1890 / 17 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- d - E E S mi ant E A E E E D L L: Es La A U Is R: O S s - d. Ls L E e ss F tED es “f; “S E E E K

E.

E

T E Da e oe Px N H A

f E

N T6 Swlupy-Gourse. Paríser ‘We(hse

Stobwassez. . .| 2/—]4 500 166,80G Strls. Solk.St.P64\—|s | 1/7. | 600 (121.0061 Strub, Armatur.i—|—|4 1000 1149,50G Sud-nb. Maschin. 16/—|4 . | 1000 |290,00G S5üdd.Imm. 40%/%24— 4 | 1/1. | 600 |—,— ‘Capetenfb. Nordh.|7{—4 | 1/1. | 300 139,90 bz Tarnowig ….. .! 0—4 . |. 300 30,00bz do. St.-Pr.| 6 —|6 . | 300 1109,25 bz Thüring. Ndlfabr./6¿|— 4 | 1/7. | 1000 1104,406zG Union Baugesel{\.| 5—|4 | 1/1. | 600 123,25G Ver Hanfschl.Fbr. 1114 /1. | 1000 [156,75G Vikt.-Speicher-G| 6|—4 | 1/1. | 500 88,50 bzG Wulcan Bergwerk|—|—4 4 500 I—,— Weißbier (Ger.) 1 7/—(4 |1/10.| 500 |—,— do. (Bolle) |—|—4 |1/10.|860/1200/112,00G do. (DHilse ) |—14 :| 1000 [109,40bzG Wissener Bergwk.| 0 4 . | 600 139,30bz Zeiger Maschinen:20/—|4 _| 300 [285,00bzG

Versicherungs - Gesellschaften. Cowr3 und Dividende = # pr. Stck. Dividende pro/1888/1889 Aaw.-M. Feuer v.209/0v.1000AZ4: 420 | Aach. Rückvrs.-G 209/0v.400Z4: 120 | Brl. Lnd.-u.W}v. 209/0 v.500KZ4: 120 Br. Feuervs.-G. 209/0v.1000Z46: 176 Brl.Hagel-X.-G. 209/69 v.1000Z46-: 149 Srl.Lebensv.-G. 209%/6v.1000AZ6: 1812 Göln. Hagelvs.-G. 9209/0 v 50026: 48 Göln. Nückvrs.-G. 20% v.500AZ0:| 40 | Colovr'a, Feuerv. 209% v.1000A46: 400 | Concordia, Lebv. 209/60 v.1000Z6: 84 | Dt. Feuerv Berl. 2090 v.1000AZ6:| 84 | Dt. Lord Berlin 209 v.1000A4: 200 | Deuts. Phönix 20%/ v. 100 fl. 114 Dtsch. Trnsp.-V. 26§9/o v.2400.46/150 | Decsd.Allg.Trsp. 109/6 v.1000A4: 300 | Düsfild.Trsp.-V. 10%/o0v.1000 A4: 299 | Elberf. Feuervrf\. 20%s v.100054: 270 Doe A. Vrs. 209/0 v.1000A4: 200 erw'ania,Lebn8v. 202/0v.500A0: 45 | Gladb. Feuerbvrs. 2090 v.1000A4: 0 Leipzig. Feuervrs. 6090 v.1000A4: 720 Magdeburg. Allg V.-G. 1004: 30 Magdeb. Feuerv. 20/6 v.1000A4: 225 Magdeb. Hagelv. 3349/6 v.500A4: 75 Magdeb. Lebensv. 202/ v.50026: 17 Magdeb. Rükvers.-Ges. 100A: 49 Niederrh. Güt.-A. 109/o n.500DZ4: 81) Nordstern, Lebv. 209/o v.1000A0: 84 | Oldenb. Bers.-G. 209% v.500Z6:| 45 Breu Ster R 209/0 v.500 Aa] 375. euß.Nat.-Vers. 259/59 v.400A46: 72 rovidentia, 10 % von 1000 fl. 43 dhein.-Wstf.Lld. 10/0 v.1000Z@ 45 Rhein.-Wstf.Rckv. 109/6v.400A0: 18 Sâhf. Rückv.-Ges. 59/0 v.500A40: 75 Schl}. Feuerv.-G. 20% v.500A4:, 9% Thuringia, V.-G. 20/6 v.1000Z4: 240 Transatlant. Güt. 209/o v.1500,46. 120 Union, Hagelvers. 20% v.500A4: 60 Victoria, Berlin X9/o v.1000A4- 156 Wítdt\h. Vs.-B. 202/0v.1000A6:. 7%

10551G 2900G 1800G 3100 bz 615G 4300G 321G

1849B 1859G 3300G

1824B 3450G 3650G 7450B 3060B 1050G 1055G 15200G 712G

4799B 559B

386G

1010G 1250G 1725G 1129B 725G

1190 bz

350G 400B 725 bz 2074B 4900G 1551 G 420B 3400G

N

Fonds- und Akticn-Vörse.

Verlin, 16. Jaguar. Die heutige Börse eröffnete in {wacher Haltung und mit zumeist wenig veränderten, theilweise aber \{wächeren Notirungen auf spekulativem Gebiet. Das Angebot blieb zwar im Allgemeinen zurückbhaltend, do gaben die Course bei mangelnder Kauflust Anfangs vielfah noch etwas nah. Im späteren Verlauf des Ve!kehrs machte fi in Folge von Deckungen eine Befestigung geltend und das Geschäft gewann etwas an Reg1amkeit, der Sóluߧ erschien aver wieder {wach und ruhiger.

Der Kapitalsmazät bewahrte feste Haltung bei mäßigen Umsäßen für heimische solide Anlagen; fremde, festen Zins éragende Papiere waren behauptet und rubig; fremde Renten etwas lebhafter.

