zeit vom 2. bis 10, Januar 1870 bei der Gleichzeitig werden Herr Michael Kasfkel in Dresde

: S n F; 25 p S 2 Bergen E N l dem S Bann Le H. f aat d g Monats J A H. C. Plaut in Berl: (A E En D E ; ohn in Berlin gegen Zurücklieferung der ausgelooseten igationen | ren e Mona ulíi e, bereit sein die gedagt | P T4 E E iu: coursfahigemn ¡BURande bagr.ia Dividendenscheine ohne Abzug einzulösen, eben so wie S tatuten 1 f S: K S j i *

Mit dem 1. Januar 1870 hört jede fernere Verzinsung auf, es Nachträge in unserm Haupt-Bureau hierselbst und bei obengenanz müssen daher die ausgereichten Zinscoupons, deren Realisirung bisher | ten Banquiers in Empfang genommen werden können. noch nicht erfolgt ist, mit abgeliefert werden, entgegengeseßten Falls Zittau , am 26. Juni 1869. ; der Betrag dafür vom Kapitalbetrage ‘einbehalten werden muß. ; Das Direktorium : Cöslin, den 15. Juni 1869. der Löbau-Zittau und Zittau-Reichenberger Eisenbahn-Gesellschaft, H Die ständische Kommission für den Chausseebau im Exner. Helfft. Opis. E aa O

i t Kreise. 2297 c C2 i; c , : [2296] B E E [ \Erefeld Kreis-Kem pener Jundustrie-Eisenbahn, M 149. Berlin, Dienstag den 29. Juni Abends

Bei der heute stattgehabten Ausloosung der pro 1869 zu amorti. | und L Gee he uf nser Aufforderung yam 6. Min F eie E S oten des Kreises Greifswald sind na Der dort ausgeschriebenen ersten Rate von zwanzig Prozent not t der Deklarant den Betrag des vierten Litt, A. 62, 145, 171 und 336 zu je 200 Thlr. E N T Ma E den E Betrag aff Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: po po L enden Vergütung als Strafe verwirkt. Litt. B, 39 zu 100 Thlr., vas infen m B Tes Gebr Molenaar hlerselbsi M B Dem Oberst-Lieutenant a. D. und Garnison-Berwaltungs- Wird dur< die unrichtige Angabe des Zu>ergehalis- eine höhere welche: den Besißern mit der Aufforderung hiermit gekündigt werden, Ie j nzahlen j Direktor Keppel zu Oldenburg den Rothen Adler-Orden vierter | Steuer- oder Zollvergütung, als die für die Klasse, zu welcher der den Kapitalbetrag nah Ablauf von 6 Monaten gegen Rückgabe der Crefeld, den 25. Juni 1869. Klasse zu verleihen ; i auszuführende Buder ehôrt, festgeseßte Vergütung in Anspruch ge- R M L Ge A M24 (Basse bi eiteternine, Die Direktion. Den RegierÜUhngs-Rath Freusberg in Münster zum Ober- nomtnen, so hat der Öeflarant das Doppelie der Een ees o Sn 1 bei 1 alkasse hierselbst in Empfang | == Versbicdeue Bekanuimachunas Regierun s-Rath ¡ und : iw, f _| der zuständigen und der beanspruchten Bens, e S r d perp Die Zurücfzahlung der bezüglichen Kapital - Beträge kann auf | [2306 ngen. Den Kreisgerichts-RathOs kar vonRosenberg-Lipinski Außer den vorstehend AGIeE Ms cl in ber Absicht, die Wunsch der Besißer der Obligationen auch son früher Afolgen ; nach [ Kaddam das Statut der Aktiengesellschaft für Fabrikation voi zu Nimptsch, Mitbésißer des N argute E N ded: unrttig, per Ds risden, Quer verpact worden ist, für Ablauf des se<smonatlihen Kündigungsfrist hört die fernere Ver- | Eisenbahnmaterial zu Görliß dur< Kabinets-Ordre vom 21. Juni rale: deA MNPS s ORLS, Am MegttrungSezir Prepau_ au e welchen eine Vergütung, beziehungsweise eine höhere Vergütung ge- zinsung der gekündigten o F auf. d. J. die Allerhöchste Genehmigung erhakten, fordern wir unter Hin nennen. währt wird. j Z i evi Greifswald, den 26. E 8 L i weis auf $. 5 des Gesellschafts-Statuts, welches an den Zahlungs. T 0c 1 Uebersteigt die Angabe des Zucergehalts den bei det b g von Werell Mimgdbeireges sofort und spliesiens 619 Jum & Iul d Je E e e Hesrasung midt Jali, Is war dieser Prozenbetrag tber . ( . s N Q V L , . , V S [2295] Breslau-Odervorstädtisher Deichverband s{ließlich, weitere ; L Se. Königliche Hoheit der Prinz Albrecht von Preußen S t ber Des Beweis geführt, daß die Absicht, die Staatsfasse zu Die bei der vierten Ausloosung unserer Obligationen gezogenen 30% am 16. August d. J. und die leßten ist heute früh, nah Schloß Albrehtëberg bei Dresden abgereist. | verkürzen, nicht vorgelegen horn so is nur eine Ordnungsstrafe von è i 4 : ¿2 inf bi inf bis fünf und siebenzig Gulden) ver- Nummern 6, 112, 124, 142 und 170 à 100 Thlr. und 1, 14 (nit 4), 30% am 15. September d. J. fünf bis funfzig Thalern (fünf E S L R 1 ubs PEE L avis Africa 00-0 Gd Ati nichtet worden. Bei der diesjährigen (fünften) Ausloosung si i c en, ( , «D. E L ; Nummern 188, 225, 261, 289. 307, 315 à 100 Ihle, ths 6 101 Ba Die Zahlungsstellen sind bei: Norddeutscher Bund ordnungen werden vom Bundesrathe des Zollvereins festgestellt.

