1890 / 15 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stobwasser. . . .| 2/—|4 Strls. Splk.St.P|6i Strube, Armatur.|—|—4 Sude H. Maschin. |16|— Sudd.Imm. 409/245 —|4 Tapetenfb. Nordh.|74—|4 Tarnowiß . . - 0—4 do. St.-Pr.| 6 —|6 Thüring. Ndlfane 63|— 4 Union Baugesell\.| 5|—|4 Ver. Hanfs<l.Fbr.11#—4 Bikt.-Speicher-G| 6|—|4 Vulcan Bergwerk|—|— 4 Weißbier (Sr T4 do. (Bolle) |—|—|4 |1/ do. (Hilseb.)| 7|[—'4 |1/10. Wissener Bergwk.| 0/— 4 | 1/7. Zeißer Mascinen|20|—14 | 1/7.

Verficheruugs - Gesellschaften. Courz und Dividende pr. Ste. s Dividende vro/1888/1889 Na<h.-M. Feuer v.20%/ov.10006 6 Aa. Roe G 209/ov.40034:1120 |, Brl. Lnd.-u.W}v. 209 v.500(6:[120 Br. agel „G. 20%v.1000A6:176

10551G 2900G 1800G

615G 4300G 321G

Brl.Hagel-A.-G. 20%/ v.10006:|149 Brl. cbensv.-G. 20%/0 v.1000A4:1813 Cöln. Ha elvs.-G. 20% v 000A] 48 Cöln. Rü>vrs.-G. 20° v.500A:| 40 1050G Colonia, Feuerv. 209/o v.1000A4:/400 E * Concordia, Lebv. 209/o v.1000A| 84 1849B Dt. Feuerv. Berl. 209 v.1000A@:| 84 1859G Di. Aoyd Berlin 20° v.1000A@:|200 3300G Deuts. Phönix 20% v. 1900 fl. Dtsch. Trnsp.-V. 26#% v.2400,46 1824B ODrsd.Allg.Trsp. 10% v.1000N4- 3450G Düûsild.Trsp.-V. 10°/v.1000Mér 3600G Elberf. Feuervrs. 20/6 v.1000 A 7450B Cortuna A Vrf, 20% v.1000N(- 3060B ermania, Lebnsv. 20° v.5900A4: Gladb. Feuervrs\. 20/0 v.1000N:|, 1055G Leipzig. Feuervrs. 60°/o v.1000N4:7: 15200G Magdeburg. Allg. V.-G. 100A: 710bzG Magdeb. Feuerv. 20°/o v.1000Fr|2: 4781G Magdeb. Hagelv. 334°/o v.000F&| 7 559B Magdeb. Lebensv. 20% v.500N6- 385G Magdeb. Rü>kvers.-Geî. 100: 1010G Niederrh. Güt.-A. 10°%/%».500N-; 1250G Nordstern, Lebv\. 20%/ov.1 00076: 1725G Oldenb. Vers.-G. 20% v.500Z6:| 4: 1131G Preuß.Lebnsv.-G. 20%/o v.500N&:| 373) 725G Preuß.Nat.-Vers. 25°/ v.400A(-| 1175B rovidentia, 10 9/o von 1000 fl. = hein.-Wstf.Ad. 109/o v.1000N- 850G Rhein.-W\tf.N>v. 10/cv.40034-:| 400B Sächs. Rü>kv.-Ges. 59% v.500240- 724B Sl. Feuerv.-G. 20% v.5004: 95 2070B Thuringia, V.G. 20% v.100036-: 240 | 4900G Transatlant. Güt. 209/o v.1500,46/120 | |1450G Union, Hagelvers. 20% v.50026;: 60 419B Victoria, Berlin 209/o v. 100026: 156 3400G Witdt\ch. Vs.-B. 20% v. 100024: 75 1550G

O

F

Fonds8- und Akticn-Vörse.

Verlin, 14. Januar. Die heutige Börse eröffnete in festerer Haltung und" mit zumeist etwas höheren Coursen auf spekulativèm Gebiet, während die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenz- meldungen ni<t überall günstig lauteten. Mafß- gebend für die Befestigung waren namentli De>ungen der Conttemine. Im weiteren Verlaufe des Verkehrs gestaltete < das Anfangs [lebhafte Geschäft rubiger, Und ‘gleichzeitig machte \si< zu- nchmendes Angebot bemerkli<h, welches ziemli all- gernein zu einer Abschwächung der Haltung führte.

