1890 / 15 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1 Gewinn von 40 000 #4 auf Nr. ;

1 Gewinn von 10000 # auf Nr. 44 899.

1 Gewinn von 5000 # auf Nr. 84 195. :

24 Gewinne von 3000 4 auf Nr. 4104. 10474. 16 679. 16694. 19017. 24657. 49620. 57288. 58783. 61 290. 63540. 87373. 91 060. 94041. 94422. 102156. 108 007. 129 Bas 129 231. 156434. 156535. 156711. 174681. "m 29 Gewinne von 1500 6 auf Ne. 5063. 25 707. 30 330. 30 590. 51913. 82579. 86254. 86934. 88295. 91 214. 92 982. 99 577. 108 568. 115 615. 128 020. 130 780. 139 322. 154536. 156 860. 156935. 157902. 164443. 176 532. 178 169. 179 905. 182 032. 184 480. 185 734. 187565.

32 Gewinne von 500 4 auf Nr. 498. 3776. 13 745. 13 756. 21 760. 23 206. 35500. 42653. 47984. 49975. 52 591. 71 327. 75515. T6917. 79540. 84618. 89771. 90375. 117487. 125021. 125554. 135257. 136 713. 150966. 155952. 160274. 160669. 160948. 177 443. 183 154. 188 703. 189 000.

Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse 181. Königlich G De tierie fielen in der Vor- mittagsziehung :

ewinn von 600000 6 auf Nr. 95 887.

1 Gewinn von 15000 M auf Nr. 25446. _

Gewinn von 10000 f auf Nr. 115 773.

6 Gewinne von 5000 4 auf Nr. 7608. 19 278. 112930. 119666. 130755. 135 189.

. 25 Gewinne von 3000 4 auf Nr. 1035. 3307. 22 148. 25 953. 28992 32 771. 33515. 37071. 41578. 41 674. 46291. 47711. 81155. 103011. 107318. 125 204. 128 471. 130155. 139546. 163956. 169 042. 169 324. 171174. 174637, 186 005.

23 Gewinne von 1500 4 auf Nr. 19127. 24030. 59 137. 62015. 62276. 62865. 63885. 66 682. 72 003. 78 999. 80 667. 82 357. 87 791. 96932. 102115. 115 052. 2 A 135 735. 179667. 180164. 182048. 182 401.

40 Gewinne von 500 4 auf Nr. 1622. 8449. 11 186. 16380. 16483. 21 178. 21 533, 22661. 31 300. 34 494, 38 882. 41 760. 48 223. 51176. 52513. 52 684. 60 248. 65266. 80679. 84 502. 91 880. 98489. 101321. 104 270. 107549. 108176. 110091. 110653. 114852. 117.274. 117688. 120063. 126679. 135183. 154415. 163 675. 164 634. 174579, 177171. 185181.

Mannigfaltiges.

Das Königli<he Kunstgewerbe-Museum veranstaltet von nä<hster Woche ab drei Reihen öffentliher Vorlesungen, wel<he im Hörsaale des Museums Abends von 8#—9# Uhr an folgenden Wotentagen unentgeltli< stattfinden werden: 1) Die

Literatur des Kunstgewerbes, Hr. Bibliotbekar Dr. Jessen, Montags, Beginn am 20. Januar (10 Vorträge); 2) Die dekorative Plastik Italiens von der alt<hrifst- lihen Zeit bis zur Hohrenaissance, Dr. Alfred Meyer, Dienstags, Beginn am 21. Januar ( träge); 3) Das Ornament der deutshen Renaissance in seinen Hauptformen, Hr. Dr. Jessen, Freitags, Beginn am 24. Januar (10 Vorträge). Die Abbildungen zu den leßteren Vorträgen werden mittelst eincs elektrishen Projektions- Apparates in vergrößerkem Maßstabe vorgeführt werden. Eine vierte Reihe über Ema il, S<mu>- und Juwelierarbeiten, Hr. a O. von Falke, 8 Vorlesungen, Donnerstags, wird am 6. März eginnen.

Der unter dem Protektorat Ihrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Friedrich Carl stehende Verein der Geflügelfreunde, „Cypria*, zählt jeßt 140 Mitglieder und batte im vergangenen Jahre cine Einnahme von 3582 # und eine Ausgabe von 2863 4 Die Thätigkeit und die Erfolge dcs Vereins waren re><t befricdigend. Die Ausstellung des Jahres war mit 1100 Nummern beschi>kt; es konnten 167 Preise, 137 lobende Anerkennungen und 11 Privatpreise verliehen werden ; inêgesammt wurden 1210 4 für Preise verausgabt.

Das s\tenographishe Kürzungs8wesen, wel<hes der 2. Vorsteher des \tenographishen Bureaus des Abgeordnetenhauses, Dr. Simmerlein, aufgestellt hat und das dazu beftimmt ift, Kennern der Stolze'shen Kurzschrift die wörtlide Aufnahme \<zellfter Reden und Diktate zu ermöglihen, wird in einem vom Stolze'1chen Stenographenverein veranstalteten Kursus gelehrt werden Der Unterricht beginnt Freitag, den 17. d. M., Abends 84 Uhr, im Do- rotheenstädtishen Realgymnasium, Georgenstr. 30/31, r. IL, unter Leitung des Parlaments-Stenographen Bädler.

Sonderburg, 13. Januar. (Kiel. Ztg.) Jeßt, nah Verlauf von 25 Jabren, ist am Ufer ter Insel Alsen, am Sund, den Brandenburger Jägern, welche zu den Ersten bei dem denk- würdigen Ucbergang am 29. Juni 1864 gehörten, ein {liter Dentkstein geseßt worden, welcher die Stelle bezeihnet, wo die Landung des ersten Bootes mit Jägern auf Alsen stattgefunden hat.

