1890 / 17 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Ste>briefe und Untersuhtüings-Sachen.

2. vollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 3. Drcaíe

, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlichen Papieren.

b

5. Kommandit-Ges

Oeffentlicher Anzeiger. L Ligen:

auf Aktien u. Aktien-Gesell\@.

9. Verschiedene Bekanntmahungen.

1) Stebriese und Untersuchungs - Sachen.

[58885] Steckbrief. :

Gegen den unten beschriebenen Handlungsbeflifsenen Wilhelm Gurrath aus Cadolzburg in Bayern, zu- leßt in Luckenwalde, welcher flüchtig ist, ist die Unter- suhungéhaft wegen {weren Diebstahls verhängt. Es wird ersu<ht, denselben zu verhaften und in das Geri{tsgefängniß zu Potsdam abzultefern.

Potsdam, den 13, Januar 13890. Der Untersuchungsrk<hter ei dem Königlichen Land-

gerihte.

Beschreibung: Alter geboren am 20, Februar 1860, Größe 1,65 m, Statur untersett, Haare dunkel, Stirn frei, Bart dunkler Schnurrbart, Augenbrauen dunkel, Augen grau, Nase breit, Mund breit, Zähne vollftändig, Kinn gewöhnli, Gesicht oval, Gesichts- farbe gesund, etwas blaß, Kleidung grauer Ja>et- anzug, dunkle Kopfbede>ung (Pudel).

[58888] Ste>briefs:Erledigung. i Der unterm 11. August 1888 hinter dem Tischler- gesellen August Richter aus Groß-Ziesht in den Akten T. 1467/88 erlaffene Ste>brief ist erledigt. Potsdam, den 13. Januar 1890. Königliche Staatsanwaltschaft.

[58886] N Vom Großkerzogl. S@&öffengerichte hierselbst sind, wegen Uebertretung gegen $. 360 Nr. 3 St.-G.-B., die nahstehend bezeitneten Personen, nämli: 1) E Felergéfelle Mor Emil Kirschke aus

oer, :

2) der Sw&la(ter Ludwig Johann Adolf Rewohl aus Schwerin,

3) der acer Ferdinand Schramm aus Dar- chmen,

4) der Lebrer Felix Fischer aus S<önberg,

5) der Väâ>er Johannes Petersen aus Vorwerk bei Lübe,

6) der Bierbrauer Friedrih Janssen aus Wehden,

7) der Arbeiter August Schmierglatt aus Dwillin,

8) E Kaufmann Iohann Peter Evers aus Falken- agen,

9) der Barbier Joachim Heinri Eckmann aus Schönberg, : rebtékräftig je zu 50 4 ev. 14 Tagen Haft ver-

uriheiit worden. Wir bitten um event. Mittheilung des Aufenthalts- orts der vorstehend genannten Personen. Schönberg in Meeklenburg, den 10. Januar 1890. Großherzogl. Amtsgericht. G. Horn.

[56622] Oeffentliche Ladung.

1) Der Iulius Friedri< Martin Brandenburg, geboren am 9. Juni 1866 zu Stralsund, zuleßt da- selbst wohnhaft,

2) der Paul August Friedri Dietrich, geboren am 7. Dezember 1866 zu Stralsund, zuleyt daselbft wohnhaft, E

3) der Schneider Johann Wilhelm Heinri Gott- \chalk, geboren am 4. April 1866 zu Stralsund, zuletzt daselbst wohnhaft,

4) der Ernst Eduard Fricdri<h Goltz, geboren am 23. Februar 1866 zu Stzalsuad, zuleßt daselbft wohnhaft, :

5) der Ioahim Theodor Heinrih Jaeschke, ge- boren am 13. Juli 1866 zu Stralsund, zuleßt wohn- haft daselbt, | :

6) der Johann Friedri Wilhelm Krüger, ge- boren am 27. September 1866 zu Stralsund, zuletzt daselbst wohnhaft, ; :

7) der Secfahrer Friedri< Karl Theodor Linde, geboren am 2. Juli 1866 zu Stralsund, zuleßt da- selbit wohnhaft,

8) der Karl Wilhelm Hermann Emil Merker, geboren am 14. Juli 1866 zu Stralsund, zuleßt da- jelbst wohnhaft, j

9) der Otto Paul Emil Nadeloff, geboren am

22. September 1866 zu Stralsund, zuleßt daselbst

wohnhaft, S 10) der Albert Georg Gustav Johann Schröter, geboren am 26. Januar 1866 zu Stralsund, zuletzt

i “daselbft wohnhaft,

- 11) der Karl Ludwig Johannes Sieber, geboren am 15, Mai 1866 zu Stralsund, zuleßt daselbst wohnhaft,

12) der Hermann Karl Iohann Frenkler, geboren am 17. September 1266 zu Stralsund, zuleßt da-

felbst wohnhaft,

A “s 13) ter Otto Iohann Georg Wellner, geboren

«

f cis f L X 4

¿am 25. September 1866 zu Stralsund, zuleßt da- {Ubt wohnhaft, i

14) der Seefahrer Malte Ludwia Karl Zell, ge- boren am 17. März 1866 zu Stralsund, zuletzt

‘” wohnhaft zu Wolgast,

15) der Blechner Älbert Lauber, geboren am

F Oktober 1866 zu Albbruch, zuleßt wohnhaft zu

“#77, Stralsund,

es ‘tritte in den Dicnst des stehenden

werden besEuldigt, : als Wektrrflichtige in der Absicht, sih dem Ein- eeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes- gebiet verlassen oder nah erreihtem militärpflihtigen Euer fs außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, : Vergehen gigen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str -G.-B. Dieselben werden auf Montag, den 17. März 1890, Mittags 123 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgerichte Stralsund zur Hauptverhandlung geladen. E “Bet unentschuldigtem Ausbleiben "werden dieselben

-“ auf Grund der na<h $. 472 der Straf-Prozcß-

rn8 von dem Königlichen Civilvorsißenden der

:#/rsaßkommission der Stadt Stralsund bezichungs-

von dem Civilvorsitenden des Großh. badischen igf8amts Waldshut, der mit der Kontrole der ébtpflihtigen beauitragten Behörden, über die der age zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten flärungen verurtheilt werden.

