1890 / 3 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 04 Jan 1890 18:00:01 GMT) scan diff

i pa

r vis d ° B in e

as.

r E

GS-4:

Dp p Mil Gw mati R de inie It r A OE R

: gf

D

Antragsteller

Betrag der Forderung

Sculdgrund Gläubiger ;

c

Eintrags- ele

Ders, Jacob und Frau Elisa- A geb. Wagner zu Sarnau,

Nau, Iohann Jost und Frau Anna Dorothea geb. Hahn in Cappel,

| Wolff, Peter, Ackermann und Ebefrau Elisabeth geb. Fischer zu Cappel,

Zick, Heinrich,

Taglöhner in Cappel,

Eidam, Iobannes, Ackermann, u. Ebefrau Christine geb. Baier in Cappel,

Ludwig, Gotthard, Ackermann,

| und Ehefrau Katharine geb.

Carle in Cappel, |

41| Müller, Heinrih, Taglöhner, | und dessen Ehefrau Anna geb. | Pilgeram in Roßberg,

| i | 42 Lor@, Wilhelm, und Ehefrau! | Margaretha, geb. Bier, in

| Roßberg, 43 Kutsh, Johannes, und Ehefrau | Elisabeth, geb. Böckler, in Leidenhofen,

44 Goebel, Konrad, und Ebefrau Marie Catharine, geb. Nuhn in Leidenhofen,

|

| 390 Thlr.

| |

5 Soll, Iohann Georg, und! Chefrau Clisabeth, geb. Mengel, in Leidenhbofen, |

Vomend, Justus, und Ebefrau/' Anna Catharine, geb. Rup-!| pert, in Leidenbofen, |

Süß, Philipp, und Ebefrau Kath. Christine, geb. Snei-! der, in Leidenbofen,

Mark, Johann Heinri, und| 300 Gulden, |Darlehn nah Obli Professor Kreuzer in

Cbefrau Anna Gertrude, geb.' Arnold, in Leidenbofen, 1) Ko, Werner, Jobs Sobn,

| 100 Gulden,

60 Thaler

300 Gulden 180 Gulden

84 Gulden 144 Thaler

13 Sgr.

15 Gulden

160 Gulden

111 Thaler 3 Sgr.

4 Heller 197 Gulden 40 Kr. 104 Gulden 40 Kr. 150 Gulden,

390 Thlr. 10 Sgr., 259 Thlr,

200 Gulden,

10 Sgr., 259 Thlr,

260 Gulden, 400 Gulden,

390 Thlr.

Darlehn nach Obli- Johs Heuser i.Cappel, Artikel 187 v.

Darlehn nah Obli- Pfarrer Koh zu

Erbgeld nah Obli- Elisabeth Loth zu Artikel 40 von

desgleichen,

10 Sagr.,

362 Tblr. |Entschädigungskapi-

9) Ko, Ioharnes, Heinrichs 7 Sgr. 4 Hell.

Sobn, 3) o Iob. Heinrih, Iofts Sohn,

von Weitersbausen, Prirz,

Ebefrau Margaretha, geb Bremer, in Weiersbausen, Grebe, Heinrich, Schneider, in

Dili&bausen,

Becker, Conrad, Jobanneë Sohn und Céefrau Eva, geb. Svenner, in Bernédorf,

53 Jäger, Iobannes, und Frau Maraaretba, geb. Backes, zu Unterroëvbe, ;

54 Kiefer, Peter, und Frau Cbriftine,

| geb. Hedderi(, zu ittels- 2 Verd,

55| Ernst, Andreas, Taglöbner, Ebefrau Marie, geb. Nau-

| mann, ¿u Marba,

56! Koch, Anton, zu Oberweimar,

Schreiner, ur.d Naëtrgang, von

Krauß, Carl, Frau, geb. Bauerba,

Hopp, Nicolaus, und Ehefrau Catharine, Leidenhofen,

59| Haemer, Andreas,

Elisabeth, geb.

Leidenhofen,

Christine, 4 in Leidenhofen,

M u

ichafts- und Hypot

[56182]

Lelmine Marie Elise, geb. Koh,

der Forderung derselben auf Zahlung

É Dur Aués&lufurtbeil vom 27. u Verzeichniß aufgeführten Urkunden werd

57 Thlr. 4Sgr. 3Heller,

100 Gulden, 300 Gulden, | 150 Thaler,

| 200 Gulden,

| 194 Tblr.

Martin, Ackermanr, und 145 Gulden, Darlehn nah ODbli- Darlehn nach Obli-|Johannes Schneider Artikel 25 von

Ansclagsvertrag vom Wiegand ,

Darlehn nah Obli-\Schullehrer [Darlehn nah Obli-|DietrihGeidt, Kinder [Darlehn nah Obli-|Heinrih Seibert zu

[Darlehn nach Obli: [Johannes Herrmann

13 Sgr. 4 Hl

| 80 Gulden,

| 109 Thaler,

geb. Kaiser, in’ und Ebefrau’ 110 Gulden, Darlehn nach Obli- Wolff’ che Zecher, in; |

j 60| Burg, Johannes, und Ebefrau! 300 Thaler, | geb. Ermentraut,

Î

j

j j Ï

Darlehn nah

1835, : Darlehn nach Obli- Darlehn nah Obliga- derselbe, d

Darlehn nach Obli- Christine Kaiserin,

9, Darlehn nach Obli- Universitätswittwen-

Darlehn nach Obli-|Gemeinde Bauerbach,

Darlehn nah Wwbli-|Matthäus Roth und Artikel 18 von

Frau Margaretha geb. Ruth zu Sar: nau

gation vom 13. Juli 1847 und Cession vom d. April 1866,

Darlehn nach Obli- Wittwe Georg Hein-| Artikel 44 von

gation v. 11. März| rich Runkel, bier,

1826

Darlehn nach Obli-|Universitätswittwen- das.

gation v. 11. Sep-| kasse,

tember 1819,

Darlehn nah Obli- Peter Beyer i. Cappel, |das.

gation v. 25. März

74, i E nach Obli-|Justus Missomelius|Artikel 100 v.

