1890 / 13 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

itation b d die Freisinni stecken auch schon ] sicher, wie sie gern feinen nte Aber das muß not einmal mit | in den leßten Iabren geshaffen und in Angriff genommen wurde, er- S Wabl Seit mitten darin; aber eine Viaentliée ‘Wablbewegung kann | allem Nahèruck ausgesprochen werden: für Lässigkeit und Sa GgR g halten und gedeiblih fortgeführt werde, der endli die bestehende ge- E T: i e B ec Ï L a e doch erst dann zu Stante kommen, wenn auf die Rede des Einen | keit ist in der gegenwärtigen Gesammtlage nah innen und außen kein | fellshaftlide Ordnung und das Regiment im Lande erhalten wissen / g

auch die Antwort des Anderen erfolgt und bisher haben die staats- | Platz, und so erwartet die Partei von-jedem der ihrigen, daß er um | möhte im jeßigen Bestand, der wird unbedingt in den Wahlkampf : ó s 4

erhaltenden Parteien der aggressiv vorgehenden Opposition das Feld | des Kaisers und des Vaterlandes willen seine volle Schuldigkeit thut | mit dem Herzenswunsch eintreten, daß es au dieses Mal dem Kartell ili E : o 0 9 Æ 7

in ü f s wird d : und nit einen Augenblick länger mit der energishen Jnangriffnahme | gelingen möge, das eigentlihe Hauptziel, welhes der Begründun Î i z ? ; | o Î

allein Whelafien, Das wb nun anders me E cine Wablpflicht in | der Wahlvorbereitungèn gezögert wird.“ E politischen Veranstaltung auch heute noh zu Grunde liegt, ia A um E el en él E N él cl Un om l reu en ad n cl (T.

(6j diele Phlidt bat etwas mit der besonderen Pl Fe‘meit i | Bu derselben Angelegenheit bemerkt die „Magde- M 13. Berlin, Montag, den 13. Januar 1890. e n , I 2

Erfüliung der Staat von seinen Beamten erwartet. 3 ot

diese Pflib+ für die Beamten binsichtlih der Wahlen erstreckt, bat | burgishe Zeitung : y dke E

der Kaiserliche Erlaß vom 4. Januar 1882 fetgetelt, in dem Kaiser | eum 20 rvar he Vol zur Wahl“ cines neuen Reichêtages Na S@&luß der Redaktion eingegangene

beeinträchtigen zu wollen, geh f E a Dienstpflicht zusammentreten. Der Termin ift Felher auberanmn, G als Biber an- Depeschen. Statistik’ und Volkswirthschaft. Aus den hnfongreiGen Tabellen ergiebt 6 Ei getheilt wie G e Me touplzative endete zwei Waggons mit - 4 24: f : i i i , î 19 zu . roRe

der Beamten gehöre, die Politik seiner Regierung an bei den | h Man ioorden, „und Q wird Lever (u Dey DEEL On Essen, 13. Januar. (W. T. B.) Jn der gestrigen Berlins Grundbesiß und Gebäude 1886 und 1887. 31. Dezember 188 erböbt hat, d s sämmtliche Kassenarten des Gouverneurs des Hennegaus, Grafen Urs, bor. is 0 ju SEEE

i , | no6 Manches im Rückstand sein, was jet unverzüglih und mit ; \ es Hi ( Dea u E O insbesondere Entstellungen und Verdunke größter Beschleunigung nachgeholt werden muß. Zwar ist in den Bergarbeiter-Versammlung in Altenessen theilte In dem Etat für 1888/89, also thatsählich zwei Jahre früher, | an der Vermebrung betheiligt mit Ausnahme der eingeschriebenen | theilungen finden in einer Correspondenz vom 10. d. M. ihre Be-

Wie für Jeden soll also auch den Beamten Freiheit der Wahl meisten Wahlkreisen das Wichtigste, die Aufstellung der Kandidaten, Brodam aus Gelsenkirchen den Beshluß des Vorstandes ist das Gesammt-Areal Berlins auf 6336,73 ha angegeben, | Hülfskafsen. Die leyteren haben ch in dem genannten Zeitraume | stätigung und Ergänzung. Es heißt daselbst: Die Aufregung wächst zusteben, aber wo diese Freiheit dadurch beeinträchtigt wird, daß den | bereits erfolgt, in vielen aber ist man do, da man die Wahlen | des Bergarbeiter-:Verbandes mit, wonach bei dem Verein davon kommen 2026,82 ha, 31,98%, auf grundsteuerpflibtige, | von 37 auf 33 vermindert, eine Grs{einung, die in der Statistik der | mit dem Eintreten des NISE, Bei Gilly verfolgten Wählern gegenüber Entstellungen und Verdunkelungen zur Trübung | noch nit die Ausständigen mit tißhandlungen

go mei o O t E “u zu ey pee br vmagts Kei E. Wa E E bergbaulihen Interessen beantragt i aus n E ari s : egen Gatten, e - d S e s E R Les für das R et O Mliabren wollten A e Eovebhrovungos i , (iht der Beamt angt. as muß jeßt selbstverjtandlich) unverzüg) ge|cheden. u werden fjolle is Februar achtstündige iht und Lohn- ; 0, auf ertragio]e and, L a, 3,02 9/0, au asser, | na@gewiejen wurde. In ayerishen Krankenkassen wvaren am 1. Januar } die , 1 . orînage un er E e, E S7 Us Wahlamt “id die bisher noch etwas {laff Wahla itation muß jeßt in regeren aar Mf um 50 Proz. zu Mi pes A T ae 9089,08 ha, 32,97 9/0, auf bebauten Raum mit Hof und i N 1888 insgesammt 410 875, am 1. Januar 1889 aber 443 815 Personen | im Centre hat sich die Lage weder gebessert noh vershlim- eine Watlpflicht übertragen, so dürste diese Pflicht mindestens ein- Fluß Dare A ge E E ist das an- | \hluß wurde niht gefaßt. Nah der „Rhein.-Westf. Zta.“ bie E Bl Morgen Sena Bebn Jahre früher waren E E Ba L Lat der E Ul aee E E Oa ine Cobnerböbu G r E As n b s i jaulreid sei i enehmste und erfreulihste Geschäft; sie pflegt gerade Männern von ; 7 - N e Verbältnißzahlen 41,72, 7,30, 19,74, 3,07, 28,08 °/o; m Tause ahres hat mithin die Zahl der Ber)iWerlen um Ol 2 {0 igten, fa schließen, daß er an scinem- Theile Verdunkelungen und Entstellungen | 8 war die Versammlung von etwa 300 Personen besucht. Der Jahre früber 53,38, 9,34, 15,16, 3,10 und 19,07 9%. e Släden 32 940 oder 8% zugenommen. Es bestanden am Schlusse des Be- | ganz auf. Nach einer telegraphishen Meldung der „Frkf. Ztg.“

