1890 / 6 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 07 Jan 1890 18:00:01 GMT) scan diff

en Forderung an Tauf-

anzgeld, mit dem An- kostenpflichtig durch ein bar zu erflärendes Urtheil zu ver- Wodhenbettskosten 60 6 200 M zu zahlen, und ladet den dlihen Verhandlung des Reckchts- lihe Amtsgeriht zu Nortbeim, den 25. Februar 1890, Zum Zwecke der öffentlichen Klage bekannt

kannten Äufenthaltsorts, und Wowenbettskosten trage, den Bekla vorläufig vollstre ihr an Tauf- und

zu Langenroda . im Grundbu

und Band VI. Blatt 162 rau Lehnsdirector eihlingen aus der 5. April 1843 zufolge Verfügung ingetragenen Hypothek lehn nebst 49/0 Zinsen ausgeshlofsen

ftied Auert Langenroda

theilung III. Nr. 1 j Abtheilung 111. Nr. 3 für Hertel, geb. Merkel, Schuldurkunde vom von demselben 159 Thaler Dar

Wiehe, den 22. Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

m Namen des Königs!

ündet am 20. Dezember 1889.

Gramse, Gerichtsschreiber. : JIwankowski'shen Aufgebotssahe

89 erkennt das Königliche Amtsgericht zu

durch den Amtsrihter Schulenburg

Hypotheken-Urkunde über die für den . Bernstein in Neumark im Grund- e von Brattian Blatt 143 in Abtheilung 1Il. dem Wechsel vom 9. Januar 1879 und dem Mandate vom 11. März 1879 eingetragene Fo?derung von 78 # nebst 6 % Zinsen seit dem [

ebruar 1879 und einem Kostenpauschquantum 15 M, gebildet aus dem Hypothekenbriefe, dem Wechsel vom 9. Januar 1879 und der Ausfertigung des Mandats vom 11, März 1879, wird für kraftlos

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden Antragsteller, Käthner Adam Jwankowski in Brattian zur Last gelegt.

Beklagten zur mün streits vor das König Abtheilung 111. auf

Vormittags 9} Uhr. Zustellung wird dieser Auszug der

en 3. Januaxv 1890, Brandes, Sekretär, j Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Rentier B. M

Nr. 2 aus gemacht.

Oeffentliche Zustellung. Northeim, d Comptoirdame, zu Colmar gelassen, vertreten durch t das durch Beschluß Colmar vom 20. De-

8. 580 Civilprozeß- ette Verfahren gegen Fosef Driesh, Mecha- t ohne bekannten hescheidung wieder auf, dlihen Verhand- die Abtheilung I. Civil- Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar den 21. Februar 1890, mit der Aufforderung, einen bei gelassenen Anwalt - der öôffentlihen Zustellung ge bekannt gemacht.

Josefine Woelffle, wohnend, zum Armenrehte zu Rechtsanwalt Ganser, nimm des Kaiserliches Landgerichts zu auf Grund d ein Jahr ausge\ den Iohann

[56668]

Oeffentliche Zustellung und Ladun Der Inwohner Martin Rinkl v Ger., hat als geseßliher Vertrete jährigen Tochter ihres illeg. Kindes Xaver gegen de fnecht Josef Berger von Goßer bekannten Aufenthalts, w mentation am 24. Dezem Gerichte Klage erhoben. Zur mündli ladet derselbe auf Freitag, den 21. Februar l. dahier anberaumten Sißung z in welcher beantragt werden wird, z ter babe die Vaterschaft zu dem von aria Rinkl am 2. August 1888 außer- ehelich geborenen Kinde Xave hiefür in halbjährigen, vorausza Dauer von 14 Lebensja 30 M Alimente, die Leichenkost ablebungsfalle des Kindes währe eine Kindbettkostenentshädigung von

zember 1888, ordnung auf ihren Ehemann, niker, ehemals zu Barr, jeß und Aufenthaltsort, wegen E und ladet den Beklagten z chtsftreits vor

on Zierling, r seiner minder- d als Vormund

aria Rinkl un n ledigen Dienst-

Bekanutmachunug. Hypothekenurkunde über je 33 Thlr. 11 Sgr. 2 Pf, Muttererbtheilsforderungen des Michael und der Louise Dontsh, eingetragen auf Grund des Erbrezesses vom 1, in Abtheilung 1II. j des dem Grundbesißer Paul Knischewski gehörigen Grundstückts Wosnißen Band I. Blatt 2 des Grund- buchs ist dur Aus\ch{lußurtheil vom 19. Dezember 1889 für kraftlos erklärt worden.

Nikolaikeu, den 22. Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

lung des Re

fammer des ershaft und Ali-

ber 1889 beim diesseitigen diese Klage

Die gemeinschaftliche

r C E CIIE 2 O E R

mittags 9 Uhr, ! achten Gerichte zu Zum Zwecke wird dieser Auszug der Kla Der Landgerichts-Sekretär :

chen Verhandlung über den Beklagten Josef Berger zu d J., Vormitt. um Erscheinen, u erkennen:

November 1852 11 und Nr. 12

“-

unter Nr.

Oeffentliche Zustellung.

Der Kutsher Roman BVindgen zu durch Rechtsanwalt flagt gegen seine Ehefrau Karoline, Zeit an unbekannten Orten ab- Antrage auf Scheidung ihrer am schlossenen Che wegen EGhebruchs ber Verunglimpfung Seitens der Beklagten t dieselbe zur mündlichen Verhandlung des r die II. Civilkammer des Groß- dgerihts zu Mannhei . April 1890, mit der Aufforderung, *xinen bei dem ge- ugelassenen Anwalt zu bestellen. fentlichen Zustellung wird dieser

r anzuerkennen,

hren jährli en im Wieder- nd dieser Zeit,

Nr. 19 857. Mannheim, Staadecker, geb. Treiber, zur wesend, mit dem i 1885 hier ge

l Bekauntmachung.