Der Privatdiskont wurde mit 4# ?/o notirt,

_ Auf internationalem Gebiet gingen Desterreichishe Kreditäktien mäßig lebhaft unter kleinen Sbwan- Eungenaum; Franzosen fester und lebhafter; Warschau- Wien belebt und steigend; andere ausländuiche Bahnen ziemli Fest, aber ruhig.

VSnländishe Eisenbahnaktien theilweise \{wächer, namentlich Ostpreußische Südbahn; Mainz:-Ludwigs- hafen eiross befser und lebhafter.

Barkaktien waren fest und ruhig ; die spekulativen Devisen wie Disfonto-Kommandit-, Berliner Handels-

_„gescllschafte: Antheile, Ætien der Deutschen und Darm- {tädter Lark lebhafter.

JIndustriepapicre zieæzlich fest und theilweise leh-

hajster; Montanwerthe (wach.

Course .u:n 24 Uhr. Flau. Oesterreicische Kreditaktien 180,10, Fzanzosen 1010 Lombard. +6050 Türk. Tabadaktien 104,50, Bochumer Guß ?60,00, Dortnunder Sé. - Pr. 131,20, Laurahütte 1474,90 Berl. ¿Handelsgesa!lsch. 204,90, Darmstädter Bank 185,50 Deutsche Bank 180 50, Diskonto-Kom- umandit 256,25 Russ. Bk. 6 10 Lübeck-Büch. 179,70, Mainzer 124,10 Morienb 58 09, Meckenb. 168,20, Dítpr 88,19 Ducer 212,25 Slbethal 100,25, Galizier

160 Mittelmeer 108 25. Ge. Ruf} Staatsb. —,—

¿444 27 Nordwestb. —,—, Gctthartbahn 172,75, Rumänier & #240440, Italiener 94,10, Oeft. Goldrente ®,40, do. i F Papierrente 76;60, do. (Zilberaente 76,60 do. 1860 er

coost 125,90, Rufen 18800r 94,25, do. 1884er —,—, 49/0 Ungar.-Golrente §7,87, Egyvter 93,87, :Ruf}. Noten 15,00, Rufi. Oviaat II. 70,50, do. deo.

m . p .

m

_ Breslau, 15. Zanuar. (W. T. B.) Schwächer. - 9/0 Ld. Pfandbr. 100,60, 4% ung. Gldr. 88,00, Musen 1880r 9420, Þo. 4% tans. 1889 —,—, Brsl. Di@Æontobank 116,69, Brsl. Wechélerb. 112,50, Schles. Bankverein 183,60, Krebitaktien 180,80, ‘Donnersmarth 98,00, Oberschles. Eisen 122,50, Opp. Cement 125,00, Frænsta 138,00, Laurahütte 175.50 Verein. Oelf. 95,00, Oest. Bankuot. 173,25, Bigf. Baukn. 226.50, Sl. Zéukaktien 200,00, Ober- f@les *Port1lond-Cement 141,25, Archimedes —,—,

er ltten-Gesellsast für Bergbau und

ri a. M., 15, Januar. (W. T, B.)

Fest. Londoner Wechsel 20,455, 8190, Wiener Wechsel 173,30, Meichsanleihe 107,40, Oefterr, Silberrente 76,70, 02. Papierr, 76,60, do. 5/9 Papierr, 88,40, do,

àd/0 Golde. 95,30, 1860 Loose 126,70, 49%

ungar. Goidrente 88,00, Italiener 94,30, 1880r | Pref.

Ruf\en 94,30, T. Orientanl. 71.00, UL Orientanl. 71,00, 5 %/% Spanier 72,40, Unif. Ggypter 93,90, Konv. Türken 17,99. 39/6 port. Anleibe €4,80, 59%: serb. Rente 84,10, Serb. Tabackr. 83,59, 5 9% amort. Rum. 98,10, 69/6 kons. Mexik. 94,65, Böhm. Westbahn 287}, Böhm. Nordbahn 1878, Central Pacific 110,10, Franzosen 202, . iz. 1624, Gottbb. 168,69, Hess. Ludwigsb. 119,30, Lomb. 119k Lübeck-Büchen 176,50, Nordwestbahn 1705, Kredit- aktien 2812, Darmstädter Bank 182,10, Mittel- deutshe Kreditbank 118,60, Reichsbank 136,00. Diskonto-Komm. 249,60, Dresdner Bank 191,50, À.-C. Guano-W. 160,50, 4 2/9 griech. Monopol-Anl. 707,0, 44 2a Portugiesen 96,59, Siemens Glas- industrie 162,90, Privatdisc. 44 ?/o.

Frankfurt a. M., 15. Januar (W. T. B.) Effekten-Societät. (Schluß.) Kreditaktien 2813, Franzosen 2024, Lombarden 1193, Galizier —, Egypter 94,10, 4% ung. Goldrente 88,10, Gotthardb. 168,80, Diskonto-Kommandit 250,30, Dresdner Bank 192,20, Gelsenkirhen 215,50. Ruhig.

Leipzig, 15. Januar. (W.T.B.) (Schluß-Courfe.) 3%) fäl. Rente 94,20, 49/6 do. Anleibe 101,30, Busthierader Eisenbahn Litt. A. 177,25, Busbth. Eis. Litt. B. 183,75, -Böhm. Nordbahn-Aft. 129,29, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 204,00, Leipziger Bank-Aktien 150,50, Credit- u. Sparbank zu Letpzig 131,00, Altenburger Aktien - Brauerei 255,00, Sätsishe Bank-Aktien 116,25, Leipziger Kammg.- Spinnerei-Akt. 224,00, „Kette“ Deutscbe Elbschiff-A. 80,09, Zuderfabr. Glauzig A. 107,00, Zuckerraff. Halle-Akt. 141,75, Thür. Gas-Gesellschafsts-Aktien 157,00, Zeißer Paraffin- u. Solaröl-Fabr. 112,00, Oesterr. Banknoten 173,60, Mansfelder Kuxe 715.

