1890 / 9 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i . { Antrage, die Ebe der Streittheile vom Bande zu | [57014 Oeffentliche Zuste : [57005] S E nbaber der Fg M eTeuwolien: E L Theil zu l Q ErbriGtereibesiher Brter Miüler zu Leimer- Zu Folge Ablebens des Rechtsanwalts, Geh. bude von Scadow Peißer Antheil Bd. I. Bl. Nr. 4 auf Grund des Erbrezesses vom 17. Februar 1817 u Abtb. 111. Nr. 1 für Chriftian Scheppan einge- tragenen einhundert zwei und zwanzig Thaler vierzehn Silbergroschen vier Pfennig und Abth. 111. Nr. 2 gleicantbeilig für Martin Scheppan und die ver- ebelihte Anna Nowka, geb. Scheppan, eingetragenen 1406 Thaler, 2

2) die unbekannten BereŸhtigten zu der im Grund- bude von Werben Autheil V. Bl. Nr. 22 Abth. IIlI. Nr. 1 bei dem Huchaßshen Grundstücke eingetragenen

: Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaatls-Anzeiger.

M 9. Berlin, Mittwoch, den 8. Januar 1890.

N L Steckbriefe und Untersuchungs-Sat it-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ch. ; “Kas

M ae o 5. Kommand ffen» Deffentlicher Anzeiger. L nenn 9,

den \{uldi :

erflären e ibr indie A Lbeilen, und | w reten durch den Iustizrath Kaiser zu Leob- | Hofrath Faul hieselbst ift die Gs elben

ladet den Beklagten zur mündlien Verbandlung des [Gt fiagt gegen den Brauer ter Robert Liste der beim hiesigen Landgeri@hte zugelassenen

Rechtsftreits vor die zweite Civilklammer des | Rother, früher in Nassiedel, später in Berlin, jeßt | Rehtsanwälte heute gelöst worden.

Srolheriol iben Sanger gu Darmfiat auf | mbar r? S ol ebel Roller (i6iosenen | Dee Prblitent des, Gréslengliten. Landgerictes - ahr :

Diensiag, den: Ln veri L bei, de Pacwitvertrage über circa 174 Morgen Adckerland, mit E. v. ei roy. -

9 Uhr, mit rvo Anforde Res bei en 4 Paiivenirag i CIACTER, 4E, A: G dabien LOEA T; asenen Zu n 1) den Beklagten e Zablung von 429 nebst

Zum Zwecke aid Me Ans wird dieser D N lasen: Auöug der sage S « von 129 e seit 1. April 1889, 3) Verkäufe, Verpachtungen, b. von 300 M seit 1. Oktober 1889 Verdingungen 2c.

Darmstadt, 4 Januar 1890. ator Unterri E ien Landgerichts. | zu verurtheilen i en La ; S und zur Mitbaft von dort naG Bl. Nr. 53 Abih. [1 | Gericbis/Gre "er iein ) 9) die dur die Arresibefehle tes Königlichen | [57021] Nugtholz-Verkauf Alters L Kalter bom fe Juli ne in der Set e. QOvertaplteyes â i i 9, ober angeordneten Arre)te zu De- e a a./V. l -, - . - An s n P Sg E in j Bun Bromberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Kolwiß ftätigen, 5 Gelegentli® des am 14. Januar 1890 im „Deut- 5) die unbekannten Berechtigten zu den im Grund- | in Bromberg, flagt gegen ihren Ehemann, den und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | schen Hause“ zu alde stattfindenden buche von Burg Kauper Bl. Nr. 79 Abth. Ill. Arbeiter Karl Romig, früher in Bromberg, jet | des Rechts\treits vor die zweite Civilkammer des König- | Handelsholz-Termins werden aus dem Forfirevier y x 5 unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlaffung lien Landgerichts zu Ratibor auf den 27. März | Freienwalde a./O. folgende Eichen- und Kiefernbau- mit dem Antrage auf Ehescheidung : die Ehe der | 1890, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforde: | hölzer zum Ausgebot kommen: E Parteien zu trennen und den Beklagten für den | rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen 1) Sen Sonnenburg: Kiefern : Distr. 3e allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den | Anwalt zu bestellen. s Zwecke der öffentlichen 180 Stück mit ca. 180 fm, Distr. 28e Beklagten zur mündli@en Verhandlung des Rechts- | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt 3 Stück mit ça. 3 fm; Eichen: 5 Stück mit

it die I. Civilkammer des Königlichen | gemacht. 209,26 fm. : :

rc dgeridts o Beoräbers auf den 14. April h Ratibor, den 31. Dezember 1889. 2) Schußbezirk. Torgelow : Eichen: Diftr. 42b 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- i; . Lompa, 11 Stück mit 28,05 fm, Distr. 37a, d forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zuge- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 20 Stüdck mit ca. 53 sm.

lafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Je ber F 3) Stat P g i : S et lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage verant | [57016] Oeffen tli he Zustellung. A j ;

gemacht. N t 140 Bromberg, den 3. Januar 1890. Die Firma Lipsius & Tischer in Kiel, vertreten 4) Schußbezirk Breitelege: Kiefern : Jagen Prioritäts-Obligati E Die Gerichts\chreiberei des Königlichen Landgerichts. | durch Bu Rechtsanwalt Dr. Rendtorff in Kiel, 393_ Stück M nee O Ra burg-Halberstädter Sisenbabn Lite, Abtheilung I. lagt in O A 3 C. E gegen lo 4 Ss ,00 fm, Jagen d (Piyilegium vom 21. Juni 1876),

aschinisten Granowski, zuleßt in DerUn, Je e s a ait oweit nicht dere bab f d i [57020] Oeffentliche Zustellung. unbekannten Aufenthalts, wegen am 11. Januar 5) Scußbezirk Drailetenn: Ars r 2a Bekanntmachung E s A an Der Kaufmann Wilhelm uis zu Kreuz- | 1886 gelieferter Bücber einschlicßlich 25 ch4 Porto, 468 A #61 86 f: O aat gebotenen Umtausch gegen 3{prozentige Staats|huld- burg O./S,, vertreten turch den Justizrath Libarskfi | mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten Die s A adernien Förster Düueforce in LeriGreibangen aues eingegangen sind, zur s : : E aaren Rückzahlung am 1. Juli 1890. Sonnenburg bei Rrelenpe 20 E Die Auszabtung DeE A Last der gekün- in Torgelow bei Freienwalde a./D., l rft j digten Obligationen erfolgt vom 1. Juli 1890 ab zu Braliß, Förster Franke i Ta Seer Fi "M. bei den Königlichen Eisenbahn:-:Hauptkassen zu Sinn zu Breitefenn, sämmt L f Veela a Magdeburg und Verlin (Leipzigerplay 17) gegen Lo O angewiesen, die Hölzer auf BVerlang Ausantwertung der Obligationen selbst und der dazu : Aufitige aus s Verstcigerungt-Proto! olle und G noch nit fälligen Zinëcoupons und der

en Tabellen können gegen Erstattung der Schrelve- Dec Geldbetrag etwa feblender Zins\{ei i gebühren von dem WPerförsterei - Bureau bezogen va bi Seitane der L Teifieaden Be u

erkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. Verloofung, Zinszahlung x. von öffentlichen Papieren. Versciedene Bek ettelbanken. iedene anntmahungen.

Nr. 14 desselben Grundbuchs übertragenen Poft von V Ae Sbuldverschrei ang e: Bie ; R E geb Meyer, in , geb. ; 4) Verloosung, Zinszahlung 2e. | _?) Obligationen der 4°/% Mecklenburgischen

. . . i î s 5 7 [57093] von öffentlichen Papieren, | Eisenbahn-Auleihe de 1862 die Obligationen | Aktiengesellschast sür Möbelfabrikation. [55334] Bekanntmachung.

bitter S 25. Jaruac 1890, Abeuvs 7} Uhr, imBureau des

imme | isher nit präsentirt worden sind, + auuar „Sven r, im Bureau des

e d Grund, dex SemöGlionng im §. 4 des Ge- | Beträge seit dem 2. Januar 1897 infeilos deprriei Herrn Rechtsanwalts Berent, hierselbst, Brüder-

sepel von ae De e h (G.-S. S. 635) | steben. straße 38 I., anberaumten außerordentlichen Ge-

E N Lege (G j ape Des ) de Geseßes vom | Schwerin, den 4. Januar 1890. neralversammlung ergebenst eingeladen.

enen Ves beirefffenben Privi und der Bestim- | Grofßherzoglich Meklenburgistches Finanz- , Tagesorduung:

e n Privilegien kündige ich Ministerium. D Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths, 1) dle Klethookontigen Magdébnta-Balkes v. Bülow. ) Bestimmung des Mindestbetrages der neu

städter Eiseubahn - Prioritäts - Obli-

auszugebenden Aktien, ationen de 1873 ivilegi g Auaust 1873) und (Privilegium vom 2) die vierprozentigen Magdeburg-Leipziger

R, an

le Herren Aktionäre, welde an d '

versammlung tbeilnehmen wollen, e e SEaE

bei der Handels- und Gewerbebank Alt Berlin

Eingetragene Genossenschaft, hier, Stralauerbrüdcke 3,

oer e der Sem Nai, Mobrenstraße 45;

hinterlegen und ihr Stimmrelht ie Devot-

O n Stimmrecht durch die Devot

Berlin, den 7. Januar 1890. der Akti f saft tue Ms i engesellschaft für Möbelfabrikati

Otto Ebstein. Nr

Nr. 2 für den Kauper Matthes Hanusch von Burg aus der Obligation des Kaupers Martin Rinza vom 6. April 1810 eingetragenen funfzig Thaler Darlebn, welche auf Grund der Cession vom 21. August 1815 an den uneheli@en Mathes Hanusch und deffen Vormund George Möschk oder Chriftian cedirt und auf dieselben durch Verfügung vom 2. Dezember 1815 umgeschrieben sind, -

werden mit ihren Ansprüchen an diese Poften aus- geslofsen. III. pp.

Kottbus, den 29. Dezember 1889.

Königliches Amtsgericht.