«ation v. 26. Juni| in Marburg,

1841, bezw. Cession vom 4. Juli 1844, bezw. 4. Oktober 1847

gation vom 27. Ja- nuar, bezw. 4. Fe- bruar 1826,

gation vom Cappel , August 1804, gation vom 18. No- Cappel, vember 1842, Roßb

gation vom 1. April erg,

1848,

gation vom 23. Mai| Marburg,

gation vom 14. No-| zu Treis a./L., -

vember 1846,

tion vom 3. August 1849

Darlehn nach Obli-|Joh.HeinrihBier 1er, Artikel 76 von

gation vom 2%. Ja- nuar 1804,

gation vom 16. Fe- bruar 1751,

Darlehn na Obli-|Moses Hammerschlag|daselbst.

gation vom 14. No-| zu Treis a./L.,

vember 1846,

Darlehn nach Obliga: derselbe, daselbst.

tion vom 3. August 184

gation vom 13. Ja-| kasse Marburg, nuar 1808,

Darlehn nach Obli-|Franz Grau und Ehe-|Artikel 95 von

gation vom 30. Sep-| frau,

tember 1818,

Darlehn na Obli- Moses Hammerschlag| Artikel 97 von

gation vom 14, No-| zu Treis a./L,

vember 1846,

gation vom15. Aprii| Marburg, 1869,

Staat,

tal nah Obligation) vom 1, Dezember, 1858, |

gation vom in Weiershausen,

25, August 1838, gation vom 10. No‘| in Dilschhausen, vember 1846, Stephans Sohn und Chefrau Eva, geb. Schneider, in

Bürgel. Bender

25. Februar 1876,

gation vom 7. Juli) zu Cóölbe, 1828,

gation vom 4. März| 1818

zu Marburg,

gation vom 14. Ja-| Marburg,

nuar 1870,

gation vom 22. Of-\ zu Kehna, tober 1836,

Darlehn nach Obli: derselbe, gation vom 27. Márz 1845,

gon vom 6. Mai

794,

Darlehn nach Obli-|Johannes Gombert gation vom 5. April} in Leidenhofen,

1851 : Fidei-

gation vom 26. Ja-| commiß, nuar 1828, ; Darlehn nach Obli- Professor Kreuzer,

gation vom15.April

Artikel 146 v.

Obli-|Heinrih Fischer in!Artikel 152 v,

Heinrich Loth, daselbst. Darlchn nah Obli-|Hofapotheker Lück in Artikel 51 von

Moses Hammers(hlag/Artikel 71 von

daselbst.

Artikel 105 von

Artikel 45 von

XI, W. 3a.

L : Margaretha Bremer Artikel 17 in

Ebert, Artikel 3 von

Sarnau.

Cappel.

Cappel.

Cappel.

Cappel.

Cappel.

Roßberg.

Roßberg,

Leidenhofen. aselbst.

Leidenhofen.

Leidenhofen. Leidenhofen. Leidenhofen. Leidenhofen.

General- aften.

Weiers- hausen.

Dilsch- hausen.

Bernsdorf.

Artikel 155 von Sarnau.

Artikel 89 von Wittels- berg. Artikel 55 von Marbach.

Artikel 67 von Oberweimar.

daselbst.

Artikel 20 von Bauerbach.

Artikel205 von Leidenhofen.

Artikel 57 von Leidenhofen.

Artikel 56 von Leidenhofen.

1809,

November und 19. Dezember 1889 i} dahin erkannt: Die in e dia Be s A va ben N der reue ; tigt läubi it ibren Ansprücen auf die aufgebotenen Hypothekensorderungen ausge- En fofsen, ie bezüglich T Forderungen bewirkten Eintragungen im Grundbuche und General-Währ- hekerbuée fönnen gelö

Marburg, 20. Dezember

rit werden. nigliches Amtsgericht, Abtheilung I.

Ausschlußurtheil.

Auf Artrag wird die Urkunte über 1 Ein Tauscnd Thaler Kaution für d frau des Uhrmawers Wilkelm Höber, Emilie Wil- zu Uelzen wegen einer glei

1000 Thaler die Ebe-

} hoben Summe als Abfindung bei ihrer Verheirathung, eingetragen mit bisherigem Range auf Grund der Schuldurkunde und der Hypothekeintragung vom 7. Miai 1867 bei Anlegung des Grundbuchblattes am 30. September 1882, für kraftlos erklärt.

Königliches Awtsgeriht Uelzen. II.

56018 Bekauntmachung. *

y Dur Ausschlußurtheil vom heutigen Tage ist der

über die auf Blatt 6 Scmilgienen Abth. IIT. 2

für die Wittwe Heinriette Hohendorf, geb. Hellwich,

früher in Schmilgienen, jeßt in Insterburg ein- etragene Grundshuld von 460 Thlr. ge ildete

GBrurdschuldbrief für kraftlos erflärt.

