1869 / 150 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2660

äßheit der Allerhöchsten Privilegien vom 20. August 1853, 26. Juni 1857, 22. Oftober 1861 und 28: Mai 1866 über die Emission der Prioritäts-Obligationen Littr. E. F. und S. der Ober- \<lesis<hen Eisenbahn werden E am 14. Juli d. T, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftslokale der unterzeichneten Direktion Behufs der Amorti- sation E werden und zwar: * on den Obligationen Littr. E. 18 Stü> à 1000 Thlx. N 3 O s 121 » à 100 » Von den Obligationen Littr. F. I. Emiss\

s Oberschlesische Eisenbahn. Iv Gem

Il. Emission. 12 Stück à 100 Thlr. Von den Obligationen Littr. G. 10 Stück à 1000 Thlr. 20 » à 500 » 100 » à 100 »

Wir bringen dies mit dem Bemerken zur allgemeinen Kenntniß, d ia gya ern solcher Obligationen der Zutritt zu der Ausloosung gestattet ist.

Breslau, den 22. Juni 1869.

Königliche Direktion der Oberschlesischen Eisenbahn.

[2332] Bekanntmachung. Von den unterm 17. Dezember pr. aUadaalten Lon des eUe gen Kreises sind die Nummern 64, 181, 236, der Littera C. erster Emission à 100 Thlr. noch nit eingelöst worden. Diese Obligationen werden deshalb den Jnhabern mit dem Be- merken wiederholt gekündigt, daß die Kapitalbeträge bei der Kreis- Kommunalkasse hierselbst gegen Rückgabe der Obligationen und Talonbogen nebst den dazu gehörigen Zinscoupons, auch der spätere Lälligkeitstermin, sofort in Empfang genommen werden können. Für die fehlenden Zinscoupons wird der Betrag vom Kapital ab- gezogen. ¿ Marienwerder, den 25. Juni 1869 Die ständische Kommission g Di EVOUNTTEAN des Marienwerder reises. Im Auftrage: Der Landrath v. Pusch.

Kozlow -Woronesch Eisenbahn- Gesellschaft.

r Verwaltung der Kozlow-Worone ‘Eisenba T Gesellschaft beauftragt, die g. Juen {{< Eisenbah

am 1, Juli e, fälligen Coupons Nr. 5 der 5proz. Prioritäts-Obligationen dieser Bahn

von dem Verfalltage ab einzulösen. Berlin, den 21. Juni 1869.

Berliner Handelsgesellschaft.

[2329]

Bergish-Märkische Eisenbahn.

Die Zahlung der am 1. Juli d. J. fälligen Zinsen der für die Bergish-Märkishe, Düsseldorf-Elberfelder, Dortmund- Soester/ Aachen --Düsseldorfer und Ruhrort - Crefeld- Kreis Gladbacher Eisenbahn, und die Hessishe Nordbahn emittirten Prioritäts-Obligationen wird vom obigen Tage ab:

in Berlin dur die Herren H. F. Fets<ow & Sohn, dur die Direktion der Disfkonto-Gesellshaft und bezüglich der __ Nordbahn-Coupons durch den Herrn S. Bleichroeder, in Cöln dur< den A-Schaaffhausen schen Bankverein, in Aachen dur die Herren Charlier & Scheibler, in Crefeld dur< den Herrn von Beerath-Heilmann, in 1g pp ur< die Herren Baum-Boedding haus om P.,/ in Bonn dur den Herrn Jonas Cahn, in Leipzig durh< den Herrn f C. Ras, 8 ou dure der SVlesl@wen u eret urt a. M. dur ie Herren M. A. von Roth- - \<ild & Söhne, © Ls und bezüglih der Nordbahn - Coupons dur die i Herren von Erlanger & Söhne, in Ema durch die Herren Haller, Soehle & Co., in Cassel dur< die Hauptkasse der Königlichen Eisenbahn- j Elbe N p Ta in Elberfeld dur die Herren von der Heydt-Kersten u Akizen Söhne und dur< unsere Daupita P E

A E OEIIN Is,

C LER E s

_den

Werden mehrere Zins-Coupons sammen zur Einlösung präsen- tirt, so sind dieselben na< den Serien und Nummern geordnet mit einem Verzeichnisse einzureichen. Elberfeld, den 29. Juni 1869. Königliche Eisenbahn - Direktion.

Aufforderung |

AKktienzeichnung;

für den

Zoologischen Garten in Berlin.