Zwid>au, 13. Januar. (Dts. Tagebl.) Die unlängst in der Steinkohlengrube Morgenstern bei Zwi>kau in Folge eines Sprengs&uss:s entstandene Kohlenstaub-Explosion, dur welche se<s Arbeiter theils {wer verle theils gctödtet wurten, hat der Verwaltung der ftaatlicen teinkohlenwerke Anlaß gegeben, einen Versch. in großem Maßstate anzusiellen, ob nit durh Löschung tes Kohlenstaubes in der Weise, wie dieselbe in mehreren fiskalis@en - Gruben bei Saar- brüden zur Anwendung gekowmen ift, eine Sicherung gegen die Gefahren der Schießarbeit bei dem Vorhandensein von Koblenstaub zu erlangen sei. Das neue Verfab1en beruht auf aus- giebiger Beseuchtung der Grubenräume dur< Wasser unter bohem LTru> mittels Rohrleitungen und Zerstäubungsvor- richtung Die zur AnsteUung des Versuches in cinem Königlichen Steinkohlenwerke in Zaukeroda erforderlichen Mittel betragen gegen 40 000 Æ. Falls das Verfahren si< bewährt, soll es auf alle Erubenräume ausgedehnt werden.

Klagenfurt, 15. Januar. (W. T. B.) Gestern Abend

94 Uhr wurde hier ein heftiges Erdbeben wahrgenommen. Jn dem dichtgefüllten Theater entstand in Folge eines Feuerrufes eine vorüberg ende Panik. Das Publikum beruhigte s< jedo bald wieder.

London, 15. Januar. (W. T. B.) Die Todesfälle in vergangener Woche in Folge von Lungenerkrankungen beliefen #i< auf 1070, d. i. 522 mehr als die dur<snittlihe Ziffer. Jn Edinburg, Glasgow und Dublin is die Sterblichkeit eben- falls bedeutend gestiegen.

New - York, 13. Januar. (A. C.) In St. Louis wurden dur< den Tornado im Ganzen 150 Gebäude beschädigt. Ein nit minder heftiger und verheerender Wirbelsturm suchte gestern Abend die Ostseite von Clinton, Kentuc>…y, beim; 58 Häuser wurden dort zerstört, 11 Personen getödtet und 53 verlcht, mehrere darunter lebensgefährlih. Heftige Stürme haben gestern in ‘allen West staaten gewüthet. InDesmoines liegt der Schnee 6 Zoll hoh. Die Kapitäne ankommender Dampfer melden, daß im Atlantischen Ozean stürmishes Wetter herrsche - und daß sie Eisbergen begegneten. Der nördliche Theil des Staates New-York hat unter heftigen Stürmen stark gelitten; in Rochester ist der an- gerihtete Schaden besonders fehr erhebli<.

Baltimore, 14. Januar. (W. T. B.) Der ‘der e Northern- Central-Eisenbahn® gehörige Getreideelevator im Werthe von 300 000 Dollars ift mit 750000 Bushels Getreide nieder-

ebrannt. Der englishe Dampfer „Sacrabasco*“, welcher n der Nähe der Werft lag, ist ebenfalls verbrannt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Berlin, 15. Januar. (W. T. B.) Telegraphischer Nachricht aus Zanzibar zufolge ist eine vollständige, die Interessen beider Faktoren fördernde Verständigung über die Zollpachtung zwischen dem Sultan von Zanzibar und dem außerordentlichen Bevollmächtigten der deutsh-ostafrikanishen Gesellschaft, Herrn Vohsen, erzielt und gezeihnet worden. Jn den Kreisen der Gesellschaft wird dieses Resultat mit großer Genugthuung begrüßt.

München, 15. Januar. (W. T. B.) Die Abgeord- netenkammer hat den liberalen Abgeordneten Hofrath Neumayer aus Kaiserslautern mit 123 Stimmen zum Vice-Präsidenten gewählt. ;

Wien, 15. Januar. (W. T. B.) Die Beschwerde des Shulvereins für Deutsche wegen der gegen den- selben verfügten Auflösung ist vom Reichsgerichte zurü>k- gewiesen worden. :

Rom, 15. Januar. (W. T. B.) Die Encyclica des Zeit ctt über die Pflihten der Katholiken in der jeßvigen

eit erscheint morgen.

M 15.

1.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 15. Januar

Deutsches Reich.

Nachweisung der Einnahme an We(hselstempelsteuer im Deutschen Reich für die Zeit vom 1. April 1889 bis zum S{hluß des Monats Dezember 1889.

2.

3, 4.

5.

6

Ober-Post-Direktions-Bezirke.

Einnahme im Monat

Dezember 1889

M.

S

Hierzu Einnahme in den Vormonaten

M. S M. | S

Zusammen

Einnahme in dem- selben Zeitraume des Vorjahres

(Spalte 4) | S

M.

In 1889 + mehr weniger M. |

S

I. Im Reihs-Postgebiet. Atnigetera ;

Gumbinnen . ..

Danzig .

Der d O

otsdam . .

rankfurt a. O. .

tettin i Köslin . . ala X

romberg . ody

iegnit . Oppeln. . Magdebur

alle a. S. .

