1869 / 150 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

¿646

orstchern der Postexpeditionen 11, Klasse und von den Post-

a o Ce fontraftlichen Dienern zu bestellenden Kautionen innerhalb der im Art: 2. sub l. Nr. 10. und 15. bezeichneten Grenzen

t dur<h das General-Postamt des Norddeutschen Bundes. ie Höhe der von Telegraphen-Tnspektoren, Telegraphen-Direktions-Sekre- t

ren, Telegraphen-Sekretären und Stationsverwaltern zu bestellenden

Kautionen wird innerhalb der im Art. 2 sub Il. Nr. 1.,, 2. und 4. bezeihneten Grenzen durch die General-Direktion der Telegraphen des Norddeutschen Bundes bestimmt. j , i

Art. 4. Unterbeamten und kontraktlihen Dienern, welche die Kaution auf einmal zu beschaffen außer Stande sind, kann von der vorgeseßten Dienstbehörde ausnahmsweise gestattet werden, die Beschaf- fung der Kaution nachträgli<h dur< Ansammlung von Gehaltsab- zügen im Betrage von Einem bis zu drei Thalern monatlich zu be- wirken. i So weit einzelnen Beamten vor dem Erlasse dieser Verordnung die Beschaffung der für ihr Dienstverhältniß erforderlihen Kaution durch Ratenzahlungen oder Ansammlung von Gehaltsabzügen gestattet ist, bewendet es bei den desfallsigen Festseßungen. }

Art. 5. Beamte, welche in dem im $. 16 Sah 2 des erwähnten Gesepes bezeichneten Falle si< befinden, haben den dur die Gehalts- erhöhung ibnen zufließenden Mehrbetrag des becile 9 ganz zur An- sammlung der Kaution zu verwenden. Die obersle Präsidialbehörde ist jedo ermächtigt, bei Beamten, welche in beshränkten Vermögens- verhältnissen si< befinden, auf deren Antrag die Ermäßigung der Gehaltsabzüge bis auf die Hälfte des Betrages der Gehaltserhöhung u gestatten. : G Ira 6. Die Ansammlung und Aufbewahrung der Gehalts- abzüge (Artikel 4 und 5) geschieht bei: derjenigen Kasse, welcher die Aufbewahrung der vollen Kaution obliegt. i

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift beigedrucktem Bundes-Tnsiegel. N

_ Gegeben Schloß Babelsberg, den 29. Juni 1869. (L. S.) Wilhelm.

Gr. v. Bi8mar>k-Sc<önhaufsen.

und

Das 27. Stück des Bundes-Gesehblattes des Norddeutschen Bunde®, welches. heute au®Lgegeben wird, enthält unter j

Nr. 314 die Verordnung, betreffend die Kautionen der bei den Verwaltungen der Post, der Telegraphen und des Eichunigs- wesens angestellten Beamten. Vom 29. Juni 1869; unter

Nr. 315 die Ernennung des bisherigen außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Ministers des Norddeutschen Bundes in Konstantinopel, Königlich preußis<hen Wirklichen Geheimen Raths und Kammerherrn Grafen von Brassier de St. Simon zum außerordentlichen Gesandten und bevo mäch- tigten Minister des Norddeutschen Bundes am Königlich italie- nischen Hofe ; unter

Nr. 316 die Ernennung des Kaufmanns Francis Machell Cartwright zu Madras zum Konsul des Norddeutshen Bundes daselbst; und unter

Nr. 317 die Ertheilung des Exequatur als Konsul der Ver- einigten Staaten von Amerika für Braunschweig und diejenigen Gebiet8theile der zum. Norddeutschen Bunde gehörigen Staaten, welche näher an seinem Wohnsiß Braunschweig als an einem anderen Sitze eines Konsulats der Vereinigten Staaten belegen R Namens des Norddeutschen Bundes an den Herrn de Witt

, Sprague. Berlin, den 30. Juni 1869, Zeitungs-Comtoir.

e E

Ministerium der geistlichen , Unterrichts - und Medizinal - Angelegenheiten.

