1890 / 15 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gronau hat das Königl. Amtsgericht zu Ahaus am 23 dieses Monats für Ret erkannt, daß dic eix- getragene Gläubigerin und deren etwaige Rechts- rabfolger mit ihren Ansprüchen auf die Poft aut- zui{licßen und die Kosten dem Straßenpflaster- meifter Bernard Wilbelm Kok in Epe zur Last zu legen seien.

Ahaus, den 28. Dezember 1889.

Königliches Amtsgericht. 2 E [58339] Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot der dem Rechtsanwalt Dr. Riard Alcxander Kay zu Berlin gebörigen zu Charlottenburg belegenen Theile des jcht verlafsenen Bettes des früheren s>@warzcn Grabens bildenden Parzellen, nämlich :

Kartenblatt 8, Parzelle 1381/248 von —a 59gqm

Größe, Kartenblatt 8, Parzelle 1382/249 von 1a 249m Größe, Kartenblatt 8, Parzelle 1383/249 ron 1 a 49 qm Größe, Kartenblait 8, Parzelle 1284/249 von a 88 qm Größe, erkennt das Könizlibe Amtsgericht zu Charlotten- burg dur<h den Gericts3ajsessoc Dr. Hirs für Retht:

1) Die aus8gebliebernen "unbekannten Eigenthum2- prätendenten werden mit ihren Ansprüchen auf die oben näher bezeiwneten Parzelien ausgeschloffen.

2) Die Kosten des Aufgebot8verfahrens fallen dem Artragfieller zur Last.

Charlottenburg, den 6. Januar 1830.

Königlies Amtegericht. Dr. Hirs <6.

[58332] _ Vekauntmachung.

In Saten, betreffend das Aufgebot der im GErundbude von Gronau Vand ò Blatt 34 in der dritten Abtheilung unter Nr. 2 eingetragenen Post von zweibundertdreißiz Gulden Darlebn mit viec Prozent Zinsen ur.d Kesten aus der Otligation vom 11. November 1834 für die Wiltwe Henri Wils derint in Gronaus und d28 Aufgebot der auf dem- felben Srundbuhblatte in der trilten Abtbeilung unter Nr. 3 eingetragenen Poft von bundert Gulden bolländis@ Darlebn mit vier Prozent Zinsen und Kosten laut Obligation vom 21. September 1772 für den Bürgermeister Detert Ellering in Gronau, wecl<e ad instantiam der Witiwe D. Cllering ein- getragen ist, hat das Königl. Amtsgerit ¡zu Ahaus am 23. dieses Monats für Recht erkannt, daß die eingetragenen Gläubiger und deren etwaige Recht8- nacfolger binsihtli dieser Posten mit ihren An- sprüchen auf dieselben auszuschließen und dic Kosten dem Kaufmann Johann Arenßzen in Gronau zur Last zu legen seien.

Ahaus, den 28. Dezember 1889.

Königliches Amtszericht.

5854 _ Oeœeffeutliche Zustellung.

_Die Ebefrau des Gârtners Carl Piskula, Era atbharina, geb. Pifalle (Pefall), zu Regenwalde, vertreten durch den Justizrath Kücbendaël zu Stettin, klagt gegen ihren Ebemann, den Särtner Karl Piéfkula, zuleßt zu Rehberg bei Kodram auf Wollin wobnbaft, jeut_ Unbekarnten Aufenthalts, wegen böciiwer Verlassung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu trennen und den Bekiagten für den allein s<uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündli@en Verbandlung des Rechts- screits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin, Zimmer 23, auf den 16. April 1890, Vormittags Uhr, mit der ufforderung, einen bei dem gedadten Gerichte zugelafsenen Änwait zu bestellen. Zum Zwede der ¿fentlichen Zustellung wird dieser Auëzug dér Klage bekannt gemat.

Seehaas,

Geri{tsschreiber des Königlichen Landgerichts, i. V.

[38542] Ocffentliche Zustellung.

Die Tischlerfrau Emilie Jeanette Kajewski, çeb. Mattern in Bremen, "vertreten dur ten Rects- arwalt Kann, klagt gegen den Ebemann, Tischler Julius Herrmann Joseph Kajewski, zuleyt in Königs- berg, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- sceidune, mit dem Antrage: das zwischen Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Be- fiagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rettsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlihen Landgerichis zu Königsberg i. Pr. Theaterplay Nr. 3/4, Zimmer Nr. 49, auf den 6. Juni 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zu- gelafsenen Änwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemalt.

Königsberg i. Pr., den 3. Januar 1820.

; Henfel, Kanzlei-Ratb,

Gerichtss{<reiber des Königlichen Landgerichts.

[58540] Oeffentliche Zustellung.