107 à 50 Thlr. gezogen worden, welche ultim, 1869 eingelöst und dem- Y. W. Krause & Co., Bankgeschäft in Berlin, Gesez, die Besieuerung des Zu>kers betreffend. Vom 26. Juni 1869. Urkundlich unter Unserer Höchsicigenhändigen Unterschrift und nächst amortisirt werden. Ed. Frege & Co. in Hamburg,

; è ai ' des-Tnsiegel. : ; ; ; ; ilbelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. beigedru>tem Buni Breslau, den 26. Juni 1869. / O P Sa en, Se L A Rh dei A ras des Norddeutschen Bundes, nach erfolgter Zu- Gegeben Berlin, e Juni p B Ls up S S wirmér & Sli> in Léipzig. D stimmung des: Bundesrathes des Deutschen Zollvereins und des t a ) Ps Cbidikar4-S# nbe L Zinsenzahlung. Den Zeichnern steht es frei ; an denselben Stellen VoUeinzahlu-F} Denshin et bee b P as wird die Steuer vom inlän- | A Die am 1. Juli 1869 fälligen Zinsen der Nieder- N inaStamileA ti ÜbrGuitin p S L zu den vorbenanntn dischen Rübenzucker mit acht Silbergroschen oder acht und Aa 1 C RESSRRE | n lesish-Märkischen Eisenbahn-Stammatktien, Priori- Gleichzeitig laden wir di Attiè är s nit i d Kreuzern vom Zollcentner der zur Zuterbereitung bestimmten rohen } g, sep, betreffend die Abänderung des $. 20 Litir. d. der vorläufi; : S tâts-Aktien und Prioritäts-Obligationen werden im | ligen G Met URE Mitt La Ger D Rüben erhoben, Verordnung wegen des Judenwesens im Großherzogthum Posen von: E Auftrage der Königlichen Hauptverwaltung der Staats- | e, Generalversammiung auf Mitkwoc, den 14. Juli d. J, F. 2. Vom 1. September d. J. ist an Eingangszoll vom Centuer | P“Iuni 1833 und der Allerhöchsten Kabinetsordre vom 24. Juni 1844. ———— Mulden s<ona vom 15. d. M. ab: ittags 12 Uhr, im) Hotel Bietoria zu Görliß ein. qusländishem Zu>er und Syrup zu erheben, und zwar von 1) Zu>er: | Nom 24. Mai 1869. in Berlin bei der Hauptkasse, : 1) ‘Birli âber die bishe A Thätigkeit des Ga dia litoui raffinirter Quer aller Art, sowie Rohzu>ker, wenn leßterer den auf i ias A adiGs vou edi! x in Breslau, Liegniß und Frankfurt a. d. O. bei den Sta- 9) Vorl Bericht Un 4 tg it 2 A NERNg O, Anordnung des Bundesrathes bei den na< Bedürfniß öffentlich zu Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden d Su dtages Unserer __ tions-Kassen der diesseitigen Eisenbahn, ) Red MTbgeE. eno [l T «B08. 1014 Denn ¿2B HUMGAN 9; 5, (lr N, bezeichnenden Zollstellen niederzulegenden, nah Anleitung des- hollän- | verordnen / mit Zustimmung beider Häuser des Landtages Un an den beiden lebten Stellen aber nur bis 8. Juli er. in v rwa E er Gesellschaft dur< Herrn Lüders geführten Gy dischen Standart Nr. 19 und darüber zu bestimmenden Mustern ent- | Monarchie, was folgt: 2. Li di b läufigen den Wochentagen von 9 bis 1 Uhr Vormittags, in Berlin mit Aus- 3 [G Tieq, ; ; spricht 5 Thir. 2) Rohzu>er, soweit solcher nicht zu dem unter 1 ge- F. 1. Die Bestimmungen des “F. 20. Littr. det vor äufig nahme der drei leßten Tage eines jeden Monats, bezahlt. ) Wahl einer Revisions- und einer Decharge-Kommission na dachten gehört 4 Thlr. 3) Syrup 2 Thlr. 15 Sgr. Auflösungen | Verordnung wegen des Judenwesens im Großherzogthum Posen vom Die Coupons sind zu diesem Behufe nach den einzelnen Gat- 4) KA des Statuts,