Der Kapitalsmarkt erwies ih ziemli fest für heimische solide Anlagen bei mäßigen Umfägen; 49/0 Reiésanleihe erscheint etwas besser, Preußische 49% Konsols etwas abges<hwä<ht. Fremde festen A tragende Papiere waren im Allgemeinen fest;

taliener, Ungarishe Goldrente, Russisce Anleihen und Noten belebt und ctwas besser.

Der Privatdiskont wurde mit 44% notirt.

Oesterr. Kreditaktien wurden zu etwas anziehender Notiz ziemli< lebhaft gebandelt, {lossen aber \hwäder; Franzosen gleihfalls fester; Lombarden \hwäher, Galizier behauptet, Dur-Bodenbach weiter Ene Den) \<weizerishe Bahnen belebt und an- ztehend.

Inländische Eisenbahnaktien waren ziemli be- hauptet aber ruhig; Lübe>-Büchen abges{<wätt; Ostpreußishe Südbahn und Mainz - Ludwigshafen etwas besser. | i

Bankaktien fest und ziemli belebt, namentli die spekulativen Diskonto-Kommanditi-, Berliner Handelsgescllschafts: Artheile, Aktien der Deutschen Bank 2c. D

Industrievapiere zumeist behauptet, Brauereiaktien \{wa<, Montanwerthe theilweise belebt und fester, theilweise {<wächer.

Course um 24 Uhr. -— Ziemlih fest. Desterr Kreditaktien 181,30, Franzosen 101,25 Lombard. 60,60, Túûck. Tabadaktien 103,00, Bochumer Guß 263,75, Dortmunder St. - Pr. 132,87, Laurahütte 176,50, Berl. HandelsgeseU\<. 205,90, Darmstädter Bank 186,40, Deutsche Bank 181,75, Diskonto-Korn- mandit 253,03, Russ. Bk. 78, Lübe>-Büch. 178,75, Mainzer 122,75, Marienb 57.37, Me>lenb. 168,50, “_Dftpr. 86,87, Duxer 212,90 Elbethal 99.00, Dal!zier 81,00 Mittelmeer 109,25, Gr. Russ. Staatsb. —,—, Nordwestb, —,—, Gotthardbahn 173,00, Rumänier 103/90,-Italtener 94,40, Oest. Goldrente 95,30 do, Paptezrente 76,80, do, Silberrente 76,75, do. 1380 er roose 126,60, Russen 1880er 94,12, do. 188er —,—,_ 4% Ungar. Goldrente 88,25, Egypter 94,00. * Russ: Noten 226,25, Rus, Ortent I]. #—,—, do. do. [II. 70,87,

“* BeéSlau, 13. Januar. (L, T, B.) Fest. V0 Ld. Pfandbr. 100,55, 4% unge Gldr. 7,89, fien 1880r —,—, do. 4%/9 konf. A Br Diskontobank 115,75, Brsl. We<slerb. 112,50, Stléf,- Bankvercin 134,40, Kreditaktien 180,15, Donneëzmardth. 99,00, Oberschles. Eisen 121,50, DyP! Cement 126,60, Kramsta 137,40, Laurabütte 7177,00. Verein. Oelf. 95,10, Oeft, Banênot. 173,40, Rüsse Bankn. 226.75, Sl. Zinkaktien 200,00, Ober- les Portlond-Gement 140,00, Archimedes 156,00, attowizer Aktien-Gesellschaft für Bergbau und fenbetricb 144,00

Köln, 13 Januar. (W T. B) Getrelde- markt. Wetzen hiesiger loco 20,00 do. fremder loco 31,50, pr. März 20,55, pr. Mai 20,70. Rog biesiger loco 17,50 fremder loco 19,00, pr. M 17,55, pr. Mai 17,70 Hafer hiesiger loco 1600, fremder 17,00. Rüböl loco 74,09, pr. Mai 66,50,

pr. Oktober 57,50. Bremeu, 13 Januar (W. T B.) etro- Still, Stand white

leum. (S{lußbericht.) loco 7,00 Br.