Tie verehelihte Maler Zunk, Henriette, geb. Schmidt, zu Wiléna>, vertreten durh den Retts- ànjvalt Albre>t zu Neu-Ruppin, klagt gegen ihren , EFemann, den Maler, früheren Müller, Hermann Zunk ‘ats Wiléna>, ‘jcht unbekannten Aufenthaits, wegen böélier Verlassung, mit dem Antrage auf Chescei- dung, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, demselben auch die Kosten des Rechtéstreits aufzuerlegen, und ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits voc die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Neu-Ruppiu auf den 24. April 1890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zu- stellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

O. , Same : Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[58535] Oeffentliche Zustellung.

Der Ret&tsanwalt Dr. Ä August Def in Worms klagt gegen den Händler Josef Erk, früher in Lud- wigshafen, zuleßt in Manrbeim, jeßt ohne be- fannten Wobhn- und Aufenthaltéort wegen Forde- rung für Gebühren und Auslagen aus Vertretung des Beklagten in einem Prozesse gegen Josef Stein in Osthofen mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zaktlung von ö6 4 25 <$ nebst 5% Zinsen seit dem Klagetage und ladet den Vc-

flagten zur mündlichen Verkandlung des Rects-

streits vor das Großberzeglihe Amtsgeribt zu Oft-

hofen auf den 20. Februar 1890 Vormittags

9 Uhr. Zum Zwe>e der sffertlihen Zustellung

wird diefer Aus8zua der Klage bekannt gemaHt. Osthofen, den 13. Januar 1890.

Guttandin, Gerihts|hreiber Gr. Amtsgerichts.

[58537]

Oeffentliche Bekannimachung.

Mit Klage des Ioharn Erderkäufer, Steinhauer in Neuscbniegling, Certralfriedbofstraße Nr. 42, vom 22. November 1889 begehrt derselbe die koften- fällige vorläufig vollftre>bare Verurthcilung des Baumeisters Martin Kirschner, früher in Nürn- berg, Arndtstraße Nr. 12, zur Zeit unbekannten Ausenthalts, zur Zablung von

é 136 Hauptsache füc im Laufe des vergan- genen Jahres gelieferte Steinhaucrarbcitcn, Æ 9 Koften des vorautgegangenen Arrestver- fahrens und zur Tragung der Prozeßkosten.

Zur mündli#en Verbandlung dieses Rechtéstreits

21 das Kgl. Amtsgeriht Nürnberg Termin auf Samsfíag, deu ersten März 1890, Vormittags ncun Uhr, im Zimmer Nummer 11 des kiesigen JFustizgebäudes, anberaumt, wozu der Beklagte hier- mit geladen wird.

Nürnberg, den 11 Januar 1890.

Der gescäftsleitende Gerichtsschreiber des Kgl. Amtêgerichts.

(L 8.)

Ha>er, Kgl, Sekzetär. [58539] Oeffeutliche Zustellung.

Der Weinhändlec O. Großmann zu Berlin, Pots- damerstrafe 129, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Benno Müßbsam hier, klagt gegen den Rechts- anwalt Martin Jlsen, früher zuBerlin, jetzt unbekannten Aufertbalts, aus dem Wechsel vom 16. Juli 1889, zablbar am 16 Oftober 1859 über 2250 4, mit dem Antrage auf VerurtLeilung des Biklagten zur Zahlung von 2250 46 nebst 6 9/0 Zirsen feit 16. Ok- tober 1889 und 22,30 „6 Wecbselunkofiecn und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlurg des Rechtsstreits vor die vierte Kammer für Handels- sahen des Königlichen Landçgeri#ts I. zu Verlin, Ilüdenstraße 59 I1., Zimmer 68B. auf den 27. März 18890, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt ¡u bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aema&t. Lie Einlafsungéfrist it auf 53 Wochen bestimmt.

Berlin, den 10. Januar 1820.

Kuübnemann,

Gerichiés{reiber des Köriglichen Landgerichis I.

5 T7EO9D ° ¡ [(°7622] Oeffentliche Zustellung.

In der Prozeßsace des Wirths Gottlieb Knizia aus Leyrau, vertreten dur@ den Rechtsanwalt Hassenstein zu Ortelsburg, Klägers, wider 4 1) den Eigéenkäthrer Iobann Gusek in Er. SVön- amerau,

2) den früßeren Füsilier Iohann Gus k bei der 10, Comp. 8 Oftpr. JInfanterie-Regts. Nr. 45 zu Ly>, jeßt Infimaun in Gr. Scöndamerau,

3) den Arbeiter Gottlieb Gusek, früher in Wars@au, jeßt unbekannten Aufentbalts,

4) die unverebeli<te Gottliebde ESusck Scöndamerau,

5) die minderjährige Maria Gusek, verireten dur Beklagten zu 1.

6) die Morgner Frictrid Glodde?’s{en Ekeleute in Kl. Jerutten,

7) die Wirth Mi@ael und Caroline, geb. Sloddek, Brozi's&en Ebeleute in Burdungen,

8) den minderjährigen Gottlieb Glodtek, vertreten durch seinen Vormund, Wirth Eottlies Lippek in Leynau,

9) die Stneider Anna und Iacob, geb. Glodded>, Sczepan*’scen Eheleute in Leynau,

10) die Käthner Iohann und Ckarlotte, ver- wittwete Sagroméki, geb. Glozde?, Pliska’scen Ebekeute in Leynau,

11) ten Arbeiter Gottlieb Domrik in Burdungen,

12) die minderjährigen Ges&wister Carcline und Auguste Doninik, bevormundet dur< den Kölner Iobann Lisbewrski in Burdungen,

13) die Käthner Samuel und Caroline, verwittwete MWieczorrek, geb. Gloddek, Scltek’schen Ebcleute in Gr. Schêndamerau,

14} tie Kätbner Somuel urd Augußte, aeb. Witt- foméfi, Gloddet’s>cen Gbeieute in Dis@öwken,

15) tie Kätbner Johann und Louise, geb. Eloddek, Swit1ck*ichen Eheleute in Neu-Keykutb, i