/ ‘n ; j S 833. S. 66. d der Kabinets-

s Und » B E : r, welche als solche bei der Revision bestimmt erkannt wer j 1. Juni 1833. (Geseß-Sanunl. von 1833. S. 66.) und der :

gee O r: g ten E ret h des S PANG 0DSA: R EIN O ATIA T FEMENtE naß dé, D ligen e band unter 2 aufgeführten Eingangszolle. | ordre vom 24. Juni 1844. (Geseß-Samml. von 1844. S. 259.) werden / zahl 1 g Pon eren Geld-

j , , E Ó i 4) Melasseunter Kontrole derVerwendun zur Branntweinbereitung frei. | aufgehoben. _ ebt ap j L ib veB bet Finzel T Lien Die Eintrittskarten und Stimmzettel zu dieser Generalversam G ; ÿ "icht vergütet: beim Án ihre Stelle treten für - diejenigen Synagogengemeinden de r M enen in) un 0agen, angedenden Nerzeihnisse fnu- | sung fönnen in den Tagen vom. 10. Juli bis 18. Juli d. I. i F eingüng Tara werden vonn Centner o oder Lumpen- | Großherzogthums Posey welche bei Verkündung dieses Geseßes mit Von den vorbezeichneten Kassen werden gleichzeitig au die nah | ließlich gegen Deponirung der Quittungen über die erste Ein- oder as 4 Pfund in Fässern mit Dauben von Eichen- und anderem | Kapitalschulden behaftet find, die na<hfolgenden Bestimmungen (F$. 2. der Bekanntmachung der Königlichen Hauptverwaltung der Staats- | Bollzahlung bei den vorbenannten Einzahlungsstellen in Empfang ge L arteti Aige „240 Pfund in anderen Fässern, 13 Pfund in Kisten, | bis 6.). E s{hulden vom 283. April cr. ausgeloosten gekündigten nommen twerden. d fu po 1 Körben; beim Eingange von Robzucker und Farin (Zuer- Ç 2. Jedes selbständige oder vor der Selbständigkeit beitragende 294 Stü> Nieders<{lesis{< - Märkischen Eisenbahn «Prioritäts-Aktien Berlin, den 26. Juni 1869. Ta Airaie estoßenem uer: 13 Pfund in Fässern mit | Mitglied der Gemeinde, welches zum ersten Male seit der Selbst- Ser. I. à 100 Th(r., Aktiengesellschaft für Fabrikation von Eisenbahnmaterial zu Görliß. Dee von Giien- oder anderem harten Holze, 10 Pfund in | ständigkeit, beziehungsweise seit der Beitragsleistung, den Wohnsiß ver- r ie A LoBic A e E S. Mila A anderen Fässern, 13 Pfund in Kisten, 8 Pfund, in außereuropäilWen | de renen Kapitalshulden der Gemeinde abzulösen. erie IL. à 625 G ' [ j S in anderen Körben,- | Geseße 3 O : A i e ; vom 1. Juli er. ab en rets Tus und Rückgabe der betreffen- _Borsißender. Leba Ballen Y v Ee E 11 Pfund in Fässern. ÿ. 3. Diese Verpflichtung dauert für den Zeitraum, welchen die den Schulddokumente mit den dazu gehörigen, ni<t mehr zahl- en 6A ‘3 “Bei der Ausfuhr: von inländishem wie von ausländischem | Regierung für jede einzelne Synagogengemeinde nah deren Leistungs- baren Zinscoupons und Talons realisirt werden uhrorter Dampfschleppschiffa hrts-Gesell\chaft. Quer über die Zollvereinsgrenze- oder bei dessen Niederlegung in | fähigkeit als Tilgungsfrist feststellt. s M E Berlin, den 12. Juni 1869. - General-Versammlung. u öffentlichen Niederlagen- wird , wenn die auszuführende Menge min- Der Tilgungsplan soll einen GEOS igen R E Königliche Direktion der Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahn. Die diesjährige General - Versammlung unserer Gesellschaft finde destens zehn Centner beträgt, eine Vergütung für den Centner [ge- | betrag fesiseßben und nur diejenigen Kapita '