Am evangelischen Schullehrer-Seminar zu Karalene ist der BRCHG Anus andidat Baumann als erster Lehrer angestellt worden.

Am evangelischen Schullehrer-Seminar zu Preußisch-Fried- land ist der Lehrer der Uebungs8schule dieser Anstalt, Nowa >, als Seminarlehrer angestellt worden.

Der*Wundarzt erster Klasse Büttner zu Unie ist zum ah des Kreises Neurode, unter Anweisung des Wohnsißes in Wünschelburg, ernannt worden.

Angekommen : Der General-Major und Kommandant von Breslau von Lindern von Breslau.

Abgereist: Se. Excellenz der General - Lieutenant und Commandeur der 20, Division von Bose na< Hannover.

Berlin, 30. Juni. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht, den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Kaiserlich russishen Ordens- Dekorationen zu ertheilen, und zwar: des St. Annen- Ordens zweiter Klasse mit Brillanten: dem portugie- sischen General-Konsul und Konsul für Schweden und Nor-

wegen, Freiherrn Raphael von Erlanger zu Frankfurt a. M; des St. Annen-Ordens zweiter Klasse: dem griechischen

General-Konsul Ludwig von Erlanger ebendaselbst, und desSt. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: dem Land-

rath Gregorovius zu Pleschen.

Personal -Veränderungen.

Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c, A. Ernennungen, Be- förderungen und Verseßungen. Den 22. Juni. Freiherr v. Hanstein, Maj. vom- 5. Brandenb. Jnf. Regt Nr. 48, in das Leib-Gren. Regt, (1. Brandenb.) Nr. 8, Frhr. v. Nauend orf, Maj. vom Leib-Gren. Regt. (1. Brandenb.) Nr. 8, in das 5. Brandenb. Inf. Regt. Nr. 48, verseßt. v. Niederstetter, Scc. Lt. vom 9. Westfäl. Jnfant. Regt. Nr. 53, in das 4. Garde-Regt. zu Fuß, v. Moszczenski, außeretatsm. Sec. Lt. von der 5. Art. Brig., in die 7. Art. Brig. v. Alten, Port. Fähnr. vom Schlesw. Holst, Füs. Regt. Nr. 86, ers 8. Rhein. Juf. Regt. Nr, 70 verseßt. Den 24. Juni. v. Albedyll,- Oberst und Flügel-Adjut. Sr. Maj. des Königs 2c., unter Belassung in seinen bisherigen Dienstverhältnissen, auf drei Monate zur Führung des Magdeb. Kür. Regts. Nr. 7 nach Halberstadt fominandirt. Stumpff, Oberst-Lieutenant à la suite des Rhein. Feld-Art. Regts. Nr. 8, unter Belassung in seinem Kom- mando als Commandeur der Großherzoglih Hessischen Feld-ArtilUerie zu Darmstadt, à la suite des Garde-Feld- Artillerie -Regiments, mit ‘der Erlaubniß zum Tragen der Unif, “der reit. Art., gestellt, v. Hellermann, Sec. Lt. vom 2. Garde-Drag. Negt, in das Kur- märfishe Drag. Regt. Nr. 14, v. Wedell 11, Sec, Lt. im 1. Brandenburg. Drag. Regt. Nr. 2, in das 1. Hannov. Ulanen - Regt, Nr. 13, v. Wussow, Sec. Lt. vom Brandenb. Füs. Regt. Nr. 35, in das Melenburg. Gren. Regt. Nr. 89, Frhr. v. Norde>, Port. Fähnr. vom 3. Hannov. Jnf Regt. Nr. 79, zum Westfäl. Drag. Regt. Nr. 7 verseßt. Gr, v. Salm-Hochstraeten, Port. Bat a. D , zuleßt im 4._ Garde - Regiment Königin, im stehenden