Hamburg, 13. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. eizen loco ruhig. holftein. loco neuer 186—198. Roggen loco ruhig, med>lenburg. loco neuer 184—188, russis@er loco rubig. 124— 128. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl (unv.) höber, loco 69 nom. Spiritus still, pr. Jan. 21} Br., pr. Jan.-Febr. 21} Br., pr. April-Mai 212 Br., pr. Mai-Juni 22 Br., Kaffee fest. Ums. 4500 S. Petroleum still, Standard white loco 7,00 Br., pr Februar-März 7.00 Br.

Hamburg, 13 Januar. (W. T B.) (Nat- mittagsberiht.) Kaffee. Good average Santos pr. Januar . pr März 83, pr. Mai 83, pr. September 823. Ruhig.

Zud>termarkt. Rüben - Rohzu>ker 1. Produkt - Basis 88 9/6 Rendement, neue Usance, frei an Bord

L -- 12 av 11.7 C E 19 N

ar.ap. L [E N

Produkten- nund Waaren-Vörse. Verliu, 13. Januar. Marktpreise na Ermitte-

Fran a M., 13. Januar (W. T. B.) (Ti M Fest. L Wechsel 20,455,

Pariser Wechsel 81,016. Wiener Wecbfel 173,50, 9 f Keicsanleihe 107,15, Oesterr. Silberrente 76 80, lungen des Königli@en Pollei- Pun E do. Papierr. 76,70, do. 5 */0 Papierr. 88,50, do.

4 ‘jo Goldr. 95,03, 1860 Loose 126,80, 4 9/o Preise. ungar. Goldrente 88,00, Italiener 94,40, 1880r Per 100 kg für: Ruffen 94,20, II. Orientanl. 70 80, T. Orientanl.

70,70, 5 %% Spanier 72,00, Unif. Egypter 94,10, Richtsiroh . : Konv. Türken 17,80, 3% port. “Anleihe ‘65,40, |HuU .. «e «e e e o 5% ferb. Rente 83,90, Serb. Taba>r. 84,00, | Erbsen, E zum Kochen. . 5 9% amort. Rum. 97,90, 69% kons. Mexik. 94,30, | Speisebohnen, Weil «e Böhm. Westbahn 2884, Böhm. Nordbahn 188, Minen 65s Central Pacific 110,10, Franzosen 2028, Galiz. 1623, Kartoffeln .

Gottbb. 188,20, Hess. Ludwigsb. 117,70, Lomb. 119 Rindfleisch

Lübe>-Büchen 174,50, Nordwestbahn 167, Kredit- von der Keule 1 kg. . . aktien 4802, Darmstädter Bank 182,30, Mittel- Bauhfleish 1 kg. . deutsche Kreditbank 119,40, Reichsbank 136,20, Schweinefleish 1 kg . Diskonto-Komm. 248,00, Dresdner Bank 191,30, | Kalbfleisch 1 kg er A.-C. Guano-W. 162,20, 4 %/% grie<. Monopol-Anl. Hammelfleish 1 kg. . 76,70, 44 "19 Portugiesen 97,00, Siemens Glas8- Butter 1 kg A S industrie 162, La Veloce 148,00, Privatdiscont 4 °/o. | Gier 60 Sue e

Fraukfurt a. M., 13. Januar. (W. T. B.) Karpfen 1 ks . Effekten-Societät. (Schluß.) Kreditaktien 282, Aale S frandlen 2023, Lombard. 1204, Galizier 162t, | Zander - »

gypter —,—, 49% ung. Goldrente 88,10, Gotthardb. | Hehte 168,60, Diskonto-Kommandit 248,80, Drest i Bank 192,30, Gelsenkir<hen 217,20, 3% x Anleibe 65,20, Fest.

Leipzig, 13. Januar. (W.T.B.) (S<(luß-Cou: 3% jäh]. Rente 94,30, 4% do. Anleibe 101 Buschthierader Eisenbahn Litt. A. 177,00, Busc Eis. Litt. B. 185,90, Böhm. Nordbahn-ATt. 129 Leipziger Kreditanstalt-Aktien 204,50, Leipz