Hamburg, 15 Januar. (W._ T. B.) Fest. L 4 ‘/o Confols 106,40, Silberrente 76,50,

est. Goldrente 94,70, 49/9 ungar. Goldrente 88,19, 1860 Loose 127,00, Italiener 94,70, Kreditaktien 981 75, Franzosen 505,50, Lombarden 298,090, 1880 Russen —,—, 1883 do. —,—, 1I. Orientanl. €6,90, III. Orientanleihe 68,70, Deutshe Bank 177,10, Diskonto-Kommandit 250,56, Dreëdner Bank —, Nationalb. für Deutschland 161,09, Hamb. Kommerz- bank 136 90, Nordceutshe Bank 177,20, Lübed- Büchen 176,70, Marienbg -Mlawka 54,70, Medl. Friedrih-Franz 164 00, Ostvr. Südb. 85.20, Laurah. 175,60, Nordd. Iute-Spinnerei 149,00, A.-C. Guano-W.. 16050, Hamburger Padetf. Aft. 153,50, Dvn - Trust.-A. 165,50. Privatdiskont 44 °/o.

Hamböutg, 15 Januar. (W.T.B.) Abend - börse. Oest. Kred. 281,70, Oest. Staatsbahn 506,00, Lombarden 299, Mainzer 118,90, Oftpreuß. 85,20, Marienburger 54,50. Lübeck Büchener 176,20, Diskonto-Gesellshaft 250,20, Deutshe Bank 177,20, Laurabütte 175,70, Dynamit Trust 165,20. Ruhig.

Wien, 15. Januar. (W.T.B.) (Schlup-Course ) Oéeit. Silberr. 87,45, Böhm. Westb. 332,90, Böhm. Nordbahn 217,00, Buschth. Eis. 414,59, Elbetkalb. 220,00, Nordb. 2595,00, Franzosen 232,75, Galiz!er 187,75, Lemb.-Czernowig 236,50, Lombarden 138,79, Nordwestbahn 195,75, Pardub. 169,50, Alp. Mont. Akt. 115,25, Tabakafktien 120,50, Amitd. 9755, Deutsche Pläge 57,60, Lond. Wechsel 117,90, Pariser Webs. 46,70, Navoleons 9,324, Marknoten 57,60, Russishe Bankn. 1,304, Silbercoupons 100,

London, 15. ‘Januar. (W. T. B.) Ruhig. Englische 23 9% Gonsols 9711/16, Preußishe 4 °‘/s Consols 104, Italienishe 5°/o Rente 928, Lom- barden 12è¿, 49% fonsol. Russen 1889 (I1. Serie) 94, Konv. Türfen 175, Oest, Silberr. 75, do. Goldrente 94, 49/0 ungarishe Goldcente 86, 4/6 Spanier 71, 5 9/6 priv. Egypt. 1035, 4 °/9 unif. Egypt. 922, 39/0 gar. 102, 44 °/o_ egypt. Tributanl. 942, 69/9 fons. Mexikaner 94, Ottomanbank 11}, Suez- aktien 904, Canada Pac. 793, De Beers Aktien neue 222 ex., Rio Tinto 163, Plagdisc. 43. Silber 448.

Nus der Bank flossen heute 44 000 Pfd. Sterl.

Paris, 15. Jaruc”. (W. T B.) (Schluß- Course.) Träge. 3 °/o0 amort. Rente 92,60, 3 %/o Rente 87,624, 44 2/6 Anl. 106,674, Ital. 5 9/o Rente 93,424, Oesterr. Goïdr. —, 4°/o ung. Goldr. 87è, 49% Russen 1880 —,—, 49/0 “Russen 1889 93,35, 49% unif. Egvvt. 470,62, 4%/o span. äußere Anleihe 712, Koavertirte Türken 18,072, Türk. Loose 76,40, 49/0 priv. Türk. Oblig. 488,75, Franzosen 502,50, Lombarden 311,25, Lombard Prioritäten 316,25, Banque ottomane 535.00, Banque de Paris 792,50, Banque d’Escompte 517,50, Credit foacier 1305,60, do. mobilier 432,50, Meridional-Aktien —,—, Panama-Kanal-Aft. 76,25, Panama 59/9 Obl. 60,00, Rio Tinto Akt. 425,00, Suezkanal-Akiien 2275,00, Wechsel auf deutsche Pläye 122%, Wechsel auf London kurz 25,23, Cheques auf London 25,254, Comptoir d’Escompte veue 627.

Paris, 15. Januar. (W. T. B.) Boulevard- verkehr. 3% Rente 87,41, 44 °%/ Anleihe —,—, SRtaliener 93,35, ungar. Goldrente 874, Türken 18,024, Türtenloose 76,50, Spanier 718, Egypter 470,31, Oitomanbank 535,62, Rio Tinto 423,12, Panama-Aktien 76,87. Schwach.

St. Petersburg, 15. Januar. (W. T. B.) Wechsel auf London 89,70, #Fuisisce Il. Orient- anleibe 1008, do. III. Orientanleihe 101, do. Bank für auswärtigen Handel 270, St. Peters- burger Diskonto-Bank 683, Warschauer Disconto- Bank 287, St. Petersburger internationale Bank 542, Russ. 44% Bodenkredit-Pfandbriete 1422, Stabe Ne Eisenbahnen 2324, Kursk - Kiew-

ien 291.