eere, und zwar als Portepee - Fähnrih im 6. Westfälischen nf. Regt. Nr. 55 wieder angestellt. Bei der Landwehr. Den 4. Juni. Nachbenaunten Landwehr-Bézirks-Commandeuren : Ob. Lt. ur Disp. Mensing, des 2. Bats. (Düsseldorf) 4. Westf. Landw. Regts. Nr. 17, Ob. Lt. zur Disp, Funck, des 1. Bats (Cassel) 1. Hess, Landw. Regts. Nr. 81, Ob. Lt. zur Disp. v. Ro ëll, des 2. Bats, (Lübeck) 2. Hanseat. Landw. Regts. Nr. 76, Ob. Lt. zur Disposition v. Goßkow, des 2. Bats. (Goldap) 6. Osipr. Landw. Regts. Nr. 43; Ob. Lt, zur Disp. v, Herbberg, des 1. Bats. (Altenburg) 7. Thür. Landw. Regts. Nr. 96, Ob. Lt. zur Disp. v. Olszewski, des 1. Bats. (Dessau) Anhalt. Landw. Regts. Nr. 93, Ob. Lt. zur Disp. Schönemann,/ des 1, Bats, (Riesenburg) 7. Ostpr. Landro. Negts. Nr. 44, Ob. Lt. zur Disp. Me>lenburg, des 2. Bats. (Rosto) 2, Me>klenb. Landw. Regts. Nr. 90, Ob. Lt. zur Disp. v. Langen; des 2. Bats. (Sondershausen) 3. Thür. Landw. Regts. Nr.-71,, Ob. Lt. zur Disp. v. Normann, des 2. Bats. (Naugard) 5. Pomni. Landw. Regts. Nr. 42, der Charakter als Obers Major - zur Disp. v. Düring, des 2 Bats. (Burg) 1. Magdeb. Landwehr-Regiments Nr. 26, aj. zur Disp. NRogalla v. Bieberstein, des 1. Bats. (Siegburg) 2. Rhein. Landw. Regts, Nr. 28, Maj. zur Disp, v. Gleißenberg, des 2, Bats. (Weilburg) 2. Nafs. Landw. Regts. Nr.- 88, Maj.' zur Disp. Mansard, des 2. Bats. (Bromberg) 7, Pomm.-Landw. Regts. Nr. 54, Maj. zur Disp. Le Bauld de Nans, des 2. Bats. (Göttingen) 3. Hannov. Lando. Regts. Nr... 79, Maj. ur Disp. Bar. y. Vietinghoff gen. Scheel, des 2. Bats. (Jüter- ogtk)-3. Brandenb. Landw. Regts. Nr. 20, der Char. als Ob. Lt. ver- liehen, B. Abschied8bewilligungen 2c. Den 24. Juni. v. Schmeling, Port. Fähnrich vom D Ie Dragoner- Regiment Nr. 11, zur Reserve entlassen. Militär - Aerzte. Den 22. Juni. Dr. Wüstefeld, Stabs- und Bats. Arzt vom üs, Bat. des 3. Westfäl. Jnf. Regts. Nr. 16, zum Oberstabs- und egts.; Arzt des 2. Hannov. Ulan. Regts. Nr. 14, Dr. Weichelt, Stabs- und Abtheil. Arzt von der 1. Fuß-Abtheil. des Brandenburg, G Regts, Nr. 3 (Gen. Feldzeugm.), zum Oberstabs- und Regts. rzt des 3. Thüring. Jnf. Regts. Nr. 71, Dr. Dietrich, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. des 2 S(les. Gren. Regts. Nr. 11, zum Oberstabs- und Regts. A des 1, Hess. Hus. Regts. Nr. 13, F. u N

Busse, Assistenzarzt vom Brandenburgischen Jnf. Regiment

r. 52, zum Stabs- und Bats. Arzt beim 2. Bat. desselben Regts,

Dr. Ulri, Assistenzarzi vom 2. Westfälischen Usaren - Regiment Nr. 11, zum Stabs- und- Bat. Arzt beim Füs. Bat. des 3. Westf. nf. Regts. Nr. 16, Dr. Winkler, Assistenzarzt vom Westf. Kür.

egt. Nr. 4, zum Stabs- und Bat. Arzt beim 2. Bat. des 2. Schles.