Mehlaukeu, den 20. Dezember 1889.

Königliches Amtsgericht.

56178 : D Aus\{lufurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 17. Dezember d. Js. ift 1) die Prpaerena Ee vom 22. Juni 1845 über 400 Thaler Courant Illata der verehelichten Ackermann Seehaus, Anna Elisabeth, geb. Maas, nah den näheren Bestimmungen des der Hypo- thekenbestelung enthaltenden Kaufkontrakts vom 7, April 1841, eingetragen im Grundbuch von Lindstedterhorst Band I. Blatt 21 Abtheilung 1IIl. Nr. 10a, 9) die Hypothekenurkunde vom 24. September 1852 über 1200 Thaler nebst verschiedenen Naturalien Jllata der Ehefrau des Ackermanns Johann riedrih Prozell, Dorothee Flisabeth, geb. Nahr- tedt, aus dem Ehe: und Erbvertrag vom 2. Juni und 11. August 1852, eingetragen im Grundbu von Ferhel Band I. Blatt 1 Abtheilung 111. Nr. 12. für kraftlos erklärt. Gardelegen, den 17. Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

[56013] Bekanntmachung. G Dur Urtheil vom 21. Dezember 1889 ist das Dokument über folgende, im Grundbube von Alten- roda Band I. Artikel 48 Abtheilung II. Nr. 3 und Band Di E 30 Abtheilung 111. Nr. 1 einge- tragene Posten : ;

L Wohnungs- und Verpflegungs-Verbindlichkeiten für die Johann Gottlob Schäfer'schen Ehe- leute zu Altenroda und deren Sohn Carl Schäfer zu Friedrihsberg bei Berlin nah näherer Bestimmung des §. 4 des Kauf- vertragcs vom 20. Juni 1851, z

b, 325 Thlr. Erbegelder für Carl Schäfer auf Grund des Kaufcertrages vom 20. Juni 1851

für kraftlos erklärt worden.

Nebra, den 22. Dezembex 1889.

Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 21. Dezember 18893.

Rein bol dt, als Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Müblenbesißers Albert Buh- holz in Bedlenken erkenntdas Königliche Amtsgericht zu Schwetz a./W. für Recht:

das über die Post Bedlenken Blatt _2 Abth. Ill. Nr. 4 von 1400 Thlr. Kaution für Olympia von Zboinska gebildete Hypothekendokument wird für fraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens hat der Mühlenbesitzer Albert Buchholz in Bedlenken zu

[56015]

tragen.

[56181] Ausschlußurtheil.

Auf Antrag . . .. werden die Urkunden

a. über 300 Thaler (drei hundert Thaler) Courant ursprüngli acht hundert Thaler Courant, wo- von am 13. April 1867 fünf hundert Thaler Cou- rant gelöscht sind Darlehn mit 49/6 jährli vom 12. Dezember 1863 verzinslih, gegen halbjährige Kündigung zahlbar, für die Vormundschaft über die minderjährigen Kinder weiland Halbhöfners Johann Heinrih Meyer in Tatern aus der Cession des Kommissionärs Friedrich Kreußzmann in Uelzen auf Grund dec Schuldurkunde und Hypothekeintragung vom 12. Dezember 1863 und der am 13. April 1867 im Hypothekenbuche vermerkten Cession von dem- jelben Tage, mit bisherigem Range bei Anlegung des Grundbuchs am 28. Oftober 1885 in das Grundbu von Räßlingen Bd. 1. Bl, 26 in Abth. 111. unter Nr. 2 eingetragen;

b. über 100 Thaler (cin hundert Thaler) Courant Darlehn, mit 4% jäbrlih vom 1. Oktober 1873 verzinslih, gegen vierteljährige Kündigung zahlbar, eingetragen für die Vormundschaft für die minder- jährigen Kinder weiland Halbhöfners Meyer in Tatern auf Grund der Schuldurkunde und Hypothek- eintragung vom 20. Dezember 1873 mit bisherigem Range bei Anlegung des Grundbuchs am 28. Ok- tober 1885 in ‘das Grundbuch von Räßlingen Bd. I. Bl. 26 in Abth. 111. unter Nr. 4 ein- getragen, E

für kraftlos erklärt. :

Königliches Amtsgeriht Uelzen. III. [56006] VBekauntmachuug.

In der Block'shen Aufgebotssache F. 5. 89 haî das Königliche Amtsgeriht zu Stargard i. Pomm. am 20. Dezember 1889 für Recht erkannt :

Die Haupthypothekenurkunde über noch 900 4 Darlehn für den Hospitalit Friedrih Kankelfiß zu Massow und die Zweighypotbekenurkunde über eben- falls 900 4 Darlehn für die vier Geschwister Knack (Knaack) zu Massow, Vornamens Hermann August Heinri, Helene Ernestine Emma, inna Elisabeth Marie und Anna Ida Luise, eingetragen in Abthei- lung 111. Nr. 7 des dem Eigenthümer Albert BVlock zu Müggenhall gehörigen Grundstücks Band I Blatt Nr. 1 des Grundbuhs von Müggenhall und die Haupthypothekenurkunde aus dem Hypotheken- brief vom 15. Juli 1879, einer Ausfertigung der gerihtlihen Verhandlung vom 12. Juli 1879, dem Abzweigungs- und dem Nochgültigkeitsvermerk vom 7, Oktober 1880, die Zweighypothekenurkunde da- gegen aus einer beglaubigten Abschrift der vorbezeich- neten Urkunden nebst dem Vermerk vom 7. Oktober 1880, daß diese Abschrift ale Hypothekenbrief über die von der Post Abtheilung II1 Nr. 7 abgezweigten und den vorgenannten vier Geschwistern Knack (Knaack) übereigneten 900,46 gefertigt und die Ueber- eignung im Grundbuche vermerkt worden ist, be- stehend, wird für nee