Amsterdam, 15. Januar. (W. T. B.) (SWhluß- Course.) Oest. Papierrente Mai-November verzl 748, Oesterr. Silberrente Jan.-Juli verzl. 75, do. Gold- rente —. 4°/9 Ung. Goldr. _ , Russ. aroße Eisez- bahnen 122%, Russishe I. Orientanleihe —, do. 1IL Orientand. 674, Konv. Türken 173, 3+ ‘/s holländ. Anleibe 102#, 5 v/o gar. Transv -Eisenb.-Oblig. 104, Warschau-Wiener Eisenb.-Aktien 1073, Marknoten 59,10, Ruff. Zoll-Coupons 1913.

New-York, 15. Januar. (B T. B' (S6&luß-, Course.) Ruhig, aber fest. Wechsel auf London (60 Tage) 4,812, Cable Transfers 4.865, Wech'el auf Paris (60 Tage) #,214, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 942 4% fund. Anleihe 126, Canadian Pacific Aktien 774, Centx. Pac. do. 34, Chicago u. North-Western do. 1104, Chicago, Milwaukee u. St. Paul do. 68%, Zllinois Central do. 119, Lake Shore Michig. South do. 104}, Louisville a. Naîïhville do. 874, N-Y. Lake Crie, u. West. do. 264 N.-Y. Lake Erie, West, 2nd Mort Bonds

100¿, N.-Y. Cent. u. Hudson River-Aktien 106{, Northern Pacific Pref. do. 738, Norfolk u, | Western Pref. do. 614, Philadelphia u. Reading do. 364, St. Louis u. San Francisco Pref. do. 1

, 66}, Wabash St. Louis 38, Union Pacific do. 66 sh Pac.

Geld leiht, für Regierungsbonds 4, für andere Sicherheiten ebenfalls 4 %%.

Produkten- und Waaren-Vörse. Verlin, 15. Januar. Marktpreise na Grmitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums_____ Höchste [ Viedrigste Preise.

Per 100 kg für: M | S H t E L Pran 50

E Ta 60

cbsen, gelbe zum Kochen. . 32 | Speisebobnen, Wo. s T0 e d O Kartoffeln . .. . . . 1 6/2 75 Rindfleich

von der Keule 1 kg . 50

Bauhhfleish 1 x. 30 Scchweinefleish 1 kg 60 Kalbfleish 1 kg . .. 69 Hammelfleisch 1 kg. . 40 Buiter 1kg . .. 80 Eier £9 Stück Karpfen 1 kg . 20 Aale s 80 Be 40 Dehte 89 Barsche 60 Slei 20 Bleie Es 40 Krebse 60 Stü@. . . . . 11

Verlin, 16. Januar, (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Oel, Petro- leum uad Syiritus.)

Weizen (mit Ausschluß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco matter. Termine niedriger. Ge- fündigt t. Kündigung8preis Loco 180 200 A nah Qualität. Lieferung2qualität 196,5 #, gelb. märk. 196 ab Boden bez., per diesen Monat —, per Januar-Fetruar —, per April-Mai 200,5 —201—200 bez., per Mai-Juni 290 5—201— 209,25 bez., per Juni-Juli 200,5—201—200 5 bez, per Juli-August 197—,25—196,5 bez., per August- September —. h

Roggen per 1000 kg. Loco matter. Termine niedriger. Gekündigt 150 t. Kündigungspreis 1735 M Loco 174—179 A nach Qualität. Lieferungöqualität 175 #, per diesen Monat —, per Januar-Februar —, per Februar-März —, per Maärz-April —, per April-Mai 175,75—,9—176— 175 bez., per Mai-Juni 174,75—175,25—174,25 bez., per Juni-Juli 173,75—174,25—173,5 be!., per Juli-August —, per September: Oktober —.

Gerste pec 1000 kg. Matt. Große und kleine 142—210 „A nach Qual. Futtergerite 143 —153

Hafer per 1090 kg. Loco flau. Lecmine matter. Gefündigt t. Kündigungspreis Loco 164—180 M naŸ Qualität. Lieferungs8gualitat 166,5 4, pommerscher mittel bis guter 167— 173, feiner 175—179 ab Bahn bez., per diesen Ptonat —, per Januar-Februar —, per April-Mai 165—164,5 bez, per Mai-Jani 164—163,75 bez., per Iuni-Juli 163 bez. E

Mais yer 1000 kg. Loco matt Termine niedriger. Gekündigt t. Kündigungspr. F Loco 131 —137 M nach Qual., per diesen Monat —, per März-April —, per April- Nai und Mai-Juni 115,5 —114,5 bez., per Juni-Juli 116 bez.

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 170—200 #, Futterwaare 157—162 # nach Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto inkl. Sa. Termine niedriger. Gekündigt Sack. Kün- digungspreis #, per diesen Monat und per Januar-Februar 24,3—,1 bez., per Februar-März —, per April-Mai 24,4—,2 bez., per Mai-Juni —.

Rüböl per 109 kg mit Faß. Lermine höher. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis Æ Loco mit Faß —. Loco ohne Faß —, per diesen Vonat 69,0 Æ, ver Ianuar-Februar —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai 64,2—,3—,2 bez., per Mai-Juni —. /

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine Gekünd. kg. Kündigungs8preis # Loco #6, per diesen Monat —, per Januar- Februar —.

Spiuitus mit 50 „6 Verbrauch3abgab? per 100 1. à 100 9/0 = 10000 9/0 nach Tralles. Gefündigt 1, Kündigungspr. A Loco ohne Faß 951,8 bez., per diesen Vèonat —, per März-April —, per April- Mai —, per Iuni-Juli —-, per Juli-August —, per August-September —.