‘Durch Beschluß der Strafkammer des König- lihen Landgerichts zu Greifêwald vom 16. November 1889 ist das Vermögen der Anceklagten in Höhe von je 3009 # zur De>kung der dieselben möglicher-

weise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Ver-

fahrens mit Bes{lag belegt.

Greifswald, den 18. Dezember “1889. Königliche Staatsanwaltschaft.

[56623] Oeffentliche Ladung.

1) Der Kellner Karl Friedrih Christian Albrecht, geboren am 3. März 1863 zu Angerode, zuleßt wobnhaft in Stralfund, S

2) der Bäder Albert Johann Christian Ewert, geboren am 7. Juni 1863 zu Siewertéhagen, zuleßt wohnhaft zu Voigtehagen,

3) der Alfred Karl Moriß Meier, geboren am 3. Januar 1865 zu Brandsbagen, zuleßt daselbst wohnhaft, j S s 4) der Karl Friedrih Christian Struzenberg, geboren am 7. November 1865 zu Gremertdorf, zu- leßt wohnhaft zu Hohenbarnekow,

5) der Friedrih Karl Johann Krüger, geboren am 15. Mai 1865 zu Splietédorf, zuleßt wohnhaft zu Largenhanshagen, ;

6) der Johann August Ludwig Schubbe, geboren am 4. September 1866 zu Schönhof, zuleßt wohn- haft in Devin, i

7) der Karl Friedrib Wilhelm Brand, geboren am 21. April 1866 zu Splietsdorf, zuleßt wohnhaft zu Zandershagen, E

8) der Seemann Wilhelm Friedri Tbeodor Völker, geboren am 22. Juni 1866 zu Abtshagen, zuleßt wohnhaft zu Stralsund, werden bes<uldigt : ;

als Wehrpflichtige in der Absicht, si< dem Ein-

tritte in den Dienst des stehenden Heeres oder

der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das

Bundesgebiet verlassen oder nah erreihtem

militärpflihtigen Alter si< außerhalb des

Bundesgebiets aufgehalten zu haben,

T oooes gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 Str.-

Dieselben werden auf Montag, den 17. März 1890, Mittags 123 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amtsgerichte Stralsund zur Hauptverhandlung geladen. i Bei unents<uldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na $. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Civilvorsißenden der Ersatz- kommission des Kreifes Grimmen, der mit der Kontrole der Webrpflichtigen beauftragten Behörde, über die der Anklage zu Grunde liegenden That- sachen ausgeftellten Erklärung verurtheilt werden. Dur< Beschluß der Strafkammer des König- lihen Landgerichts zu Greifswald vom 26. November 1889 ist das Vermögen der Angeklagten zur De>ung der diesclben treffenden Geldstrafen sowie der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt. Greifswald, den 19. Dezember 1889. Königliche Staatsanwaltschaft.

[58887] Beschluß. : Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird in Gemäßheit des $. 332 der Strafprozeß- ordnung das im Deutschen Reiche - befindlihe Ver- mögen des Angeschuldigten, La>kirers Alois Gruschka, früher in Ratibor wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit Beslag belegt, weil gegen den An- ges<huldigten die öffentlihe Klage wegen zweier Meineide und einer fals<hen Anschuldigung erhoben worden, derselbe dieser Strafthaten dringend ver- dächtig und au< flüchtig geworden ift.

Natibor, den 7. Januar 1890,

Königliches Landgericht. - IT. Strafkammer. Schmidt. Heintze. Beier. Beglaubigt :

(L. S) Gille, Gerichts\<{reiber des Königlichen Landgerichts. [58889] Beschluß.

Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen den 1) Lagelöhner Nikolaus Weiler, geboren zu Krautscheid am 31, Dezember 1867, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

2) Wilhclm Nenard , geboren zu Waxweiler am 29, April 1867, zuleßt in Metz si aufhaltend, jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

3) Adolph Siebgen, geboren zu Waxweiler am 28. Juni 1867, ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, i;

4) Christoph Schramm, geboren zu Rüdesheim ain 21. Januar 1868, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

5) Nikolaus Hargarten, geboren zu Köpp am 6, Juni 1868, ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltêort, j

6) Dominik Schmatz, geboren ¿zu Daleiden am 7, Januar 1868, ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort,

14, Februar 1868, ohne bekannten Wohn- und Auf- enthalt8ort, E

8) Rugust Schramer, geboren zu Preischeid am 27, September 1868, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, i

9) Scustergesellen Mathias Müller, geboren zu Lüßkampen am 14. Mai 1868, zuleßt in Belgien si aujhaltend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, :

10) Christoph Gerhards8, geboren zu Wascheid am 31, März 1868, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort,

11) Peter Hommelsen, geboren zu Oos am 23. August 1869, ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort,

12) Nikolaus Baum, geboren zu Auw am 16, August 1869, ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, L

13) Alexander Thelen , geboren ¿zu Radscheid am 31. Juli 1869, ohne bé¿kannten Wohn- und Aufenthaltsort,

14) Jakob Abels, geboren zu Großlangenfeld am 95. Januar 1869, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalt2ort,

15) Johann Kütsch, geboren zu Großlangenfeld am 20. Oktober 1869, ohne bekannten Wohn- und Aufentbaltsort,

16) Wilhelm Eichers, geboren zu Bommert, Gemeinde Daleiden, am 13, April 1869, ohne be-