P aa .—-

O ois m

m Verfolge unserer BekanntmachGung von Jo-

hannis d. I., betreffend die Kündigung “ver i See

E e ves A LA ritter- en Creditvereins, machen wir hiedurch be- | folgende Numm :

kannt, daß die Herabseßung des Zinsfußes der E Nr. 91 119 123 146 258 285

4 prozentigen Pfandbriefe dur Abstempelung der Samburg , Januar 1890. i

Coupons und Talons ersichtlich t werd 0 ° ° wird. Wir fordern dabe bie A aa Winterhuder Vierbraucerei. Aug. Lans. J. Stoewesand.

weiteren Umlaufe abgestempelten 4 prozen- Actienbrauerei Bavaria Posen.

tigen Pfandbriefe auf, nah Abtrennvng des pro Antoni 1830 roh zur Einlösung kommenden Coupons Wir beehren uns hiermit, den Herren Aktionä i ß its anaetnbt Gn E H nären anzuzeigen, daß außer den bereits angekündigten

[56889] Bei der am 2. Januar 1890 durch den Notar Herrn Dr. G erfolgten Ausloosung der Prioritäts-Obligationen der Wiuterhuder See E

[57032] Gekauntman . In der Mahro’shen Auge otbsache pon Kottbus bat das Königliche Amtsgericht zu Kottbus auf die Verbandlung in dem Aufgebotstermine vom 31. De- ember 1889 dur den Gerihts-Affessor Wegener [Ur echt erkannt: i 1) Die unbekannten Berechtigten zu den im Grund- buche von Kottbus, Sandower Viertel Bl. Nr. 242 Abthl. 111. Nr. 2 und 7 eingetragenen Hyvpotkeken, nämli a. zehn Thaler Legat laut Testamenk rom 6. Juli 1754 (ohne Benennung des Gläubiger), b. dreißig Thaler Restkaufgeld aus dem Kaufkontrafte vom 13. Juli 1801, eingetragen für den Bött@er Georg Wilbelm Weise zu Kottbus werden mil

daselbst, klagt gegen die verehelihte Oberförster | zur Zahlung von 16,05 H nebst 5 9% Zinsen seit rau von Stomska, Helene, geb. Scholy, und ihren L Tie der Zustellung der Klage, und ladet den- [57092] hemann Oberförster von Stomski, Beide zU | selben zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Matachow bei Szczekociny in Russish Polen, jevt | streits vor das Königli®e Amtsgerickt I,, Ab- unbekannten Aufenthalts, wegen Vermäctnif- | theilung 10, hier, Jüdenstraße 59, s Treppen, anspruch8, mit dem Antrage: Zimmer 97 A, auf den 29. März 1890, Vor- 1) die Ehefrau Helene v. Stomséka, geb. Séolb, | mittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen in ibrer Eigenschaft als teftamentarishe Mit- | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt erbin nah den am 30. November 1863 hier- | Femacht.

die Couponsbögen und Talons der bisberigen 4 pro- zentigen Pfand riefe zur Absiempelung bei unserer Hauptkasse in Rosftock einzureichen, bei welcher ausschließlich die Abftempelung vorgenommen wird. Die Rüggabe wird thunlichst bald erfolgen. Auswärtigen Pfandbrief-Inbabern werden die ab-

gestempelten Coupons und Talons portofrei zurück- gesandt.

der am 29. Januar 1890 #| A SLA a e : r attfiudenden zweiten o i s ao) vaceoxalió’ ein Anirag: fi z rdeutlichen Generalversammlung das Aktienkapital um 260 000 4 zu erhöhen, geseßt worden ift. Posen, den 7. Ianuar 1890,

E aden E E

Mrg G R Bul R

2 [57017]

5 Glo, den Rewtêsanwalt Dr.

E gegen : E: Pal me bei Essen, jeßt unbekannten Aufent-

S Pagen Theil zu erklären, und ladet den Be- A ag

i ite zu Essen a. d. Ruhr auf deu 31. März “mit

ibren Ansprüchen an diese Posten ausges{lofen.

2) Die Urkunde, gebildet aus dem Protokolle des Raths und Gerichts zu Kottbus vom 10. Februar 1801 und der Resolution vom 12. Februar 1801 über die auf demselben Grundstüce Abtbl. I. Nr. 3 für die Anna Sophie Weise eingetragene Forderung von siebenzig Thaler mütterlichen Erbgeldern wird für fraftlos erklärt.

3) 2c. Kottbus, den 31. Dezember 1889. Königliches Amtsgericht.

[56008] Verkündet am 16. Dezember 1889. Koevpe, Gerichtss(reiber. Erkenutnif;:.

Im Namen des Königs!

In der Aufgebotssahe F. Nr. 19/89 bat das Königlihe Amtsgeriht zu Allenftein dur den Amtsgerihts-Rath Neumann in Erwägung für Ret erkannt : ——

1) daß die unbekannten Berechtigten der na&ftebend bezeichneten drei ene Posten:

10 Thaler 9 Silbergroschen 10 Pfennige à 5 Prozent verzinslihes Vater-Erbtheil der versckollenen Catha- rina Materna auf Grund des Erbrezefieë rom 99. Oktobir 1800, unter Bildung eines rerloren gé- gangenen Hypotheken-Dokuments, ¿ufol2e Verfügung vom 11. April 1833 eingetragen im Grundbute Nagladden Nr. 6b. Ans III. Nr. 2.