S111 d

4 m bo bo D M LD bd bi i i a BSE|| R

ZSI S1 C1 S1 88|

| [ammt l mlm wSSSI I R Ir

Bank-Aktien 148,50, Credit- u. Sparbank zu Lei. Nr. Vikt j

130,75, Altenburger Aktien - Brauerei 256 Säcbsishe Bank-Aktien 1189 Leiyniaer Kamr Spinnerei-' 80,00, Zu Halle-Akt. 197,00, Ze Oesterr. Hambu! börse. L Lombarden preußische Diskonto-Í$ Deutsche L Truft 167,( Hambn: P est. Goit 1860 Loof 281 0I, Fr Russen 92 IIL, Orier Diskonto-F Nationalbc bank 136, Büen 17 Friedridh-E 176 20, Guano-W. Dvyn -Truf Wicn, Oeit. Silk Nordbahn

Firma und Sit Inhalt

Lit. Ge zu 50 Rthlr.

e 1228, 234. 237. 238. 243 bis 246. 256. 258 bis 260. 275 bis 277. 282 bi8 284. 287. 289. 803. 805. 807. 808. 812. 822, 823. 826 bis 830. 837, 838. 843. 844. 847. 848. 853. 859. 865. 866. 872 bis 874. 876. 879. 886. 887. 889. 890. 893. 895. 899. 901. 904. 906. 909. 911. 914. 2232. 234. 235. 238 bi8 243. 245 bis 248. 250. 252, 255. 259. 260. 266. 268. Summe 80 Stü>k über 4000 Rthlr. = 12 000 Mark.

SQusammen 244 Stü> über 59 700 Nthlr. = 179 100 Mark.

Verzeichuiß

der aus früheren Verloosungen no<h rücständigen Kurmärkishen Schuldverschreibungen.

7. Verloosung. Gefündigt zum 1, November 1888. Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe XIIl Nr. 3 bis 8 und Anweisungen zur Abhebung der Reihe XIV.

Lit. C. zu 400 Rthlr. A8 158. » D. » 300 » M6.

S. Verloosung. Gefündigt zum 1, Mai 1889, Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe XII[ Nr. 4 bis 8 und Anweisungen zur Abhebung der Reihe XIV. Lit. C. zu 400 Nthlr. F 319. j » D. » 300 » A 274.685. P Sol F. » 100 » Af 402. 425. 427. 431. 435. 1402. 467. 489. 500. 57,65, Lor G. » 50 » M2 2322. 324. 327. 335. 338.339. 361. 509. 525.

No 9. Verloosung.

Englische Gefündigt zum 1. November 1889, Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe XII1 Nr. 5 bis 8 und Anweisungen zur Abhebung der Reihe XIV.

Conîiols 1 Lit. B. zu 500 Rthlr. „2 2084.

barden 2 » D. » 300 » M2 356. 393. 200 » A2 297. 959. 969.

934, Kon E Goldrente F. » 100 » A 38. 41. 56. 60. 72. 1152. 235. 239. 314. 317. 329. 365. 367. 555. 565. 582. 611. 619. 791.823, 2619.

Spanter 927, 39

&, 3 1/0 A 769. 777. 794. 805. 812. 1416. 422. 426. 448. 449. 453. 463. 408. 412. 430. 657. 674. 675. 678. 685. 722.

6 9%) Tonf. » G » 50 » Berlin, den 3. Januar 1890.

aktien 90i, 223, Rio

Königliche Hauptverwaltung der Staatsschuldeu. Sydow.

2204. 232. 398. 413. 444. 445. 468. 3257.

1085. 126. 127. 138.

»

2369. 382. 393. 407,

Paris, Goursz.} 2 Rente 87, 93,70, Di 4% Nu 93,95, 49 Anleihe Loose 71 Franzosen g : Bangue di Gredit Meridion Panama 5/0 bi. 65,00, ¿210 Rinto At. 4óU Suezkanal-Aktien 2280,00, Wesel au? deutsche P! 1223/16, Weehsel auf London kurz $5,234, Ghe( auf London 25,26, FGomptoir d'Cscompte neue |

Paris, 13. Januar. (W. T. B.) Bouleva verkehr. 39/0 Rente 87,68, 44 9/0 Anleihe Italiener 93,624, ungar. Goldrente 87,43, 18,074, Türkenloofe 76,87, Spanier 71,56, Egy 470,00, Ottomanbank 536,87, Rio Tinto 431 Panama-Aktien 76 Ruhig. :

Au: fsterdani, 13 Januar, (W. T. B.) (Schluß- Jourse.) Dest. Papierrente ‘Mai-November verzl. 75%, do. Febr.-August 743, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verzi. 754, 4%/o Ung. Goldr. 874, Russ. große Eisez- babnen 1213, Russische I. Orientanleihe 66è, do. 11. Orientanl. 67t, Konv. Türken 17F, 34/4 holländ. Anleibe 1028, 5 2/0 gar. Transv -Gisenb.-Dblig. 104,

Berlin, gedru>t in der Reich8dru>erei.