Die Zweighypothekenbriefe 96,20 MÆ, eingetragen am 30. Juli 1878 bez Prozeßrichters 28. März 1878 für die verehelichte Jo» hanna Koéminsfa zu Miloslaw in Abth. 111. Nr. 2 des dem Grundbesißer Josef Piotrowski gebörigen Grundstücks Miloslaw Nr. 21 werden für kraftlos

Wreschen, den 31. Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

über 7,80 Æ und

Kosten des Prozesses zu tragen, de das Urtheil für vorläufig voll

8. 186 und 187

1878 am 2 h Rechtsstreits vo L herzoglichen Lan m auf Mitt- Vormittags | Dieser Auszug wird hiemit gemäß § auf Grund Bewilligung d lihen Zustellung bekannt gegeben.

, den 2. Januar 1890. \hreiberei des K. Amtsgerichts :

(Unterschrift), Kgl. Sekretär.

L der C.-P.-O. dachten Gerichte z Zum Zwecke der ö Auszug der Klage bekannt gema

Maunheim, den 3. Januar 1

(L. S. ; Gerichtéschreiber de

[56686] Oeffentliche Zustellung.

In EChesachen

1) der Anna M in Burkersdorf,

Mitterfels

l Bekanntmachung. Die Hypothekenurkunde über 300 orderung, auf Grund der Schuldurkunde vom ber 1871 eingetragen für die Kaufmannê- Marie Agnes Kraëka, geborene Stern, in heil Nr. 19 des Grundbuchs des dem Gastwirth Gottlieb Marschewski gehörigen Grund- stücks Nikolaiken Band IV. buchs ift durch Ausschlußurtheil vom 19. De 1889 für kraftlos erklärt worden. Nikolaiken, den 22, Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

Oeffeutliche Zustellung. milie Wegener in ihren geseßlihen Vormund gener zu Wachenhausen, [t Eißfeldt in Northeim, August Hogreve aus Wachenhausfen, fannten Aufenthaltsorts, w Antrage auf kostenpflichti ahlung von jährli : eburt 14. August 1889 bis 14. &bensjahre je 200 4 in do fälligen Raten, au lich der bereits fälligen Alimente r zu erklären, ndlihen Verhandlung des das Königlihe Amtsgericht zu auf den 25. Februar Zum Zwecke der d dieser Auszug der Klage

roßherzoglihen Landgerichts. C Die Lina Auguste E hausen, vertreten durch den Tischler Heinrih We vertreten dur klagt gegen den

Aktheilung III. Rechtsanwa arie verebel. Stürs geb. Hertel G Klägerin, gegen den Kauf- mann Ernst Hermann Stürs, zuleßt wohn- f, jeut unbekannten Auf-

erurtheilun haft in Burkerstor 2 enthalts, Beklagten des Bergar Oelsnih, 3.

des Beklagten zur für sie von ihrer zu ihrem vollendeten vierteljährlihen Þ das Urtheil bezüg für vorläufig vollstreckba den Beklagten Rechts\treits vor Northeira, Zimmer Nr. 5, 1890, Vormittags 9 öffentlichen Zustellung wir bekannt gemacht. Northeim, de

Angclo Rossetto, früher in Zeit in Friedrihswalde, Klägers, Anna verehel. Rannersberger, unbekannten Aufenthalts, Beklagte,

haben zu 1) die Klägerin, zu treten durch Rechtsanwalt Dr. ) gegen die am 22. Oktober 1889 des Landgerichts Chemniß Sachen verkündeten und öffentlich zu- abweisenden mit dem Antrage eingelegt,

j hen den Parteien bestehenden Chen dem Bande nach zu scheiden. ; gerin und zu 2) Kläge dlihen Verhandlung der Reh Sächs. Ober-

März 1890, leßterem Gericht Zustellung wird dieser

Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Drahtziehers Hemer erkennt das Königliche Amtsgericht hn dur den Amtsrichter Quincke für Ret: thekenbrief über die im Grundbu von 08 für den Drahtziecher Wilhelm Over- Darlehnshypothek von

August Over- wegen Chescheidung, 2) der Kläger ( Körner in Dresden emer art. 5( von der III. Civilkammer ff zu Westig eingetragene 750 aus der Schuldurkunde vom 11. Juni 1 wird für kraftlos erklärt.

fahrens fallen

n 3. Januar 1890, Brandes, Sckretär,

Die Kosten des Ver- Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

dem Antragsteller zur Last. lihes Amtsgericht Jserlohn. Zu 1) Klä r laden die Beklagten zur mün streite vor den V. Senat des Kgl,

lande8gerihts8 Dresden auf Donnerstag, den 27. Vormittags 10 U mit der Aufforderung, einen bei zugelassenen Rechtsanwalt zu b Zum Zwecke der öffentlichen Auszug der Berufungen bekannt gemacht. Dresden, am 3. Januar 1 Der Gerichtsschreiber 20 P

Kgl. Amtsgeriht Münhen I. Abtheilung A. für Civilsachen. In Sadhen der Curatel über We(whselwärterstochter Tirschenreuth, cheli gebure den Kindsvormun zu Tirschenreuth, u Klagetbeil, gegen machergehilfen un Rebhan von Marktzeula, zur Aufenthaltsortes, dlihen Verhandlung über den kostenfällige Verurtheilung fennung der Vaterschaft zu eihneten Kinde, zur Entrichtung eines vorauszahlbaren Unterhalts- und Kleidungs- n 15 4, der Hâlfte des Schul- und Hälfte der allenfallsigen Kur- dieses Kind für die Zeit von n vierzehnten ezahlung einer