Beklagte, wegen Löschung von 300 4, ladet der Kläger, vertreten dur< den Rechtéanwalt Hafssenistein in Ortiléburg, den Arbeiter Eoitlieb Gu'ek, früher in Wawroäán, jetzt unbekannten Aufenthaits, zur Leisturg des dem Klager durch retskräftiges Urtbeil des Königliccen Amtsgerichts zu Octelsburg vom 13. Dejemter 1887 auferlegten Eides mit dem An- trage, na erfolcter Eidesleistung die Beklagten zu verurtbeilen, in die Löschung des für die gi vid Michael und Anna, geb. Lippck, Glodde?’ihen Ede- leute, im Grundbuche des tem Kläger gehörigen Grundstü>s Leynau Ner. 13 Abth. 1II. Nr. 6 g. aus dem Vertrage vom 9. Oktober 1861 eingetragenen Kaufgaelderrü>standes von 300 # zu willigen, den- selben die Kosten solidaris< aufzuerlegen und das Urtkeil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, vor das Königlicze Amtégeri&t zu Orteisburg zum Ver- bandlungétermin, den 11. März 1890, Vor- mittags 11 Uhr, Zimmer Nr. 10. Zum Zwe>e der ôfentlihen Zustellung wird dieser Autzug der Ladvng bekannt gemacht.

Ortelsburg, den 30. Dezember 1889,

Ohblenswlaeger,

Gerichts\{reibter des Königlichen Amtsgerichts.

in Gr.

[58538] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Jakob Scheid, Eisenwaarenhandlung zu Darmstadt, vertreten dur< Rechtsanwalt Freund in Offenbach, klagt gegen den Schmiedrmeister Mi@ael Zimmermann von N-eu-Isenburg, zur Zeit in Amerika unbekannt wo? aus in der Zeit vom 21. Februar 1889 bis 15. November 1889 käuflich gelieferten Eisenwaaien, mit dem Antrage auf foften- rflictige, vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Bikiagten auf Zahlung von 209 4 >9 4 nebft 6 °/o Zinsen vom 1. Dezember 1889 an, und ladet den Be- fiagten zur müntlihen Verbandlung des Rechts» streits ver das Großkerz¿oglihe Amtsgerißt zu

bach auf Samstag, den 1. März 1890, Vormittags 9 Uhr. H Zwe>ke der öffentliken Zustellung wird dieser zug der Klage bekannt gemacht. Offenbach a. M., den 7. Januar 1890.

Stetn, Gerihts\<reiber des Grofberzogli®en Amtsgerichts.

[58535] Oeffentliche Zustellung.

Der Herr Moritz Bern'!tein bierjelbst, Borsig- straße 33, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Drdler bierseibst, Münzstraße 39, klagt gegen 1) den

aumeister Nic. Monshausen ktkier}elbst, an der Stadtbahn 39, 2) den Herrn C. Rokde, ¿ur Zeit unbekannten Autenthal!s, aus tem Wesel rom 20. Juli 1889 mit dem Antrage, die Betlagien solidaris< zu verurtbeiler, an Kläger 225 950 „ß nebst 6 %/o Zinfen seit dem 3. Januar 1890 und 67 4 eigene Provision zu zablen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts» streits vor das Königl'<e Amtsgericht 1. zu Verlin, Jüdenstraße Nr 59, 1]. Trepren, Zimmer 79C, auf den 10. März 1890, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedce der öffertliGen Zuftellung wird dieser Kuszug der Klage befannt gemat.

Verlin, den 11. Januar 1890.

_ Schuster, Gerichtsschreiber des Königliczen Amtsgerich1s I., Attkbeilung 41.

[58544]

Die Ebefrau des Kaufmannes Josef Bittgenba, Katharina, geborene Bütt!gen, zu Neuß, vertreten dur Rechtäanwalt Swiedges bier, klagt gegen ihren genänn- ten daselbst wohnenden Etemann mit dem Antrage auf Gütertrennung und ift Termin zur mündlichen Ver- handlung des Rectéstreits vor der Il. Givilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf auf N 4. März 1890, Vormittags 9 Uhr, be-

immt.

Düsseldorf, den 9. Januar 1890.

e Arand, Gerictss<{reciber des Königlichen Landgericbis.

[58465] VBekauntmachung.

Der Vorstaud der Anwaltöskammer im Be- zirke des biesigen Oberlandesgerihts besteht na< Vorrabhme der Erneuerungs8wahlen aus folgenden Mitgliedern:

1) Justizrath Freund zu Breslau, Vorsitzender,

2) Juftizrath Vater zu Breélau, stelivertretender Vorsitzender,

3) id Koipulus zu Breslau, Swrift- übrer,

4) Rewteanwalt Kirs@ner zu Breslau, stellver- tretender Sriftfübrer,

5) Justizrath Hehnhorft zu Breslau,

6) Reá teanwait Berger zu Breélau,

7) Justizrath Larcherxiz zu Breslau,

8) Recbtsanwalt Feige zu Breslau,

I) Iustizrath Pettécus zu Oels,

10) Iuftizrath paa>k zu Reictenba® u./E.,

11) Sustizrato Dr. Altmann ‘zu Glogau,

12) Ruttizraibh Grauer zu Nezsse,

13) Gebeimer Juítizratb Vinsberg zu Bunzlau,

14) Justizrath Dr. Dreyer zu Görlitz,

15) Rechtsanwalt Kurek zu Leobsüy.

Vreéêlan, den 109. Januar 1899.

Königliches Oberlandesgeri@t.