) Erfurt . 17) Kiel . 18) Hannover . 1 ünster

Minden

K E a. M. E O Aachen . Koblenz Düsseldorf Trier . ren cipzig . . 31) Karlsruhe . 32) Konstanz

O 00 D A if 5 O pad

9915 3 576 8 932 83 720 3 490 6 635 7 305 1 709 5 731 3 043 14 949 8 917 4 941 16 181 8 778 11 054 5 154 7 386 2 544 5 008 16 688 5 217 24 623 17 431 6 356 4 200 42 346 1875 14 208 38 603 18 844 | 6 208 11 426

80 70 10 20 90 90 90 50 30 40 70 50 60 70

70 30 70 30 70 90 30 60 60 40 70

10 10 90 40

82339 | 60 27 422 | 10 63 888 636 221

92 255 | 40 | 2% 8 î c C 0

| 50 719 941 | 70

28 686 | 80 32177 | 70 49 397 | 60 56 033 | 50 58 048 | 15 65 354 | 05 10493 | 20 12 202 | 70 36 174 | 70 41 906 | 21 544 | 80 24 587 | 80 164506 | 60 | 73423 30 9/6 42 0

38 913 | 60 43 855 | 10 120 497 | 40 136 679 | 58 062 | 30 66 841 | 97 748 | 60 108 803 | 40 44168 | 90 49 323 | 60 16241 | 70 | 18786 |40 7 6 | 40

42 462 | 20 47 470 | 50 1620 0 B 6 45 767 | 40

233 090 | 40 257 713 | 70 123 880 80 140 812 | 40 54 | 80 67 311 | 40

31 088 70 „36 289 | 10 24 404 | 30 66 751 | 13 909 | 30 15 784 | 80 116 868 | 80 131 076 | 80 340599 | 40 379 202 | 50 158 991 | 10 177 835 | 20 50461 | 30 56 670 92 013 | 50 103 439 | 90

85 793 26 520 74 986

673 289 |

29 814 53 807 61 893 11-409 39 229 22 079 108 453 67 285 39 908 122 443 60 840 106 185. 46 211 56 360 17 331 42 112

136 525 | 42 008 |

236 890 130 283 63 51} 31 785 341 563

15 101 | 70

116 804

341 639 | 171 146 | 54 862 | 98 954 |

50 60 80

70 30 20 10 80 60

70 15 40 70

60-

90 50 40 20 70 20 50

| 80

50 90 50

80 70 70 60

6 461 4 478 2165 46 652 2 363 2 226 3 460 793 2 680 2 508 18 123 6 138 3 946 14 235 6 000 2 617 3112 9 938 1 454 5 358 15 612 3 758 20 823 10 528 | 3 799 3 503 25187 | 683 | 14 272 | 37 562 | 6 688 | 1807 | 4485 |

90 20 90 70 20 89 60 20 20 30 30 40 85 60 70 50 90 10 20 70 50 90 60 60 10 30 10 70 90 50 30

Wetterbericht vom 15. Januar, Morgens 8 Uhr.

Stationen.

S E DLS ZLS SSS

Wind. |

Wetter.

in ? Cel!?us |

4 R. il

Temperatur

59 S.

Mullaghmore Aberdeen Ckriftiansund Kopenhagen . Stockholm . aranda .

t, Petersbrg. Moskau .

Cork, Queen3-

town . .. | Cherbourg . |

elder...

amburg

winemünde Neufahrwasser Memel . Paris . Münster. Karlsruhe . Wiesbaden . München Chemniy .. Berlin. . Wien

Breslau. ..

Ile d'Aix E

=—I=I J =J RROSO C d9 ms O Go

SSW

E

WNW W

wolkig bede>t bede>t

bede>t bede>t

fti

bank bk D O O O0 L

halb bed. halb bed.

Schnee

M N

| I D

767 763 756 759 757 758 758

Regen beded>t wolkig

wolkig Regen bede>t bede>t

wolfenlos |

A pk C0

769 763 769 767 769 766 761 769 765

771 769

bede>t Regen bede>t bededt 4\wolkig 3|Regen 3/bede>t 1\wolkig 3\bede>t

D D D p | C0 I D C N OD 5 EN

O 2beiter

770

ftill¡Nebel

Do D D | i s fa D ARN M PNN-I

f | | |

SSO 3wollg | 6

Uebersicht der Witterung.

Unter dem Einflusse eines tiefen Minimums über Skandinavien wehen an der deuts<hen Küste lebhafte, in Süd-Skandinavien stürmische südliche bis west- Das Wetter is in Central-Europa warm und trübe, stellenweise ist etwas Regen ge-

lihe Winde. fallen.

8 Grad über der normalen.

Deuts(e Se

In Deutschland liegt die Temperatur 3 bis

ewarte

Theater o Anzeigen. Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern-

haus,

x Keine Vorstellun 2, “Im Concert - Saal,

Abends 74 Uhr

Sünfonie-Abend der Königliben Kapelle.

«2 :DK Suer, Königlicher Kapellmeister **anars<_ aus der Sinfonie eroica, iz R D-moll, Schumann.

“Beethoven.

: Sedchster Dirigent: 1) Trauer-

Beethoven. 2) Sin- 3) Sinfonie C-mol],

Siébeénter- Sinfonie-Abend am 14. Februar 1890.

Schauspielh

aus. 8,

Vorstellung.

Wilhelm

Tell. Schauspiel in 5 Aufzügen von Schiller. In

Scene Anfang

geseht vom Direktor Dr. Otto Devrient. r.

<¿ Freitag: Opernhaus. 8, Vorstellung. Neu ein-

„N

Graeb.- Jn

verlobt mit Heinrih 1V., Frl. Leisinger.