Spiritus mit 70 A VerbrauWs8abgabe per 100 1, à 100 9% = 100.0 %% nach Tralles. Gefünd. 1. Kündigungspr. H. Loco ohne Faß 32,3—,4 bez , per diesen Monat —, per August-September —.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchzabgabe per 100 1. à 100/96 = 10 000 9/0 nah Trailes. Gefünd. I]. Kündigu..géprceis #4 Loco mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 A Verbrauchsabgabe. Fester. Gefkündigt 10000 1 Kündigungepreis 31,7 Loco mit Faß —, per diesen Vèonat und per Jan.- Februar 31,6—,8—,7 bez, per Februar-Marz 31,8 —32,1—32 bez., per März-April —, per April-Mai 32,5—,9—,7 bez. per Mai-Jun 32,9—33,1—33 bez, per Jani-Zali 33,4—,6—,4 bez, per Juli-Auguit 33,9—34,1—33,9 bez, pr Auzgust-Septembec 34,3 —,D—,3 bez.

Weizenmehl Nr. 00 27,00—25,5, Nr. 0 25,5— 24,0 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. :

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 24,25 - 23,5, do. feire Marken Nr. 0 u. 1 15,75—2425 bez. Nr. 0 13 4 höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sa.

Berichti der ständigen Deputation für den &rer- handel von Berlin. Normale Gier je nah Qualität 440—4,50 « pro Shok. Aussortirte, kleine Waare je nah Qualität 3,20—3 30 # per Scho. Kalkeier je nach Qualitàär #& bis ä per Schod. Still, aber fest.

Stettin, 15. Januar. «W. T L.) Setreid-- markt. Weizen matt, loco 185—195, 00. per April - Mai 196,00, do. pr. Mai-Juni 196,00, Roggen unveränd., loco 170—175, do. pr. April-Mai 175,00, do. pr. Mai-Juni 174,50, Pomm, Hafec loco 155—162 MRübd! höher, pr. Januar 67,50, pr April-Mai 64,00. Spiritus matt, loco ohne Faß it 50 G Konsumsteuer 50,80, mit 70 Æ RKogajamsteuter 31,40, pr. Januar mit 70 #6 Konsumsteuer —,—-, pr. April-Mai wit 70 Fonfumsteuer 31,90, Petroleum loco 12,30,

90 20 90 80 60 20 80 20 60

O bd O jed p D DO DO C D pk pad pn pre ded

Posen, 15. Januar. (W. T. B.) i loco ohne Faß 50er 49,70, do. loco ohne Faß 70er 30,20. Rubig

Magdeburg, 15. Januar (W. T. B.) Zudcker- bericht. Kocrnzucker erkl., von 92?/o 16,00, Korne- ucker, exkl. 88% 15.25, Nachprodukte, exkl. 750 i. Rend. 12,50 Ruhig. ff. Brodraffinade 27,50, f. Brodr. —,—, Gem. Raffinade Il. mit Faß 96,50 gem Melis I. mit Faß 24,50. Unveränd. Rohzucker I. Produkt Transito f. a. B Hambura pr. Sanuar 11,60 Gd., 11,65 Br., pr. Februar 11,65 Gd., 11,70 Br., pr. März 11,824 bez., 11,75 Gd., pr. Mai 12,00 bez , 12,05 Br. Still.

Köln, 15 Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 20,00, do. fremder loco 21,50, pr. Märs 20,45, pr. Mai 20,65. Roagen hiesiger loco 17,50 fremder loco 19,00, pr. März 17,45, pr. Mai 17,60 Hafer hiesiger loco 16.00, fremder 17,00 Rüböl loco 74,00, pr. Mai 66,70, pr. Oktober 57,50.

Bremen, 15 Ianv/ar (W T B.) Petro- leum. (Schlußbericht.) Schwach, Standard white loco 6,95 Br.

Hamburg, 15. Januar. (W T. B.) Getreide- markt. eizen loco ruhig holftein. loco neuer 186—198. Roggen - loco rabig, mecklenburg. loco neuer 184—188, russis@er loco rubig, 124— 128 Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rüböl (unv.) behaupt., loco 69. Spiritus still, pr. Jan. 212 nom,., pr. Jan.-Febr. 213 nom., pr. April-Mai 213 nom., pr. Mai-Juni 22 nom., Kaffee fest. Ums. S. Petrol-uwm ruhig, Standard white loco 7,90 Br., pr Februar-März 7,00 Br.

Hamburg, 15. Januar (W T B.) (Naw- mittagsberiht.) Kaffee Good average Sautos pr. Januar 84 pr Mär: 83}. pr. Mai 83, pr. September 823. Behauptet.

Zudckermarkt. Rüben - Rohzucker I. Produkt Basis 88 9/0 Rendement, neue Usance, frei an Bord Hamburg vr. Januar 11,624, pr. März 11,75, pr. Mai 12,00, pr. Juli 12,29. Ruhig. :

Wien, 15 Januar (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 8,86 Gd., 8,91 Br., pr. Herbst 8,61 Gd., 8,06 Br. Roggen pr.

rühjahr 8.31 Gd., 836 Br., pr. Mai-Juni 8,31

d., 8,36 Br. Mais pr. Mai-Juni Gd, Br., pr. Juli-Auguft 5,386 Gd., 5,41 Br. Hafer pr. Frühjahr 8,02 Gd., 8,07 Br., pr. Herbst 6,43 Gd., 6,48 Br.

Pest, 15. Januar. (W. T. B.) Produfkten- markt. Weizen loco schwach, pr. Frühjahr 8,52 Gd., 8,54 Br., pr. Herbst 1890 7,69 Gd., 7,71 Br. Hafer pr. Frühjahr 7,60 Gd., 7,65 Br. Neuer Mais 5,10 Gd., 5,12 Br. Koblraps per August- Dezbr. 12 à 12s.

Loudou, 15. Januar (W. T. B.) 96% Java- zucker 15 ruhig Rüben - Rohzuter neue Ernte 11 ruhig. Chili-Kupser 50i, pr. 3 Monat 502.

Londou, 15. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. (Shlußberiht.) Fremde Zufuhren seit leßtem Montag: Weizen 4820, Gerste 1000, Hafer 64 610 Qrts.