Gren. Regts. Nr. 11, Dr. Castillon, Assistenzarzt vom Ostpreuß. Kür. Regt. Nr. 3 Graf Wrangel, zum Stabs- und Bat. Arzt beim Füs. Bat. des 3. Ostpr. Gren. Regts: Nr. 4 Dr. S<rader;/ 'Assistenz- arzt vom ined. {irurg. Friedr. Wilh. Jnstitut, zum Stabsarzt bei diesem Justitut, Dy, Wo lff, Oberarzt von dems. Bui zum Stabs- und Bat. Arzt beim 2. Bat. des 2. Oberschl. af puegis, Nr. 23, Dr. Särtel, Al enzarzt vom 2. Swhles. Drag. Regt. Nr. 8, zum Stabs- u. Bat. Arzt beim Füs. Bat. des 2. Oberschl. Jnf. Regts. Nr. 23, Dr, Schulze, Oberarzt vom med. Sérueg, &riedr. Wilh. Institut, zum Stabsarzt bei - diesem Jnstitut, Dr. Schmäiedt, Assistenz-Arzt vom 1. Pomm. Ulan, Regt. Nr. 4, zum Stabs- und Bats. Arzt beim 2. Bat. des 3. , wis Inf. Regts. Nr. 58, Dr. H einzel, Oberarzt vom ned. <irurg.. Friedr. Wilh, Institut, zum Quart bei diesem Jn- stitut befördert. Dr, Siemon, Unterarzt vom 2. Garde-Regiment zu Fuß, unter Bersebung zum 1, Hessishen Junfanterie-Regiment r._81, Dr, Schuster, Dr, Paselhorii, Unterärzte vom Garde-

&üsilier-Regiment, unter Verseßung resp. zum 4. Garde-Regiment 4 5. und Niederrhein. Füs. Regmt, Nr. 39, Dr. Se tzeben ¡, Dr,

tahl, Unterärzte vom 2. Garde-Drag. Regt., unter Verseßung resp. zum 1. Schles. Gren. Regmt. Nr. 10 und 7. Brandenb. Inf. Regmt.