F \studink Die Hugenotten. von H cherberr,

Tan

oten, Große Ler L M ext na en de Scribe,, Überseßt von Castelli AAE

von Emil

cene gesezt vom Ober-Regisseur Teblaff. Anfang 7 Uhr. y Beseßung : Margarethe von Valois, Königin von

Navarra, Schwester Karl's 1X. von Frankreich,

Graf

von St. Bris, Graf von Nevers, französische Große von der Partei des Hofes, Katholiken, Hr. Bet, Hr. Bulß. Valentine, Tochter des Grafen von &t. Bris, Fr. Pierson. Urbain, Page der Königin, Frl. Herzog. Tavannes, Cosjé, Méru, Maurevert, Edelleute vo1 der Partei des Hofes, Hr. Julius Lieban, Hr. Sieguuund Lieban, or. Krasa, Hr. Schmidt. Raoul de Nangis, Marcel, Soldat, Raoul’s Diener, Bois Rolé, Soldat, Hugenotten der Partei des Aèmirals Coligny, Hr. Rothmühl, Hr. Krolop, Hc. Alma. Mönche, Hrrn. Michaels, Selle, Winkler 2c. Hofdamen, Frl. Hönscy, Fr. Römpler. Soldaten, Or. Joseph 2c. Ein Wächter, Hr. Schinkel.

Anfang 7 Ubr. : Scauspielhaus. 9. Vorstellung. Zum ersten Male: Erich Brahe. Ge|1chichtliwes Trauez- spiel in 5 Aufzügen von Otto Girndt. E Anfang

gesezt vom Direktor Dr, Otto Devrient.

7 Uhr.

Besepung: Adolf Friedrih, Köniz von S<hweden Hr. Kahle. Graf Axel Fersen, Reichetagsmarschal, Hr. Kcßler. GyUensword, Ober - Jägermiister, Hr. Dehni>e. Graf Piper, Prasident des Re.chs- kammer-Kollegiums, Hr. Plashke. Graf Erich Brahe, 1ein Schwiegersohn, Oberst der König- lihen Leibtrabanten, Hr. Ludwig. Freiherr Horn, Hofmarschall, Hr. v. Hochenburger. Stalswärd, Hauptmann der Artillerie, Hr. Krause. Gyllen- haß, Hauvtmann der Insanterie, Hr. Bocne- mann. von Creußt, Lieutenant bei den leichten Reitern, Hr. Link. Niels Puke, Christiernin, Eécolin, Mozelius, Infanterie-Dffiziere, Hc. Purschian, Hr. Hartmann, Hr. Berthold, Hr. Schwing. Kavaliere, Hr. Schoof, Hr. Hinte, Hr. Schmidt. Ernst, Schankwirth, früher Köng- liher Läufer, Hr. Siegrist. Karl Michael Bell- mann, Hr. Vollmer. Kammerdiener des Königs, Hr. Will. Kammerdiener des Grafen Ferien Hr. Herrmann. Kammerdiener des Grafen Brahe, Pr. Beringer. Halleens, Bereiter des Grafen Brahe, Hr. Winter. Gräfin Juliane Fersen, Frl. Pappe. Gräfin Christiana Brahe, Fr. von Hochenburger. Wittwe Puke, Fr. Seebah. Eoa Ernst, Tochter des Schankwirths, Frl. Conrad.

Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Donnerstag: Hamlet.

Freitag: Krieg im Frieden.

Sonnabend: Zum 1. Male: Zwischen den Schlachten. Swauspiel in 1 Ausiua von Bijörnst- jerne Björnson. Deurs<h von W. Lange. Zum 1 Male: Der Tartüff. Lustspiel in 5 Aufzügen von Molière, frei überseßt von Ludwig Fulda.

Die nächste Aufführung von Faust's Tod findet am Montag, den 20. Januar, statt.

Berliner Theater. Donnerstag: Eva. Freitag: 18. Abonnements - Vorftellung. Veilchenfresser.

Sonnabend: Hamlet.

Der

Tesfing - Theater. Donnerstag: Prolog zum Gedächtniß Ludwig Anzengruber's von Ludwig Fulda. Hierauf: Die Kreuzelschreiber. Bauern-Lustspiel in 3 Akten von Ludwig Anzengruber.

Freitag: Der Zaungaft. Lustspiel in 4 Akten von Oscar Blumenthal.

Sonnabend; Die Ehre. Schauspiel in 4 Akten von Hermann Sudermann.

Sonntag: Die Ehre.

Wallner=Theater. Donnerstag: Ultimo. Lust-

spiel in 5 Aufzügen von G. v. Moser. Anfang 7 Uhr. Freitag: Zum 100. Male: Ultimo.

Victoria - Theater. Donnerstag: Stanley in Afrika. Zeitgearälde in 10 Bildecn von “Ilex. Moszkowski und Richard Nathanson. Mußk von f (f Raida. Ballet von G. Severini. Anfang

x. Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Friedrich = Wilhelmßädtishes Theater.

Donnerstaa: Mit neuer Ausstattung: Zum 1, Male: Der arme Jonathau. Operette in 3 Akten von Hugo Wittmann und Julius Bauer. Musik von Carl Millö>er. Jn Scene geseßt von Julius Friß\<he. Dirigent: Hr. Kapellmeister Federmann. Anfang 7 Uhr.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Donnerstag: Die arme Löwin. (Les lionnes pauvres.) Schauspiel in 5 Akten von Emil Auzier, füc die deutshe Bühne bearbeitet von Paul Lindau. D oe geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang

r. Freitaz u. folg. Tage: Die arme Löwinu.