Getreidemarkt in Folge der milden Witterung sehr träge und ohne Käufer.

Liverpool, 15. Januar. (W. T. B.) Baum- wolle. (S(hlußbericht.) Umsay 10 000 B., davon sür Spekulation und Export 1c09 B. Ruhig. Middl. amerik. Lieferung: Januar-Februar 91!/16 Käuferpreis, Februar-März 5*/e«4 do., März- April 517/64 Verkäuferpreis, April-Mai do., Mai-Juni 549/64 Käuferpreis, Juni-Juli 525/33 do., Juli-August 551 54 do., August-September 549/64 d. Werth.

Glasgow, 15 Januar (W.T.B.} Roheisen. Mixed numbres warrants 61 1h 7F d. bis 61 sh. 3 d.

Paris, 15 Januar. (W.T. B.) (Schlußbericht.) Rohzudcker 889% ruhig, loco 28,590. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3 pr. 1009 Kgr. pr. Jan 32.60, pr: Februar 32,89, pr. März-Juni 33,75, pr. Mai- August 34,30.

Paris, 15. Januar (W. T. B.) Getreide- markt. (Stlußbericht.) Weizez behauptet, pr. Jan. 923,75, pr Februar 23,75, pr. März-Juni 24,10, pr. Mai-August 24,25. Roggen ruhig, pr. Ja- nuar 15,90, pr. Mai-August 16,50. Mehl rubig, pr. Januar 52,50, pr Februar 53,00, per Mârz- Juni 53,80, pr. Mai-August 54,10. Rübö! behauptet, pr Januar 77,50, pr Februar 77,50, pr. März-Juni 76,00, pr. Mai-Auguft 69,50, Spiritut rukig, pr. Januar 35,25, pr. Februar 35,75, pr. März- April 36,75, pr Mai-August 38,50.

Amsterdam, 15. Januar (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 544. Bancazinn 58k.

Aulsterdam, 15. Januar. (W. T. B.) Ge- treidemarft. Weizen auf Termine niedriger, pr. Mcârz 206, pr. Mai 208. Roggen loco geschäftslos, auf Termine niedciger, pr. Mârz 149à148à147, pr. Mai 150à149à1504151à150à149à142a149, Raps pr. Frühjahr —. Rüböl loco 38, pr. Mai 35è, pr. Herbtt 292

Autwervnen, 15. Januar. (W. T. B.) Petro- leummarfi. (S@iußberiht), Raffinirtes, Type weiß, loco 174 bez. und Br, pr, Januar 173 Br., vr. Februar-März 173 Br., pr. September- Dezember 18k Br. Ruhig.

New-York, 15 Januar (W.T.B.) Waaren- bericht. Baumwolle in New York 107/16, do, in New-Orleans 10 Raff, Petroleum 70 %/o Abel Test in New-York 750 Gd.,. do. in Philadelphia 7,90 Gd. Rohes Petroleum in New-York 7,75, do.

ipe line Certificates pr. Februar 105. Ziemlich est. Schmalz lcco 6,20 do. Rohe und Brotbers 660 Zucker (fair refining Muscovados) di. Mais (New) 39 Rother Winterweizen loco 88 Kaffee (Fair Rio) 193 Mehl 2 D. 75 G6. Getreidefraht 54. Kupfer pr. Februar nominell. Weizen pr. Januar 864, pr. Februar 87}, pr. Mai 882 Kaffee Rio Nr. 7 low ordinary pr. Fe- bruar 15,87, pr. April 15,92.

Eisenbahn-Einnahmen.

Saal - Eisenbahn. Jm Dezember cr. prov. 104 337 6 gegen 1888 prov. + 11575 4, gegen 1888 defin. + 7388 Æ, bis ult. Dezember cr. 1314230 M, gegan 1888 prov. + 199 322 H, gegen 1888 defin. + 156 593 M

Generalversammlungen.

99. Januar. Mosco-Brest:Eisenbahu. Außer- ord. Gen.-Vers. in St. Petersburg. 23 Liquidatioas-Verein für Zeit: geschäfte an der Berliner Fonds- börse. Ord. Gen.-Vers. in Berlin. Kaiser Bazar Aktien-Gesellschaft. Außerord. Gen.-Vers. in Berlin.

Spiritus

Deutscher Reichs-Anzeiger

öniglich Pre

Und

M

Alle Post-Anstolten nehmen Bestellung an;

] für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8§W., Wilhelmftraf;e Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 4.

R ————————

Das Abonnement beträgt vierteljährlich 4 A 50 4.

2E

ußischer Staats-Anzeiger.

Jusertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 «. Jnserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin §W., Withelmstraße Nr. 32.

7

M 17

1890.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

Sr. Hoheit dem Erbprinzen Friedrih von Anhalt, Sr. Durchlauht dem Prinzen Eduard von Anhalt, Sr. Durchlaucht dem Prinzen Aribert von Anhalt und Sr. Durchlauht dem Prinzen Albert von Shleswig - Holstein - Sonderburg- Augustenburg den Rothen Adler-Orden erster Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Reichsgerihts-Rath von Specht zu Leipzig und

dem bisherigen Landrath des Kreises Tilsit, Geheimen

Regierungs-Rath Schlenther auf Adl. Baubeln im Kreise Tilfit, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse, dem Provinzial - Landschasts - Rentmeister a. D. Quandt zu Schneidemühl den Königlichen Kronen -Orden vierter Klasse; dem Lehrer Kamieth zu Angern im Kreise Wolmirstedt den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie den Bootsmannsmaaten Blashneck und Leiß, dem Ober-Matrosen Jahnke, den Matrosen Sieben und Voigt und dem Lazareth- gaehülfen Spulwig, bisher von Allerhöchstihrer Kreuzer- Korvette „Sophie“, dem Bootsmannsmaaten Strohb us ch und den Matrosen Arndt und Aust von Allerhöchstihrer Kreuzer - Fregatte „Leipzig“, dem früheren Ober - Matro]en, jeßigen Bootsmannsmaaten der Reserve Möhnert und dem Ober- Matrosen La ck, bisher von Allerhöchstihrer Kreuzer- Korvetie „Carola“, und dem Ober-Bootsmannsmaaten Fickel und dem Lazarethgehülfen Krahl, bisher von Aller- höchstihrem Kanonenboot „Hyäne“, das Militär-Ehrenzeichen zweiter Klasse zu verleihen.