7) Johann Anton, geboren zu Dasburg am-

Breuer, geboren zu Dahnen am

17 ann Tol 1869, ohne bekannten Wohn- und

15. September Aufenthaltsort, 18) Johann e ufenthaltsort, : 19) Niko!aus Wagner, geboren zu Steinrausch, Gemeinde Olmscheid, am 23. Auguft 1869, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, / 20) Nikolaus Mais, geboren zu S(hneifelhaus am 19. Oktober 1869, zuleßt in Luxemburg si aufhaltend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- E Sh ter Heinz, geboren zu Prons agelöhner Peter Heinz, geborer: ° feld am 26. r E 1869, ohne bekannten Wohn und Aufenthaltsort, 22) Heinrih Hoffmaun, geboren zu Hardt, Ge- meinde Laien am 8. Dezember 1869, ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, 23) Iakob Thiel, geboren zu Wetteldorf am 23. November 1869, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, L 24) Hubert Scholzen, geboren zu Scheid am 31. August 1869, oßne bekannten Wohn- und Auf- enthalts8ort, E welbe hinreihend verdächtig ersheinen: als Wehr- pflichtige in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß entweder das Bundes- gebiet verlassen zu haben oder nach erreihtem militär- pflihtigen Alter sich außerhaib des Bundesgebietes aufzuhalten; Vergehen gegen $. 140 Z. 1 St. G. B., das Hauptverfahren vor der Königlichen Strafkammer hierselbst eröffnet und das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen der Angeschuldigten zur De>ung einer dieselben mögliherweise treffenden Geldstrafe von 3000 4 und eines Kostenbetrages von 50 4 bis zur Höhe von 3050 6 mit Beschlag belegt. Trier, den 27. Dezember 1889. Königliches Landgericht, Strafkammer. Barre. Henle. Dr. S<hneider. Die Rigÿtigkeit der Abschrift beglaubigt : (L. 8.) Baldus, Aktuar, / Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Ewen, geboren zu Ju>ken am 1869, ohne bekannten Wohn- und

58890] Veschluß. [ Auf Antrag der Königlichen Staatsanwaltschaft wird gegen den Meßtgergesellen Johann Hering, zuleßt in Fi>ingen wohnhaft, jeßt bei der Fremden- legion in Frarkreih, geboren zu Rehlingen am 2. Januar 1866, wel(er hinrei@end verdähtig er- \{eint, als Wehrpflichtiger in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet ver- lassen zu haben und nah erreihtem militärpflich- tigem Alter \si< außerhalb des Bundesgebietes aufzu- halten. Vergeben gegen $. 140 Strafgeseßbuchs das Hauptverfahren vor der Strafkammer des König- lihen Landgerichts hierselbst eröffnet und das Ver- mögen des Angeschuldigten bis zur Höhe von 3000 M. und eines eventuellen Kostenbetrages von 50 M mit Beschlag belegt.

Trier, den 3, Januar 1890. -

Königliches Landgericht, Strafkammer. Barre. Henle. Dr. SGneider. Die Richtigkeit der Abschrift keglaubigt : (L. 8.) Semmelroth, / Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

N 2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[58981] Vekanntmachung. N :

In SaWen des Mehlbhändlers Hermann Kühne in Goslar, Klägers, wider den Bä>ermeister Christian Tilly in Wolfshagen, Beklagten, wegen Ferderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Be- \{lagnahme des dem Beklagten gehörigen Brink- sißerwesens No. ass. 10 in Wolféhagen mit Zu- bebôr zum Zwele der Zwangéversteigerung durch Beschluß vom 27. v. Mts. verfügt, auch die Eir- tragung dieses Bes{lusses im Grundbuche am 27, v. Mts. erfolgt ist, Termin zur Zwangsver- steigerung auf E

Donnerstag, den 27. März 1890, Nachmittags 3 Uhr, :

in der Giese>e’s<en Gastwirthshaft in Wolfshagen angeseßt, in wel<em die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

Lutter a. Bbge, den 13. Januar 1890.

Herzogliches Amtsgericht. Hartwieg.

58972] ; i In der Zwangsvollstre>ungssahe der Wittwe des Oekonomen Heinrich Kleye, Emilie, geb. Wald- helm, aus Halberstadt, Klägerin, wider den Bäder- meister Georg Specht, früher hiefelbst, jeßt in Harz- burg, Beklagten, wegen Hypothekzinsen, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter An- gabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Nebenforderungen binnen zwei Wochen bei Ver- meidung des Ausschlusses hier anzumelden. :

Zur Erklärung über den Vertbeilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den 14. Februar 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vor- geladen werden.

Wolfenbüttel, den 13. Januar 1890.

Herzogliches Amtsgericht. Behrens,

[58751

1 Aufgebot. Es baben resp. : 1) ber Eingesessene Claus Mohr in Gt.-Offen-

eld, 2) der Kätbner August Ahrens in Alveslohe, 3) der Zollbeamte Johann Heinri<h Salzmarn in Hamburg, : das Aufgebot folgender 3 angebli verloren ge- gangener Urkunden als; 1) Obligation vom 11, November 1869, nebft Cisfsioneakte vom 14. März 1881 über 1200 46

von Gr. - Offenseth, Band T. Blatt 13 Abth. 1IT. unter Nr. 4 für Claus Mohr daselbst, Kontrakt vom 6. Dezember 1855, aus welhem im Grundbu des Käthners Auguft Ahrens in Alveslohe, Band 11. Blatt 47 Abthl. III. unter Nr. 1, 2400 4 für den Abschieder Jürgen Ahrens Gageiragen stehen, Obligation vom 26. März 1874 über 600 46, eingetragen im Grundbuch des Hufners Jo- hann Rohwedder in Bokel, Band I. Blatt 18 Abthl. T1. unter Nr. 5 für Johann Nicolaus Blumensaat, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 18. April 1890, Vormittags 10} Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, anberaumten Ausgebots- termine ihre Re<hte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Raugau, den 9. Januar 1890. Königliches Amtsgericht.