Kroll's Theater. Donnerstag: Drittlegtes

Mal, Freitag: Vorleßtes Mal: Der Königs- gardift. Operette von Arthur Sullivan. Anf. 7 Uhr.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: 11. Gast- spiel der „Münchener“. Zum 11. Male: Der Fle> auf der Ehr”. Volksstü> mit Gesang in 3 Akten von L. Anzengruber Mußk von Carl Roth und Carl Czerny. Anfang 74 Uhr.

reitag: Dieselbe Vorstellung. Im Foyer des Theaters: Vorführung von Ber- liner's „Grammophon“, Vormittags 10—1 Uhr, Nachmittags 3—6 Uhr.

Central-Theater. ODirektion: Erail Thomas. Donnerstag: Mit vollständig neuer Ausstattung an Kostümen, Dekorationen und Requisiten, zum 21. M.: Verolina. Posse mit Gesang in4 Akten von Jean Kren. Musk von G. Steffens. In Scene geseßt vom Direktor Emil Thomas. Anf. 7f Uhr. Freitag: Verolina.

Adolph Ernst-Theater. Dresdenerstraße 72.

Donnerstag: Zum 142. Male: Flotte Weiber. Gesangsposse in 4 Akten von Leon Treptow. Couplets von Gust. Görß, Musik von Franz Roth. Anfang 7$ Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Urania, Invalidenstraße 57/62, geöffnet von

12—11 Uhr. Donnerstag: Von 1—3 u. 5#—7t Uhr: Der neue Phonograph. Um 74 Uhr: Die Ge- schichte der Urwelt. Abends 8 Uhr im Hôrsaal : Phonographisch-telephonische Musik- aufführung.

Circus Renz, Kariîtraße. Donnerstag, Abends

74 Uhr: Große Gala-Vorstellung unter Mitwirk. der vorzügl. Reitkünstlerinnen und “Reitkünstler.

P

Die Touristen, oder ein Sommertag am Tegernsee. Große equestrishe Original-Pantomime. Vor- führen der 6 großartigen irländishen Jagdpferde dur< Hrn. Franz Renz, Großartige Beduinen- \springe. Das Schulpferd Coriolan, geritten von Hrn. Oscar Renz. Auftreten der Schulreiterin

Miß Mary. Vorstellung.

Freitag: Concert - Anzeigen.

Sing-Akademie. Donnerstag, 16. Jan. : Concert

von Amy Sherwin und Ernest de Mun>. Anfang 74 Uhr.

Concert-Haus, Leipzigerstr. 48 (früher Bilse). Donnerstag, 16. Jan.: Karl Meyder - Concert. Gesellshafts- Abend.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe Funke mit Hrn. Staats- anwalt Dr Gustav Rosch:.r (Hamburg). Frl, Therese Schlichting mit Hrn. Konrad Swiderski (Neustadt Magdeburg). Frl. Emily Tingey mit Hrn Kaufmann Ernft Brevas (Gravesend— Bad Rehburg). Frl. Anna Fri>ke mit Hrn. Kaufmann Ernst Menger (Gr. Shôönau—Friedrihs- berg). Frl Martha Re<hniy mit Hrn. Guftav Behrendt (Neisse—Berlin).

Verehelicht: Hr. Karl Probst mit Frl. Elisabeth Krause (Berlin). Hr. Rudolf Dubois mit Frl. Elisabeth Dahm (Düsseldorf—Bonn).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. E. Günther (Domaine Winne). Hrn. Amtsrichter Rusche (Groß-Sal;,e). Hrn. F. Rudolph jun. (Magde- burg). Hrn. Lieutenant v. Arnim (Hannover). Hrn v, Jena (Nettelbe>). Eine Tothter: Hrn. Regierungs-Rath Moeller (Gumbinnen). Hen. Reg. - Baumeister v. Lemmers - Danforth Fen, Hrn. Otto Rosenow (Lang-

anken bei Schippenbeil, Ostpr.) Hrn. Karl

Quentin (Göttingen). Hrn. Friy Polte (Magde-

burg).

Gestorben: Hrn Dr. Shmittmann Tochter Agnes (Ruhrort). Hr. Jakob Schhmiy de Prie (Kre- feld). Frau Steuer-Einnehmer Marie Kölzs{ (Neue Neustadt). Hcn. Oberförster Knuster Tochter Morie (Treis a. d. Mosel). Hr. Dr. med. Albert Kleffmann (Andernah). Frl. Frieda Argelander (Bonn). Hr. Kammer- direktor Hermann v. Hoff (Wernigerode). Hr. Hermann v. Stempel (Zelliin a. O). Hr. Landrath a. D. Haus v. Gottberg (Stolp), Hr. Kreisgerihts-Rath a. D. Adolph von Western- bagen (Heiligenstadt). Hrn. Stabsarzt a. D.

. Lindenau Tochter Lotta (Gardelegen). Frl. Olga Spiller Bn Frau Auguste Teile, geb. Kleinert (Berlin). Frl. Friederike Ernestine Lehmann (Berlin). Hr. Kaufmann Wilhelm Berndt (Eberswalde), Frl. Johanne Ring (Dresden).

Redacteur: Dr, H. Klee.

Verlag der Expedition (S <Golz).

Dra> der Norddeutshen Bucbdru>kerei und Verlags- Ansialt, Berlin 8W., Wilbelmftraße Nr. 32.

Sechs Beilagen (eins<hlicßli$ Börsen-Beilage).

Berlin:

33) Darmstadt i: 34) Schwerin i. M. . 35) Oldenburg. .