j äßi iht ist i b d führt in : : 2 entgegentritt. gemäßigter Richtung meistens zu widerstreben und führt in längerem Bergarbeiter Schröder aus Dortmund erklärte: er lege mehr der einzelnen Klassen zerfielcen im Jabre 1887/88 in bez. | rihtsjahres bezw. am 1. Januar 1889 von demselben Tage hat der Strike im Borinage in ganz un-

j ir j i Verlauf jedesmal zu recht urerquicklichen Erscheinungen. _ Aber vor- s s L PEE ZEY( i Verdunkelungen und Entstellungen haben wir jedo in den nun webrié e etbaltung ist mit dem allgemeinen gleichen Stimmret, Werth auf die Verkürzung der Arbeitszeit und Einführung 5619, 1184, 4940, 175 und 15883, zusammen 27751, Gemeindekrankenkafsen . . 3969 mit 239 514 Mitgliedern, erwarteter Weise abgenommen; demnah striken nur noch

J ; : b : En , , . . . i kommenden Wohen, welche die Wahlbewegung auf tre He Sora: welches die Entscheidung in die großen Massen legt, unvereinbar, | der achtstündigen Schicht einschließlich Ein- und Ausfahrt, als im Jahre 1888/89 in bez. 5601, 1190, 5117, 175 und 16358, Ortskrankenkafssn ... W 959986 é 800 Arbeiter.

werden, vor Allem auf den Gebieten der Wirthschafts- und Sozial- E ] N Ner : : : : Arbeitseinstelung hängt folgende Nachri

E i : ; ie rad in- i ä ittli i Ì A M t zusammen

politik zu erwarten. Es ist also nicht nur tas eigene Interesse, | und die radikalen Parteien haben eine Intensität der Agitation ein- | auf die Lohnerhöhung, da diese mit der größeren Stärkung zusammen 28441 Parzellen. Der durchschnittliche Flächeninhalt Betriebskrankenkassen 402 109283 it der Arbeitseinstellung hängt folgende Nahrit zusammen, he ; i t, mit der rothged die and teien Schritt hal o Baukrankenkassen . 9 2130 welche wir der „Hb. Brs.-H.“ entnehmen: Die belgischen Staats-

welches Jeden antreiben sollte, derartigen Versuchen zur Jrreleitung | geführt, mit der nothgedrungen auch die anderen Parteien Schritt halten | des Verbandes von selbst eintreten werde. einer Parzelle stellte sich somit im letztgenannten Jahre im Ge Ul ; n De baben den deutschen Koblenzehen die sofortige Lieferung N

der Wähler entgegenzutreten, sondern das zu thun ist ein Stück des müssen wenn sie nit zurückgedrängt werden wollen. Denn die Masse St. Petersburg, 13. Januar. (W. T. B.) Anläßlih fammtdurch\chnitt auf 22,28 a, im Jahre 1878/79 dagegen auf 29,26, Innungskrankenkafsen . . l n i r bei den W der Trägen und Eleicgültigen in der Wählerschaft, die erst auf- |“ ; ; ; ; 1868 auf 57,34 a, derselbe hat lío seit 20 Jahren von 100 auf Eingeschriebene! Hülfskafsen 33 6 160 tausend Waggons Koblen übertragen. allgemeinen Wahblrehtes, der demselben entsprechenden bei den Wahlen g des heutigen Neujahrsfestes hat der Kaiser zahlreichen Sie Ee À U R K C F E i cewillia R 5E 9 408

î tebú ; ; üttelt w üssen, ift dentli ¿D d t : Z / i Í f z Îu eror aa arge En E e rbrheit, aber auch diese voll- L becauridos B L Ie ble Dae der Wablbewecune Personen Orden und. CULeIOEN verliehen, sowie d im Jahre 1868 5922,68 ha umfassende Areal des Hieraus erhellt, daß in Bayern noch immer die Gemeindekrankenver- Deutsche Bahnhofsanlagen in ausländisher ständig gesagt; wird es verhindert, daß die oppositionellen Wander- | abgekürzt, un» das werden Alle, denen die Agitation nicht Selbstiweck | Beförderungen zu Theil werden lassen. So wurden die Stadtgebietes war damals in 10329 Parzellen zertheilt, zwanzig | sicherung vorherrschend, ist; auf dieselbe entfallen fast neun Zehntel aller Beleuchtung.

z d Verdunkelungen der | ist, nur willkommen heißen, ebenso wie das seltenere Eintreten der Minister Durnowo, Manassein und Wyschnegradsky zu Wirk- Jahre später zerfiel es bei einer Erweiterung von nur 414 ha in | Kassen und mehr als die Hälfte (54 9/6) aller Versicherten. (In Preußen In einem österreihifGen Fachblatte wird ein Vortrag veröffent-

inet Bg M Senn, 2, Price | Beton Belg de Kelingruno der sepelosaogele, "Bi | len Geheimen äthen ernannt dem Knegt-Minie, Hl Bannugy „e P e Oa 8 v T 10s mt | SACIA8!) Bd fnwilifen Senfenfte ame 102 E t anfan | Rab ven i pen nee, Epe n ee ie ¿ E En z i itzuwi ablbewegung wird einigermaßen dadurch erschwert, daß die eneral der Jnfanterie Wannows er adimir- 4027 mit ei [lv 126,68 ha, m abre 1887.) Bei sämmtlichen Krantenta}}en tamen rankung8- ordbahn vor einigen 5 l 8Klubsöôsters-