Deutsches Reich.

Nachweisung der Menge des vom Beginn des Betriebsja hres (1. Oktober 1889) bis zum Schluß des Monats zember 1889 in den Brennereien des Deutschen ihs hergestellten und nach Entrihtung der rbrauhsabgabe in den freien Verkehr über- geführten Branntweins.

De Re Ve

íún den freien Verkehr Menge wurden Üübergeführt Zeitabschnitt, des nach Entrichtung auf welchen die Betricbsergebnisse | hergesiellten] der Verbrauchs8abgabe sich beziehen reinen zum Sagze von Alkohols | 50 4 | 70 4 für 11 reinen Alkohols

Hektoliker reinen Alkohols

383 813 | 166190 | 46631

im Monat Dezember 1889 . 507 305 | 245106 | 166 169

dazu in den betreffenden Vormonaten

Zusammen in der Zeit vom 1. Ok- | tober 1889 bis zum Schluß des | Monats Dezember 1889 . . 891118 | 411296 | 212 800

Berlin, im Januar 1890. Hauptbuchhalterei. des Reihs-Schaßamts. Biester.

Jn Papenburg wird am 25. Februar, in Geeste- münde am 21. April und in Leer am 28. Mai d. J. mit einer Scchifferprüfung für große Fahrt begonnen werden. Mit den Prüfungen in Papenburg und Geestemünde wird eine Steuermannsprüfung verbunden.

Königreich Preufszen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Ober-Konsistorial-Rath Dr. Heinrich Chalybaeus zum Geheimen Regierungs-Rath und. vortragenden Rath im Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal- Angelegenheiten, und i :

den Landrath Schel ler zu Greifenhagen zum Regierungs- Rath zu ernennen; sowie

in Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu Aachen getroffenen Wahl den bisherigen Rechtsanwalt Eduard Schümann zu Hildesheim als besoldeten Beigeordneten der

Stadt Aachen für die geseglihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät der Universität zu Breslau, Dr. Anton Schneider, und den ordentlihen Professoren in der philosophischen Fakultät der Universität zu Bonn, Dr. Jürgen Bona Meyer und Dr. Joseph Neuhäuser den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen ; sowie zu genehmigen: daß der Ober-Staatsanwalt Mertens in Marienwerder in gleiher Amtseigenschaft an das Ober-Landesgericht in Celle verseßt wzrde.

Des Königs Majestät haben Allergnädigst geruht, den Provinzial - Landtag der Provinz Hessen- L zum 3. Februar d. J. nah der Stadt Kassel zu erufen.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

__ Der Königlich Preußischen Historishen Station in Rom ist in Abänderung des Statuts vom 9. April 1888 die Be- zeihnung „Königlich Preußisches Historishes Fn- stitut in Rom“ beigelegt worden.

Der praktische Arzt Dr. Raeuber in Nordhausen ist unter einstweiliger Belassung seines Wohnsitzes daselbst zum Kreis-Physikus des Kreises Jlfeld ernannt worden.

Angekommen: der Ministerial-Direktor im Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten, Wirkliche Geheime Ober-Regierungs-Rath Dr. Barkhaus en, aus der Provinz Wesifalen.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 17. Januar. Se. Majestät der Kaiser und König unternahmen gestern Nachmittag um 21/, Uhr einen Spazierritt und hörten um 4 Uhr einen kfriegsgeshihtlihen Vortrag des General - Lieutenants von Wittich, Úm 73/4 Uhr empfingen Allerhöchstdieselben den König- lih portugiesischen General, Flügel-Adjutanten de Souza Folque und den Kapitän des Generalstabes de Carvalho. Heute Morgen um 81/2 Uhr unternahmen Se. S einen Spaziergang im Thiergarten und gewährten dem Bild: hauer Kaffsack in dessen Atelier eine Sizung. Um 123/, Uhr empfingen Se. Majestät das Präsidium des Herrenhauses.

Se. Königlihe Hoheit der Großherzog von Sachsen-Weimar hat heute früh um 81/2 Uhr Berlin verlassen.

Se. Majestät der Kaiser und König ließen, wie „W. T. B.“ meldet, dem Magistrat und den Stadtver- ordneten das nawhstehende Allerhöchste Handschreiben zugehen :

„Durch den Heimgang Meiner geliebten Großmutter, der Kaiserin und Königin Augusta Majestät, wiederum in tiefe Trauer verseßt, hat es Meinem niedergebeugten Herzen wohlgethan, aus den zahl- reichen und mannigfaltigen Beweisen aufrichtiger Theilnahme zu er- kennen, wie mit Mir das gesammte Vaterland shwer trägt an dem \{chmerz;lihen Verluste, den Gottes unerfors{hliher Rathshluß Mir und Meinem Hause auferlegt hat. Auch der Magistrat und die Stadtverordneten Meiner Haupt- und Residenzstadt haben Veranlassung genommen, Mir in warmen und zu Herzen gehenden Werten inniges Beileid zum Ausdruck zu bringen. Ih bin überzeugt davon, daß der edlen Fürstin, welche nur zu bald dem geliebten Gatten, dem unvergeß- lihen Heldenkaiser Wilbelm, in die Ewigkeit gefolgt ift, Angesichts der zahlreihen Denkmäler ihrer unermüdlichen werk1hätigen Liebe für die leidende und hülfsbedürftige Menschheit wie im ganzen Lande so besonders in den Herzen der treuen Bürgerschaft Berlins für alle Zeiten ein dankbares Andenken bewahrt werden wird. Jn diesem