2647

Nr. 60, Dr. Setteforn, Unter-Arzt vom 2. Garde-Ulanen- unter Verseßung zum 1. West reuß. Grón, Rgmt. Nr. Ce L Unter-Arzt vom 6. Ostpreuß. Inf. Regmt. ‘Nr. 43, Dr; Mannigel, Unter-Arzt vom 3. Oberschles. Inf. Rgmt. Nr 62, Dr. Riebe, Unter- Arzt v. 7. Westf. Inf. Rgt. Nr. 56, dieser unter Vers. z. 3. Westf. Juf, Rgt. Nr. 16, zu Assist. Aerzten befördert. Dr. Lanbs\>, Stabs- und Abth Arzt von der 3. Fuß - Abth. des Brandenb. Feld - Art, Regts. Nr. 3 (Gen. Feldzeugm.), als Stabs- und Garn, Arzt nach Cüstrin, Dr. Hed>), Stabs- und Bats. Arzt vom Füs. Bat. des Z. Oftpreuß. Gren. Regts. Nr. 4, als Stabs- und Garn. Arzt nach Colberg, Dr. Meinert Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. 4 Pos. Inf. Regts. Nr 59) zum 2. Bât. des Hess. Füs. Regts. Nr. 80, Dr. Jaros< Assist. Arzt vom Oldenb. Drag. Regt. Nr. 19, zum Brandenb. usaren- Regt (Zietensche Husaren) Nr. 3, Dr. Marquardt, Assist. Arzt vom 4 Garde - Regt. L Ö. zum Garde - a s - Artillerie - Regiment, Dr. Kottrup, Assist, Arzt vom Ostfries. Juf. Regt. Nr.. 7 1 zur Marine verseßt. Dr. Tornwaldt, Assist. Arzt vom 3 Ostpr. Gren Regt. Nr. 4, ausgeschieden und zu den Aerzten des Beurlaubtenstandes des 1. Bats. (Danzig) 8. Ostpr. Landw. egts. Nr. 45 übergetreten. Dr, Keßler, Stabs- und Bats. Arzt vom 6. Brandenb. Inf. Regt. Nr. 52, mit Pens. nebst Aussicht auf Anstellung im Civildienst, Dry. Brunzlow, Stabs- und Garn, Arzt in Cüstrin, mit Pens. und der Unif., Pupfke, Assistenzarzt vom 1. Thür. Inf. Regt. Nr. 31, mit Pens., Dr, Pape, Stabs- und Bats. Arzt vom 4. Thür. Jnf. Regt. Nr. 72, mit Pens, Ros enstengel, Assistenzarzt vom Magdeb. Füs. Regt. Nr. 36, mit Pens. nebst Aussiczt auf Anstell. im Civil- dienst, der Abschied bewilligt. Dr. Lichth eim, Unterarzt von der Res. des Res. Landw. Bats. Berlin Nr. 39 Dr, Burchard, Unter- arzt vom Res. Landw. Bat. Breslau Nr. 38, Dr. Reizénstein, Unterarzt vom 2. Bataillon (Jserlohn) 7. Westpreußischen Land- wehr - Regiments Nr. 56, "zu Assistenz - Aerzten befördert. Dr. Sorauer, Stabsarzt vom 2. Bat. (Schneidemü Landw. Regts. Rr. 14, bei dem 2. Bat. (Ortelsburg) 3. Oftpreuß. Landw. Regts. Nr. 4, Dr. Jarnatowsfi, Assistenzarzt vom 1. Bat. (Rawicz) 4. Pos. Landw. Regts. Ar. 99, bei dem 1. Bat. (Posen) 1. Pos. Landw. Regts. Nr. 18, Dr. Fürth, Stabsarzt vom 1. Bat. G) 2. Hess. Landw. Regts. Nr. 82, bei dem 1. Bat. (Neuß) Rhein. Landw. Regts. Nr, 68, Dr. Witthoff, Assistenzarzt vom 2. Bat. (Gräfrath) 8. Wesif. Landw. Regts. Nr. 57, bei dem 2. Bät. ( ogt 7 1. Nass. Landw. Regts. Nr. 87, einrangirt. Dr, Wegener, A sistenzarzt vom Reserve-LandwehrBat. Stettin Nr. 34, de Podwidzki, Assistenzarzt vom 2. Bat. (Schrimm) 2. Pos. vandwehr - Regiments Nr. 19, der Abschied bewilligt. Beamte der Militärverwaltung. Dur Verfügung des Kriegs- Ministeriums. “Den 29. Mai. Schulz, Maj. a. D. in Branden. burg, von der ihm Übertragenen Wahrnehm. der Garnison-Verwal- tungsgeschäfte daselbst entbunden, Den 19. Juni, Kersten, Zahlm. Aspir. und Corpsschreiber bei dem Kommando der Landgendarmerie, jun Zahlm, beim Füs. Bat. des Leib-Gren. Regts. (1, Brandenb.) E A U neu v FNOOeND, nf. Regt. Nr. 48, m veiun 4, Dat. 2. Brandenb. Gren. Regts. Nr. Pri Carl von Preußen) ernannt. O N M

; Bekanntmachung.

Während der diesjährigen Badesaison werden zwischen Annaga- berg in Sachsen und Carlsbad, sowie zwischen Schwarzen - berg in Sachsen und Carlsbad je zwei tägliche Eilposten unter- halten y welche vom 1. Juli ec. an wie folgt abgefertigt werden.