[58978] Aufgebot. :

Es ift das Aufgeb: t folgender angebli verloren gegangener Spar asienbüher der \tädtishen Spar- fasse bier beantragi: worden:

1) Nr. 530743 über 138 H, lautend auf den Portier Wi: helm Stärke, Zoologisher Garten,

von den 2c. Stärke,

2) Nr. 149737 über 100 4, lautend auf das e ie viadis Minna Porep, Spandauer-

rüde 8, : von der 2c. Porep, Bellealliancestraße 19 II. bei Dr. Peters,

3) Nr. 30811 über 223,60 4, lautend auf den Kutscher Hermann Schulz, Gitschinerstraße 17, bei Bergmann,

von dem 2c. Schulz, |

4) Nr. 326984 über 38 M lautend auf die Wittwe Viol, Adeljunde, geb. Seydliy, Mulad>- straße 17, Ï

von der 2c. Viol, Rheinsbergerstraße 20,

5) Nr. 131166 über 54,68 M lautend auf

Fräulein Pauline Raa>, Straßburgerstraße 38, von der 2c. Raa>, Oranienstraße 126, bei Brunk,

6) Nr. 1602721 über 64,80 4, lautend auf

Fräulein Clara Nollenberg, Lothringerstraße 23, von Ida Nollenberg, geb. Dieter, Lothringer- strafe 23,

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. September 1890, Vormittags 113 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Verlin, den 5. Januar 1890. i

Königliches Amtsgeriht T. Abtheilung 49.

[58979] Aufgebot. :

Nr. 310. Sebastian Kewpf Ehefrau Juliane, geb. Maier, von Renchen, z. Zt. in Waltersweier, vertreten dur< ihren Ebemann, Rathschreiber Sebastian Kempf. von WalterEwcier, hat das Auf- gebot des auf ihren Namen im Jahre 1885 ausge- stellten Sparbüchleins der Sparkasse Renchen Nr. 393 über cine Gesammteinlage ron 810 4 16 S be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 20. August 1890, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine ReÂte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Achern, den 24, Dezember 1889,

Großherzogliches Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber : (L. S) J. V.: Zimmermann.

[58976] Aufgebot.

Es ift das Aufgebot folgender FundsaWen:

1) des dem Hermann Sommer bier, Bernauer- strafe 40/41, am 3. Juli 1889 zugelaufenen mittelgroßen s{<warz und braun gefle>ten Hundes, ; E

2) des dem Iobannes Orbanke bier, Friedenstraße Nr. 89, am 31. August 1889 zugelaufenen mittelgroßen und weiß gefle>ten Hundes, ; :

3) des von dem A. Püschel hier, Kesselstraße 40, am 19. Avgust 1889 in der Kesselstraße gefun- denen Armbandes, :

4) des von dem Kassirer Adolf Retlaff bier, Weißenkurgerstraße 75, am 27. Auguît 1889 Unter den Linden, zwischen Charlotten- und F TIGUTae gefundenen Brillanten ohne Ein- faffung, : a des von dem Dre>slermeister A. Segih hier, Poststraße 10/11, am 3. September 1889 ge- fundexen Korallen-Armbandes, | : des von dem Maurer Wilhelm Mi>ley hier, Koppenstraße 65, am 27. März 1888 in der Wilhelmstrafe z¿wis<hen Behrenstraße und Zietenplaß gefundenen Oberhemdenknopfes mit Brillanten, : :

7) des von dem Emil Vogt hier, Oranienstraße 6, am 24. November 1889 unweit des Rollkruges gefundenen Portemonnais mit 54,80 A,

von den Findern bezw. deren Vertretern beantragt.

Die Verlierer oder Eigenthümer diefer Gegenstände werden hierdur< aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. März 1890, Nachmittags 122 Uhr» vor dem unterzeineten Gerichte, Neue Friedkich- straße 13, Oof, Flügel B., part., Saal 32, anberaum- ten Termine ihre Ansprüche und Re<ke anzumelden,

widrigenfalls ihnen nur der Aufspruh auf M

gabe des dur den Fund erlangten und zur Zeil

der Erhebung des Anspru>s no< vorhandenen Tes, theils vorbehalten, jedes weitere Recht derselben

E agg Gol A E: erlin, den 4. Januar , /

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 49.

{warz

kannten Woha- und Aufenthaltsort,

eingetragen im Grundbuch dcs JIohany Söth

_zum Deutschen Reichs-

M 17.

Dritte Beilage

Berlin, Freitag, den 17. Januar

Anzeiger und Königlich Preußischen Staals- Anzeiger.

1890.

1. Ste>kbriefe und UntersuGungs-Sachen.

L Mage petungan, Aufgebote Vorladungen u. dergl.

erkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

9. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktion-

6. Berufs-Genof\enscaften. Atien-Sejellsh. 7. Grwerbs- und Wirthschafts-Genosser\haften.

8. Wochen-Ausweise der deutsHen Zettelbanken.

9. Verschiedene Bekanntmachungen.

2) Zwangsvollstre>ungen, Ausgebote, Vorladungen u. dgl.

1000s) Aufgebot.

Die Verlierer oder Eigenthümer folgender im Bezirke des unterzei<hneten Gerichts gefundencr Sachen:

a zweier etwa im März 1888 im Hofraume des Grundstücks Friedrih-Wilhelmstraße 1 b hierselbst, von dem Gastwirth Robert Birke gefundenen, wit FHON gefüllten Fässer, im ungefähren Werthe von

b. eines am 21. März 1888 auf der Löshftraße hierselbst von dem Bremsersoßn Friß Strau ge- fundenen, mit „B. G. 22. 7. 80* gezeihneten goldenen Trauringes im ungefähren Werthe von 10 4,

c. eines am 10. April 1858 im Hofe des Grund- ü>s Werderstraße Nr. 32 hierselbst ron dem ebenda wcehnhaften Hausverwalter Karl Scholz gefundenen vierrädrigen Handwagens im ungefähren Werthe von 12 M,

d. eines am 16. Juli 1888 in dem Ges\<häftslokale von E. Breslauer, Albre{<tstraße Nr. 59 hierselbst, von dem Geschäftsreisenden Nathan Jaroslaw ge- fundenen Zwanzigmarksheines sowie eines Coupons des Posener Rentenbriefes Nr. 11 754 über 1,50 ,