die Wähler ihr Wahlrecht frei autüben können Die erhaltung “du e Inf A Pen wr duen O fâlle mit 2 276 828 Krankheitstagen zur Anzeige, und zwar entfielen auf | reichisher Eisenbahnbeamten über die neueren großen

i i ; ; ; Abgeordneten noch einige eit durch ihre parlamentarischen ) inister - ä i in- 2089,08 ha, di l der ertraglosen Landstücke ist von 930 mit 894,93 ha | 1 J ist patriotische Pflicht. Aber es ist au Gebot der Selbsterhaltung g ge 3 p e erster Klasse, dem Minister Staatssekretär für Fin a, die Zahl der ertraglosen en von 5261 mit | einen Versicherten bei den vershiedenen Kassenarten 0,11——0,82 Gr- | Bahnhofsanlagen in Deutschland gehalten Zat. In dem

für alle Diejenigen, welhe nit wollen, daß die aufsteigende wirth- | Pflichten in Anspruch genommen werden. _ Man wird aber | land, General - Lieutenant Ernrot dem Verweser des auf 5117 mit 1349 ha, die der grundsteuerpfliYtige L 82 in - / n at. L : gen, E ° : erwarten dürfen, daß auch die Reichstags\cssicn in Folge des L D dIL Dey: , T 3714,60 ha auf 6791 mit 2706,66 ha ge\tiegen. Dabei hat sih das als frankungsfälle und 1,44—12,39 Krankheitstage; das Minimum | Vortrage, welcher auf gründlihen Studien beruht, wird diesen Bahn- \haftlihe Entwickelung, in der wir uns befinden, dadurh in Frage f ß g8s\ olg Marine - Ministeriums O dem Minister der Hande uns Waun benubie s Us lose Areal um 85,4 bez. | batten ‘die Innungs-, das Maximum die Baukrankenkassen aufzu- | hofsanlagen hohe Anerkennung gezollt. Der Vortragende erklärt, fie

5 di itik des S tionalen Arbeit und | Naberückens der Wahlen einem möglichst beshleunigten Ende zu- - y t : ° f ) r l i

L O aa e Sisalrefeem E ea bur C ZAdA Reichétag geführt wird. “Stimmung für lange Reichstagêverhandlungen wird Wege und Verkehrsansta ten , Hübbenet , der Alexander- 42,5 9/0, zusammen um 64,4 9/0 erweitert, das grundsteuerfähige um | weisen. Die Zahl der im Laufe des Jahres 1888 Gestorbenen bei | müßten „den bedeutendsten tehnischen Leistungen unserer Zeit bei- erleide, in dem cine Mehrheit Richter-Windthorst-Bebel die Ge- jeßt nirgends mehr vorhanden sein, und die nech rückftändigen Ent- Newsky - Orden verliehen. Die Neujahrsbetra ch- 27,19% eingeschränkt. sämmtlichen Kassen mit Ausnahme der GemeindekrankenversiWerung, | gezählt werden,“ er rühmt den „besonderen Swarfsinn," mit {hâfte führt. : a E bald Etn O L bci den bevor- oe n E E den A Die Pelamuas der erau e M M S C d 9 Me gelie L E L E nage tai betrug pes Se i al Ord i Personenbaln X i s is it der tehenden Wahlen auf dem iele steht. ist so oft erörtert worden | neren Angelegenheiten gewidmet, es Wir er Freude mit 19 701 Grundstücken, 18 au au rund- oder 1,0 % ter in den bezüglichen Kafsen Berhicerlen. onzipirt find, „un e 1 : r e neuen Bahn- Zebt, woe WablWin feftgestelt f iese Bit zu ers : : , i Í Davon Da fieuerpflihtig ju 49/0 25 804 bez. 26 010, Die Gesammteinnahmen beliefen si auf 7 129 324, die Gesammt- | höfe in Frankfurt a. M. und: Hildesheim hervor, deren Anordnung

: E A it, di it zu er- | und es wird sich im Laufe der Wahlbewegung noch so häufig Ge- über die vorzüglihe Finanzlage und dem Wunsch Aus- \tüden. / : : a H Da O O an sein e E legenheit geben, darauf hinzuweisen, daß wir beute davon absehen | druck Melcher E ue wirth hastlige und eini die zu 29% 20 003 bez. 20095 und steuerfrei 7408 bez. 7418 Gebäude. | au8gaben auf 6 506 654 4, so daß am 31. Dezember 1888 ein baarer | sich durch besondere Klarheit auszeihne und si bis jegt wohl bewährt

i ‘cit zu ibrer U fen. | fönnen. Unsere Mahnung lautet jeyt: „Auf an die Wahl- | j i ) i insti z Der eingeschäßte steuerbare Werth * stellte sh 1887/88 auf | Kassenbestand von 622 670 6 ver lieb. Von den- Ginnahmen rührten | habe. J es {on erfreulih, aus dem Vortrage zu erseben, mit

Die Wahrheit ist “in rine 09 Ae A S arbeit!“ t 0 T S Landes glei günstige Erfolge auf 167 168 0g O 88/89 auf 172 468 450 4, dur{s@nittlih 3649 bez. | 5 092 798 „G oder 71,4 9/9 von Beiträgen her; von den Ausgaben | welhem Interesse im Auslande dieser d in unserem deutschen Entstellungen zersellen an ihrer Einfabheit. Aber man muß es E Ih ; ô St° es a W. T. B) D : 3741 pro steuerpflihtiges Gebäude und zwar auf 5727 bez. 5851 kamen 14,1 %/% auf ärztli®e Behandlung, 10,4 %% auf Arznei und | Eisenbahnwesen begleitet wird, so erfahren wir ferner aus einer dem nit nur selbst wissen, sondern es au Denen,\die es noch nicht wissen Endlich schreibt die „Hallische Zeitung“: __St: Louis, 13. Januar. (W. T. B.) Durch einen für die Wohngebäude und 969 bez. 1009 4 für die zu Gewerbe- | sonstige Heilmittel, 28,4 9% auf Krankengelder an Mitglieder | Vortrage eingefügten Zusammenstellung, welche bedeutenden Kosten "Mah É i fünf Minuten dauernden verheerenden Cyfklon zwecke dienenden. Versichert waren in der städtischen Feuersocietät | und Angehörige, 0,8 °/o auf ee an WZuerinnen, 1,8 °/% | zum Bau der besprochenen neueren Bahnhöf?: theils bereils aufs