Bewußtsein sprehe Ih dem Magistrate und den Stadtverordneten

Meinen hberzlihen Dank aus. Möge Gottes Segen auf den von der hoben Entschlafenen ins Leben gerufenen Veranstaltungen christlicher Nächstenliebe au ferner ruhen! Möge das hehre' Vorbild Viele zur Naceiferung anspornen ! Berlin, den 15. Januar 1890. Wilhelm R. An den Magistrat und die Stadtverordneten zu Berlin,

Jn der am 16. d. M. unter dem Vorsiy des Vize- D des Staals-Ministeriums, Staatssekretärs des nnern Dr. von Boetticher abgehaltenen Plenarsißzung ertheilte der Bundesrath dem Entwurf eines Ge}eßes für Elsaß - Lothringen zur Ausführung des Gesetzes, betreffend den Schuyg von Vögeln, vom 22, März 1888 die Zustimmung. Von der Zusammenstellung der Geschäfte des Bundesamts für das Heimathwesen im Geschäftsjahr 1888/89 nahm die Versammlung Kenntniß, erklärte sich mit der bereits erfolgten Ueberweisung des Geseß- entwurfs für Elsaß - Lothringen, betreffend die Zwangs- No, an die Ausshüsse für Justizwesen und für Elsaß-Lothringen einverstanden und beschloß die Vorlage, betreffend die Ergänzung des Reihshaushalts- Etats für 1890/91, dem Ausschuß für - Rechnung®- wesen zur Vorberathung zu übergeben. Der Eingabe eines F Eisenbahn-Stationsvorstehers a. D., betreffend die Anrehnung - eines Gehaltstheils bei Festseßung seiner Pension, beschloß der Bundesrath eine Folge nicht zu geben. Endlih wurde über die Wiederbesezung einer Mitglied|telle bei dem Bundes- amt für das Heimathwejen Beschluß gefaßt.

Das Allerhöchsten Orts am 1. September 1888 ge- nehmigte Exerzier-Reglement für die Jn fanterie und die am 21. November v. J. genehmigte Shießvorschr ift für die Jnfanterie sind foeben im Verlag von E. S. Mittler und Sohn in Beclin erschienen. Beiden sind die be- treffenden Kabinetsordres als Vorwort beigegeben. Wie das neue Exerzier-Reglement zur Aufgabe hat, dur einen absihtlih gelassenen Spielraum eine bessere Ausbildung der Mann- \haften für die Bedürfnisse des Gefechts zu \chaffen, als dies nah dem früheren Reglement möglich war, so sol durch die Scießvorschrift die Infanterie eine derartige Ausbildung im Schießen erhalten, wie sie für den wirksamen Gebrauch der Schußwaffe im Gefecht unerläßlich ist, Die Schießübungen sollen deshalb derart gefördert werden, daß jeder Mann bereits im ersten Dienstjahre im kriegsmäßigen Schießen geübt ist und in den übrigen Dienst- jahren nur auf Vervollkommnung und Befestigung des Er- lernten hingearbeitet zu werden brauht. Jn Kraft tritt die neue Schießordnung bei der Jnfanterie, den Jägern und Schüßen, den Pionieren und dem Eisenbahn-Bataillon, sobald die einzelnen Truppentheile mit dem Gewehr 88 bewassnet sind.

Nah der im Reichs-Eisenbahnamt aufgestellten, in der Ersten Beilage des „Reihs- und Staats-Anzeigers“ veröffentlihten Nachweisung über die im Monat No- vember v. J. auf deutschen Bahnen Gent der bayerishen) beförderten Züge und deren BVer- \pätungen wurden auf 42 größeren Bahnen bezw. Bahn- nezen mit einer Gesammtbetriebslänge von 35 158,07 km befördert: An fahrplanmäßigen Zügen: 15 942 Schnell- züge, 152931 Personenzüge, 82932 gemischte Züge, und 149 740 Güterzüge; an außerfahrplanmäßügen: Zügen: 2465 Scnell-, Per)onen- und gemischte Zügè und 42367 Güter-, Materialien- und Arbeitszüge. L Ganzen wurden 956 921 209 Achskilometer bewegt, von denen 255 288 393 Atsfilometer auf die fahrplanmäßigen Züge mit Personenbeförderung entfallen. Von den 251 805 fahrplan- mäßigen Schnell-, Personen- Und gemischten Lane verspäteten im Ganzen 2721 oder 108 Proz. egen 0,98 Proz. in demselben Monat des Vorjahres und 1,39 Proz. im Vormonat). Von diesen Verspätungen wurden jedoch 870 durch das Abwarten verspäteter Anschlußzüge hervorgerufen, sodaß den aufgeführten Bahnen nur 1851 _Verspätungen = 0,74 Proz.) zur Last fallen (gegen 0,91 Proz. im Vormonat). fin demselben Monat des Vorjahres verspäteten auf den eigenen Strecken der in Vergleih zu ziehenden Bahnen von 229 428 beförderten fahrplanmäßigen Zügen mit Personen- beförderung 1504 oder 0,66 Proz., mithin 0,08 Proz. weniger. Jn Folge Lt Verspätungen wurden 1656 Anschlüsse versäumt egen 1258 in demselben Monat des Vorjahres und 1982 im ormonat). Bei 10 Bahnen sind Zugverspätungen und bei

14 Bahnen Anschlußversäumnisse nicht vorgekommen. Jn