e. ciner am 1. Auguît 1888 von dem Hausmeister August Thau im Hofe des Grundstü>s Schweidniter- straße 16/18 hierselbst gefundenen silbernen Cylinderuhr mit Gcldrand im ungefähren Werthe von 10 M,

f. einer am 23. September 1888 von dem Dekonomie-Rath Reinhold Rieger auf der Neuen Schweidniterstraße gefundenen silbernen Remontoir- uhr mit Boldrand und der Nr. 2494 in ungefährem Wertbe von 530 A,

g. eines rot{braunen Beutelportemonnaies mit 14,40 46 Inkbalt und des am 28. Dezember 1888 fälligen Zinscoupons über 60.46 zu dem 4 prozentigen neuen S(hlesischen Pfandbriefe Nr. 1717 über 3000 4, gefunden am 21. September 1888 von dem Kauf- mann M. Charig in dessen Geschäftslokale, Glauecrstraße Nr. 2 bierselbft,

h. cines am 23, März 1889 von dem Dienft- mäd@en Ernestine Sindermannn in der Restauration Gröbschnerstraße Nr. 29 hierselbst gefundenen C S ohne S@&loß mit 13 #4 3

nhalt,

i. cincs am 27. März 1889 von der grauen Schwester Daria auf der Friedri Wilhelmstraße hierselbst gefundenen Zehnmarkstü>es,

k. des am 1. April 1889 fälligen Zins\{eins Nr. 6 über 10 4 zu dem vierprozentigen ReichE- Anleihescheine de 1878 Litt. D. Nr. 21 478 über 500 Æ, gefunden am 2. April 1889 von dem Kassen- diener Winter in der Stadte Hauptkasse hierselbft,

1. eines am 8, April 1889 von dem Kaufmann Tichepke auf dem Tauenzienplagtz hierselbst gefundenen Zebnmarkstü>es,

m. eines am 23. April 1889 von der Kaufmanns- frau Lohmann auf der Promenade an den Milh- gârten gefundenen Portemonnaies mit 14,20 46 Inhalt,

n, eines am 25. Mai 1889 von dem S@üler Hcrmann Pos3ner auf der Ohlauerstraße hierselbst gefundenen Portemonnaies mit 12,45 6 Inhalt,

0. eines Jaquets, einer Hose, ciner Weste, sämmtlich von braun gemustertem Stoff, zweier Hemden aus weißer Leinwand, eines Vorhemds mit Kragen, im Gejammtwerthe von etwa 20 , gefunden am 5. Juni 1889 von dem Kaufmann Max Cohn auf der Reusche- straße hierselbft,

p. ei: es Zehnmarkstü>es und zweier Zweimark- stü>e, sowie eines kleinen Portemonnaies, gefunden am 21. Juni 1889 von dem Brenner Karl Seifert in der Restauration von Mel; im Hause Mchlgasse Nr. 5 hierselbst,

q einer am 16. Juli 1889 von dem Comptciristen Arthur Weigelt auf der Sd weidnigzerstraße, (Ede der Dorotheenstraße) hierselbst gefundenen goldenen, mit kleinen Diamanten beseßten Bro<he, in Form eines Waldborns im Werthe von ungefähr 30 #4,

werden, und zwar zu a. bis p. auf Antrag des Ortsarmenverbandes Breslau, a}s Re&tsna(folgers der Finder, vertreten dur< den Magistrat der Stadt Breslau,

zu q auf Antrag des Finders, Comptoiristen Arthur Weigelt zu Breslau, Junkernstraße Nr. 7,

hierdur< aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche bei tem unterzeihneten Gerichte spätestens in dem auf den 31. März 1890, Vormittags 113} Uhr, an der Gerichtsstelle, am Schweidnigzer-Stadtgraben Nr. 4, Zimmer Nr. 89 im 11. Sto> anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls ihnen nur der Anspruch auf Herausgabe des durch den Fund erlangten und zur Zeit der Erbebung des Anspru{8 no vorhandenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht aber ausges<lossen werden wird.

Breslau, den 10. Januar 1890.

Königliches Amtsgericht.

[58977] Aufgebot. Es haben beantragt :

I. Der A>erbürger Jakob Rejewski zu Ritschen- walde, vertreten dur< den Rechtéanwalt Potomski zu Rogascn, das Aufgebot derjerigen Urkunde, welche über die im Grundbuche seiner Grundstü>e Ritschen- walde Nr. 22, 24, 83 und 139 Abth. 111. Nr. 5 bezw. 4 bezw. 5 bezw. 2 für Roman Witt aus Ritschenwalte eingetragene Vatererbtheils-Forderung von 85 Thaler 4 Pfg. glei<h 255 Mark 4 Pfen- nigen nebst 5 %/ Zinsen aus der am 26. September 1863 datirten gegtliden Ausfertigung der Michael Wittshen Erbtheilungéverhandlungen nebst Ein- tragungsvermerk und den 4 Hy othekenauëzügen vom L Zun 1871 gebildet ist, bebufs Löschung dieser

erung.

II. Der Handelsmann Jakob Cohn zu Polajewo,

j vertreten dur< den Re<htéanwalt Cohn zu Rogasen,

das Aufgebot derjenigen Urkunde, welche über die im Grundbue seines Grundstü>s Polajewo Bl. Nr. 258 Abth. 111. Nr. 1 für die Königliche Regierung zu Posen eingetragene rü>ktändige Kausf- gelderforderung von 29 Thalern nekst 5% Zinsen seit dem 309. April 1863, aus der Ingrofssatiorsnote vom 21, Iuni 1865, aus dem Hypothekenbuhzaus- zuge vom 21. Juni 1865 und aus dem Kaufvertrage vom 31. Juli 1863 und dem Ministerialrescripte

1263 gebildet ift, bebufs Lösung

59 März vom 31 Juli dieser Post. :

TII. Der Wirth Franz Radel zu Groß-Kroscin, vertreten dur den ReSteanwalt Potomski zu Ro- gafen, das Aufgebot des auf seinen Grundstü>en Groß-Kroshin Nr 81 und Nr. 100 in Abth. TIl. unter Nr. 1 bezw. 2 für die am 16. Juli 1875 ges borene Pauline Louchstaedt auf Grund des unterm 28. März 1877 bestätigten E: brezesses na< Gottlieb Lauchstaedt und der Bewilligvng vom 2. Juni 1877 zu 59% verzinélicen eingetragenen Vatcrerbtheils von 110 Mark obne Bildung eines Hypothekenbriefes bebufs Löschung dieser Post.