36) Braunscweig. . 9 Bremen . 3 38 Lau Ta B traßburg i. E. 40) B

29537 | 90 3146 | 60 5 544 | 17 412 | 90 68 158 | 19 758 | 10 3492 | 70

19 042 | 15 29 466 | 50 38 740 | 60 129 042 | 50 547 942 | 30 132351 | 30 29 950 | 40

19 009 | 05 30 622 | 50 43 544 | 127 445 | 70 557 451 | 70 143 125 | 80 28 218 | 90

2571 | 1990 | 60

740 | 60 19 009 | 70 58 648 | 60 8 983 | 60 5 224 | 20

21 580 | 05 32613 | 10 44 284 | 60 146 455 | 40 616 100 30 152 109 | 40 33443 10

+++++++++++++{++++++++++++++++++++++++ 1 ++

547 060 | 40 56 159 | 30 21163 | 70

Summe I. II. Bayern . ; TIT. Württemberg .

4 315 653 | 90 439 750 | 50 185 184 | 60

4 862 714 | 30 | 4476448 | 40 | +386 265 495 909 | 80 453446 | 70 | + 42464 206 348 30 186 934 | 90 | + 19413 |

Ueberhaupt 624 383 | 40

Berlin, im Januar 1890.

4 940 589 |

5 564 972 40 | 6116829 |—| +448143

Haupt-Buchhalterei des Reihs-Schazamts. Biester.

Königreich Preußen.

Bekanntmachung.

Nah Vorschrift des Geseßes vom 10, April 1872 (Geset- Samml. S. 357) sind bekannt gemacht:

1) der Allerböchste Erlaß vom 17. Oktober 1889, betreffend die Herabseßung des Zinsfußes der von der Genossenschaft für die Me- lioration der Erft-Niederung zu Bedburg auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums rom 8. April 1885 aufgenommenen Anleibe von 4 auf 34 9/9, durch das Amtéblatt der Königlichen Regierung zu Köln Nr. 48 S. 291, ausgegeben den 27. November 1889;

2) ter Allerhöchste Erlaß vom 13. November 1889, betreffend die Vermehrung des Grundkapitals der Dortmund-Gronau-Enscheder Eisenbahngesellshaft auf 21 690 000 4 dur<h Ausgabe weiterer Stamm-: Prioritäts-Aktien im Betrage von 1 500 000 4, dur< das Amtsblatt ver Königlichen Regierung zu Münster Nr. öl S. 26d, ausgegeben den 21. Dezember 1889.

3) der Allerhböhste Erlaß vom 13. November 1889, betreffend die Herabsetzung des Zinsfußes der von dem Kreise Stallupönen auf Grund des Allerböchsten Privilegiums vom 4. Oktober 1888 auf- enommenen Anleihe von 4 auf 3#9%%, dur< das Amtsblatt der

öniglihen Regierung zu Gumbinnen Nr. 52 S. 389, ausgegeben den 28. Dezember 1889; 4

4) der Allerhö<ste Erlaß vom 13. November 1289, betreffend die dem Kreise Darkehmen ertheilte Gerehmigung zur Erhöhung des Tilgungéfonts der im Jahre 1873 bei dem Reichs-Invalidenfonds aufgenommenen Anleihe im Betrage von 378 000 #& von jährlih fünf auf höchstens se<8 Prozent, dur<h das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Gumbinnen Nr. 52 S. 389, ausgegeben den 28. De- zember 1889; s

5) das unterm 16. November 1889 Allerhöchst vollzogene Statut für die Entænässerungsgenossenschaft zu Geih, Bürgermeisterei DORenE im Kreise Düren, dur<h das Amtsblatt der Königlichen x Gervag zu Aachen Nr. 53 S. 307, ausgegeben den 19. Dezem- er 5

6) der Allerhö<hste Erlaß vom 18. November 1889, betreffend die Verleihung des Enteignungsre<hts an den Kreis Dramburg zur Entziehung und zur dauernden Beschränkung des für den Bau einer Chaussee von Dramburg über Sarranziger Schäferei nah Wusterwiß in Anspru zu nehmenden Grundeigenthums, dur< das Amtsblatt der Königlihen Regierung zu Köélin Nr. 52 S. 337, ausgegeben den 28. Dezember 1889; i

7) der Allerhöchste Erlaß vom 18. November 1889, betreffend die Verleihung des Enteignungsre<ts an den Kreis Fricdeberg i. N. be- züglih der zum Bau einer Chaussee vom Bahnhof Friedeberg nah der neuen Negefähre gegenüber Guschter D eei erforderlichen Grundstücke, dur< das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Frank- furt a. O. Nr. 51 S. 341, ausgegeben den 18. Dezember 1889;

8) der Allerhö<ste Erlaß vom 18. November 1889, betreffend die Verleihung des Enteignungsre{ts an den Kreis Friedeberg i. N. bezügli der zum Bau einer Chaussee von Driesen über Guscht bis an die Grenze des Kreises Landsberg a. W. erforderlichen Grund- ftüde, dur< das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. O. Nr. 51 S. 341, ausgegeben den 18. Dezember 1889;