; i it ist. T das, k „Alle Patrioten, welde den rollen Ernst der Lage anerkennen, „ar ; e | [8 | Le Ba eie tee R A E werden Adi, daß die Pflicht, das Wahblrecht aus;vüben, jeßt eben- wurde gestern Nachmittag hier bedeutender Schaden ange- am 1. Okiober 1886 19595 Grundstücke mit einer Versicherungs- auf Sterbegelder und 15,8 9% auf Kur- und Verpflegungskosten | gewandt, theils vorgesehen sind. Auf preußische, seit Beginn der

so dringend ist, als bei dem großen Wahlkamz.f am 21 Februar rihtet. Zahlreihe Geschästsläden, sowie viele Gebäude und summe von 2 369 750 300 4, am 1. Oktober 1887 19897 Grund- | an Krankenanstalten. Von den sonstigen Ausgaben find die _Ver- | Verstaatlihungsära gebaute und in Angriff genommene pröfere E Cle 2

Zu der Anberaumung des Wahltermins schreibt die „Kon- | 1887, dur welchen die staatterbaltenden, im Kartell vereinten Kirchen sind stark beschädigt worden. Soweit bis jeßt be- stüde mit 2482502300 H. Der durclhshnittliche Feuer- waltungékosten bemerkenswerth; dieselben betrugen bei den Orts-, | höfe entfallen nicht weniger als 137 Millionen Mark" servative Correspondenz“: Gruppen ihren glänzenden Sieg erfockten haben! Gilt es do | kannt ist, sind 3 Personen ums Leben gekommen und mehrere fassenwerth der Grundstücke ftieg in dem Etatsjahre 1885/86 um Betriebs-, Bau-, Innungskrankenkassen, eingeshriebenen Hülfskassen | wêndungen dienen zumeist der Förderung des Personen-

„Man sieht aus der frühen Anberaumung, welchen Werth die | beute wie damals, dem Reich: tage eine Mehrheit von solhea. Volks- L i 92,53 9%, 1886/87 um 3,179/o, seit 1879 hat si die Zahl der ver- und anerkannten Vereinen beiw. 8,1 0,5 1,0 17,5 5,2 5,3% | verkehrs. Die Kosten der Berliner Stadtbahn sind in vor- verbündeten Regierungen darauf legen, taß keine Lücke in dem Vor- | vertretern zuzuführen, die gewillt und im Stande sind, der öden S E aue I S fai WEinesa@t ierten Grundstücke um 10,93 %/, deren Feuerkassenwerth um: 17,54 %/ | der Gesammtaus4aben. Bei der Gemeindekrankenversicherung ist die stehender Summe nicht enthalten.

bandensein eines ordnungsgemäß gewählten Neichëtages Play greift, Obstruktionspolitik und den temekratishen Tendenzen der Deutsh- und viele Personen verleßt erhöht. Ungleih höher als die Stei A des Feuerkassenwertbes ist Verwaltung der Kasse Seitens der Gemeinde nah §. 9 des Kranken- : E : ; mit anderen Worlen, taß keine Eventualität eintreten kann, in freisinnigen wie dem Ansturm der anarchistisden Sozialdemokratie die ! aber seit 1879 die Steigerung der Miethserträge gewesen, welche in versicerungsgesetes vom 15. Juni 1883 unentgeltlich zu führen. Nah Mittheilung des Statistischen Amts der Stadt welcher ihnen nit der - Reichstag, die Vertretung des Volkes, Spie zu bieten und das Vertrauen, welhes die gegerwärtige, auf 1885/86 4,18 9/0, 1886/87 4,89, in der ganzen Zeit aber 23,23 °/o be- Das Gesammtvérmögen der Kassen erreihte am S{luß des | Berlin sind bei den hiesigen Standes8ämtern in der Woche vom zur Seite steht. Es trennen uns demnach nur noch knappe so unendlich große Erfolge zurückblickende Regierung verdieäat und trug. Der faktische Durhschnittswerth der Grundstücke ist somit be- | Jahres 1888 eine Höhe von 3504 294 4, und zwar betrugen die 29. e 1889 bis inkl. 4. Januar 1890 zur Anmeldung gekommen! 6 Wochen von dem Wahltage. Da besonders die Oppositions- | folglih beanspruchen darf, derselben auch thatsächlih bei der gemein- Centralblatt für das Deutshe Reich. Herausgegeben ständig in höherem Mafße gestiegen als der Feuerkassenwerth, tropdem Aktiva 4 181 190, die Passiva 676 836 4, das Aktivvermögen is mit | 279 Eheschließungen , 1042 Lebendgeborene, sv Todtgeborene,

5 : : O vf ei it fi ; ! li ; Nr 2: : Militä : das Verhältniß des Kaufpreises zum Feuerkassenwert 2,96 A auf den Kopf des Versicherten bei der Gemeindekranken- | 948 Sterbefälle. parieien bereits mit großer Energie in den Wahlkampf eingetreten } samen Arbeit für des Vaterlandes Wokblfahrt entgegen zu tragen. | im Reichsamt des Innern. Nr Inhalt : Militärwesen E E A8 20, O Dee H R U E A h versiwerung am kleinsten, bei den anerkannten Vereinen, nächstdem bei

sind, so läßt #fich voraussehen, daß derselbe diesmal ein besonders Das Bündniß, welches die Deutschfreisinnigen mit den Sozial- | Zurücknahme einer Ermächtigung zur Ausf\tellung ärztlicher Zeugnisse S6 nue N cafäbigen Guuybstiden “ám 1. Oltober 1887 | ben eingeschriebenen Hülfskassen und Betriebskrankenkafsen mit 28,10 Kunft und Wissenschaft.