43 Thaler 20 Silbergroschen 94 Pfennige à 5 Prozent verzinslihes Restkaufgeld der Elisabeth und Bartbo- lomäáus Materna, für einen jeden derfelten mit 91 TIbhalerin 25 Silbergroschen 44 Pfennigen auf Grund des Vertrags vom 4. September 1841, unter Bildung eines verloren gegangenen Hyvpvotbeken- Dokuments, zufolge Verfügung vom 11. April 1833 eingetragen im Grundbuche Nagladden Nr. 6b. Ab- theilung III. Nr 3 und mittelst Verfügung vom 99 Mai 1854 übertragen auf Naglatden Nr. ba,

11 Thaler 5 Silbergroschen 8 Pfennige à 5 Prozent verzinéliches Mutter-Erbtheil der Geschwister Elisa- beth und Bartholomäus Materna, für einer jeden derielben mit 5 Thalern 17 Silbergroschen 105 Pfen- nigen auf Grund des Erbrezessss vom 23. Oktober 1850, bestätigt am 22. Januar 1851, unter Bildung eines verloren gegangenen Hypotheken:Dokuments, eingetragen im Grundbuch von Nagladden Nr. 6h. Abtheilung 111. Nr. 4 zufolge Verfügung vom 11. Dezember 1851, ; 2

mit ihren Ansprühen auf die Posten auszus \chließen, / -

9) daß die Kosten des Verfahrens dem Besißer Ioseph Sientek aus Gr.-Bertung aufzuerlegen.

Allenstein, den 16. Dezember 1889.

Köxigliches Amtsgericht.

_ Oeffentliche Zustellung. “Die Ebefrau Bâäcker Wilh. Nieboff, Elisabeth, geb. in Stoppenberg Nr. 129, vertreten durch Wallach zu Essen, klagt ibren genannten Ebemann, früber in ls, wegen bösliwer Verlassung mit dem ntrage, das zwishen Parteien bestehende Band der Ghe zu trennen und den Beklagten für den allein

ten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- its vor die Civilkammer des Königlichen Land-

, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 40, der Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwecke der öffentliben Zustellung wird dieser Auézug dex Klage bekannt gemacht.

- : Bielefeld, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[57048] Oeffentliche Zuste E Die Ehefrau des Wilkelm Ahl, Philippine, ge- borencn Umstädter, zur Zeit in Wiesbaden, vertreten durch Re&téanwalt Dr. Loeb in Darmstadt, klagt gegen ihren Ehemann Wilhelm Ahl, zuleßt in Bicken- ach, dermalen unbekannt wo ? abwesend, wegen Ehe-

selbst versterbenen tüde Nr. 80 der Stadt Abtbeilung III. unter thekenforderung von 500

gedahten Todestage des Klägers im zu verurtbeilen,

18. April 1890, Vormittag

der Klage bekannt gemacht. Die

Kühnemann,

[57015] vertreten durch den JIustiz-

900 4, mit dem Antrage:

dabin : Vertrag erkauften Grundstücke:

Hofraum und Garten, 0,0631 ha Fläche, b. des ideellen

lâbe, 0,1319 ha Slâdbe,

die bezeichneten Klägers,

aufreckcht zu erhalten, lung des Rechbtsftreits vor

den 10. März 1890, mit der Aufforderung, richte zugelassenen

Klage bekannt gemacht. Erfurt, den 3. Januar 1890. Der Serichtéschreiber

Landagerihts für das eri G Sondershausen, Civilk Stüber.

56031 [ Die | Catharina Ritterbeck, Fuhrmanns

des verlebten l Victor

Weiterêweiler : 1) Ingmeiler, 2 lentin Sebaîtian,

Feorderung, mit dem Antrage Beklagten nah Verhältni

den 5. ¿zug der Klage bekannt gemacht.

dung auf Grund böslicher Verlaffung mit dem

Gruga die für leßteren auf dem Kreuz Nr. 3

a. Ortélage Parzelle 278/107 2. Haus

eschr. III. Parz. 64, Wiese,

und ladet den Beklagten zur mün

Tuchmacermeister Daniel Hausgrund- burg O./S. in Hypo-

M

haftende

r. =

nebst den Zinsen hiervon zu 5 %/o seit dem vor- Testators an den Kläger abzutreten und beziehungsweise die Um- \chreibung dieser Post auf den. Namen des Grundbuche zu bewilligen, 2) den mitbeklagten Ehemann, die unter 1 gedachte

Abtretung seiner Ebefrau zu genehmigen, _ und ladet die Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsftreits vor das König: lide Amtsgeriht zu Kreuzburg dun auf

r.

Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

inlafsungéfrist wird auf 2 WoWen bestimmt. Kreuzburg O./S., den 2. Januar 1890.

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Der Tischlermeister Adolph Seifert zu Ilmenau, ath Lâärwinkel in Arn-

stadt, klagt gegen den Schankwirth Eüntber Shumm in Oehrenstock, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen

Die am 1. Oktober 1889 vom Fürstlicen Amts- geriht zu Gehren erlassene einstweilige Verfügung

daß die Zuschreibung der dur oben bezeichneten Wohnhzus mit

Nr. 34

vierten Theils von Ortélage, flide Nr. 296/104, Hofraum mit 0,0124 ha [9

Steinacker mit

auszuseßen und dem Beklagten jede Verfügung über Grundstücke zum Nachtheile des insbesondere dur anderweite Veräußerung oder dur Verpfändung derselben untersagt sei,

dlihen Verhand- die Civilkammer des Königlich preuzithen Landger G für D Fürsten- warzburg-Sondershausen zu thum Res L Vormittags 10# Uhr, einen bei dem gedahten Ge- Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der

des Königlih preußischen Fürsterthum S{warzburg-

ammer:

Oeffentliche Zustellung. ledig,

Lügelstein, den 31. Dezember 1889. (L. 8) Wild, Amtsgerichts-

Sekretär.

rfurt auf

e a e Gas iteréweiler, klagt gegen die Kinder und Grden e Ó 5 Ludwig Ritterbeck aus

Ritterbeck, Tagner in 2) Adele Ritterbeck, Ehefrau von Va- Beide in Mülhaujen, Friedri- traße 30, wobnhafi, 3) Lepteren selbst der ehelichen Gütergemeinschaft wegen, 4) Carolina Ritterbeck, Ghefrau von Emil Guilmard, 5) Letzteren selbst der ces G Wegen, E

enannten in Paris ohne dvelannie refie, S auf Verurtheilung der ihrer Erbartheile zur Zahlung von 137,60 #, und auf vorläufige Voll- streckbarkeitserklärung des Urtheils und ladet die Beklagten zur mündlichen Verbandlung des treits vor das Kaiserliche Amtsgericht in das Gemeindehaus Neuweiler auf Mittwoch, 1890, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus-

die ad 4 bis 7

Rechts- zu Lüßelstein

den Zum

mit

wegen

Berlin, den 21. Dezember 1889. Steger, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 10.

[57049] Oeffentlihe Ladung.

Die Lilienthaler Spar- und Leibkafse zu Lilien- thal, vertreten durch ihren Generalbevollmähtigten, Tabkadéfabrikant Meyerdierks daselbst, klagt gegen den Viehbändler Samuel Meyer, früher zu Lilien- thal, jett unbikannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage auf Zahlung von 134 # 28 S rückständiger Zinsen aus einem Darlehn nebst den Kosten des Rechtsstreits, sowie Vollstreckbarkeitserklärung des eraechenden Urtheils, und ladet den Beklagten zur

Königlihe Amts8geriht zu Lilienthal auf den 7. März 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Lilienthal, den 6. Januar 1890.

Rother, Assistent, j als Gerihts\ck@reiber Königl. Amtsgerichts. I.

157019] -

Dur rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des hiesigen Königliwen Landgerichts vom 10. Dé- zember 1889 ift die Gütertrennung zwischen den Ehbe- leuten Klempner Friedrich Koch und Regina Marga- retha, geborene Fink, zu Düsseldorf mit rechtlicher Wirkung vom 2. Oktober 1889 an ausgesprochen worden.

Düsseldorf, den 2. Januar 1890. : Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts: Steinhaeuser.

[57004] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Leo Ludwig Kayser zu

Weißensee, Königs-Chaufsee 24 à. wohnhaft, ist zur

Rechtsanwaltschaft bei dem Königlichen Amts-

geriht II. zu Berlin zugelassen und heute in die

Liste der Rechtsanwälte eingetragen worden. Berlin, den 3. Januar 1890.

mündlichen Verhandlung des Recbtsstreits vor das‘

werden.

Unter dem vorstehend aufgeführten Kiefern-Bau- holze befinden sich ca. 450 Stück mit ca. 350 fm, welche zur Verwendung als Eisenbahn-Schwellen in Ungen von 2,5, 5, 7,5, 10 und 12,5 m und einer Zopfstärke von mindestens 20 em ausgebalten sind.

Die ad 3 aufgeführten Hölzer befinden ih ca. 300 m von der alten Oder bei Schiffmühle, die ad 4 durschnittlich 3 km von der forstfiskalishen Ablage „Breitelege“ an der alten Oder, die ad d durchscnittlich 5 km von der leßteren entfernt und können auf der leßteren die Hölzer unentgeltlich ge* lagert werden.

Freienwalde a./O., den 3. Januar 1890.

Der NouigliBe Oberförster. . Voden.

56502] 2 : Ein in guter Lage gelegenes alt. ren. Geschäfts- haus, worin Spirituosen-Geshäft betrieben wird, mit Auffahrt, aroßem Hoî, Keller, Nieder- lagen und Bodenräumlikeiten, sich s, i. a. gr. Geschäft eignend, soll wegen Kräuklichkeit des Besivers für 81000 Æ excl. Lager sobald als mog verkauft werden. Zwischenhändler ver- eten. Zu erfahren Exp. d. Bl.

[57000] BeaBingung- i j

Die Lieferung von 25 000 Mannheimer Faßnieten Nr. 14, 5000 Mannheimer Faßnieten Nr, 15 soll öffentli verdungen werden, wozu am Dienstag, den 21. Januar 1890, Nachmittags 3+ Uhr, Termin im Zimmer Nr. 39 der unterzeichneten Behörde anfteht. Die Angebote \ind versiegelt, portofrei und auf dem Briefumschlage mit der Aufschrift: „Angebot auf Faßnieten* versehen, rectzeitig an die unterzeichnete Behörde einzusenden. Die Bedingungen liegen, im Annabme-Amt der Werft, sowie in der Expedition dieses Blattes zur Einsicht aus, können aber auch gegen Einsendung von 0,50 4 von der unterzeich- nus Verwaltungs-Abtheilung abshriftlih bezogen werden.

Wilhelmshaven, den 2. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht II. Dr. Bleich, Amtsgerihts-Rath.