9) das Allerhöchste Privilegium vom 27. November 1889 wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihescheine der Stadt Saarbrücken im Betrage von 560 090 M, dur< das Amtsblatt der Königlihen Regierung zu Trier Nr. 52 S. 351, ausgegeben den 27. Dezember 1889.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen. Im aktiven Heere. Berlin, 8. Januar. Streit gen. Wenzel, Pr. Lt. vom Pomm. Jäger-Bat. Nr. 2, kommandirt als Adjut. bei der Gewehr-Prüfungékommission, in das Kommando zur Dienstleistung als ordentliches Mitglied dieser Kommission, Zernin, Pr. Lt. vom 1. Großherzogl. Hess. Inf. (Leibgarde-) Regt. Nr. 115, fommandirt als Assist. bei der Gewehr-Prüfungskommission, in das Kommando als Adjut. dieser Kommission, v. Heynit, Sec. Lt. vom 4. Garde-Regt. zu Fuß, kommandirt zur Dienstleistung bei der Gewehr- Prüfungékommission, in das Kommando als Assist. diefer Kommission übergetreten. v. Frankenberg u. Ludwigsdorf I[, Sec. Lt. vom 1. Großherzogl. Hess. Inf. (Leibgarde-) Regt. Nr. 115, zur Dienstleistung als Assist. bei der Gewehr-Prüfungskommission kom- mandirt. Eichborn, Sec. Lt. vom Niederschles. Fuß-Art. Regt. Nr. 5, in das Fuß-Art. Regt. Nr. 11 verseßt. Runge, Hauptm. und Battr. Chef vom 2. Hannov. Feld-Art. Regt. Nr. 26, auf \e<s Monate zur Gestütverwaltung kommandirt.

Berlin, 9. Januar. Rosto>, Sec. Lt. von Inf. Regt. von Manstein (S{hleswig.) Nr. 84, unter Beförderung zum Pr. Lt., in das Inf. Negt. Herzog von Holstein (Holftein.) Nr. 85 verseßt.

Abschiedsbewilligungen im aktiven Heere. Berlin, 8, Januar. Transfeldt, Oberst-Lt. a. .D., zuleßt etatzmäßiger Stabsoffizier des Inf.-Regts. Nr. 129, unter Ertheilung der Er- laubniß zum feraeren Tragen der Uniform des Inf. Regts. von der Goly (7. Pomm.) Nr. 54, mit seiner Pension zur Disp. gestellt.

Berlin, 9. Januar. Plaue, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 128, Brünig, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, v. Seebach, Pr. Lt. vom Feld-Art. Regt. General-Feld- zeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, alle drei kommandirt zur Dienstleistung bei der Milit. Intendantur, Behufs Verwendung im Intendanturdienste bei den betr. Regtrn. ausgeschieden und als Ref. Offiziere p. Plaue zum Füs. Regt. von Steinmeß (Westfäl.) Nr. 37, p. Brünig zum Inf. Regt. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85 pa L v. Seebach zum Thüring. Feld-Art. Regt. Nr. 19 über- getreten.

Im Beurlaubtenstande. Berlin, 8. Januar. v. d. Schulenburg, Rittm. a. D,, zuleßt von der Kav. des damaligen 1. Bats. (Berlin) 2. Garde-Landw. Regts., die Erlaubniß zum Tragen der Uniform der Garde-Landw. Kav. Offiziere ertheilt.

Königlich Bayerische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verseyzgungen.

Im aktiven Heere. 1. Januar. Layriz, Hauptmann im Stabe des 2, Feld-Art. Regts. Horn, zum überzähl. Major ohne

1890.

atent befördert. Frhr. v. Lupin, Hauptm. vo Feri, Regts. Königin Mutter, unter Bib E Major ohne Patent, zum Abtheilungs-Commandeur im 1. Feld-Artillerie- Me Prinz-Regent Luitpold, Freiherr v. Keësling, Hauptm bisher à la suite des 4. Feld-Artillerie-Regiments König und Adjut. der 2. Feld-Art Brigade, im 1. Feld-Art. Regiment Prinz-Regent Luitpold zum Battr. Chef, Hertlein, Pr. Lt. des 7. Inf. Regts Prinz Leopold, unter Beförderung zum Hauptm. ohne Patent, in diesem Truppentheil zum Comp. Chef, Firle, Pr. Lt. des 1. Feld- Arr. Regts. Prinz-Regent Luitpold, unter Stellung à la suite dieses Regts., zum Adjut. der 2. Feld-Art L ernannt. Tambosi Harpkn. und Battr. Chef vom 1. Feld-Art. Regt. Prin:-Regent uitpold, auf die erste Hauptmannsstelle im 3. Feld-Art. Regt Königin Mutter verseßt. ; ;

Durch Verfügung der Inspektion der Fuß-Artillerie. Kzuf- mann, Zeug-Hauptm. vom Art. Depot Germersheim, :u den Art. Werkstätten, Dorfer, -Zeug-Hauptm. pom Art. Depot Ingolstadt zum Art. Depot Germersheim, Räithel, Zeug-Pr. Lt. von den Art. Werkstätten, zum Art. Depot Ingolstadt, Rehlen , Zeug-Lt. vom Art. Depot Ingolstadt, zur Insp. der Fuß-Art., Knauf, Zeug-Lt. vom Art. Depot Würzburg, verwendet beim Filial-Art. Depot Nürnberg, zu den Art. Werkstätten, Schweninger, Zeug-Lt. vom Art. Devot Ger- mersheim, zum Art. Depot Würzburg, unter Verwendung beim Filial-Art. Depot Nürnberg, verseßt. Kammerer, Zeug Lt. beim Art. Depot Ingolstadt, unter vorläufiger Belassung im Kommando bei der Gewehrfabrik, Spindler, Zeug-Lt. beim Art. Depot Ger- mersheim, Thaufelder, Feuerwerks-Lt. beim Art, Depot Ingol- stadt, eingetbeilt. ¿

Im Beurlaubtenstande. 7. Januar. Ebersperger, Federl (Rosenheim), Lizius (Weilheim), v. Pieverling, Roth (I. München), Pr. Lts. der Landw. Inf. 1. Aufgeboss Walde>er (Aschaffenburg), Pr. Lt. der Landw. Pioniere 1. Aufgebots, zu Haupt- leuten, Knorr, Sec. L. von der Res. des 3. Feld-Art, Regts. Königin-Mutter, zum Pr. Lt., befördert.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. 1. Ja- nuar. Schöller, Major und Abtheil, Commandeu: im 1. Feld- Art. Regt. Prinz-Regent Luitp.ld, unter Verleihung des Charakters als Oberst-Lt, Stöger, Hauptm. und Comp. Chef im 7. Inf. Regt. Prinz Leopold, unter Verleihung des Charakters als Major, mit Pension und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform der Abschied bewilligt.