heftiger sein wird. Dieser Umstand aber ist nit geeignet, uns den temokraten einecr- und mit den Welfen andererseits ein- | für im Auslande lebende militärpflihtige Deutsche. Konsulatwesen: i Muth und die Hoffnung auf einen neuen Sieg des Kartells zu | gegangen sind, dürfte kei den bevorstehenden Reichstags- | Exequatur-Ertheilund. Verlegung des Amtssites eines Konsulats. und 21 032 am 1. Oktober 1888 waren bez. 20 304 und 20491 mit bezw. 21,90 und 20,37 „6 am größten. 4+ S e Ausbau ded ÓoGiGloises zu Marien

schmáälern; gans im Gegentheil muß er unsere Gesinnungsgenofsen ¿zu | wahlen jedem einzelnen Mitglied des Kartelis die ernste Verpflihtung | Bankwesen: Status der deutschen Notenbanken Ende Dezember Gebäuden beseßt, 528 bez. 541 wurden als Holz-, Zimmer- und T J Q 1 zu 1 i ; i i fen: bei ü i ürgerli 89. Polizei ; i on Auslä ihs- bladepläße b ; ihausberechtigung hatten am Schluß des : bis zum Eintritt des Winters kräftig fortgeschritten. Die Wieder- der regsckEn Thâtigkeit anspornen; denn das darf ohne | im Gewissen wachrufen: bei der Ausübung seiner staatsbürgerlichen | 1889 Polizeiwesen: Ausweisung von Ausländern aus dem Reichs Abladepläße benußt. Freih gung 1 Grundstü 9 B he Zur Arbeiterbewegung. herstellung des Hauptthurms ist zu Ende geführt und hat das neu

die geringste Selbsttäushung causgesprohen werden, daß der | Pflicht auf keinen Fall und aus keinerlei Grund zu fehlen! Jeder | gebiet. Allgemeine Verwaltungésachen : Abänderung der Anlage D Jahres 1886/87 noch 13. 1887/88 noch 1 : I : 2 l Si er ist, w jeder Wähl wissenbaft seine | wahre Patriot, der da will, daß Kaiser und Reich eine | des Wahlreglements vom 28. Mai 1870. leßtere fich sämmtlich im Besip von öffentlihen Behörden Aus dem südlichen Holstein schreibt man der „Kiel. Ztg.“ | aufgebrahte Da die Krönung durch eine eiserne Rittergestalt Q s A ábler J A e N v / M N Du Zahl der micthertragfähigen Grundstücke hat im Jahre | unter dem 7. d. M.: Die vereinigten Zimmerleute von Nien- erhalten. Im anstoßenden Ostflügel is Kellergeshoß und erstes Stock-

Pflict erfüllt und die großen vaterländishen Ziele etwaigen möglichst feste und . slarke Stellung e:nehmen sollen und au h i Zi | | ( : l "stflü | ; und einseitigen oder persönliden Neigungen oder Stimmungen nah Außen hin achtunggebietend dastehen, der ferner will, des Ni ; in dét G Beil 1886/87 um 19,92%, in 1887/88 um 9,46 /o zugenommen. Die | ftedten und Umgegend baben an die Zimmermeister ein Schreiben werk neu eingewölbt, im Südflügel sind die Granitpfeiler zur Ein- voranstellt. Unsere Gegner sind durçaus niht so sieges- daß Alles das, was zu des Vaterlandes Nuß und Frommen (Forisezung des Nichtamtlichen in der rsten Beilage.) inneren Stadttheile, Berlin, Alt-Kölln, Dorotheenstadt, Friedrih3- | gerichtet, in dem sie erklären, daß sie wegen Steigerung der Lebens- wölbung der unteren Geschofse neu hergestellt und ift auch ein Theil werder und obere Friedrihs{tadt, zeigen \chon seit 1879 eine zunehmende mittelpreise si genöthigt sehen, eine Erhöhung des Lohnes auf der Gewölbe noch fertig geworden. Vollendet sind die Wölbarbeiten im

C Verminderung der ertragfähigen Grundstü, in Alt-Berlin betrug dieselbe | 55 S für die Stunde zu fordern. Für Ueberstunden, Wasser- und Westflügel. Nah Abbruch einiger durch Kauf in den Besiß der Schloßbau- bereits in deriZeit von 1879 bis 1884 8,54 9/0, dieder übrigen inneren Stadt Sonntagsarbeit tritt noch eine entsprehende Erhöhung ein. Am | verwaltung gelangten alten Häuser an der Nogatseite ist die alte

Wetterbericht vom 13. Januar, - î : f i i i; Tage: | Concert-Haus, Leipzigerstr. 48 (früher Bilfe). eine, wenn au unbedeutende Vermehrung. Von den äußeren Stadt- | 15, Januar foll die Lohnerhöhung in Kraft treten. Umfassungsmauer erneuert worden. In der Vorburg ist die Wieder- Morgens 8 Uhr. Theater Anzeigen Aroils Theater, Piealas 1 Oa Sat I Sant Karl Meyder - Concert. theilen weist der Wedding die geringste Vermehrung, um 11,07 °/o, Aus Reichenberg i. B. berichtet man demselben Blatt unter | berstellung des alten Ordens-Rüsthauses, des sogenannten Karwan,