Auss\chlußurtheil. den Antrag des Bäkermeisters C. Nowal in Senéburg erkennt das Königliche Amtsgericht zu Senéburg durch den Amtsrichter Katschinski für

das von der

hier, am 6. Juli 1889 außer- ne Kind „Christoph“, vertreten dur d Swneidermeister Iosef Mathes d der vorgenannten Kindsmutter, den ledigen großjährigen K d vormaligen Gendarm Christoph Zeit in Nordamerik

Berechtigten werden mit ihren An- sprüchen auf die im Grundbuche von Sensburg Bl, 72 Abth. 111. Nr. 1 eingetragene Post von Ï mütterliher Erbtheil Christian August Nowack ausgeschlossen. Sensburg, den 30. Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

Die etwaigen

0 E Oberlandesgerihts. | unbekannten

flägerishen Antrag auf

Oeffentliche Zuftellung. ten zur Aner

blose Ehefrau des Beklag

des ohne be- dem vorbez

thaltsort abwesenden Carl obnend, zum Armenrechte Rechtsanwalt Abt , klagt e, Metzger, früher in Horburg, Wohnort, wegen böswilligen mit dem Antrage auf Ehescheidung, Beklagten zur mündlichen Verhand- Rechtsf\treits vor die Abth. I. Civilkammer des gerichts zu Colmar i. Vormittags 9 Uhr, i

bei dem gedahten Gerichte Zum Zwecke der

Emilie Saiger, gewer kannten Wohn- und Aufen Volgelsheim w vertreten durch

terzeihnete Königlihe Amtsgericht hat unter dem 20. Dezember 1889 Aktenzeichen F. 8/88 us\chlußurtheil erlassen :

Summe von zusammen 127,61 4 sieben und zwanzig Mark ein und t allen Hinterlegungs- den Akten K. 2/87 des Königlichen Lähn in der Zwangöspersteigerung Haus Nr. 38 Lähn auf

8 resp. Nr. 15 e. und

§ Ragage, in beitrages vo Lehrgeldes, sowie der eichenkosten für der Geburt bis zum re desfelben, dann zur enentshädigung von 39 F an die Kinds- mutter in die öffentlihe Sitzung d Prozeßgerihts vom Dienstag, Vormittags 9 Uhr, nach erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung geladen.

München, den 2. Der geschäftsleitende

(L. S.)

folgendes A Î 1) Auf diejenige (i, W ) einhundert sechszig Pfennig, zinsen, welche in Amtsgerichts zu (Wiederversteigerung) von die Posten:

Abtheilung 111. Nr.

Abtheilung 111. Nr. 10 resp. Nr. 15 am d. Juli 1887 zur Hebung gekommen, Königlichen Regierung zu Liegniß hinterlegt sind und u deren Aufgebot dem Pfarrer Augustin Bcyer in durch Gerihtsbeshluß d. d. Lähn, den ber 1888, die Ermächtigung ertheilt ift, werden diejenigen Ansprüche vorbe alten, welche der Antragsteller Pfarrer Augustin Beyer geltend ge-

brigen Ansprüche auf die genannte Masse werden ausgesch{lo}sen. 3) Die Kosten des

gegen den Carl Ragag jeßt ohne beka Verlassens 2c.,

und ladet den

Kindbettkost es vorbezeicneten

E. auf den den 11. März

Kaiserlichen Land 14. März 1890, Aufforderung , zugelassenen öffentlihen Zu bekannt gemacht.

Anwalt zu bestellen. zimmer 18/I.

stellung wird dieser Auszug der Klage gerihts-Sekretär: Jansen.

Januar 1890. Königliche Gerichts\hreiber. Hagenauer.

27. Oktobe ober Oeffeutliche Zustellun

Die Bauerseheleute Johann und Kat von Wolfsberg haben unterm 28. Dezember 1889 bei dem Kgl. Amtsgerichte Pottenstein gegen den en Bauers\ohn Georg L eit unbekannten Aufenthalts, Klage angebracht, und in derselben eklagten zur mündlichen Ver- handlung den Antrag gestellt, durch für vorläufig vollstreckbar erklärtes Urtheil auszusprehen, der Be-

das für ihn auf dem A Ï Nr. 6 in Wolfsberg im Hypotheken- buche für Wolfsberg Band II. Seite 85 eingetragene Vorauskapital von 50 Fl. = 85 F 71 S löschen zu lassen, und habe derjelbe sämmtlihe Kosten des Prozesses zu tragen bezw. zu erstatten.

Termin zur mündlihen Verhandlung Montag, deu 31. März 1890, Vormittags 10 Uhr, im diesgerichtlihen Sißungssaale bestimmt, und wird der Beklagte, nachdem die öffentlihe Zu- stellun; der Klage vom Prozeßgerihte worden, zu dem Zwee, in demselben zur Sache zu verhandeln, zu diesem Termine hiemit vorgeladen. ottenstein, den 3. Januar 1890. erihts\chreiberei des Königlihen Amtsgerichts.

Faltenbacher, Kgl. Sekretär.

Oeffentliche Zuftellun

Mathilde Fedato, g

Rading, zu B ia Brendel

chtsanwalt Dr. flagt gegen ihren r Fedato, früher ? abwesend, auf ¿sliher Verlassung und unüber- die zwischen ende Ehe dem B l eklagten für den {huldigen und ladet den Beklagten zur Rechtsstreits vor die öniglihen Landgerichts auf den 29. März 1890, mit der Aufforderung, einen erihte zugelassenen A cke der öôffentlihen Zustellung eser Auszug der Klage bekannt gemacht. M., dén 28. Dezember 1889, iber des Königlichen Landgerichts.