7. Januar. Oldenbourg, Hauptm. von der Res. des 2. Juf. Regts. Kronprinz, mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw Uniform, Freytag, Sec. Lt. von der Landw. Inf. 2. Auszebots (Ludwigs- hafen), Müller, Sec. Lt. von den Landw. Pionieren 2, Aufgebots (Passau), der Abschied bewilligt.

Parlamentarische Nachrichten.

Schlußbericht der gestrigen (42.) Sißung des Reichs“ tages; Wahlprüfungen.

Die Wahl des Abg. Websky ist seiner Zeit vom Reichs- tage beanstandet worden, und es wurden Erhebungen über einzelne Behauptungen des Wahlprotestes verlangt. Diese Ermittelungen haben stattgefunden und auf Grund der Prü- fung ihres Ergebnisses beantragt nunmehr die Wahlprüfungs- kommission durch ihren Berichterstatter Abg. Veiel die Gültig- feitserklärung der Wahl.

Abg. Gröber: Die Wahlprüfungskommission hatte früher beantragt, die Wahl ohne Beweiserhebung über die Proteste für gültig zu erklären, was aber selbst den Freunden des Abg. Websky zu weit ging, denn auf Antrag der Abg. v. Bennigsen und v. Kardorff hat das Haus die Entscheidung Über die Wahl ausgeseßt und Beweiserhebungen veranlaßt. Durch dieselben sind die wichtigsten Punkte des Protestes in der Haupt- sache bestätigt worden. Die Kommission hat wiederum mit 7 gegen 4 Stimmen die Gültigkeit zu beantragen beschlossen. Wären aber alle Kommissionsmitglieder anwesend gewesen, so wäre das Verhältniß wie aht zu se<s ausgefallen. Bewiesen is dur zwei eidlihe Zeugenaussagen, daß der Fabrikdirektor Mönting als Wahlvorsteher in der Kolonie Landsberg die Stimmen- abgabe seiner 60 Fabrikarbeiter kontrolirt und beeinflußt hat, wonach von Wahlfreiheit und von geheimer Wahl nicht mehr die Rede sein kann. Der Landrath von Lieres und Wilkau hat den Wählern des Kreises öffentlih bekannt gemacht, daß die Gegenparteien in einer auf Täuschung berechneten Weise die Meinung verbreiteten, das Septennat bedeute eine sieben- jährige aktive Dienstzeit. Keine Behörde hat das Recht, einer Partei vorzuwerfen, daß sie auf Täuschung ausgehe. Alle Par- teien haben für das Vaterland gekämpft, es braucht sich keine sagen zu lassen, daß sie reihsfeindlih sei. Der Eifenbahn- Bauinspektor Bothe hat an 13 Unterbeamte unmittelbar, be- vor sie in das Wahllokal geführt wurden, im Wartesaal IT. Klasse eine Ansprache zu Gunsten der Wahl Websky's ge- halten. Jst das fkeine amtlihe Wahlbeeinflussung? Und \chließlih die Beeinflussung der Lehrer dur<h den Kreis-Schul- inspektor Gregorovius! Jn der Kommission hat man gesagt, daß derselbe dadurch nicht diskreditirt sei; das scheint allerdings der Fall zu sein, denn er is ja zum Seminar-Direktor in E>ernförde befördert worden. Gregorovius hat zugestandener- maßen an die ihm unterstellten 171 Lehrer ein Schreiben ge- richtet, in welhem er unter Hinweis auf seine frühere münd- liche Unterredung mit ihnen und mit der Erinnerung an ihre Pflicht der Treue gegen den König sie zu Günsten der Wahl von Websky zu bestimmen versuht. Man behauptet, das Schreiben sei ein privates und kein amtliches. _Er erinnert sie aber an eine Dienstpflicht, die Pflicht der Treue gegen den König, woraus der amtlihe Charakter schon hervorgeht. Durch eine solhe Wahl erhält: die Re-

gierung ein ganz falshes Bild von der Stimmung des D

Volks, und das hat sie au<h bekommen. Den Beweis darüber u erheben, ob das Schreiben amtlih sei, hat man abgelehnt.

ir müssen aber auch die vorher Rene mündliche Unter- redung kennen lernen, auf die er Bezug nimmt. Auch über diese mündlihe Unterredung ist kein Beweis erhoben, man kann also niht behaupten, es sei der volle Beweis erbrat, daß das Schreiben nicht amtlih sei. Jnwieweit durch diese Wahlbeeinflussungen das Ergebniß der Wahl geändert ist, läßt sih mathematish genau nicht feststellen. Will man die Wahlen lediglih nach dem Zahlenergebniß betrachten, so könnte die ganze Wall bit ungskommission nah Hause geschi>t werden. Bei din Wahl differirten die Stimmen nur um 161, es brauchten alf