Berlin: Redacteur: Dr. H. Klee. Verlag der E

dition il j Oru> der Norddeutshen Buchdru>kerei und Verlags-Anstalt, Berlin SW.,

ilhelmstraße Nr. 33.

vergl are O 0 Fe de Í Pa vf ‘Mais (New) 394. Kother Winterweizen loc-

bl Nr. 00 $7,00—25,5, Nr. 0 29,9 | 277 g : S 2D iee eine Marten fee Mons h 1 | Breite V garie: v2 Febetur 1/15 pom Ne. 0-1. 1 45-9375, v9. feine | S L : L74 ‘pr Mai Marta Me 0 u. 1 2600—34,5 bez, Nr. © | ggeien Pr. Mar A Februar t, E ° : , Ee E i ; Nr. ow ordinary pr. Fe-*

12 „& hôher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 ks br. inkl. Sa>. | Fruar 15,99, pr. April 16.05,

Stettin, 13. Januar, (W. T. B.) Getretde» markt. Weizen still, loco 185—195, do. per

——_————————————————————————

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Staats-Anzeiger.

M

Königlich Preußischer

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 450 S. |

Alle Post-Anstalten nehmen KVestellung an;

für Berlin außer den Post-Austalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

| Einzelne Nummern kosten 25 4. s

Led

fi t

| | i j

Jusertionspreis für den Raum eiuer Druckzeile 30 -. s Juserate nimmt an: die Königliche Expedition

—MR

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin $W., Wilhelmstraße .Nr. 32. | M

L D eid y M D M

2 15.

e

1890.

Warschau-Wiener Cisenb.-Aktien 1084, Marînoten 59,20, Russ. Zoll-Coupons 191f.

Hamburger Wechsel 58,90, Wiener Wechsel 100,50,

New-York, 13, Januar. (L. 21 (So0lub9- Course.) Anfangs unregelmäßig, Schluß ruhig, aber fe. Wee)el aus ondoa (v0 Lage) 4,82, Cable LTransfer3 4,87, Wedel auf Paris (60 Tage) 5,21, Wechsel a. Beriin (60 Tage) 944, 4" fund, Anleihe 126, Canadian Pacific Aktien 763, Centr. Pac. do. 348, Ghicago u. North-Weirern do. 1104, Chicago, Milwaukee u. St. Paul do. 68}, Illinois Central do. 119}, Lake Shore Michig. South do. 104ÿ, Louisville u. Nafhville do. 863, N.-Y. Lake Erie, u. West. do. 26, N.-Y. Lake Erie, West, 100¿, N.-Y. Cent. u. Hudson Kiver-Aktien 1064, Northern Pacific Pref. do. 738, Norfolk u. Western PVref. do, 603, Philadelphia u. Reading do. 365, St. Louis u. San Francisco Pref. do. 38, Union Pacific do. 67%, Waba|h St. Louis Pac. Pref. do. 32, j

Geld leiht, für Regierungsbonds 6, für andere

Sicherheiten ebenfalls 6 °/0.

29nd Mort Bonds

April - Mai 197,50, do. pr. Mai-Juni 197,90, Roggen still, loco 170—176, do. pr. Zpril-Mat 176,50, do. pr. Mai-Juni 175,50. Pomm. Hafer loco 155—162 Rüböl höher, pr. Januar 67,00, pr. April-Mai 64,00. Spiritus behauptet, loco obne Faß mit 50 # Konsumsteuer 51,29, mit 70 e Konsumsteuer 31,25, pr. Januar mit 70 6 Konsumsteuer —,—, pvr. Apcil-Mai mit 70 Koniumsteuer 32,50, Petroleum loco 12,30.

Posen, 13 Januar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 50er 49,80, do. loco ohne Faß 70er 30,30. Ruhig.