örstner Gerihts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[56007] Bekanutmachung. Duréck: Auss\{lußurtheil des Königlihen Amts- erihts zu Königshütte vom 18, Dezember 1889 ind folgende Hypothbeken- Instrumente für kraftlos er- klärt worden : | 1) das SopalbSen-Zoftrumest über die auf dem

u Königshütte gehörig in Abtbeillung IIL., Nr. 9 des it ch8 für den Kaufmann M. Tichauer zuf olge Verfügung ves 27. März 1860 auf Eu des rechtskräftigen Mandats des früheren

gerihts zu Beuthen O. S. vam 27. November 1858 eingetragenen und am 11. September 1875 auf den Kaufmann Joseph Hoffmann zu Bs ginge schriebenen 48 Thlr. 16 Sgr. 6 Pf. nebst 6 °/o Zinsen von 47 Thlr. 5 Sgr. 6 Pf. seit 3. Dezember 1858. 2) das Hypotheken-Instrument über die auf dem Grundstück Nr 500 Königshütte (früher Nr. 116 Ober - Lagiewnik) dem validen Andreas Demarczyk zu Königshütte ge ôrig in Ab- theilung 111. Nr. 1 des Grundbuchs auf Grund -des

22, Mai 1857 Vertrages vom “d. Januar 1859 de approb. 9. De-

zember 1858 und der Verhandlung vom 27. April 1858 zufolge Verfügung vom 8. Januar 1859 für die Oberschlesishe Steinkohlen-Bergbau-Hilfskasse zu Tarnowiß eingetragenen zu 4% verzinslichen 900 Thlr. = 2700 #4 Darlehen. 3) das Hypotheken-Jnstrument über die auf dem Grundstück Nr. 409 Königshütte (früher Nr. 136 Nieder-Heiduk) den Bergmann Philipp und Juliana Zawada'schen Eheleuten zu Königshütte gehörig in Abtheilung IIT. Nr. 3 des Grundbuhs aus der Schuldverschreibung vom 27. Juli 1868 zufolge Verfügung von 4. September 1868 für den Förder- aufseher Wilhelm Häusler zu Shwientohlowiß ein- getragenen und zu 69% verzinslihen 150 Thlr. = 450 M Darlehen. Königshütte, den 18. Dezember 1889, Königlihes Amtsgericht.

56019] h Bezüglih der im Grundbu von Stadt Lüding-

ausen Band 1 Blait 109 in Abtheilung III. unter Nr. 1 auf Grund der notariellen Urkunde vom 20. Februar 1813 für den Max Heinrih Kloster- mann eingetragenen Post von 150 Thalern sind die Rechtsnafolger des vorgenannten Max Heinri Klostermann mit ihren Ansprüchen laut Urtheil vom 17. d. M. ausgesch{lossen. Lüdinghausen, 27. Dezember 1889,

Königliches Amtsgericht.

56187] Oeffentliche Zustellung. f Die verebelichte Bierbrauer Friederike von Wilt- berg zu Erfurt, vertreten durÞ den Rechtsanwalt Triebel zu Halle a./S., klaat gegen ihren Ehemann, den Bierbrauer Hugo von Wiliberg, jeßt in unbe- kannter Abwesenheit, wegen bösliher Verlassung mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung bes Rechts- streits vor die 1V. Civilkfammer des Königlichen Landgeribts zu Halle a./S. auf den 14. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Ang wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. e Halle a./S., den 27. Dezember 1889. Sänger, Actuar, i Gericts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[56188] Oeffeutliche Zustellung.

Die verehelihte Bergmaun_ Hahnemann, Auguste, geb. Bruckhaus, zu Halle a./S., Harz Nr. 48, ver- treten dur den Rechtsanwalt Pawel zu Halle a./S, klagt gegen ihren Ehemann, den Bergmann Voll- rath Hahnemann aus Helbra b, /Eisleben, zur Fit in unbekannter Abwesenheit, wegen bösliher Ver- lassung, mit dem Antrage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IV. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Halle a./S. auf den 14. Mai 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung , einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Halle a./S., den 30. Dezember 1889.

S änger, Aktuar, / Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

(56189) Oeffentliche Zusiellung.

In Sachen der Chefrau des Schuhmachers Hoff- mann, Marie, geb. Beuthin, zu Demmin, vertreten dur den Rechtéanwalt Dr. Tzschirner daselbst, wider ibren Chemann, den Schuhmacher Carl Hoffmann, früher zu Demmin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ist nah Beendigung der Beweis- aufnahme zur Fortseßung der mündlihen Verhand- lung Termin vor der 111. Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Greifswald auf den 13. März 1890, Vormittags 9} Uhr, anberaumt, zu welhem Klägerin den Beklagten mit der Auf- forderung ladet, einen bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. L: :

Zum 2wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Greifswald, den 23. Dezember 1889.

Krause, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[56176} Berichtigung.

Die in der zweiten Beilage zu diesem Blatte vom 21. Dezember cr. unter „Oeffentlihe Zustellung“ (53845) benannte Ehefrau Marie Bergmann ist eine geborene Tegtmeyer nicht Tejtmeyer.

Haunover, den 27. Dezember 1889.