E Der Königsgardist. Operctte von Arthur Sullivan. Dienstag 4 : ; . Di ; i i i l Milità S lnisch it : ; : Aben ; l: die bedeutendste Moabit, um 99,5 % und die Thiergartenvorstadt um | dem 7. Januar: Die Arbeiter der Glas\chleifereien in | welhes der Militärverwaltung als Ersay für das in polnisher Ze F Wewer Dienstag: Der Pfarrer | Anfang 7 Ühr. Fol pre R Ravecde A R Musifdirektocs 109,8 9/0 (von 112 auf 235 Grundstücke) auf. Um mehr als ein | Albrechtsdorf bei Gablonz haben die Arbei! eingestellt, da | zwischen How- und Mittelschloß eingebaute, zun Abbruch bestimmte Mittwob: Krieg im Frieden S Theob. Rehbaum. Ouv. z. „Braut von Messina“, Drittel bat die Zahl der Grundstücke in der Tempelhofer und | sie unter den bestebenden Verhältnissen nit weiter arbeiten wollen. Fengoaus des Landwehrbezirks Marienburg überwiesen worden ift, zu Donnerstag : Gimét Ï Belle- Alliance-Theater Dienstag: 9. Gast- „Don Tablo“, Zwischenakts-Musik a. „Turandot“ Swöneberger Vorstadt, um ein Viertel die in der unteren Friedrich8- | Vom Gewerbe-Inspektor Malek zu Reichenberg sind A us- nde geführt worden. | E ir M rG i ; ; A ä : 9. Male: D i: von Rehbaum. Zwei Scherzos, „Sinfonie“ von vorstadt, um 224 9% die in der Rosenthaler Vorstadt zugenommen. gleichsverhandlungen angebahnt worden. Thatsächlich sind | In der Braunschweiger Stadtbi liothe O rz E G D spiel der „Münchener“. Zum 9. Male: Der Fleck Radeckte. Die auf den Berliner Grundstücken haftenden Hypotheken | die Stücklöhne der Glass{leifer so gesunken, daß sie faum den | li, wie der „Hannov. Cour.“ mittheilt , kostbare Incunabelu- und 5 L - auf der Ehr”. Volfsstück mit Gesang in 3 Akten | * beliefen sich im Dezember 1886 auf 2 55b 728 175 4, am 1. Dezember | fünften, ja zehnten Theil jener Löhne erreihen, die im Anfang der Handschriftenfunde gemacht, über die i d Status Berliner Theater. Dienstag: Der Veilchen- E Ane e E von Carl Roth und | «cen 1887 auf 2 772 961 288 e Die neu eingetragenen Lasten machten | actziger Jahre gezahlt wurden. Die Schuld hieran tragen die in | 1m Haushalts-Gtat unter Anderem e A A e mee E ch: Hamlet Mittwvoch: Dieselbe Vorstellung Familien Nachrichten n Se N N I S A A N ge Ie M idakue fiele vin geánder en if porte Ne u Bote iat Preile clit E Cp ‘beologisdiat tritt Nittwoh: Hamlet. : | L - 4,42 i ang der Jahre eingetragenen Gesammtbelajtun rystall- un ‘waar n er - 1 theologi]c , d Dos N liner E Vormittags 10 1 Ube, Verlobt: Frl. Ilse Semler mit Si Rechts aus, 'sotaß si die Gesammtsculd, in u A B M Ae S e Grporteure in. M n L ou A fernex e Rit vielbesudhte R Deo diiher Sora fein wi, E l " ' F ' . : T: B 0 s i voller wischenhandel, welcher wieder wentgilens 2 e if8- | el l «Theo h ea | j Nachmittags 3—6 Uhr. anwalt Max Grumach (Eberswalde). Frl. Eise H S Dea e i "a Miethsertrages der | lohnes an sich reißt. : E i , i r sowie daß die Bibliothek eine ftattliche Zabl von seltenen Incunabe L | ejing - eaier. ienstag: ie re. E Dee i Î Grundstücke, wele sckch von is um 36,28 9% erhöhte, us den en Kohlendistrikten rieb man der : i ) ; E: A in Tareer von Fs De Mee i ; j (Kbuigaberg L Pr Pr. “Stargardh)., L während die eit Ma Belastung in ae ämlicher Zeit 361206 Frkf tg M o M: Die rit b lebten Strike auf abl Zain if „Nas den Berichten de Bier Bibeln 10 (ait cle: be gge Srarins Gubcaris, | Cogeul-ühigiee Me, E E es, d Pom ned be KT he t IBel n | ara er Pry Pra 1 ven he, m hm 1D ee 4 agt Frl, j L j äwli i i w i en ohen Preisen gekauft z , -_B. Donnerstag: Die Kreuzelschreiber. an Kostümen, Dekorationen und Requisiten, zum | Sec.-Leutenant Franz v. Gordon (Brandenburg). i i Arbeiter in Bayern Beschwerde junkte der Bergleute bier beseiti t Am fol enden Ta ied ein einziges Werk einen Verkaufswerth von 20000 4 repräsentiren soll. Am Freitag findet eine Aufführung von Oscar x : in4 Aft L Elise S , Die Krankenversicherung der l y puntli geeult gl ger ge : ; in Königsberg studirt bat Blumenthal‘ Lufsviel Der Zanngas a | 29, Bein Ber Meine or Siesens ? In Seene | Nobte (Pópla Kusiow) Fel, Luise Berne ie Mranten ner Sre U euantontasen aller | 2E Blatt Gegen sa beri bleNn d S Ae predfee | 1 laut Meldung di eti, & Be! vom 11, Imuar von dex philo: - T T s ; S m y Sei ¿ ind den von den Krankenkassen alle aßdieB e eiterimLugauerun auerKohlenrevier ( „des „W. L. D, vom V E O Thomas. Anf. 7} Uhr. u N Oie Mor S it F Art N dem ebliber B orscrift altjäbrt b zu erfta tien den Uebero Abfürmung der Séhichtdauer und Erhöhung der Löhne für die (5 loppilgen F der dortigen Universität zum Ehrendoktor ; é ; j 5 : na. : Or. j . : ; esrath3- ihten verlangen. Bei Nichtbewilligung stehe e in Au / . | e On Lmie. E E e Margarethe Lißner (Berlin). Hr. J, Henry iten e BoTEE Sni 1887 eingefübrt ‘worden “sind. “Die vor- | Die Werke halten nächsten Mittwoch cine Versammlung, welche über Der Professor der Ohrenbeilkunde, Dr. von Troelt\ch in Nebel |—1 A R von G. v. Moser. Anfang 7 Uhr. Händel mit Frl. Elvira Schwertführer (Stutt - genommenen Aenderungen hatten si in Folge mannigfacer Mängel | die Forderungen der Kohlenarbeiter beräth. Würzburg ift am Freitag im 60. Lebensjahre gestorben. Sue len [ A ad ats Adolph Ernst-Theater. Dresdenerstraße 72. | gart—Bordeaux). Hr. Max Herold mit Frl. und Unrichtigkeiten, welhe bei dex Bearbeitung der Statistik der Ferner meldet die „Frkf. Ztg.