Kapital 100,000 Thaler, bestätigt durch Allerhöchste Ordre vom 30, Mai 1869,

Seit lange besteht das Bedürfniss, den hiesigen zoologischen Garten in einer den gesteigerten Ansprüchen der Zeit und den Fortschritten der Wissenschaft entspreclienden Weise zu reorganisiren. Nur in einer Be- friedigung dieses Bedürfnisses liegt zugleich eine Bürgschaft dafür, dass das Institut durch einen regeren Besuch des Publikums zu einem ren- tablen gemacht werde. Nachdem die Staatsregierung in dankenswerther Weise den hierauf gerichteten Bestrebungen entgegengekommen , und nachdem es gelungen ist, in dér Person des bewährten Dirigenten des zoologischen Gartens in Cöló, Herrn Dr, Bodinus, einen ausgezeichneten technischen Leiter für das Unternehmen zu gewinnen, soll an die Aus- führung der Reorganisatión Hand angelegt werden, es soll namentlich die Zahl seltener und interessanter Thiere vermehrt, ein theilweiser Um- resp. Neubau der Thierbehälter vorgenommen, eine Regulirung der Be- wässerung des Gartens durchgeführt , und endlich ein Restaurationslokal hergestellt werden, welches einen Sammelpunkt für einen ausgedehnten Kreis von Besuchern bietet und den Bedürfnissen des Publikums allsei- tig entspricht. Für Durchführung dieser Arbeit und Beschaffung eines c Betriebsfonds soll das bisherige Aktienkapital der für den zoologischen Garten bestehenden Gesellschaft auf 100,000 Thaler, getheilt in 1000 Aktien à 100 Thaler, erhöht werdén. Die Hälfte dieses Kapitals ist be- reits gezeichnet und wegen Beschaffung des Restes wendet sich der unterzeichnete neue Vorstand des Untérnehmens hiermit an seine Mit- bürger. Es handelt sich hier nicht blos um Förderung eines gemein- nützigen und für einen Centralpunkt geistigen Lebens, wie es Berlin ist, nothwendigen Unternehmens, sondern auch um eine aussichtsvolle ren- table Kapitalsanlage, da die jetzt angestrebte zeitgemässe Einrichtung des

[2321]

_Instituts für einen regen Besuch Seitens des Publikums verdoppelte Ga-

rantien bietet. Jedem Besitzer einer Aktie soll denn auch für sich und } seine Familie das Recht des freien Besuches des Gartens eingeräumt werden, und Jeder, der mehr als eine Aktie besitzt, soll überdies für diese vermehrte Aktienzahl an dem erzielten Reingewinn bis zu einer Dividende der Aktien mit 5 Prozent Theil nehmen, während der Mehr- gewinn immer wieder im Interesse des Instituts Verwendung erhalten s0Ill, Niemals hat man sich an den Gemeinsinn der Einwohner Berlins vergebens gewendet, wenn es sich uw die Verwirklichung s0 nützlicher und nothwendiger Einrichtungen handelte; auch bei dieser Gelegenheit, dessen sind wir gewiss, werden wir nicht ohne Erfolg die Betheiligung unserer Mitbürger anrufen. Wir bemerken deshalb nur noch, dass der Schatzmeister unseres Vereins Herr Ferd. Jaques, Oberwallstr. No. 3, täglich in den Geschäftsstunden Anmeldungen für eine Betheiligung ent- gegenzunehmen bereit sein wird.

Der Vorstand:

Prof, Dr. Peters, Direktor des Zoologischen Museums, i -Vorsitzender. Frhr. Ed. v. d. Heydt, Prof. Helfft, Konsul a. D., stellvertretende Vorsitzende. Rechtsanwalt Wolf, Banquier Ferd. Jaques, Schriftführer: Schatzmeister. Emil Praetorius, Alex. Dunker, Geh. Kommerzien-Rath. Hof-Buchhändler. Amderssen, Ebbinghaus, Rentier. Kaufmann.

[2336] Kundmachung,

Auf die am 21. Juni d. J. zur öffentlichen Subskription aufgelegten 40,000 Stück Prioritätsobligationen der Vereinigten Stidöster- refchisechenr, Lombardischen und Central-Italie- nischen Eisenbahngesellschast wurden bei sämmtlichen AusanenteLen 9,669,919 Stück Prioritätsobligationen gezeichnet, und wer

emgemäss die gezeichneten Beträge in folgender Weise reduzirt: Subskribenten auf 1—5 Stücke cébalten Antheilscheine auf & Stück, Subskribenten auf 6—83 Stücke empfangen Antheilscheine auf 4 Stück, wäbrend auf Zeichnungen von 84 Stück und darüber %°/, pCt. entfallen. Hierbei werden Bruchtheile unter 4 nicht gerechnet und Bruchtheile von $ und darüber für ein Ganzes angenommen.

Die ausgegebenen & und $ Antheilscheine sind spätestens bis End September 1 O gegen ganze Interimsscheine umzutauschen.

Wien, den 28. Juni 1869. Wiener Bank-Verein. S. N. v. Rothschild Die K. K. priv. Oesterr. Credit-Anstalt für

andel und Gewerbe.

——