Mandel, E Gerichts\{chreiber Königlichen Landgerichts.

56185] Oeffeutliche Zustellung.

Der Höfner Josef Reising in Hochlar, vertreten durch den Rechtsanwalt Markers hier, Lag gegen 1) den Heturih Höfer, früher in Stuckenbush, jeyt in Amerika, 2) den Iohann Höfer, _früher in Stuckenbush, jeßt in Amerika, wegen rückständiger Zinsen pro 13. Dezember 1886, 1887 und 1888 von einem Darlehn ad 600 A aus dem S@uldscheine vom 13. Dezember 1875 mit dem Antrage auf Zahlung von 72 H nebst 5°%/o Zinsen seit dem Tage der Rechtskraft des Urtheils, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Recklinghausen auf deu 4. März 1890, ormittags 9 Uhr. gu Zwecke der öffentlichen. Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Grundstü r. 355 Königshütte (früher Nr. 73 Nieder-Heiduk) dem Werkarbeiter Carl Wylezot

Hölscher Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

O

1. Stelbriefe und Unter uhungs-Sachen. 2. Zwangsvollstreckungen, Mislevote, Vorladungen 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

| 3 weit e zum Deutschen Reihs-Anz Be

Beilage

4. Verloosung, Zinszahlung 2x. von öffentlihen Papieren.

A

eiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 4. Januar

1890.

Ry

6. Kommandit-Gesellshaëten auf Aktien u. Aktien- 5 f Berufs-Genofsenscha fn auf Aktien u. Aktien-Gesell\{. . Erwerb‘s- un Zirtbscchaft3s-Genofens

8. Wochen-Ausweise der deuts\Zen lben

9. Verschiedene Bekanntmatungen. ;

2) ZwangsvollstreckŒungen Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[56184] Oeffeutliche Zustellung. Der Privatmann Clavs Andreas Heinrih Frey in Hamkurg. Bergstraße 131V., vertreten durh Rechts-

anwalt Jessen in Altona, kiagt gegen den Kutscher

Walter Bruno Alfred Baumoel, unbekannten Auf- enthalts, wegen 202 # 50 „4 an rückständigen Zinfen vom 1. November 1888 ab für auf dem Grundftück in Blatt 956 eingetragenes Restkaufgeld von 2700 A mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 202 50 K, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- bandlung des Rebtsstreits vor das Königliche Amts- geriht, Abth. 1IlIa. zu Altona den 7. März 1890, Vormittags 11 Uhr. Zum Ziwecke der öffentli®en Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 31. Dezember 1889.

Schmidt, Gerichts\{@reciber des Königlihen Amtsgerichts.

[55245] Oeffentliche Zustellung. Der Gottfried Lauter, Geschäftsagent hier, klagt aegen den Johann, genannt Nikolaus Grofselin, Puddler, früber zu Groß-Moyeuvre, jeßt zu Joeuf (Frankrei), aus Gebühren und Auslagen in ver- \{iedenen Prozeßsachen, mit dem Antrage auf kosten- fällige Verurtheilung dez Beklagten zur Zahlung von fünf und dreißig Mark 98 Pfennig, nebst 5 °/o Zinsen seit 12, Avgust 1889, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Diedenhofen auf Mittwoch, den 5. Februar 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Diedeuhofen, den 26 Dezember 1889,

: ___ Squlz, Gerichtsschreiber des Kaiserliten Amtégeri{ts,

[56256]

Die Ehefrau des früh-ren Kleinhändlers, jeßigen Hülfss\ekretärs Theodor Christes, Helene, geb. Küppers, zu M -Gladbach, vertreten durch Rechtsanwalt Justiz- Rath Euler hier, klagt gegen ihren genannten daselbst wohnenden Ehemann mit demn Antrage auf Güter- trennung und ist Termin zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsftreits vor der Il. Civilkammer des Königlichen Landgerihts zu Düsseldorf auf den 25. Februar 1890, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 28. Dezember 1889,

/ : Arand,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [56257]

Die Ehefrau des Anstreiermeisters Richard Staß, Hermine, geborene Kappell, zu Düffeldorf wohnend, bat gegen ihren genannten, daselbst wohnenden Ehe- mann die Gütertrennungéklage erhoben und ift zur mündlichen Verhandlung derselben Termin vor der I, Civiltammer des hiesigen Königlichen Landgerichts auf den 19. Februar 1890, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Düsseldorf, den 28. Dezember 1889.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Steinhaeuser.

[56255]

Durch rechtskräftiges Urtheil der T1. Civilkamtner des Königlichen Landgerichts hierselbst vom 3. Dezem- ber 1889 ist die Gütertrennung zwischen den Eheleuten Swneider Jacob Dahmen und Johanna, geborene Matenaar, zu Krefeld mit rechtlicher Wirkung vom 18, Oktober 1889 an ausgesprochen worden,

Düsseldorf, den 28. Dezember 1889.

: / Arand, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[566086] Gütertrennung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerihts zu Mül- hausen i. Els. vom 21. Dezember 1889 in Sachen der Maria Agatha Riß, Wittwe erster Ebe von Josef Theodor Pauly, gegen ihren Ehemann Albert Hueber, Adckerer und Wirth, Beide in Rixheim wohnhaft, ist die zwischen den Parteien bestehende Gütergemein- \hafît für aufgelöst erklärt worden.

Mülhausen i. Els, den 31, Dezember 1889.

Der Landgerichts-Sekretär: Herzog.

{56060} Vekanntuniachuug.