Magdeburg, 13. Januar. (W. T. B.) Zuder- beri<ht. Kornzu>er erkl., von 922/a 15,89, Korn: zud>er, exkl, 889% 15,15, Nachprodukte, exkl. 75 © f. Rend. 12,50 Fest, ff, Brodraffinade —,—, f. Brodr. —,—, Germ. Raffinade 11. mit Faß 96,50, gem. Melis 1. mit Faß 24,50. Ruhig. Rohzu>er L. Produkt Transito f. a. B Hamburg vr. Januar 11,70 Gd., 11,75 Br., pr. Februar 11,874 dez, 11,90 Br., pr. März 12 bez. und Br,, pr. Mai 12,20 bez, 12,25 Br. Fest.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner. Schlachtviehmarkt vom 13. Januar 1890. Auftrieb und “Marktpreise nah Slachtgewicht, mit Ausnahme der Schweine, welche nah Ledendgewicht gehandelt werden. E ;

Ninder. Auftrieb 5737 Stück. (Durschnittspr. tür 100 kg.) I. Qualität 110—116 4, IL Qualität 90—100 , I. Qualität 82—86 46, 1V. Qualität 72—80

Schweine. Auftrieb $3922 Stück. (Durhschnitts- preis für 100 kg.) Me>lenburger 122-——124 „46, Land- \dweine: a. gute 118—120 M, b. geringere 112— 116 46 bei 20 9% Tara. i

Kälbe r. Auftrieb 1548 Stü, (Durswrittspr. für 1 kg.) L Qualität 1,18—1,24 „4, IL Qualität 0,96—1,14 M, III. Qualität 0,80—0,92.

S chaf e. Auftrieb 8690 Stü>k. (Dur(schnittspr.

für (Uiz-0d M, IIL Qualität Zti B Cs

1 kg.) 1. Qualität 0 88—1,06 #4, I. Qualität

Berlin, den 15. Januar 1890. Jn Gemäßheit der Allerhöchsten Verordnung vom 30. De-

N zember v. J. fand heute Mittag im Weißen Saale des König-

lihen Schlosses die feierlihe Eröffnung des Landtages der Monarchie statt.

Der derselben vorangegangene Gottesdienst begann für die evangelishen Mitglieder des Landtages um 11 Uhr im Dome, wo der Hof- und Domprediger Schrader die Predigt über Römer 12, V, 7—9: „Hat Jemand ein Amt“ hielt; für die katholishen Mitglieder um 111/2 Uhr in der St. Hedwigskirche, in welcher der Propst D. Jahnel ‘unter Assistenz zweier Geistlichen eine Segensandacht abhielt.

Nach Beendigung der kirhlihen Feier nahmen die Mit-

N glieder des Landtages in dem mittleren, dem verhüllten Throne

ür die Mitglieder des diplomatischen Corps war die Tribüne an der Kapellenseite des Weißen Saales bereit gehalten. Sobald die Aufstellung vollendet war, erschienen die Staats-Minister unter Vortritt des Vize-Präsidenten des Staats-Ministeriums, Staats-Ministers Dr. von Boetticher, und stellten si links vom Throne auf. Der Vize-Präsident A Staats - Ministeriums verlas hierauf die nachstehende ede:

pee s belegenen Theile des Weißen Saales Aufstellung.

„Erlauchte, edle und geehrte Herren von beiden Häusern des Landtages!

Se. Majestät dex Kaiser und König haben mir den Auftrag zu ertheilen geruht, den Landtag der Monarchie zu begrüßen und au< an dieser Stelle Allerhöchstseinem Danke für die mannigfachen Beweise der Ergebenheit und Treue Ausdru> zu geben, welche Sr. Majestät und Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin in verschiedenen Provinzen neuerdings entgegen- gebracht sind.

Se. Majestät halten Sich versichert, daß die tiefe Trauer, in welche Allerhöchstdieselben und das Königliche Haus dur das Hinscheiden Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin Augusta verseßt worden sind, im ganzen Lande mitempfunden und daß das Andenken an die hohe Frau und an ihre segensreihe Thätigkeit auf dem Gebiete der Näcstenliebe im Gedächtniß des Volkes fortleben wird.

Die Finanzlage des Staats ist nah dem Abschluß des letzten und den bisherigen Ergebnissen des laufenden Rechnungsjahres wiederum eine günstige.