“ in einem Telegramm aus Dort- | _— In der am leßten Freitag e iris M areD Be! “5 R Dienstag: Zum 140. Male: Flotte Weiber. Me Pes (Grüna). Hr. Dr. Allan Krankenversiherung in den Nachweisungen und Rchnungsabschlüssen | mund vom 11. d. M.: Unter den Bergarbeitern herrsht von fürsten Konstantin Konstantinowitsh ages Le E S En FEREeE, êlbededi | Victoria - Theater. Dienstag: Stauley in Stlang pofse g e GON gil L : Le (Betiartn . D. mit Frl. Marie Macfadyen Af Nane aufgefallen ware, als S ati L La Jane E Sai n d E Cine \ N ee sibung a eme F i onden a erwählt : : Hrofefsor | | ; : ' on Gust. Görß. on Franz . ; ; ormulare wurde das Ziel verfolgt, nu ° n- un rt un i z ondentlel O 5 Regen!) abge t ge e R g R Mas Anfang 72 Uhr Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Wil- e Angaben iu P welde für eine den Bedütfnissen der | Lohnerhöhung fordern. q Sophie Kowalewskaja von der, Universität Stogars Maurice Levy, 4 bedeckt1®) | A R 106 Ballet L f dien A Aafang 74 Uhr. Mittwoh: Dieselbe Vorstellung. helm v. Renz (Minden i. W.). Hrn. Hermann Gesetzgebung und Verwaltung entspre{ende statiftishe Verar- Die Firma Gebr. Stumm mat, wie aus Neunkirchen | Mitglied des Instituts zu Paris; Profe}or deE E Henry 3jbededt ‘Mittwoch: "Dieselbe Vorstellung g i S Train (Barmen). Hrn. Dr. med. Görges beitung erforderli sind, und deren richtige und vollftändige Lieferung | gemeldet wird, durch Anschlag am Werksthore bekannt, daß sie mit | Balguin, ebendaselbst; Professor Camizaro ütät Be Ent Rom E 61 D : E : (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Adolf Loeber aub von den mit den einfachsten Verwaltungseinrihtungen versehenen | Rücksicht auf das fortwährende Steigen der Preise der nothwendigen | und Professor Dr, Brückner von der Univer]1;ät Derktn. a geo M 5 rana, Suzaivnftrafs 57/82, gedaet von | Q Boi (ege et P Dosen worin Le Metaiio 1 e Korsett mee | L bener ungs [Huf von monatlis 9 A inf 9 4 vem À es eo : is è E L Di : E E : . : i w 8 Materia e Vorschrift anzu- euer u\chuß von mon auf om 1. die : riet... | 763 ftill\bedeckt | F riedrich - Wilhelms é Mer. Der nene Vlonogcanb: Um 77 übr: s Die e: A af ) : D Tlaine G Moes führen, ‘vasebie tMitalicderzabl an Beginn jedes Monats ange ben Monats an er F ht p in M 7 a Deuts Ges Fürfi A nsbilder der zeitgenössischen t 0 nete Due da 5 Uten 20 Mlbert lee und [MUGIE, De, MEME (Zoppot). Hr. Kaufmann Rutolph Kopp V S beta e ieciteilt nf dielenios ae Berge O 71 Deb ét bié Arbeit ein, weil die L e e alicia eine denten Li linbe ‘Mitwirkung ¡ahlreiher Schriftsteller her- «Dunst. 2) Abends stürmisch, starker Regen, Eugen Leterrier. Musik von Charles Lecocq. Regie : E EN, AERS (Königsberg). Frau Mathilde Schade, geb. daß die L der Einnahmen und Ausgaben eines Berichtsjahres | führen wollte. ausgegeben von Dr, Anton Ohorn, Professor an den tehnischèn L ENt ds Súnee. 4) Gestern Vormittag anhaltender Hr. Binder. Dirigent: Hr. Kapellmeister Feder- | Circus Renz, Karlstraße. Dienstag , Abends Weick (Berlin). Hr. Apotheker Alb. Sauer si@ ledigli auf die, den Kassen in dec Zeit vom 1. Januar bis Im Pilsener Steinkohlenrevier is, der „Elb. Ht * zu- | Lehranstalten zu Chemnitz. Leipzia, Renger he Buchhandlung, Geb- t mitt ais anhaltender Regen. *) Gestern | mann. Anfang 7 Uhr. 74 Uhr: Die Touristen afi ta Wâlinigleta a (Breslau). Frau Pauline Schulze, geb. 31, Dezember wirkli zugeflossenen Beträge bezw. von denselben folge, eine neue Strikebewegung ausgebrochen. f dem | bardt u. Wilish. Dieses Werk hat mit der 20. Lieferung seinen Ab- N aas Schnee, später Regen. Mittwoh: Giroflé-Girofla. Trdérnsee “Gtvße e uestris B Ori Ba tomime artmann (Berlin). Frl. Amalie Lübeck thatsächlih geleisteten Zahlungen zu erstreckden hätte, während | Humboldtshacht ist die Arbeit sistirt und erst wieder aufgenommen R erhalten und liegt vollendet vor. Der Gedanke, von welchem E * Uebersicht der Witterun Voranzeige. Donnerstag: Mit neuer Ausstattung: | Prinz C l d sei Gefol Große Berlin). Hr. Kaufmann Paul Lauffer (Berlin. ) früher noch einige Monate na dem 31, Dezember | worden, als die Belegschaft die Zusage einer Lohnerhöhung erhielt. | der erausgeber zu dem Unternehmen veranlaßt wurde, war folgen». R, f Zum 1, Male: Der arme Jonathau.¿Operette în | 4 fris Vorführ un D c olge. f roße | Frau Amtsgerichts-Rath Agathe Koch, geb. Berichtsjahres Nachbuchungen für das leßtere stattge- Die Belegschaft der Pankraczeche fordert die Erfüllung früherer | der : Er hielt es nicht nur für woblberehtigt und von hohem Inters * Gi Theilminimum, welches gestern NaSmittag | 3 Akten von Hugo Wittmann und Julius Bauer. | Hrn, Franz Renz 199 Scbulpferde Be uti f T Ne [leise (Anla), He Loe, uier, F. funden baben. Einnahmen und Ausgaben, welhe aus den | Zusagen und droht eventuell mit Arbeitseinstellung, ese sondern geradezu für eine patriotishe Pflicht, dem deutschen und Abend der westdeutshen Küste entläng fortsritt, | Musik von Carl Millöcker. In Scene geseßt von Sophus “it eni. l Cl L e Deaulisu Auf Steinmeß (Demmin). Frau Baronin Agnes Vorjahren herrühren, sind nit als Rest einnahmen oder -Ausgaben Veber die Ausstandsbewegung in den belgishen olk in Wort und Bild seine Fürsten vorzuführen, deren Namen verursahte daselbst ziemli heftige Böen aus Nord- | Julius Frißshe. Dirigent: Hr. Kapellmeister ophus, geritten von Frl. Clotilde Hager. Aus» | y, Korff, geb. Gräfin zu Eulenburg (Halle). f buen, sondern in derjenigen Spalte auszuwerfen, in welche sie | Kohlendistrikten wird dem , rff. JFourn.* unter dem 9. d. M. | und Wirken mit dem Auf- und Ausbau des neuen Deutschen Reichs