[584686]

Sn die Lisie der bei dem KönigliLen Kammer- aeriht zugelafcnen Re<htsanwälte ist unter Nr. 73 eingetragen :

Malter Laué hierselbst, Königarätzerstraße 61.

Berlin, den 8. Januar 1890,

Der Prâsidert des Königlichen Kammergerichts.

[58468]

In die Liste der bei dem unterzeineten Amts- gert&te zugelassenen Rechtsanwälte ist dec Re<bts- anwalt Röhricht, früher zu Teuchern, jeßt in Zeiß wobnbaft, eingetrazen morden.

Zeit, den 10 Januar 1890.

Königlices AmtêgeriZt.

[58151] Vekauutmachung.

Nazchdem Las Königliche Ministerium der Justiz die seitherige Zulassung des Rechtsanwalts Bernbard Tbeodor Hottenroth bei dem Landgericht Bautzen auf Grund der ven dem genannten Rechtsanwalt angezeigten Verlegung seines Wohnsitzes von Klofter- Muarientkal na Leipzig zurü>genommen hat, ift Rechtéanwalt Hottenroth am heutigen Tage in der Armalts!ifie des Landzerihts gelss{<t worden.

Baugen, ten 10. Januar 1890,

Der Prâsitent des Königlichen Landgerichts. v. Koppenfels.

[58155] Bes, 2

Der Re<tsanwalt Dr. jur. Jobann Lutwig Eber- hard Pavenstedt in Bremen ift in der Liste der bei der Kammer für Handelssachen in Bremerhaven zugelafscnen Rechtsanwälte ael sf<t.

Bremerhaven, den 9. Januar 18909.

Der Vorsizende der Kammer für Handelssachen.

H. Grote, Dr.

elen de ga Nachdera die Zulassung tes Re>tsanwalis Bern- hard Tieodor Hottciroth in St. Marienthal bei dem unterzeichneten Amtsgerichte in Folge Verlegung seincs jeßigen Wohnsitzes vom Königlichen Ministe- rium der Juftiz am 4. Iazuar 1590 zurü>zenom- men worden ift, hat seine Löschung in der Anwalts- liste beute stattgefunden.

Osiriz, am 10. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht. v. Feilizs.

[58152] Vekauutmachuug. D Alairaguag Wes Den anivalis Us bierselbst i r bei dem biesi i ss senen Rechtsanmaälte ift aclós<t ird at grun Stolp, den 6. Januar 1890. Königliches Landgericht.

[58469] Vekanutmachung.

In der Liste der bei der Sancner für Hardels- sawen bier zugelassenen Re<têanwälte ift die Ein- tragung, betreffend den Rechtéanwalt Justizrath bir aue bierselbft, in Felge seines Ablebens

Stralsund, den 11. Januar 1890.

Königliche Kammer für Handelsfaten.

WEESEGTE E Is E D E

3) Verkäufe, Vervachtungeu, Verdingungen 2e. (58459) Meistbietender Verkauf von Dynamo - elektrischen und Dampfmaschinen.

Die in dem Telegrapbengetäude Jägerstraße 43/14 entbebhrli® gewordenen 3 Bock-Daropsmaicinen, jede für 10 Pferdekräfte, zebst Zubehör, sowie 6 Dy- nomo-Mascbinen der elektriscen Beleuchtungsanlage jede für 5 Bogenlihtlampen zu 12 Awp.,, follen im Wege des schriftlicen Angebots verkauft werden. Bewerber erbalten das Vezeibniß sämmtliher Ver- kaufsgezenftände und die Verkaufsbedingungen auf portofreies Ansuchen dur< den Unterzeichneten un- entgeltlic.

Die Angebote sind \>riftli<h unter Beifügung der untersriebenen Bedingungen mit der Aufshrift : „Kaufgebot auf Dynamo-elektrisGe und Dampf- maschinen“ bis zum 28. Januar 1890, Mit- tags 12 Uhr, on das te<nisde Bautüreau, Leip+ zigerstraße 15, Zimmer 199, einzureichen.

Berlin -W., 9. Ianuar 1830.

Der Posft-Baurath. I. V.: H. Tewyow.

[58460]

Bebufs Verdingung der Lieferung von: . 865 t Stahlscbienen,

894 t eifernen Quers{wellen,

t Laschen, t Laschenschrauben, 76 t Hakenplatten, 13 t Klemmplatten, 44 090 Stü> Federringen ist Termin am

4. Februar 18906, Vormittags 11 Uhr, im Matrertialien-Vüreau zu Erfurt, Löberstraße 32, anberaumt.

Der Verdingung liegen die dur< die Regierungs- Amtsblâäit:r bekannt gegebenen Bedingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen vom 17, Juli 1885 zu Grunde ; die allgemeinez und be- sonderen Vedingungen nebst Zeichnurgen können im genannten Büreau eingesehen, au) gegen Nawnahnie der Schreibgebübren von daber bezogen werden

Bei der Anforderung der Bedingungen ist bestimmt anzugeben, für wel<he Stü>ke die Zeichnungen ge- wün}<{t werden.

Zus(lagsfrift 4 Woten.

Erfurt, den 8. Jaruar 1890.

Materialien-Vüreau der Königlichen Eiscubahn-Direktion.

9 83 5

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

[58581]

Anleihescheine

der Stadt Coblenz.