Die über die Voranschläge hinausgehenden Ein- nahmen wichtiger Verwaltungszweige sind indessen in gleicher Höhe für die nächsten Jahre nicht zu erwarten, während eine -Verminderung des Ausgabebedarfs fast nirgends, ein weiteres nothwendiges Wachsen desselben

| dagegen an zahlreichen Stellen in Aussicht steht. Schon

für das nächste Jahr wird eine erhebliche Steigerung des Matrikularbeitrages für das Reich vorzusehen sein.

Die Gunst der heutigen Lage entbindet deshalb niht davon, dur< vermehrte Tilgung der Staats\chuld die Zukunft thunlichst zu entlasten und erhöhte Vorsicht in neuer Belastung derselben zu üben.

Unter Zhrer bereitwilligen Mitwirkung sind in den lezten Jahren Verbesserungen der Beamtenbesoldungen durchgeführt, welche zwar erfreulihe und werthvolle Anfänge zu der erstrebten allgemeinen Erhöhung der Diensteinnahmen bilden, hinter dem Bedürfniß, nament- li< der unteren und mittleren Stellen aber wesentlich zurübleiben. Die Regierung hält si deshalb verpflichtet, weitere Erhöhungen mit Ihnen zu vereinbaren.

Außerdem werden neue und vermehrte Ausgaben vorzusehen sein für die Erfordernisse des Staatsdienstes, für die regelmäßige Pflege von Kunst und Wissenschaft,

der Verkehrsanstalten aller Art sowie des landwirth- schaftlichen Gewerbes.

Der Entwurf des Staatshaushalts-Etats für das Jahr vom 1. April 1890/91 wird Ihnen alsbald zur verfassungsmäßigen Beschlußnahme vorgelegt werden.

Der Vertrag vom 10. Mai 1833, dur< welchen die Verwaltung der Zölle und gemeinschaftlihen Steuern im Gebiete des thüringis<hen Zoll- und Handelsvereins geregelt is, entspricht niht mehr den vielfach veränderten Verhältnissen. Es is} daher am 20. November v. I. zwischen den Bevollmächtigten der Vereinsstaaten ein neuer Vertrag vereinbart worden, welcher die Fortsetzung der bisherigen Gemeinschaft in besserer Weise sichern soll. Der Vertrag wird zur verfassungsmäßigen Zu- stimmung vorgelegt werden.

Der für die vorige Session in Aussicht gestellte Gesetzentwurf, welcher die bisherige Klassen- und Ein- kommensteuer in eine einheitliche Einkommensteuer umzu- gestalten und weitere Reformen auf dem Gebiete der direkten Steuern vorzubereiten bestimmt war, sollte die bestehende Grund- und Gebäudesteuer zunächst unberührt lassen. Jm Landtage vorweg geführte Verhandlungen ließen jedo< erkennen, daß auf die feit geraumer Zeit beabsichtigte Ueberweisung von Grund- und Gebäudesteuer an die Kommunalverbände der größere Werth gelegt und deren unmittelbare Verwirklichung in erster Linie erstrebt wurde. Die Regierung Sr. Majestät des Kaisers und Königs hat daraus Veranlassung genommen, den Rahmen der Vorlage dergestalt zu erweitern, daß beide Angelegenheiten die Reform der Einkommen- steuer und die Ueberweisung von Realsteuern an die Kommunalverbände mit einander verbunden und gleichzeitig zur Erledigung gebra<ht werden können. Eine entsprechende Vorlage wird vorbereitet.

Um die Vortheile der einheitlichen Staatsverwaltung auf dem Gebiete des Eisenbahnwesens weiteren Landes- theilen zuzuwenden, wird Ihnen die Erwerbung noch einiger Privateisenbahnen in Vorschlag gebracht werden, und auch in diesem Jahre eine Vorlage wegen Aus- dehnung und Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Staats- eisenbahnnetes zur Beschlußfassung zugehen.

Die vorjährige Ernte ist in mehreren Landestheilen eine ungünstige gewesen. Dank der Förderung, welche die Zolleinrihtungen des Reiches der vaterländischen Land- wirthschaft gewähren, ist indessen die Hoffnung begründet, daß die schwierige Lage, in welche die landwirthschaftliche Bevölkerung jener Landestheile dur< den Ernteausfall gekommen is, ohne dauernd nachtheilige Folgen zu über- winden sein wird.