Die Ehefrau Botenheim, vertreten durh Re ankfurt a. M., ändler Franz Pete unbekannt wo

gensburger zu Ehemann, den in Bockenheim, jet Ehescheidung wegen bösli windlicher Abneigung, mit dem Antrage, den Streittheilen besteh zu trennnen und Theil zu erklären, mündlihen Verhandlung des dritte Civilkammer zu Frankfurt a. M. Vormittags 10 Uhr, bei dem gedachten G

ledigen größjähri Wolkfsberg, zur auf Hypotheklöschun unter Ladung des

Verfahrens “trägt der Antrag- steller Pfarrer Augustin Beyer in Alt-Kemniyz. Bon Rechts Wegen. Lähn, den 20. Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

Grattenauer. klagte sei schuldig

der Kläger Haus-

(56810) Bekanntmachung.

eihneten Amts- nd die Rechts- Gläubigerin und Be-

ersonen, welche aben, mit ihren dstücken des Cin- in Donndorf im G Band XIV.

L S Es Grundstücken des r. owie auf den Grundl irths Iohann Friedri Carl genannt Gott-

Durch Aus\{lußurtheil des unt _gerichts vom 16. Dezember 1 nachfolger der eingetragenen rechtigten, abgeschen von denjenigen sih als solche bereits legitimirt h Ansprüchen auf die auf wohners Franz Auert von Donndorf Abtheilung 1III. Langenroda

Frankfurt a. Der Gerichts\chre

Oeffentliche Zustellung. helihte Caroline Wegener zu Wachen- des Tischlers Heinri vertreten durch den lt Eißfeldt in Northeim, klagt gegen den August Hogreve aus Wachenbausen, jeßt unbe-

Die unvere bausen in väterliher Gewalt

m Grundbuche u Waqhenhausen,

Wegener z Rechtsanwa

Ï

[56665] O iche Zustenung,

Das Altonaishe Unterftüßungs-Institut zu Altona, vertreten durch Rehtsanwalt Jessen in Altona, klagt ß en das Fräulein Christina Julia Neumann, un-

annten Aufenthalts, wegen 110 „4 am ‘1. No- vember 1889 fällig gewe?ener Eder Zinsen ò 49/0 p. a. eines auf dem Grundbesiß der Be- flagten in Altona Grundbuch Nord Band 14 Blatt 682 eingetragenen Kapitals von 5500 mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbare Ver- urtheilung der Beklagten zur Zahlung von 110 M und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht Abth. 111 b. zu Altona auf den 14. März 1890, Vormittags 11 Uhr. gum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage ‘bekannt gemacht.

Altoua, den 13. Dezember 1889.

Leißnig, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[56663] Die Firma G. Neidlinger zu Hamburg, Filiale Bremen, vertreten durch den Reámungssteller H. Hafsselborst in Oldenburg, klagt gegen den Schneider und Fabrikarbeiter Josef Bod, zuleßt in Delmen- horst, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Heraus- gabe der an leßteren nach Vertrag vom 20. April 1888 vermietheten Nähmaschine Nr. 7 549 356 und ladet den Beklagten zu dem vom Großherzoglichen Amtsgerichte Delmenhorst, Abth. I., auf den 18. März 1890, Vorm. 10 Uhr, angeseßten Verhandlungstermine, in dem Klägerin beantragen ""“ wird, den Beklagten zur Herausgabe der Nähmaschine kostenpflichtig zu verurtheilen.

Norstehender Klageauszug wird dem Beklagten hiemit öffentlich zugestellt.

Delmenhorst, 1890, Januar 2.

Mumme, Gerichtsschreiber.

[56666] Oeffentliche Zuftellung. :

Der Kaufmann Siegfried Simon zu Berlin, Oranienstr. 159, klagt gegen den Herrn Ad. Tichauer, zuleßt zu Berlin, Alte Schütenstr. 10 III, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen gelieferter aaren 33. C. 2097. 89. mit dem Antrage auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 90 (Neunzig Mark) nebst 6 Prozent insen seit dem 7. Dezember 1887 und vorläufige ollstreckbarkeits» Erklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht I. zu Berlin, Jüdenstr, 58, II Tr., Zimmer 31a, auf den 21. März 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bes kannt gemacht.

Berlin, den 28. Dezember 1889.

Lüdidcke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 33.

[56679] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gustav Würzburger zur Adlerbraueret in Heilbronn, vertreten dur den Rechtsanwalt Sghloß daselbst, klagt gegen den Wirth Christian Brand zum Hasen in Heilbronn, zur Zeit mit unbe- fanntem Aufenthaltsort abwesend, aus Darlehens“ 2c. Forderung, mit dem Antrage, zu erkennen: daß der Beklagte \chuldig sei, der Klägerin die Summe von 916 M 63 S sammt Zinsen zu 42 9% aus 200 M vom 27. Dezember 1889, aus 564 63 § von Zustellung der Klage an zu bezahlen und alle Kosten des Rechtsstreits allein auf sich zu leiden; weiter beantragt die Klägerin, das Urtheil gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, and ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des König» lihen Landgerichts zu Heilbronn auf den 25. März 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heilbronn, den 2. Januar 1890.

Kanzleirath Gerner, / als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[56664] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Lothar Wendriner zu Breslau, Oderstraße 14, klagt gegen den Kaufmann Julius Freund, zuleßt zu Breslau, Klosterstraße 12, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 149 46 Restforderung aus dem Wechsel vom 8. Januar 1889 über ur- \prünglich 519,95 6 mit dem Antrage: den Be- klagten fostenpflihtig zur Zahlunz von 149,95 nebst sechs Prozent Zinsen seit dem 1. April 1889 zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- \treckbar zu erklären, und ladet den Bellanen zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits im echsel- prozesse vor das Königliche Amtsgericht zu Breslau auf den 4. März 1890, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 37. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 24. Dezember 1889.

Grüttner, (

Gerichts\schreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{(56681] Oeffentliche Zustellung.