fs

ü ; $. *brt: i Prozent Polarisation | welche die Gemeinde dritten Personen als Gläubigern verpflichtet ist. A B Preußische Hypotheken-Aktien-Bank.. E T Diess den 6, Juli, 3 Tólr Sn, Robguder pon mne n Ein weisen, vollen har- | Ueber denselben find zunächst der Gemeindevorstand und die Reprä- aittiès ett DeE E 4 M h, J. fälligen Dividende unserer statt; und wird Vormittags 11 Uhr im Saale der » Gesellschaft ten Broden Did zu 25 Pfund Nettogewicht oder in Gegen gr blatt bekannt zu maden, t, Ee ist dex A E E E j ; : terselk | s i T D ir allen übrigen harten att bekann l ( d ande, |o- unserer Kasse Wilhelmsstr. 62, F LDaE N ar eet B, ir di Steuerbehörde zerkleinert 3 Thlr. 25 Sgr1 © A : S jed dem Gemeinde-Etat ersichtlichen und seinem Wohnorte N T, nter Hinweisun . 8 Und 11 des ts laden wir dit Í : nicht über 1 Prozent Wasser | wie jedem aus dem Ve E i ;

Perrin S L Lori, & Co. in Stettin, Herren Pa hb ba E ein. “una P E x L Meblform von min- | nach bekannten Gläubiger abschriftlih mitzutheilen. t L Q U Co. in Breslau, E : Ruhrort, den 20. Juni 1869. | destens 98 Pro ent Polarisation 3 Thlr. 18 Sgr. h Gegen die Festseßung der Regierung steht innerhalb dreier 0- E lief ehlmann & Co. in Königsberg i. Pr., Die Direktion Der Bundesrath des Zollvereins hat die Zollämter zu bestim- | nate nah der Befkanntmächung « dur das Amtsblatt dem Korpora- gegen s é Tung der quittirten, den Herren Aktionären zugesandten D ire Direkter Transp U ú Rindvieh men ; über wel<e die Ausfuhr bewirkt werden kann. Derselbe ist | tionsvorstande, jedein selbständigen Gemeindemitgliede und jedem Ebendasclbi-erialgt auch die Einlssun Res au Juli d: J. und q G ieg enladungen auch befugt, zu bestimmen, daß die bei der Ausfuhr von Zuer gegen. läuhtger De Beschwerde ‘an den Oberpräsidenten zu, welcher endgül-

C2 v . Juli d. J. un ) j ; ; " j i eider. i ferner fällig E SONUORS unserer Hypothekenbriefe. T von den Gon Ern oa 1D Se Lees und E a E D L Den D T 19 ‘Ueber die Ablösungspfliht und die Höhe des Ablösungskapitals E Is pi i G h (via Myslowib und via Oswiecim) : 4. Wird ‘bei der Ausfuhr von Jueer dur< unrichtige Angabe | steht im Falle des Streites der Rechtsweg offen. ay Wn N Haupt - Direktion. E endet ab 15 Iu “t O J Hatt des Zueergehalts oder der sonstigen Beschaffenheit Ei Sr aud Ablösungsfapitals im Verwaltungswege ist hierdur< [ N Löbau-Zittauer Eisenbahn “Oru>-E emplare des Tarifs sind auf unseren Stationen Berlin Bezeichnung) des Zuckers, Steuer oder Zollvergütung für Yuder, dei | nicht ausge tes Eg ; Veri d Nachdem von dem Direktorium und Aus\ der Löbau-Zitt ufi d i ütung überhaupt nicht gewährt wird, in An- g. 4. Die Beiträge dex Gemeindemitglieder zur erzinsung un Eisenbahngesellschaft beschlossen worden, eine Din idende Me 2 vCt. u S e ETLLIE E via h j :

: O: dend p Berlin, den 15. Juni 1869. 3295 4 En auf die Aktien Lit, A, und von 4 ÞpCt, auf die Aktien Lit, B, für das Königliche L ctn der Niederschlesis{<-Märkischen Eisenbahn.

É

j