4) Verloosung, Zinszahlung [57023]

betre}ff

Dur Allerhöchstes Privileg vom 4. Nove eine Auleihe vou „( 12 000 000.— dur verschreibungen aufzunehmen, welche mit 3X2 9/0 verz

anstalt die leßteren jedoch nur für die Dauer Die Stadt Charlottenburg bebält sih das Recht

in Berlin, sowie die

\cheine beigegeben. Die Veröffentlichungen der auf Deutscheu Reichs- und Königlich Preußischen

Die Anleihe sation, zum Neubau einer Gasanstalt, cinschließlih

zur baulihen Erweiterung

Börse hierdurch zur öffentlihen Kenntniß. Berlin, den 6. Januar

1890. General-Direction der

scheine der Stadt Charlottenbur

Herren M. A. von Rothschild « Söhne in Frau worden. Die Ausfertigung der Schuldverschreibungen is erfolgt in Stücken von 2000, O, : und 100 Den Schuldverschreibungen sind halbjährlibe, am 1. April und 1. Oktober fällige Zins-

Kaiserlihe Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

e

2c. vou öffentlichen Papieren.

Prospect end die 3/2 °/6 auf deu Juhaber lautendeu Anleihe-

vom Jahre 1889.

mber 1889 ift die Stadt Charlottenburg ermächtigt, Ausgabe von auf den Inhaber lautenden Schuld- inst wird, von Seiten der Inhaber unkündbar ist und

in den Jahren 1894 bis spätestens 1933 mittels Verloosung. oder Ankaufs der Anleihescheine zurückgezahlt werden Toll. Der Tilgungsstock wird gebildet aus wenigstens 1! s “/o des, Kapitals jährlich unter Zuwachs der Zinsen der getilgten Anleihescheine und der etwaigen Gewinnübershüsse der neu zu erbauenden Gas-

der Amortisation des Anlagekapitals dieser Anstalt. vor, vom 1. April 1899 an den Tilgungsftock zu ver-

stärken oder au sämmtliche Anleiheseine auf einmal zu kündigen. / : Als Zablstellen für die Zinsen und die ausgeloosten und gekündigten Kapitalbeträge sind außer

der Stadt-Hauptkasse die Haupt-Sechaudlungskasse und die Direction der Discouto-Gesellschaft

ffurt a. M. bestimmt 1000, 500, 200

die Anleibe bezüglihen Bekanntmachungen erfolgen im Staats-Auzeiger, im Amtsblatt der Kgl. Regierung

zu Potédam und der Stadt Berlin, sowie in zwei Berliner Zeitungen und einer Charlottenburger Zeitung. Die Namen der Leßteren werden im Reichs-Anzeiger bekannt emacht.

dient in Eemäßheit des Allerhöchsten P Sabre 1874 von dem Reihs-Inbalidenfonds aufgenommenen Anleihe, zum weiteren

rivilegs zur Filgung des Restes der im usbau der Kanali- Grunderwerb und der Verbindung derselben mit dem

vorbandenen Rohbrrehz, zu Grunderwerb für verschiedene Gemeindeanlagen, zu Bollwerk- und Brückenbauten, beziehungsweise zum Neubau eincs Krankenhauses sowie- eines Armen- und Siechenhauses, zu Dienstgebäuden der städtischen Central-Verwaltung, endlich zu Neubauten für Sculzwedcke. Auf Grund dieses Prospektes werden wir die 32 %/% Anleihescheine der Stadt Charlotten: burg vom Jahre 1889 an hiesiger Börse einführ 4 | Vorstehendes bringen wir Behufs der Einführung der vorerwähnten Anleihescheine an der hiesigen

ren.

Sechandlungs-Societät.

Die Verpflichtung zur Verzinsung der Obliga- lionen erlischt mit dem 30. Juni 1890. Der Finanz-Minister. : vou S (olz. Die dur vorstehende Bekanntmatbung des Herrn Fan zur baaren Rüc{fzablung gekündigten isenbabn-Prioritäts- Obligationen sind mit den dazu gehörigen, noch nit fälligen Zinesheinen und den Ta- lons mittels Verzeil;nisses unter Bezeichnung der etwa fchlenden Zinsscheine vom 1. Juli 1890 ab an eine der geuanuten Eisenbahun-Haupt- fassen cirzureiWen. Fermulare zu den Verzeicnifsen werden von den genannten Kassen unentgeltlich verabfolgt. Wegen Einrei{ung der zum Umtaush gegen 3# o Staatéschuldvershreibungen abgestempelten nen wird später das Erforderliche veranlaßt werden.

Magdeburg, den 28. Dezember 1889.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[57047] y Lübeishe Staats-Prämien- Anleihe von 1863.