IV. der Wirth Johann Przybylski zu Starczanowo, vertreten dur< den Rechtéanwalt Cobn zu Rogasen, das Aufgebot der auf scinem Grundstü> Starczancwo Nr. 13 in Abtheilung 11]. unter Nr. 5 für den Rechtsanwalt von Karczewski zu Inowraclaw auf Grund des Zablungsmandates vom >. Juni 1847 im Wege der Exckution und auf Requisition des Prozeß- rihters vom 3. April 1850 eingetragenen Post von 9 Thlr. 10 Sgr. 8 Pf. nebst 11 Sgr. 2 Pf. Kosten und der in quanto no< unbestimmten Kosten bebufs Löschung dicier Post.

V. der Wirth Gustav Dahlke zu Polajewo- Hauland, vertreten dur< den Rechtsanwalt Potomski zu Rogasen, das Aufgebot derjenigen Urkunde, welche über die im Grundbue seines Grundstü>s Polajewo Hauland Nr. 5 Abth. 111. Nr. 2 für den Handele- mann Meyer Rosenthal zu Budzin eingetragene Forderung von 3 Thlr. 5 Sar. und 14 Sgr. Kosten- auslagen aus dem vollstre>barcen Mandate vom 28. November 1848 und der Ingrofsationsnote vom N 1853 gebildet ist, behufs Löschung dieser

oft.

VI. der Sineidermeister Michaelis Rosenthal zu Rogasen, vertreten dur<h den Re<téanwalt Potomski zu Rogasen, das Aufgebot der im Grundbuche seines Grundstücks Rogasen Nr. 202 Abth. II1. Nr. 1 für den Michael (Machol) Graeß zu Rogasen ein- getrageze Forderung von 100 Thlr rüd>ständiges Kaufgeld, unverzinsli, fällig seit dem 12. März 1805, über wel<e aus dem gerihtlihen Veraleihe vom 29. Oktober 1804 dem darauf gesetten Ingroffationsvermerk vom 28. Februar 1853 und dem Hypothekens{ein vom 28. Februar 1853 eine Hypothekenurkunde gebildet ist, behufs Lösung dieser Post.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 6. Mai 1890, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzei<hneten Gerichte anberaumten Aufgeboistermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfelgen wird.

Die eingetragenen Gläubiger der Forderung zu IIL. und VI, oder deren Rechtsnachfolger werden aufgefordert, ihre Arsprühe und Rechte auf diese Forderungen spätestens in diesem Termine anzumel- den, widrigenfalls die Aus\<{ließung ihrer Ansprüche und Ne<hte fowie die Löshung der Forderung er- folgen wird.

Der eingetragene Gläubiger der Forderung zu IV. oder dessen Rehtsradbfolger werten avfgefordert, dem Eigenthümer des belasteten Grundstü>s Starcza- nowo Nr. 13 gegen Empfang der Zablung späte- stens in diesem Aufgebotstermine Quittung oder Löschungsbewilligung zu ertheilen oder sih zu melden und ihr Verfügungsreht nahzuweisen, widrigenfalls dem Antragsteller die Hinterlegung des Kapitals nebst Zinsen gestattet werden und die zur Löschung der Post nah $. 107 der Grundbuchordnung erfor- derlide Bescheinigung ertheilt werden wird.

Rogaseu, den 10, Januar 1890.

Königlihes Amtsgericht.

[30784] Aufgebot.

Auf Anwesen Hs. Nr 1 des Bierbrauers Seba- stian Scärl von Adertshausen ist im Hypotheken- bu@ce für Adertshausen Band I. S. 48 folgende Hypothek eingetragen :

„Am 3. August 1830. Zweitausend Gulden Hei- rathgut dem Cheweib des Besißers, Namens Katha- rina Sc{ârl, geb. Prechtl, zu Ädertshausen vermöge Heirathsbriefes vom 20. Oftober 1803*,

Da die Nachforshungen nah dem re<tmäßigen Inhaber derselben fruchtlos geblieben und vom Tage der leßten auf diese Forderung \sih beziehenden Handlung an gerechnet, dreißig Jahre verstrichen sind, werden auf Antrag obigen Anwesensbesitzers diejenigen, welhe auf diese Forderung ein Recht zu haben glauben, zu dessen Anmeldung innerbalb se<s Monate, spätestens aber in dem auf Dienstag, 22. April 1890, Vorm. 8 Uhr, im diesgeriht- liden Situngssaale anberaumten Aufgebotstermine mit dem Rechtênachtheil öffentiih aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung der Anmeldung die For- derung für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelöscht wird.

Par®sberg, 14. September 1889. Königliches Amtsgericht. Ge ) gez. Siry. eglaubigt: Sarg, Geri&ts\creiber.

[49689] Aufgebot. Im Grundbuche des den Besizer Friedri<h Wil- helm und Dorothea, geb. Polzien, Klein'shen Ehe-

leuten gehörigen Grundftü>s Schiffus Nr. 2 stehen

auf Grund des geri<tli<en Kontraft:s voni 21./28. August 1826 in Abth. 1I1.:

a. sub Nr. 2: 100 Thaler, wel: Gottfried Klein feinen Eltern, den Bauer Kléin*'i<hen Eheleuten, wegen Abtretung des Grundstü>s und des Mobiliarvertasgens s<huldig geblieben tear,

b. sub Nr. 5 bez. 7: 100 Thaler Erkgelder der Kinder der Bauer Kleinen Ebelcute zufolge Verfügung vom 28. August 1826 bez. vom

9. Oktober 1875 eingetragen.

Beide Posten sind argeblich getilgt und sollen im Grundbuch gelös<t werden.