Dur Urtheil der 11]. Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Elberfeld vom 3 Dezember 1889 ift die zwishen den Eheleuten Destillateur August Witt zu Solingen und der geschäftslosen Anna Maria, geb. Klauberg, daselbst, bisher be- standene eheliche Gütergemeinshaft für aufgelöst erklärt uxrd an deren Stelle vollftändige Güter- trennung ausgesprochen worden.

chulz, Asst., Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{56190}

Dur rechtskräftiges Urtheil der I. Civillamnier des Landgerichts zu Köln vom 28, November 1889 ist die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten Wirth Chriftian Hassel und Anna Maria, geb. Bergheirn, zu Köln aufgelöst worden. Mit der Aus- LUMeleyuna ist der Notar Hilgers zu Köln be-

ragt.

Köln, den 30. Dezember 1889,

Der Gerichtsschreiber: Habermann.

Ottensen Grundbu Band 20

Kanal, belegen ist, zum Ausgebot: 1 ei Nugz- samm mit 6.16 fm. u. 406 fie. Nuvikäume II. u. III. Klasse mit 791,68 fm Snbalt

[56064 Durch rechtskräftiges Urtheil der T1. Civilkammer des Landgerichts zu Köln vom 23. November 1889 ist die Gütergemeinschaft zwishen den Eheleuten Kassirer Carl Bernbard Krahnert zu Köln-Deuß und Sophia, geb. Broich. Wittwe Christian Heidorn aufgelöst worden. Mit der Auseinanderseßunn ist der Notar Hilgers zu Köln beauftragt. B Köln, den 28. Dezember 1889. Der Gerichtsschreiber: Sch ulz.

[56066] Vekanutmachung eines Gütertrennungsurthecils. Durch Urtheil der T1. Civilkammer des König- lien Landgerihts zu Trier vom. 26. April 1889 ist die zwischen den Eheleuten Nicolaus Weiten, früher Schiffer zu Harlingen, jeßt ohne Stand in Amcrika, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, und Clifabetha, geborene Kerwer, ohne Stand zu Harlingen, bestehende ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden. Trier, den 30, Dezember 1889.

: Oppermann, Gerichtsschreiber dcs Königlichen Landgerichts.

(56180) Oeffentliche Ladung.

In der Sade, betreffend die Separaticn der ge- meinsch{aftlichen Grundstücke der Ackerwiesen und Kietzerbürger zu Lebus,

: | Kreis Lebus Nr. 750,

ist Termin zur rachträgliGen Vollziehung des am 7. Mai 1889 errichteten Rezesscs auf den 1. März 1890, Vormittags 10 Uhr, zu Berlin W., Zietenstraße 25, in dem Geschäftslokal unseres Kom- missars, des Regierungéraths Dr. Jefie, vor Leßterem anberaumt. Zu demselben wird ter Gastwirth Johann Martin Buchbolz, früher zu Rosengarten, jebt unbekannten Aufentbalts8orts, als Miteigenthümer des Grundstüds Band ffI. Blatt Nr 86 des Grund- bus von Lebus hierdurch vorgeladen.

Im Falle des Ausbleibens erfolgt die Ergänzung der Unterschrift zu dem Nezeß dur kostenpflichtiges Versäumnißurtheil.

Frankfurt a./O., den 27 Dezember 1889. Königliche General - Kommission für die Provinzen Brandenburg und Pomtnern.

(L. 8) Kette.

[06175] Bekanntmachung. Zur Rechtsanwaltschaft bei der unterzeichneten Kammer für Handelsfachen sind zugelassen und in die Rechtsanwaltéliste derselben eingetragen: 1) Dr. jur. Friedrich August Theodor Lürmann, 2) Dr. jur. Rudolf Quidde, 3) Dr. jur, Wilhélm Ferdinand Nielsen, fsammtlich in Bremen. Bremerhaven, den 2. Januar 1890. Der Voisißente der Kammer für Handelssachen. Grote, Dr. [56174] Vekanutmachung. In die Liste der bei dem unterzei(netcn Gerichte zugelassenen Rehtsanwälte sind eingetragen : Dr. Friedrich August Theodor Lürman Dr. Rudolf Quidde | Dr. Wilhelm Ferdinand Nielsen Hamburg, den 31. Dezember 1889, Das Hanseatishe Oberlandesgericht. S. Beschüß Dr., Sekretär.

zu Bremen.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e. [56161] Königliche Oberförsterei Reiersdorf. i Holz-Verkauf.

Bezug nehmend auf die Bekanntmaung der Kö- niglichen Regierung bringe ic biermit zur Kenntniß, daß in tem Handelêtermine am Mittwoch, den 15. Januar 1890, im Deutschen Hanse zu Eberswalde nachstehende Hölzer zum öffentlichen Ausgebot gebraht werden: 1) Schutbezirk Wvcker Schlag Jagen 20 c. :

= 1 Eichen Nutende mit 4,48 fm,

ca. 300 Stü Kiefern Bauholz mit 650 fm, 2) Schußbezirk Döllnkrug Slaz Jagen 34a:

ca. 450 Stück Kiefern Bauholz mit 700 fm, 3) Su Väter Slag Jagen 128:

ca. 500 Stück Kiefern Bauholz mit 600 fm, 4) Schupbezirk Dusterlaake Schlag Jagen 102 g. :

ca. 720 Stück Kiefern Bauholz mit 1160 fm, 5) Schußbezirk Gollin Schlag Jagen 143 e:

ca. 470 Stück Kiefern Bauholz mit 550 fm, 6) Schußbezirk Vietmannsdorf Schlag Jagen 189b. :

ca. 270 Stück Kiefern Bauholz mit 200 fm. Der Termin beginnt pünktlich um 10 Uhr Vormittags. Auszüge aus dem Verkaufs- Protokoll können gegen Erstattung der Kopialien von dem hie- sigen Bureau bezogen werden. Reiersdorf, per Ringenwalde, Kreis Templin, den 1. Januar 1890. Der Oberförster: Fischer.