Bei der am 5 d8. Mis. von der ftädtishen Anleiße-Commission vorgenommenen Ausloosung

derjenigen Coblenzer Anleihescheine, welche

na Borschrift des Allerbschsten Privilegii vom

24. August 1885 am 12. Juli 1890 zur Tilgung gelangen, find folgende Nummern gezogen worden: Buchstabe A. über 1000 4: Nr. 134 136 253 307 330 447 470 481 584 651 741 806 865

895 903 941 und 993.

Buchstabe B. üter 500 A: Nr. 1182 1197 1283 1364 1396 1403 1429 1574 1624 und 1974- Buchstabe C. über 200 #: Nr. 2168 2226 2287 2322 2364 2396 und 2409,

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden ersut,

dieselben am 1. Juli 1890 bei der

hicfigen Stadtkasse zur Rützahlung des Darlehns vorzulegen. Die Auszablung des Nennwerthes er- folgt an diesem Tage an die Vorzeiger der Anleihescheine gegen Auslieferung derselben nebst der für die fernere Zeit beigegebenen Zinsscheine und Anweisung zur Empfangnahme der zweiten Reibe Zinsscheine.

l Die Verzinsung der ausgeloosten Anleibescheine bôrt mit dem 1. Juli 1890 auf. M _ Gleichzeitig werden die Inbaber der früher zur Tilgung ausgeloosten, bis jeßt aber zur Ein- lösung nit präsentirten Anleihesheine Buchstabe A. über 1000 46: Nr. 660 und 870, Buchstabe B. über 500 Æ: Nr. 1001 1258 1484 und 1621 an die Einziehung der niht mehr verzinslihen Kapital-

beträge erinneri.

Coblenz, den 10. Dezember 18839.

Der Oberbürgermeister Schüller.

Me 15.

. Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 15. Januar

R T

1890.

1. Ste>briefe und

T wangsvoll ingen, Aufgebots, Sttavungen u. dergl.

erkäufe, Verpachtung

4. Verloojung, Zinszahlung X. von öffentlichen Papieren.

«Gesellidaften auf Aktien u. Aktien-Gesells@.

5. Kommandit 6. Berufs-Genofsenschaften. É : Oeffentlicher Anzeiger. |\ etten

Verschiedene Bekanntmachungen.

4) Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

[52944] Bekanntmachung. /

Vom ®L. Jounar 1890 ab gelangen die 4 °/igen Vergisch - Märkischen Eisenbahu - Prioritäts- Obligationen LTK. Serie (Privilegium vom 2. Mai 1570), soweit dieselben zum tuntaus

en 3¿ pro ge v reibungen der founsolidirten Staatsanleihe abgestempelt find, gegen diese Schuldverschrei en bei den Königlichen Eisenbahn - Hauptkafsen zu Elberfeld und Berlin Leipziger Play 17 sowie bei den Königlichen Eisenbahn-Betriebs- kFafseu (Direktiousbezirk Elberfeld) zu Düssel- dorf, Hagen, Efsen, Altena und Kafsel zum Umtausch. : :

Für die Obligationen wird na< Maßgabe des Angebots des Herrn Finanz-Ministers vom 1. April 1889 der gleihe Nennbetrag în Schuldverschreibungen mit Zinss<einen für die_ Zeit vom L. Januar 1890 ab gewährt. Die Staatssculdverschreibungen sind in Stü>en von 5909, 2000, 1000, 500, 300 und 200 Æ ausgefertigt, und werden etwaige Wünsche auf Stü>e bestimmter Höbe, soweit mögli, Berük- si&tigung finden Beim Umtaush sind die zu den Obligationen gehörigen Zinsscheine für die Zeit vom 1. Jauuar 1890 ab nebft den Anweisungen (Talons) mitabzuliefern. Für fehlende Zinsscheine ift deren Werth baar einzuzahlen, und die Aure- nung derselben auf die neuen 3Z prozentigen Zinsscheine nicht zulässig. Die Obligationen sind nebst den vorbezeihneten Zins\{einen und Anweis- sungen (Talons) mit einem nach der Nummernfolge

eordneten Verzeichniß an die bezeichneten Kafsen fostenfrei einzuliefern, wel<e die Vordru>bogen zu dem Nummernverzeichniß vom 24. Dezember d. I. ab verabfolgen. :

Die Ausreihung der Staatesculdverschreibungen nebst Zinsscheinen erfolgt gegen Quittung dur die betreffente Ännahmestelle. Können die Staats\{uld- vershreibungen ni<t sofort übergeben werden, so wird über die Einlieferung der. Obligationen eine vorläufige Bescheinigung ertheilt, wel(e bei Aus- bändigung der Staatéshuldverschreibungen zurüd- ugeben ist. i Dur die Post werden die Staats\chuldverschrei- bungen mit Zins\{heinen nnter voller Werthangabe versandt, wenn nicht eine andere Werthbezeihnung ausdrüd>li< beantragt ift.

Elberfeld, 14. Dezember 1889.

Königliche Eisenbahn-Direktiou.

[55835] Bekanutmachung.

Im Verfolg unserer Bekanntmachung vom 14. d. Mtîs., betreffend den Umtaush der Vergisch- Märkischen Eisenbahn - Prioritäts - o gationen 1X. Serie (Privilegium vom 29. Mai 1876) gegen 32°/% ige Staatsschuldverschrei- bungen, wird hierdur< zur öffentlihen Kenntniß gebraht, daß die genannten Obligationen bis 15. Februar 1890 au<h bei der Königlichen Eisenbahn - Hauptkafse zu Frankfurt a. Main und der Königlichen Eisenbabn-Betriebskafse zu Hamburg zum Umtaus( eingereicht, und die erforderlichen Nummernverzeihnisse au von diesen Kafsen bezogen Vet lberfeld, 29 /12. 89

l eld, 29./12. 59. : Königliche Eisenbahn-Direktion.