west. Ein tiefes Minimum ift heute nördlich von | Federmann. Ireten der vorzügl. Reilkünstlerinnen und Reitkünstler. hrer Art nah gehören. Andere Vorschriften regeln die Vermögens- | aus Brüssel geschrieben: In Charleroi vershärft sih die Lage. verbunden sind. Jeder der Fürsten Deuts(lands hat in der großen

Schottland erschienen und hat seinen Wirkungskreis Mr. Mevgeb mit seinem drefsirten Esel. : Dr. H. ; in mangelbafter Weise dargestellt | Die Haltung der Ausständigen verschlimmert si; sie zeigen sich niht | Zeit der Wiedererneuerun seine Pflicht gethan und um über das Nordseegebiet ausgebreitet. Bei vorwiegend Mittwoch: Vorstellung. Berlin: Redacteur H. Klee HRn WAR bisher ebenfalls în gelhaf mehr friedlicy, sie beweisen den l dias i eindseligkeit, die Zu- anzen willen manches Opfer gebraWt. Die erreichte Di hat nördlier bis westlicher Luftströmung if das Wetter | Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- E Verlag der Expedition (S Golz) Obwobl hiernach die \tatistishen und rebnung9mäßigen Grgebnifse | sammenstöße herbeiführen könnte. Alle Versammlungen beschlossen, bis |- überdies nit nur die Deutschen aller Stämme so verbunden, daß sie die in Gentral-Europa mild und meist trübe. Chemniß | burg, Dienstag: Die arme Löwin. (Les lionnes ; Ö der Krankenversicherung in Bayern für das Jahr 1888 auf wesentli | zum Aeußersten zu striken. Die Bettelei nimmt zu und geberdet si | alten kleinen Sonderbestrebungen aufgegeben haben, sie hat auch die meldet 28 mm Niederschlag. / pauvres.) Schauspiel in 5 Akten von Emil Augier, Concert - Anzeigen. Dr:nck der NorddeutsKen Bucbdruckerei und Verlags- anderer Grundlage beruhen als in den Vorjahren, so \{lieyt ch doch | immer freher. Die Sozialistenpartei beginnt, sih der Leitung | Regenten der einzelnen deutschen Stun dem ganzen deutschen Volk Deutsche Seewarte. | für zie deutshe Bühne bearbeitet von Paul Lindau. Anstalt, Berlin 8W., Wilbelmstraße Nr. 32. die in der Zeitschrift des Königlich bayerischen statistishen Bureaus | des Ausstandes zu bemäthtigen. 10 000 Flugblätter wurden verbreitet | näher Pas U atel e A eeiaiser für lay pern e De ,

Sigmund Lautenburg. Anf Sing-Akademie. Diensiag, 14. Jan. : Concert j ; telluna im Allgemeinen den | mit der Aufforderung „An das arbeitende Volk“, die Ausständigen zu | volles U D U G O G E von Alfred Grünfeld, Anfang d üb Fünf Beilagen (eal chen Veeiheren Vers de ingen ‘an und die. betreffenden | unterstüßen. Die Sozialisten in Gent und Antwerpen baben den | die niht in kalten Umrifsen oder mit chronistisher Nüchternheit ent-

(einschließli Börsen-Beilage). (56) Angaben können sehr wohl mit einander verglihen werden. Ausständigen Geld gesandt, das mit L u L von Stablättecn aus: | worfen, sondern lebensvoll und von tiser NüGdternheit ent- ———————————————————————————————— E E R E M L i a S

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p |red. in Millim Temperatur —l in 9 CCeltus

59. = R.

Mullaghmore 757 |SW Aberdeen .. | 751 |SW Christiansund | 750 |SSOD Kopenhagen . | 764 |S Stodholm . | 761 iti Haparanda . | 759 |SSO

Gork,Queens- town 763

wn ... Cherbourg . | 768 E R 60 Sylt 764 Hamburg 40D Swinemünde | 765 Neufahrwafser| 762 Memel ... | 761 G l TTA ünster... | 767 Karlsruhe . . | 771 Wiesbaden . | 769 München . . | 769 Chemniy . . | 765 “Berlin... | 764 ¿ckWiéen 761 761

halb bed, halb bed, bededckt

Nr 0

bk D D punò pan pmk D H Mf 1 D E pt P 1 D

S886 SS508850 S S Ss E

S

0E

O Q

+ Ubr. : i | Mittwoch u. folg. Tage: Die arme Löwin.