[56171]

Aus der Königl. Oberförsterei Liebenwalde kommen in der auf den 15. d. Mts. anberaumten Holzversteigerung im Gasthof zum Deutschen Hause zu Eberswalde, aus dem Schlage Jagen 63a des Sauyzbezirks Lottshe, welcher ca. 4 km von der Ablage Zerpenschleuse, am Finow-

Rehhorft, den 1. Januar 1890.

t. dera Deffentlicher Anzeiger.

[56170] Vauholz-Verkauf zu Eberswalde am Finow-Kana! Negierungsbezirk Potédam.

Im Gasthofe zum Deutschen Hause in Ebers- walde werden an den nachbenannten Tagen von 10 Uhr Vormittags ab folgende Bau: und Schneidebölzer des neuen Einschlags zum Nusgeb aelanaen, und zwar:

Unge- fäbrer Kubik- inhalt.

fm

am Dicnfstag, den 14. Januar 1890. Eberêwalde Kiefern 2651 3328 Eichen 2 2,44 Buchen 8 3,15 Birken 13 3,5 57 rm Kiefern-Schicht- L nußzholz

Eichen-Schicht- nußholz 39 Buchen-Shicht nutholz Kiefern 683 924 Kiefern 1378 959 99 78

Eichen

Kiefern 8STD 1080

Buden 30 0

20 rm Kiefern-Schiht- nußholz

am Mittwoch, den 15. Januar 1890.

Neiersdorf Kiefern 2710 5869

. Eicben 1 4,48 Groß-Schönebeck | Kiefern 92900 3000 Grimn ß Kiefern 690 1212 Eichen 8 19 Birk.n 3 1,60 58 rm Kiefern-Schicht-

: rutholz Kiefecn 406 791 Eichen 1 6,16 Ein Fünftel des Kaufpreises ist sofort im Termin als Angelò zu erlegen.

Die einzelnen Schläge 2c. werden in dieisèm Blaite noch besonders bekaynt gemacht roerden.

Votsdam, den 28. Dezember 1839.

: Königliche NRegieruug, Abtheilung für dvireïte Steuern, Domänen und Forsten.

v. Alvensleben. Eggert.

(52961]_ Submission. Die Lieferung des L!edarfs pro 1890/91 an Leinen und Baumwollevstoffen soll im öffentlißen Sub- missionstermin am 15, Januar 1890, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Be- Éleidungéamte vergeben werden. Es gelangt zur Vergebung größere Quantitäten

Drillich.

weiße Leinewand zu Hosen,

Segelleinewand zu Hosen,

Kaliko ¿u Hemden und Unte hosen,

Futterkaliko,

__ blaue und graue Futterleinewand. Lieferungélustige wollen ihre vers{lossenen Offerten mit der Aufschrift „Submission“ bis zum fest- gestellten Termin an tas unterzeichnete Bcklcidunas- amt einsenden. In den Angeboten ist auédrüdlih zu bemerken, daß die diescr Submission zu Grunde liegenden Bedingungen dem Submittenten bekaunt find und er si denselben in Allem unterwirft. Alles Nähere geht aus den Bedingungen hervor, welche beim Bekleidungsamt eingesehen oder gegen 1,50 A6 abschriftlidz bezogen werden können. Düsseldorf, den 16. Dezember 1889.

Vorauë- sichtliche Stüd- zahl.

Aus der Königlichen Oberförsterei :

Holzart.

Biesenthal Freienwalde

Chorin

Liebenwalte

MONGSUDANRE G O M E T M E: 4) Verloosung, Zinszahlung 2c von öffeutlichen Papieren.

[53713] Bekanntmachung. Der Umtausch der abgeftempelten 4°/igen" Rheinischen Eiscubahn- Prioritäts Obligatio- nen (Privilegien vom 2. August 1858 und 26. November 1860 sog. Ser. Il —) gegen Sculdverschreibungen der 34 °/oigen konsoli- dirten Preußishen Staatsanleihe erfolgi vom 2, Januar 1890 ab in Köln kei unserer Hauptkasse (Domhof 48), in Verlin bei der Königlichen Eiscnbahn-Haupt- fasse Abtheilung für Werthpapiere (Leipziger Plat Nr. 17), Essen

in Münster i. W., Dortmund,

[56147]

d’Escompte à St. Pétersbourg. Obligations à 125 r. or.

98561—580 109241—260 110701—713.

Obligations à 625 r. or. Nr.

—200 439751i— 775.

Der Königliche Oberförster.