Franz Anton Schottmüller, Geschäftsmann in Rappoltsweiler, in seiner Eigenschaft als Verwalter des über das Vermögen des ehemaligen Bankiers Lazarus Levy des Aeltern daselbst eröffneten Kon- furses, vertreten durh Rechtsanwalt Ganser zu Colmar, klagt gegen den August Levy, früher ohne Gewerbe in Rappoltsweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen etner demselben aus gedachter Konkursmasse irrt ümlih zu viel be- zahlten Summe, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung dieser Summe von 5356 #4 31 H nebst 5 9% Zinsen, seit 1. Februar 1857, sowie zu den Kosten des Rechtsstreits, einshließlih der Kosten der Aufforderang vom 13. November 1889 und des vom Kaiserlihen Landgericte Colmar am 6, De- zember 1889 erlassenen Arrestbefehls, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Re(hts- streits vor die Abthlg. 1. Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Colmar i. E. auf den 21. März 1890, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zuste!lung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär: Jansen.

eben und ist in hiesiger Anwalts8- gung gelös{t worden. anuar 1890. Königlides Amtsgericht. (Unterschrift.)

E enolzen it e indes 300 0C tuck Eisengewindeschrauben, 7000 kg Bled), Kessel- und Faßnieten, 20 000 Kraftuieten, 650 000 Stück Splinte, 3 600 000 Stü Holzschrauben , 23 000 Stück Holzschrau / » fechskantigen Köpfen, eiserne Drahtstifte, 1000 kg Kammzwedcken, 710 Stück Schloß- und Heftnägel, 45600 Stück gewöhn- lihe und 150 Stückt englishe Schraubenschlüfssel, 56 Stück Sleifsteine, 16 000 ke Schmelztiegel, 18 000 Stück Feilenhefte, 30000 Stück H Lan O oder Wei etjerne aufeln, 7200 m eiserne Ketten, 500 qn Drahtgace und 2800 Stük Chamotteringe 3 verbrennen, üce Chamotteringe zu Rauch en 31. Januar 1890, Vormi im unterzeihneten Bureau. Anc “miitags TL ARE Me On Leo e das er Königlichen Eisenbahn - Direkti S E D B tit iürelben S TEEE edingungen sind auf den Börse B Köln, Stettin, Breslau, Danzig, Stei alie, A den Geschäftszimmern unserer Haupt-Werkstätten ausgelegt, werden auch von úns gegen Einsendung N 60 E Zuschlag zu 1 späte- ens am . Februar, zu 2 am 11. 3 am 21. Februar 1890. Gebruar, A Bromberg

] -

Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Peter Quast gewindescrauben, zu Ehrenfeld, Christine, geborene Reinar bevollmächtigter Rechtsanwalt Schniyler, ihren Ehemann auf Gütertrennung. Verhandlung is bestimmt auf den 15. März 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem Landgerichte zu Köln, III. Civilkammer.

Kölu, den 3. Januar 1890, Der Gerichts\chreiber : gez. S chulz.

Zustellung.

Ee iee et Co. zu Berlin, Nr. 6, vertreten durch den Rechts- walt R. Coßmann zu Berlin, klagt gegen den . Häusler, zulegt in Berlin, t unbekannten Aufenthalts, als narin des belhändlers F. Spohr, wegen chuld von 520 j für im November 1887 6bel im Gesammtpreise von 620 46, mit dem ntrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, ie Kläger 520 # nebst 5%/o Zinsen seit dem 21. No- ber 1887, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die fammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin, Zimmer 48, auf den 24. März Vormittags 11è Uhr, mit der Auf

einen bet dem gedachten Gerichte zuge- nwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

__ Brandtner, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

566801

Die Handl dau, am 2. I Smlädemelser Ô Termin zur 9 :

iesiger Anwaltsliste ist heute die Ei

des Rechtsanwaltes Zwickau auf Grund der Aufgabe seiner

den 2. Januar 1890. Königliches Anger,

gelö\cht wo

‘te Civil ( ßbuhenholz, 1950 Stü zweite Civil Die zum Armenrecht belasene, durch Rechtsanwalt s t

Justiz-Rath Reiners zu Aacen vertretene Louise Agatha Johanna van Bormeer, Ehefrau des Kauf- manns Mathias Ioseph Quast, früher zu Brachelen, zu Aachen wohnhaft, klagt gegen ihren genannten emann mit dem Antrage auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift anberaumt auf den 7. März 1890, Vormittags 9 Uhr, vor der zweiten Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Aachen. Aachen, den 28. Dezember 1889.

¿ __ Dorn, als Geri(tsshreiber des Königlichen Landgerichts.

T ———

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

bote sind für jeden ¿aterialien - Bureau

Samstag,

14. Januar a. er. im selbst stattfindenden Handels- Königl. Oberförsterei 113 Uhr ab, fol- und Bauhölzer zum Aus-

Jagen 179 a, b. 180 b. 12 Stck. mit 181 b. 27 Stck. mit rot. 20 fm. Sagen 121 a., 24 Std. rot. 193 fm.

] Gelegentlich des am Deutschen Hause hier lz-Termins kommen aus der iesenthal, voraussictli gende Kiefern-Schneide-

] Die dur6 Rechtsanwalt Rüttgers IT. zu Aachen gebot vertretene gewerblose Ehefrau des Ackerers Hubert geb. Trillges, zu Holzweiler, klagt gegen ihren daselbst

- Oeffentliche Zustellung. : Wittwe Gutsbesißer Theodor Schulte zu Bigge, vertreten durch den Justiz-Rath Lohmann zu Brilon, klagt gegen den Schiffer Johann Brüne aus ¿gt unbekannten Aufenthalts, wegen insen, von dem auf seinem Grund- Obligation vom 11. März 1811 etragenen Restkapital ad 169,52 M für die igkeitstermine den 11. März: 1885, 1886, 1887, 88, 1889 mit jährlich 8,48 4, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 42,40 # und in die Kosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten ur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor Königlihe Amtsgeriht zu Brilon auf den 20. Februar 1890, Vormittags 9 Uhr. 3 Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Brilon, den 31. Dezember 1889,

: Goesmann, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

, den 28, Dezember 1889,

Bontkirchen, Materialien-Bureau.

rückständiger vermögen, aus der

I. Scutbezirk Heegermüßle, 69 Stck. mit rot. 58 fm, I rot. 12 fm, Jag. II. Schußtbezirk Schwarze, mit 45 fm, Jag. 148 a, 158 Stck. mit IITI. Schußbezirk Grafenbrück, Jagen 263 a., 235 Stck. mit rot. 313 fm. 1V. Scußbezirk Eiserbude, mit 459 fm. Das Holz ist dur vorzugsweise Stücke sind dur

Smit, Katharina, zum Armenrechte belassen, wohnenden genannten Ebemann mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Termin zur mündlichen Verhandlung ist auf Frei- tag, den 7, März 1890, Vormitta vor der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen anberaumt.