Auf den Antrag der Grundstück2eigenthümer werden deehalb die Recténachfolger der vorgenannten Hypo- thekengläubiger aufgefordert, ibre Ansprüe und Rechte auf die bezei<hneten Posten spätestens im Aufgebotstermine, den 26. März 1890, V.:-M. 10 Ugztr, bei dem unterzeihneten Gericht anzu- melden, widrigenfalls sie mit ißrcn Ansprüchen werden au8ges<losien werden.

Gerdauen, den 25 November 1889,

Königliches Amtsgerict.

LoOgaO) Aufgebot.

Die Eebrüdcr Kaufmann Gustav Förstermann in Amerika und Kaufmann Oskar Förstermann zu Gera, vertreten dur< den Rebt8anwalt Holtmann zu Steinkeim, nehmen als Besitger des im Grund- bu<he von Lügde vol. 16 fol. 952 auf den Namen des Bädwers Christian Sievers zu -Oesdorf ein- getragenen Grundstü>s Flur 10 Nr. 313, unterm Herrnberge, Ader, Klasse 3, Größe 47 a 06 qm, Reinertrag 7 Thaler 37 Dez. der Steuer-Germeinde Lügde, das Eigentbum tdecsfelben in Anspru und haben das Aufgebot deéselbea zum Zwe>e der Besitz- titelberihtigung beantragt.

Es werden daher alle Eigenthumsprätendenten aufgefordert, ihre Anfprübe und Rechte auf das vorbezei@nete Grundftü>k spätestens in dem auf deu 26. März 1890, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine bei dem unterzeihneten Ge- rihte anzumelden unter der Verwarnung, daß im Falle nit erfolgender Anmeldung und Bes{ei- nigung des vermeintliGin Witderspruhtxe<hts der Ausf{luß aller Eigenthuméprätendenten mit ibren Ansprüchen und Rechten auf das bezeihnete Grund- ftü> und die Eintragung des Befsittitels für die Antragsteller erfolgen wird.

Steinheim, den 9. Januar 18£0.

Königliches Amtsgericht.

[58973] Aufgebot.

Auf den Antrag der verebeli&ten Bergmann Ida Vöikel, geb. Franke, in Peteréwaldau, Kreis Reicben- bah, wird deren Ebemarn, der Bergmarn Carl August Völkel, welcher im Iabre 1874 nah West- falen und später nah England gegangen ift, aufge- fordert, sih spätestens im Aufgebotstermine, den 20. November 1890, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte (Zimmer Nr. 22) zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird,

Waldenburg i./Schl., den 3. Januar 1899.

Königliches Amtsgericht.

[58975] . Aufgebot.

Es find Anträge gestellt, felgende Personen für todt zu erklären:

1) den Klempnergesellen Otto Friedri Theodor Roggatz, geboren den 4. April 1841 zu Leßgkau bei Danzig, dessen leßter Aufenthaltsort Berlin war und der seit 1. Oktober 1873 verschollen iit,

von dem Abwesenheiisroermunde, Rechtsanwalt Rie> zu Danzig,

2) der verebelihten Tis{hler Meyer, Franziska Antoinette, geb. Strüoy, geboren am 10. Juni 1823, und Tochter der in Stadtoldendorf verstorbenen Thitrarzt Franz Strüvy'sben Eheleute, zulegt und bis 25. Juli 1853 in Berlin wohnhaft gewesen und seitdem vers<ollen,

von den Kindern des am 11. August 1875 verstorbenen Johann Hecinri< Carl August Strüvry, eincs Bruders dec Verschollenen, vertreten dur< Th. Breusing in Osnabrü>,

3) des Kaufr:anns Carl Gustav Emil Weber, Sohn des Wollsortirers Carl Joseph Weber und seiner Ebefrau Johanne Erdmutke, geb. Ritter, bier- felbst, geboren den 3. Juli 1844, zuleßt und bis 4. Juni 1879 in Berlin wohnbaft gewesen und seit- dem verschollen,

von der Schwester desselben, der Frau Rentier

Anna Müller, geb. Weber, zu Goslar am

Harz, vertreten dur< den Re(tsanwalt Hentig , bier, Friedrichstraße 62.

Tie vorgenannten Persoren und die von ibnen etwa zurüd>gelassenen unbcfannten Erben und Ecb- nehmer werden aufgefordert, sich vor oder in dem am 19. November 1890, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeibneten Amtsgeribte, Neue Friedrich- straße 13, Hof, Flügel B., part., Saal 32, anstehenden Termine persönlich oder scriftli< zu melden, widri- genfalls die Verschollenen werden für todt erklärt werden.

Verlin, den 5, Januar 1890. Königliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 49.

[58988] Jm Namen des Königs! Verkündet am 3 Januar 1880. Schmalz, als Gericktsscreiber. Auf den Aritrag: 1) des Rittergute besizers Freiherrn Georg Dietrich bon Puttkamer auf Jescritz, 2) des Rittergutsbesizers Freiherrn Iesko Claus

von Puttkamer auf Lübben,

3) der Chegattin des Predigers Ernft Nichert Ester Anna, geb. Freiia von Puttkamer in Alt 5 bei etge N A

4) des Polizci-Lieutenants Freiherrn Gustxy Get E in Berlin, T Mustav Gan

er Freiin Helene Vartha Luitgard vo - kamer zu Berlin, / on Pn

6) des Lieutenant€ Freiherrn E „von Faure, in Stoly

- 7) des Freihexrn Johannes Llbre&t Beniami von Púttfämer ár Amerika, “E _ 8) der verchelilten Guiëpä&ter Sbröder, Eli- sabeth Ester Agnes, geb. Frein von Puttkamer, zu E n E