[58458] Bekanutmachung. A

Non den auf Grund des Allerhöcbsten Privilegs vom 12. Juli 1877 ausgegebenen Obligationen der Stadt Paderborn sollen pro 1890 16100 zur Verloosung gebra<t werden, und zwar:

18 Stü> Litt. A. à 200 Æ 3600 I B. à 500 4500 , S C. à 1000 8000 ,

Die Verloosung findet am Donnerstag, den 30. Januar c., Vormittags 11 Uhr, im ftädtischen Sitzungszimmer ftatt. Die Rü>- zablung des Nominalwerthes erfolgt von Mitt- woch, den 2. Juli c. ab dur die Kämmerei- kafsé hier während der gewöhnlichen Büreaustunden.

Paderboru, den 13. Januar 1890.

_ Der Magistrat. Krönig.

48819] . y Der von uns ausgefertigte Pfandschein Nr. 4134 vom 22. Januar 1878 über den auf das Leben des errn Friedrih Wilbelm Wol} , Eisenbahn- tations-Assistent in Mülhausen i. Els, ausgestellten Versicherungss{eir Nr. 46819 und einen Kautions- schein über 4 900.— 4 °/0 preuß. konsold. Staats- Anleibescheine ist uns als verloren angezeigt worden. In Gemäßheit von $. 15 der Allgemeinen Ver- siherungsbedingungen unseres Revidirten Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung be- kannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos er- klären und an seiner Stelle ein Duplikat ausftellen werden, wenn {ih innerhalb dreier Monate vom untengeseßten Tage ab ein Inhaber dieses Seines bei uns nit melden sollte. Leipzig, den 3. Dezember 1889.

Tebensversicherungsgesellschaft zu Leipzig. Dr. Otto. Dr. Händel. i I

“iat T A TTAS h E e E E A A N

¿ elan Bt uy E 4 1A Pie a A a FUR S ti.

[34508] e E i Conseil d’Administration

de la Dette FPublique Ottomane. Avis.

Les porteurs de titres enrégistrés de la Dette Publique Ottomane sont informés qu’en vertu d’une décision du Gouvernement Impérial Ottoman, le paiement des coupons d’intérêt, sur les titres enrégistrés, non convertis jusqu'’à l’échéance du 1/13 Mars 1890, cessera à partir de cette épvque, et que lors de Ileur conversion ultérieure, ils geront échangés contre des titres de la Dette Conyertie, portant les mêmes coupons que ceux des titres enrégistrés lors de leur présentation.

Constantinople, le 25 Septembre 1889.

La Conversion de ces titres s’effectnuera :

à Londres à la Banque Imple Ottomane,

à Amsterdam à 1’, Amsterdamsche Bank“,

à Constantinople à la Banque Imple Ottomane.

5) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh<.

[56339]

Flse, Bergbau- Actiengesellschaft. În der am 2. Januar 1890 stat.’ -habten plan- mäßigen zweiten Verloosung uz (erer 43 °/o hypothekarischeun Schuldverschreibungen wurden folgende Schuldvers<reibungen gezogen : Litt. A. Nr. 42 56 249 285 369 458 6 Stüd> à 1009 Æ Litt. B. Nr. 588 736 784 1003 1050 1070 1136 1237 1294 1337 1349 1375 1433 1493 14 Stüd> à 5006 Æ Die Rü>fzablung dieser Schuldvers<reibungen er- folgt am 1. Juli 1890 gegen Einlieferung der Stü>e nebst Zinsscheinen Nr. 5—20 und Talons mit je 1020 Æ bezw. 510 M bei der Mittel- deutschen Creditbank in Berlin und bei unserer Gesellschaftskasse in Grube Jlse. Ilse, Vergbau-Actieugesellschaft.

[58641] SBiegelei Augsburg.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur dies- jährigen ordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 3. Februar l. Js., Nachmittags 3 Uhr, im Vörsengebäude dahier eingeladen.

Tagesordnung:

1) Berichterstattung der Gesellshaft8organe.

2) Vorlage des Rechnungsabs<hlufses pro 1889 und Beschlußfassung über Verwendung des erzielten Reingewinnes.

3) Ersaßwahl eines Mitgliedes des Aufsichts- ratbes gemäß $8. 16 der Gesellshaftsftatuten.

Die Legitimation findet unmittelbar vor Beginn der Generalversammlung dur<h Aktienvorweis statt.

Augsburg, den 14. Januar 1890.

Der Auffichtsrath der Ziegelei Augsburg.

Der Vorsitzende: Fried. Hoermann.

[58637

Neusalz - Freystädter

Kunststraßen-Actien-Verein.

Einberufung zur diesjährigen ordentlichen Ge- neralversammlung auf Sonnabend, deu 1. Februar d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Sessionszimmer des Rathhauses.

Vorlagen find: 1) Rechnung Begung Fee das Jahr 1889. 2) Bescluß über Dividendenvertheilung. 3) Beschluß über Ueberlafsung der Neusalz- Frevstädter- Kunststraße an den Kreis.

4) Wahl des ‘Vorstandes.