Aachen, den 28. Dezember 1889.

E Dorn, Assistent,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

—————————————

4) Verloosung, Zinszahlung 2e. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung.

Bei der heutigen Ausloosung von 4 pro- : x Kreisobligationen

Emission, welche auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 22 Juni 1874 ausgegeben worden find folgende Nummern gezogen: Y i

1) Litt, A. Nr. 13 über 1500

2) Litt B. Nr. 52 und 153 über je 300

3) Litt. C. Nr. 3 und 63 über je 150 fündigen dieselben biermit zur zahlung zum 1. Juli 1890.

Die Auszahlung e:folgt gegen bloße Rückgabe der Obligationen nebst den noch nicht fälligen Zins- coupons und dem Talon bei der biesigen Kreis- Kommunal-Kasse, dem Bankhause Samter in Königsberg und der Kur- und Neumärkischen Ritterschastlichen Darlehnskasse in Verlin.

Die Verzinsung der gekündigten Obligationen hört mit dem. 1, Juli 1890 auf.

Neidenburg, den 21. Dezember 1889.

Der R Sn N Kreises Neidenburg.

Jagen 202, 264 Std.

chweg von vorzüglicher Qualität. zu Scneidehölzer ein A. gekennzeichnet und werden, in besonderen Loosen zusammen gestellt, zur Auszüge aus dem Versteigerungs- baldigst erbetener vorheriger Anmeldung 7, d. M. an aus dem Büreau des Unter- zeihneten gegen Erstattung der Sreibgebühren zu

Ek erswalde, den 3. Januar 1890. Zeising, Königlicher Forstmeister.

Neidenburger

) II. Civilkammer des gerihts zu Aachen hat durch rechtsfkräftiges Urtheil vom 30. November 1889 die zwischen der Laurenzia, geb. Fagauer, zu Eupen mit ihrem Chemann Alois loennes, Handelsmann daselbst, bestandene ehe- ihe Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, Güter- trennung angeordnet, die Parteien zur Auseinander- ung ihrer Vermögensrehte vor den Königlichen tar Dr. Klinker zu Eupen verwiesen und dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last gelegt. Aachen, den 24. Dezember 1889.

Dorn, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts.

Königlichen Land-

. Oeffentliche Zustellung. 1) Der Bergmann Franz Bergmann Franziska Odor, Beide zu Brzenskowiß, Rechtsanwalt Schneider zu

den Stellenbesißer Brzenskowiß, jeßt unhþekannten Au Wohnsitzes, wegen Nutungs8werth für

Odor, 2) die verehe-

vertreten durh den yslowiß, Élagen gegen

enthalts und ahlung von jährlich 15 l j itbenußung des den Klägern örigen Miteigenthumsantheils des 14 Morgen oßen Ackers und Hauses von Nr. 30 Brzenskowiß Zeit vom 1. Januar 1883 bis 1. Januar 1889, mit dem Antrage auf Zahlung von 90 nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Tage der Zustellung der event. wird Klage auf Rechnungslegung er- n mit dem Anirage: 1) der Beklagte ; heilt, den Klägern Rehnung über die Erträge des Grundstücks Nr. 30 Brzenskowiy für om 1. Januar 1883 bis 1. Januar 1889 die Beläge über die einzelnen Ausgaben d von den Reinerträgen den seh zu zahlen und das Urtheil für flären und laden den dlihen Verhandlung des Rechts- lihe Amtsgericht zu Myslowiß 1890, Vormittags 10 Uhr. entlihen Zusteßung wird dieser S gemacht. II. C. 1401/89.

red, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

den 14. Januar im swalde von 10 Uhr tebenden Nugholztermine kommen aus der Oberförsterei Chorin folg. Hölzer zum

Kahlenberg ol; mit ca. 300 fm und 15 rm Kiefern- Jag. 84 ca. 190 St. Kiefernlangholz mit 950 fm und 6 rm Kiefernnu der Schläge von d. fisk. Ablage am Finow- Kanal

Chorin Jag. 117 ca. 54 km von der 157 St. Kiefernlangholz mit 189,43 fm. Nettelgraben Jag. 158a., unweit des hnhofs = 62 St. Kiefern mit 78,40 fm. 123 St. Kiefern St. Kiefern mit

Auf dem am Dienstag,

Josef Mendera en Hause zu Eber

Kiefernlangh

Entfernung s Bekanntmachung. die Liste der beim hiesigen Amtsgericht zu- n Rechtsanwälte ist heute der Rechtsanwalt : ögel mit dem Wohnsiße in Vischofftein eingetragen worden.

Bischofftein, den 2. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht.

hoben werde

wird verurt Bei der heute erfolgten Ausloosung der Au-

leihescheine der Stadt Flensburg L. Ausgabe sind folgende Nummern gezogen :

Buchstabe A. à 1000 4: 4 56 83 87,

Buwstabe B. à 500 (: 1 6 § 16 22 61 173

Buchstabe C. à 200 4: 5 304 401 538 708 755

772 1122 1258 1421 1498, (Rückständig ist: Buhstabe A 71.) und bei der Ausloosung der Anleihescheine L1. Ausgabe folgende Nummern :

Buchstabe A. à 3000 Æ: :

Buchstabe B. à 1000 4: 598 546 561 674 693,

Bucbstabe C. à 500 #: 22 754 918 1049 1184 1197 123 1451 1477.