A, Zwischen Annaberg in Sachsen und Carlsbad. 1) Aus Annaberg-Bahnhof (über Weipert) 12360 Uhr Nachts nah Ankunft des um 920 Uhr Abends aus Chemniß abgehenden Zuges, R aus Berlin 12 Uhr Mittags über Riesa, aus Dresden - [[tstadt 645 Uhr Abends -über Flöha), aus Carlsbad (Über Weipert) 615 Uhr früh zum Anschluß an den Zug 225 Uhr Nacym. nach Cheniniß, (Ankunft in Dresden-Altstadt 715 Uhr Abends) ; 2) aus Annaberg - Bahnhof e A Oberwiesenthal[) 1130 Uhr Vormittags na<h Ankunft des um 815 Uhr früh von Chemnig abgehenden Zuges, (Abgang aus Berlin 7 Uhr Abends Über Riesa, aus Dresden-Altstadt 530 Uhr früh über Glöha), aus Carlsbad (über Oberwiesenthal) 730 Uhr Abends zum Anschluß an den Zug 4 Uhr früh nach Chemniß. (Ankunft in Dresden-Altstadt 830 Uhr früh über Flöha, in Berlin 35 Uhr Nachm. über Riesa.)

. Zwischen Schwarzenberg in Sachsen und Carls- bad 1): 'Nus Schwarzenberg 11 Uhr Vormittags im Anschlusse an den um 745 Uhr früh von Werdau abgehenden Zug (Ab- gang aus Berlin 1030 Uhr Abends über Leipzig, aus Magde-

urg 650 Uhr Abends, aus Leipzig 440 Uhr früh), aus Carls- bad 730 Uhr Abends zum Anschluß an den Zug 330 Uhr früh na< Werdau (Ankunft in Leipzig 810 Uhr früh, in Magdeburg 350 Uhr Nachmittags, in Berlin 1245 Uhr Mittags); 2) aus Schwar- zenberg 12 2D Nachts nah Ankunft des um 850 Uhr Abends aus Werdau abgehenden Zuges, (Abgang aus Berlin 1 Uhr Nachm. Über Leipzig, aus Magdeburg 115 Uhr Nachmittags, aus Leipzig 620 Uhr Abends); aus Carlsbad 9 Uhr Vormittags zum Anschluß an den Zug 515 Uhr Nachmittags nah Werdau , (Ankunft in epo 930 Uhr Abends, in Magdeburg 140 Uhr früh, in Berlin 73s Uhr früh über Leipzig und Bitterfeld.)

Außerdem twerden in Schwarzenberg Nachmittags gegen

Uhr nah Ankunft des um 12 Uhr Mittags von Werdau abgchen- den Zuges, (Abgang aus Magdeburg 525 Uhr früh, aus Leipzig 910 Uhr Vormittags) Separat-Eilwagen nah Carlsbad abgefer- tigt, sofern zu einer solchen Fahrt vier, acht oder je vier Pläße mehr gelö#| werden. Die Beförderung erfolgt zwischen Annaberg und Carlsbad in circa 8 Stunden,

| zwischen Schwarzenberg und Carlsbad in 7% Stunden. : E

A 3. -Pomm.

_ An Personengeld sind für jede Person von Annaberg na< Carlsbad Über ‘Weipert) 3 Thlr. 8 Gr.,, von Annaberg na< Carlsbad (über berwiesenthal) 2 Thlr. 17 Gr. 6 Pf., von S<{hwarzenberg näch Carlsbad 2 Thlr. 12 Gr. 8 Pf. zu entrihten; Freigepä> 30 Pfund. Das Fortkommen der Reisenden mit den vorerwähnten Eilposten if in Ses, und Schwarzenberg dur< Stellung von Bliiiaen gesichert. teipzig, den 29. Juni 1869. Der Ober-Post-Direktor Leß.

Nichtamtliches.

Berlin, 30. Juni. Seine Majestät der ni estern um 94 Uyr von Schloß Babelsberg nach Glienide zur Gratusation bei Seiner Königlichen Hoheit dem Prinzen Carl, nahmen nach der Rückkehr von Glieni>e die Meldungen ablreicher höherer Offiziere entgegen, empfingen die Polizei-Prä denten von Potsdam und von Berlin sowie den Vortrag des Militär-Kabinets. Um 3 Uhr As Seine

Preußen. König führen

Majestät Sih nach Glieni>e zum Diner bei Ihren König- lichen Hoheiten dem Prinzen und der Prinzessin Carl.