Auf die in der XXVII. Zichung am 1. Oktober 1889 ausgelooften 65 Serien von Obligationen der Anleihe, als

Serie 22 57 110 145 155 385 421 437 480 561 645 648 668 696 7ò1 804 812 818 988 1004 1111 1265 1349 1416 1470 1531 1551 1575 1596 1900 1903 1905 1909 1935 1947 1951 1996 2116 2129 2177 2276 2291 2342 2380 24009 2424 2427 2434 2484 2544 2666 2738 2756 2872 3107 3125 3154 3263 3275 3298 3312 3332 3396 3437 3450 sind in der, in Gegenwart von Notaren, beute statt- gehabten Verloosung folgende Prämien gefallen:

10000 Thlr. auf Serie 645 Nr. 12883.

1500 Thir. auf Serie 3263 Nr. 65256.

1000 Thlr. auf Serie 2544 Nr. 50874.

560 Thlr. auf Serie 22 Nr. 430; Serie 1531 Nr. 30611.

140 Télr. auf Serie 22 Nr. 425; Serie 145

. 2882; Serie 437 Nr. 8732; Serie 480

. 2984; Serie 812 Nr. 16238; Serie 818

« 16353; Serie 988 Nr. 19752; Serie 1269

. 29282; Serie 1349 Nr. 26963; Serie 1531

. 36618; Serie 1575 Nr. 31485; Serie 1900

. 37991; Serie 1935 Nr. 38682; Serie 1996

. 39902; Serie 2116 Nr. 42311; Serie 2276

. 45914; Serie 2484 Nr. 49668; Serie 2544

birlt! Sale Hof Me 41 Sue 26

. 54744; Serie r. 4; Serie 3275 Nr 65500; Scrie 3332 Nr. 66629.

115 Thlr. auf Serie 480 Nr. 9592; Serie 1903 Nr. 38042.

57 Thir. auf jede der übrigen Nummern in ® Som 1. April d. I d

om 1. April d. J. an werden diese Prämien- beträge gegen Rückgabe der Obligationen A der dazu gehörigen Koupons und Talons mit Ein- {luß des Koup. Nr. 27, dessen Zinsbetrag in der Prämie liegt ausgezahlt, auch die am 1. April 1890 fälligen Zinskoupons eingelöst

in Lübeck an der Stadtkasse werktäglich von 9

bis 12 Uhr,

in Verlin bci Herrn Louis Steinthal jum.,

_ Neustädtische Kirchstraße Nr. 11,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, an l[cyteren beiden Stellen bis zum 30. April, später

nur in Lübe. Lübecck, den 2. Januar 1890, Die Kassen: und Schulden-Regulirungs-Sektiou des Finanzdepartements der freien und Hanseftadt Lübeck.

[57022]

Es wird hierdurch wiederholt darauf aufmerksam gemacht, daß von den zur Rückzahlung am 2. Ja- nuar 1887 gekündigten

1) Prioritäts - Obligationen der früheren Mecklenburgischen Ei enbahn-Gesellschaft die

bligationen /

Litt, B. Serie II. Nr. 430 à 500 Thlr. Crt.,

Mit Rücksicht auf die zu beschleunigende Erledi- gung der Abstempelung fordern wir die Pfandbrief- Inhaber auf, schon jeßt mit der Einreichung der Coupons und Talons bei unserer Hauptkasse zu be- ginnen. Die Einlösung ron unabgeftempelten Coupons, welche auf spätere Termine als der Antonitermin 1890 lauten, findet nit mehr statt.

Rostock, den 18. November 1889.

Hauptdirection des Mecklenburgishen

ritterschaftlichen Creditvereins. D. von Medcklenburg. C. von Michael.

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch. [57038]

Portland Cementwerk Heidelberg

vormals Schifferdecker « Söhne : zu Heidelberg.

Die Herren Actionâre unserer Gesellshaft werden zur ordeutlichen Generalversammlung auf Sonuabend, den 25. Januar 1890, Nach- mittags 5 Uhr, in den Saal des Hotel Victoria in Heidelberg ergebenst eingeladen. Die Actionäre, welche an der Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben ihre Actien spätestens drei Tage vor der Generalversammlung bei der Ge- sellschaft oder bei den Bankbäufern Baß & Herz in Frankfurt a./M. und Guggenheimer & Co. in München vorzuzeigen und erbalten dagegen eine Stimmkarte. Wegen des Stimmrechtes wird auf §, 26 der Statuten Bezug genommen. Die Bilanz, die Gewinn- und VerlustreGnung und der Geschäftéberiht des Vorstandes und des Auf- sihtsrathes sind in dem Geschäftslokal zur Einsicht aufgelegt, und können gedruckt in Empfang genommen werden. »

, Tagesorduung : 1) Bericht des Vorstandes und des Aufsichts- rathes über das abgelaufene Geschäftsjahr. 2) Ertbeilung der Decharge an den Vorstand 5) Feststellung dee Bil B FeststeUung der Bilanz und Beschlußfassun über die Vertheilung des A s 4) Verwilligung der Tantieme an den ersten Auf- 5 aura i f _ Neuwakl des gesammten Aufsichtsrathes. Heideiberg, den 7. Januar 1890, \ Der Auffichtsrath. Heuba ch.

[57087] Actiengesellschast für Leinengarn- Spinnerei und Bleicherei,

; _ vormals Nenner «& Comp.,

in Röhrsdorf bei Friedeberg am Queis.

Zweite ordentliche Generalversammlung

Moutag, den 10. Februar 1890, Nach-

mittags 43 Uhr, im Schöffensaale des Königl.

Amtsgerichts zu Friedeberg a./Qu. Tagesorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberihts nebst Bilanz per 1. Januar 1890 und Genehmigung der- elben.