9) der Chegaitin des Kaiserli) Oesterrei Hi Hauptmanns von Wienkowtki, A!bertizo A Alwine, geb. Freiin von Puttkamer, iz Lemberg

10) des Freiherrn Friedrih Wiib-irn von Putt- kamer in Amerika,

vértreten dur den Rehtêanwalt Nemit in Lauen- burg i. Pomm., erkennt das Königlide Äntegerickt zu Lauenburg i. Pomm. dur dez Umtégerihté-

Rath Reetz\ für Reckt :

Folgende von dem Freikerrn Gcorg Gustav von Puttkamer acceptirte und ro1 H. Stein auêgestellte Wecbfel : L

1) vom 15. März 1876, ohne Datum des Vers falls, girirt ron Otto Schmalz, über 10 000 ,

2) vom 15. März 1876, obne Datum des Vers falls, girirt von Otto Schmalz, über 19 000 M,

_3) vom 10. Januar 1877, fällig am 10. April 1877, girirt von Alex, Stein, J. Stamper, Ritter- s<aftlide Privatbank, Wm. Sélutcw, S. Bleich- rôder, Reichsbank, über 12000 4 nebit Protest,

4) vom 19. Februar 1877, fällig am 1S. Mai 1377, girirt von F. Ise>e, Hermann Küster, Reich3- bank, über 7500 46 nebst Protest, ;

9) vom 2 Februar 1877, fällig am 20. Mai 1877, oirirt von Haaselau & Stobbe, Bzum & Licpmann, Reichsbank, über 7500 #4 nebst Protest,

6) vom 2. April 1877, fällig am 2. Juli 1877, girirt von Alex. Stein, I. Stamrer, Ritterschaft- liche Privatbank, Preußishe Bankarstalt (Henkel. Lange), Bank für Handel und Induttrir, Reichsbank, über 6000 „e nebst Protest,

7) vom 10. April 1877, fälz am 10. Juli 1877, girirt von Gebr. Gotts{<21f, urprüngli<h über 9000 MÆ, nah Abzahlung von 4523 4 25 S noh güliig über 4476 6 75 A ntt Protest,

8) vom 15, Mai 1877, fälli; am 16. Auguít 1877, girirt von Gustav Reoferdorff, L. Friedländer, Reichsbank, über 7500 46 nebst Protest,

9) vom 7. Juni 1877, fâlliz am 7. September 1877, girirt ven Lauenburger Creditgesell\<afr Smalz, Deutshe Genossensba!ts-Bank von Soergel, Parrifius & Co., Reichstank, über 10 000 46 nebst Protest,

10) vom 8. Juni 1877, filiz am $. September 1877, girirt von Lauenburger Creditgesellschaft Schmalz, Herm. Küster, Reisbank, über 10000 nebft Protest,

11) voni 12. Suri 1877, {lig am 12. September 1877, girirt von M. Falk, Internationales Saat- kartoffel-Ges{äfi A. But, Herm. Küster, Reiché- bank, über 6000 „e,

12) vom 4. Juli 1877, fälig am 4. Oktober 1877, girirt von Alex Stein, C. Cohn, Wolf & Cobn, über 6900 6 nebît Protest,

13) vom 11. Septemb-r 1877, fällig am 11. Ok- tober 1877, girirt von Alex. Stein, Gustav Rosen- dorf, über 9090 4,

14) vom 12, Juli 1877, fâlig am 14. Oktober 1877, girirt von H. Gottschalk, F. Ise>e, über 6009 M, S

15) vom 15. Juli 1877, fällig am 15. Öktober 1877, girirt von Alcr. Stein, I. Stamper, Ritter- \chaftlihe Privatbank, Mendelsohn & Co., MReichs- bank, üter 6009 4, /

16) vom 27. Iuli 1577, fällig am 27. Oktöber 1877, girirt von Lauenburger Creditgesclschaft S({malz, J. Stamrcr, Ritterschaftlihe Privatbank, über 9009 M,

17) vom 29, Juli 1877, fällig am 29. Oktober 1877, girirt von Lauenburger Creditgesellshart Schmalz, Herm, Küster, über 6090 Äs

18) vom 5. August 1877, fällig am 5, November 1877, girirt von J. JIaccbsohn, Danziger Privatbank, über 7792 A, S ;

19) vom 14 August 15877, fällig am 14. November 1877,“ girirt von Julius Iosepb, Martin Isoph, über 7608 90 nebst Protest, :

20) vom 16. August 1877, fällig am 16. No!

1877, girirt von Guftav Rosendorf, über

Albrebt Georg

emLer M,

1877, girirt von Alex. Stein, 7500 M, vi. E R 22) vom 14. August 1877, fällig am 18: Novyewbtr. 1877, girirt von Lauenburger Creditgeselt\haft Schmalz, Herm. Küster, über 5500 ,

23) vom 18. August 1877, fällig am 18. Novembex * 1877, girirt von F. Ise>e, Herm. Küster, S. Hirsch- berg's Wwe,, üter 7500 H, ?

24) vom 16. August 1877, fällig am 18. November 1877, girirt oon Haasela & Stobbe, Danzigec Privatbank, Herm. Hirs&hberg, über 7500 ,

25) vom 2. Auguft 1877, fällig am 25 November 1877, girirt von Garl Katshke, Herm. Küster, Herw. Hirs<hberg, über 7249 A6,

26) vom 29. August 1877, fällig am 29. November 1877, girirt von Lauenburger Creditgeselischaft Schmalz, Herm. Küster, über 8090 A.

27) vom 30. August 1877, fällig am 30. November 1877, girirt von Leopold Stein, über 7009 4,

28) vom 10. September 1877, fällig am 10. De- zember 1877, girirt von Alex. Stein, I. Stamwpber, über 10 099 M, * werden für kraftlos erklärt, die Kosten des Vers

fahrens werden den Antragstellern auferleat.

F R #\, ; ‘ag ¿e Í , i