5) Anträge.

Gleichzeitig wird bekannt gema@tt, daß die Bilanz, Gewinn- und Verlustrebnung pro 1889 vom: 16. bis 31. Januar cr., im Geschäftslokal des Vereins zur Einsi@t ausliegt.

Freystadt, den 13. Januar 1890.

Der Vereins-Vorstand.

Schroeter. Franke. Lubrich. Berger.

Wermelskirhen-Burger Eiseubahn- Gesellshaft zu Wermelskirchen.

Die Aktionäre der obigen Gesellschaft werden hier- dur ergebenst eingeladen, \si< gefälligst zu einer außerordentlichen Generalversammlung am Samstag, den 8. bruar d. J., Nachmittags 4 Uhr, im Preyer'schen Gasthofe zu Wermels- kirchen einfinden zu wollen.

Tagesorduung : 1) Erhöhung des Grundkapitals von 360 000 auf 500 000 # in der Art, daß 100 Aktien Litt. A. und 40 Aktien Lätt. B. über je 1000 Æ neu ausgegeben werden. 2) Uebertragung des Betriebes an die Firma Pelon & Go.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur diejenigen e bere welche ihre Aktien oder die im $. 24 Absay 2 des Statuts be-

zeichneten amtlichen Bescheinigungen entweder \pä-

testens 2 Stunden vor der Generalversammlung bei der Gesellschaftskasse oder späteftens am zweiten Tage vor dem Tage der Versammiung bei der Spar- fasse zu Wermelskirchen binterlegt baben und die Be- scheinigung darüber beim Eintritte in die General- versammlung vorzeigen. Wermelskirchen, den 15. Januar 1890. Í Der Vorstand. : Moritz Hasenclever. Meyer. Wiel.

[58643] Eine außerordentliche Generalversammluug

der Chemishen Fabrik von F.E. Devrient Actien Gesellschaft findet Mittwoch, den 12. Februar 1890, Nachmittags 4 Uhr, im Konferenzzimmer der Fabrik in Zwickau ftatt.

Das Versammlungslokal wird ‘um Z3è Uhr ge- öffnet und um 4 Uhr geschlofsen.

Die Legitimation erfolgt dur< Vorzeigung der Actien bez. Depositenscheine über bei der A gemeinen Deutschen Creditanstalt in Leipzig oder deren Filialen, bei Herren Hentschel & Schulz in Zwi>au oder bei der Gesellshaft niedergelegten Actien.

Tages8orduunng: Ergänzung des A':fsihtsrathes nah $. 19 des Statuts. :

Zwickau, 15. Januar 1890.

Der Auffichtsrath : Der Vorstand :

Aug. Hentschel. Ferd. Reuß.

[58640] 3 Die Generalversammlung der Actionaire der Commanditgesellschaft auf Actien Laederich «& Cie in Mülhausen i/E. wird am 29. Januar l. I. stattfinden. Tagesorduung : / Bericht der persönli baftenden Gef ellschafter. Bericht des Aufsicb'srathes. “ld bb T der Dividenden. euwabl eines Mitgliedes des Auffichtsrathes. Jedem Actionair wird per Einschreibbrief Mit- theilung von Obigem gematt.

[58264] : n Vereins8bauk Mühlhausen, Thüringen.

Indemwir die fiebenzehnte ordentlicheGeneral- versammlung der Aktionäre der Vereinsbauk Mühlhausen, Thüringen in Mühlhausen in Thüringen hierdur< berufen, machen wir bekannt, daß dieselbe am

Montag, den 17. Februar 1890, Vormittags 11 Uhr, im Saale des Hotels zum weißen Schwan, hierselb, Kornmarkt Nr. 6, stattfinden und über folgende Gegenstände zu verhandeln und zu beshließen haben wird: Tagesordnung :

1) Vorlegung der Berichtes des Vorstandes über das Geschäftejahr 1889 mit den Bemerkungen des Aufsichtsrathes. /

2) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rehnung für das Jahr 1889, Ge- nehmigung derselben und Ertheilung der Ent- lastung, sowie Beschlußfaung über die Ver- theilung des Reingewinnes. E

3) Neuwabl von vier Aufsichtsrath8mitgliedern

an Stelle der dur Ablauf ibrer Amteperiode

Á E.

tab S. unserer Statuten sind nur so Aktionäre zur Stimmsübrung in dec Geer sammlung bere<tigt, wel<e ihre Aktien jedo< ohne Dividendenbogen bis zum

__S. Februar d. J., Abends 6 Uhr, bei der Vereinsbank Mühlhausen, Thüringen in Müblbausen in Thüringen oder deren Filiale in Langensalza binterlegt baben. :

Den Aktien, ift ein mit Namenéunters$rift vers sehenes, arithmetis< geordnetes Nummernverzeichniß beizufügen, “woju die “nöthigen Formulare von den genannten Hinterlegungéstellen unentgeltlih verab- folgt werden. Der Ge|schäftsberibt und die sonstigen für die obige Generalversammlung bestimmten Vors lagen werden vom 1. Februar d I. ab in unseren Geschäftslokalen in üblbausen in Thür. und Langensalza zur Einficht und Empfangnahme für unsere Aktionäre bereit liegen.

Mühlhausen in Th., den 15. Januar 1890. Der Auffichtsrath der Der Vorstand der

Vereinsbauk Mühl- Vereinsbank Mühl- hansen, Thüringen. hausen, Thüringen. C. Hasenbein. Burkbard.