Buchstabe D. à 200 Æ: 16 371 415 425 488 539 642 680 7 (Rückständig find: Budstabe

Buchstabe C. Buchstabe D. 76 379.)

Anleihescheine werden hiermittelst zum 1. Juli 1890 gekündigt und werden die Inhaber ausgefordert, die Kapital- beträge von diesem Tage Anleihescheine nebst Zins A hiesigen

nicht ferner statt, fehlender Zins\chei diesem in Abzug gebracht.

Flensburg, d

2. Ablage,

Choriner Ba

Schußbez. Brig Iag. 168 e. =

mit 113,16 fm, Jag. 182 a. = 80

112,61 fm, 30 Si. Buchen mit 41,29 fm Der Oberförster.

vorzulegen un Theil an die Kläger vorläufig vollstreckb Beklagten zur mün streits vor das König auf den 20. Mär m Zwedte der ô uszug der Klage

i Bekauutmachung. In die Liste der bei unterzeihnetem Gerichte zu- gelassenen Rehtsanwälte sind eingetragen worden : Rechtsanwalt Dr. Hugo Bender, i Rechtsanwalt Dr. Arthur Osann UAL., Beide mit dem Wohnsiß zu Darmstadt. Darmstadt, 31. Dezember 1889 Der Präsident Großh.

Direktionsbezirk Berlin.

Am 22. Januar 1890, Mittags 12 Uhr, fomwen in unserem Geschäftszimmer hierselbst Lindenstr. 19 alte, auf den Bahnhöfen Pasewalk, Strasburg U.:M. und Greifswald lagernde Mate- rialien, als Schienen, Kleineisenzeus, Herzstücke und

Weichentheile, ; deeisen 2c. im Wege des \chriftlihen Angebots zum Verkauf.

Angebote sind auf v siegelt und mit der Aufschrift :

„Angebot auf Ankauf alter bis zum obenbezeihneten Termin, in Gegenwart der erschienenen Bieter er- d, portofrei an uns einzusenden.

Die Bedingungen nebst Verzeichni kauf gestellten Materialien liegen während der Dienst- t unserem Geschäftszimmer Stations-Büreaus zu Pascwalk, Greifswald und in der Börjen-Registratur in Berlin nentgeltlihen Einsicht aus, auch können die- nebst dem vorgeschriebenen Angebot-Formulare gegen portofreie Einsendung von 1 von dem dies- seitigen Büreau- Vorstand bezogea werden.

Der Zuschlag erfolgt innerhab 14 T

Stettin, den 29. Dezember 1889.

Königliches Eisenbahn-Vetriebs-Amt

Stettin-Stralsund.

Eisenbahu:

61, 158 209 254 389 396

80 426 573 740 1341 1350 1381

66 240 272 301 366 25 759 912 987.

\sishen Landgerichts daselbst. achenhauer.

] Bekanutmachung. Der dur höchste Entfschli ministeriums der Justiz zu vember 1889 nah Aufgebung seiner Zulassung als Rechtsanwalt bei dem k. Amtsgerichte Neustadt a. d. H. zur Rechtsanwaltschaft bei dem K. Landgerichte 1 1 Rechtsanwalt Johannes ripp ift unterm heutigen Tage, nachdem er seinen Wobnsiß in der Stadt Frankenthal genommen die Liste der bei diesem Landgerichte zugelassenen Rethtsanwälte eingetragen worden.

Frankenthal, den 3. Januar 1890. i . Landgerichtspräsident: U ebel.

Oeffentliche Zustellung. Handlungsgehülfe

vertreten durch den eßung des K. b. Staats-

Rechtsanwalt Dr. ünchen vom 22. No-

en Fondsmakler Ernst Kupfer- midt Aufenihalts, aus Entschädigung für die vom Beklagten vorgenommene | Aufhebung eines zwischen Parteien bestandenen Kon- traktverhältnisses mit dem Antrage auf Verurthei- lung des Beklagten durch Urtheil zur Zahlung von 300 6 nebst 69/0 seit dem 1. Oktober 1889 und laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Bremen auf den 18. F Vormittags 10 Uhr. Zwecke der öffentliben Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

i C. Viohl, Gerichts\chreiber des Amis1erichts.

Pralle, Élagt gegen d orgeschriebenem Formulare ver-

midt, unbekannt N \ch unbekannten Materialien“

in welchem die Sämmtliche

folgen wir

vorläufig vollstreckbares der zum Ver Rück f üdgabe der

jeincn und Anweisung bei Stadtkasse in Empfang zu nehmen. uli 1890 an findet cine Verzinsung und werden die Beträge etwa ne bei Erhebung des Kapitals von

Strasburg und bruar 1890,

en 2, Januar 1890. Der Magistrat. W. Toosbüy.

] Der Rechtsanwalt Eduard Rudolf Leonhardt, mit dem Wohnsitz in Freiberg, ist in die Liste der bei dem unterzeihneten Königlichen Landgericht zu- gelassenen Rehtsanwälte eingetragen worden, Freiberg, am 3. Januar 1890. Königliches Landgericht.