2) Ertheilung der Entlaftung des Auffichtsrathes

5) ‘a S ice

enehmigung der eventuellen Verlegung des Sitzes der Gesellshaft von Röhrsdorf ae

__ Friedeberg a./Qu.

Diejenigen Aktionäre, welche an der General- versammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien ohne Dividendenscheine mit doppeltem Nummern- verzeihniß bis inkl. 5. Februar in Röhrsd bei der Gesellschaftskasse, oder bei der Deutschen Genossenschaftsbank von Herren Soergel, Par- rifius & Comp. in Verlin gegen Quittung zu deponiren. Auf Grund dieser Quittung, welche als Einlaßkarte dient, werden die entsprehenden Stimmzettel in der Versammlung verabfolgt. Der Auffichtsrath.

[56911]

[57091]

Debet.

[57090]

Der Auffichtsrath. Mannheimer, Rehtëanwalt.

Zu ciner außerordentlichen Generalversammlung der „Actien-Gesellschaft Zuckerfabrik

1) Berit des Vorstandes über den Gang und die Lage des Geschäfts. 5 g Ergänzung der A N zum Beieane von 130000 Æ., ventuelle Vergrößerung der Fabrik bis zum Bet v iteren 150 00 Kulmsee, den 6. Januar 1890. E ; eten 150000 S Der Auffichtsrath und Vorstand der Actieu-Gesellschaft

„Juckerfabrik Culmsee““.

M. Weinswenckdck,

Vorsitzender des Aufsichtsraths.

. Guntemeyer, Vorsitzender des Vorstandes.

Nationalbank für Deutschland.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu einer am Donnerstag, den 30. Jauuar 1890, Vormittags 10 Uhr,

Tagesordnung :

Culmsee“ werden alle ftimmberechtigten Mitglieder der Gesellschaft auf Dounerstag, den 30, 7 Vormittags 11 Uhr, nah Kulmsee, Hotel Dentscher Hof, ergebenft Ai Taben - Jann Tagesordnung :

H. Wegner, Stellvertreter.

im Sitzungssaal nnscres Bankgebäudes, Voß-Str . ß S R a vitias e , f aßie 34 a., abzubaltenden außerordeutlichen

1) Antrag des Aufsihtsraths und der Direktion auf Erbößung des Aftienkapitals um

9 000 000 Æ durch Ausgabe von 7500 Stück Aktien à 1200

Besblußfafsung über

diesen Antrag, beziehentlih über die Art und Weise der Durchfübrung desselben eventuell Genehmigung des zu diesem Behufe getroffenen Uebereinkommens. Î i 2) Die durch die Annahme des vorstehenden Antrages bedingte Abänderung des §. 5 der

Statuten.

Zur Theilnahme an der Versammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtizt, welhe späteftens

der Kais. Kön. privilegirten Oesterreihishen Länderbank, Wien,

der Commerz- und Discontobank in H

der Breslauer Discontobank, Breslau,

hinterlegt baben.

amburg, Hamburg,

am 23. Januar cr. ihre Aktien nebst arithmetis geordnetem doppelten Nummern-Verzeihniß oder di O egi di a A Deneiieine der Deutscden Reichsbank oder d r ER 8 er Bank des Berliner Kassenvereins bei der Kasse unserer Gesellshaft bierselbst, Voß-S

parterre, oder bei folgenden Depositionsstellen : f Ii d Me E

er Giro-Effekten-Depots

Gegen Hinterlegung der Aktien werden den Deponenten Legitimationskarten verabfolgt, auf

welchen die Zahl] der auszuübenden Stimmen angegeben ist. Verlin, den 7. Januar 1890.

Der Aufsichtsrath der Nationalbank für Deutshland.

Eugen Landau, Vorsitzender.

Haupt-Gewinn- und Perlust-Conto.

_Crediît.

1889 August 31.

An Besondere Unkosten Conto dubio . s Amortisationen . .. Gewinnbketheiligungen,T

tièmen u. Remunerationen

Gewinn-Saldo .

Activa.

an-

211755361

| 1889 “D August 150/05 31,

712/78 192301/48

361779 01 1562610 29

|

Per Vortrag v. vorjähriger Rechnung.

Consortialbetheiligung « Gewinn-u.Verlust-Cto. Strontiangewinnung . Gewinn- und Verlust- Conto Dessau .

ee

Gewinn- u.Verlust-Cto.

« S

11752/46 517094/18 105559/37

1483147/60 211755361

Passiva.

1889 August 31.

Litt. B. Serie III. Nr. 1079 à 200 Thlr. Crt.,

C. Renner.

Grundstücks- und Bau-Conto A 1955790,57 81662,60 M. 2037453,17 192301,48 Vorräthe aller Art .

Zugang . .… „, Abschreibung A Sa DeE ;

onsortialbetheiligungs «Conto Strontiangewinnungs-Conto .

Cautions-Conto . . Bankier-Guthaben . Effecten-Conto . Diverse Debitoren Cafsa-Conto .

Vilanz - Conto.

1845151 1639905

Actien-Capital . Prioritäten-Anleihe Betriebs-Capital. . Reservefond . «_»_« + CreditirteVerbrauch8abgabe Diverse Creditoren . Haupt-Gewinn- u. Verlust- Gono . wovon : Rückstellung f. bevorstehende nothwendige aben Dividende p. 1888/89 . » 1440000,— Vortrag a.neue Rechnung «2610,29

7595467/14

Dessauer Actien Zucker Raffinerie.

Dr. H. Reichardt.

e.

E. Krüger.

E. Bardenwerper.

K

S811 &

2400000 400000 1200000 600000; 736701 696155

1562610

1S

7595467 14