E. Walter. Roetling.

[58634] Bergschlößchen Actien Bierbrauerei in Braunsberg O Pr.

Die ordentlihe Generalversammlung für das Jahr 1890 findet Sonnabend, den L. Fe- bruar d. J., Nachmittags 2 Uhr, im Rheiui- schen Hof hierselbft statt.

Tagesordnung : 1) Wahl zweier Aufsibtsratbêmitglieder. 2) G GeuNs, Bilan; und Decharge für

3) Wabl der Revisoren für 1890. 4) Wabl von zwei Aktionären zur Ausloosung der Priorität8obligationen für 1891.

Bebufs Theilnahme an der Eeneralversammlung wollen die Herren Aktionäre gemäß: $. 29 des Statuts ibre Aktien bis spätestens den 30. Ja- nuar, 2 Uhr Nachmittags, tei unserer Direktion bierselbst oder bei Herrn S. A. Samter Nachfolger in Königsberg hinterlegen.

Braunsberg, 14. Januar 1890

Der Auffichtsrath. von Maîsendbach.

[58635] Bergshlößchen Actien Bierbrauerei in Braunsberg O/Pr.

Bei der heute fs\tattgefunden-n Ausloosung

unserer Prioritätsobligationen für 1890 find ezogen

eit. B. Nr. 83, 237, 364, 535, 550, 597, 724, 751, 809. S :

Die Verzinsung dieser Obligationen hôrt mit dem 1. Juli d. I. auf und werden dieselben von diesem Tage ab zum Nenuwerib na Abzug des Be- trages der etwa feblenden Coupons bei unserer Gesellschaftskafse hierselbst eingelöst.

Von den früber autgelooîten Obligationen find no< nit zur Zahlung rorgelegt

Litt. B. Nr, 618.

Braunsberg, den 13. Januar 1890.

Der Aufsichtsrath. von Massenbach.

[56831]

Erdmaunsdorfer Actiengesellschaft für Flachsgarn-Maschineu- Spinnerei und Weberei.

Bei der beute am 2. Januar 1890 statutengemäß in Gegenwart deë Notars ftattgehabten Aus- loosung unserer in Cirkulation befindlihen 5 °/ Prioritäts-Obligationen wurden gezogen 338 Stück, und

zwar die folgenden Nummern:

173 187 190 207 223 230 240 270 278 324 339 362 384 422 434 448 450 488 536 804 815 816 888 999 1068 073 077 081 093 128 155 162 394 423 470 49 760 768 787 804 809 836

838 909 950

2426 448 461 477 499 538 570 584 605 628 673 681 687 715 760 780 785 848 877

878 907 916 933 951 3006 037 074 082 100 131 183 215 216 247 256 315 341 351 356 368 403

456 465 484 488 571 603 613 622 648 670 683 4023 047 083 093 122 129 140 156 214 275

720 723 738 829 889 897 903 945 955 963 992 323 330 403 435 541 551 579 595 643 675 700 707 .

852 861 865 873 899 938 953 980 992 998 5006 011 039 074 154 161 170 189 213 223 307 312 319 329 377 410 459 462 477 490 501 512 526 544 580 616 63 672 678 694 774 793 803 833

847 936 946 953 992 6007 012 015 031 148

178 185 186 226 277 282 352 366 403 416 431 447

455 525 554 570 594 615 620 623 661 676 692 760 775 783 807 906 915 935 937 943 944 951 954 971 7016 053 103 128 133 139 174 187 277 299 306 316 345 441 459 488 491 499 523 545 560 591 621 632 654 668 691 710 718 723 744 776 863 877 932 S053 0d 119 129 133 162 184 197 214 221 232 275 291 330 365 400 402 408 441 450 472 478 480 509 508 519 520 521 531 551 563 568 612 646 664 668 697 741 773 789 792 799 803 805 808 841 846 859 869 888 892 907 920 938 977 9013 072 080 122 133 191 246 294 383 442 535 585 592 59% 651 675 703 720 741 743

769 773 869 893 934 936 953 974,

was hierdur< bekannt gema<t wird mit dem Bemerken, daß diese Obligationen sofort und zwar: in erthal i. Schl. bei der Gesellschaftskafse,

in Berlin bei der Deutschen

Bauk,

in Dresden bei den Herren Robert Thode & Co.,

in Zittau i. Sachsen bei der Oberlaufitzer Bank zu Zittau,

in Breslau bei Herren G. von Pachaly's Enkel A : mit 4 300.— pro Stü zuzüglich 5 °/ Zinsen vom 1. Oktober 1889 ab gegen Einlieferung der Obliga-

tionen und sämmtlicher no< unbezahlter

oupons zur Auszahlung gelangen.

Mit Ablauf des 15. Januar 1890 hört die Verzinsung au. y A E Von früheren Auéloosungen sind folgende Nummer: no< niht zur Einlöfung präsentirt

und zwar :

von der Ausloosung vom 2. Januar 1888 : Nr. 4250

9. 1889: E Ausloosung vom 5 3 Te14 4318 5682 5700 6219 6581 8315 8793 9119 9215

9780 9839 9843,

deren Inhaber wir bierdur< wiederholt auffordern, die Stücke ungesäumt zur RütFzahlung einzureichen. i

llerthal in S<l., den 2. Januar 1890 Der Au ath.

er Auffichtêôr Robert Thode.

L -

Die Direktion. Gärtner. Meyer.