C(recht2rh.), Wesel, Düsseldorf (ret

und Neuwied bei unseren Eiseata e et

kassen, und außerdem jedoch uur inner-

hald der Zeit vom 2. Jauuar bis ein-

schließlich 13. Februar k. J. in Frank-

h B A e König ben Eisenbabn- auplla)ie, in Hamburg bei der Königli

E 7 er Könige

le Staatéschaldvershreibungen werde i Kupons über die Zinsen für die Zeit v Sa nuár 1890 ab_fortlaufend ausgegeben. Ï

Mit den Prioritäts-Obligationen sind die zu- gehörigen, noch nig.t fälligen Zinsscheine und Talons fowie cin Verzci@Guiß der Obligationen und deren Nennwerth in doppelter Ausfertigunz einzureichen. Für eiwa fehlende, am 1. Juli 1899 und später fällig werdende Zinsf@eine ist der Werth derselben baar aeg

Die Zusendung der Staatss{uldverschrei durch Ee erfclgt n voller Werthangabe wenn nit eine gcringere Wertbangabe ü \cin follte. 5 gabe gewinns

Kölu, den 18, Dezember 1889.

Königliche Eisenbahu- Dircktion (xcchtsrßeinische), E e Qua,

Der Umtausch der abgestempelten 4 °/gigen Köln-Mindeune:: Eisenbahn-Prioc tate A gationen V. Emisfion

gegen Schuldverschreibungen 3! %iger konfolidirter Preußischer Staatsanleibe erfclzt vom 2. Januar 1890 ab in Köln bei unferec Hauptkasse (Dom- hof 48), in Verlin bei der Königlihen Eisenbabn- Hauptkasse Abtbeilung für Werthpapiere (Leipzigerplaß Nr. 17), in Münster i. W., Dort- mund, Effen (rechtsrh.), Wesel, Düsseldorf (rechtêrh.) und Neuwicd kei unferen Eijenbahn- Betriebskafsen, und außerdem jedoch nur inner- halb der Zeit vom 2. Jazuar bis einschließlich 13. Februar k. J. in Fraukfurt a/M. bei der Königlichen Eisenbabhn-Hauptkasse, in Hamburg bei der Königlichen Eisenbahn-Betriebskasse.

Die Staatescbuldverschreibuncen werden mit Cou- pons über die Zinsen für de Zeit vom 1. Januar 1890 ab fortlaufend aué gegeben.

Mit den Prioritäts-Oklizatiohen sind die zuge- ESrigen, noh nit fälligen Zinésheine und Talons und cin Verzeichniß der Otligationen“ und deren Nennwerth in doppelter Autfertigung einzureicben. Für etwa fehlende am 1. Juli 1890 und später fällig werdende Zinsscheine ist der Werth derselben baar einzuzahlen.

Die Zusendung der Staztéshuldverschreibungen durh die Post erfolgt unter voller Werthangabe, wenn nit eine geringere Werthangabe gewünscht sein sollte.

Köln, den 18, Dezember 1889 Königliche Eiscnvahn-Direktion

(rechtêrheinische). [55577] Bekanntmachung.

Auf Grund der Ermächtigung im S. 4 des Geseßzes vom 20, Dezember 1879 (Ges. - S, S. 635), bezw. im dritten Absaße des §. 5 des Gesetzes vom 17. Mai 1884 (Ges.-S. S. 129) und der Bestimmungen der betreffenden Privilegien kündige ih hiermit :

1) die vierprozenticcn Köluu-Mindener Eisen- bahn - Prioritäts - Obligationen IV. Emission Litt. A. und B. (Privilegien vom 6, Juli 1855, 28, Oktober 1861 und 23. Oktober 1872) und

2) die viirprozentigen dergleichen Obligatio- nen Vk3. Emission (Privilegium vom 3. September 1873),

soweit nitt deren Inhaber auf den durch meine Bekanntmachung vom 15. November d. J. ange- botenen Umtausch gegen 34 prozentige Staats\chuld- verschreibungen rechtzeitig ‘0egaugen sind, zur baaren Rückzahlung am 1. Juli 1890.

Die Auszahlung des Nominalbetrages der gekün- digten Obligationen und der vierprozentigen Stüd- zinsen der Obligationen zu L für die Zeit vom 1. April bis Ende Juni 1890 erfolgt vom 1. Juli 1890 ab bei den Königliden Cisenbahn-Haupt- kassen zu Köln (rechtérheinisch) uud Berlin (Leip- zigerplaz 17) gegen Ausantwortung der Obliga- tionen selbst und der dazu gehörigen noch nicht fälligen Zinécoupons und der Talons.

Der Geldbetrag ctwa fehlender MilGeine wird von dem Betrage der zu leistenden Zahlung gekürzt. Die Verpflichtung ¿ur Verzinsung der Obliga- tionen erlischt mit dem 30. Juni 1890.

Berlin, den 27. Dezember 1889. Der Finanz-Minister.

von Scholz.

Commission Impériale d’Amortissement à St. Pétersbourg.

Numéros des obligations 3 9/o du chemin de fer Transcaucasien S0rTties au tirage du 12 /24. Octobre 1889 et remboursables à partir du 3./15. Décembre de la même année, chez Mrs Hottinguér et C9 #2 au Comptoir National d’Escompte à Paris, chez Mrs Baring frères et C9 à Londres, Mendelssó et _C° et Robert Warschauer et à Berlin, Hope et à Amsterdam et à la Banque de Pret et

L Nr. 701—720 24361—380 29921—940 30861—880 31741—760 38601—620 &1181— 200 881—900 60621—640 72561—580 85681—700 94501—520

111951—112000 166901—950 1G67601—650 170851—900 193601—650 901— 950 251001—050 273351—400 §78001—050 330951— 331000 378001—050 403851—900 411601—650 412401—450 601—650 425051—100 429151

ntt

„Les obligations sorties an tirage doivent étre munies de tous les coupons échéant après le 3,/15. Décembre 1889 ; dans le cas contraire, le montant des coupons manguants sera déduit du eapital à rembourser.