Die Regierung Sr. Majestät hält es für noth- wendig, die Möglichkeit, Grundeigenthum zu erwerben und si seßhaft zu machen, mehr als bisher zu erleichtern. Es wird Jhnen deshalb ein Gesezentwurf zugehen, durch welchen für den Erwerb landwirthschaftliher Grundstüde das Rechtsinstitut der Rentengüter eingeführt werden soll. Das erfreuliche Bild, welches der Aufschwung des Handels und der Gewerbthätigkeit im Laufe des legten Zahres dargeboten hat, ist getrübt worden durch die Arbeiterauss\tände, welche namentli<h in den Steinkohlen- bezirken in großem Umfange unter Nichtinnehaltung der geseßlichen Kündigungsfrist und theilweise ni<ht ohne

Gemwaltthätigkeiten stattgefunden haben.

Es hat Se. Majestät den Kaiser und König mit Befriedigung erfüllt, daß die Arbeitgeber, vielfa<h mit Zurükstellung eigener Interessen, bestrebt gewesen sind, begründeten Beshwerden der Bergarbeiter Abhülfe zu schaffen und selbst weitgehenden Forderungen derselben entgegenzukommen. Se. Majestät halten Sih danach zu der Erwartung berechtigt, daß fernere Versuche zur Störung der Eintracht zwischen den Grubenbesigern und den Bergarbeitern an dem gesunden Sinn der Be- völkerung scheitern und daß die für die gesammte Ar- beiterschaft ni<t minder wie für den Bestand der Industrie gefährlichen Unterbrechungen wirthschaftliher Thätigkeit fortan unterbleiben werden. Die Regierung, welche eine eingehende Untersuchung der von den Bergarbeitern erhobenen Beschwerden und Forderungen hat vornehmen lassen, wendet dieser Frage unausgeseßt ihre Aufmerk- samkeit zu. Andererseits hat sie Vorsorge getroffen, daß jeder Störung der öffentlichen Ruhe und Ordnung sofort mit Erfolg entgegengetreten werde. Ihrer Fürsorge füx. die Wohlfahrt der arbeitenden Klassen hat sie dur die Mitwirkung an der Gesetzgebung des Reiches über die Versicherung der Arbeiter gegen die Folgen von Krankheit, Unfall und Invalidität Ausdru> gegeben, und sie wird au< ferner nicht ablassen, weiter hervor- tretende Bedürfnisse sorgfältig zu beahten und deren Befriedigung anzustreben. Jene Fürsorge in Verbindung mit der eingetretenen Steigerung der Löhne bietet eine Gewähr dafür, daß das Bewußtsein einer mehr ge- sicherten Lage die Arbeiter in wahsendem Umfange durchdringen werde.

Zur Vereinfahung der über die Errichtung notarieller Urkunden bestehenden Vorschriften und zur möglihsten Regelung des Kostenansazes in Angelegen- heiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit werden Jhnen ent- sprechende Gesetzentwürfe vorgelegt werden.

Ueber die Ausführung des Gesezes vom 13. Mai 1888, betreffend die Bewilligung von Staatsmitteln zur Beseitigung der dur die Hochwasser im Jahre 1888 herbeigeführten Verheerungen, wird Ihnen eine Denk- chrift zugehen.

Zur Freude Sr. Majestät des Kaisers und Königs sind die Beziehungen Deutschlands zu den auswärtigen Mächten nach allen Seiten gute. :

Meine Herren! Se. Majestät giebt Sich der Zuversicht hin , daß Ihre Arbeiten au< in der neuen Session, von dem Geiste vertrauensvollen Zusammen- wirkens mit der Staatsregierung getragen, zur Förderung des Wohles und Gedeihens des Landes- gereichen werden! “-

ierauf brachte der Präsident des derrenhauses, Herzo: von Patibor, das Hoh auf Se: Majestät den Kaiser: ‘und: König aus, in welches die Versammlung begeistert“zein-

stimmte,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: - G dem Hof-Kunst- und Musikalienhändler] Emil éger S zu Mannheim den Königlihen Kronen-Orden vierter “Kläfse ; E sowie dem Buchdru>ergehülfea Gustav Montpellier zu M Colmar i./E. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen e N