“Heute begaben Seine Majestät der König Allerböchst- sih mit dem 8-Uhr-Quge von Babelsberg nach Berlin, machten direkt vom Bahnhofe aus Jhrer Königlichen Hoheit der Frau In Alexandrine von Me>leñnburg-Schwerin im König- lichen Schlosse einen Besuch und besichtigten alsdann im H ofe des Königlichen Palais verschiedene neue Sättel und Vad>- einrihtungen für die schwere und leichte Kavallerie in Gegenwart Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen August von Württemberg und mehrerer Generäle und Regiments-Commandeure. Um x11 Uhr empfingen Se. Majestät zu einer Konferenz den Wirk- lihen Geheimen Rath Delbrü>, den Wirklichen Geheimen Ober-Regierungs-Rath Wehrniann und den Geheimen Kabinets- Rath von Mühler. Nach derselben nahmen Se. Majestät im Bei- sein des Gouverneurs und des stellvertretenden Kommandanten von Berlin die militärischen Meldungen und nach diesen Vorträge des Generals von Tres>ow und des Geheimen Kabinetsratbs von Mühler entgegen. Um 12 Uhr empfingen Se. Majestät den Minister von Mühler und den Präsidenten Lichtenberg aus Hannover, um 1 Ubr den Minister-Präsidenten Grafen Bismark und um 2 Uhr den russishen Staatskanzler Fúrsten Gortschakoff. Mit dem R 35 Uhr kehrten Se. Majestät mit Ihrer Königlichen oheit der Großherzogin Alexandrine nach Babelsberg zurü>, wo Familiendiner stattfindet.

Die vereinigten Auss{üsse des Bundesrathes des Norddeutschen Bundes für Justizwesen und für Handel und Verkehr hielten heute eine Sizung ab.

, Die Kommission zur Ausarbeitung des Entwurfs einer Civilprozeßordnung für das Gebiet des Norddeutsche Bundes hat im Juni in 17 ordentlichen Plenarsißungen den Wechselprozeß , das Provokationsverfahren , den Arrestprozeß, das vorbereitende Verfahren vor einem beauftragten Richter (Rehnungsprozeß u. \. w.) und das Mahnverfahren (mit be- dingtem ahlungsbefehl) erledigt Und die Fassung einer Anzahl von Bestimmungen des Entwurfs festgestellt.

Am 26. d. M. starb bierselbst der C J terie a. D. von Weyrach. BRESEN „dex: Mamenal, he Aa

Nach den beim Ober - Kommando der arine einge- gangenen Nachrichten i| S. M. B 21. Mai er, in den Hafen von Port au Prince eingelaufen, hat denselben am 26. desselben Monats wieder verlassen und ist 9: Wigendan Tage, den 27., zu Santiago de Cuba ange-

n.

Hannover, 29, Juni. Se. Hoheit der Prin au U Stol ber ad (Mein und e Ober-Präfibent Grat : erg-Wernilgerode reisten gestern frü Breme1 ab und kehrten dibends bon dort Tee C O L

_Lübe> , 29. Juni. Am Montag kehrte der Kronprinz &riedrih von Dänemark von England zurü, dinirte in »Hahn's Hotel« und begab fi< in Begleitung des Konsuls Charles Petit an Bord des Schiffes »Ellida«, Kapt. Sellmann, mit dem die Rü>reise nach Kopenhagen angetreten wird. ran tag Le cite i Juni. Der hiesige Spezial- ( ( ahm einen Geseßentwourf, betr. di ilbarkeit det Grundeigenthums, O ß [, betr. die Theilbarkeit des

Hessen. Darmstadt, 28. Juni. Der ersten Kammer der Stände lag heute der von dem anderen Hâuse {on dur- berathene Hauptvoranschlag der Staatsausgaben für die Finanzperiode 1869—1871 vor. Den meisten und wichtigsten | Beschlüssen des leßteren wurde ohne Diskussion beigestimmt. Die von der Regierung seither au8geübte Verwendung von Interkalargefällen , d, h. der dur< Offenhalten von Pfarr- | stellen disponibel werdenden Beträge, zu lokalen firch- lichen Bedürfnissen in andern Gemeinden wurde besonders vom

3314 ®