Oeffentliche Zusteliung. Der Weinhändler Karl Weller zu Mülhausen „i. E. klagt gegen die Wittwe Schwarberg, geb. Mathilde Ditmar, früher hier, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesen Anspruches für im Jahre 1889 käu mit dem Antrage auf kostenfällige Ver- urtheilung dur vorläufig vollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 77,76 nebst Zinsen vom Klagetage, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amts- geriht zu Mülhausen i. E. auf den 28. Februar 1890, Vormittags 9 Uhr. fentlichen Zustellung woird dieser Auszug der Klage

i. E., den 4. Januar 1890, Hansen, Gerichts\hreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[56678] Oeffentlihe Zu)

Nr. 10935, Die Ehefrau des Landwirth Andreas Karoline, geb. Hiß, in Staufen, vertreten dur Rechtsanwalt Karl Mayer in Freiburg, kl ihren Ebemann Andreas H

BSefanntmachung.

M. ab wird die LV. Reihe e nebst Talons für die 5 Jahre n 4%tigen Soldin’'er Kreis- n 11]. Ausgabe ausgereicht werden. cke haben die Inhaber gedachter älteren Talons mit aufgerechneten nfachen Verzeichnisse ) Wohnort des Buchstaben und Betrag der einzelnen halten, der Kreis-Kommunalkasse Druck-Formulare sind bei der gedachten Kasse

Einsendung der Obligationen und der Ausstellung besonderer Quittung über die 18 7 L bedarf es nur dann, wenn die bezüglihen älteren Talons abhanden ge- fommen sind. Soldin, den 2. Januar 1890.

J. A. der Soldin’er Kreis-Chausfsee- Verwaltungs - Komman : Der Direktor,

Vom 20. d. Zinsschein

Obligatione diesem Zwc Obligationen die und unterschriebenen el außer Namen, S auch Nummer, Obligationen ent hierselbft zurüdz! folchen Verzeichnissen unentgeltli zu haben. Der einstweiligen

[566890] Lieferung leinener pp. Stoffe.

Zur Verdingung des Bedarfs an leinenen und baumwollenen Stoffen für die Truppen des 2. Armee- Korps für 1890/91 in Sa. ca. 133 000 Meter ist cin Termin auf Mittwoch, den 22. Januar cr., Vormittags 102 Uhr, in dem diesseitigen Ge- \chäfts-Lokal Neue Wallstraße 7 anberaumt.

Die Lieferungsbedingungen, welche die zu liefernden ) inlieferungstermine s\pezifizirt enthalten, können im Bureau eingesehen, auch gegen 1,50 A Sreibgebühren bezogen werden.

Stettin, den 4. Januar 1890.

Königliches Bekleidungsamt 2. Armee: Korps.

wegen eines

li gelicferten Schwäbisch Hall.

VBekauntmachung. Der Rechtsanwalt Rudolf Jehle in Hall ist in 1 hiesigen Landgerichte zuge- enen Rechtsanwälte eingetragen worden. en 31, Dezember 1889. Kgl. Landgericht Hall. räsident: Stein.

die Liste der b

Zum Zwedcke der Mengen, fowie die

A Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem Amtsgericht zugelassenen Rechtsanwälte ist heute der Assessor Hans Carl Friedri Felix Schoenermarck eingetragen worden. [ Perleberg, den 4. Januar 1890. Königliches Amtsgericht.

VBekauntmachu Der bei dem Königlich zu Naumburg a./S. zugela

fannt gemacht Mülhausen

neuen Coupons nebst

)

Eisenbahn-Direktions-Bezirk Bromberg. Die Lieferung nachstehender Materialien soll ver- dungen werden.

1. Aubietungstermin für 1 220 000 kg Stab- en (Schweiß- oder Flußeijen), 100 000 kg Winkel- en, 55 000 kg Achsgabeleisen, 430 000 kg Schweiß- oder Flußeisenblech, 10 200 Tfl. Weißbleh, 75000 kg 70 kg hartb A N 1230 L ite

nker un alvani

Eiseudraht und 9000 k L id den 24. Januar 1890, Vormittags 11 Uhr, 2. Anbietungstermin für 23 000 k Stangen, 18 560 kg ungekümpeltes, 2875 kg glatt fümpeltes und 10350 kg abge upferblech, 1200 kg Kupsferdra 21 000 kg

tellung.

ischen Landgerichte ene Rechtsanwalt Dr. . © u Naumburg a./S. ist, nahdem der- elbe in Gemößheit von 8, 12 der Rechtsanwalts- ordnung zugleich die widerruflihe Zulafsun Rechtsanwaltshaft bei dem hiesigen gemeins{chaft- lihen Landgerichte erlangt hat, unterm 31. Dezember ei dem Landgerichte Rudol- stadt zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden. Rudolstadt, am 2.

Der Präsident gemein\{ch. Landgerichts.

Berninger.

Zt. unbekannten en zerrütteter Vermögenslage des ehelihen Beibringens auf Vermögensabsonderung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun die I. Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts reiburg auf Dienstag, deu 18. M 1 ormittags 8{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahtea Gerichte z bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Freiburg, den 2. Januar Der Ber Gr

K E e annes und Ge ? hung auf unsere Bekanntmachung vom Jahres bringen wir hierdurch Kenntniß, daß die Ausgabe der neuen 32 °/oigen nserer Juhaber-Auleihen aus 1873 und 1881 vou jeut ab der abgestempelten Zins\chein-An- bei unserer Stadtkasse, der Vercins- l und der Vereinsbank in Ham-

l, den 2. J A e er Ma at. Fuß,

ährdung ihres

Splintdraht, 921, Juni vor.

des Rechtsstreits vor

Zinsscheine u

v. Is. in die Liste der den Jahren

pt und gekümpeltes t, 60 000 k

ei, 5000 kg Zink, 8000 kg 3800 kg Messing-

ittags 11 Uhr 400000 Ss

ugelassenen Anwalt zu Januar 1890.

ome i Bi ervalztes

t inkblech. 11 000

lech und 900 kg

auuar 1890, Vorm

3, Anbietungstermin für

1890. tiber V. Landgerichts: S ] Rests lt B W er Rechtêanwa runo Wolfgan i 7 Zwidckau hat die Zulassung bei Pas A data